Einführung Scharia in Europa?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4463
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 23:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Einführung Scharia in Europa?

Beitragvon Antonius » Fr 16. Mai 2014, 14:15

frems » Di 11. Jun 2013, 22:23 hat geschrieben:
Sir Porthos » Di 11. Jun 2013, 22:07 hat geschrieben:In meiner Heimat eine Scharia ?

Wir praktizieren islamisches Recht seit Jahren. Und das ist auch gut so", sagte Hilmar Krüger, Professor für ausländisches Privatrecht an der Universität Köln, dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Er widersprach damit der Aussage von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), wonach die Scharia in Deutschland nicht gelte. Normen des islamischen Rechts finden demnach vor allem im Familien- und Erbrecht der Scharia Anwendung.
http://www.stern.de/panorama/scharia-re ... 12183.html

Ich wollte es nur mal erwähnt haben. :|
Nun, dann muß das korrigiert werden.

Die Rechtsprinzipien der Scharia haben in Deutschland (und Europa), auch im Familien- und Erbrecht, nichts zu suchen,
vom Strafrecht ganz zu schweigen.
Zuletzt geändert von Antonius am Fr 16. Mai 2014, 14:16, insgesamt 1-mal geändert.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10278
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Bildungsoffensive Scharia

Beitragvon Lomond » Di 27. Mai 2014, 22:32

El Cattivo » Fr 26. Jun 2009, 11:40 hat geschrieben:
Zeta hat geschrieben:Die Scharia wird, über kurz oder lang, auch bei uns eine Rolle spielen. Wie bereits berichtet, trägt sich England mit dem Gedanken, dieses Recht als Grundlage für die Gesetzgebung zuzulassen.

Blühende Phantasie? England trägt sich nicht mit diesem Gedanken. Im England herrschte Empörung, als der Erzbischhof Rowan Williams seinen blödsinnigen Gedanken vortrug. :roll:

mfg


Daran kann ich mich noch erinnern.

Empörung herrschte aber nur bei jenen, die ihren Verstand noch beisammen hatte.

Doch: Auch in England gibt es jede Menge Gutmenschen, die von der Idee der Einführung der Scharia begeistert sind.

Mit dem Totschlag-Argument, das wäre doch eine wunderbare kulturelle Bereicherung!

:D
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10278
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Einführung Scharia in Europa?

Beitragvon Lomond » Di 27. Mai 2014, 22:35

Dann könnten nämlich auch in England solche Moslems, die Christen werden wollen, zum Tode verurteilt werden.

Das ist doch wieder mal eine herrliche kulturelle Bereicherung.

Von Steinigungen und ähnlichen Bereicherungen mal noch gar nicht zu reden.
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 16227
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Bildungsoffensive Scharia

Beitragvon Billie Holiday » Di 27. Mai 2014, 22:37

Lomond » Di 27. Mai 2014, 22:32 hat geschrieben:
El Cattivo » Fr 26. Jun 2009, 11:40 hat geschrieben:Blühende Phantasie? England trägt sich nicht mit diesem Gedanken. Im England herrschte Empörung, als der Erzbischhof Rowan Williams seinen blödsinnigen Gedanken vortrug. :roll:

mfg


Daran kann ich mich noch erinnern.

Empörung herrschte aber nur bei jenen, die ihren Verstand noch beisammen hatte.

Doch: Auch in England gibt es jede Menge Gutmenschen, die von der Idee der Einführung der Scharia begeistert sind.

Mit dem Totschlag-Argument, das wäre doch eine wunderbare kulturelle Bereicherung!

:D


Handamputierte Diebe und öffentliche Steinigungen bei Ehebruch? :)

Ja, das wäre in der Tat eine Bereicherung :)
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 16227
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Einführung Scharia in Europa?

Beitragvon Billie Holiday » Di 27. Mai 2014, 22:38

ah - Du warst schneller....
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10278
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Einführung Scharia in Europa?

Beitragvon Lomond » Di 27. Mai 2014, 22:39

Ibo Serhat » Di 11. Jun 2013, 22:28 hat geschrieben:
Die islamische Scharia ist eigentlich gar nicht so schlecht und schlimm wie einige glauben und wie es oft dargestellt wird im Gegenteil...



Eben eben ....

Meist wird ja auch nur die EINE Hand abgehackt - und nicht BEIDE.

Also .... wie gesagt ..... so schlimm ist das gar nicht .....
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 16227
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Einführung Scharia in Europa?

Beitragvon Billie Holiday » Di 27. Mai 2014, 22:46

wie war das mit den 1000 Peitschenhieben?
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10278
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Einführung Scharia in Europa?

Beitragvon Lomond » Mi 28. Mai 2014, 11:48

Billie Holiday » Di 27. Mai 2014, 22:46 hat geschrieben:wie war das mit den 1000 Peitschenhieben?


Die sollten mal jene Gutmenschen treffen, die immer so begeistert von der Idee sind, hier in Europa diese Scharia einzuführen.
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 1772
Registriert: Di 16. Jul 2013, 08:03

Re: Einführung Scharia in Europa?

Beitragvon Zinnamon » Mi 28. Mai 2014, 12:00

Lomond » Mi 28. Mai 2014, 11:48 hat geschrieben:
Billie Holiday » Di 27. Mai 2014, 22:46 hat geschrieben:wie war das mit den 1000 Peitschenhieben?


Die sollten mal jene Gutmenschen treffen, die immer so begeistert von der Idee sind, hier in Europa diese Scharia einzuführen.


Ach komm, du bist doch genau, der Typ, der sich an sowas hochziehen würde! Zehn Peitschenhiebe auf den Allerwertesten jedes deiner gutmenschlichen Erzfeinde ...da würde doch dein klein Herzelein vor Freude hüpfen als ob es Schluckauf hätte...

:)
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 09:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Einführung Scharia in Europa?

Beitragvon Tantris » Mi 28. Mai 2014, 12:07

Antonius » Fr 16. Mai 2014, 14:15 hat geschrieben:
frems » Di 11. Jun 2013, 22:23 hat geschrieben:Wir praktizieren islamisches Recht seit Jahren. Und das ist auch gut so", sagte Hilmar Krüger, Professor für ausländisches Privatrecht an der Universität Köln, dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Er widersprach damit der Aussage von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), wonach die Scharia in Deutschland nicht gelte. Normen des islamischen Rechts finden demnach vor allem im Familien- und Erbrecht der Scharia Anwendung.
http://www.stern.de/panorama/scharia-re ... 12183.html

Ich wollte es nur mal erwähnt haben. :|
Nun, dann muß das korrigiert werden.

Die Rechtsprinzipien der Scharia haben in Deutschland (und Europa), auch im Familien- und Erbrecht, nichts zu suchen,
vom Strafrecht ganz zu schweigen.


Vor strafrecht redet eh keiner und vom zivilrecht auch nur in besonderen fällen, die bei uns nicht vorgesehen werden. Wie ist das erbrecht einer zweiten ehefrau geregelt? Ist die sofort rechtlos, sobald sie D betritt?
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17732
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Einführung Scharia in Europa?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mi 28. Mai 2014, 12:16

Lomond » Mi 28. Mai 2014, 11:48 hat geschrieben:
Die sollten mal jene Gutmenschen treffen, die immer so begeistert von der Idee sind, hier in Europa diese Scharia einzuführen.



Die gibt's schon längst. In bestimmten Fällen, genauso wie jeder britische, usamerikanische und andere ausländische Rechtsnormen ...
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 09:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Einführung Scharia in Europa?

Beitragvon Tantris » Mi 28. Mai 2014, 12:21

3x schwarzer Kater » Mi 28. Mai 2014, 12:16 hat geschrieben:
Lomond » Mi 28. Mai 2014, 11:48 hat geschrieben:
Die sollten mal jene Gutmenschen treffen, die immer so begeistert von der Idee sind, hier in Europa diese Scharia einzuführen.



Die gibt's schon längst. In bestimmten Fällen, genauso wie jeder britische, usamerikanische und andere ausländische Rechtsnormen ...


Richtig. Das weiss nur nicht jeder scheln, weil er sich unter scharia etwas ganz bestimmtes vorstellt und anderes nicht wahrnehmen kann.
Taner

Re: Einführung Scharia in Europa?

Beitragvon Taner » So 29. Jun 2014, 12:48

Wo soll denn Scharia tatsächlich eingeführt worden sein dass sie darüber diskutieren auch in Europa eingeführt wird ?
Der Koran befehlt, ihr sollt in keiner Weise mit denen die eurem Schöpfer andere beigesellen und ihn für dreieinig halten zusammenarbeiten.
Saudi Arabien ist der Marionette der Amis, allein Iran könnte da von Bedeutung sein jedoch habe ich so meine Zweifeln dass sie sich von all den Sachen was die Christen hergestellt haben fernhalten.
Also unter Aufrichtigkeit verstehe ich wohl als einzigster etwas ganz anderes.
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10278
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Einführung Scharia in Europa?

Beitragvon Lomond » Sa 19. Jul 2014, 14:22

Wie ich heute in einer englischen Zeitschrift gelesen habe, wird Rechtsanwälten in England empfohlen, ihre Klienten darauf hinzuweisen, wie man auf korrekte islamische Weise scharia-gerecht sein Testament verfasst.

Also:

Frauen können immer nur die Hälfte dessen erben, was ein Mann erbt.

Geschiedene und Nicht-Muslime können gar nichts erben.

So ist das.
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 09:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Einführung Scharia in Europa?

Beitragvon Tantris » Sa 19. Jul 2014, 14:24

Lomond » Sa 19. Jul 2014, 14:22 hat geschrieben:Wie ich heute in einer englischen Zeitschrift gelesen habe, wird Rechtsanwälten in England empfohlen, ihre Klienten darauf hinzuweisen, wie man auf korrekte islamische Weise scharia-gerecht sein Testament verfasst.

Also:

Frauen können immer nur die Hälfte dessen erben, was ein Mann erbt.

Geschiedene und Nicht-Muslime können gar nichts erben.

So ist das.


Hm... da fehlt die quelle...

was ist, wenn es nur eine tochter gibt? Darf die dann nicht alles erben, weil sie kein mann ist?
Taner

Re: Einführung Scharia in Europa?

Beitragvon Taner » Sa 19. Jul 2014, 18:41

Lomond » Sa 19. Jul 2014, 14:22 hat geschrieben:Wie ich heute in einer englischen Zeitschrift gelesen habe, wird Rechtsanwälten in England empfohlen, ihre Klienten darauf hinzuweisen, wie man auf korrekte islamische Weise scharia-gerecht sein Testament verfasst.

Also:

Frauen können immer nur die Hälfte dessen erben, was ein Mann erbt.

Geschiedene und Nicht-Muslime können gar nichts erben.

So ist das.


Jesus Christus gilt darin genauso als Muslim dabei ist der Islam erst hunderte Jahre später herabgebracht worden.
Wer an den Quran glaubt weißt dass der Herr unser Gott hätte die Menschheit auch nur aus einer Gemeinde
vervollständigen können doch es heißt der Herr unser Gott wollte es so haben damit die Gemeinden der Bücherreligionen
miteinander wetteifern, ich nehme an in der Vollendeten Testament werden die Nicht-Gläubige und Frauen ebenso benachteiligt ?
Marla

Re: Einführung Scharia in Europa?

Beitragvon Marla » Sa 19. Jul 2014, 18:56

Öffentlichkeit polarisieren, politische DNA auf nationaler, oder eigener Ebene, sich vom "drohenden Islam" zum Teil aggressiv abgrenzen, Mittel der Angstmacherei benutzen (siehe Thema "Einführung Scharia in Europa?") ... Stimmung aus islam- oder fremdenfeindlichem Milieu .... oder was soll das hier werden?
Benutzeravatar
Jekyll&Hyde
Beiträge: 1272
Registriert: Sa 15. Feb 2014, 09:20
Benutzertitel: Härter! Lauter! Besser!

Re: Einführung Scharia in Europa?

Beitragvon Jekyll&Hyde » Sa 19. Jul 2014, 19:52

Zeta » Fr 26. Jun 2009, 10:05 hat geschrieben:Oder hier, aus der TAZ (für viele hier ja eine seriöse QUelle :rofl: )
http://www.taz.de/1/leben/alltag/artikel/1/muttermilch-als-religioeser-ausweg/?src=SZ&cHash=058afc5a71
Der Stillvorgang für den Erwachsenen beinhaltet das fünfmalige Säugen. Dazu ist der gemeinsame Aufenthalt in einem geschlossenen Raum erlaubt. Das Stillen muss schriftlich dokumentiert werden. Danach darf sich die Frau vor diesem Mann unverschleiert zeigen." Und: "Der erwachsene Mann muss direkt von der Brust trinken. Andere Methoden, wie die Milch in einem Behältnis zu übergeben, sind weniger günstig
:rofl: :rofl: :rofl:

Und ausgerechnet die bestreiten, dass der Mensch vom Affen abstammt!

Die Behauptung der Religioten, Gott habe den Menschen nach seinem Ebenbild erschaffen, muss dann wohl als Gotteslästerung verstanden werden. :D
If God needs your help, he's not God! [Dusty Smith]
Marla

Re: Einführung Scharia in Europa?

Beitragvon Marla » Sa 19. Jul 2014, 20:08

@Lomond
"Mit dem Totschlag-Argument, das wäre doch eine wunderbare kulturelle Bereicherung!"


----

Welches Vokabular hier doch so immer wieder Einzug findet...Lomond und Co!

"Der Begriff Kulturbereicherer ist seit einigen Jahren eine zynische Bezeichnung für in Deutschland lebende Menschen, die nicht rein deutscher oder nordeuropäischer Abstammung sind. Er stammt aus dem rechtsextremen Milieu und drückt radikale Ablehnung der Vorstellung aus, Menschen aus anderen, nicht-nordeuropäischen Kulturen, die in Deutschland leben, könnten das Leben in Deutschland in irgendeiner Weise bereichern. Aufgewertet wird er dadurch, dass er in kurzer Zeit auch in die Mitte der Gesellschaft eingesickert ist.

Der extreme Hass, mit dem sich dieser Begriff verbindet, richtet sich nicht nur gegen die "Kulturbereicherer" selbst, sondern ebenso gegen die vermeintlichen Handlanger von Fremdrassen-Import und Rassenselbstmord, eben die "Gutmenschen"...."

http://de.wikimannia.org/Kulturbereicherer
Marla

Re: Einführung Scharia in Europa?

Beitragvon Marla » Sa 19. Jul 2014, 20:12

Lomond » Sa 19. Jul 2014, 14:22 hat geschrieben:Wie ich heute in einer englischen Zeitschrift gelesen habe, wird Rechtsanwälten in England empfohlen, ihre Klienten darauf hinzuweisen, wie man auf korrekte islamische Weise scharia-gerecht sein Testament verfasst.

Also:

Frauen können immer nur die Hälfte dessen erben, was ein Mann erbt.

Geschiedene und Nicht-Muslime können gar nichts erben.

So ist das.



---

Ach und wie ist das bei uns? Nach einer Scheidung kann der Expartner nichts mehr erben... :rolleyes:

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast