"Ich hasse Männer" Rowohlt veröffentlicht neues Männerhassbuch

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 22523
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: "Ich hasse Männer" Rowohlt veröffentlicht neues Männerhassbuch

Beitragvon Billie Holiday » Di 12. Okt 2021, 11:56

schokoschendrezki hat geschrieben:(12 Oct 2021, 11:51)

Nicht deutsche Männer ticken überwiegend irgendwie sondern Gewalt gegen deutsche Frauen findet überwiegend statt: In ansonsten ganz "normalen" deutschen Haushalten. In der Regel geht Gewalt von ehemaligen Lebenspartnern aus. Das ist ein Unterschied.

Auch die Tatsache, dass Migranten bei Gewalt gegen Frauen einen höheren Anteil haben, als es ihrem Bevölkerungsanteil entspricht ... Vorsicht bei der statistischen Interpretation. Das heißt noch lange nicht, dass Gewalt gegen Frauen hauptsächlich von Migranten verursacht wird. Diese Feststellung ist eher ein Problem, dem sich Migranten widmen sollten als ein Problem, über das Frauen hierzulande nachdenken müssten und davon ausgehend auf Männerhass umschalten.


Gewalt ist ein Männerproblem, weltweit.
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 20008
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: "Ich hasse Männer" Rowohlt veröffentlicht neues Männerhassbuch

Beitragvon Misterfritz » Di 12. Okt 2021, 11:59

Billie Holiday hat geschrieben:(12 Oct 2021, 11:56)

Gewalt ist ein Männerproblem, weltweit.
Vor Allem, wenn die Religion Männern eine höhere Wertigkeit als Frauen einräumt. Und das betrifft alle drei Buchreligionen.
Das Salz in der Suppe des Lebens ist nicht Selbstdisziplin, sondern kontrollierte Unvernunft ;)
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 22523
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: "Ich hasse Männer" Rowohlt veröffentlicht neues Männerhassbuch

Beitragvon Billie Holiday » Di 12. Okt 2021, 12:04

Misterfritz hat geschrieben:(12 Oct 2021, 11:59)

Vor Allem, wenn die Religion Männern eine höhere Wertigkeit als Frauen einräumt. Und das betrifft alle drei Buchreligionen.


Vor die Wahl gestellt würde ich aber lieber Protestantin sein als Muslima oder Katholikin.
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 20008
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: "Ich hasse Männer" Rowohlt veröffentlicht neues Männerhassbuch

Beitragvon Misterfritz » Di 12. Okt 2021, 12:05

Billie Holiday hat geschrieben:(12 Oct 2021, 12:04)

Vor die Wahl gestellt würde ich aber lieber Protestantin sein als Muslima oder Katholikin.
Ich musste glücklicherweise nicht wählen und blieb nichts :D
Das Salz in der Suppe des Lebens ist nicht Selbstdisziplin, sondern kontrollierte Unvernunft ;)
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 17589
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: "Ich hasse Männer" Rowohlt veröffentlicht neues Männerhassbuch

Beitragvon schokoschendrezki » Di 12. Okt 2021, 12:06

denkmal hat geschrieben:(12 Oct 2021, 11:21)
Was wäre denn eigentlich modern? Kein Mordmerkmal, nur noch Totschlag mit/ohne Tötungsabsichten?


Na das ist ja aus meiner Sicht nun erstmal eindeutig. Auch wenn das nix direkt mit dem Thema zu tun hat. "Modern" oder sagen wir mal zeitgemäß aufgeklärt ist eine Rechtsphilosophie, die Straftaten und nicht Straftäter eingrenzt.

Ich hab nicht so besonders viel Ahnung von diesem Fach ... aber das leuchtet mir von der Logik und Geschichte sofort ein. " Mörder ist, wer aus Mordlust, zur Befriedigung des Geschlechtstriebs, aus Habgier ..." muss natürlich nach zeitgemäßen Rechtsauffassungen sinngemäß heißen "Um einen Mord handelt es sich, wenn ..." Es wird ein Strafrechtsfall verhandelt und nicht über die Charakterisierung eines Menschen entschieden. Und das zweite, vielleicht nicht ganz so dringliche Problem besteht in diesem Begriff "Heimtücke". Wenn "Heimtücke" darin besteht, die Wehr- und Arglosigkeit des Opfers auszunutzen, dann geschieht letztendlich jede vollendete Tötung "heimtückisch". Wie sollte sie auch sonst zur Vollendung kommen?
Ich habe nie in meinem Leben irgendein Volk oder Kollektiv geliebt ... ich liebe in der Tat nur meine Freunde und bin zu aller anderen Liebe völlig unfähig (Hannah Arendt)
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 22523
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: "Ich hasse Männer" Rowohlt veröffentlicht neues Männerhassbuch

Beitragvon Billie Holiday » Di 12. Okt 2021, 12:22

Misterfritz hat geschrieben:(12 Oct 2021, 12:05)

Ich musste glücklicherweise nicht wählen und blieb nichts :D


Meine Eltern haben mir auch die freie Wahl gelassen. Religion war nicht ihr Thema.
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Benutzeravatar
denkmal
Beiträge: 1318
Registriert: Mo 16. Jun 2008, 10:24

Re: "Ich hasse Männer" Rowohlt veröffentlicht neues Männerhassbuch

Beitragvon denkmal » Do 14. Okt 2021, 08:38

schokoschendrezki hat geschrieben:(12 Oct 2021, 12:06)

Na das ist ja aus meiner Sicht nun erstmal eindeutig. Auch wenn das nix direkt mit dem Thema zu tun hat. "Modern" oder sagen wir mal zeitgemäß aufgeklärt ist eine Rechtsphilosophie, die Straftaten und nicht Straftäter eingrenzt.

Ich hab nicht so besonders viel Ahnung von diesem Fach ... aber das leuchtet mir von der Logik und Geschichte sofort ein. " Mörder ist, wer aus Mordlust, zur Befriedigung des Geschlechtstriebs, aus Habgier ..." muss natürlich nach zeitgemäßen Rechtsauffassungen sinngemäß heißen "Um einen Mord handelt es sich, wenn ..." Es wird ein Strafrechtsfall verhandelt und nicht über die Charakterisierung eines Menschen entschieden. Und das zweite, vielleicht nicht ganz so dringliche Problem besteht in diesem Begriff "Heimtücke". Wenn "Heimtücke" darin besteht, die Wehr- und Arglosigkeit des Opfers auszunutzen, dann geschieht letztendlich jede vollendete Tötung "heimtückisch". Wie sollte sie auch sonst zur Vollendung kommen?


Bin ja auch kein Jurist, aber die Beurteilung einer Tat sollte auch die Beurteilung des möglichen Täters einbeziehen, ansonsten ist ja gar keine adäquate Verurteilung möglich.
Und Heimtücke ist losgelöst davon eben der Unterschied, ob das Opfer keine Chance hat (z.B. "schläft") oder sich doch noch hätte in einer Form wehren können - und wenn es das Weglaufen ist.
Von daher ist Heimtücke in diesem Fall bei der Tötung doch erschwerend zu beurteilen. Und wenn das eben ein "schwammiger" Begriff ist, reiht sch das ja in der Juristerei nahtlos ein - da werden Gesetze doch immer "nur" für den Einzelfall ausgelegt - was ja im Übrigen auch gut ist...
Im Laufe ihres steinernen Daseins nehmen sogar manche Denkmäler menschliche Züge an.
© Martin Gerhard Reisenberg
(*1949), Diplom-Bibliothekar und Autor
Benutzeravatar
Maskulist
Beiträge: 591
Registriert: Di 15. Sep 2015, 20:04
Benutzertitel: Kein Feminist! Humanist!
Wohnort: Irgendwo in Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: "Ich hasse Männer" Rowohlt veröffentlicht neues Männerhassbuch

Beitragvon Maskulist » Do 14. Okt 2021, 10:46

Maskulistisch zu sein, bedeutet wesensimmanent, sich antisexistisch zu orientieren und jede Form der Diskriminierung und Herabsetzung aus geschlechtlich-sexuellen Gründen zu bekämpfen.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 22523
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: "Ich hasse Männer" Rowohlt veröffentlicht neues Männerhassbuch

Beitragvon Billie Holiday » Do 14. Okt 2021, 11:04



Interessant, vielen Dank.
Dass Frauen und Mädchen alle unschuldige, hilflose Engel wären, wollte ich eh nicht damit ausdrücken.
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 6784
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: "Ich hasse Männer" Rowohlt veröffentlicht neues Männerhassbuch

Beitragvon TheManFromDownUnder » Do 14. Okt 2021, 11:16

Billie Holiday hat geschrieben:(12 Oct 2021, 12:04)

Vor die Wahl gestellt würde ich aber lieber Protestantin sein als Muslima oder Katholikin.


Leider haben nicht alle Frauen in der Welt diese Wahl
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 22523
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: "Ich hasse Männer" Rowohlt veröffentlicht neues Männerhassbuch

Beitragvon Billie Holiday » Do 14. Okt 2021, 11:23

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(14 Oct 2021, 11:16)

Leider haben nicht alle Frauen in der Welt diese Wahl


Weshalb ich den Konjunktiv wählte.

Die meisten Männer übrigens auch nicht, der kleine Junge wird auch in die richtige Richtung indoktriniert. Später erhält er die Macht zu unterdrücken und vorher wird ihm beigebracht, Frauen seien minderwertig. Allein denkt man sich sowas nicht aus.
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 6784
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: "Ich hasse Männer" Rowohlt veröffentlicht neues Männerhassbuch

Beitragvon TheManFromDownUnder » Do 14. Okt 2021, 11:27

Billie Holiday hat geschrieben:(14 Oct 2021, 11:23)

Weshalb ich den Konjunktiv wählte.

Die meisten Männer übrigens auch nicht, der kleine Junge wird auch in die richtige Richtung indoktriniert. Später erhält er die Macht zu unterdrücken und vorher wird ihm beigebracht, Frauen seien minderwertig. Allein denkt man sich sowas nicht aus.


Ich habe ein Problem damit wie ein kleiner Junge indoktriniert werden kann das seine Mutti miderwertig ist. Offensichtlich passiert das aber irgendwie shizophren Mutti zu verehren aber andere Frauen als minderwertig zu betrachten.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 22523
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: "Ich hasse Männer" Rowohlt veröffentlicht neues Männerhassbuch

Beitragvon Billie Holiday » Do 14. Okt 2021, 11:35

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(14 Oct 2021, 11:27)

Ich habe ein Problem damit wie ein kleiner Junge indoktriniert werden kann das seine Mutti miderwertig ist. Offensichtlich passiert das aber irgendwie shizophren Mutti zu verehren aber andere Frauen als minderwertig zu betrachten.


Er beobachtet die Eltern. Bestimmt der Vater im freundlichen Ton den Alltag? Gehorcht sie? Ich weiß es nicht. Vielleicht muß Mann Frauen nicht verachten, es reicht, sie als dümmer und schwächer zu betrachten und sich selbst als Oberhaupt.
Wie soll ein Mädchen reagieren, das es auch aus Familie und Nachbarschaft nicht anders kennt? Wie der Junge, der die Dominanz von Vater, Onkel und anderen Männern live miterlebt?
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 6784
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: "Ich hasse Männer" Rowohlt veröffentlicht neues Männerhassbuch

Beitragvon TheManFromDownUnder » Do 14. Okt 2021, 11:38

Billie Holiday hat geschrieben:(14 Oct 2021, 11:35)

Er beobachtet die Eltern. Bestimmt der Vater im freundlichen Ton den Alltag? Gehorcht sie? Ich weiß es nicht. Vielleicht muß Mann Frauen nicht verachten, es reicht, sie als dümmer und schwächer zu betrachten und sich selbst als Oberhaupt.
Wie soll ein Mädchen reagieren, das es auch aus Familie und Nachbarschaft nicht anders kennt? Wie der Junge, der die Dominanz von Vater, Onkel und anderen Männern live miterlebt?


Ich weiss es nicht.

Aber es soll oft so sein das die Mutter zu der Indoktinierung beitraegt. Durch ihr Verhalten gegenueber Toechtern und vor allem Schwiegertoechtern.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 22523
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: "Ich hasse Männer" Rowohlt veröffentlicht neues Männerhassbuch

Beitragvon Billie Holiday » Do 14. Okt 2021, 11:42

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(14 Oct 2021, 11:38)

Ich weiss es nicht.

Aber es soll oft so sein das die Mutter zu der Indoktinierung beitraegt. Durch ihr Verhalten gegenueber Toechtern und vor allem Schwiegertoechtern.


Beide geben das weiter, was sie geprägt hat.
Es sind ja auch die alten Frauen, die in Afrika kleinen Mädchen die äußeren Geschlechtsteile abschneiden.
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 10041
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: "Ich hasse Männer" Rowohlt veröffentlicht neues Männerhassbuch

Beitragvon Skeptiker » Do 14. Okt 2021, 12:45

Billie Holiday hat geschrieben:(14 Oct 2021, 11:42)
Beide geben das weiter, was sie geprägt hat.
Es sind ja auch die alten Frauen, die in Afrika kleinen Mädchen die äußeren Geschlechtsteile abschneiden.

So ist es. Leider wird der Einfluss unserer Sozialisierung auf unser Verhalten vielfach unterschätzt. Das hängt wohl damit zusammen, dass wir glauben in unserem Verhalten große Freiheiten zu besitzen, obwohl eigentlich bekannt ist, dass wir eher Sklave äußerer Umstände sind.

Wenn man etwas ändern will, dann muss man in den gesellschaftlichen Verhaltenweisen den Kindern gegenüber ansetzen. Dann "wachsen" sich Fehlverhalten über Generationen heraus. In jedem Fall ist es nicht geraten Menschen aufgrund ihrer anerzogenen Verhaltensweisen zu verurteilen. Diese moralische und verurteilende Sichtweise zeugt eigentlich nur von Überheblichkeit und mangelndem Verständnis für Fremdartigkeit. Wir dürfen selber nur hoffen auf der richtigen Seite der Moral zu stehen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 53510
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: "Ich hasse Männer" Rowohlt veröffentlicht neues Männerhassbuch

Beitragvon Tom Bombadil » Do 14. Okt 2021, 15:28

Billie Holiday hat geschrieben:(14 Oct 2021, 11:04)

Interessant, vielen Dank.

Hier noch etwas:
Offenbar war eine solche Hotline überfällig: Gleichstellungsministerin Ina Scharrenbach (CDU) zog am Dienstag eine erstes Fazit. Demnach haben im ersten halben Jahr rund 2.400 Männer Kontakt aufgenommen, mit steigender Tendenz.
https://www1.wdr.de/nachrichten/landesp ... r-100.html

Im übrigen ist psychische Gewalt auch nicht besser als physische.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 22523
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: "Ich hasse Männer" Rowohlt veröffentlicht neues Männerhassbuch

Beitragvon Billie Holiday » Do 14. Okt 2021, 15:44

Tom Bombadil hat geschrieben:(14 Oct 2021, 15:28)

Hier noch etwas:
Offenbar war eine solche Hotline überfällig: Gleichstellungsministerin Ina Scharrenbach (CDU) zog am Dienstag eine erstes Fazit. Demnach haben im ersten halben Jahr rund 2.400 Männer Kontakt aufgenommen, mit steigender Tendenz.
https://www1.wdr.de/nachrichten/landesp ... r-100.html

Im übrigen ist psychischeGewalt auch nicht besser als physische.


Seinen Ruf zu schädigen, Lügen über ihn zu verbreiten, um ihm die Kinder im Trennungsfall zu entziehen, ist eine äußerst perfide Form der Gewalt, die aber gesellschaftlich anerkannt ist. Mutti ist die beste, der Vati nur der Erzeuger.
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Meruem
Beiträge: 3977
Registriert: Mo 1. Jun 2020, 16:46

Re: "Ich hasse Männer" Rowohlt veröffentlicht neues Männerhassbuch

Beitragvon Meruem » Do 14. Okt 2021, 16:49

Skeptiker hat geschrieben:(14 Oct 2021, 12:45)

So ist es. Leider wird der Einfluss unserer Sozialisierung auf unser Verhalten vielfach unterschätzt. Das hängt wohl damit zusammen, dass wir glauben in unserem Verhalten große Freiheiten zu besitzen, obwohl eigentlich bekannt ist, dass wir eher Sklave äußerer Umstände sind.

Wenn man etwas ändern will, dann muss man in den gesellschaftlichen Verhaltenweisen den Kindern gegenüber ansetzen. Dann "wachsen" sich Fehlverhalten über Generationen heraus. In jedem Fall ist es nicht geraten Menschen aufgrund ihrer anerzogenen Verhaltensweisen zu verurteilen. Diese moralische und verurteilende Sichtweise zeugt eigentlich nur von Überheblichkeit und mangelndem Verständnis für Fremdartigkeit. Wir dürfen selber nur hoffen auf der richtigen Seite der Moral zu stehen.


Was ist denn die richtige Seite der Moral? :?: :?:
Benutzeravatar
denkmal
Beiträge: 1318
Registriert: Mo 16. Jun 2008, 10:24

Re: "Ich hasse Männer" Rowohlt veröffentlicht neues Männerhassbuch

Beitragvon denkmal » Fr 15. Okt 2021, 07:31

Skeptiker hat geschrieben:(14 Oct 2021, 12:45)

...

Wenn man etwas ändern will, dann muss man in den gesellschaftlichen Verhaltenweisen den Kindern gegenüber ansetzen...


Würde das nicht eher bedeuten, eine Indoktrination durch eine andere zu ersetzen (was eben gerade an Verhaltensweise "gewünscht" ist)?

Aber ich weiß ja, es geht eben NICHT ohne irgendeine Art der Einflußnahme auf das Kindesverhalten. Dann ist wieder die alte Frage: Was ist gut und wer bestimmt das.
Im Laufe ihres steinernen Daseins nehmen sogar manche Denkmäler menschliche Züge an.
© Martin Gerhard Reisenberg
(*1949), Diplom-Bibliothekar und Autor

Zurück zu „82. Gender“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste