Schwulenlobby im Vatikan

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 24235
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schwulenlobby im Vatikan

Beitragvon ThorsHamar » Do 13. Jun 2013, 01:13

georges cadoudal » Mi 12. Jun 2013, 21:32 hat geschrieben:
warum soll ich? Homo-"Ehe" zerstört den Begriff Familie und zersetzt die Gesellschaft. Vatikan ist eine der Instanzen, die diese Gefahr versteht


Ja, genau ... :D Der Vatikan ....eine ganz besonderes Gesellschaft mit ganz besonderem Fachwissen zum Thema Familie ...
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Bukowski

Re: Schwulenlobby im Vatikan

Beitragvon Bukowski » Do 13. Jun 2013, 01:45

ThorsHamar » Do 13. Jun 2013, 00:13 hat geschrieben:
Ja, genau ... :D Der Vatikan ....eine ganz besonderes Gesellschaft mit ganz besonderem Fachwissen zum Thema Familie ...


Nun wollen wir mal nicht so albern sein und a bissel nachdenken vorm Tippen.

SACHBLOSS die haben ja ga keine Familje! und könn das ganich beurteiln, eh.
Zuletzt geändert von Bukowski am Do 13. Jun 2013, 01:47, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 24235
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schwulenlobby im Vatikan

Beitragvon ThorsHamar » Do 13. Jun 2013, 02:23

Bukowski » Do 13. Jun 2013, 00:45 hat geschrieben:
Nun wollen wir mal nicht so albern sein und a bissel nachdenken vorm Tippen.

SACHBLOSS die haben ja ga keine Familje! und könn das ganich beurteiln, eh.


Doch ... se könn. Ich habe, wie fast immer, selbstverständlich vor dem Tippen nachgedacht. Wer könnte zum Thema Schwule, Männergesellschaft, Männer und Kinder besser Auskunft geben, als die Zentrale der schwulen Männergesellschaft.
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Bukowski

Re: Schwulenlobby im Vatikan

Beitragvon Bukowski » Do 13. Jun 2013, 02:34

ThorsHamar » Do 13. Jun 2013, 01:23 hat geschrieben:
Doch ... se könn. Ich habe, wie fast immer, selbstverständlich vor dem Tippen nachgedacht. Wer könnte zum Thema Schwule, Männergesellschaft, Männer und Kinder besser Auskunft geben, als die Zentrale der schwulen Männergesellschaft.


Da der Vatikan nun nicht "die Zentrale der schwulen Männergesellschaft" ist, kann man Dein Geseiere getrost abhaken unter MOB.
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 09:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Schwulenlobby im Vatikan

Beitragvon Tantris » Do 13. Jun 2013, 06:24

ThorsHamar » Do 13. Jun 2013, 02:23 hat geschrieben:
Doch ... se könn. Ich habe, wie fast immer, selbstverständlich vor dem Tippen nachgedacht. Wer könnte zum Thema Schwule, Männergesellschaft, Männer und Kinder besser Auskunft geben, als die Zentrale der schwulen Männergesellschaft.


Vielleicht die zentrale der homophoben rechtsknaller? George hält sich doch auch in allen schwulenfragen für höchst kompetent.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 24235
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schwulenlobby im Vatikan

Beitragvon ThorsHamar » Do 13. Jun 2013, 11:16

Bukowski » Do 13. Jun 2013, 01:34 hat geschrieben:
Da der Vatikan nun nicht "die Zentrale der schwulen Männergesellschaft" ist, kann man Dein Geseiere getrost abhaken unter MOB.


Die Betonung lag auf DER und meint damit die männliche Gesellschaft der katholischen Würdenträger, deren Zentrale der Vatikan ist.
( Wiedermal zu viel vorausgesetzt .... )
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 24235
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schwulenlobby im Vatikan

Beitragvon ThorsHamar » Do 13. Jun 2013, 11:21

Tantris » Do 13. Jun 2013, 05:24 hat geschrieben:
Vielleicht die zentrale der homophoben rechtsknaller? George hält sich doch auch in allen schwulenfragen für höchst kompetent.


Aha ...
Dass Du nix schnallst und trotzdem was labern musst, war ja sowieso klar. :p
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Katenberg
Beiträge: 12048
Registriert: Mo 12. Dez 2011, 20:06
Benutzertitel: nationalliberal
Wohnort: Großherzogtum Hessen

Re: Schwulenlobby im Vatikan

Beitragvon Katenberg » Do 13. Jun 2013, 16:35

pikant » Mi 12. Jun 2013, 16:51 hat geschrieben:
dafuer nach allen Umfragen!
auch die Deutschen sind in der Mehrheit dafuer
klare kante der Buerger in diesen Laendern :)


Willst du Demokratie nach Umfragen?
Wenn, dann müssen solche Entscheidungen in einer Volksentscheidung gefällt werden, ansonsten kannst du nicht sagen, dass die Mehrheit dafür wäre.
There was blood upon t risers
there were brains upon t chute
Intestines were a-dangling from his paratroopers suit
He was a mess, they picked him up
and poured him from his boots
And he ain't gonna jump no more
georges cadoudal

Re: Schwulenlobby im Vatikan

Beitragvon georges cadoudal » Do 13. Jun 2013, 17:03

ThorsHamar » Do 13. Jun 2013, 01:13 hat geschrieben:
Ja, genau ... :D Der Vatikan ....eine ganz besonderes Gesellschaft mit ganz besonderem Fachwissen zum Thema Familie ...


also sprach Ignoranz :thumbup:
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 09:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Schwulenlobby im Vatikan

Beitragvon Tantris » Do 13. Jun 2013, 19:57

ThorsHamar » Do 13. Jun 2013, 11:21 hat geschrieben:
Aha ...
Dass Du nix schnallst und trotzdem was labern musst, war ja sowieso klar. :p


Ich hab deine dummen frage wohl nicht die gewünschte antwort gegeben?

Dann solltest du weniger durchsichtig taktieren, kamerad!
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 09:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Schwulenlobby im Vatikan

Beitragvon Tantris » Do 13. Jun 2013, 19:59

georges cadoudal » Do 13. Jun 2013, 17:03 hat geschrieben:
also sprach Ignoranz :thumbup:


Die spricht doch immernoch. Und es sind immernoch alles junggesellen mit bestimmten problemen mit frauen.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 24235
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schwulenlobby im Vatikan

Beitragvon ThorsHamar » Do 13. Jun 2013, 22:27

Tantris » Do 13. Jun 2013, 18:57 hat geschrieben:
Ich hab deine dummen frage wohl nicht die gewünschte antwort gegeben?

Dann solltest du weniger durchsichtig taktieren, kamerad!


:p Und Du solltest unbedingt mal wieder einen Auffrischungskurs Deutsche Sprache belegen, und zwar Lesen und Schreiben.
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Krabat
Beiträge: 1109
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 15:35
Benutzertitel: Katholik
Wohnort: Berlinistan
Kontaktdaten:

Re: Schwulenlobby im Vatikan

Beitragvon Krabat » Fr 14. Jun 2013, 17:36

Dionysos » Mi 12. Jun 2013, 11:16 hat geschrieben:Laut web.de hat der Papst zugegeben, dass es in der Kurie Befürworter der Homoehe usw. gibt. Nun ja, dann kann das ja nicht mehr so schlimm sein und die Homoehe dürfte von der RKK doch zugelassen werden....


Das muß der griechische Einfluß sein. Die machen es griechisch.
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 09:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Schwulenlobby im Vatikan

Beitragvon Tantris » Fr 14. Jun 2013, 18:35

Krabat » Fr 14. Jun 2013, 17:36 hat geschrieben:
Das muß der griechische Einfluß sein. Die machen es griechisch.


Auf jeden fall kommt es irgendwie von aussen. Wie alles schlechte. :D

Im ernst, du spassvogel:
Die orthodoxen haben kein zölibat für priester und deswegen all den ärger nicht, den sich die westliche kirche durch das zölibat, dass ja keinerlei geistlichen gründe hat, eingehandelt hat.
Belsazar

Re: Schwulenlobby im Vatikan

Beitragvon Belsazar » So 16. Jun 2013, 09:30

Da muss man ganz konkret dem neuen Papst Bergoglio (Francesco 666) den Vorwurf machen, Homosexualität zu fördern. Der ist sowieso ein bisschen komisch, ein sehr weltlicher Papst, der ja alte Traditionen der Kirche außer Kraft setzen will. Außerdem soll er ja Petrus Romanus sein, der 112. und damit letzte Papst. Und damit praktisch das Tier oder der religiöse Flügel der neuen Weltordnung.
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40287
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: Schwulenlobby im Vatikan

Beitragvon Thomas I » Do 4. Jul 2013, 17:11

georges cadoudal » Mi 12. Jun 2013, 21:32 hat geschrieben:
warum soll ich? Homo-"Ehe" zerstört den Begriff Familie und zersetzt die Gesellschaft. Vatikan ist eine der Instanzen, die diese Gefahr versteht


Es heißt ja auch Lebenspartnerschaft. Wenn dich der Begriff Homo-Ehe stört beschwere dich bei den Medien...
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Schwulenlobby im Vatikan

Beitragvon Fadamo » Fr 5. Jul 2013, 09:07

pikant » Mi 12. Jun 2013, 10:18 hat geschrieben:die Kirche muss da offener werden und mit dem Zeitgeist gehen - erste Ansaetze sind da und zu begruessen :thumbup:
Sehe ich auch so. Im vatikan sollte man offen seine liebe zeigen dürfen.
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Katharina

Re: Schwulenlobby im Vatikan

Beitragvon Katharina » Fr 26. Jul 2013, 15:20

Einfach so zum Nachdenken... Die Zulassung einer Verehelichung von Schwulen und Lesben hat etwas Gemeinsames mit dem Judentum? Ich meine, dass diese Tendenz als Überbleibsel von Früher ist. In der hebräischen Bibel werden die männlichen homosexuelle Handlungen aufs schärfste nicht verboten. Man bezeichnet das als abscheuliches Verhalten, zumindest als ein Verhalten, das "in die Irre führt". Ok, heutzutage ist das kein Problem, obwohl es irgendwie widernatürlich ist. Doch wie ich gelesen hatte, es gibt die sogenannte Gruppe der "reformierten" Juden und Jüdinnen, die Homosexualität als gelebte Praxis verstehen. Und heute führt das zu mehr Reformgemeineden, wo Homosexualität als eine auserlesene Form der Existenz betrachtet wird. Und was haben wir als Folge? Führt das auf den Pfad der Selbstzerstörung? Eigentlich stirbt dieses auserlesene Teil der Gesellschaft nicht aus, weil diese Propagandastimmen ihren Wiederhall finden! Und sie vermehren bestimmt nicht auf die Weise, was die Bibel anordnet: "Seid fruchtbar und vermehrt euch"...Klingt seltsam bei diesem Thema... Doch durch diese Spamindustrie locken sie mehrere Anhänger.
Benutzeravatar
Sri Aurobindo
Beiträge: 9079
Registriert: Do 14. Mär 2013, 21:02
Benutzertitel: ॐ नमः शिवाय
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Schwulenlobby im Vatikan

Beitragvon Sri Aurobindo » Fr 26. Jul 2013, 15:47

http://www.spiegel.de/kultur/gesellscha ... 76577.html
Homosexualität ist nicht nur vielschichtiger als ihre Klischees, sondern auch eine der ältesten und stabilsten Säulen der globalen Kulturgeschichte. Einen einführenden Einblick in die so unergründlichen wie faszinierenden Wege homoerotischen Begehrens präsentiert nun das umfangreiche Buch: "Gleich und Anders – Eine Globale Geschichte der Homosexualität".
Robert Aldrich, Professor für europäische Geschichte an der Universität in Sydney, hat in diesem stattlich bebilderten Wälzer eine Gruppe Kollegen und Fachmenschen eingeladen, verschiedenste Aspekte der homosexuellen Kulturen zu beleuchten. Und natürlich startet sein Buch bei den bis heute legendären Mythen der Antike: Im alten Griechenland gab es noch kein zuschreibendes Wort namens "schwul". Damals war Sex mit schönen Jünglingen eine so alltägliche wie lustvolle Betätigung neben der Ehe. Das Verführen von jungen Männern war in den Königshäusern genauso beliebt wie bei den großen Philosophen. Daraus einen Skandal zu machen oder gar die sexuelle Identität der Ehemänner kritisch zu thematisieren, fiel überhaupt niemandem ein. "Eine andere Ökonomie zwischen Körpern und Lüsten" hat diese Ära einmal der schwule Philosoph Michel Foucault genannt, fasziniert von der Möglichkeit, das früher Sex einfach eine Sache war, die man kultivierte – und nicht Grund für eine Identität, die man festschrieb oder gar pathologisierte.
ryu1850
Beiträge: 2125
Registriert: Mi 23. Jan 2013, 03:39

Re: Schwulenlobby im Vatikan

Beitragvon ryu1850 » Fr 26. Jul 2013, 18:30

georges cadoudal » Mi 12. Jun 2013, 21:32 hat geschrieben:
warum soll ich? Homo-"Ehe" zerstört den Begriff Familie und zersetzt die Gesellschaft. Vatikan ist eine der Instanzen, die diese Gefahr versteht


Wie zerstört die Homoehe den Begriff Familie?
Was meinst du mit zersetzt die Gesellschaft?

Eine Familie sind Menschen die füreinander einstehen und zusammen durchs Leben gehen.
Den Begriff Familie auf die Reproduktionsfunktion zu reduzieren ist ja wohl nicht dein Ziel oder?

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast