Bibelchristen in den USA und der Corona-Virus

Moderator: Moderatoren Forum 8

Ewu
Beiträge: 210
Registriert: So 24. Feb 2019, 07:04

Re: Bibelchristen in den USA und der Corona-Virus

Beitragvon Ewu » Fr 20. Nov 2020, 08:05

Passend zur Corona-Verschwörung Psalm 2:
Psalmen Kapitel 2





Ps 2:1 Was toben die Heiden und sinnen die Völker nichtige Pläne?

Ps 2:2 Die Könige der Erde treten zusammen, Machthaber verschwören sich gemeinsam wider den Herrn und seinen Gesalbten:

Ps 2:3 "Lasst uns ihre Ketten sprengen und ihre Fesseln von uns werfen!"

Ps 2:4 Der im Himmel thront, lacht; der Herr spottet ihrer.

Ps 2:5 Einst aber spricht er zu ihnen im Zorn und setzt sie in Schrecken durch seinen Grimm:

Ps 2:6 "Ich selbst habe meinen König bestellt auf meinem heiligen Berge Sion!"

Ps 2:7 So will ich den Beschluss des Herrn verkünden: Der Herr sprach zu mir: "Mein Sohn bist du, ich habe dich heute gezeugt.

Ps 2:8 Erbitte von mir, und ich gebe dir Völker zum Erbe, zu deinem Besitz die Grenzen der Erde.

Ps 2:9 Mit eisernem Stabe magst du sie leiten, sie zerschlagen wie Töpfergeschirr."

Ps 2:10 Nun denn, ihr Könige, seid doch klug, lasst euch warnen, ihr Richter der Erde!

Ps 2:11 Dienet dem Herrn in Furcht und küsset seine Füße mit Zittern!

Ps 2:12 Sonst zürnt er, und ihr kommt um auf dem Weg; denn nur wenig, so entbrennt sein Zorn. Glücklich dann alle, die ihm vertrauen!
“Wer in der Demokratie die Wahrheit sagt, wird von der Menge getötet.” - Platon
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 2973
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Bibelchristen in den USA und der Corona-Virus

Beitragvon Papaloooo » Fr 20. Nov 2020, 09:18

Ewu hat geschrieben:(20 Nov 2020, 08:05)

Passend zur Corona-Verschwörung Psalm 2:
Psalmen Kapitel 2





Ps 2:1 Was toben die Heiden und sinnen die Völker nichtige Pläne?

Ps 2:2 Die Könige der Erde treten zusammen, Machthaber verschwören sich gemeinsam wider den Herrn und seinen Gesalbten:

Ps 2:3 "Lasst uns ihre Ketten sprengen und ihre Fesseln von uns werfen!"

Ps 2:4 Der im Himmel thront, lacht; der Herr spottet ihrer.

Ps 2:5 Einst aber spricht er zu ihnen im Zorn und setzt sie in Schrecken durch seinen Grimm:

Ps 2:6 "Ich selbst habe meinen König bestellt auf meinem heiligen Berge Sion!"

Ps 2:7 So will ich den Beschluss des Herrn verkünden: Der Herr sprach zu mir: "Mein Sohn bist du, ich habe dich heute gezeugt.

Ps 2:8 Erbitte von mir, und ich gebe dir Völker zum Erbe, zu deinem Besitz die Grenzen der Erde.

Ps 2:9 Mit eisernem Stabe magst du sie leiten, sie zerschlagen wie Töpfergeschirr."

Ps 2:10 Nun denn, ihr Könige, seid doch klug, lasst euch warnen, ihr Richter der Erde!

Ps 2:11 Dienet dem Herrn in Furcht und küsset seine Füße mit Zittern!

Ps 2:12 Sonst zürnt er, und ihr kommt um auf dem Weg; denn nur wenig, so entbrennt sein Zorn. Glücklich dann alle, die ihm vertrauen!

Pass bloß auf, sonst hole ich gleich die heilige Handgranate von Antiochia raus!
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 16028
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badisch Sibirien

Re: Bibelchristen in den USA und der Corona-Virus

Beitragvon Misterfritz » Fr 20. Nov 2020, 18:59

Ewu hat geschrieben:(20 Nov 2020, 08:05)

Passend zur Corona-Verschwörung Psalm 2:
Corona-Verschwörung?
Das Salz in der Suppe des Lebens ist nicht Selbstdisziplin, sondern kontrollierte Unvernunft ;)
Troh.Klaus
Beiträge: 3558
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 21:56

Re: Bibelchristen in den USA und der Corona-Virus

Beitragvon Troh.Klaus » Fr 20. Nov 2020, 20:03

Ewu hat geschrieben:(20 Nov 2020, 08:05)
Passend zur Corona-Verschwörung Psalm 2:
Psalmen Kapitel 2
Ps 2:11 Dienet dem Herrn in Furcht und küsset seine Füße mit Zittern!
Ps 2:12 Sonst zürnt er, und ihr kommt um auf dem Weg; denn nur wenig, so entbrennt sein Zorn. Glücklich dann alle, die ihm vertrauen!

Wirklich ein Gott, der ein Herz für seine Geschöpfe hat ...
Nur reizen darf man ihn nicht, sonst wird er zum Super-Islamisten.
It's the economy, stupid!
Bleibt gesund!
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 16795
Registriert: Di 3. Jun 2008, 07:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Bibelchristen in den USA und der Corona-Virus

Beitragvon Umetarek » Fr 20. Nov 2020, 20:06

Troh.Klaus hat geschrieben:(20 Nov 2020, 20:03)

Wirklich ein Gott, der ein Herz für seine Geschöpfe hat ...
Nur reizen darf man ihn nicht, sonst wird er zum Super-Islamisten.

Jo alla, wers brauch.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 2713
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Bibelchristen in den USA und der Corona-Virus

Beitragvon streicher » Di 16. Feb 2021, 21:53

Ewu hat geschrieben:(20 Nov 2020, 08:05)
Ps 2:4 Der im Himmel thront, lacht; der Herr spottet ihrer.

Ps 2:5 Einst aber spricht er zu ihnen im Zorn und setzt sie in Schrecken durch seinen Grimm:
Eine Sache des Virus finde ich noch interessant: Es greift lange nicht nur die Lunge an, sondern recht häufig auch das Gedächtnis. Was will ein Gott mit einer solchen Maßnahme bezwecken?
"Spotten", also er verachtet, oder haut wild um sich. Wir hatten das schon: das macht euer Gottesbild denkwürdig negativ. Ich denke, dass diese Art Gottesbild sich aber auch zum Beispiel im Handeln von Klerikern im Mittelalter niedergeschlagen hat, inklusive aller Grausamkeit. Und scheinbar schlägt sich das noch immer in Verachtung seitens Gläubiger nieder, die eben Mitmenschen verachten, die nicht glauben.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 2973
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Bibelchristen in den USA und der Corona-Virus

Beitragvon Papaloooo » Mi 17. Feb 2021, 08:38

streicher hat geschrieben:(16 Feb 2021, 21:53)

Eine Sache des Virus finde ich noch interessant: Es greift lange nicht nur die Lunge an, sondern recht häufig auch das Gedächtnis. Was will ein Gott mit einer solchen Maßnahme bezwecken?
"Spotten", also er verachtet, oder haut wild um sich. Wir hatten das schon: das macht euer Gottesbild denkwürdig negativ. Ich denke, dass diese Art Gottesbild sich aber auch zum Beispiel im Handeln von Klerikern im Mittelalter niedergeschlagen hat, inklusive aller Grausamkeit. Und scheinbar schlägt sich das noch immer in Verachtung seitens Gläubiger nieder, die eben Mitmenschen verachten, die nicht glauben.

Das ist der Gott mit dem Typus:
"Liebe mich, wenn du es aber nicht tust, dann wirst du das bitter bereuen!"
Kim Jong Un würde das genauso sagen.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 2713
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Bibelchristen in den USA und der Corona-Virus

Beitragvon streicher » Mo 22. Feb 2021, 21:49

Papaloooo hat geschrieben:(17 Feb 2021, 08:38)

Das ist der Gott mit dem Typus:
"Liebe mich, wenn du es aber nicht tust, dann wirst du das bitter bereuen!"
Kim Jong Un würde das genauso sagen.
Mir hat ein fundamentalistischer Christ auch schon gesagt, dass Gott es nicht so mit der Demokratie hat. Ein König wäre passender.

Aber zu dem Gedanken noch: Es greift lange nicht nur die Lunge an, sondern recht häufig auch das Gedächtnis. Was will ein Gott mit einer solchen Maßnahme bezwecken?
Eine Strafe, die die Erinnerung angreift, hat einen eigenartigen Anstrich. Es verändert die Persönlichkeit, es verändert möglicherweise die Entscheidungsfähigkeit. Das macht "Gott" zu jemanden, der es mit der Wahrheit nicht so hat, finde ich, sondern eigene Wahrheiten schafft (Passt auch zu einer Diktatur).
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 2973
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Bibelchristen in den USA und der Corona-Virus

Beitragvon Papaloooo » Di 23. Feb 2021, 10:51

streicher hat geschrieben:(22 Feb 2021, 21:49)

Mir hat ein fundamentalistischer Christ auch schon gesagt, dass Gott es nicht so mit der Demokratie hat. Ein König wäre passender.

Aber zu dem Gedanken noch: Es greift lange nicht nur die Lunge an, sondern recht häufig auch das Gedächtnis. Was will ein Gott mit einer solchen Maßnahme bezwecken?
Eine Strafe, die die Erinnerung angreift, hat einen eigenartigen Anstrich. Es verändert die Persönlichkeit, es verändert möglicherweise die Entscheidungsfähigkeit. Das macht "Gott" zu jemanden, der es mit der Wahrheit nicht so hat, finde ich, sondern eigene Wahrheiten schafft (Passt auch zu einer Diktatur).

Geht man von einem Spinozas-Gott aus,
so stünde es ebenfalls schlecht um die Demokratie.
Denn die Naturgesetze kümmern sich wenig um das Wohlbefinden von irgendwelchen Wesen,
die sich selbst als hyperintelligent verstehen.

Was aber bei manch einem Gottesverständnis der Ach-so-Frommen auffällt,
ist die Rachsucht eines Gottes,
welcher mit den Entwicklungen der eigenen Schöpfung recht unglücklich ist,
und diesen Frust sehr gerne an den eigenen Geschöpfen auslässt.

Nun gibt es zwischen dem Spinozas-Gott und dem rachsüchtigen und eifersüchtigen Gott ja immer noch Gottesbilder,
welche weder zum einen noch anderen Extrem tendieren.

Ich trage hierzu mal mit einem Bild als Allegorie bei:
Der Chemiker (früher der Alchemist) mixt Substanzen, spielt mit der Wärmezufuhr, der Lösungskonzentration und dem Druck.
Dabei schaut er, was dabei herauskommt.
Manch ein Ergebnis mag überraschend sein.
Manch ein Ergebnis ist enttäuschend.
Aber auch das enttäuschende Ergebnis war doch immerhin den Versuch wert.

Stellt man sich nun einen Gott vor wie diesen Chemiker oder Alchemisten,
der die Schöpfung mitgestaltet und gespannt ist, wie es sich entwickelt,
weshalb sollte dann da eine Wut entstehen, über ein missglücktes Experiment?
Und sollte denn die göttliche Allwissenheit nicht erst Recht die Güte der Nachsicht beinhalten?
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 2713
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Bibelchristen in den USA und der Corona-Virus

Beitragvon streicher » Di 23. Feb 2021, 21:37

Papaloooo hat geschrieben:(23 Feb 2021, 10:51)
Ich trage hierzu mal mit einem Bild als Allegorie bei:
Der Chemiker (früher der Alchemist) mixt Substanzen, spielt mit der Wärmezufuhr, der Lösungskonzentration und dem Druck.
Dabei schaut er, was dabei herauskommt.
Manch ein Ergebnis mag überraschend sein.
Manch ein Ergebnis ist enttäuschend.
Aber auch das enttäuschende Ergebnis war doch immerhin den Versuch wert.

Stellt man sich nun einen Gott vor wie diesen Chemiker oder Alchemisten,
der die Schöpfung mitgestaltet und gespannt ist, wie es sich entwickelt,
weshalb sollte dann da eine Wut entstehen, über ein missglücktes Experiment?
Und sollte denn die göttliche Allwissenheit nicht erst Recht die Güte der Nachsicht beinhalten?
Ja, eine Wut kann nur dann entstehen, wenn ein Gott mit dem Experiment ein Ziel hat, dass er aus verschiedenen Gründen nicht erreichen kann. Daraus resultiert allerdings für ihn eine Unschärfe: er kann nicht allwissend sein, noch allmächtig. Er kann zwar Richtungen erkennen, die er nicht haben möchte, und die er befürwortet, Eingriffe scheinen nicht offensichtlich, ziehen allerdings weitere Mitverantwortung nach sich.

Andererseits könnte die verkündete Wut Teil des Experiments sein. Nun, ohnehin finden sich noch immer genug Handlanger, die seine Wut verkünden, ohne dass er sich selbst verantworten muss. Das finde ich schon interessant: der Mensch wird verantwortlich gemacht, während Gott im gleichen Atemzug stets herausgeredet wird.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 2973
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Bibelchristen in den USA und der Corona-Virus

Beitragvon Papaloooo » Mi 24. Feb 2021, 06:31

streicher hat geschrieben:(23 Feb 2021, 21:37)

Ja, eine Wut kann nur dann entstehen, wenn ein Gott mit dem Experiment ein Ziel hat, dass er aus verschiedenen Gründen nicht erreichen kann. Daraus resultiert allerdings für ihn eine Unschärfe: er kann nicht allwissend sein, noch allmächtig. Er kann zwar Richtungen erkennen, die er nicht haben möchte, und die er befürwortet, Eingriffe scheinen nicht offensichtlich, ziehen allerdings weitere Mitverantwortung nach sich.

Andererseits könnte die verkündete Wut Teil des Experiments sein. Nun, ohnehin finden sich noch immer genug Handlanger, die seine Wut verkünden, ohne dass er sich selbst verantworten muss. Das finde ich schon interessant: der Mensch wird verantwortlich gemacht, während Gott im gleichen Atemzug stets herausgeredet wird.

Allmächtig und allwissend könnte allenfalls ein Spinozas-Gott sein.
Wobei auch das nur unter dem Vorbehalt, dass das Quantenwabern uns verborgenen Gesetzmäßigkeiten unterliegt.
Quasi wie wenn Kork-Stöpsel auf einer, uns unsichtbaren welligen Wasseroberfläche, hin- und hertanzen.

Und ja, die Geschichte der Menschheit war voll davon (und ist es heute leider immer noch),
Gottes Zorn zu verkünden, ja stellvertretend für Gott diesen Zorn an anderen Menschen auszulassen,
in der wahnsinnigen Vorstellung, Gottes Zorn dadurch zu besänftigen.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 2713
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Bibelchristen in den USA und der Corona-Virus

Beitragvon streicher » Mi 24. Feb 2021, 14:21

Papaloooo hat geschrieben:(24 Feb 2021, 06:31)

Allmächtig und allwissend könnte allenfalls ein Spinozas-Gott sein.
Wobei auch das nur unter dem Vorbehalt, dass das Quantenwabern uns verborgenen Gesetzmäßigkeiten unterliegt.
Quasi wie wenn Kork-Stöpsel auf einer, uns unsichtbaren welligen Wasseroberfläche, hin- und hertanzen.

Und ja, die Geschichte der Menschheit war voll davon (und ist es heute leider immer noch),
Gottes Zorn zu verkünden, ja stellvertretend für Gott diesen Zorn an anderen Menschen auszulassen,
in der wahnsinnigen Vorstellung, Gottes Zorn dadurch zu besänftigen.
Stimmt. Mittlerweile steht zur Diskussion, wie ein "Zuvor" (wenn man es so nennen kann) aussehen könnte, und ob unser "Universum" nicht Teil eines größeren Etwas ist.

Ich frage mich, was dieser postulierte Zorn Gottes generiert. Generiert es einen Zorn des Verkünders? Dann besteht doch die Gefahr, dass nicht das "postuliert Böse" verhindert wird, sondern eigentlich "Böses" generiert wird, denn Verkündeter Zorn gekoppelt mit Macht dürfte im Missbrauch und in Manipulation gipfeln.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 5858
Registriert: Di 3. Jun 2008, 11:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Bibelchristen in den USA und der Corona-Virus

Beitragvon King Kong 2006 » Fr 26. Feb 2021, 22:33

Man sollte mal Kenneth Copeland (Einst Schlagersänger jetzt steinreicher Evangelist) und Metal bei Youtube eingeben. Da wird seine beeindruckende und herzergreifende Predigt gegen Covid-19 mit Heavy Metal untermalt. Passt super.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
BlueMonday
Beiträge: 3222
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 17:13
Benutzertitel: Waldgänger&Klimaoptimist

Re: Bibelchristen in den USA und der Corona-Virus

Beitragvon BlueMonday » Fr 26. Feb 2021, 22:47

King Kong 2006 hat geschrieben:(26 Feb 2021, 22:33)

Man sollte mal Kenneth Copeland (Einst Schlagersänger jetzt steinreicher Evangelist) und Metal bei Youtube eingeben. Da wird seine beeindruckende und herzergreifende Predigt gegen Covid-19 mit Heavy Metal untermalt. Passt super.


Eine Wohltat jedenfalls bei all dem monatelangen Gestammel und jämmerlichen Geiere von Klaubauterbach&Co hierzulande.
Man sollte auch die innere Einstellung als gesundheitliche Determinante niemals unterschätzen. Der Geist und Wille hat schon manchen todkranken Körper zusammengehalten. Der Mann hat jedenfalls Metal im Blut.
Greif niemals in ein Wespennest, doch wenn du greifst, dann greife fest.
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 2713
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Bibelchristen in den USA und der Corona-Virus

Beitragvon streicher » So 28. Feb 2021, 20:36

King Kong 2006 hat geschrieben:(26 Feb 2021, 22:33)

Man sollte mal Kenneth Copeland (Einst Schlagersänger jetzt steinreicher Evangelist) und Metal bei Youtube eingeben. Da wird seine beeindruckende und herzergreifende Predigt gegen Covid-19 mit Heavy Metal untermalt. Passt super.
Es geht darum, Gott und Glauben zu verkaufen, da wird sich der Technik und der Musikstile bedient. Ich finde es auch skuril.
Interessant finde ich die Gegensätzlichkeit, wie Christen in den USA mit der Pandemie umgehen. Die einen predigen Strafe (also nicht wirklich überwindbar), die anderen eine Hürde, die überwunden und übertönt werden muss.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 2973
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Bibelchristen in den USA und der Corona-Virus

Beitragvon Papaloooo » Mo 1. Mär 2021, 06:49

streicher hat geschrieben:(28 Feb 2021, 20:36)

Es geht darum, Gott und Glauben zu verkaufen, da wird sich der Technik und der Musikstile bedient. Ich finde es auch skuril.
Interessant finde ich die Gegensätzlichkeit, wie Christen in den USA mit der Pandemie umgehen. Die einen predigen Strafe (also nicht wirklich überwindbar), die anderen eine Hürde, die überwunden und übertönt werden muss.

Spaßeshalber bin ich mal in einen charismatischen Gottesdienst gegangen.
Zugegeben ist das schon beeindruckend.
Während bei normalen Kirchen litaneiartig mit ernsten Minen aus dem Gesangbuch gesungen wird,
wird dort eine richtige Show gemacht, und fahnenschwenkende Personen rennen bei den inbrünstig gesungenen Liedern,
wessen Texte groß auf eine Wand projiziert werden, hin und her.
Es hat aber zugleich etwas von einem Pulverfass,
in das bloß kein Funken fallen darf.
Es herrschen klare Feindbilder und diese werden angesprochen:
Der Christopher Street Day gehört dort dazu,
die "Inkompatibilität" zu andern Glaubensrichtungen und Wertevorstellungen.
Und alles, wofür sie kein Verständnis aufbringen können (dürfen?),
ist ein Werk des Teufels, Menschen von der gottgewollten Tugend abzubringen.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 5858
Registriert: Di 3. Jun 2008, 11:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Bibelchristen in den USA und der Corona-Virus

Beitragvon King Kong 2006 » Mo 1. Mär 2021, 11:11

BlueMonday hat geschrieben:(26 Feb 2021, 22:47)

Eine Wohltat jedenfalls bei all dem monatelangen Gestammel und jämmerlichen Geiere von Klaubauterbach&Co hierzulande.
Man sollte auch die innere Einstellung als gesundheitliche Determinante niemals unterschätzen. Der Geist und Wille hat schon manchen todkranken Körper zusammengehalten. Der Mann hat jedenfalls Metal im Blut.


Gospel und Evangelikale sprechen definitiv mehr die Gefühle an als ein protestantischer, geschweige denn calvinistischer Auftritt aus dem deutschprachigen Raum. ;)
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 5858
Registriert: Di 3. Jun 2008, 11:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Bibelchristen in den USA und der Corona-Virus

Beitragvon King Kong 2006 » Mo 1. Mär 2021, 11:14

streicher hat geschrieben:(28 Feb 2021, 20:36)

Es geht darum, Gott und Glauben zu verkaufen, da wird sich der Technik und der Musikstile bedient. Ich finde es auch skuril.
Interessant finde ich die Gegensätzlichkeit, wie Christen in den USA mit der Pandemie umgehen. Die einen predigen Strafe (also nicht wirklich überwindbar), die anderen eine Hürde, die überwunden und übertönt werden muss.


Also, das war jetzt gezielt Satire mit dem Metal. Ich war mal in einer evangelikalen Kirche in Kanada. Da sprang plötzlich ein Mann neben mir auf und schrie "Halleluja - Amen!". Ich war total schockiert und peinlich berührt. Aber warum auch immer stocksteif bleiben?

Die Evangelikalen Kirchen sind natürlich Geldmaschinen und die Prediger meist - nachweislich - Heuchler. Aber das ist was für die Seele.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 2713
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Bibelchristen in den USA und der Corona-Virus

Beitragvon streicher » Mo 1. Mär 2021, 14:45

King Kong 2006 hat geschrieben:(01 Mar 2021, 11:14)

Also, das war jetzt gezielt Satire mit dem Metal. Ich war mal in einer evangelikalen Kirche in Kanada. Da sprang plötzlich ein Mann neben mir auf und schrie "Halleluja - Amen!". Ich war total schockiert und peinlich berührt. Aber warum auch immer stocksteif bleiben?

Die Evangelikalen Kirchen sind natürlich Geldmaschinen und die Prediger meist - nachweislich - Heuchler. Aber das ist was für die Seele.
Nun, Metal- und Hardrockgottesdienste gibt es auch. ;)

Wie gesagt: eine Erlöserreligion will verkauft werden. Damals wie heute sind die Prediger unterwegs - und einen Vergleich mit einem Markthändler finde ich sogar passend, denn sie preisen die eigene Ware an. Nicht zuletzt ist man an dem Geld interessiert. Von wegen Gott dienen oder dem Mammon: Gott kommt ohne dem Mammon gar nicht aus. Und Pastoren können schon auch mal sehr reiche Leute werden. In dem Sinne wird auch die Pandemie gebraucht: es geht doch immer wieder um die eigene Ware. In der Pandemie wird Geißel und/oder Chance gesehen, und das auch in den Predigten. Nicht zuletzt suchen die Menschen ja nach Antworten...
Die Zukunft ist Geschichte.

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste