Wiedergeburt?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Tobias Claren
Beiträge: 8
Registriert: Mo 21. Aug 2017, 23:03

Re: Wiedergeburt?

Beitragvon Tobias Claren » So 27. Okt 2019, 17:22

Die Wiedergeburt wurde in über 45 Jahren universitärer Forschung quasi belegt.
Man kann den Beleg als so hart bezeichnen wie die Relativitätstheorie und Evolutionstheorie, die ja auch nur "Theorien" genannt, aber nicht wirklich angezweifelt werden.

Über 45 Jahre Forschung (größtenteils durch Professor Dr. Ian Stevenson), und tausende bei Elsevier veröffentlichte Fallstudien der Universität von Virginia zur Realität der Reinkarnation:
https://at.virginia.edu/2nlrqWq
Evtl. bester Fall (neben dem berühmten Fall der "Shanti Devi", um den sich Ghandi persönlich kümmerte) des "James Leininger": https://at.virginia.edu/2lHExAK
An der Universität ist man aufgrund der Quantität und Qualität der Informationen von der Realität der Wiedergeburt überzeugt.
Viele der mit 2-3 Jahren von ihrem Vorleben erzählenden Kinder sagten auch, dass sie sich ihre Eltern selbst ausgesucht haben, nachdem sie sie beobachtet hatten.
Man kann also Menschen beobachten, und sich die Mutter/Familie selbst aussuchen. Evtl. sollte man sich vor dem Tod überlegen welche Familie das wäre.
Weltweit. Ich würde versuchen ein Kind aus Spendermaterial (Eizelle und Spermium) höchstintelligenter Spender durch eine Frau für mich austragen zu lassen. IQ 170 plus IQ180 ergibt im Schnitt um IQ137,5.
Wenn Klonen möglich ist wäre ein Klon von Terence Tao oder Marylin vos Savant mit IQ230 natürlich noch besser.
Der Deutsche Reinkarnationsforscher Dieter Hassler (gelernter Medizin-Ingenieur, selbst Jahrzehnte radikaler Denier, dachte seine Mutter würde Plemm-Plemm, als sie ihn bat sich damit zu beschäftigen) sagte dass die Arbeit von Professor Dr. Ian Stevenson einen Nobelpreis Wert wäre.
Dr. Ian Stevenson hat einige Sachbücher (keine Esoterik) geschrieben, die über seinen Namen leicht zu finden sind. Eines heißt einfach nur "Reinkarnationsbeweise".

Man müsste mal eine Umfrage unter Psychologen machen, wer der Psychologe Professor Dr. Ian Stevenson war. Wer ihn nicht kennt, dem/der kann man fachliche Bildungslücken vorwerfen.
Und wer ablehnt es zu lesen, oder es gleich als Unsinn etc. abtut, dem fehlt auch Kompetenz und Seriösität. Gerade jemand der aus einer "Softscience" wie Psychologie kommt, scheint einen besonderen Eifer zu haben sich durch klare Ablehnung etc. bei "richtigen" Naturwissenschaftlern anzubiedern. Bloß nicht den hart erarbeiteten Katzentisch riskieren.

* Der bekannte Physiker Sir Professor Dr. Roger Penrose geht davon aus, dass das Bewusstsein durch quantenphysikalische Effekte entsteht, und nach dem Tod erhalten bleibt:
https://www.quantumconsciousness.org
https://en.wikipedia.org/wiki/Quantum_mind

Noch ein paar Fakten die das Jenseits und dazu gehörend verwandte paranormale Phänomene belegen:

* Beleg für die Realität der Fähigkeiten von Uri Geller:
Ehemals geheime freigegebene Dokumente der CIA zu durch die CIA beauftragten Versuchen der Elite-Universität Stanford:
https://www.cia.gov/library/readingroom ... 0003-2.pdf
Video der Versuche durch die Uni Standford: https://youtu.be/p3MsqnWtMWY
Die Universität Stanford kam zum Ergebnis, dass die Fähigkeiten von Uri Geller real sind. Die CIA war und ist davon überzeugt.
Daran hat sich nichts geändert, und es gibt keine neuen "Erkenntnisse".
Der leitende Wissenschaftler Dr. Hal Puthoff ist auch heute noch davon überzeugt, und ist in der 2017 gegründeten "To the Stars Academy" (...for Arts and Science) für Telepathie etc. zuständig:
dpo.tothestarsacademy.com <= Siehe "The Team". Bis auf den Medienmann DeLonge sind das alles hochqualifizierte Naturwissenschaftler mit Militär und Geheimdiensten in ihrer Vita. "Spinner"?


* Beleg für die Realität des "Tonbandstimmen-Phänomen", ITC-Experiment 1971: https://www.vtf.de/p73_1.shtml
Peter Hale (einer DER Experten für Abschirmung seiner Zeit) verkündete vor dem Experiment "siegessicher" es müsse sich um "Radioeinflüsse" handeln.
Nach dem Experiment schloss er Fehler, Irrtum und Betrug aus, und erklärte dass es ein reales paranormales Phänomen ist.
Hans Luksch ermittelte mit dieser Methode die Identität von mehr als 5 Mördern.
Dies schließt Pareidolie oder Zufall aus. Zumal die Aufnahmen so gut sind, dass Pareidolie sowieso fraglich bis ausgeschlossen wäre.
- Interview von Thomas Gottschalk mit Hans Luksch und dem Physiker Fidelio Köberle: https://youtu.be/byZlzFeMyt4?t=211


* Die Erschaffung eines Poltergeist ("Philip Ayleswsorth") durch Beschwörung einer selbst erdachten fiktiven Figur durch 9 Personen, geleitet durch den Wissenschaftler A.R.G. Owen, das "Philip-Experiment":
Wikipedia-Eintrag (Wikipedia ist dem paranormalen gegenüber eigentlich sehr voreingenommen ablehnend): https://en.wikipedia.org/wiki/Philip_experiment
Video der Gruppe im kanadischen TV: https://youtu.be/MzNxHLe1_SQ
Man achte auf den Kommentar von "Stevie Peacock" und "Grace Angel".
"Stevie Peacock" gibt an als Sohn eines Teilnehmers selbst mal einen Tisch durch den Raum geworfen gesehen zu haben.
"Grace Angel" gibt an es mit anderen Personen nach 3 Monaten geschafft zu haben Kratzgeräusche zu hören.
Ein längeres Experiment mit mehr Personen (die evtl. vorab anderen Tests wie z.B. Fernwahrnehmung, Telepathie etc. unterzogen wurden) könnte die gleichen Effekte oder sogar mehr zeigen.
Also Skalierbarkeit. Mit diesem Wissen sind auch sogenannte "Dämonen" (ohne einen religiösen Hintergrund) plausibel. Als eine besonders starke Form. Im Gegensatz zum einmaligen Philip-Experiment mit 9 Personen, denkt sich da jemand vor hunderten oder tausenden Jahren einen "bösen Geist" mit Namen und Eigenschaften aus, und viele Menschen glauben an diesen über Jahrhunderte oder Jahrtausende, fürchten ihn, halten Rituale zu dessen Beschwörung und/oder BEschwichtung ab. Machen ihm Opfergaben etc.. Das ist nichts anderes als das Philip-Experiment nur viel mehr Menschen über viel längere Zeit, und die Menschen glaubten wirklich an "es".
Es soll noch zwei weitere erfolgreiche Gruppen gegeben haben. Damit haben wir hier nicht nur die obligatorischen "2 von 3", sondern 3 von 3.
Reproduktionen sind auf jeden Fall lohnenswert.


* Fernwahrnehmungs-Studie:
https://www.anomalistik.de/images/pdf/z ... ttmann.pdf


* Telepathie und Psychokinese/Telekinese:
- Zwei persönlich miteinander verbundene räumlich getrennte Personen in faradayschen Käfigen zeigen miteinander verbundene Gehirnaktivität bei optischen Reizen.
Der "Sender" hat eine Brille mit blinkenen LED auf, der entfernte Empfänger trägt eine EEG-Kappe, die Gehirnströme werden überwacht.
Einfach und relativ günstig in Masse zu wiederholen. Statt der blinkenden LED kann man auch prüfen ob ein möglichst schweres Erschrecken übertragen wird. Also z.B. den Sender Minutenlang in einen dunklen Raum vor einen schwarzen OLED-TV, und auf einmal kommt eine Fratze mit fiesem Schrei und hoher Helligkeit.

- Töten von jungen Kaninchen in einem russischem U-Boot, zeigt zeitgleich eine Reaktion der weit entfernten Mutter an Land.
Leicht und relativ günstig in Masse zu wiederholen. Z.B. mit Ferkeln und Kälbern, da die eh geschlachtet werden.

- "Die Kulagina", Nina Kulagina, eine Russin die vor Jahrzehnten Objekte ohne Berührung bewegt hat. Streichhölzer, Tichtennisball etc., auch in einer verschlossenen Glasbox.
Vor Zeugen wie Wissenschaftlern. Auch unangemeldet bei ihr auftauchenden Westlichen Wissenschaftlern.
Der Tischtennisball hing an der Decke des Kasten an einer Feder. Sie "zog" den Ball an der Feder zu Boden und dann zur Seitenwand, und als sie losließ sprang er zurück.
Wind, Fäden etc. waren ausgeschlossen. Dabei erreichte ihr Puls bis zu 240. Außerdem sagte sie, dass sie ein starkes Stechen im Rückgrat verspüre, und nur noch verschwommen sehe.
Aufgrund ihrer starken Nähe zu den Objekten würde Icxh es "nur" als "Psychokinese" bezeichnen. "Tele" ist etwas weiter. Dennoch natürlich ein beeindruckener Fall, der von seriösen Zeugen belegt wurde.

=> Alle drei Fälle werden in der ARD-Reihe "Dimension PSI" von 2003 erwähnt. Inkl. alter Filmaufnahmen von Frau Kulagina.
Hier ein Ausschnitt mit der Kulagina von 6:22Min: https://youtu.be/LHSam1Z7Gdo

- Hier ein Fall wo sich ein Mann bei Günter Jauchs Sendung "Na Siehste" beworb, und angab ein Glas ohne es zu berühren zerspringen zu lassen:
https://youtu.be/xGbcik3SNJQ
Also unter der Kontrolle des ZDF und Günter Jauch, und mit Tisch, Glas etc. vom ZDF.
Dass das ZDF sich an einen Betrug beteiligt hat, ist wohl ausgeschlossen. Auch die besten Illusionisten mit Mega-Budget können ohne Einfluss auf die Bedingungen keinen solchen Trick entwickeln.
Dies könnte man schon als "Telekinese" bezeichnen. Auch wenn er es nicht bewegt, sondern nur beschädigt hat, er hat es kinetisch beeinflusst.
Allerdings auch im Nebenraum nur durch ein Fernsehhbild.

- Pflanzen-"Telepathie" nach Cleve Backster.
Gerne wird gesagt es gäbe "unter strengen Versuchsbedingungen" keine Effekte.
Allerdings sagen diese Personen (nicht selten bösartige Debunking-Trolle) oder Artikel nie welche "strengen Versuchsbedingungen das waren.
Gerade bei einem solchen Thema ist es nicht unwahrscheinlich bzw. sogar wahrscheinlich dass Wissenschaftler die diese Experimente "wiederholt" haben den klaren Vorsatz hatten es zu widerlegen.
Also einen extremen Bias.
Und so lange an den Details der Methodik feilten, bis nichts mehr nachzuweisen war.
Cleve Backster konnte diese Experimente als Fluggast im Flugzeug anderen Passagieren anhand des Bordsalat vorführen.


Warum das so gut wie niemand weiß?
Das Thema ist in der "Science Community" ein absolutes Tabu. Ein Naturwissenschaftler der das öffentlich auch nur als Möglich bezeichnet riskiert Schäden für seine Karriere.
Wie diese Leute ticken sieht man sehr gut in der organisierten Sekte "GWUP": https://swprs.org/das-skeptiker-syndrom/
Ich empfehle diesen Aufsatz des Soziologen Dr. Edgar Wunder (der die GWUP gegründet hat, und nach Veröffentlichung dieses Textes "gegangen wurde") ganz zu lesen. Ca. 15min oder schneller.
Ganz besonders "4", "7", "21", "24", "29", "42", "52" und "54".
Sympathie? Demokratie ist verzichtbar, verschweigen von Informationen (in deren Artikel zur Reinkarnation kommt Ian Stevenson und seine Arbeit nicht vor, das ist absolut unzulässig) ist OK, und man nennt die unmündigen Bürger "Schafe", und sich selbst "Hüter". Die Radikalität und Ziele sind absolut vergleichbar mit Scientology. Auch die GWUP hat das primäre Ziel der Einflussnahme auf Gesellschaft, Medien und Politik.
Im Namen hat sie "Wissenschaftliche Untersuchungen", aber die Themen über die sie Artikel schreiben werden nicht untersucht.
Und wie man in einem der Punkte lesen kann, ist das auch nicht wichtig, da es eh Unsinn ist, und man das Geld besser in Öffentlichkeitsarbeit (Propaganda) stecken sollte.
Ich will man ausprobieren wie das ankommt, wenn Ich öffentlich (online und offline) die GWUP anprangere und all das verbreite was die GWUP aus der Öffentlichkeit halten will.
Z.B. die eben genannten Fakten, und die Punkte aus dem Fachaufsatz über die GWUP (Schafe etc..). Wenn sie dumm sind, versuchen die dagegen juristisch vorzugehen.
Das wäre aber sogar gewollt...So wie bei Barbara Streisand, Ewert Pharma (gegen eine Homöopathie-Kritikerin) etc..
Dass die das hier lesen könnten ist mir klar, ändert aber nichts... Sollen die sogar wissen...

Dieses Tabu hat starke Auswirkungen auf die Gesellschaft und Medien. In beiden wird es Lächerlich gemacht, und irrational und unbegründet der Religion und Esoterik zugeordnet.
Und genau wegen dieser Konnotation ist es Tabu, obwohl es Quantenphysik ist.
Der Physiker Professor Ernst Senkowski nannte dieses Verhalten ein "Psychisches Problem", der Physiker Dr. Auguste Meessen nannte es "Pernitiös" (bösartig).

Professor Dr. Eckard Kruse hat es übrigens gewagt sich mit dem Ouija-Brett (Ein Spiel ab 3 Jahren von Hasbro) zu beschäftigen:
https://www.bpv.ch/blog/ouija-von-prof- ... ard-kruse/
Zitat:
"Alles nur der ideomotorische Effekt?
Jetzt gehen natürlich alle Alarmlampen der Schulwissenschaft an! Kommunikation mit der geistigen Welt? Quatsch, das ist doch nur der ideomotorische Effekt. Abbildung 1 zeigt zum Beispiel, was Wikipedia dazu sagt. Diese Erklärung klingt zwar wissenschaftlich und souverän, aber wenn man genau hinschaut, geht sie auf die oft erstaunlichen Botschaften und ihr Zustandekommen gar nicht ein."

Dieser Professor (IT mit Spezialisierung Physik) ist also fest davon überzeugt, dass die Botschaften nicht aus dem Unterbewusstsein kommen, sondern wirklich von toten Personen.
Zuletzt geändert von Tobias Claren am So 27. Okt 2019, 17:33, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9795
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Wiedergeburt?

Beitragvon Quatschki » So 27. Okt 2019, 17:31

Was ist denn der praktische Wert solcher Überlegungen?
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 4123
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Wiedergeburt?

Beitragvon Ammianus » So 27. Okt 2019, 17:34

Uri Geller ...
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 4123
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Wiedergeburt?

Beitragvon Ammianus » So 27. Okt 2019, 17:38

Quatschki hat geschrieben:(27 Oct 2019, 17:31)

Was ist denn der praktische Wert solcher Überlegungen?


Du musst daraus ein Geschäftsmodell entwickeln in dem du die Dummheit eines Teils deiner Mitmenschen gnadenlos ausnutzt und einen Berg Euro scheffelst. In den 90ern ging das ganz gut mit den "Rückführungen". Den Leuten wurde suggeriert, man führe sie per Hypnose zurück in frühere Leben. Eine Sitzung kostete damals wohl so um die 100,- DM. 10 Eso-Esel (entschuldigung liebe Grautiere) und du hattest einen Tausender. Viele kamen dann wohl auch immer wieder.
Tobias Claren
Beiträge: 8
Registriert: Mo 21. Aug 2017, 23:03

Re: Wiedergeburt?

Beitragvon Tobias Claren » So 27. Okt 2019, 18:20

Was für "Überlegungen"? Wahrscheinlich NICHTS hätte einen höheren praktischen Wert für alle Menschen. Bzw. nichts hätte mehr Einfluss.
Das sind einfach wissenschaftliche Fakten. Nochmal, dass ist die Universität von Virginia, und das waren und sind offizielle Forschungen von Professor Ian Stevenson. Alle Fallstudien, rund 4000, wurden über Elsevier veröffentlicht.
Welchen "praktischen Wert" haben andere wissenschaftliche Erkenntnisse?

Die Reinkarnation hat sehr praktische Anwendungen.
Z.B. berichten viele der 2-3 jährigen Kinder (sobald sie sprechen können) nicht nur von ihrem Vorleben, sondern auch dass sie sich ihre Eltern nach einiger Zeit Beobachtung (da hilft kein Datenschutzbeauftrager und DSGVO ;-] ) ausgesucht haben.
Das ist eine extrem praktische Anwendung. Man weiß dass man nicht einfach aufhört zu existieren, und könnte sogar vorher schon versuchen sich Menschen zu merken. Z.B. die Familie Chua/Rubenfeld, oder andere Menschen mit hohem Bildungsehrgeiz. In deren Familie wird jedes auch normal intelligente Kind auf Elite-Uni-Professoren-Niveau gebracht. Amy CHua ist Prof. für Jura in Yale, ihres Schwester Prof. für Medizin in Stanford, ihr Vater IT/Elektronik in Berkeley.
Ihre Tochter wird wohl ähnlich "enden" (im positiven).
Es ist gut möglich dass Hilfe von Lebenden um die Orte und Menschen zu finden hilfreich ist. Das ist anzunehmen, weil dass erreichen von Menschen an Tonbändern (oder Digitalrekordern) auch erst durch Anrufen dieser Menschen gelingt.
Durch diese "Stimme" (geistig, nicht die Schallwellen) finden sie zu einem Ort auf der Erde. Und mit der Zeit immer Besser zu einem Ort. So wie man eine Strecke auch einmal, zweimal etc. mit Navigation fährt, und danach leichter ohne findet. Das sind praktische Erfahrungen der ITC. Also könnte man nicht nur mit Bekannten, Familie oder einfach Menschen die man dafür sucht in Kontakt bleiben, und z.B. absprechen dass eine Frau ein Kind aus Spendermatierial sehr intelligenter Spender für einen bekommt. Dass man dann besetzen kann. Diese Helfer könnten dann z.B. den Wohnort der Zielpersonen aufsuchen und vor deren Haus (auch ohne deren Zustimmung) einen rufen, also eine Art "Straßenseance" abhalten.
In allen Fällen kann man Pech haben und kommt zu spät, und das Kind ist schon besetzt.

Das erste Leben muss man akzeptieren, das ist das Leben wo das Bewusstsein erst mit der Entstehung des Gehirn entsteht. Aber das zweite Leben ist dann schon ausgesucht.
Es gibt mindestens einen Fall da bestand das Kind darauf die Voreltern zu benachrichtigen (es kannte Name und Addresse), um denen dann zu sagen "holt mich hier raus, meine Familie ist arm"..
Auf eine gewisse Weise trotz der Tragik irgendwie komisch. Wohl nicht gut genug ausgesucht ;-D .


Noch ein ganz praktischer Wert ist es, wenn man es schafft sich selbst sein Besitz zu vererben. In vielen der Reinkarnationsfälle finden diese in der eigenen Familie statt. Opa wird zu seinem eigenen Urenkel etc.




@ Ammianus

Immer noch Zweifel an der Realität der Reinkarnation?
Es ist schon klar, dass das bezweifeln der Reinkarnation nach dem Wissen um diese Fakten das gleiche irre Niveau hat wie an der Relativitätstheorie zu zweifeln?

Diese "Rückführungen" gab und gibt es heute noch. Natürlich mag es da auch Menschen mit Abzocker-Mentalität geben die ein Geschäftsmodell darin sahen und sehen, aber auch die harten Experten und Wissenschaftler halten das nicht für Unsinn.
Ob es sich tatsächlich um ein Vorleben handelt ist für die auch nicht sofort sicher. Bei Kleinkindern mit 2-3 und deren Erzählungen ist das noch etwas anderes. Die wollen sich da zwar auch nicht offiziell in der Wortwahl festlegen, aber da ist "Phantasie" sehr unwahrscheinlich. Ich empfehle mal nach "James Leiniger" zu googlen. So viele Details und Fakten die das Kind nicht wissen konnte, Wiedererkennen alter Kriegskammeraden etc..
Dieser Dieter Hassler macht auch Rückführungen, aber nur wenn er die für interessant für seine Arbeit hält (er Gründe sieht, evtl. eine psychische Störung wo er vermutet es könne die Ursache im Vorleben liegen), und dann wohl kostenlos.
Dass jemand grundsätzlich Geld dafür nimmt, ist auch nicht verwerflich. Es kommt drauf an wie viel, und wie professionell die Person ist. Wenn der sich Esoterisch gibt, so kleidet und redet, und so evtl. Esoteriker anzieht, ist das evtl. fragwürdig.
50 Euro erscheint mir nicht gerade teuer. Wenn die Rückführung prosfessionell abläuft.
Daher würde Ich nicht mal "Discount-Rückführungen" als problematisch ansehen, wenn die Dientsleistung professionell abläuft. Dann ist es eine günstige Möglichkeit für die Masse.
Wenn da aber so ein Typ salbungsvoll schwurbelt, einen fetten Anhänger um den Hals trägt und schon wie ein Eso aussieht, naja...


Und was soll diese Erwähnung von "Uri Geller" ohne jeglichen Kontext?
Sogar ein Bot würde intelligenter Antworten. Ja, Uri Geller, und die CIA und die Elite-Universität Stanford waren und sind davon überzeugt dass seine Fähigkeiten real sind.
Wurde da überhaupt mal das Dokument der CIA (das ist der Server der CIA, Fake ausgeschlossen) geöffnet, zumindest das unterstrichene gelesen?
Oder das Video angesehen? Uri Geller ist nur ein Name. Vieles was der da gemacht hat ("Löffel verbiegen" ist nur ein kleiner Teil), wäre "Remote Viewing". Also Inhalte in Briefen erkennen etc..
Das hat auch dieser Ingo Swanson über Jahre für die CIA im "Project Stargate" gemacht. Die CIA bestreitet das Programm und dass es funktioniert auch nicht.
Sie hat nur behauptet es hätte sich nicht gelohnt. Experten sagen aber dass die CIA und kein Geheimdienst der es ernsthaft Betrieb darauf verzichten könne. Besonders da es sehr billig ist, und auch eine geringe Trefferquote besser ist als nichts. Und mittlerweile ist wohl der Name eines Nachfolgeprojekt bekannt geworden.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 11329
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Wiedergeburt?

Beitragvon Ein Terraner » So 27. Okt 2019, 18:27

Tobias Claren hat geschrieben:(27 Oct 2019, 17:22)

die ja auch nur "Theorien" genannt, aber nicht wirklich angezweifelt werden.

And this is the point where you are out.
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 4123
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Wiedergeburt?

Beitragvon Ammianus » So 27. Okt 2019, 20:35

Bei allen Göttern, ist das wieder mal lustig. Vor einem Vierteljahrhundert driftete ein Kollege von mir in die Eso-Eselei (entschuldigt liebe Grautiere) ab. Der schleppte sei Geld zu einer Homöopathin und wurde von der mit Kassetten von Thorwald Detlefsen noch zusätzlich angefüttert. Und selbstverständlich glaubte der auch an Rückführungen. Das war damals gerade absolut modern. Irgend eine Privat-TV-Moderatorin hatte sich wohl zu der Zeit auch rückführen lassen.
Dann brachte ich den Einwand, warum denn das nicht für die Geschichtsforschung und die Archäologie genutzt würde. Der sah mich an und flippte dann fast aus.

Lustig ist, wenn als sogenannte Beweise immer auch die Namen von Wissenschaftlern angeführt werden. Hier im Forum apportierte mal ein Kreationist eine Liste von, weiss nicht mehr so genau, 700 oder 900 Wissenschaftlern, die sich gegen die Evolutionstheorie ausgesprochen hätten. Wow - so viele? Der Witz bei der Sache war einmal, dass unter diesen gerade einmal 4 deutsche Forscher waren, von denen einer nicht mehr wissenschaftlich arbeitete sondern voll in seiner evangelikalen Gemeinde engagiert war. Ich wollte dann wissen, wieviele Wissenschaftler es überhaupt gibt. Ich glaube, nur bei Frankreich waren es allein um die 250 000 ...

An den Hype mit Geller in den 70ern kann ich mich noch erinnern. Der Quatsch war im ZDF gelaufen. Auf unserem alten Fernseher gab es kein UHF (falls jemand noch weiss, was das überhaupt ist, bzw. war) "Der kann Gabeln verbiegen. Jawohl." So sagten meine KlassenkameradInnen. Ich hab nur kopfschüttelnd darüber gelacht.

Eso ist einfach Realsatire ohne Werbeunterbrechung ...
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 41422
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Wiedergeburt?

Beitragvon Tom Bombadil » So 27. Okt 2019, 20:49

Tobias Claren hat geschrieben:(27 Oct 2019, 18:20)

Das ist eine extrem praktische Anwendung.

Und warum suchen sich so viele Kinder dann Arschlocheltern aus? Oder lassen sich in 3. Welt Staaten reinkarnieren?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9795
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Wiedergeburt?

Beitragvon Quatschki » So 27. Okt 2019, 21:03

Tom Bombadil hat geschrieben:(27 Oct 2019, 20:49)

Und warum suchen sich so viele Kinder dann Arschlocheltern aus? Oder lassen sich in 3. Welt Staaten reinkarnieren?

Das fehlte noch, dass so'n Nigerianer vor der Tür steht und erklärt: "Ich bin die ReInkarnation deines Opas!"
Benutzeravatar
denkmal
Beiträge: 1131
Registriert: Mo 16. Jun 2008, 10:24

Re: Wiedergeburt?

Beitragvon denkmal » Mo 28. Okt 2019, 12:47

Quatschki hat geschrieben:(27 Oct 2019, 21:03)

Das fehlte noch, dass so'n Nigerianer vor der Tür steht und erklärt: "Ich bin die ReInkarnation deines Opas!"

So ne Art Enkeltrick? :)
Im Laufe ihres steinernen Daseins nehmen sogar manche Denkmäler menschliche Züge an.
© Martin Gerhard Reisenberg
(*1949), Diplom-Bibliothekar und Autor
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9795
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Wiedergeburt?

Beitragvon Quatschki » Mo 28. Okt 2019, 13:25

denkmal hat geschrieben:(28 Oct 2019, 12:47)

So ne Art Enkeltrick? :)

Ich würd' sagen: "Ist alles im Schließfach! PIN kennst Du ja"
"Und nimm das Meerschwein mit.
Das ist Oma, die ist auch reinkarniert!"

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste