Sollten Geimpfte Vorteile genießen?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Schnitter
Beiträge: 10359
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sollten Geimpfte Vorteile genießen?

Beitragvon Schnitter » Mi 27. Jan 2021, 14:32

Dark Angel hat geschrieben:(27 Jan 2021, 11:34)

Corona ist nicht gefährlicher als Influenza, was die Mortalitätsrate anbelangt.


Covidioten Unsinn.

Die Letalität von Covid ist ca. 4 mal so hoch wie bei einer schweren Grippewelle:

https://www.mdr.de/wissen/corona-covid- ... k-100.html

Und das trotz reduzierter Virenlast dank stay@home, Masken, Lockdown etc, pp.

Die Intensivstationen sind nicht voller sterbender Menschen - vor allem nicht voller Menschen, die an Corona erkrankt sind.
Schaumer mal: Die Helios-Kliniken melden 1.117 Patienten auf IMC/Intensivstation, 336 mit Covid19
"Zurzeit ist die Lage in unseren Kliniken weitgehend unkritisch. Allerdings gibt es deutliche regionale Unterschiede."


Der nächste Trick aus der Quarkdenker Kiste:

Zitiere nur die Bereiche die in den Quarkdenker Unsinn passen (hier: Helios Kliniken).

Die Fakten stehen in diesem Report:

https://www.divi.de/joomlatools-files/d ... _01_27.pdf

22.700 Betten belegt / 4200 Betten frei. Bis vor einer Woche sah es noch schlimmer aus.

Sprich: Ohne Lockdown würde längst tragiert werden.

Hier übrigens die Fakten zu dem Mythos "Helios" mit dem die Covidioten hausieren gehen:

https://correctiv.org/faktencheck/mediz ... erbreitet/

Bei der Influenza-Epedemie 2017/18 gerieten die Kliniken bei der intensivmedizinischen Betreuung regional an ihre Kapazitätsgrenzen und mussten auslagern.
Tut mir leid, aber mit einer Mortalität von 0,02% ist Corona nicht gefährlicher als Influenza!


Schlimmste Grippewelle USA der letzten 40 Jahre: 61,000 Opfer.

Corona Tote USA bislang, trotz Masken, Lockdown etc. pp. : 450,000 (!!!).....Ende offen.

In D: 50,000 Corona Tote zu 25,000 Grippetoten (Maximalwert der letzten Jahrzehnte).

Natürlich ebenfalls unsinniger Vergleich, da jetzt Masken, Lockdown etc.

Verbreite deinen Schwachsinn doch bitte unter anderen leicht beeinflussbaren Schafen.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 20970
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Sollten Geimpfte Vorteile genießen?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mi 27. Jan 2021, 14:44

Bobo hat geschrieben:(27 Jan 2021, 12:39)

Stimmt! Ich bestreite, dass die Regierung die Executive ist. Die Regierung, dazu gehört natürlich auch der Bundestag - ist als Gesetz gebende Instanz die Legislative!



Regierung ist Exekutive und der Bundestag ist die Legislative. Darüber gibt es eigentlich wenig zu diskutieren. Dass der Bundestag zur Regierung gehören soll ist ja schon mal absurd.
Lernt man eigentlich in Sozialkunde.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 20970
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Sollten Geimpfte Vorteile genießen?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mi 27. Jan 2021, 14:51

Bobo hat geschrieben:(27 Jan 2021, 14:25)

Wer von Legislative, Executive und Judikative spricht, mein das Prinzip der horizontalen Gewaltenteilung! Daran ändert sich auch nichts, weil z. B.. die Regierung Anordnungen (siehe Corona Maßnahmen) erlassen kann. Exekutive im Sinne der horizontalen Gewaltenteilung meint die Anwendung, Durchführung, Durchsetzung von Recht und Gesetz!



Was eine "Anordnung" ist, scheint dir also auch nicht klar zu sein.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 18743
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Sollten Geimpfte Vorteile genießen?

Beitragvon Dark Angel » Mi 27. Jan 2021, 14:52

NicMan hat geschrieben:(27 Jan 2021, 14:03)

Das ist irrelevant. Wichtig ist, ob das Gesundheitssystem überlastet werden würde, wenn keine angemessenen Maßnahmen getroffen würden (was 'angemessene' Maßnahmen sind, darüber lässt sich gerne trefflich streiten)

Ich würde mal behaupten, dass man einen vernünftigen Krisen- und/oder Katastrophenplan hat und den kann ich bei dem Gewurschtel der Bundesregierung nicht erkennen.

NicMan hat geschrieben:(27 Jan 2021, 14:03)Es ist schön, dass du dich für die Situation in Deutschland interssiert. Hier erscheint mir dein Argument allerdings widersprüchlich: Einerseits betonst du die Verhältnisse in Deutschland, andererseits berechnest du die weltweite (bisherige) Mortalität. In Deutschland liegt die mit 0,065 Prozent fast dreimal so hoch als im weltweiten Durchschnitt (0,028). Zum anderen ist die Mortaliät ein Indikator, der grundsätzlich zu spät kommt. Wir wollen ja im vorhinein abschätzen, wie viele Menschen ungefähr sterbe würden, wenn es zu einer massenhaften Ansteckung kommt. Natürlich kann man dann ganz experimentell warten, bis die Pandemie vorbei ist und man ein Ergebnis hat. Man kann aber auch einfach die Infektionssterblichkeit schätzen. Und diese wird sich auch in Deutschland nicht viel anders verhalten, insbesondere, da wir eine recht alte Bevölkerung haben. Ganz ohne Maßnahmen spricht nichts dagegen, hier eine Mortalität von 0,2 Prozent oder sogar etwas höher zu zu erwarten. Die 0,1 Prozent könnten wir wahrscheinlich, trotz Maßnahmen noch erreichen, wenn man sich anschaut, wie viele Todesfälle noch zeitlich verzögert erfolgen werden.

Ok, gehen wir davon aus, dass die höhere Mortalität in Deutschland mit der recht alten Bevölkerung zusammen hängt, aber auch damit, dass - aufgrund unseres guten Gesundheitssystems - auch Menschen mit schweren Vorerkrankungen eine höhere Lebenserwartung haben, aber auch anfälliger für Infektionskrankheiten sind.
Genau hier müsste angesetzt weren. Im Frühjahr 2020 war (noch) nicht abzusehen, wie sich das Infektionsgeschehen entwickeln würde, welche Alterskohorten besonders betroffen sind (sein werden) und in welchen Alterskohorten mit besonders schweren Krankheitsverläufen zu rechnen ist. Zu diesem Zeitpunkt bzw in diesem Zeitraum war ein Lockdown durchaus sinnvoll.
Was jedoch versäumt wurde, war diese Erkenntnisse auszuwerten und gezielt Strategien zum Schutz, besonders gefährdeter Personengruppen zu entwickeln und diese auch ein- bzw durchzusetzen.
Das wurde versäumt, stattdessen wird auf Maßnahmen zurück gegriffen, die zu schweren wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Verwerfungen und Schäden führen - Schäden, die den zu erwartenden Nutzen übersteigen.
Der Lockdown nutzt den, besonders gefährdeten, Menschen in Alten- und Pflegeheimen gar nichts. Sie infizieren sich trotz nicht oder kaum vorhandener Außenkontakte in weit höherem Maße als der Rest der Bevölkerung.
So genannte Hotspots in Alten- und Pflegeheimen sorgen für hohe Inzidenzzahlen, die a) wenig aussagefähig sind, weil willkürlich festgelegt und b) das Infektionsgeschehen beim Rest der Bevölkerung nicht widerspiegeln.
Selbst bei einem Inzidenzwert von 200/100.000 Einwohnern ist die Wahrscheinlichkeit, sich anzustecken, sehr gering - vor allem dann, wenn sich die Mehrzahl der Infektionen auf einige wenige Schwerpunkte konzentriert.
Die Präventivmaßnahmen müssten auf diese Schwerpunkte konzentriert werden, sei es indem die Kontakte innerhalb der Einrichtungen "entzerrt" werden, sei es durch Maßnahmen, die das Pflegepersonal betreffen etc.

NicMan hat geschrieben:[url=https://www.politik-forum.eu:443/viewtopic.php?p=4919158#p4919158] (27 Jan 2021, 14:03)[/urlSchön, darüber kann man ja diskutieren! Wie hätten deine Maßnahmen ausgesehen? Auch ich ärgere mich über die hohe Sterblichkeit in Alten- und Pflegeheimen.

Siehe oben: ich hätte mich auf die Einrichtungen konzentriert, in denen gehäuft Infektionen auftreten.
Denkbar wäre, dass Kontakte innerhalb der Einrichtungen "entzerrt" werden, sei es durch Abstandregeln in Gemeinschaftsräumen, bei bzw zu den jeweiligen Essenszeiten, ggf sogar Essenseinnahme im eigenen Zimmer. Schutzmaßnahmen auch beim Pflegepersonal bis hin zum "Ganzkörperkondom", besondere Teststrategien für Bewohner und Pflegepersonal.
Aber Weiterführung des gesellschaftlichen Lebens - ggf mit Auflagen, z.B. AHA-Regeln, Hygienekonzepte, welche ja erarbeitet und auch eingehalten wurden.
U.U. auch strengere Kontrolle der Einhaltung von Quarantäne.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Bobo
Beiträge: 3077
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 10:41

Re: Sollten Geimpfte Vorteile genießen?

Beitragvon Bobo » Mi 27. Jan 2021, 15:57

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(27 Jan 2021, 14:44)

Regierung ist Exekutive und der Bundestag ist die Legislative. Darüber gibt es eigentlich wenig zu diskutieren. Dass der Bundestag zur Regierung gehören soll ist ja schon mal absurd.
Lernt man eigentlich in Sozialkunde.


Da sieht man, wie wuschig ich mittlerweile gelabert wurde. Natürlich ist mir der Unterschied zwischen Regierung und Opposition bekannt, sind aber beide im Bundestag vertreten und können je nach Machtverhältnisse Gesetze vielfach nur in Kooperation erlassen. Der Punkt in dem Fall ist also, kann die Opposition Gesetze ohne die Regierung erlassen? Hehe.

Und diese Dinge lernt man in meinen Erinnerungen im Fach Politik. Sozialkunde lehrt den Großraum soziale Kompetenz! So schnell kann man daneben hauen, obwohl man es womöglich eigentlich besser weiß.
Lebe, als würdest Du morgen sterben, lerne, als würdest zu ewig leben.
(Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 20970
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Sollten Geimpfte Vorteile genießen?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mi 27. Jan 2021, 16:11

Bobo hat geschrieben:(27 Jan 2021, 15:57)

Da sieht man, wie wuschig ich mittlerweile gelabert wurde.


Du wurdest nicht wuschig gelabert, sondern hast wohl eher ein merkwürdiges Verständnis über die staatlichen Gewalten und die staatlichen Organe.

Natürlich ist mir der Unterschied zwischen Regierung und Opposition bekannt, sind aber beide im Bundestag vertreten und können je nach Machtverhältnisse Gesetze vielfach nur in Kooperation erlassen. Der Punkt in dem Fall ist also, kann die Opposition Gesetze ohne die Regierung erlassen? Hehe.


Das ist eine seltsame Frage, da die Regierung keine Gesetze erlässt. Das ist Aufgabe der Legislative (Bundestag und Bundesrat) und nicht der Exekutive (Regierung). Um ein Gesetz zu erlassen wird die Regierung überhaupt nicht benötigt. Jetzt kann man natürlich auch argumentieren, dass die Regierungsmitglieder auch im Bundestag sitzen, sozusagen in Doppelfunktion. In Bezug auf die Gesamtzahl der Abgeordneten sind die paar Hansln nun wirklich nicht relevant.

Und diese Dinge lernt man in meinen Erinnerungen im Fach Politik. Sozialkunde lehrt den Großraum soziale Kompetenz! So schnell kann man daneben hauen, obwohl man es womöglich eigentlich besser weiß.


In Sozialkunde wird keine soziale Kompetenz vermittelt sondern politische Bildung. Nun gut, in anderen Bundesländern mag das Fach vielleicht anders heißen. Ist trotzdem Grundwissen.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Bobo
Beiträge: 3077
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 10:41

Re: Sollten Geimpfte Vorteile genießen?

Beitragvon Bobo » Mi 27. Jan 2021, 16:28

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(27 Jan 2021, 14:44)

Regierung ist Exekutive und der Bundestag ist die Legislative. Darüber gibt es eigentlich wenig zu diskutieren. Dass der Bundestag zur Regierung gehören soll ist ja schon mal absurd.
Lernt man eigentlich in Sozialkunde.


Demnach ist die Regierung also nicht im Bundestrag vertreten und Gesetze werden allein von der Opposition eingebracht? Tolle Wurst!

Mit ist der Unterschied zwischen Regierung und Opposition und die gelegentlich nötige Kooperation wegen mangelnder Mehrheiten gut bekannt. Gesetze erlässt bei uns die ....? Wäre dem nicht so, wäre die Gewaltenteilung in unserer Demokratie abgeschafft. Ist sie aber nicht, weil es Instanzen gibt, die das überwachen und verhindern täten. Die Judikative.

Politik wurde in meinen Erinnerungen im gleichnamigen Fach gelehrt, und in Sozialkunde lehrte man den Großraum soziale Kompetenz. So rasch kann man daneben liegen, obwohl man es womöglich besser weiß.
Lebe, als würdest Du morgen sterben, lerne, als würdest zu ewig leben.
(Mahatma Gandhi)
Bobo
Beiträge: 3077
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 10:41

Re: Sollten Geimpfte Vorteile genießen?

Beitragvon Bobo » Mi 27. Jan 2021, 16:29

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(27 Jan 2021, 14:51)

Was eine "Anordnung" ist, scheint dir also auch nicht klar zu sein.



Nie gehört. Schade eigentlich. Verzeih mir, aber eine Närrin ist mir genug.
Lebe, als würdest Du morgen sterben, lerne, als würdest zu ewig leben.
(Mahatma Gandhi)
Bobo
Beiträge: 3077
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 10:41

Re: Sollten Geimpfte Vorteile genießen?

Beitragvon Bobo » Mi 27. Jan 2021, 16:31

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(27 Jan 2021, 16:11)

Du wurdest nicht wuschig gelabert, sondern hast wohl eher ein merkwürdiges Verständnis über die staatlichen Gewalten und die staatlichen Organe.



Das ist eine seltsame Frage, da die Regierung keine Gesetze erlässt. Das ist Aufgabe der Legislative (Bundestag und Bundesrat) und nicht der Exekutive (Regierung). Um ein Gesetz zu erlassen wird die Regierung überhaupt nicht benötigt. Jetzt kann man natürlich auch argumentieren, dass die Regierungsmitglieder auch im Bundestag sitzen, sozusagen in Doppelfunktion. In Bezug auf die Gesamtzahl der Abgeordneten sind die paar Hansln nun wirklich nicht relevant.



In Sozialkunde wird keine soziale Kompetenz vermittelt sondern politische Bildung. Nun gut, in anderen Bundesländern mag das Fach vielleicht anders heißen. Ist trotzdem Grundwissen.



Fein! Und der Bundestag setzt sich woraus zusammen? Spar dir deine Dampfblasen und Ausreden. Siehe oben. Eine Närrin reicht mir. Der Bundesrat bekommt die Gesetzentwürfe vorgelegt, sobald sie durch den Bundestag sind. Passieren sie den Bundesrat, werden sie dem BP zur Unterschrift vorgelegt, ist das geschehen, erlangen sie Geltung. Ist kein Geheimnis und Wicki hab ich dafür auch nicht gebraucht.
Lebe, als würdest Du morgen sterben, lerne, als würdest zu ewig leben.
(Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 49147
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sollten Geimpfte Vorteile genießen?

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 27. Jan 2021, 16:41

Durch den Fraktionszwang verwischen die Grenzen zwischen Exekutive und Legislative, der ist zwar verfassungswidrig, wird aber trotzdem meist befolgt.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 18743
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Sollten Geimpfte Vorteile genießen?

Beitragvon Dark Angel » Mi 27. Jan 2021, 16:47

Bobo hat geschrieben:(27 Jan 2021, 14:25)

Sorry, aber es mag dir entsprechen, dein Wissen bevorzugt aus dem Wicki zu ziehen, der auch noch Äpfel mit Birnen mischt. Exakt das hast du getan. Das solltest du nicht tun. Dir fehlen schlicht die Voraussetzungen dafür, die Aussagen in den richtigen Kontext zu setzen!

Wer von Legislative, Executive und Judikative spricht, mein das Prinzip der horizontalen Gewaltenteilung! Daran ändert sich auch nichts, weil z. B.. die Regierung Anordnungen (siehe Corona Maßnahmen) erlassen kann. Exekutive im Sinne der horizontalen Gewaltenteilung meint die Anwendung, Durchführung, Durchsetzung von Recht und Gesetz!

Ich will dich aber nicht länger überfordern. Ein unbestimmtes Gefühl sagt mir, es ist leichter, einem Kaninchen das Sprechen zu lehren als dein Verständnis von den Zusammenhängen unseres Rechtstaates nur einen Punkt nahe zu bringen. Kann es sein, dass du russischer Herkunft bist? Hehe. Putin ist zweifellos Legislative und Executive in einer Person. Der eine oder andere Abgeordnete in unserem Bundestag täte sich über solche Umstände sicherlich auch freuen. :thumbup:

Geb dir keine weitere Mühe. Das Verständnis ist dir einfach nicht geben. Es gehört schon mehr dazu, als Wicki Zitate ohne Wissen zum Kontext zu kopieren.

Ich hoffe, deinen Wicki Staat wird es auf bundesdeutschem Staatsgebiet nie geben. Arrgh! Wie auch immer. Gratuliere zum Wicki - Abi!

Ich wusste gar nicht, dass die offizielle HP des Deutschen Bundestages eine Rubrik von Wikipedia ist.
Wieder was dazu gelernt! :D
Der Einzige, der hier tatsächlich vollkommen überfordert ist, bist DU, da du ja nicht mal in der Lage bist, verlinkte Quellen anzuklicken, anderfalls wäre dir aufgefallen, dass nicht eine Einzige davon Wikipedia ist.
q.e.d.

Damit hast du dich als ernstzunehmender Diskussionspartner endgültig disqualifiziert!
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 20970
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Sollten Geimpfte Vorteile genießen?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mi 27. Jan 2021, 17:06

Bobo hat geschrieben:(27 Jan 2021, 16:28)

Demnach ist die Regierung also nicht im Bundestrag vertreten und Gesetze werden allein von der Opposition eingebracht? Tolle Wurst!


Die Regierung muss nicht gleichzeitig im Bundestag sein. Auch wenn es üblich ist, dass die Regierungsmitglieder auch ein Abgeordnetenmandat besitzen. Sollte nicht so schwierig zu verstehen sein. Und natürlich kann die Opposition Gesetze Gesetze einbringen. Verabschiedet wird das Gesetz aber von der Legislative.

Mit ist der Unterschied zwischen Regierung und Opposition und die gelegentlich nötige Kooperation wegen mangelnder Mehrheiten gut bekannt. Gesetze erlässt bei uns die ....?


Legislative also der Bundestag oder die Länderparlamente

Politik wurde in meinen Erinnerungen im gleichnamigen Fach gelehrt, und in Sozialkunde lehrte man den Großraum soziale Kompetenz. So rasch kann man daneben liegen, obwohl man es womöglich besser weiß.


Wie geschrieben kann das Fach unterschiedlich heißen (je nach Bundesland). Sozialkunde hat politische Bildung zum Inhalt und nicht soziale Kompetenz. Einfach schlau machen.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 20970
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Sollten Geimpfte Vorteile genießen?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mi 27. Jan 2021, 17:07

Bobo hat geschrieben:(27 Jan 2021, 16:31)

Fein! Und der Bundestag setzt sich woraus zusammen?


Aus den Abgeordneten.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 20970
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Sollten Geimpfte Vorteile genießen?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mi 27. Jan 2021, 17:08

Bobo hat geschrieben:(27 Jan 2021, 16:29)

Nie gehört. .


Deswegen die falsche Verwendung des Begriffes von dir. Aber gut.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Bobo
Beiträge: 3077
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 10:41

Re: Sollten Geimpfte Vorteile genießen?

Beitragvon Bobo » Mi 27. Jan 2021, 17:21

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(27 Jan 2021, 17:08)

Deswegen die falsche Verwendung des Begriffes von dir. Aber gut.



Das war Sarkasmus. Es tut mir leid, wenn ich dich unfair angegangen bin. Das war nicht meine Absicht, aber all das Geschwafel zum Grundrecht etc, diente DA nur als Nebelgranaten zur Verschleierung ihrer haltlosen Behauptungen, die Regierung verletze widerrechtlich die Grundrechte, in dem sie soziale Kontakte einschränkte. Und die "Alten", die jeden Tag an Corona sterben, die wären ja eh bald draufgegangen oder sterben jedes Jahr an Grippe. Da stiegen mir die Nackenhaare auf!

Die Antworten auf sämtliche Nachfragen blieb sie schuldig. Stattdessen dieser Eiertanz, der genau so mies argumentiert war wie der Schwachsinn zur widerrechtlichen Verletzung irgendwelcher Grundrechte.

Also nichts für Ungut. Aber diese Punkte konnte ich so nicht stehen lassen. Sicher gibt es jede Menge Menschen, die mehr über GG und Umfeld wissen und sich hier und da die Schenkel klopfen, aber es gibt Dinge, die darf man nicht durchgehen lassen. Vor allem, wenn jemand die vielen Todesopfer mal ebenso relativiert, in dem er oder sie diverses Zeugs hier rein kopiert. Ich habe nicht das geringste Interesse, diese haarsträubende Diskussion fortzuführen.

Sei mir für meine womöglich harsche Reaktion also bitte nicht all zu lange böse. (3 x Schwarzer Kater)

Nachtrag, um zum Thema zurückzufinden: Ich habe berufsbedingt meine erste Impfung hinter mich und werde mich auch nach Abschluss der Impfung unverändert gegen Sonderrechte aussprechen, weil niemand garantieren kann, dass ich die Scheiße nicht trotzdem verteilen könnte und andere das ausbaden müssten! Bis alle geimpft wurden, die es wollten!
Lebe, als würdest Du morgen sterben, lerne, als würdest zu ewig leben.
(Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
Eschnapur
Beiträge: 92
Registriert: Di 12. Jan 2021, 13:27

Re: Sollten Geimpfte Vorteile genießen?

Beitragvon Eschnapur » Mi 27. Jan 2021, 17:40

gallerie hat geschrieben:(27 Jan 2021, 12:39)

...Thailand erwägt einen Impfpass für Touristen die Thailand bereisen wollen.
Alle anderen südostasiatischen Staaten werden wohl mitziehen.
Das heißt konkret, ohne gültigen Reisepass und Impfausweis keine Einreise nach
Südostasien!


Na dann eben nicht. :)
Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein. ;)
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 10331
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Sollten Geimpfte Vorteile genießen?

Beitragvon Vongole » Mi 27. Jan 2021, 17:45

Die Mehrheit würde sich lieber heute als morgen impfen lassen, sagt ein Ausbilder:
Wie erklären Sie es sich, wenn Mitarbeiter von Pflegediensten die Impfung ablehnen?

Dubb: Ich hoffe, dass es bei vielen schlicht Uninformiertheit ist. Viele, die in der Altenpflege arbeiten, haben nur wenige medizinische Kenntnisse – was sich übrigens durch die Reform der Pflegeberufe gerade zum Besseren ändert. Es gibt aus meiner Sicht einen Zusammenhang zwischen medizinischer Qualifikation und Impfbereitschaft.
https://www.spiegel.de/karriere/impfske ... ae31e74095

Würde ich unterschreiben!
Benutzeravatar
Eschnapur
Beiträge: 92
Registriert: Di 12. Jan 2021, 13:27

Re: Sollten Geimpfte Vorteile genießen?

Beitragvon Eschnapur » Mi 27. Jan 2021, 18:02

Schnitter hat geschrieben:(27 Jan 2021, 14:32)
In D: 50,000 Corona Tote zu 25,000 Grippetoten (Maximalwert der letzten Jahrzehnte).
Natürlich ebenfalls unsinniger Vergleich, da jetzt Masken, Lockdown etc.


Stimmt. Unsinniger Vergleich. Weil die Influenzaviren schon seit Jahrhunderten unter den Menschen sind.
Es gibt gesicherte Nachweise, dass es bereits im 16. Jahrhundert eine Grippepandemie gab.

Das heißt, das Immunsystem der Menschen weltweit hatte bereits mindestens 500 Jahre Zeit, sich auf Influenza einzustellen.
Daher trifft die Influenza bei einer Epidemie/Pandemie immer auf viele Menschen, die immun/teilimmun sind.
Und wenn ich diesen Fakt dazurechne, dann ist Corona objektiv betrachtet mit Sicherheit nicht gefährlicher als die Grippe. :)
Subjektiv betrachtet fordert Corona nur deshalb mehr Tote, weil es ein neues Virus ist.
Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein. ;)
Benutzeravatar
Eschnapur
Beiträge: 92
Registriert: Di 12. Jan 2021, 13:27

Re: Sollten Geimpfte Vorteile genießen?

Beitragvon Eschnapur » Mi 27. Jan 2021, 18:03

Vongole hat geschrieben:(27 Jan 2021, 17:45)

Die Mehrheit würde sich lieber heute als morgen impfen lassen, sagt ein Ausbilder:

Würde ich unterschreiben!


Dann mach das. :)
Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein. ;)
Schnitter
Beiträge: 10359
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sollten Geimpfte Vorteile genießen?

Beitragvon Schnitter » Mi 27. Jan 2021, 20:38

Eschnapur hat geschrieben:(27 Jan 2021, 18:02)
Und wenn ich diesen Fakt dazurechne, dann ist Corona objektiv betrachtet mit Sicherheit nicht gefährlicher als die Grippe.


Ja in 500 Jahren vielleicht.

Jetzt sehr wohl, und zwar geschätzt um den Faktor 20.

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste