Bund der Antifaschisten

Moderator: Moderatoren Forum 8

PeterK
Beiträge: 8030
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Bund der Antifaschisten

Beitragvon PeterK » Sa 30. Nov 2019, 22:05

Zunder hat geschrieben:(30 Nov 2019, 20:42)
Ich halte das Ganze für ein ziemlich mieses Spiel der Union.

Vielleicht denken die einfach nur wie @Moses:
Moses hat geschrieben:(30 Nov 2019, 13:17)
Wenn sich Kommunisten gegen Faschisten mit deren eigen Mitteln zu Wehr setzt, dann ist dass gut und aller Ehren wert - wenn sie zu Tode kommen, ob im direkten Kampf oder feige in Gefangenschaft oder gar im KZ, dann sind sie in meinen Augen in einem guten Kampf gefallen - aber keine Opfer!
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 11632
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Bund der Antifaschisten

Beitragvon Ein Terraner » Sa 30. Nov 2019, 22:14

PeterK hat geschrieben:(30 Nov 2019, 22:05)

Vielleicht denken die einfach nur wie @Moses:


Das ist so daneben, KZ Opfer so hinstellen als seien sie einen guten ehrenhaften Tod für ihre Sache gestorben.

Schon interessant was sie hier in dem Thread für Abgründe auftun.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 20302
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Bund der Antifaschisten

Beitragvon Teeernte » So 1. Dez 2019, 00:36

aleph hat geschrieben:(30 Nov 2019, 21:55)

Natomitgliedschaft kündigen, bundeswehr abschaffen und rüstungsexporte verbieten sind alles legitime forderungen und nicht verfassungsfeindlich


Nun - wenn der Verein nur noch zum >> "Aufkleber" Verkäufer wird - ....stimmt - es fehlen noch bunte Farbdosen und dicke schwarze Eddingstifte. (Narrenhände beschmieren Tisch und Wände)

Kravallrevoluzzer nannte mein Opa die Truppe. Das hat mit den alten VVN wenig gemeinsam. Ich war bei den Treffen der VVN als Kind meistens mit >> Buchenwald.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Bartleby
Beiträge: 2121
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 11:21
Benutzertitel: Ontodizeeverweigerung

Re: Bund der Antifaschisten

Beitragvon Bartleby » So 1. Dez 2019, 00:49

Moses hat geschrieben:(30 Nov 2019, 13:17)

Jetzt halt mal die Zügel locker.
Wenn sich Kommunisten gegen Faschisten mit deren eigen Mitteln zu Wehr setzt, dann ist dass gut und aller Ehren wert - wenn sie zu Tode kommen, ob im direkten Kampf oder feige in Gefangenschaft oder gar im KZ, dann sind sie in meinen Augen in einem guten Kampf gefallen - aber keine Opfer!
Menschen, die aus religiösen oder rassistischen Gründen verfolgt und massenweise abgeschlachtet werden sind Opfer


Erstens ist ein KZ etwas anderes als ein Vernichtungslager.

Zweitens ist ein wehrloser Mensch, der Gewalt ausgeliefert ist, immer ein Opfer. Nur deshalb kann ich zum Beispiel die Todesstrafe für falsch halten, und zwar unter allen Umständen.

Opfer sind Menschen. Und Menschsein ist die Bedingung, um Jude, Schwuler, Kommunist oder was immer zu sein.

Ist das verständlich?
Zuletzt geändert von Bartleby am So 1. Dez 2019, 09:43, insgesamt 1-mal geändert.
In der Massendemokratie ist Kommunikationsverweigerung die letzte offene Tür ins Freie.
Benutzeravatar
Bolero
Beiträge: 2219
Registriert: Mi 6. Aug 2008, 22:32
Wohnort: Um Stuttgart herum

Re: Bund der Antifaschisten

Beitragvon Bolero » So 1. Dez 2019, 02:38

Bartleby hat geschrieben:(01 Dec 2019, 00:49)

Erstens ist ein KZ etwas anderes als ein Vernichtungslager.

Wie bitte!!!!! :?:
Lies den ersten Satz!

https://de.wikipedia.org/wiki/Konzentrationslager
„Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen.“

„Wo der Liberalismus seine äußersten Grenzen erreicht, schließt er den Mördern die Tür auf“
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 3791
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Bund der Antifaschisten

Beitragvon McKnee » So 1. Dez 2019, 08:50

odiug hat geschrieben:(30 Nov 2019, 21:51)

Warum "nur" :?:
Wenn sie ihn nicht erwähnen, dann gibt es auch nichts zu berichten.
Die Beobachtung allein ist kein Beleg für irgendwas.
Also stellt sich mir immer noch die Frage: warum ist ausgerechnet der eine Bericht ausschlaggebend :?:
.


Das ist nicht ganz richtig so und kann rein politische Beweggründe haben.

Gibt es nichts zu berichten, wird nicht weiter, vor allem nicht über Jahre, beobachtet

Es gibt einfach Dinge, über die Sicherheitsbehörden nicht berichten.

Wir berichten über unsere Schwerpunkte auch nicht bzw nur ausgewählt.

In diesem Fall ist es nicht der Bericht, es sind die Berichte. Inhaltlich übrigens mit dem Berichten der anderen Dienste bis 2006 identisch.

Der Bericht ist ausschlaggebend, weil er die linksextremistische Ausrichtung des Vereins belegt. Sie ist Grundlage für die Entscheidung. Es gibt keine Berichte, wonach sich der Verein davon distanziert und man daher von einer weiteren Beobachtung absieht.

Mich überrascht, wie man hier Extremismus salonfähig machen möchte, wo man sonst so sensibel reagiert.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 12903
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Bund der Antifaschisten

Beitragvon Selina » So 1. Dez 2019, 09:12

Diestel hat geschrieben:(30 Nov 2019, 20:06)

Ich habe jetzt mal recherchiert und nichts gefunden, was eine Mitgliedschaft in der DKP belegt.
Und eine Holocaustüberlebende einfach mal in die Nähe des Antisemitismus zu rücken, ist infam.


Stimmt. Daher hier mal dieses Vier-Minuten-Video mit der 94-jährigen KZ-Überlebenden Esther Bejarano. Sollte man sich unbedingt anschauen. Dort wird eigentlich alles gesagt (und gerappt), was es dazu zu sagen gibt.


Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Diestel
Beiträge: 866
Registriert: So 13. Okt 2019, 22:54

Re: Bund der Antifaschisten

Beitragvon Diestel » So 1. Dez 2019, 09:30

Selina hat geschrieben:(01 Dec 2019, 09:12)

Stimmt. Daher hier mal dieses Vier-Minuten-Video mit der 94-jährigen KZ-Überlebenden Esther Bejarano. Sollte man sich unbedingt anschauen. Dort wird eigentlich alles gesagt (und gerappt), was es dazu zu sagen gibt.



War sie nun Mitglied der DKP? Würde mich wirklich interessieren. Aber selbst wenn, kann man doch nicht alle Kommunisten zu Antisemiten erklären und die Juden, die mit Kommunisten zusammenarbeiten, ebenfalls zu Antisemiten machen.
Benutzeravatar
Bartleby
Beiträge: 2121
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 11:21
Benutzertitel: Ontodizeeverweigerung

Re: Bund der Antifaschisten

Beitragvon Bartleby » So 1. Dez 2019, 09:41

Bolero hat geschrieben:(01 Dec 2019, 02:38)

Wie bitte!!!!! :?:
Lies den ersten Satz!

https://de.wikipedia.org/wiki/Konzentrationslager

Lesen Sie Ihren eigenen Link, nicht nur den ersten Satz. :rolleyes:
In der Massendemokratie ist Kommunikationsverweigerung die letzte offene Tür ins Freie.
Diestel
Beiträge: 866
Registriert: So 13. Okt 2019, 22:54

Re: Bund der Antifaschisten

Beitragvon Diestel » So 1. Dez 2019, 09:44

Moses hat geschrieben:(30 Nov 2019, 13:17)


Wenn sich Kommunisten gegen Faschisten mit deren eigen Mitteln zu Wehr setzt, dann ist dass gut und aller Ehren wert - wenn sie zu Tode kommen, ob im direkten Kampf oder feige in Gefangenschaft oder gar im KZ, dann sind sie in meinen Augen in einem guten Kampf gefallen - aber keine Opfer!
Menschen, die aus religiösen oder rassistischen Gründen verfolgt und massenweise abgeschlachtet werden sind Opfer.

Was ist mit Rosa Luxemburg? Sie wurde wegen ihrer politischen Überzeugung in ein Hotel verschleppt, mit einem Schläfenschuss ermordet und anschließend in einen Kanal geworfen. Ist sie kein Opfer?
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 20302
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Bund der Antifaschisten

Beitragvon Teeernte » So 1. Dez 2019, 09:48

Selina hat geschrieben:(01 Dec 2019, 09:12)

Stimmt. Daher hier mal dieses Vier-Minuten-Video mit der 94-jährigen KZ-Überlebenden Esther Bejarano. Sollte man sich unbedingt anschauen. Dort wird eigentlich alles gesagt (und gerappt), was es dazu zu sagen gibt.


youtube]https://www.youtube.com/watch?v=gl9xwtNWPdE[/youtube]


Wenn Du nun Die ULTRALINKE "Antifa" mit all den Überlebenden zusammenschmeissen willst ....

Grade - auch DIE - die im Osten von der SED unterdrückt worden sind - SPD Männer und Frauen - die der KPD NICHT beitreten wollten zur SED und dagegen aufgestanden sind -
Juden die nur ihrem Glauben nachgehen wollten -
nun durch S-Bahn/Wändebeschmierer und Aufkleberpapper/Rapper ersetzt werden - das hat mit VVN NICHTS aber auch GARNICHTS zu tun !
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 42411
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Bund der Antifaschisten

Beitragvon Tom Bombadil » So 1. Dez 2019, 10:02

odiug hat geschrieben:(30 Nov 2019, 15:50)

Bericht des bayerischen Verfassungsschutz in dieser Angelegenheit.

Welcher Bericht und auf welcher Seite?

Der Bund der Antifaschisten ist nicht extremistisch, sondern einigen seiner Mitglieder wird vorgeworfen extremistisch zu sein.

Ich vertraue da lieber dem bayr. Verfassungsschutz:
Die VVN-BdA ist die bundesweit größte linksextremistisch beeinflusste Organisation im Bereich des Antifaschismus. Sie arbeitet mit offen linksextremistischen Kräften zusammen. In der VVN-BdA wird nach wie vor ein kommunistisch orientierter Antifaschismus verfolgt. Diese Form des Antifaschismus dient nicht nur dem Kampf gegen den Rechtsextremismus. Vielmehr werden alle nicht marxistischen Systeme – also auch die parlamentarische Demokratie – als potenziell faschistisch, zumindest aber als eine Vorstufe zum Faschismus betrachtet, die es zu bekämpfen gilt.
https://www.verfassungsschutz.bayern.de ... refrei.pdf

Was du hier propagierst...

Ich "propagiere" hier rein gar nichts.

Und es geht um staatliches Handeln ... nicht um politische Verurteilung.

Richtig. Und der Staat hat dem Laden die Gemeinnützigkeit entzogen, weil er als "linksextremistisch" eingestuft wurde. Was ich befürworte, der Staat hat keine extremistischen Vereine zu fördern, weder von rächts noch von links.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 42411
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Bund der Antifaschisten

Beitragvon Tom Bombadil » So 1. Dez 2019, 10:05

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(30 Nov 2019, 18:17)

oder auch nicht ....

https://www.zeit.de/politik/deutschland ... uetzigkeit

Gut so :thumbup:
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 42411
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Bund der Antifaschisten

Beitragvon Tom Bombadil » So 1. Dez 2019, 10:13

aleph hat geschrieben:(30 Nov 2019, 21:55)

...bundeswehr abschaffen...

Dazu müsste allerdings das GG geändert werden und dass man dafür eine demokratische 2/3-Mehrheit erreicht, halte ich persönlich für unwahrscheinlich.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 42411
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Bund der Antifaschisten

Beitragvon Tom Bombadil » So 1. Dez 2019, 10:24

Diestel hat geschrieben:(01 Dec 2019, 09:30)

War sie nun Mitglied der DKP?

Spielt das ein Rolle? Würde sie sich nicht mit den Inhalten dieser Partei identifizieren, hätte sie sich wohl kaum aufstellen lassen. Zurückgezogen hat sie dann ja auch nur, weil sie nach eine Reise ins kommunistische Kuba gesundheitlich angeschlagen war.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 3791
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Bund der Antifaschisten

Beitragvon McKnee » So 1. Dez 2019, 10:34

odiug hat geschrieben:(30 Nov 2019, 21:51)


Ich finde übrigens an dieser Aussage rein gar nichts zu beanstanden, was nun nicht heißen soll, dass man mit allen 100% übereinstimmen muss.
Wirklich zu beanstanden wäre vielleicht das in meinen Augen etwas verquere Deutsch ... aber der bayerische Verfassungsschutz ist kein Deutschlehrer und die Finanzbehörde in Berlin vergibt auch keine Zensuren für gutes Deutsch .


Deine Ausdrucksweise deutet darauf hin, dass du dich mehr mit einer vorgefassten Meinung auf den Weg machst, um einer inhaltlichen Auseinandersetzung aus dem Weg zu gehen.

Aber wie sieht die Aussage des VS aus?

Damit bezieht sich Sander auf eine Schrift von Karl Liebknecht, wonach die Hauptgefahr für den Frieden vom deutschen Militarismus ausgehe, weshalb der Hauptfeind im eigenen Land stehe.


liest sich anders als eine Verharmlosung.

Darin unterstellt Sander, dass von Deutschland eine Kriegsgefahr ausgehen würde


diese pauschlae Behauptung ist Ausruck einer umfassenden Ablehnung Deutschlands als Verbund von Menschen einer Nationalität. Damit lehnt er auch die Verfassung ab, die sich dieses Volk gegeben hat. Diese Schütz nämlich vor dieser Aussage, was Sander offensichtlich ignoriert.

Ich will nicht, dass extremistische Vereinigungen und der VVN bewegt sich offensichtlich in diesem Kreis, was 17 Ämter bestätigen, da sie den VVN beobachten.

Es brauch keine Extremisten, um sich gegen rechten Extremismus und Antisemitismus zur Wehr zu setzen. Es darf kein Bündnis mit Extremisten geben.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 20302
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Bund der Antifaschisten

Beitragvon Teeernte » So 1. Dez 2019, 10:38

McKnee hat geschrieben:(01 Dec 2019, 10:34)
Es darf kein Bündnis mit Extremisten geben.


Es darf auch keine VERHARMLOSUNG des Linken Terrors geben - durch deren Übernahme der Organisation ehemaliger Verfolgter des Naziregimes...
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Diestel
Beiträge: 866
Registriert: So 13. Okt 2019, 22:54

Re: Bund der Antifaschisten

Beitragvon Diestel » So 1. Dez 2019, 10:41

Tom Bombadil hat geschrieben:(01 Dec 2019, 10:24)

Spielt das ein Rolle? Würde sie sich nicht mit den Inhalten dieser Partei identifizieren, hätte sie sich wohl kaum aufstellen lassen. Zurückgezogen hat sie dann ja auch nur, weil sie nach eine Reise ins kommunistische Kuba gesundheitlich angeschlagen war.

Es spielt insofern eine Rolle, weil ein User es so behauptet hat:
„ Die alte Dame, die die Threaderstellerin thematisiert hat, ist Mitglied der DKP!
Einfach mal mit der politischen Vita der "Dame" beschäftigen.
Auch Holocaustüberlebende sind nicht vor Antisemitismus gefeit - Beispiele gibt es da einige.“

Mich interessiert nur, ob es stimmt. Dass die alte Dame Kommunistin ist, ist offensichtlich, aber ihre politische Zugehörigkeit gleich mal mit Antisemitismus (als Holcaust-Überlebende!) zu verknüpfen, ist infam.
Der Hass gegen die „Rotfront“ einiger hier treibt schon seltsame Blüten.
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 3791
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Bund der Antifaschisten

Beitragvon McKnee » So 1. Dez 2019, 10:42

Teeernte hat geschrieben:(01 Dec 2019, 10:38)

Es darf auch keine VERHARMLOSUNG des Linken Terrors geben - durch deren Übernahme der Organisation ehemaliger Verfolgter des Naziregimes...


und warum erzählst du mir das?

Die Organisation ist für diese Entwicklung verantwortlich.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D
Diestel
Beiträge: 866
Registriert: So 13. Okt 2019, 22:54

Re: Bund der Antifaschisten

Beitragvon Diestel » So 1. Dez 2019, 10:44

Teeernte hat geschrieben:(01 Dec 2019, 10:38)

Es darf auch keine VERHARMLOSUNG des Linken Terrors geben - durch deren Übernahme der Organisation ehemaliger Verfolgter des Naziregimes...

Was für eine Übernahme? Viele Kommunisten und Linke sind Gründungsmitglieder.

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste