Maria 2.0

Moderator: Moderatoren Forum 8

Sungawakan
Beiträge: 241
Registriert: So 22. Sep 2019, 17:13

Re: Maria 2.0

Beitragvon Sungawakan » Mi 29. Jul 2020, 19:55

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(29 Jul 2020, 12:01)

Selten ein solch misogynistic Posting gelesen.


Wolltest du nicht frauenverachtend schreiben oder beherrscht du deutsche Sprache nicht?

Wenn ich als CDU-MItglied mit dem Programm der CDU in Bezug auf die Ausländerpolitik nicht einverstanden bin, wechsle ich, je nach Blickwinkel, z. B. zu den Grünen oder zur AfD. Oder ich trete aus.

Das Schöne an der katholischen Kirche ist ja, dass sie nicht dem Zeitgeist anhängt.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 4137
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Maria 2.0

Beitragvon TheManFromDownUnder » Do 30. Jul 2020, 02:54

Sungawakan hat geschrieben:(29 Jul 2020, 19:55)

Wolltest du nicht frauenverachtend schreiben oder beherrscht du deutsche Sprache nicht?

Wenn ich als CDU-MItglied mit dem Programm der CDU in Bezug auf die Ausländerpolitik nicht einverstanden bin, wechsle ich, je nach Blickwinkel, z. B. zu den Grünen oder zur AfD. Oder ich trete aus.

Das Schöne an der katholischen Kirche ist ja, dass sie nicht dem Zeitgeist anhängt.


Wer auessert sich hier frauenfeindlich ? Schau in Den Spiegel!

Was ist schoen an einer Institution, wie die khatolische Kirche, die Frauen als unfaehig ansieht das Priesteramt auszufuehren? Was ist christlich daran den Aermsten der Armen in Entwicklungslaendern zu predigen, das Geburtenkontrolle Suende ist und somit fuer noch mehr Armut und Elend, nicht nur zur Lasten der Kinder sondern auch der Frauen sorgt?

Es ist shizophren Maria als Mutter Gottes anzubeten und den Toechtern Gottes die hoechsten Aemter in der Kirche vorzuenthalten.

Und ja dieser verstaubte, frauenfeindliche Maennerklub, hat immer weniger Zulauf und immer mehr Austritte. Gut so.
Support the Australian Republican Movement
Ewu
Beiträge: 129
Registriert: So 24. Feb 2019, 07:04

Re: Maria 2.0

Beitragvon Ewu » Do 30. Jul 2020, 07:15

Die Kirche ist nunmal an die Tradition gebunden (alles andere wäre ja auch Verrat am Herrn). Jesus hat das hl. Abendmahl nunmal nur mit den 12 (männlichen) Aposteln gefeiert und ihnen aufgetragen, dieses Ritual auch nach seinem Tod fortzuführen. Kann man doch in jeder Bibel nachlesen.
In Deutschland treten die Leute aus der Kirche aus (wegen Geld), aber weltweit wächst die kath. Kirche trotzdem immer noch (gut, in den allermeisten Ländern gibt es ja auch keine Kirchensteuer).
“Wer in der Demokratie die Wahrheit sagt, wird von der Menge getötet.” - Platon
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 2132
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Maria 2.0

Beitragvon Papaloooo » Do 30. Jul 2020, 08:27

Ewu hat geschrieben:(30 Jul 2020, 07:15)

Die Kirche ist nunmal an die Tradition gebunden (alles andere wäre ja auch Verrat am Herrn). Jesus hat das hl. Abendmahl nunmal nur mit den 12 (männlichen) Aposteln gefeiert und ihnen aufgetragen, dieses Ritual auch nach seinem Tod fortzuführen. Kann man doch in jeder Bibel nachlesen.
In Deutschland treten die Leute aus der Kirche aus (wegen Geld), aber weltweit wächst die kath. Kirche trotzdem immer noch (gut, in den allermeisten Ländern gibt es ja auch keine Kirchensteuer).

Was Jesus wirklich getan und gesagt hat, das weiß niemand sicher.
Es sind einfach legenden.
Und wer sagt denn eigentlich, dass Gott männlich ist?
Hat jemand ein Y-Chomosom in Gottes DNA detektiert?
Die RKK-Traditionen sind doch einfach archaische Vorstellungen.

Nun darf die RKK ja ein Herrenverein sein, der behauptet,
mit Gott das gleiche Geschlecht zu teilen und daher privilegiert zu sein.
Es gibt ja auch sonstige Vereine, wo Menschen eines bestimmten Geschlechtes nicht,
oder zumindest nicht in Führungspositionen erwünscht sind.
Man denke an Schützenvereine, Stammtische und Landfrauenvereine.

Allerdings dürfen sich Vereine nicht der Gerichtsbarkeit entziehen!
Wenn z.B. eine Frau sich an die Antidiskriminierungsstelle wendet,
weil sie sich in ihrem Wunsch gehindert sieht, eine katholische Pfarrei leiten zu dürfen,
und dies auf Grunde ihres Geschlechtes.

Dann muss die Antidiskriminierungsstelle hier vermitteln.
Wenn es zu keiner Einigung kommt,
dann müssen sich verantwortliche Kirchenvertreter vor Gericht verantworten.

Da dies aber kategorisch ausgeschlossen wird,
und die Justiz dies nicht antastet,
muss man definitiv sagen, dass Deutschland kein säkulares Land ist.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 37262
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 12:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Maria 2.0

Beitragvon Liegestuhl » Do 30. Jul 2020, 08:41

Papaloooo hat geschrieben:(25 Sep 2019, 07:26)
Es geht um einen Reformwunsch, der in der RKK von innen kommt.


Allenfalls aus der deutschen RKK. Deutschland ist aber nicht der Nabel der katholischen Welt.
Ich schulde dem Leben das Leuchten in meinen Augen.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 37262
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 12:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Maria 2.0

Beitragvon Liegestuhl » Do 30. Jul 2020, 08:50

Ewu hat geschrieben:(30 Jul 2020, 07:15)
Die Kirche ist nunmal an die Tradition gebunden (alles andere wäre ja auch Verrat am Herrn). Jesus hat das hl. Abendmahl nunmal nur mit den 12 (männlichen) Aposteln gefeiert und ihnen aufgetragen, dieses Ritual auch nach seinem Tod fortzuführen. Kann man doch in jeder Bibel nachlesen.


Ja, das ist richtig. Man kann aber auch nachlesen, dass es 12 Juden (11 aus Galiläa und einer aus Judäa) waren. Trotzdem besitzt man bis heute die Unverschämtheit Nichtjuden als Päpste einzusetzen.

Im Übrigen ist es fernab jeglicher Logik, aus der bloßen Anwesenheit 12 männlicher Jüngern ein Verbot weiblicher Jünger abzuleiten.
Ich schulde dem Leben das Leuchten in meinen Augen.
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 2132
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Maria 2.0

Beitragvon Papaloooo » Do 30. Jul 2020, 09:44

Liegestuhl hat geschrieben:(30 Jul 2020, 08:41)

Allenfalls aus der deutschen RKK. Deutschland ist aber nicht der Nabel der katholischen Welt.

Und nun?
Man könnte ja einen Auslieferungsantrag für den Papst an den Vatikan stellen.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
sünnerklaas
Beiträge: 5892
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Maria 2.0

Beitragvon sünnerklaas » Do 30. Jul 2020, 09:45

Liegestuhl hat geschrieben:(30 Jul 2020, 08:50)

Ja, das ist richtig. Man kann aber auch nachlesen, dass es 12 Juden (11 aus Galiläa und einer aus Judäa) waren. Trotzdem besitzt man bis heute die Unverschämtheit Nichtjuden als Päpste einzusetzen.


Erst Papst Johannes XXIII. ist von dem Standpunkt, die Juden seien treulose und ehrlose Gottesmörder, aberückt. Das hat enorme Widerstände in der katholischen Kirche ausgelöst. Viele waren mit der neuen Haltung überhaupt nicht einverstanden und teilweise ist man es im konservativen Lager der katholischen Kirche bis heute nicht. Die Päpste Roncalli und Montini gelten da nicht umsonst bis heute als "Verräter", die ein quasi-Dogma und somit einen unfehlbaren und unveränderlichen Standpunkt angegriffen und zerstört haben.
sünnerklaas
Beiträge: 5892
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Maria 2.0

Beitragvon sünnerklaas » Do 30. Jul 2020, 09:49

Liegestuhl hat geschrieben:(30 Jul 2020, 08:41)

Allenfalls aus der deutschen RKK. Deutschland ist aber nicht der Nabel der katholischen Welt.


Eine Erfüllung der Forderung - selbst in Teilen - würde extreme Verwerfungen in der Weltkirche auslösen. Einen Vorgeschmack hat man während der Amazonas- und der Familiensynode bekommen. Es ging da einmal um die "viri probati", zum anderen u.a. um Zulassung wiederverheirateter Geschiedene zu den Sakramenten. In beiden Fällen ging es auch um sogenannte "Unterlassungssünden".
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 1752
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Maria 2.0

Beitragvon streicher » Do 30. Jul 2020, 09:53

Ewu hat geschrieben:(30 Jul 2020, 07:15)

Die Kirche ist nunmal an die Tradition gebunden (alles andere wäre ja auch Verrat am Herrn). Jesus hat das hl. Abendmahl nunmal nur mit den 12 (männlichen) Aposteln gefeiert und ihnen aufgetragen, dieses Ritual auch nach seinem Tod fortzuführen. Kann man doch in jeder Bibel nachlesen.
In Deutschland treten die Leute aus der Kirche aus (wegen Geld), aber weltweit wächst die kath. Kirche trotzdem immer noch (gut, in den allermeisten Ländern gibt es ja auch keine Kirchensteuer).
So einfach macht man sich das. Man argumentiert mit Tradition und Verrat. Deswegen ist es auch sinnvoller, den kompletten RKK-Glauben infrage zu stellen, da er ohnehin auf Dichtung beruht. Mir kommt es so vor, als würde Maria 2.0 ins Wasser schlagen.
Mit Tradition - so argumentiert auch der Justizminister in Polen, der die Istanbul-Konvention gegen Gewalt gegenüber Frauen ablehnt. Gehe gegen traditionelle Werte. Welche Position bezieht die RKK in Polen dazu?
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 37262
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 12:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Maria 2.0

Beitragvon Liegestuhl » Do 30. Jul 2020, 10:10

sünnerklaas hat geschrieben:(30 Jul 2020, 09:49)
Es ging da einmal um die "viri probati", zum anderen u.a. um Zulassung wiederverheirateter Geschiedene zu den Sakramenten. In beiden Fällen ging es auch um sogenannte "Unterlassungssünden".


Für mich (als Betroffener) eines der Hauptkritikpunkte an der RKK. Ich habe das Abendmahl immer als Geschenk Jesu/Gottes an die Menschen verstanden. Und nun maßen sich tatsächlich Menschen an, andere Menschen von diesem göttlichen Geschenk auszuschließen. Nicht, weil man es in der Bibel nachlesen könnte, sondern weil diese Menschen es für Gott entschieden haben. Das ist ein so unglaublich anmaßender und unchristlicher Akt, dass er mich einfach nur kopfschüttelnd dastehen lässt. Es symbolisiert alles, was ein Christ ablehnen sollte.
Ich schulde dem Leben das Leuchten in meinen Augen.
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 2132
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Maria 2.0

Beitragvon Papaloooo » Do 30. Jul 2020, 10:12

streicher hat geschrieben:(30 Jul 2020, 09:53)

So einfach macht man sich das. Man argumentiert mit Tradition und Verrat. Deswegen ist es auch sinnvoller, den kompletten RKK-Glauben infrage zu stellen, da er ohnehin auf Dichtung beruht. Mir kommt es so vor, als würde Maria 2.0 ins Wasser schlagen.
Mit Tradition - so argumentiert auch der Justizminister in Polen, der die Istanbul-Konvention gegen Gewalt gegenüber Frauen ablehnt. Gehe gegen traditionelle Werte. Welche Position bezieht die RKK in Polen dazu?

Richtig, so wie im Islam eine pädophilie Ehe mit
Mohammeds sechsjähriger Ehefrau Aisha gerechtfertigt wird.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Sungawakan
Beiträge: 241
Registriert: So 22. Sep 2019, 17:13

Re: Maria 2.0

Beitragvon Sungawakan » Do 30. Jul 2020, 15:25

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(30 Jul 2020, 02:54)

Wer auessert sich hier frauenfeindlich ? Schau in Den Spiegel!

Was ist schoen an einer Institution, wie die khatolische Kirche, die Frauen als unfaehig ansieht das Priesteramt auszufuehren? Was ist christlich daran den Aermsten der Armen in Entwicklungslaendern zu predigen, das Geburtenkontrolle Suende ist und somit fuer noch mehr Armut und Elend, nicht nur zur Lasten der Kinder sondern auch der Frauen sorgt?

Es ist shizophren Maria als Mutter Gottes anzubeten und den Toechtern Gottes die hoechsten Aemter in der Kirche vorzuenthalten.

Und ja dieser verstaubte, frauenfeindliche Maennerklub, hat immer weniger Zulauf und immer mehr Austritte. Gut so.


Du kannst also nicht lesen, ich habe ja auch von mir geschrieben, es ging darum, ob du nicht frauenverachtend schreiben kannst, sondern ein Fremdwort nutzen musst.

Und wenn deine These stimmt, müssten ja viel weniger Menschen aus der evangelischen Kirche austreten, was aber über den gesamten Zeitraum gesehen nicht stimmt, sondern in den meisten Jahren mehr Leute aus der evangelischen Kirche ausgetreten sind, als aus der katholischen Kirche.
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 1752
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Maria 2.0

Beitragvon streicher » Do 30. Jul 2020, 16:12

Sungawakan hat geschrieben:(30 Jul 2020, 15:25)

Du kannst also nicht lesen, ich habe ja auch von mir geschrieben, es ging darum, ob du nicht frauenverachtend schreiben kannst, sondern ein Fremdwort nutzen musst.

Und wenn deine These stimmt, müssten ja viel weniger Menschen aus der evangelischen Kirche austreten, was aber über den gesamten Zeitraum gesehen nicht stimmt, sondern in den meisten Jahren mehr Leute aus der evangelischen Kirche ausgetreten sind, als aus der katholischen Kirche.
Hierzulande verliert der Glaube an sich und die Zugehörigkeit zu den Großkirchen insgesamt an Bedeutung.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 13492
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Maria 2.0

Beitragvon Misterfritz » Do 30. Jul 2020, 21:13

Mit ist irgendwie schleierhaft,
wie man in einem "Verein", in dem man mich partout nur in untergeordneter, dienender Rolle haben will, etwas werden will? Warum sich engagieren, wenn frau nie wirklich mitbestimmen, führen darf?
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 1752
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Maria 2.0

Beitragvon streicher » Do 30. Jul 2020, 21:54

Papaloooo hat geschrieben:(30 Jul 2020, 10:12)

Richtig, so wie im Islam eine pädophilie Ehe mit
Mohammeds sechsjähriger Ehefrau Aisha gerechtfertigt wird.
Deswegen darf ruhig gefragt werden, warum eigentlich eine Religion über den Zaun gebrochen wird. Es sollen neue Verhältnisse geschaffen oder andere zementiert werden (Gerade schriftliche Niederlegung zementiert).
Wir sehen es ja auch in der Argumentation in diesem Strang: es wird zum Beispiel einfach mit der Tradition argumentiert. Aber es sollte diskutiert werden, was "gut" ist und wem von Nutzen, wer bevorteilt, wer benachteiligt, oder auch, welche andere Traditionen und Werte bekämpft worden sind oder noch immer zurückgedrängt werden.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 4137
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Maria 2.0

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 31. Jul 2020, 02:16

Sungawakan hat geschrieben:(30 Jul 2020, 15:25)

Du kannst also nicht lesen, ich habe ja auch von mir geschrieben, es ging darum, ob du nicht frauenverachtend schreiben kannst, sondern ein Fremdwort nutzen musst.

Und wenn deine These stimmt, müssten ja viel weniger Menschen aus der evangelischen Kirche austreten, was aber über den gesamten Zeitraum gesehen nicht stimmt, sondern in den meisten Jahren mehr Leute aus der evangelischen Kirche ausgetreten sind, als aus der katholischen Kirche.


Erstens solltest du dich besser ausdruecken, zweitens benutze ich Woerter die ich fuer angebracht halte, drittens aendert es nichts an der Tatsache, das dein Posting das unseren netten Dialog hervorbrachte frauenverachtend ist (happy :D ) .

Ausserdem willst du einen "pissing contest" anfangen aus welcher Kirche mehr Leute austreten????
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 2132
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Maria 2.0

Beitragvon Papaloooo » Fr 31. Jul 2020, 07:04

streicher hat geschrieben:(30 Jul 2020, 21:54)

Deswegen darf ruhig gefragt werden, warum eigentlich eine Religion über den Zaun gebrochen wird. Es sollen neue Verhältnisse geschaffen oder andere zementiert werden (Gerade schriftliche Niederlegung zementiert).
Wir sehen es ja auch in der Argumentation in diesem Strang: es wird zum Beispiel einfach mit der Tradition argumentiert. Aber es sollte diskutiert werden, was "gut" ist und wem von Nutzen, wer bevorteilt, wer benachteiligt, oder auch, welche andere Traditionen und Werte bekämpft worden sind oder noch immer zurückgedrängt werden.

Leider wirst du da bei Gläubigen aber auf taube Ohren stoßen,
denn wer das Wort Gottes in Zweifel stellt, begeht Blasphemie und ist vom Satan berufen,
andere von ihrem Glauben abzubringen, damit auch diese in der Hölle landen sollen.

Das gilt selbst noch im Extremen:
Ich habe mal Christen mit dieser Bibelstelle konfrontiert,
und gesagt, dass Moses eben nicht durch Gott berufen sein könne:

Num 31,1 Der Herr sprach zu Mose:
Num 31,2 Nimm für die Israeliten Rache an den Midianitern! Danach wirst du mit deinen Vorfahren vereint werden.

...

Num 31,15 Er sagte zu ihnen: Warum habt ihr alle Frauen am Leben gelassen?
Num 31,16 Gerade sie haben auf den Rat Bileams hin die Israeliten dazu verführt, vom Herrn abzufallen und dem Pegor zu dienen, sodass die Plage über die Gemeinde des Herrn kam.
Num 31,17 Nun bringt alle männlichen Kinder um und ebenso alle Frauen, die schon einen Mann erkannt und mit einem Mann geschlafen haben.
Num 31,18 Aber alle weiblichen Kinder und die Frauen, die noch nicht mit einem Mann geschlafen haben, lasst für euch am Leben!

Sie meinten, es sei für die Kinder der Midianiter besser gewesen zu sterben,
als zu Leben und das hätte Gott gewusst.

Mit einer ähnlichen Argumentation hatten auch die Nazis Juden in Vernichtungslagern umgebracht.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 37262
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 12:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Maria 2.0

Beitragvon Liegestuhl » Fr 31. Jul 2020, 08:18

Papaloooo hat geschrieben:(31 Jul 2020, 07:04)
Leider wirst du da bei Gläubigen aber auf taube Ohren stoßen,
denn wer das Wort Gottes in Zweifel stellt, begeht Blasphemie und ist vom Satan berufen,
andere von ihrem Glauben abzubringen, damit auch diese in der Hölle landen sollen.


Du meinst, in den christlichen Kirchen werden Dinge wie Mord an fremden Völkern, Unzucht und dieser ganze anderer Schmonz, der im Alten Testament steht, in den Gottesdiensten und Messen gepredigt, weil es in der Bibel steht und man ansonsten Blasphemie begeht und vom Satan berufen ist?

Das glaubst du doch selber nicht.
Ich schulde dem Leben das Leuchten in meinen Augen.
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 9560
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Maria 2.0

Beitragvon aleph » Fr 31. Jul 2020, 09:25

Liegestuhl hat geschrieben:(31 Jul 2020, 08:18)

Du meinst, in den christlichen Kirchen werden Dinge wie Mord an fremden Völkern, Unzucht und dieser ganze anderer Schmonz, der im Alten Testament steht, in den Gottesdiensten und Messen gepredigt, weil es in der Bibel steht und man ansonsten Blasphemie begeht und vom Satan berufen ist?

Das glaubst du doch selber nicht.

Nein, es bedeutet, dass die Christen ja bereits relativ frei mit der Bibel umgehen und sich das nehmen, was sie für sinnvoll erachten. Daher wäre es logisch, auch die stellen über Homosexualität, Unterordnung der Frauen und Ausschluss von Führungsämtern sowie Ehe und Fortpflanzung so einzustufen, wie diese zitierte Midianiterstelle. Abendmahl genauso, es gibt aus der Bibel heraus keinen Grund, warum Evangelische und Katholiken nicht gemeinsam Abendmahl feiern. Die Taufe erkennen sie ja auch gegenseitig an.

EKG ist schon so weit, etliche Freikirchen und Gemeinden ebenfalls.

Die
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein. Walter Jens
Economic Left/Right: -2.5 Social Libertarian/Authoritarian: -3.54

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste