Maria 2.0

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 4601
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Maria 2.0

Beitragvon Ammianus » Di 8. Okt 2019, 21:03

streicher hat geschrieben:(08 Oct 2019, 20:53)

Wenn Ewu satirisch schreibt, macht er es echt gut. Denn diese und ähnliche Gedanken + Erzählungen sind leider nicht weit hergeholt und werden stets neu- und weitergedichtet.


Ich denke da auch an Satire. Ähnliches kenne ich - im vollen Ernst geschrieben - von evangelikalen und islamischen Seiten. Da gibt es dann auch noch die Rubrik gegen die Evolutionsbiologie. Die meinen das dann wirklich ernst.
Ewu
Beiträge: 129
Registriert: So 24. Feb 2019, 07:04

Re: Maria 2.0

Beitragvon Ewu » Mi 9. Okt 2019, 06:00

Wenn man sich etwas ernsthafter mit Geschlechterbiologie befasst, dann merkt man, dass ich recht habe. Unter den Tieren ist das Rollenverhalten ja noch viel ausgeprägter als bei uns Menschen.
Und welcher normale Mann würde sich denn von einer Frau bepredigen lassen? Die Frauen können unter sich eine oberste Frau haben, die sie anleitet, aber dass Männer von einer Frau herumkommandiert werden, geht nicht!
Wenn das Vorbild für katholische Männer Jesus ist, dann ist das weibliche Vorbild die hl. Jungfrau Maria. Und wie diskret, keusch und demütig hat sie gelebt! Die Emanzen dagegen sind laut, vulgär und machtbesessen - merkt ihr denn gar nicht, wie sich das mit der christlichen Bescheidenheit und Demut beißt?
“Wer in der Demokratie die Wahrheit sagt, wird von der Menge getötet.” - Platon
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 2113
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Maria 2.0

Beitragvon Papaloooo » Mi 9. Okt 2019, 06:58

Ewu hat geschrieben:(09 Oct 2019, 06:00)Die Emanzen dagegen sind laut, vulgär und machtbesessen - merkt ihr denn gar nicht, wie sich das mit der christlichen Bescheidenheit und Demut beißt?

Die Kirche brachte auch Männer hervor wie Tebartz-van Elst.
Zum Glück inzwischen versetzt.
Ich sage Mal, dass ich es nicht für unwahrscheinlich halte, dass in Jahrhunderten Greta T. zum Messias 2.0 wird.
Sie ist nicht sparsam darin, den Schriftgelehrten trotz ihres jungen Alters zu sagen, dass sie sich verrannt haben.
Kenne ich irgendwo her.
Nur geht es diesmal und globale Überleben.
Antworten die der vor 2000 Jahren nicht gegeben hatte.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 14848
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Maria 2.0

Beitragvon Selina » Mi 9. Okt 2019, 08:54

imp hat geschrieben:(25 Sep 2019, 09:51)

In der Bundesrepublik gab es 1950 23 Millionen Katholiken und heute auch. Man muss nicht immer dramatisieren. Es werden aber weniger werden und die Grundgesamtheit hat sich ja auch veraendert.


Die Zahl der Kirchenaustritte in der katholischen Kirche ist rasant angewachsen. Das hat ja alles Ursachen. Positiv finde ich jedoch die klare Haltung vieler Kirchenoberen, sowohl in der katholischen als auch der evangelischen Kirche, zur AfD und insgesamt zur wachsenden Rechtsradikalität im Land. Das kommt mir als Atheistin zum Teil sogar vorbildlich und nachahmenswert vor.
Zuletzt geändert von Selina am Mi 9. Okt 2019, 08:56, insgesamt 1-mal geändert.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 15870
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Politik sind wir.

Re: Maria 2.0

Beitragvon imp » Mi 9. Okt 2019, 08:56

Selina hat geschrieben:(09 Oct 2019, 08:54)

Die Zahl der Kirchenaustritte in der katholischen Kirche ist rasant angewachsen. Das hat ja alles Ursachen. Positiv finde ich jedoch die klare Haltung vieler Kirchenoberen, sowohl in katholischen als auch evangelischen Kirchen, zur AfD und insgesamt zur wachsenden Rechtsradikalität im Land. Das kommt mir als Atheistin zum Teil sogar vorbildlich und nachahmenswert vor.

Das ist schon gut so. Die Kirche hat kapiert, was das Modell "Deutsche Christen" am Ende für sie bedeutet.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 1743
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Maria 2.0

Beitragvon streicher » Mi 9. Okt 2019, 09:49

Ewu hat geschrieben:(08 Oct 2019, 09:30)
Nur leider sind die Frauen seit der Nachkriegszeit von den amerikanischen Propagandamedien (vor allem Hollywood) irregeleitet und verdorben worden, sodass (...).

Das ist ein interessanter Aspekt: in der Nachkriegszeit sind in Deutschland zig Freikirchen gegründet worden. Zum großen Teil kann das auf amerikanische Missionare zurückgeführt werden. Die sind freilich reaktionärer als die katholische Kirche...
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4548
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 23:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Maria 2.0

Beitragvon Antonius » Mi 9. Okt 2019, 15:10

streicher hat geschrieben:(09 Oct 2019, 09:49)
Das ist ein interessanter Aspekt: in der Nachkriegszeit sind in Deutschland zig Freikirchen gegründet worden. Zum großen Teil kann das auf amerikanische Missionare zurückgeführt werden. Die sind freilich reaktionärer als die katholische Kirche...
Was soll die diffamierende Ausssage über die römisch-katholische Kirche in Deinem letzten Satz? :?:
Du mußt Deine Ressentiments nicht immer wieder hier im Forum darstellen !
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 1743
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Maria 2.0

Beitragvon streicher » Mi 9. Okt 2019, 20:47

Antonius hat geschrieben:(09 Oct 2019, 15:10)

Was soll die diffamierende Ausssage über die römisch-katholische Kirche in Deinem letzten Satz? :?:
Du mußt Deine Ressentiments nicht immer wieder hier im Forum darstellen !
Nun: warum gibt es eine Bewegung wie Maria 2.0? Ich denke, ich hätte nicht so viel Ressentiments, wären zum Beispiel die Missbrauchsskandale von Grund auf anders und glaubhaft aufgearbeitet worden.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 13448
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Maria 2.0

Beitragvon Misterfritz » Sa 12. Okt 2019, 21:03

Ich glaube nicht, dass die kath. Kirche reformierbar ist.
Selbst wenn der Papst das wollte, der Verein in Rom ist stockkonservativ und wird keinen Zentimeter von seiner Macht abgeben - schon gar nicht an Frauen.
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 2113
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Maria 2.0

Beitragvon Papaloooo » So 13. Okt 2019, 06:45

Misterfritz hat geschrieben:(12 Oct 2019, 21:03)

Ich glaube nicht, dass die kath. Kirche reformierbar ist.
Selbst wenn der Papst das wollte, der Verein in Rom ist stockkonservativ und wird keinen Zentimeter von seiner Macht abgeben - schon gar nicht an Frauen.

Die RKK kann es sich zumindest solange leisten, nicht reformierbar zu sein, bis sie mangels Mitglieder und Mitzahler in der totalen Bedeutungslosigkeit verschwindet: Ein paar Jahrzehnte noch.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 13448
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Maria 2.0

Beitragvon Misterfritz » So 13. Okt 2019, 08:27

Papaloooo hat geschrieben:(13 Oct 2019, 06:45)

Die RKK kann es sich zumindest solange leisten, nicht reformierbar zu sein, bis sie mangels Mitglieder und Mitzahler in der totalen Bedeutungslosigkeit verschwindet: Ein paar Jahrzehnte noch.
Du siehst das zu sehr aus der deutschen Sicht. In anderen Ländern gibt es keine Kirchensteuer und dort lebt die kath. Kirche trotzdem und hat auch mehr Mitglieder.
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 2113
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Maria 2.0

Beitragvon Papaloooo » So 13. Okt 2019, 17:03

Misterfritz hat geschrieben:(13 Oct 2019, 08:27)

Du siehst das zu sehr aus der deutschen Sicht. In anderen Ländern gibt es keine Kirchensteuer und dort lebt die kath. Kirche trotzdem und hat auch mehr Mitglieder.

Stimmt, aber Maria 2.0 ist ja auch meines Wissens nach eine deutsche Bewegung.
Und der noch stärker zunehmende Schwund von Mitgliedern in der RKK
In Deutschland würde der RKK in Deutschland schon finanziell schaden, denn die Finanzierung erfolgt ja nicht zentral aus Rom.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 13448
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Maria 2.0

Beitragvon Misterfritz » So 13. Okt 2019, 17:25

Papaloooo hat geschrieben:(13 Oct 2019, 17:03)

Stimmt, aber Maria 2.0 ist ja auch meines Wissens nach eine deutsche Bewegung.
Und der noch stärker zunehmende Schwund von Mitgliedern in der RKK
In Deutschland würde der RKK in Deutschland schon finanziell schaden, denn die Finanzierung erfolgt ja nicht zentral aus Rom.
Naja, ein Großteil der Finanzierung kommt ja aus Berlin, da muss sich die RKK keine Gedanken machen.
Worüber sie sich Gedanken machen sollte, ist die Bedeutungslosigkeit, der sie anheim fallen könnte.
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10870
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Maria 2.0

Beitragvon Lomond » Do 30. Jan 2020, 23:45

Papaloooo hat geschrieben:(13 Oct 2019, 06:45)

Ein paar Jahrzehnte noch.


Man wird sehen.
Die RKK ist etwa 2000 Jahre alt.
Und für sie gilt: "Fluctuat, nec mergitur!" - Sie mag schwanken, aber sie wird nicht untergehen.

Wünschenswert ist, dass jenes unsinnige Zwangszölibat abgeschafft wird.
Und dass auch Frauen sämtliche Ämter der Kirche übernehmen können.
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 2113
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Maria 2.0

Beitragvon Papaloooo » Fr 31. Jan 2020, 07:33

Lomond hat geschrieben:(30 Jan 2020, 23:45)

Man wird sehen.
Die RKK ist etwa 2000 Jahre alt.
Und für sie gilt: "Fluctuat, nec mergitur!" - Sie mag schwanken, aber sie wird nicht untergehen.

Wünschenswert ist, dass jenes unsinnige Zwangszölibat abgeschafft wird.
Und dass auch Frauen sämtliche Ämter der Kirche übernehmen können.

Stimmt das Festhalten an diesen beiden Dogmen ist wohl der größte Grund für den Nachwuchsmangel an Geistlichen, sowie den Mitgliederschwund.

Zudem sollte noch die Gerichtsbarkeit uneingeschränkt auch auf die RKK angewandt werden müssen.
Weil immer noch Informationen zu Missbrauchen von der RKK unterdrückt werden.
Und womit dann auch Frauen mit dem Gesetz gegen Sexistische Diskriminierung in Kirchenämter klagen können, die ihnen bisher verwehrt bleiben

Sicherlich reicht da die Deutsche Gerichtsbarkeit nicht aus, denn es wird ja vom Vatikan aus gesteuert, deswegen braucht auch der Europäischen Gerichtshof eine Verfügungsgewalt über den Vatikan.

Und dann bin ich noch der Meinung, dass Schulen generell in Staatshände gehören und nicht in Kirchenhände. Auch sollten Schulen Kinder nicht zum Religionsunterricht zwingen dürfen, sondern einen Ethikunterricht anbieten müssen. Meine Beiden Töchter haben mich in der Grundschule um den Wechsel in den Ethikunterricht gebeten, in der Realschule blieb ihnen das verwehrt.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4548
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 23:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Maria 2.0

Beitragvon Antonius » Fr 31. Jan 2020, 11:32

Lomond hat geschrieben:(30 Jan 2020, 23:45)
Man wird sehen.
Die RKK ist etwa 2000 Jahre alt.
Und für sie gilt: "Fluctuat, nec mergitur!" - Sie mag schwanken, aber sie wird nicht untergehen.
Wünschenswert ist, dass jenes unsinnige Zwangszölibat abgeschafft wird.
Und dass auch Frauen sämtliche Ämter der Kirche übernehmen können.

"Fluctuat, nec mergitur!" - Dem stimme ich uneingeschränkt zu!
Daß man weiterhin reformfreudig ist, das ist ein besonderes Kennzeichen des Christentums.
Auch die vielen Wiedereintritte in die Kirche stimmen hoffnungsfroh.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 2113
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Maria 2.0

Beitragvon Papaloooo » Fr 31. Jan 2020, 15:24

Antonius hat geschrieben:(31 Jan 2020, 11:32)

"Fluctuat, nec mergitur!" - Dem stimme ich uneingeschränkt zu!
Daß man weiterhin reformfreudig ist, das ist ein besonderes Kennzeichen des Christentums.
Auch die vielen Wiedereintritte in die Kirche stimmen hoffnungsfroh.

Reformfreudig wäre die römisch-katholische Kirche erst, wenn Frauen Priester werden dürfen, wenn das Zölibat abgeschafft ist, davor kann man sie mit Fug und Recht als als den größten Anachronismus der westlichen Hemisphäre bezeichnen.

Es mag Wiedereintritte geben, aber die Zahl der Austritte wird diese beständig überwiegen.

Kurzum meine ich, dass der Dienst am Menschen wichtiger ist als der Gottesdienst, denn Gott braucht unseren Dienst nicht.

Ich unterstütze selbst familiäre Projekte, die aus kirchlicher Hand entstanden sind, und in Südindien der Entwicklungshilfe dienen.

Ist doch völlig egal, woran jemand glaubt, wichtig ist wie er/sie handelt.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 2113
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Maria 2.0

Beitragvon Papaloooo » Do 7. Mai 2020, 20:24

"Die moderne Gesellschaft ist dabei, ein antichristliches Credo zu formulieren, dem sich zu widersetzen mit gesellschaftlicher Exkommunikation bestraft wird. Die Furcht vor dieser geistigen Macht des Antichrist ist dann nur allzu natürlich." Nach Ansicht des früheren Kardinals Joseph Ratzinger liegt "die eigentliche Bedrohung der Kirche" in einer "weltweiten Diktatur von scheinbar humanistischen Ideologien".

Quelle:
https://www.sueddeutsche.de/panorama/ki ... -99-924454

...der ewig gestrige...
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4548
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 23:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Maria 2.0

Beitragvon Antonius » Do 7. Mai 2020, 22:44

Papaloooo hat geschrieben:(07 May 2020, 20:24)
"Die moderne Gesellschaft ist dabei, ein antichristliches Credo zu formulieren, dem sich zu widersetzen mit gesellschaftlicher Exkommunikation bestraft wird. Die Furcht vor dieser geistigen Macht des Antichrist ist dann nur allzu natürlich." Nach Ansicht des früheren Kardinals Joseph Ratzinger liegt "die eigentliche Bedrohung der Kirche" in einer "weltweiten Diktatur von scheinbar humanistischen Ideologien".
Quelle:
https://www.sueddeutsche.de/panorama/ki ... -99-924454

...der ewig gestrige...
Wie kommst Du darauf?

In der neuesten Biographie über den emeritierten Papst Benedikt XVI., dargestellt von dem ausgezeichneten Peter Seewald, (*)
werden Äußerungen von Benedikt XVI. vor allem der letzten Jahre zusammengefaßt.
U.a. verurteilt Benedikt XVI. scharf die sog. "homosexuelle Ehe" und der Gesellschaft werden ein antichristliches Credo unterstellt.

https://www.domradio.de/themen/vatikan/ ... -biografie
https://www.domradio.de/themen/benedikt ... orgestellt

(*) Peter Seewald, Benedikt XVI. - Ein Leben, Kösel Verlag, 2020.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 1743
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Maria 2.0

Beitragvon streicher » Do 7. Mai 2020, 22:49

Papaloooo hat geschrieben:(07 May 2020, 20:24)

"Die moderne Gesellschaft ist dabei, ein antichristliches Credo zu formulieren, dem sich zu widersetzen mit gesellschaftlicher Exkommunikation bestraft wird. Die Furcht vor dieser geistigen Macht des Antichrist ist dann nur allzu natürlich." Nach Ansicht des früheren Kardinals Joseph Ratzinger liegt "die eigentliche Bedrohung der Kirche" in einer "weltweiten Diktatur von scheinbar humanistischen Ideologien".

Quelle:
https://www.sueddeutsche.de/panorama/ki ... -99-924454

...der ewig gestrige...
Habe mir auch schon überlegt, ob ich einen Artikel genau dazu hier verlinke, von der FAZ...
"Die Wirklichkeit werde bösartig verzerrt" - und so weiter. Ich finde es schon krass, wie vehement er sich gegen die gegenwärtige Gesellschaft wendet. Und "der Antichrist" taucht wieder auf beziehungsweise wird beschworen, na der muss herhalten in der Schwarzweißmalerei, eine Technik, auf die 2000 Jahre immer wieder zurückgegriffen wurde.
Die Zukunft ist Geschichte.

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste