Ayaan Hirsi Ali: "Reformiert euch!"

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4284
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Ayaan Hirsi Ali: "Reformiert euch!"

Beitragvon Antonius » Do 14. Apr 2016, 19:22

JFK hat geschrieben:(12 Apr 2016, 18:06)

Ich bin der Meinung, innenpolitisch NL/EU hat sie oft recht, außerhalb Europa hat sie nicht wirklich verstanden worum es geht.
Ja, vielleicht hast Du recht.

Ayaan Hirsi Ali hat bereits in jungen Jahren viel Lebenserfahrung gesammelt, schon als Kind kam sie in verschiedene Länder, nach Äthiopien, nach Saudi-Arabien, nach Kenia.
Das war notwendig wegen der politischen Aktivitäten ihres Vaters, der in Opposition zur Regierung Siad Barre in Somalia stand.
Die Mutter mußte mehrfach umziehen, zusammen mit ihrer Schwester Haweya und dem Bruder Mahad.
Das Leben war nicht immer leicht für die Familie, zumal sich der Vater nur hin und wieder blicken ließ.
Als der Vater dann für Ayaan eine arangierte Ehe mit einem Somali, der in Kanada lebte, in die Wege leiten wollte, scherte sie aus:
Auf dem Weg nach Kanada blieb sie nach der Zwischenlandung in Deutschland zunächst dort und fuhr dann mit dem Zug zu Bekannten in die Niederlande.
Dort bekam sie politisches Asyl, wunderte sich, wie wenig die Niederländer über den Islam wußten, wurde dann politisch aktiv, studierte und wurde sogar Parlamentsabgeordnete.
Das ist alles höchst spannend zu lesen, vor allem in ihrem 2. Buch.

Ich selbst hatte zwar bereits in den 70er-90er Jahren einige touristische Reisen in die Maghreb-Staaten und nach Ägypten und Jordanien gemacht,
dennoch sind mir diese Länder ziemlich fremd geblieben.
Durch die Bücher und Schriften von Ayaan Hirsi Ali habe ich Wesentliches dazu gelernt.

Ihr Werdegang:
http://www.linkfang.de/wiki/Ayaan_Hirsi_Ali

Eine Auflistung ihrer Bücher:
- Ayaan Hirsi Ali, De maagdenkooi, Uitgeverij Augustus, Amsterdam, 2004 (dt: Ich klage an, Piper-Verlag).
- Ayaan Hirsi Ali, Mein Leben, meine Freiheit, Piper-Verlag, München, Zürich, 2006.
- Ayaan Hirsi Ali, Ich bin eine Nomadin. Piper-Verlag, München, Zürich, 2010.
- Ayaan Hirsi Ali, Reformiert euch! Warum der Islam sich ändern muss, Knaus-Verlag, München, 2015.
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4284
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Ayaan Hirsi Ali: "Reformiert euch!"

Beitragvon Antonius » Do 12. Apr 2018, 19:54

Das Magazin "cicero" hat sich vor gut einem Monat mit dem Islam und seiner Reformierbarkeit befaßt.

Dazu gab es eine lebhafte Diskussion im Magazin, u.a. hat Achim Scharelmann am Mi, 21. Februar 2018, einen Kommentar geschrieben:

    Wäre der Islam keine Religion, gepaart mit politischen Allmachtsansprüchen und begründet im Koran, dann wäre nichts dagegen einzuwenden, aber gerade in dieser Konstellation wird er in Europa zur Gefahr für die eigene Freiheit und das Christentum, denn es gibt nur einen Gott und das ist Allah und Mohamed ist sein Prophet. Unter dieser Maxime haben sich die Muslime weltweit ausgebreitet und sie haben anderen Religionen aufgrund ihres von Gott gegebenen Auftrags keinen Raum mehr gelassen und das gleiche wird uns widerfahren, denn wer in der Naivität lebt, der Islam sei reformierbar, der hat den Islam nicht begriffen, denn er ist nicht vom Koran zu trennen und bestimmt das tägliche Leben, bei der Politik angefangen über das Rechtssystem bis hinunter zum Gläubigen, der in allen Angelegenheiten Allahs Gebote zu befolgen hat und es gibt auch keine Möglichkeiten einer anderen Auslegung, als der der Nachfolger, was sich ja in den großen Glaubensgruppen Schiiten und Sunniten manifestiert hat.
https://www.cicero.de/innenpolitik/isla ... sellschaft

Hat Herr Scharelmann Recht?
Ist der Islam unreformierbar?
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 5830
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badisch Sibirien

Re: Ayaan Hirsi Ali: "Reformiert euch!"

Beitragvon Misterfritz » Sa 28. Apr 2018, 08:21

Antonius hat geschrieben:(12 Apr 2018, 20:54)

Das Magazin "cicero" hat sich vor gut einem Monat mit dem Islam und seiner Reformierbarkeit befaßt.

Dazu gab es eine lebhafte Diskussion im Magazin, u.a. hat Achim Scharelmann am Mi, 21. Februar 2018, einen Kommentar geschrieben:

    Wäre der Islam keine Religion, gepaart mit politischen Allmachtsansprüchen und begründet im Koran, dann wäre nichts dagegen einzuwenden, aber gerade in dieser Konstellation wird er in Europa zur Gefahr für die eigene Freiheit und das Christentum, denn es gibt nur einen Gott und das ist Allah und Mohamed ist sein Prophet. Unter dieser Maxime haben sich die Muslime weltweit ausgebreitet und sie haben anderen Religionen aufgrund ihres von Gott gegebenen Auftrags keinen Raum mehr gelassen und das gleiche wird uns widerfahren, denn wer in der Naivität lebt, der Islam sei reformierbar, der hat den Islam nicht begriffen, denn er ist nicht vom Koran zu trennen und bestimmt das tägliche Leben, bei der Politik angefangen über das Rechtssystem bis hinunter zum Gläubigen, der in allen Angelegenheiten Allahs Gebote zu befolgen hat und es gibt auch keine Möglichkeiten einer anderen Auslegung, als der der Nachfolger, was sich ja in den großen Glaubensgruppen Schiiten und Sunniten manifestiert hat.
https://www.cicero.de/innenpolitik/isla ... sellschaft

Hat Herr Scharelmann Recht?
Ist der Islam unreformierbar?
Der Islam ist nicht reformierbar, der Koran wird sicherlich nicht geändert. Aber ich sehe es als wahrscheinlicher an, dass sich die europäischen Muslime von der strengen Auslegung des Korans entfernen, wie es die Christen mit ihren Regeln ja auch gemacht haben.
Das ist allerdings als - z.T. angefeindete - Minderheit aber schwieriger, da der Islam noch stärker als identitätsstiftend wahrgenommen wird.
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4284
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Ayaan Hirsi Ali: "Reformiert euch!"

Beitragvon Antonius » Sa 5. Jan 2019, 14:38

Misterfritz hat geschrieben:(28 Apr 2018, 09:21)
Der Islam ist nicht reformierbar, der Koran wird sicherlich nicht geändert. Aber ich sehe es als wahrscheinlicher an, dass sich die europäischen Muslime von der strengen Auslegung des Korans entfernen, wie es die Christen mit ihren Regeln ja auch gemacht haben.
Das ist allerdings als - z.T. angefeindete - Minderheit aber schwieriger, da der Islam noch stärker als identitätsstiftend wahrgenommen wird.
Hm, die Gründe gibt es sicherlich.
Dennoch bleibt kein anderer Weg, als der Weg der Reformation.
Siehe auch:
https://exmuslime.com/
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 275
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Ayaan Hirsi Ali: "Reformiert euch!"

Beitragvon streicher » Do 17. Jan 2019, 19:48

Reformation ist eine Sache. Vielleicht ist die andere Sache die Individualisierung, die dann Raum gewinnt, wenn den Leuten das Recht auf eigene Meinung zugestanden wird und die Deutungshoheit von Personen, die sich in einem hohen Posten sehen, schmilzt. Dann zeigen sich ganz Interpretationen, wie zum Beispiel hier:
Sara Omar nennt ihr Buch eine "Kampfschrift" gegen einen patriarchalen Islam. Sie selbst ist eine gläubige Muslimin. Die aber nicht betet; jedenfalls nicht für andere sichtbar. "Ich bete in meinem Herzen", sagt sie. Und: "Ich kenne meinen Koran von A bis Z. Ich lasse mir von niemandem vorschreiben, was darin steht." Ihr liebstes Beispiel ist das Kopftuch, das sie mit etwa 16 Jahren abgelegt hat. Sie ist keine Gegnerin des Kopftuchs, es gibt viele Gründe, eines tragen zu wollen, sagt sie. Aber, so fügt sie hinzu, "da steht: Es muss ein 'Schleier' zwischen Mann und Frau sein. Das bedeutet: Es muss eine Grenze zwischen den Geschlechtern geben. Einen – Respekt füreinander." Das Kopftuch ist also eine Erfindung des Patriarchats? Sie lacht. "Ja. Hätte Gott gewollt, dass Frauen immer ein Kopftuch tragen, kämen Mädchen mit einem Kopftuch auf die Welt." Eine andere Lieblingsstelle betrifft die Homosexualität. "Da steht, dass die Familie einverstanden sein muss mit dem Mann oder der Frau, den oder die eine Frau oder ein Mann wählt. Aber da steht nicht, welches Geschlecht der jeweils andere haben soll. Also – gibt es kein Verbot."
Wer sagt den Frauen, wie stark sie sind?
Die Zukunft ist Geschichte.
nietoperz
Beiträge: 423
Registriert: Fr 4. Jan 2019, 14:36

Re: Ayaan Hirsi Ali: "Reformiert euch!"

Beitragvon nietoperz » Do 17. Jan 2019, 20:49

streicher hat geschrieben:(17 Jan 2019, 19:48)

Reformation ist eine Sache. Vielleicht ist die andere Sache die Individualisierung, die dann Raum gewinnt, wenn den Leuten das Recht auf eigene Meinung zugestanden wird und die Deutungshoheit von Personen, die sich in einem hohen Posten sehen, schmilzt. Dann zeigen sich ganz Interpretationen, wie zum Beispiel hier:Wer sagt den Frauen, wie stark sie sind?


Hätte Gott gewollt, dass Frauen immer ein Kopftuch tragen, kämen Mädchen mit einem Kopftuch auf die Welt."


MIt dem Argument, dass Gott seine Schöpfung perfekt macht, könnte man als Muselmann auch die Beschneidung ablehnen.
Benutzeravatar
keinproblem
Beiträge: 852
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 23:20
Benutzertitel: Al-Ayyubi

Re: Ayaan Hirsi Ali: "Reformiert euch!"

Beitragvon keinproblem » Do 17. Jan 2019, 21:58

nietoperz hat geschrieben:(17 Jan 2019, 20:49)

MIt dem Argument, dass Gott seine Schöpfung perfekt macht, könnte man als Muselmann auch die Beschneidung ablehnen.

Das Strohmannargument von wegen die Schöpfung wäre perfekt bietet die Möglichkeit alles und jeden zu legitimieren.
nietoperz
Beiträge: 423
Registriert: Fr 4. Jan 2019, 14:36

Re: Ayaan Hirsi Ali: "Reformiert euch!"

Beitragvon nietoperz » Do 17. Jan 2019, 22:05

keinproblem hat geschrieben:(17 Jan 2019, 21:58)

Das Strohmannargument von wegen die Schöpfung wäre perfekt bietet die Möglichkeit alles und jeden zu legitimieren.


Deswegen vergessen wir den Unsinn mit der Schöpfung lieber gleich. Es war eine Entwicklung aka. Evolution und kein Schöpfungsakt.
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 275
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Ayaan Hirsi Ali: "Reformiert euch!"

Beitragvon streicher » Fr 18. Jan 2019, 21:00

nietoperz hat geschrieben:(17 Jan 2019, 22:05)

Deswegen vergessen wir den Unsinn mit der Schöpfung lieber gleich. Es war eine Entwicklung aka. Evolution und kein Schöpfungsakt.
Oder wenn es eine Ebene drüber gäbe, die die Initialzündung für unser Universum gegeben hätte: dann sieht es gerade wie ein interessantes (ergebnisoffenes?) Experiment aus.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
keinproblem
Beiträge: 852
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 23:20
Benutzertitel: Al-Ayyubi

Re: Ayaan Hirsi Ali: "Reformiert euch!"

Beitragvon keinproblem » So 20. Jan 2019, 16:56

nietoperz hat geschrieben:(17 Jan 2019, 22:05)

Deswegen vergessen wir den Unsinn mit der Schöpfung lieber gleich. Es war eine Entwicklung aka. Evolution und kein Schöpfungsakt.

Kannst du den Widerspruch zwischen Schöpfungsakt und Evolution erläutern?
nietoperz
Beiträge: 423
Registriert: Fr 4. Jan 2019, 14:36

Re: Ayaan Hirsi Ali: "Reformiert euch!"

Beitragvon nietoperz » So 20. Jan 2019, 17:09

keinproblem hat geschrieben:(20 Jan 2019, 16:56)

Kannst du den Widerspruch zwischen Schöpfungsakt und Evolution erläutern?

Evolution ist Realität.
Gott und Schöpfung sind Hirngespinste.
Benutzeravatar
keinproblem
Beiträge: 852
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 23:20
Benutzertitel: Al-Ayyubi

Re: Ayaan Hirsi Ali: "Reformiert euch!"

Beitragvon keinproblem » So 20. Jan 2019, 17:12

nietoperz hat geschrieben:(20 Jan 2019, 17:09)

Evolution ist Realität.
Gott und Schöpfung sind Hirngespinste.

Wieso kannst du nicht erklären weshalb sich Evolution und Theologie gegenseitig ausschließen und wirst albern? Ich dachte als Religiöser wäre mir das Klischee der Irrationalität auf den Rücken gebunden, oder gibt es etwa auch Atheisten die nicht von selbst reflektieren sondern ihr Weltbild durch Sozialisation erlernt haben?
nietoperz
Beiträge: 423
Registriert: Fr 4. Jan 2019, 14:36

Re: Ayaan Hirsi Ali: "Reformiert euch!"

Beitragvon nietoperz » So 20. Jan 2019, 17:19

keinproblem hat geschrieben:Wieso kannst du nicht erklären weshalb sich Evolution und Theologie gegenseitig ausschließen ...

Wieso sollen sie sich ausschließen? Der Religiöse sagt sich einfach, das hat alles Gott so gemacht. Das stimmt natürlich nicht, aber er glaubt es.
Benutzeravatar
keinproblem
Beiträge: 852
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 23:20
Benutzertitel: Al-Ayyubi

Re: Ayaan Hirsi Ali: "Reformiert euch!"

Beitragvon keinproblem » Do 24. Jan 2019, 22:38

Antonius hat geschrieben:(14 Apr 2016, 20:22)

Ja, vielleicht hast Du recht.

Ayaan Hirsi Ali hat bereits in jungen Jahren viel Lebenserfahrung gesammelt, schon als Kind kam sie in verschiedene Länder, nach Äthiopien, nach Saudi-Arabien, nach Kenia.
Das war notwendig wegen der politischen Aktivitäten ihres Vaters, der in Opposition zur Regierung Siad Barre in Somalia stand.
Die Mutter mußte mehrfach umziehen, zusammen mit ihrer Schwester Haweya und dem Bruder Mahad.
Das Leben war nicht immer leicht für die Familie, zumal sich der Vater nur hin und wieder blicken ließ.
Als der Vater dann für Ayaan eine arangierte Ehe mit einem Somali, der in Kanada lebte, in die Wege leiten wollte, scherte sie aus:
Auf dem Weg nach Kanada blieb sie nach der Zwischenlandung in Deutschland zunächst dort und fuhr dann mit dem Zug zu Bekannten in die Niederlande.
Dort bekam sie politisches Asyl, wunderte sich, wie wenig die Niederländer über den Islam wußten, wurde dann politisch aktiv, studierte und wurde sogar Parlamentsabgeordnete.
Das ist alles höchst spannend zu lesen, vor allem in ihrem 2. Buch.

Ich selbst hatte zwar bereits in den 70er-90er Jahren einige touristische Reisen in die Maghreb-Staaten und nach Ägypten und Jordanien gemacht,
dennoch sind mir diese Länder ziemlich fremd geblieben.
Durch die Bücher und Schriften von Ayaan Hirsi Ali habe ich Wesentliches dazu gelernt.

Ihr Werdegang:
http://www.linkfang.de/wiki/Ayaan_Hirsi_Ali

Eine Auflistung ihrer Bücher:
- Ayaan Hirsi Ali, De maagdenkooi, Uitgeverij Augustus, Amsterdam, 2004 (dt: Ich klage an, Piper-Verlag).
- Ayaan Hirsi Ali, Mein Leben, meine Freiheit, Piper-Verlag, München, Zürich, 2006.
- Ayaan Hirsi Ali, Ich bin eine Nomadin. Piper-Verlag, München, Zürich, 2010.
- Ayaan Hirsi Ali, Reformiert euch! Warum der Islam sich ändern muss, Knaus-Verlag, München, 2015.

Ist eben ihr Geschäftsmodell, die Frau scheint von ihren Geschichten bis dato ziemlich gediegen leben zu können.
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 3453
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Ayaan Hirsi Ali: "Reformiert euch!"

Beitragvon Ammianus » Fr 25. Jan 2019, 00:50

keinproblem hat geschrieben:(24 Jan 2019, 22:38)

Ist eben ihr Geschäftsmodell, die Frau scheint von ihren Geschichten bis dato ziemlich gediegen leben zu können.


Neidisch? Sie hat Köpfchen und Mut. Ihr Einkommen ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Verdienst.

Und wenn ich sehe, welcher Hass ihr manchmal entgegenschlägt - auch hier im Forum - also das ist lustig wie eine South-Park-Folge ...
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 9247
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Ayaan Hirsi Ali: "Reformiert euch!"

Beitragvon imp » Fr 25. Jan 2019, 01:20

keinproblem hat geschrieben:(24 Jan 2019, 22:38)

Ist eben ihr Geschäftsmodell, die Frau scheint von ihren Geschichten bis dato ziemlich gediegen leben zu können.

Jede Generation und jede politische Nische hat solche Figuren. Früher war in manchen Kreisen Ayn Rand die passende Säulenheilige, obwohl das bei den meisten eher eine vorübergehende Phase war, aus der man rauswuchs. Die "Islamkritik" hat ebenso ihre Figuren und wer studentengerecht verpackten Muslimhass für zu links geratene Bürgertöchter gern las, war bei Broder gut bedient, bevor der ins deutschnationale Lager wechselte. Irgendwo zwischen konservativ und libertär wohnt der Herr Lichtschlag mit seinem "EF-Magazin". Die ganz linken hatten mal wahlweise Sahra Wagenknecht, Jürgen Elsässer oder Justus Wertmüller - die haben aber alle mehr oder minder stark ihre Zielgruppe neu definiert. Ganz rechts außen liest man heute Landolf Ladig/Björn Höcke oder gleich das Antaios-Verlagsprogramm. Für die etwas schlichteren Gemüter tun es auch die Erzeugnisse aus dem Kopp-Verlag oder vom Sarrazin.

Die leben von ihrem Geschäftsmodell ganz gut und bekommen nebenher auch ihre Sentenzen unters Volk, solange eine ausreichende Kundenzahl bei ihnen kauft. Mit ausreichender Zuspitzung wird man auch herumgereicht und bekommt mal einen Rundfunkauftritt oder eine bezahlte Vortragsreise. Das ist doch OK. Bei Ali gehört das "ich bin so angefeindet" sowohl zur Lebensrealität, was sicher bitter ist, als auch zum Act. Darauf bauen ihre teilweise VT-artigen Vorwürfe an die normalen demokratischen Politiker auf. So behauptete sie einmal unwahr, ähnlich wie Jan van Helsing, dass eine Sparkasse keine Sparschweine mehr anböte, weil das Muslimen nicht gefalle. Das ist sicher nicht der Grundtenor ihres politischen Acts, aber es ist sehr bezeichnend. Ali achtet sehr darauf, nicht zu eindeutig mit der Szene identifiziert zu werden, die solche Räuberpistolen auch bedienen sollen.
“Some fools fool themselves, I guess - They're not fooling me” - Felice Bryant
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 275
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Ayaan Hirsi Ali: "Reformiert euch!"

Beitragvon streicher » Fr 25. Jan 2019, 20:51

keinproblem hat geschrieben:(20 Jan 2019, 16:56)

Kannst du den Widerspruch zwischen Schöpfungsakt und Evolution erläutern?
Lange Zeit wurde hier der Sechstagemythos als reale Begebenheit gelehrt. Manche Strenggläubigen tun es immer noch. Sprich: Gott sprach - und die Tiere waren da, und so weiter. Die Idee einer allmählichen Entwicklung wurde von den Verfechtern der Schöpfung erst einmal hart bekämpft (passiert auch heute noch...), denn vieles bedurfte einer neuen Erklärung. Erst wurde die Geschichte von zwei Menschen erzählt, von denen angeblich alle anderen Menschen abstammten. Auf einmal ging eine allmähliche Entwicklung voraus. Es gab nicht mehr nur die zwei des Anfangs. Die Idee, beides miteinander zu integrieren, ist relativ neu. Es ergeben sich aber daraus neue Gedanken. Wenn sich die Vorstellungen über die Entwicklung, Schöpfung oder des Hergangs des Lebens ändern, warum sollten sich die Vorstellungen darüber, welche Kräfte zum Leben geführt haben nicht auch ändern.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
keinproblem
Beiträge: 852
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 23:20
Benutzertitel: Al-Ayyubi

Re: Ayaan Hirsi Ali: "Reformiert euch!"

Beitragvon keinproblem » So 27. Jan 2019, 11:10

streicher hat geschrieben:(25 Jan 2019, 20:51)

Lange Zeit wurde hier der Sechstagemythos als reale Begebenheit gelehrt. Manche Strenggläubigen tun es immer noch. Sprich: Gott sprach - und die Tiere waren da, und so weiter. Die Idee einer allmählichen Entwicklung wurde von den Verfechtern der Schöpfung erst einmal hart bekämpft (passiert auch heute noch...), denn vieles bedurfte einer neuen Erklärung. Erst wurde die Geschichte von zwei Menschen erzählt, von denen angeblich alle anderen Menschen abstammten. Auf einmal ging eine allmähliche Entwicklung voraus. Es gab nicht mehr nur die zwei des Anfangs. Die Idee, beides miteinander zu integrieren, ist relativ neu. Es ergeben sich aber daraus neue Gedanken. Wenn sich die Vorstellungen über die Entwicklung, Schöpfung oder des Hergangs des Lebens ändern, warum sollten sich die Vorstellungen darüber, welche Kräfte zum Leben geführt haben nicht auch ändern.

Ich halte die Idee, das beide Komplexe in einander verwoben sind nicht für neu, aber eher für die Haltung einer Minderheit. Der eher dogmatische Großteil war wohl zu sehr in einer defensiven Position um sich sachlich damit auseinanderzusetzen, ob das (Entwicklung der Spezies) nun wahr ist oder nicht. Vielmehr hat man sich angegriffen gefühlt, womöglich auch aus einer Situation der Unsicherheit heraus und das deshalb als grundsätzlich antitheistische Indoktrinationsversuche gebrandmarkt. Solche Personen glauben meines Erachtens aber eher an ihre Religion als davon überzeugt zu sein.
Folge des Debakels war dann, dass Gottesglauben zunehmend als etwas zutiefst irrationales und unlogisches verstanden hat.
Benutzeravatar
keinproblem
Beiträge: 852
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 23:20
Benutzertitel: Al-Ayyubi

Re: Ayaan Hirsi Ali: "Reformiert euch!"

Beitragvon keinproblem » So 27. Jan 2019, 11:14

Ammianus hat geschrieben:(25 Jan 2019, 00:50)

Neidisch? Sie hat Köpfchen und Mut. Ihr Einkommen ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Verdienst.

Und wenn ich sehe, welcher Hass ihr manchmal entgegenschlägt - auch hier im Forum - also das ist lustig wie eine South-Park-Folge ...

Ich gucke zwar kein Southpark mehr, aber wenn du tatsächlichen Hass gegenüber Menschen in welcher Konstellation auch immer lustig findet ist das dein Bier. Ich bin grundsätzlich kein neidischer Mensch, aber ich wüsste ehrlich gesagt auch nicht worauf man bei Frau Ali eifersüchtig sein soll, vielleicht bis auf ihr durch zumindest zum Teil ergaunertes Vermögen oder ihre porentief reine Haut.
Benutzeravatar
keinproblem
Beiträge: 852
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 23:20
Benutzertitel: Al-Ayyubi

Re: Ayaan Hirsi Ali: "Reformiert euch!"

Beitragvon keinproblem » So 27. Jan 2019, 11:27

imp hat geschrieben:(25 Jan 2019, 01:20)

Jede Generation und jede politische Nische hat solche Figuren. Früher war in manchen Kreisen Ayn Rand die passende Säulenheilige, obwohl das bei den meisten eher eine vorübergehende Phase war, aus der man rauswuchs. Die "Islamkritik" hat ebenso ihre Figuren und wer studentengerecht verpackten Muslimhass für zu links geratene Bürgertöchter gern las, war bei Broder gut bedient, bevor der ins deutschnationale Lager wechselte. Irgendwo zwischen konservativ und libertär wohnt der Herr Lichtschlag mit seinem "EF-Magazin". Die ganz linken hatten mal wahlweise Sahra Wagenknecht, Jürgen Elsässer oder Justus Wertmüller - die haben aber alle mehr oder minder stark ihre Zielgruppe neu definiert. Ganz rechts außen liest man heute Landolf Ladig/Björn Höcke oder gleich das Antaios-Verlagsprogramm. Für die etwas schlichteren Gemüter tun es auch die Erzeugnisse aus dem Kopp-Verlag oder vom Sarrazin.

Die leben von ihrem Geschäftsmodell ganz gut und bekommen nebenher auch ihre Sentenzen unters Volk, solange eine ausreichende Kundenzahl bei ihnen kauft. Mit ausreichender Zuspitzung wird man auch herumgereicht und bekommt mal einen Rundfunkauftritt oder eine bezahlte Vortragsreise. Das ist doch OK. Bei Ali gehört das "ich bin so angefeindet" sowohl zur Lebensrealität, was sicher bitter ist, als auch zum Act. Darauf bauen ihre teilweise VT-artigen Vorwürfe an die normalen demokratischen Politiker auf. So behauptete sie einmal unwahr, ähnlich wie Jan van Helsing, dass eine Sparkasse keine Sparschweine mehr anböte, weil das Muslimen nicht gefalle. Das ist sicher nicht der Grundtenor ihres politischen Acts, aber es ist sehr bezeichnend. Ali achtet sehr darauf, nicht zu eindeutig mit der Szene identifiziert zu werden, die solche Räuberpistolen auch bedienen sollen.

Jede Szene braucht ihre Vorbilder, aber Nischen die auch vor der eindeutigen Erstellung von Lügen nicht zurückschrecken um gegen bestimmte Menschen eine zunehmend aufgeladene Stimmung zu erzeugen sollten imho nicht mit normalen Teilen des Gesellschaftsspektrums gleichgesetzt werden.
Hirsi Ali ist zB auch abseits von klassisch rechtspopulistischer Bauernfängerei auch schon mehrfach dabei ertappt worden, dass sie zu Ungunsten bestimmter Charaktere ihre Biografie massiv verzerrt hat. Hier mal eine von mehreren Dokumentationen, bei der Ali auch selbst zu Wort kommt (geht 40min) https://www.youtube.com/watch?v=YbxP8Uys8kc

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast