Grundsatzdiskussion Islam

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
nichtkorrekt
Beiträge: 6485
Registriert: So 19. Aug 2012, 12:10
Wohnort: Neufünfland

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon nichtkorrekt » Do 18. Sep 2014, 14:55

Scheint so als ginge dank IS einigen die Augen auf:

http://www.welt.de/debatte/kommentare/a ... tlich.html

Und nicht vergessen, "Islam heißt Frieden" :rolleyes:
Wer nicht AfD wählt, wählt Merkel.
Philipo Neri
Beiträge: 551
Registriert: Mo 11. Aug 2014, 17:46

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Philipo Neri » Do 18. Sep 2014, 15:01

Islam heisst ...egal.
Übrigens:
"Führt einen heiligen Krieg gegen die Ungläubigen!"
hat einmal jemand gesagt.
Benutzeravatar
nichtkorrekt
Beiträge: 6485
Registriert: So 19. Aug 2012, 12:10
Wohnort: Neufünfland

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon nichtkorrekt » Do 18. Sep 2014, 15:33

Philipo Neri » Do 18. Sep 2014, 14:01 hat geschrieben:Islam heisst ...egal.
Übrigens:
"Führt einen heiligen Krieg gegen die Ungläubigen!"
hat einmal jemand gesagt.


Ich dachte die Ironie sei zu erkennen, Islam heißt "Unterwerfung".
Wer nicht AfD wählt, wählt Merkel.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon pikant » Do 18. Sep 2014, 15:40

nichtkorrekt » Do 18. Sep 2014, 14:33 hat geschrieben:
Ich dachte die Ironie sei zu erkennen, Islam heißt "Unterwerfung".


wenn wir mehr Menschen mit Glauben Islam in Deutschland haetten, dann wuerde die Geburtenrate rapide anziehen
da waere ein Problem, dass Du im AfD Strang angefuehrt hast, sofort erledigt. :D
Benutzeravatar
nichtkorrekt
Beiträge: 6485
Registriert: So 19. Aug 2012, 12:10
Wohnort: Neufünfland

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon nichtkorrekt » Do 18. Sep 2014, 15:42

pikant » Do 18. Sep 2014, 14:40 hat geschrieben:
wenn wir mehr Menschen mit Glauben Islam in Deutschland haetten, dann wuerde die Geburtenrate rapide anziehen
da waere ein Problem, dass Du im AfD Strang angefuehrt hast, sofort erledigt. :D


Diese Leute will hier aber niemand, alternativ könnte man auch 50 Millionen Chinesen und/oder Inder einladen, gibt ja 2 Milliarden davon, dort würd mans nicht merken und Deutschland wär erstmal voll.
Wer nicht AfD wählt, wählt Merkel.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon pikant » Do 18. Sep 2014, 15:56

nichtkorrekt » Do 18. Sep 2014, 14:42 hat geschrieben:
Diese Leute will hier aber niemand
, alternativ könnte man auch 50 Millionen Chinesen und/oder Inder einladen, gibt ja 2 Milliarden davon, dort würd mans nicht merken und Deutschland wär erstmal voll.


der Islam gehoert zu Deutschland und wir haben hier Religionsfreiheit - das ist ein Grundrecht.
die Religionsfreiheit wird sogar ueber den Tierchutz und in einem Fall sogar ueber Kinderschutz gestellt.
kurze Info von Pikant!
Zuletzt geändert von pikant am Do 18. Sep 2014, 15:58, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
nichtkorrekt
Beiträge: 6485
Registriert: So 19. Aug 2012, 12:10
Wohnort: Neufünfland

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon nichtkorrekt » Do 18. Sep 2014, 16:23

pikant » Do 18. Sep 2014, 14:56 hat geschrieben:
der Islam gehoert zu Deutschland und wir haben hier Religionsfreiheit - das ist ein Grundrecht.
die Religionsfreiheit wird sogar ueber den Tierchutz und in einem Fall sogar ueber Kinderschutz gestellt.
kurze Info von Pikant!


Mag ja sein, Scientologen oder die Church of Satan will hier aber auch kaum einer, das sind auch Religionen.

Wenn aufgrund der unstrittigen Tatsache, dass Muslime in Deutschland leben, der Islam zu Deutschland gehört dann gehört auch Scientology zu Deutschland, sollen wir deswegen Scientologen in den Arsch kriechen?
Zuletzt geändert von nichtkorrekt am Do 18. Sep 2014, 16:27, insgesamt 1-mal geändert.
Wer nicht AfD wählt, wählt Merkel.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon pikant » Do 18. Sep 2014, 16:27

nichtkorrekt » Do 18. Sep 2014, 15:23 hat geschrieben:
Mag ja sein, Scientologen oder die Church of Satan will hier aber auch kaum einer, das sind auch Religionen.


wenn es nach mir ginge koennte man auf die Religionen ganz verzichten, aber ich bin tolerant und respektiere die Regligionsbefuerworter.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 15418
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Keoma » Do 18. Sep 2014, 16:30

pikant » Do 18. Sep 2014, 15:56 hat geschrieben:
der Islam gehoert zu Deutschland und wir haben hier Religionsfreiheit - das ist ein Grundrecht.
die Religionsfreiheit wird sogar ueber den Tierchutz und in einem Fall sogar ueber Kinderschutz gestellt.
kurze Info von Pikant!


Genau da liegt der Hund begraben - der irrationale Glaube an einen unsichtbaren Freund wird sogar über die körperliche Unversehrtheit von Kindern gestellt.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
nichtkorrekt
Beiträge: 6485
Registriert: So 19. Aug 2012, 12:10
Wohnort: Neufünfland

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon nichtkorrekt » Do 18. Sep 2014, 16:31

pikant » Do 18. Sep 2014, 15:27 hat geschrieben:
wenn es nach mir ginge koennte man auf die Religionen ganz verzichten, aber ich bin tolerant und respektiere die Regligionsbefuerworter.


Man sollte nur aufpassen, dass man vor lauter Toleranz nicht den Kopf verliert.
Wer nicht AfD wählt, wählt Merkel.
Kehrmann

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Kehrmann » Do 18. Sep 2014, 16:35

Keoma » Do 18. Sep 2014, 15:30 hat geschrieben:
Genau da liegt der Hund begraben - der irrationale Glaube an einen unsichtbaren Freund wird sogar über die körperliche Unversehrtheit von Kindern gestellt.


Damit meinen Sie doch nicht etwa die - Juden? Ich bin empört!
Marie-Luise

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Marie-Luise » Do 18. Sep 2014, 16:38

nichtkorrekt » Do 18. Sep 2014, 14:55

Und nicht vergessen, "Islam heißt Frieden" :rolleyes:


Es wird auch höchste Zeit!

Bisher ist es ja so:

>>>Der Islam ist viel mehr als eine persönliche Form der Meditation. Er möchte die Welt entsprechend den Werten eines Warlords aus dem siebten Jahrhundert neu ordnen. Der Koran lässt daran keinen Zweifel. Aber ist es klug für einen aufgeklärten Postmodernisten, solche Schlussfolgerungen zu publizieren? Wer möchte schon als rassistisch oder islamophob bezeichnet werden? Wer möchte in die Ecke von Neonazis und kulturellen Suprematisten gedrängt werden?<<<

(aus dem Welt-Link)
Demolit

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Demolit » Do 18. Sep 2014, 16:39

pikant » Do 18. Sep 2014, 14:56 hat geschrieben:
der Islam gehoert zu Deutschland und wir haben hier Religionsfreiheit - das ist ein Grundrecht.
die Religionsfreiheit wird sogar ueber den Tierchutz und in einem Fall sogar ueber Kinderschutz gestellt.
kurze Info von Pikant!


Das ist nicht richtig. Bei allem Versuchen, die ja nur in einem winzigen Geplänkel enden, wird niemand konstruieren können , dass der Islam zu Deutschland gehört. Er ist in Deutschland und da wir uns mit allem beschäftigen müssen, was uns umgibt, müssen wir uns auch mit dem Islam beschäftigen. Wir müssen das tun, mit den Dingen, die uns anleiten uns mit allen Dingen zu beschäftigen...dem Verstand, dem Wissen, was wir über die Dinge habe und den Bestimmungen, die unsere Gesellschaft zusammenhalten. Das müssen wir tun, so viel echte Freiheit muss sein. Also nutzen wir diese doch und halten wir uns daran, wie wir es gelernt haben und das zu Deutschland gehört.

Vertrauen muss ich darauf das jeder Beteiligte an der soziokulturellen Gesellschaftsdebatte sich daran hält.........in Deutschland !
Zuletzt geändert von Demolit am Do 18. Sep 2014, 16:46, insgesamt 3-mal geändert.
Marie-Luise

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Marie-Luise » Do 18. Sep 2014, 16:40

nichtkorrekt » Do 18. Sep 2014, 16:31

Man sollte nur aufpassen, dass man vor lauter Toleranz nicht den Kopf verliert.


Daher: Keine Toleranz der Intoleranz.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 15418
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Keoma » Do 18. Sep 2014, 16:41

Kehrmann » Do 18. Sep 2014, 16:35 hat geschrieben:
Damit meinen Sie doch nicht etwa die - Juden? Ich bin empört!

Bei der Grundsatzdiskussion Islam geht's um die Juden?
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Demolit

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Demolit » Do 18. Sep 2014, 16:42

Kehrmann » Do 18. Sep 2014, 15:35 hat geschrieben:
Damit meinen Sie doch nicht etwa die - Juden? Ich bin empört!


Wunderbar...Empörung ist immer gut..kommt immer gut von den Barrikaden bis zum Theater..man sollte sich dabei nach ein paar Minuten auch an den Kopf fassen...das ist die höheste Geste, die Empörung inne hat.
Marie-Luise

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Marie-Luise » Do 18. Sep 2014, 16:43

Keoma » Do 18. Sep 2014, 16:41

Bei der Grundsatzdiskussion Islam geht's um die Juden?


Vielleicht mag Kehrmann "die Juden" so gern, wie es Muslime auf deutschen Straßen tun?
Zuletzt geändert von Marie-Luise am Do 18. Sep 2014, 16:43, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
nichtkorrekt
Beiträge: 6485
Registriert: So 19. Aug 2012, 12:10
Wohnort: Neufünfland

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon nichtkorrekt » Do 18. Sep 2014, 17:11

Dieser Artikel ist auch sehr interessant:

http://www.nzz.ch/feuilleton/toeten-im- ... 1.18378020

[...]

Für den Islam sind Nichtmuslime keine vollwertigen Menschen. Denn islamischer Lehre gemäss ist der Mensch von Natur aus Muslim, die menschliche Natur selbst, die «fitra», ist muslimisch. Nichtmuslime sind folglich Abtrünnige, «denaturierte» Menschen. Im Islam kann es deshalb keine prinzipielle Gleichheit aller Menschen aufgrund ihrer Natur und kein für alle – unabhängig von der Religionszugehörigkeit – geltendes Naturrecht geben.

[...]

Die Barmherzigkeit Allahs gilt nur den Bekehrten, gegen die Ungläubigen befiehlt er, mit dem Schwert vorzugehen. Darin gründet die theologische Not muslimischer Intellektueller: Sie können aufgrund ihrer religiösen Tradition den IS-Terror nicht prinzipiell verurteilen. Die christlichen Kirchen konnten für Prozesse der Selbstreinigung immer auf ihre Ursprünge rekurrieren und, sich an ihre Gründungsidee erinnernd, historischen Ballast abwerfen. Der Islam müsste sich für solche Selbstreinigung – gerade umgekehrt – von seiner Gründungsidee distanzieren, sein politisch-religiöses Doppelwesen aufgeben und sich damit in seiner religiösen Substanz verändern. Solange das nicht geschieht, wird es immer nur eine Frage der konkreten politischen Konstellation sein, ob und in welcher Form er sein gewalttätiges Gesicht zeigt.

Wer nicht AfD wählt, wählt Merkel.
Benutzeravatar
Blasphemist
Beiträge: 3396
Registriert: Do 17. Jan 2013, 13:30
Benutzertitel: Gott ist tot
Wohnort: Pfalz

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Blasphemist » Do 18. Sep 2014, 17:44

pikant » Do 18. Sep 2014, 15:56 hat geschrieben:
der Islam gehoert zu Deutschland und wir haben hier Religionsfreiheit - das ist ein Grundrecht.
die Religionsfreiheit wird sogar ueber den Tierchutz und in einem Fall sogar ueber Kinderschutz gestellt.
kurze Info von Pikant!

Dann sollten wir uns mal über die Definition "Religion" Gedanken machen, bevor es zu spät ist.
Benutzeravatar
Blasphemist
Beiträge: 3396
Registriert: Do 17. Jan 2013, 13:30
Benutzertitel: Gott ist tot
Wohnort: Pfalz

Re: Grundsatzdiskussion Islam

Beitragvon Blasphemist » Do 18. Sep 2014, 17:45

Kehrmann » Do 18. Sep 2014, 16:35 hat geschrieben:
Damit meinen Sie doch nicht etwa die - Juden? Ich bin empört!

Hier geht es zwar um den Islam, aber sonst sind damit auch die Juden gemeint.
Wer denn sonst?

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast