Sammelstrang Frauenstaatspresse

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
lila-filzhut
Beiträge: 3789
Registriert: So 28. Nov 2010, 14:54
Benutzertitel: total netter aber Nur-Freund

Re: Sammelstrang Frauenstaatspresse

Beitragvon lila-filzhut » Do 17. Jan 2019, 20:42

Meine Fresse .... :rolleyes:

https://www.bento.de/tv/druck-die-erste ... 7e2dedd007

Um wen geht es in "Druck"?

Die zentralen Figuren in der Serie sind die fünf Freundinnen Hanna, Mia, Kiki, Sam und Amira. Was macht die Protagonistinnen aus?

Hanna: Ist die Hauptfigur der ersten Staffel. Sie lebt alleine in der ehemaligen Wohnung ihrer getrennten Eltern, hat Probleme mit ihrem Vater und ist auf der Suche nach ihrer Identität. Die Beziehung zu ihrem Freund Jonas ist kompliziert und unter fragwürdigen Bedingungen entstanden.

Mia: Ist die Hauptfigur der zweiten Staffel. Sie ist Feministin, Gerechtigkeitsfanatikerin und darauf bedacht, dass es ihren Freundinnen gut geht. Machmal übertreibt sie es mit der Fürsorge. Sie wird von Schulschönling Alex Hardenberg umworben und lebt in einer WG mit ihrem schwulen Mitbewohner Hans.

Kiki: Ist die Naive in der Gruppe, der es sehr wichtig ist, was andere Menschen von ihr denken. Sie entscheidet sich spontan, vegan zu leben und treibt viel Sport, weil sie mit ihrem Körper unzufrieden ist. Sie ist verliebt in Alex Hardenberg und bereit, für ihn entscheidene Veränderungen in ihrem Leben einzugehen.

Sam: Ist die beste Freundin von Kiki und besitzt ein Kuscheltier-Kamel, mit dem sie gerne intim wird. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund und ist der Party-Motor der Gruppe.

Amira: Trinkt aufgrund ihrer Religion kein Alkohol. Sie betet mehrmals am Tag und steht offen für Gleichberechtigung und Toleranz ein. Sie wurde außerdem schon häufig Opfer rassistischer Anfeindungen.



Und Imken, die allwissende ü40 Jährige, welche die GRRRLZ betreut und berät. :rolleyes: Mit eigner Mofawerkstadt, Surffreund in Kenia und ner Frauenkabarett-Sammlung auf alten Schellackplatten.

Achso: Funk gehört ja zu den feministischen Systemmedien.
https://de.wikipedia.org/wiki/Funk_(Medienangebot)

Die haben bereits mit ihrer Feminazi-Scheisse schon youtube verseucht.
Mein Buchtipp:
Feindbild weiße Männer: Der rassistische Sexismus der identitätspolitischen Linken
https://www.amazon.de/dp/B07X8JT28Y
Nero
Beiträge: 163
Registriert: So 18. Sep 2016, 17:40

Re: Sammelstrang Frauenstaatspresse

Beitragvon Nero » Mi 23. Jan 2019, 10:11

Es kommen Zeiten, da wird der ganze ideologische Indoktrinations-Horror genauso aufgearbeitet werden müssen wie die Nazi-Zeit nach '45.
Tick|Trick|und Track

Re: Sammelstrang Frauenstaatspresse

Beitragvon Tick|Trick|und Track » Mi 23. Jan 2019, 10:19

Nero hat geschrieben:(23 Jan 2019, 10:11)

Es kommen Zeiten, da wird der ganze ideologische Indoktrinations-Horror genauso aufgearbeitet werden müssen wie die Nazi-Zeit nach '45.


Du bist ein Geschichtsrelativierer.
Nero
Beiträge: 163
Registriert: So 18. Sep 2016, 17:40

Re: Sammelstrang Frauenstaatspresse

Beitragvon Nero » Mi 23. Jan 2019, 10:24

Steht das in deinem schlauen Buch?
Benutzeravatar
lila-filzhut
Beiträge: 3789
Registriert: So 28. Nov 2010, 14:54
Benutzertitel: total netter aber Nur-Freund

Re: Sammelstrang Frauenstaatspresse

Beitragvon lila-filzhut » Mi 30. Jan 2019, 20:47

Nero hat geschrieben:(23 Jan 2019, 10:11)

Es kommen Zeiten, da wird der ganze ideologische Indoktrinations-Horror genauso aufgearbeitet werden müssen wie die Nazi-Zeit nach '45.


Ich denke, daß wird so lange nicht mehr dauern. Derzeit suchen sie noch die Schuldigen, die dafür verantwortlich sind, daß das Genderabrichtungsprogramm nicht die gewünschten Ergebnisse erzielt und Frauen reihenweise das "alte" Rollenverständnis wiederentdecken. Heute sind es die patriachialen sozialen Medien, die Mädchen langsam an den Herd führen.

http://www.taz.de/Frauenbilder-bei-Inst ... /!5565869/

Frauen sind in den „sozialen“ Medien schlecht, zeigen drei neue Studien. Ihre Inszenierung basiert auf veralteten Rollenbildern.



Dies ist nur eine Erkenntnis der neuen Studienergebnisse zum Thema „Weibliche Selbstinszenierung in den neuen Medien“, die im Auftrag der MaLisa Stiftung erarbeitet wurden.


Erschütterndes Studien-Ergebnis, hat keiner erwartet. Imken trommelt Bongo vor Wut! :mad:

So bedienen weibliche YouTuberinnen vor allem Themen wie Beauty, Kochen oder Beziehungen – während die männlichen ein deutlich breiteres Themenfeld abdecken von Politik über Comedy bis hin zu Sport. Das haben die Universität Rostock und die Filmuniversität Babelsberg unter der Leitung der Professorinnen Elizabeth Prommer und Claudia Wagner durch die Analyse von 1.000 YouTube-Kanälen und 2.000 Videos sowie in Gesprächen mit 14 YouTuberinnen herausgefunden.


Es bedarf noch viel mehr Forschung, und positiv-hässliche Influencerinnen. Da kann doch FUNK bestimmt was machen, paar Herzchen kaufen...
Mein Buchtipp:
Feindbild weiße Männer: Der rassistische Sexismus der identitätspolitischen Linken
https://www.amazon.de/dp/B07X8JT28Y
Nero
Beiträge: 163
Registriert: So 18. Sep 2016, 17:40

Re: Sammelstrang Frauenstaatspresse

Beitragvon Nero » Do 31. Jan 2019, 13:17

Zumindest noch ehrliche Ergebnisse präsentiert. Und dass die echt sind, kann man erwarten, denn deren ideologische Ausrichtung hat ein anderes Wunschergebnis zum Ziel gehbat.

Verfolge (in Anführungsstrichen) auch gerade einen weiblichen Youtube-Kanal. persianbunny. Themen: Abnehmen, Restaurants, Reisen, Schminktipps, Mode, Shopping.

Wer hätte das gedacht?

Zumindest ein hochgestellter Berufswunsch ist noch vorhanden: Kinderärztin.
Benutzeravatar
lila-filzhut
Beiträge: 3789
Registriert: So 28. Nov 2010, 14:54
Benutzertitel: total netter aber Nur-Freund

Re: Sammelstrang Frauenstaatspresse

Beitragvon lila-filzhut » Do 31. Jan 2019, 22:41

https://derstandard.at/2000096968510/We ... Event-wird

Obwohl die "Bub oder Mädchen"-Events vorrangig ein US-Trend sind, haben auch hierzulande Onlineshops passende Deko im Sortiment: Pappbecher, Luftballons, Buttons mit der Aufschrift "Team Girl" und "Team Boy", die sich Partygäste ans T-Shirt pinnen können. Nach der "Baby Shower", bei der die werdende Mutter von Freundinnen und Verwandten beschenkt wird, verbreitet sich auch die Gender Reveal Party zunehmend im deutschsprachigen Raum.

...

Für die Instagram-Ästhetik gibt es mittlerweile sogar einen eigenen Begriff. So werden Urlaubsdestinationen oder Wohnzimmereinrichtungen daraufhin überprüft, ob sie "instagrammable", also attraktiv genug für ein Posting auf der Plattform sind. Dass dort Einblicke in Küche, Garten und Kinderzimmer boomen, führt Laura Wiesböck auf die Sehnsucht nach einem stabilen Rückzugsort* zurück. "Je unsicherer die Welt ist, in der wir leben, desto größer wird diese Sehnsucht. Dazu gehört die familiäre Idylle, selbst wenn sie nur eine vermeintliche Idylle ist*", sagt die Soziologin im STANDARD-Interview. Noch immer sei es die bürgerliche Kleinfamilie – Mutter, Vater, Kind –, die als romantisches Ideal schlechthin fungiere. Das damit verknüpfte Mutterideal übt großen Druck auf Frauen aus????: Sie sollen nicht nur beruflich erfolgreich sein 1) , sondern ganz nebenbei ein wohliges Heim für die Familie schaffen 2) . "Mütter können es kaum richtig machen. Sie werden als Helikoptermütter belächelt oder als Rabenmutter beschimpft, ein Begriff, der für Männer gar nicht existiert", sagt Wiesböck.


Für Männer gibt´s doch in der westlichen Welt einen Begriff: "Täter"

Diese Idealisierung auf Instagram könnte auch ein unbewußter Protest* seitens der Muttis sein, eben gegen diesen Genderwahn*.

1 & 2 Doppelopferinrolle
Mein Buchtipp:
Feindbild weiße Männer: Der rassistische Sexismus der identitätspolitischen Linken
https://www.amazon.de/dp/B07X8JT28Y
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3920
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Sammelstrang Frauenstaatspresse

Beitragvon Fliege » Do 31. Jan 2019, 22:43

lila-filzhut hat geschrieben:(31 Jan 2019, 22:41)
Für Männer gibt´s doch in der westlichen Welt einen Begriff: "Täter"

Wie wäre "Täter" zu gendern?
Tatende, Tätende, Tutende?
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
denkmal
Beiträge: 1129
Registriert: Mo 16. Jun 2008, 10:24

Re: Sammelstrang Frauenstaatspresse

Beitragvon denkmal » Fr 1. Feb 2019, 07:40

lila-filzhut hat geschrieben:(31 Jan 2019, 22:41)

https://derstandard.at/2000096968510/We ... Event-wird


...



Für Männer gibt´s doch in der westlichen Welt einen Begriff: "Täter"

Diese Idealisierung auf Instagram könnte auch ein unbewußter Protest* seitens der Muttis sein, eben gegen diesen Genderwahn*.

1 & 2 Doppelopferinrolle


Gebe ja zu, bin altmodisch, aber wat is dat den für ein Wort "Urlaubsdestination". Mein Sprachgefühl könnte heulen vor Verzweiflung - auch wenn das Wort eher Önglisch denn Denglisch ist ;) .
Im Laufe ihres steinernen Daseins nehmen sogar manche Denkmäler menschliche Züge an.
© Martin Gerhard Reisenberg
(*1949), Diplom-Bibliothekar und Autor
Benutzeravatar
denkmal
Beiträge: 1129
Registriert: Mo 16. Jun 2008, 10:24

Re: Sammelstrang Frauenstaatspresse

Beitragvon denkmal » Fr 1. Feb 2019, 07:43

Fliege hat geschrieben:(31 Jan 2019, 22:43)

Wie wäre "Täter" zu gendern?
Tatende, Tätende, Tutende?

'Täter' als negativer Begriff braucht nicht gegendert zu werden. Du willst doch nicht das Wohlfühlland sabotieren? ;)
Im Laufe ihres steinernen Daseins nehmen sogar manche Denkmäler menschliche Züge an.
© Martin Gerhard Reisenberg
(*1949), Diplom-Bibliothekar und Autor
Benutzeravatar
lila-filzhut
Beiträge: 3789
Registriert: So 28. Nov 2010, 14:54
Benutzertitel: total netter aber Nur-Freund

Re: Sammelstrang Frauenstaatspresse

Beitragvon lila-filzhut » Fr 1. Feb 2019, 20:02

https://maedchenmannschaft.net/lebenslu ... more-68051

Ich vermute übrigens, dass der Fokus auf Aufgabenteilung im Haushalt weniger Appeal hat, desto weiter die ökonomischen Ressourcen beider Partner_innen aus einander klaffen. „Ja ich mach wahrscheinlich schon mehr im Haushalt und mit den Kindern als er, aber dafür bringt er halt auch die Kohle nach Hause.“ – fair enough, das muss kein per se schlechter Deal sein, vor allem für Frauen, denen der neoliberal-kapitalistische Arbeitsmarkt eher wenig Raum für Selbstverwirklichung und relative wirtschaftliche Unabhängigkeit bietet, sondern vor allem Ausbeutung unter miesen Bedingungen.


https://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%A4dchenmannschaft
Auszeichnungen
2008 Deutsche Welle Blog Award als bestes deutschsprachiges Weblog.[8]
Nominierungen
2009 Grimme Online Award in der Kategorie „Information“[9]
2009 Alternativer Medienpreis[10]
Mein Buchtipp:
Feindbild weiße Männer: Der rassistische Sexismus der identitätspolitischen Linken
https://www.amazon.de/dp/B07X8JT28Y
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 11839
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Sammelstrang Frauenstaatspresse

Beitragvon Selina » Fr 1. Feb 2019, 21:38

Was bitte soll denn eine "Frauenstaatspresse" sein? Werden da die Weidel-Storch-Reden zerschnitten und zu Ballen gepresst? :D
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3920
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Sammelstrang Frauenstaatspresse

Beitragvon Fliege » Fr 1. Feb 2019, 22:21

denkmal hat geschrieben:(01 Feb 2019, 07:43)
'Täter' als negativer Begriff braucht nicht gegendert zu werden. Du willst doch nicht das Wohlfühlland sabotieren? ;)

Ach, in Gaga-Lala-Land wird interessegeleitet gegendert? ;-)
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
lila-filzhut
Beiträge: 3789
Registriert: So 28. Nov 2010, 14:54
Benutzertitel: total netter aber Nur-Freund

Re: Sammelstrang Frauenstaatspresse

Beitragvon lila-filzhut » Sa 2. Feb 2019, 14:13

Selina hat geschrieben:(01 Feb 2019, 21:38)

Was bitte soll denn eine "Frauenstaatspresse" sein? Werden da die Weidel-Storch-Reden zerschnitten und zu Ballen gepresst? :D


Nicht ganz. :)

Es ist eben diese Einheitspresse, gleichgeschaltete Presse oder eben auch feministische Systempresse die u.a. Weidel in Amt und Frauenwürden gebracht hat. Die AFD musste quasi nur noch die Ernte einfahren, also nur noch die Kritik an feministischen Dogmen und Lügen von/aus Diskussionsplattformen/sozialen Medien copy&pasten. Die Gegenargumentation bzgl. dieser Kritik bestand ja zu 99% aus "du bist Nazi", was wiederum ne AFD nicht besonders berührt hat, die Piraten letztendlich aber mit vernichtet hat (andere Parteien haben damals einfach ihre feministischen U-Boote bei den Piraten eingeschleust, ein kurzes "Du bist Nazi und Macho" hat dann gereicht - Diskussion und Partei beendet).

Übrigens sone Weidel, so ne Kurzhaar-Petry wären ja ohne AFD Background die feministischen Vorzeigedamen...schwarzweiss mit Kippe im Maul, die Presse hätte sich um solche Fotos gekloppt.

Überhaupt, daß FRAUEN bei so etwas mitmachen wie bei der AFD war für viele Presseleute einfach zu viel:
http://www.spiegel.de/spiegel/alice-wei ... 45861.html
Wer ist Alice Weidel?
Die AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel ist jung, lesbisch, wirtschaftsliberal. Und doch steht sie nun in der ersten Reihe der Rechtspopulisten. Warum tut sich die Frau das an?


Jaaa, die müßte doch eigentlich als Frau die Schippe in die Hand nehmen und den Osten wiederaufbauen. Oder behinderte Robbenbabys säugen...

Und eben genau das ist Frauenstaatspresse... wenn hier eines Tages eine Frau Hitler auftaucht, kannste sicher sein, daß eben jene Presse versagt (versagen will).
Mein Buchtipp:
Feindbild weiße Männer: Der rassistische Sexismus der identitätspolitischen Linken
https://www.amazon.de/dp/B07X8JT28Y
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 11839
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Sammelstrang Frauenstaatspresse

Beitragvon Selina » Sa 2. Feb 2019, 14:47

lila-filzhut hat geschrieben:(02 Feb 2019, 14:13)

Nicht ganz. :)

Es ist eben diese Einheitspresse, gleichgeschaltete Presse oder eben auch feministische Systempresse die u.a. Weidel in Amt und Frauenwürden gebracht hat. Die AFD musste quasi nur noch die Ernte einfahren, also nur noch die Kritik an feministischen Dogmen und Lügen von/aus Diskussionsplattformen/sozialen Medien copy&pasten. Die Gegenargumentation bzgl. dieser Kritik bestand ja zu 99% aus "du bist Nazi", was wiederum ne AFD nicht besonders berührt hat, die Piraten letztendlich aber mit vernichtet hat (andere Parteien haben damals einfach ihre feministischen U-Boote bei den Piraten eingeschleust, ein kurzes "Du bist Nazi und Macho" hat dann gereicht - Diskussion und Partei beendet).

Übrigens sone Weidel, so ne Kurzhaar-Petry wären ja ohne AFD Background die feministischen Vorzeigedamen...schwarzweiss mit Kippe im Maul, die Presse hätte sich um solche Fotos gekloppt.

Überhaupt, daß FRAUEN bei so etwas mitmachen wie bei der AFD war für viele Presseleute einfach zu viel:
http://www.spiegel.de/spiegel/alice-wei ... 45861.html


Jaaa, die müßte doch eigentlich als Frau die Schippe in die Hand nehmen und den Osten wiederaufbauen. Oder behinderte Robbenbabys säugen...

Und eben genau das ist Frauenstaatspresse... wenn hier eines Tages eine Frau Hitler auftaucht, kannste sicher sein, daß eben jene Presse versagt (versagen will).


Das verstehe ich alles nicht. Du meinst also, dass die Presse/die Medien daran schuld sind, dass es in der AfD so viele Rassisten, Fremden-, Frauen-, Behinderten- und Homosexuellen-Feinde gibt?
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
lila-filzhut
Beiträge: 3789
Registriert: So 28. Nov 2010, 14:54
Benutzertitel: total netter aber Nur-Freund

Re: Sammelstrang Frauenstaatspresse

Beitragvon lila-filzhut » Sa 2. Feb 2019, 15:59

Selina hat geschrieben:(02 Feb 2019, 14:47)

Das verstehe ich alles nicht. Du meinst also, dass die Presse/die Medien daran schuld sind, dass es in der AfD so viele Rassisten, Fremden-, Frauen-, Behinderten- und Homosexuellen-Feinde gibt?


Du vergisst die vielen Feministinnen in der AFD :rolleyes:

Die Frauenstaatspresse trägt eine Mitschuld, daß sich die AFD als "Wahrheitsverkünder-Partei" bzgl. Genderfragen positionieren konnte. Ganz einfach.
Mein Buchtipp:
Feindbild weiße Männer: Der rassistische Sexismus der identitätspolitischen Linken
https://www.amazon.de/dp/B07X8JT28Y
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 11839
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Sammelstrang Frauenstaatspresse

Beitragvon Selina » Sa 2. Feb 2019, 16:12

lila-filzhut hat geschrieben:(02 Feb 2019, 15:59)

Du vergisst die vielen Feministinnen in der AFD :rolleyes:

Die Frauenstaatspresse trägt eine Mitschuld, daß sich die AFD als "Wahrheitsverkünder-Partei" bzgl. Genderfragen positionieren konnte. Ganz einfach.


Sorry, aber es gibt keine "Frauenstaatspresse". Ganz einfach ;)
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
lila-filzhut
Beiträge: 3789
Registriert: So 28. Nov 2010, 14:54
Benutzertitel: total netter aber Nur-Freund

Re: Sammelstrang Frauenstaatspresse

Beitragvon lila-filzhut » So 3. Feb 2019, 20:48

Selina hat geschrieben:(02 Feb 2019, 16:12)

Sorry, aber es gibt keine "Frauenstaatspresse". Ganz einfach ;)


:rolleyes:

https://www.br.de/radio/bayern2/ab-geht ... h-102.html

Twitter, Feminismus und der Hass auf Männer: #MenAreTrash

Ein provokanter Hashtag bezeichnet Männer als Müll und geht auf Twitter durch die Decke. Doch dahinter steckt mehr als eine plumpe Beleidigung.

"Männer sind Müll" – eine für sich stehend, zweifellos absurde Aussage. Dennoch, ein Hashtag, der provoziert und dadurch zu Diskussionen anregt.


https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/ ... 64991.html
Die Sendung von Frank Plasberg zur Geschlechterdebatte ist aus der Mediathek gelöscht worden. Der Rundfunkrat sieht sich bestätigt, der Deutsche Frauenrat jubelt. Der Sender aber leistet mit seinem Verhalten einen Offenbarungseid. Ein Kommentar.
Mein Buchtipp:
Feindbild weiße Männer: Der rassistische Sexismus der identitätspolitischen Linken
https://www.amazon.de/dp/B07X8JT28Y
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 11839
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Sammelstrang Frauenstaatspresse

Beitragvon Selina » Mo 4. Feb 2019, 08:03



Sich für die Beseitigung von Defiziten in der Geschlechtergerechtigkeit einzusetzen, hat absolut nix mit Männerhass zu tun. Im Gegenteil: Ich liebe Männer. Vor allem dann, wenn sie Gefühl und Verstand gleichermaßen besitzen, wenn sie großzügig, tolerant und nicht rassistisch sind. Fremdenfeindlichkeit und Rassismus bei einigen Männern törnt dagegen ab. Aber total. Wirkt heute auch wie aus der Zeit gefallen.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
lila-filzhut
Beiträge: 3789
Registriert: So 28. Nov 2010, 14:54
Benutzertitel: total netter aber Nur-Freund

Re: Sammelstrang Frauenstaatspresse

Beitragvon lila-filzhut » Mo 4. Feb 2019, 20:28

Selina hat geschrieben:(04 Feb 2019, 08:03)

Sich für die Beseitigung von Defiziten in der Geschlechtergerechtigkeit einzusetzen, hat absolut nix mit Männerhass zu tun. Im Gegenteil: Ich liebe Männer. Vor allem dann, wenn sie Gefühl und Verstand gleichermaßen besitzen, wenn sie großzügig, tolerant und nicht rassistisch sind. Fremdenfeindlichkeit und Rassismus bei einigen Männern törnt dagegen ab. Aber total. Wirkt heute auch wie aus der Zeit gefallen.


Weil du Männer liebst, gibt es also keine Frauenstaatspresse. Ok..

Tja der Rassismus.... das war eigentlich (laut Frauenstaatspresse) immer so ne Männerding. So Ostglatze, wenig Bildung - viel Alkohol... tja, selbst die BILD-Zeitung hat der Zschäpe Unschuld qua Geschlecht zugesprochen, kurz nach ihrer Festnahme.

Interessantes Gedankenspiel ist, wenn statt tausender männlicher Flüchtinge, tausende flotte Bienen aus der Karibik unser Land bereichert hätten. Wie dann die deutsche Ute wohl reagiert hätte. Frauensoli, Bergrüssungstranspis, Frauenpakete.... na klar :D

Setz dich einfach mal mit ner attraktiven Afrikanerin in ne linksalternative Kneipe. Am besten an den Nebentisch wo die blasse Ruth mit "ihrem Malte" schwarzen Tee schlürft. Die Blicke, dieser Hass im Flüsterton.... oder geh mit ner Afrikanerin mal aufn Afrikafest (hat mittlerweile jede Kleinstadt) und achte auf ihre Hassfaltenbildung, wenn minderattraktive deutsche ü40 Weiber versuchen afrikanische Tänze zu imitieren um den unterbezahlten Trommler abzugreifen.

Ich will aber die gute Frauensiegerlaune in diesem Land nicht verderben. Wenn die AFD jetzt "alles richtig" macht, dann ist sie nicht mehr von der feministischen Linke (und das ist im Endeffekt die komplette Linke, alle anderen werden ja niedergebrüllt) argumentativ angreifbar. Guck ma son Guido, der jahrelang SPD war, der die Agenda mitgemacht hat, führt sich jetzt in der AFD wie so´n Arbeiterführer auf, der muss in den letzten Jahren in einer Parallelwelt-SPD gelebt haben. Und die Leute kaufen ihm das ab. Daran siehst du auch den Zustand der anderen Parteien und deren Argumente....

aber alles anderes Thema.

Ich bleib dabei: Es gibt eine Frauenstaatspresse und diese Presse blockiert die gesellschaftliche Weiterentwicklung und allgemeine Erkenntnis. Wer im Endeffekt annimmt, daß Frauen "immer die Opfer" sind "und "letztendlich nicht Schuld am eignen versagen" der sollte keine Zeile über Geschlechter schreiben sondern einem Kanninchenzüchterverein beitreten.
Mein Buchtipp:
Feindbild weiße Männer: Der rassistische Sexismus der identitätspolitischen Linken
https://www.amazon.de/dp/B07X8JT28Y

Zurück zu „82. Gender“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste