Einführung Scharia in Europa?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Zeta

Einführung Scharia in Europa?

Beitragvon Zeta » Fr 26. Jun 2009, 11:05

Die Scharia wird, über kurz oder lang, auch bei uns eine Rolle spielen. Wie bereits berichtet, trägt sich England mit dem Gedanken, dieses Recht als Grundlage für die Gesetzgebung zuzulassen.
Das bedeutet, das bei Scheidungen, im Erbrecht und in anderen Teilen des zivilen Rechtes die Scharia angewandt werden kann.
Die Parallelgesellschaften drängen in anderen Ländern, demnächst auch in D, auf ihre eigenen Gesetze. So wurde in Koenhagen vorgeschlagen, die Scharia in einigen Stadtteilen einzuführen.

http://www.pi-news.net/2009/06/verstuemmelung-nach-koran-vollzogen/#more-68864
Hier ein weiteres Beispiel der Scharia für die Verharmloser im Forum: wo ist die Grenze zwischen "guter" und "Böser" Scharia? Gibt es mehrere Scharien/Scharias, die eine gemäßigt-westlich, die andere dumpf-steinzeitlich?
Ich behaupte nein, es gibt nur eine Scharia, die natürlich unterschieldich ausgelegt werden kann, die im Endeffekt aber auf Handabhacken und Steinigen zielt.
http://www.derprophet.info/inhalt/sharia.htm
Für die, die sich genauer über die Scharia, die bald schon in Europa EInzug halten wird, informieren wollen, hier ein schöner Link.
Wie nachfolgende Definition ausführt, regelt die islamische Rechtsordnung alle Belange des Menschen und zwar sowohl im öffentlichen als auch im privaten Bereich. Das umfasst sowohl Bestimmungen zur Körperpflege, den familiären Verhaltenskodex, die peinliche Reglementierung aller religiösen Aufgaben als auch Bestimmungen zu Handels- Familien- und Strafrecht. "Das islamische Recht (sari'a) ist ein integraler Bestandteil des Islam und ein konstituierendes Element der Umma. Es enthält die von Allah gesetzte Schöpfungsordnung, die endgültig durch Mohammed, den letzten Propheten als eine Anrede (hitab) an die Rechts- und Pflichtunterworfenen (mukallafun) offenbart wurde und bis zum Jüngsten Gericht, prinzipiell für die ganze Welt, gültig ist:


Wie im vorangegangenen Kapitel angedeutet wurde, muss im Islam jedes Gesetz, jede praktische Anwendung und jede ideologisch begründete Bestimmung bis zu „usul al-fiqh“, den „Wurzeln der Rechtswissenschaft“ zurückverfolgt und von dort hergeleitet werden. Dies sind dem Wichtigkeitsgrad nach:
der Koran
die Sunnah (das Vorbild/Beispiel des Propheten) ► Sunnah
die Analogie (Qiyas)
die Übereinkunft (Ijma) der ► Umma, (der islamischen Gesamtgemeinde), insbesondere jedoch der ► Ulema (die Summe aller gegenwärtigen und vergangenen islamischen Schriftgelehrten).

Auf dieser Basis ruht die gesamte islamische Gesetzgebung.


Sure 2, Vers 282: … Und nehmt zwei Männer von euch zu Zeugen! Wenn es nicht zwei Männer sein können, dann sollen es ein Mann und zwei Frauen sein, solche, die euch als Zeugen genehm sind, - (zwei Frauen) damit (für den Fall), daß die eine von ihnen sich irrt, die eine (die sich nicht irrt) die andere (die sich irrt, an den wahren Sachverhalt) erinnere ….
(Übersetzung nach R. Paret)
braucht es für den Nachweis eines Straftatbestandes zwei männliche Zeugen. Ein männlicher Zeuge kann (ausser für Kapitalverbrechen) durch zwei weibliche Zeugen ersetzt werden, so daß, "wenn die eine von beiden sich irrt, die eine, die sich nicht irrt die andere, die sich irrt, an den wahren Sachverhalt erinnere."

Man erkennt an der Zeugenpassage die steinzeitliche Ausrichtung des Koran und somit der Scharia.

http://www.igfm.de/?id=593#2944Als Beispiel noch ein paar Auszüge aus iranischen Gesetzen - streng schariakonform.

Oder hier, aus der TAZ (für viele hier ja eine seriöse QUelle :rofl: )
http://www.taz.de/1/leben/alltag/artikel/1/muttermilch-als-religioeser-ausweg/?src=SZ&cHash=058afc5a71
Der Stillvorgang für den Erwachsenen beinhaltet das fünfmalige Säugen. Dazu ist der gemeinsame Aufenthalt in einem geschlossenen Raum erlaubt. Das Stillen muss schriftlich dokumentiert werden. Danach darf sich die Frau vor diesem Mann unverschleiert zeigen." Und: "Der erwachsene Mann muss direkt von der Brust trinken. Andere Methoden, wie die Milch in einem Behältnis zu übergeben, sind weniger günstig
:rofl: :rofl: :rofl:
Zuletzt geändert von Zeta am Fr 26. Jun 2009, 14:52, insgesamt 2-mal geändert.
El Cattivo
Beiträge: 361
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:58

Re: Bildungsoffensive Scharia

Beitragvon El Cattivo » Fr 26. Jun 2009, 11:40

Zeta hat geschrieben:Die Scharia wird, über kurz oder lang, auch bei uns eine Rolle spielen. Wie bereits berichtet, trägt sich England mit dem Gedanken, dieses Recht als Grundlage für die Gesetzgebung zuzulassen.

Blühende Phantasie? England trägt sich nicht mit diesem Gedanken. Im England herrschte Empörung, als der Erzbischhof Rowan Williams seinen blödsinnigen Gedanken vortrug. :roll:

mfg
Alpha Centauri Informationen aus wissenschaftlicher Sicht über Pseudowissenschaften
und ähnliche Überzeugungssysteme, vorrangig kritische Betrachtungen zu Widerlegungen der Relativitätstheorie und Einsteins.
Benutzeravatar
Choelan
Beiträge: 2303
Registriert: So 7. Sep 2008, 15:36
Benutzertitel: Homo Oeconomicus - NICHT!
Wohnort: Göttingen

Re: Bildungsoffensive Scharia

Beitragvon Choelan » Fr 26. Jun 2009, 12:23

Ich wünsche mir von "bildungsoffensiven" eigentlich etwas mehr Sachlichkeit/Informationsgehalt.

Du vergisst den Prozess des Ightihad, der für moderne Moslems immer bedeutender wird. Du vergisst die geographische Ausbreitung der Scharia zu beschreiben, du vergisst die Formalitäten der Rechtssprechung zu beschreiben (hast du ne Ahnung, wie nen islamisches Gericht funktioniert)...

Also danke für die Mühe, aber machs richtig. Ich glaube, die anderen Bildungsoffensiven waren deutlich detaillierter, dir gehts doch eigtl. nur um dein Schreckgespenst der Scharia in Europa.
Zuletzt geändert von Choelan am Fr 26. Jun 2009, 12:24, insgesamt 1-mal geändert.
Ignoriert: Blackbox, Wuesteerde, Jürgenmeyer, USAtomorrow
Benutzeravatar
misericordia
Beiträge: 297
Registriert: Mi 17. Jun 2009, 11:27
Benutzertitel: kühle Hexenbiene
Wohnort: in der Unvergänglichkeit

Re: Bildungsoffensive Scharia

Beitragvon misericordia » Fr 26. Jun 2009, 12:35

Choelan hat geschrieben:Ich wünsche mir von "bildungsoffensiven" eigentlich etwas mehr Sachlichkeit/Informationsgehalt.

Ich auch.

Also danke für die Mühe, aber machs richtig.

Es existiert ja bereits ein Strang zur Bildungsoffensive: Scharia

Ich glaube, die anderen Bildungsoffensiven waren deutlich detaillierter, dir gehts doch eigtl. nur um dein Schreckgespenst der Scharia in Europa.

Da musst Du den Tieffliegerstrang von \m/ übersehen haben: Religiöse Minderheiten im Judentum :blush:
Zeta

Re: Bildungsoffensive Scharia

Beitragvon Zeta » Fr 26. Jun 2009, 13:09

El Cattivo hat geschrieben:Blühende Phantasie? England trägt sich nicht mit diesem Gedanken. Im England herrschte Empörung, als der Erzbischhof Rowan Williams seinen blödsinnigen Gedanken vortrug. :roll:

mfg

http://www.welt.de/politik/article1987988/Aufsatz_in_CDU_naher_Zeitschrift_fordert_Scharia.html
http://www.abendblatt.de/politik/europa/article926494/Oberster-Richter-unterstuetzt-Scharia.html
http://www.tagesspiegel.de/politik/deutschland/art122,1880892
Selbsterklärend

http://de.nntp2http.com/soc/weltanschauung/islam/2009/06/9e146b3f770040f591d077271531cdd7.html
18 Prozent aller in Dänmark lebenden Mitbürger aus dem islamischen
Kulturkreis wünschen die Abschaffung des dänischen Rechtstaates und die
sofortige Einführung der islamischen Scharia. Das hat eine
repräsentative Umfrage des Instituts Capacent für DR ergeben.

http://www.dr.dk/Nyheder/Indland/2009/04/29/180147.htm

In mehreren westlichen Ländern wurden Elemente der Scharia eingeführt. Hier in Dänemark ist es möglich, so genannte Scharia-Darlehen zu bekommen, und in Großbritannien gibt es so genannte Scharia-Räte, um private Streitigkeiten zwischen Muslimen zu schlichten
Zeta

Re: Bildungsoffensive Scharia

Beitragvon Zeta » Fr 26. Jun 2009, 13:11

Choelan hat geschrieben:1. Du vergisst den Prozess des Ightihad, der für moderne Moslems immer bedeutender wird. 2. Du vergisst die geographische Ausbreitung der Scharia zu beschreiben, du vergisst die Formalitäten der Rechtssprechung zu beschreiben (hast du ne Ahnung, wie nen islamisches Gericht funktioniert)...
3. dir gehts doch eigtl. nur um dein Schreckgespenst der Scharia in Europa.

1. Dann kläre uns doch bitte über den PRozess des Igitt oder so auf.
2. Die AUsbreitung ist - noch - nicht weit erfolgt, wird aber künftig, wie ich unterlegt habe, erfolgen.
3. Du triffst den Nagel auf den Kopf: die Scharia ist ein Schreckgespenst, das wir uns leider nach Europa geholt haben. Und darum geht es mit: die Leute davor zu warnen.
FelixKrull
Beiträge: 16529
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:58
Kontaktdaten:

Re: Bildungsoffensive Scharia

Beitragvon FelixKrull » Fr 26. Jun 2009, 14:34

hallo leute!

dies ist KEIN thread der im rahmen der bildungsoffensive des politikforum.eu entstanden ist.


rb
Wechselt von google auf:
https://ixquick.com/deu/ oder https://duckduckgo.com
Keine Tracker http://www.ghostery.com/ für den Browser.
El Cattivo
Beiträge: 361
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:58

Re: Bildungsoffensive Scharia

Beitragvon El Cattivo » Fr 26. Jun 2009, 14:48

Vielleicht mal den Threadtitel editieren, damit der falsche Eindruck erst gar nicht entsteht. ;)
Alpha Centauri Informationen aus wissenschaftlicher Sicht über Pseudowissenschaften
und ähnliche Überzeugungssysteme, vorrangig kritische Betrachtungen zu Widerlegungen der Relativitätstheorie und Einsteins.
Benutzeravatar
Cash!
Beiträge: 1776
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:15
Benutzertitel: dauerspammender Pöbelmeister

Re: Einführung Scharia in Europa?

Beitragvon Cash! » Fr 26. Jun 2009, 15:00

Zeta hat geschrieben:Die Scharia wird, über kurz oder lang, auch bei uns eine Rolle spielen. Wie bereits berichtet, trägt sich England mit dem Gedanken, dieses Recht als Grundlage für die Gesetzgebung zuzulassen.
Das bedeutet, das bei Scheidungen, im Erbrecht und in anderen Teilen des zivilen Rechtes die Scharia angewandt werden kann.
Die Parallelgesellschaften drängen in anderen Ländern, demnächst auch in D, auf ihre eigenen Gesetze. So wurde in Koenhagen vorgeschlagen, die Scharia in einigen Stadtteilen einzuführen.

http://www.pi-news.net/2009/06/verstuemmelung-nach-koran-vollzogen/#more-68864
Hier ein weiteres Beispiel der Scharia für die Verharmloser im Forum: wo ist die Grenze zwischen "guter" und "Böser" Scharia? Gibt es mehrere Scharien/Scharias, die eine gemäßigt-westlich, die andere dumpf-steinzeitlich?
Ich behaupte nein, es gibt nur eine Scharia, die natürlich unterschieldich ausgelegt werden kann, die im Endeffekt aber auf Handabhacken und Steinigen zielt.
http://www.derprophet.info/inhalt/sharia.htm
Für die, die sich genauer über die Scharia, die bald schon in Europa EInzug halten wird, informieren wollen, hier ein schöner Link.





Man erkennt an der Zeugenpassage die steinzeitliche Ausrichtung des Koran und somit der Scharia.

http://www.igfm.de/?id=593#2944Als Beispiel noch ein paar Auszüge aus iranischen Gesetzen - streng schariakonform.

Oder hier, aus der TAZ (für viele hier ja eine seriöse QUelle :rofl: )
http://www.taz.de/1/leben/alltag/artikel/1/muttermilch-als-religioeser-ausweg/?src=SZ&cHash=058afc5a71
:rofl: :rofl: :rofl:


Schöne Zusammenfassung.

:thumbup:
\m/

Re: Bildungsoffensive Scharia

Beitragvon \m/ » Fr 26. Jun 2009, 15:47

misericordia hat geschrieben:Da musst Du den Tieffliegerstrang von \m/ übersehen haben: Religiöse Minderheiten im Judentum :blush:


Jaja, natürlich! Wenn man feststellt, es gibt die Scharia oder den Dschihad, dann ist man böse, weil man es missinterpretiert.
Erwähnt man, daß die Steinigung in den Heiligen Schriften erwähnt ist und praktiziert wurde, dann ist man ein "Tiefflieger".

Tja, Bildung scheint der größte Feind der orientalischen Religionen zu sein. Aber genau deshalb gab es die Aufklärung!

Willkommen im 21. Jahrhundert!
Zuletzt geändert von \m/ am Fr 26. Jun 2009, 15:48, insgesamt 1-mal geändert.
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Bildungsoffensive Scharia

Beitragvon Wasteland » Fr 26. Jun 2009, 16:06




Mit der Scharia Einführung in England wurde mal wieder richtig schön Schindluder von rechtsaussen betrieben und gelogen das die Schwarte kracht: Es wurde nie gefordert. Lord Philips sagte lediglich, das man muslimische Schiedsgerichte im Falle von innerislamischen Streitigkeiten einführen sollte die nicht vom britischen Gesetz gedeckt werden, das weiterhin höchst Gültigkeit hat. Eine Art Ombudsmann. Das gibt es für Juden in England bereits seit über 100 Jahren.

We went on a crash course of understanding one of the more obscure parts of the English legal system and where it abuts other forms of arbitration – Jewish religious law, canon law etc, in addition to the forms of sharia law which are now well established in the UK's Muslim community. Sharia courts are up and running and have been for decades; no secret there, it's just few paid much attention to them before. I tried writing about sharia 12 years ago and no one was interested.


http://www.guardian.co.uk/commentisfree ... m.religion

However, he said this would still be subject to the "jurisdiction of the English and Welsh courts".


http://news.bbc.co.uk/2/hi/uk_news/7488790.stm

Das ging mal wieder voll daneben.
Zuletzt geändert von Wasteland am Fr 26. Jun 2009, 16:07, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
misericordia
Beiträge: 297
Registriert: Mi 17. Jun 2009, 11:27
Benutzertitel: kühle Hexenbiene
Wohnort: in der Unvergänglichkeit

Re: Bildungsoffensive Scharia

Beitragvon misericordia » Fr 26. Jun 2009, 16:18

\m/ hat geschrieben:Jaja, natürlich! Wenn man feststellt, es gibt die Scharia oder den Dschihad, dann ist man böse, weil man es missinterpretiert.

Verlink mir doch mal gleich, wo ich eine solche Äußerung gemacht haben soll. :mrgreen:

Du solltest meine Texte schon richtig lesen und nicht was hineindichten, was diese nicht enthalten. Ich habe sachlich und neutral Informationen zum Thema Djihad, der Sunnah und den Sunniten eingestellt. Ich leugne weder die Existenz der Sharia, noch den Djihad oder halte Diskussionen darüber für "böse". Im Gegenteil, ich habe im Djihadstrang von Wasteland auf die sahih Ahadithsammlung von al-Bucharyy zum Thema Djihad verlinkt und mehrfach die Wichtigkeit der als sahih geltenden Sammlungen in der Ahlus Sunnah wal Jama'ah betont:

viewtopic.php?p=569595#p569595
viewtopic.php?p=569651#p569651
viewtopic.php?p=569726#p569726
viewtopic.php?p=569788#p569788

Was du hier also wiederholt äußerst, ist dreiste Verleumdung, die jeder Grundlage entbehrt. Du hättest gut daran getan, meine Beiträge korrekt zu lesen und dir die Ahadith im Link durchlesen sollen. Denn da wäre dir unweigerlich aufgefallen, dass die es "in sich" haben! :giggle:

Erwähnt man, daß die Steinigung in den Heiligen Schriften erwähnt ist und praktiziert wurde, dann ist man ein "Tiefflieger".

Du hast eine grobe Talmudverfälschung begangen, indem du ausgerechnet Tosefta Sanhedrin 7,2ff nicht richtig zitiert hast, nämlich weder die Mishna-, noch die Gemaratexte. Und die machen nun mal den Talmud aus und nicht das jeweils vorangestellte Mitzwa aus der Torah. Das habe ich dir in deinem Strang doch ausführlich dargelegt. Dass in der Torah die Mitzwa der Steinigung steht, habe ich nie bestritten - im Gegenteil.

Tja, Bildung scheint der größte Feind der orientalischen Religionen zu sein. Aber genau deshalb gab es die Aufklärung!
Willkommen im 21. Jahrhundert!

Eine Äußerung deinerseits zu Bildung und Aufklärung in Bezug auf Wissen solltest du dir lieber verkneifen. Das kommt bei dem was und wie Du dich bisher präsentiert hast gar nicht glaubwürdig rüber. :blush:
Zuletzt geändert von misericordia am Fr 26. Jun 2009, 16:18, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Cash!
Beiträge: 1776
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:15
Benutzertitel: dauerspammender Pöbelmeister

Re: Einführung Scharia in Europa?

Beitragvon Cash! » Fr 26. Jun 2009, 16:21

Der künftige bayerische Integrationsbeauftragte Georg Barfuß (FDP) will offenbar Teile der Scharia erlauben. „Wo sich die Scharia mit dem Grundgesetz als kompatibel herausstellt, soll sie in Bayern erlaubt sein“, zitierte die „Süddeutsche Zeitung“ den Politiker.
Im Einzelfall solle der Verfassungsschutz entscheiden, welche islamischen Gesetze zulässig seien.


Und nochetwas zu England:
Mit seinen Äußerungen dämpfte der Labour-Politiker die jüngsten Vorschläge seiner Staatssekretärin Bridget Prentice. Sie hatte angeregt, dass britische Behörden die Urteile von Scharia-Gerichten im Scheidungs- und Kindschaftsrecht weitgehend anerkennen sollten.

Beides:
http://www.swr.de/international/de/-/id ... index.html
Benutzeravatar
Cash!
Beiträge: 1776
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:15
Benutzertitel: dauerspammender Pöbelmeister

Re: Einführung Scharia in Europa?

Beitragvon Cash! » Fr 26. Jun 2009, 16:30

Moslemrat in Norwegen fragt nach einer Fatwa, ob man Schwule nicht einfach auf offener Straße erschlagen könne:
http://www.aftenposten.no/english/local ... 573841.ece

Aber keine Angst, der Moslemrat vertritt nur 100.000 Moslems.

PS: Eine Entscheidung über so eine Fatwa wurde noch nicht getroffen. Anscheinend muss man sehr lange diskutieren, ob man Schwule nicht einfach erschlagen können. Da machen es sich die Moslems nicht so leicht mit der Antwort.

Auch das ist die Sharia!
Benutzeravatar
Cash!
Beiträge: 1776
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:15
Benutzertitel: dauerspammender Pöbelmeister

Re: Einführung Scharia in Europa?

Beitragvon Cash! » Fr 26. Jun 2009, 16:32

London
Islamprediger fordert offen, alle Homosexuellen müssen gesteinigt werden:
http://www.dailymail.co.uk/news/article ... -hate.html

Der entsprechende Prediger bekommt übrigens mehrere Tausend Pfund Sozialhilfe. Aber keine Angst, zur Persona Non Grata wurde er nicht...im Gegensatz zum phösen Wilders!

Auch das ist Sharia!

Das ist das "aufgeklärte" Europa im 21 Jhrd.
Zuletzt geändert von Cash! am Fr 26. Jun 2009, 16:33, insgesamt 1-mal geändert.
\m/

Re: Bildungsoffensive Scharia

Beitragvon \m/ » Fr 26. Jun 2009, 17:11

misericordia hat geschrieben:Eine Äußerung deinerseits zu Bildung und Aufklärung in Bezug auf Wissen solltest du dir lieber verkneifen. Das kommt bei dem was und wie Du dich bisher präsentiert hast gar nicht glaubwürdig rüber. :blush:


Bei denen, die am geistigen Mantelsaum irgendwelcher Gurus und Priester durch die Gegend turnen, werde ich sicherlich verhaßt sein, doch die sind eh verloren!
Zuletzt geändert von \m/ am Fr 26. Jun 2009, 17:11, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
misericordia
Beiträge: 297
Registriert: Mi 17. Jun 2009, 11:27
Benutzertitel: kühle Hexenbiene
Wohnort: in der Unvergänglichkeit

Re: Bildungsoffensive Scharia

Beitragvon misericordia » Fr 26. Jun 2009, 17:25

\m/ hat geschrieben:
Bei denen, die am geistigen Mantelsaum irgendwelcher Gurus und Priester durch die Gegend turnen, werde ich sicherlich verhaßt sein, doch die sind eh verloren!

Es gibt nicht nur religiöse, sondern auch ideologische Fanatiker, Radikale und Extremisten. Da sehe ich keinen Unterschied - die sind alle blind und verrannt. :mrgreen:

Zu deiner Kenntnisnahme:
Ich bin konfessionslose Jüdin. Sprich, ich gehöre dem jüdischen Volk an, habe aber kein Bekenntnis - hänge folglich an keinem geistigen Mantelsaum einer wie auch immer gearteten Religion, eines Guru oder Priester. :tease:
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Bildungsoffensive Scharia

Beitragvon Wasteland » Fr 26. Jun 2009, 17:33

misericordia hat geschrieben:Es gibt nicht nur religiöse, sondern auch ideologische Fanatiker, Radikale und Extremisten. Da sehe ich keinen Unterschied - die sind alle blind und verrannt. :mrgreen:

Zu deiner Kenntnisnahme:
Ich bin konfessionslose Jüdin. Sprich, ich gehöre dem jüdischen Volk an, habe aber kein Bekenntnis - hänge folglich an keinem geistigen Mantelsaum einer wie auch immer gearteten Religion, eines Guru oder Priester. :tease:


Er meint u.a. mich. Er denkt ich wäre Moslem. :giggle:
Aber ich lasse ihm seinen Glauben. :lol:
Zeta

Re: Bildungsoffensive Scharia

Beitragvon Zeta » Fr 26. Jun 2009, 17:42

Wasteland hat geschrieben:
Er meint u.a. mich. Er denkt ich wäre Moslem. :giggle:
Aber ich lasse ihm seinen Glauben. :lol:

Es ist nunmal befremdlich, wenn ein AUßenstehender diese Religion allen Ernstes verteidigt und für gleichwertig hält.
Du kannst ja gerne zu og. Tatsachen Stellung nehmen und uns vor Augen führen, wie menschlich die Charia ist und das sie üüüüberhaupt nichts mit dem Islam zu tun hat.
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Bildungsoffensive Scharia

Beitragvon Wasteland » Fr 26. Jun 2009, 17:43

Zeta hat geschrieben:Es ist nunmal befremdlich, wenn ein AUßenstehender diese Religion allen Ernstes verteidigt und für gleichwertig hält.
Du kannst ja gerne zu og. Tatsachen Stellung nehmen und uns vor Augen führen, wie menschlich die Charia ist und das sie üüüüberhaupt nichts mit dem Islam zu tun hat.


Lies dir doch den Thread dazu durchden ich erstellt habe, dann weisst du zumindest was die Scharia ist.

Ich finde es nicht merkwürdig unsachliche Hetze als solche blosszustellen. Das gebietet der Anstand. Die Scharia ist allerdings natürlich ein schwieriges Thema, bestreitet auch niemand. Ich persönlich bin für 100% säkulare Rechtsprechung.
Zuletzt geändert von Wasteland am Fr 26. Jun 2009, 17:44, insgesamt 2-mal geändert.

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast