Sammelstrang gendergerechte Sprache

Moderator: Moderatoren Forum 8

Wie steht Ihr zu gendergerechte Sprache?

diese Sprachform ist gut und richtig und soll so bleiben
1
2%
diese Sprachform sollte langfristig mal abgeschafft werden
3
6%
diese Sprachform sollte mit sofortiger Wirkung abgeschafft werden
9
19%
wer so spricht, sollte wegen Zeitverschwendung verurteilt werden
6
13%
wer so spricht, sollte wegen seelischer Grausamkeit verurteilt werden
4
8%
wer so spricht, sollte wegen Beschädigung der deutschen Sprache verurteilt werden
14
29%
mir ist das alles egal
11
23%
 
Abstimmungen insgesamt: 48
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 19295
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Gendergerechte Sprache

Beitragvon Billie Holiday » Di 18. Jun 2019, 22:06

Vongole hat geschrieben:(18 Jun 2019, 21:58)

Jein, man muss es im Zusammenhang lesen/hören:
https://www.tagesschau.de/faktenfinder/ ... r-101.html

Nun frag ich mich, was machen wir mit dem User Fliege? Der Fliege? :?:


Wenn es um Kinder ging, hätte ich vielleicht schlicht Jungs und Mödchen gesagt.....ist wohl auch nicht korrekt.
Wir werden erleben, was sich durchsetzt. Noch sage ich Menschen, Kinder oder Schüler und meine damit alle denkbaren Geschlechter.

Ich mach garnichts mit dem user Fliege. :D
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 6078
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Gendergerechte Sprache

Beitragvon Fliege » Di 18. Jun 2019, 22:11

Billie Holiday hat geschrieben:(18 Jun 2019, 21:51)
Hat sie das wirklich gesagt?
Wie die Geiselinnen und Geiseln von Frau Merkel?
Jetzt wird es aber figelinsch. :s

Ja, "Kinderinnen und Kinder".

Merkel hat "Geiselinnen und Geiseln" gesagt?
Ach, weißt du was, ich glaub's! ;-)
Fake-News-Bügelmaschine: "Glauben Sie nicht den Gerüchten, sondern nur den offiziellen Mitteilungen". — Don Alphonso: "2021 wird ein scheußliches Jahr".
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 13088
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 17:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Gendergerechte Sprache

Beitragvon Dampflok94 » Mi 19. Jun 2019, 12:20

Billie Holiday hat geschrieben:(18 Jun 2019, 21:05)

Dennoch werden damit Männer und Frauen angesprochen. Unabhängig davon, wen du persönlich als Dame anerkennst oder nicht.
Wenn heute in jeder Stellenausschreibung konsequent m/w/d angesprochen wird, muß sich das zwangsläufig in unpersönlichen Anreden in Anschreiben fortsetzen, oder etwa nicht?

Und wie stellst Du dir das vor? "Sehr geehrte Damen, Herren und irgendwas anders seiende"? So in etwa? Ich halte davon wenig. Nur weil es einzelne Personen gibt, die nicht zugeordnet werden können. Oder nicht zugeordnet werden wollen.
In Stellenanzeigen ist der Sinn doch nur einer: Man will vermeiden irgendwann wegen Diskriminierung mit einem Prozeß überzogen zu werden.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Zahnderschreit
Beiträge: 938
Registriert: Di 9. Okt 2012, 14:14
Benutzertitel: Antinatalist
Wohnort: Südliches Norddeutschland

Re: Gendergerechte Sprache

Beitragvon Zahnderschreit » Fr 21. Jun 2019, 14:19

Vongole hat geschrieben:(15 Jun 2019, 18:00)

Was für ein dämlicher primitiver Beitrag, verschwendete Zeit für unser Steuergeld.

Was ist daran dämlich oder primitiv? Oder ist "dämlich" ein gendergerechtes "herrlich"?
Das "Schwule und Lesben" am Anfang hätte nicht sein müssen, aber ansonsten spitze. Danke Maskulist. :thumbup:
Benutzeravatar
Zahnderschreit
Beiträge: 938
Registriert: Di 9. Okt 2012, 14:14
Benutzertitel: Antinatalist
Wohnort: Südliches Norddeutschland

Re: Gendergerechte Sprache

Beitragvon Zahnderschreit » Fr 21. Jun 2019, 14:23

Dampflok94 hat geschrieben:(19 Jun 2019, 12:20)

Und wie stellst Du dir das vor? "Sehr geehrte Damen, Herren und irgendwas anders seiende"? So in etwa?

Genau das ist ja die Frage. Ich bin gespannt, was die politisch korrekte Antwort darauf ist.
Benutzeravatar
denkmal
Beiträge: 1170
Registriert: Mo 16. Jun 2008, 10:24

Re: Gendergerechte Sprache

Beitragvon denkmal » Mo 24. Jun 2019, 10:48

Bielefeld09 hat geschrieben:(18 Jun 2019, 21:25)

Die Frage ist ja mehr als berechtigt, vielleicht sollten wir uns mit der Formulierung: " Sehr geehrte Menschen " in unpersönlichen Anschreiben anfreunden.
Da hat man dann wenigstens keinen ausgegrenzt.

Da wird mir ganz wirr im Kopf - sozusagen Aktenzeichen "XY" ungelöst... :D ok, XX XY YX YY oder so
Im Laufe ihres steinernen Daseins nehmen sogar manche Denkmäler menschliche Züge an.
© Martin Gerhard Reisenberg
(*1949), Diplom-Bibliothekar und Autor
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 9443
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Gendergerechte Sprache

Beitragvon Bielefeld09 » Mi 26. Jun 2019, 20:19

denkmal hat geschrieben:(24 Jun 2019, 10:48)

Da wird mir ganz wirr im Kopf - sozusagen Aktenzeichen "XY" ungelöst... :D ok, XX XY YX YY oder so

:) Ich habe da auch so meine Schwierigkeiten, aber ich will eben auch keine User* ausgrenzen.
Und wenn sich im * alle wiederfinden,
dann freue ich mich und pass mich gerne an.
Was sorgt denn für Ihre Verwirrtheit?
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 19295
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Gendergerechte Sprache

Beitragvon Billie Holiday » Mi 26. Jun 2019, 20:25

Bielefeld09 hat geschrieben:(26 Jun 2019, 20:19)

:) Ich habe da auch so meine Schwierigkeiten, aber ich will eben auch keine User* ausgrenzen.
Und wenn sich im * alle wiederfinden,
dann freue ich mich und pass mich gerne an.
Was sorgt denn für Ihre Verwirrtheit?


Wer findet sich selbst denn in einem * wieder?
Aber grenz mich ruhig aus, das ist überhaupt nicht schlimm.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 9443
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Gendergerechte Sprache

Beitragvon Bielefeld09 » Mi 26. Jun 2019, 21:40

Billie Holiday hat geschrieben:(26 Jun 2019, 20:25)

Wer findet sich selbst denn in einem * wieder?
Aber grenz mich ruhig aus, das ist überhaupt nicht schlimm.

Nein, ich will Sie eben nicht ausgrenzen,
aber machen Sie doch einen alternativen Vorschlag.
Ich habe jedenfalls geliefert. ;)
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 2757
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Gendergerechte Sprache

Beitragvon Papaloooo » Do 27. Jun 2019, 17:35

Ich habe ein Problem:

Um meinen Computer Gendergerecht zu machen muss ich ja das Verzeichnis:

C:/Benutzer nun umschreiben in:
C:/Benutzer*in
Dann aber kommt die Fehlermeldung:

"Der Dateinamen darf keines der folgenden Zeichen enthalten ...*..."

Nun haben wir schon wieder ein Genderproblem!
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 6078
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Gendergerechte Sprache

Beitragvon Fliege » Do 27. Jun 2019, 19:02

Papaloooo hat geschrieben:(27 Jun 2019, 17:35)
Ich habe ein Problem:
Um meinen Computer Gendergerecht zu machen muss ich ja das Verzeichnis:

C:/Benutzer nun umschreiben in:
C:/Benutzer*in
Dann aber kommt die Fehlermeldung:

"Der Dateinamen darf keines der folgenden Zeichen enthalten ...*..."
Nun haben wir schon wieder ein Genderproblem!

Danke für den Hinweis auf ein Problem, welches man sich manchen muss, um es zu haben. :thumbup:
Fake-News-Bügelmaschine: "Glauben Sie nicht den Gerüchten, sondern nur den offiziellen Mitteilungen". — Don Alphonso: "2021 wird ein scheußliches Jahr".
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 8751
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Gendergerechte Sprache

Beitragvon firlefanz11 » Fr 28. Jun 2019, 17:25

Papaloooo hat geschrieben:(27 Jun 2019, 17:35)

Ich habe ein Problem:

Um meinen Computer Gendergerecht zu machen muss ich ja das Verzeichnis:

C:/Benutzer nun umschreiben in:
C:/Benutzer*in
Dann aber kommt die Fehlermeldung:

"Der Dateinamen darf keines der folgenden Zeichen enthalten ...*..."

Nun haben wir schon wieder ein Genderproblem!

Das Windows nicht genderkonform ist, dürfte klar sein. Wurde bestimmt in erster Linie von alten weißen Männern programmiert... :x
Und was sagen Sie als Unbeteiligter zum Thema Intelligenz?
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 6078
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Gendergerechte Sprache

Beitragvon Fliege » Fr 28. Jun 2019, 19:49

firlefanz11 hat geschrieben:(28 Jun 2019, 17:25)
Das Windows nicht genderkonform ist, dürfte klar sein. Wurde bestimmt in erster Linie von alten weißen Männern programmiert... :x

Und warum haben nicht-alte nicht-weiße Nicht-Männer nichts Brauchbares stattdessen erfunden?
Fake-News-Bügelmaschine: "Glauben Sie nicht den Gerüchten, sondern nur den offiziellen Mitteilungen". — Don Alphonso: "2021 wird ein scheußliches Jahr".
Ebiker
Beiträge: 3933
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 11:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Doktrix, Doktrine oder Doktrette ?

Beitragvon Ebiker » So 30. Jun 2019, 15:26

Dem Bundestag liegt eine Petition vor, haltet ihr das für notwendig oder ist das gar wieder diskriminierend da das dritte Gesclecht nicht berücksichtigt ist ?

https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2019/_06/_10/Petition_95969.nc.html
Folgen sie den Anweisungen
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 14194
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Doktrix, Doktrine oder Doktrette ?

Beitragvon Ein Terraner » So 30. Jun 2019, 15:30

Da Doktor einfach nur ein geschlechtsneutrale Ausbildungsstufe wie Abitur darstellt ist die Petition Bullshit.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 47786
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Doktrix, Doktrine oder Doktrette ?

Beitragvon Tom Bombadil » So 30. Jun 2019, 15:33

Ganz klar: DokX und ProfX :thumbup:
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 14194
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Doktrix, Doktrine oder Doktrette ?

Beitragvon Ein Terraner » So 30. Jun 2019, 15:34

Tom Bombadil hat geschrieben:(30 Jun 2019, 15:33)

Ganz klar: DokX und ProfX :thumbup:

Wir sind hier nicht bei den X-Men. :D
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 9910
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Doktrix, Doktrine oder Doktrette ?

Beitragvon Vongole » So 30. Jun 2019, 15:45

Tom Bombadil hat geschrieben:(30 Jun 2019, 15:33)

Ganz klar: DokX und ProfX :thumbup:


Akte X am Werk? :D
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 7483
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Doktrix, Doktrine oder Doktrette ?

Beitragvon Skeptiker » So 30. Jun 2019, 15:49

Da bin ich bei Terraner, das ist Quatsch. Das hat Genderlobbyisten aber noch nie gestört.

Die haben sicher auch schon die Petition in der Tasche für Doktoren diversen Geschlechtes. Spätestens dann sollte jedem klar sein wofür die deutsche Sprache Generalisierungen zur Vereinfachung zulässt.
Trifels
Beiträge: 848
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 18:24

Re: Doktrix, Doktrine oder Doktrette ?

Beitragvon Trifels » So 30. Jun 2019, 16:02

Skeptiker hat geschrieben:(30 Jun 2019, 15:49)

Da bin ich bei Terraner, das ist Quatsch. Das hat Genderlobbyisten aber noch nie gestört.

Die haben sicher auch schon die Petition in der Tasche für Doktoren diversen Geschlechtes. Spätestens dann sollte jedem klar sein wofür die deutsche Sprache Generalisierungen zur Vereinfachung zulässt.


Wau-Wau Theorie = normal. Hunde und beschnüffeln das Geschlecht = wir kommen dem näher.

Info 1:

https://www.textlog.de/31231.html
Denkanstoß. Gesicherte Quelle/Info -> take it or leave it.

Zurück zu „82. Gender“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MSN [Bot] und 2 Gäste