Kampf gegen Links

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13127
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon imp » Do 19. Sep 2019, 19:33

Unité 1 hat geschrieben:(19 Sep 2019, 19:02)

Solchen Quark habe ich ja lange nicht mehr gelesen - passt immerhin zum Strang.

Ein Privileg ist ein Vorrecht und bezeichnet eine Folge gehobener gesellschaftlicher Stellung. Intelligenz ist eine körperliche Eigenschaft. Die Aussage, Weiße seien aufgrund ihrer Hautfarbe privilegiert, behauptet einen Zusammenhang zwischen Hautfarbe und gesellschaftlicher Stellung. Die Aussage, Schwarze seien dümmer, behauptet einen Zusammenhang zwischen Hautfarbe und Intelligenz. Ersteres ist Ergebnis einer Analyse, zweiteres ist ein Vorurteil, das u.a. dazu genutzt wurde, erstere Situation herbeizuführen. Es handelt sich um verschiedene Kategorien.

Zweitens bezieht sich die Aussage, Weiße seien aufgrund ihrer Hautfarbe priviligiert, üblicherweise auf ein konkretes Land, eine konkrete Gesellschaft. Üblicherweise stellen dort Hellhäutige die weit überwiegende Mehrheit. Und leider ist es ebenso üblich, dass Minderheiten benachteiligt sind/werden. Die Aussage, Weiße seien aufgrund ihrer Hautfarbe priviligiert, ist eine Aussage, die auf das Verhältnis der Stellung von "weißer" und "schwarzer" Bevölkerung innerhalb der Gesellschaft abzielt. Das als rassistisch zu brandmarken, ist nicht sonderlich überlegt. Das als "genauso rassistisch" wie die Aussage, Schwarze seien dümmer, zu brandmarken, ist ausgesprochen dämlich.

Drittens ist die Aussage, dass Europäer aufgrund der kolonialistischen Vergangenheit die Verantwortung für die politischen Verhältnisse tragen, eine politische Aussage. Dass Rassismus zu nennen, nun, das hatten wir ja eben schon.

Viertens kenne ich die Aussage üblicherweise nur mit dem einschränkenden Zusatz "Mit-", Mitverantwortung nämlich. Aber geschenkt.

Fünftens, um Gottes willen, bevor du anfängst: Ich habe keine der Aussagen inhaltlich bewertet.

Ist doch aber schoen, mal wieder irgendwas zu postulieren. Mit etwas Glueck regt sich jemand auf und antwortet irgendwas dummes, dann haben wir wieder eine tolle Personality-Show im Strang.


Wahrscheinlich gibt es sogar irgendwelche obskuren Gruppen, die tatsaechlich irgendwie kompensierend einer "privilegierten" Gruppe verminderte Rechte zusprechen, etwa dass sie erst spaeter sprechen duerfen oder sowas. Aber welche Relevanz hat das fuer den "Kampf gegen links"? Das ist doch eher etwas fuer versponnene Soziologen, die im Auslandssemester was von Critical Whiteness gefressen und nicht richtig verdaut haben.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Schnitter
Beiträge: 6408
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon Schnitter » Do 19. Sep 2019, 19:36

Dark Angel hat geschrieben:(19 Sep 2019, 19:31)

Nein, natürlich nicht!
[ironie off]


Er hat es dir ja kindgerecht erläutert.
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3908
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 21:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon Unité 1 » Do 19. Sep 2019, 19:46

imp hat geschrieben:(19 Sep 2019, 19:33)

Ist doch aber schoen, mal wieder irgendwas zu postulieren. Mit etwas Glueck regt sich jemand auf und antwortet irgendwas dummes, dann haben wir wieder eine tolle Personality-Show im Strang.


Wahrscheinlich gibt es sogar irgendwelche obskuren Gruppen, die tatsaechlich irgendwie kompensierend einer "privilegierten" Gruppe verminderte Rechte zusprechen, etwa dass sie erst spaeter sprechen duerfen oder sowas. Aber welche Relevanz hat das fuer den "Kampf gegen links"? Das ist doch eher etwas fuer versponnene Soziologen, die im Auslandssemester was von Critical Whiteness gefressen und nicht richtig verdaut haben.

Da sagst du was wahres.

Ich hatte ursprünglich noch einen sechsten Punkt im Beitrag: Der Spin zum Thema zurück. Der wollte mir aber nicht so recht gelingen, weil ich außer Schlagworten nichts gefunden habe, was nun einen Kampf gegen links kennzeichnen sollte. Man könnte bekennenden Linken Grönemeyer-CDs verschenken, vielleicht wird der eine oder andere sich dann besinnen, ob er bzw. sie wirklich mit dem im gleichen U-Boot sitzen will.
Unten stand ein Gummibaum.
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 5538
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon Vongole » Do 19. Sep 2019, 20:16

Schade, dass einige es auch bei Diskussionen unter Erwachsenen für nötig halten, der Beleidigung statt dem Argument den Vorzug zu geben.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3898
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon Fliege » Do 19. Sep 2019, 20:24

Unité 1 hat geschrieben:(19 Sep 2019, 19:46)
Man könnte bekennenden Linken Grönemeyer-CDs verschenken, vielleicht wird der eine oder andere sich dann besinnen, ob er bzw. sie wirklich mit dem im gleichen U-Boot sitzen will.

Glaubst du, dass sich die bekennenden Linken nicht wohl fühlen könnten bei Grönemeyers Propagandageschrei im Sportpalast?
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 16427
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon Dark Angel » Do 19. Sep 2019, 20:28

imp hat geschrieben:(19 Sep 2019, 19:33)

Ist doch aber schoen, mal wieder irgendwas zu postulieren. Mit etwas Glueck regt sich jemand auf und antwortet irgendwas dummes, dann haben wir wieder eine tolle Personality-Show im Strang.


Wahrscheinlich gibt es sogar irgendwelche obskuren Gruppen, die tatsaechlich irgendwie kompensierend einer "privilegierten" Gruppe verminderte Rechte zusprechen, etwa dass sie erst spaeter sprechen duerfen oder sowas. Aber welche Relevanz hat das fuer den "Kampf gegen links"? Das ist doch eher etwas fuer versponnene Soziologen, die im Auslandssemester was von Critical Whiteness gefressen und nicht richtig verdaut haben.

Genau darauf zielte meine Aussage vom Rassismus mit umgekehrten Vorzeichen ab.
Weiße/helle Haut(farbe) als Privileg zu bezeichnen.
Mir erschließt sich nicht, was an einer Hautfarbe ein Privileg sein soll, was es mit Privilegien zu tun haben soll, Nachfahre von Menschen zu sein, die vor 30.000 Jahren nach Europa kamen.
Genau diese Critical Whiteness und alles, was in diesem Zusammenhang zusammen gesponnen wird - wie "soziale Konstruktion von Weißsein". Wenn schon die Frage "woher kommst du?" als diskriminierend betrachtet wird.
Genau DAS meinte ich mit Rassismus mit umgekehrtem Vorzeichen.
Mit "Kampf gegen links" hat das per se gar nichts zu tun.
Auffällig ist allerdings, dass solche Sichtweisen vorzugsweise im linken politischen Spektrum zu finden sind, wo schon eine harmlose Frage wie "woher kommst du?" als rassistisch und der Fragesteller als rechts eingeordnet wird.
Auf die Idee, dass es ganz einfach Interesse sein könnte oder auch der Aufhänger zu einem Gespräch, kommen die Betreffenden gar nicht.
Ebenso wenig kommen sie auf die Idee, dass sie mit ihrem Verhalten genau das fördern, was sie vorgeben bekämpfen zu wollen - die Reduzierung eines Menschen auf seine Hautfarbe.

Wer Grenzen, Ab- und Ausgrenzung überwinden will, für den dürfte Hautfarbe oder Unterscheidung nach Hautfarbe und/oder die Ableitung irgendwelcher gefühlten Privilegien, gar kein Thema sein.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3908
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 21:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon Unité 1 » Do 19. Sep 2019, 20:40

Fliege hat geschrieben:(19 Sep 2019, 20:24)

Glaubst du, dass sich die bekennenden Linken nicht wohl fühlen könnten bei Grönemeyers Propagandageschrei im Sportpalast?

Ich finde seine Musik einfach schlecht. War doch nicht so schwer.

Ansonsten kannst du dein Goebbelsgeschwalle bei denen abladen, die sich dafür interessieren. Ich bin es nicht.
Unten stand ein Gummibaum.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13127
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon imp » Do 19. Sep 2019, 20:41

Unité 1 hat geschrieben:(19 Sep 2019, 19:46)

Da sagst du was wahres.

Ich hatte ursprünglich noch einen sechsten Punkt im Beitrag: Der Spin zum Thema zurück. Der wollte mir aber nicht so recht gelingen, weil ich außer Schlagworten nichts gefunden habe, was nun einen Kampf gegen links kennzeichnen sollte. Man könnte bekennenden Linken Grönemeyer-CDs verschenken, vielleicht wird der eine oder andere sich dann besinnen, ob er bzw. sie wirklich mit dem im gleichen U-Boot sitzen will.

Ueber den Panzerkrieg im Bauch oder dergleichen zu laestern ist unterhaltsam, aber ein wenig beliebig. Kann man schon mal machen. Nach der Ebbe kommt die Flut und nach 90 Minuten tut alles gleichmaeszig weh. Der Hebbert ist hier doch nicht Thema, weil er so toll singt sondern weil er seine Relevanz als Popfigur benutzt hat, um ein paar Dinge zu sagen, die die meisten Leute nicht weiter aufregen wuerden. Dass wir jetzt alle seine Platte kaufen, war ja wohl nicht intendiert.

Verglichen mit Markus und Nena, Westernhagen und
Hubert Kemmler haben wir ja noch Glueck, dass der Herbert halbwegs gut gebruellt hat und lyrisch ist er auch nicht schlimmer. Eine kleine Anstandspredigt zwischen "ich geb gas, ich geb gas" und "Kling, Klang Schicksalsmelodie" das waere es doch gewesen ;)

Wenn Friedel Geratsch mal wieder was soziales oder was gegen Rassismus sagt, das interessiert ja leider nicht mal die AFD. Schade eigentlich.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3898
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon Fliege » Do 19. Sep 2019, 20:41

Unité 1 hat geschrieben:(19 Sep 2019, 20:40)
Ich finde seine Musik einfach schlecht.

Ja, seine Singerei war immer schon nur Geschrei. Nun wissen wir, für was er die Jahrzehnte über "geübt" hat.

Ich finde, die deutschen Linken sollten sich, wie unser Merkelbeauftragter für Äußerstes, zu Grönemeyer bekennen, denn er spricht ihnen aus dem Herzen.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3908
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 21:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon Unité 1 » Do 19. Sep 2019, 21:13

imp hat geschrieben:(19 Sep 2019, 20:41)

Ueber den Panzerkrieg im Bauch oder dergleichen zu laestern ist unterhaltsam, aber ein wenig beliebig. Kann man schon mal machen. Nach der Ebbe kommt die Flut und nach 90 Minuten tut alles gleichmaeszig weh. Der Hebbert ist hier doch nicht Thema, weil er so toll singt sondern weil er seine Relevanz als Popfigur benutzt hat, um ein paar Dinge zu sagen, die die meisten Leute nicht weiter aufregen wuerden. Dass wir jetzt alle seine Platte kaufen, war ja wohl nicht intendiert.

Verglichen mit Markus und Nena, Westernhagen und
Hubert Kemmler haben wir ja noch Glueck, dass der Herbert halbwegs gut gebruellt hat und lyrisch ist er auch nicht schlimmer. Eine kleine Anstandspredigt zwischen "ich geb gas, ich geb gas" und "Kling, Klang Schicksalsmelodie" das waere es doch gewesen ;)

Wenn Friedel Geratsch mal wieder was soziales oder was gegen Rassismus sagt, das interessiert ja leider nicht mal die AFD. Schade eigentlich.

Puh, mir sagt der Popkram allgemein nicht zu und ich bin da auch wenig bewandert. Herbie hat's an dieser Stelle nur erwischt, weil der ja Aufhänger dieses Strangs hier ist. Damit wollte ich ihm auch nicht unterstellen, dass er das zu Promozwecken gesagt hat. Ist doch üblich, dass Sänger in den Pausen zwischen den Liedern ihre Ansichten zum Besten geben. Interessiert normalerweise nur niemanden besonders, meist nicht mal das Publikum. Dass manche jetzt so tun, als hätte Grönemeyer vorgeschlagen, Babyeisbären eigenhändig zu erdrosseln, ist so absurd wie Skeptikers Vorstellung, es müsse nun zur "Wahrung der Meinungsvielfalt" einen Kampf gegen links geben. Was auch immer der beinhalten mag.
Unten stand ein Gummibaum.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30302
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon jack000 » Do 19. Sep 2019, 21:18

Unité 1 hat geschrieben:(19 Sep 2019, 21:13)Dass manche jetzt so tun, als hätte Grönemeyer vorgeschlagen, Babyeisbären eigenhändig zu erdrosseln, ist so absurd wie Skeptikers Vorstellung, es müsse nun zur "Wahrung der Meinungsvielfalt" einen Kampf gegen links geben. Was auch immer der beinhalten mag.

Er hat Mega-Scheiße gelabert und bekommt dafür einen verdienten und intensiven Shitstorm und das ist gut so!
=> Ebenso hoffe, dass ihm das alles sehr langfristig nachhaltig schadet!
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3908
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 21:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon Unité 1 » Do 19. Sep 2019, 21:22

Fliege hat geschrieben:(19 Sep 2019, 20:41)

Ja, seine Singerei war immer schon nur Geschrei. Nun wissen wir, für was er die Jahrzehnte über "geübt" hat.
Korrekt. 45 Jahre lang probte er für diese eine unvergessliche Minute in Wien.

Ich finde, die deutschen Linken sollten sich, wie unser Merkelbeauftragter für Äußerstes, zu Grönemeyer bekennen, denn er spricht ihnen aus dem Herzen.
Gehört das zum Kampf gegen links? Sollten Linke wie Merkel Grönemeyer-Nickies tragen müssen? Übertragen: Sollten sie sich als Linke sichtbar für alle ausweisen? Was ist mit jenen, die die AfNPD als links begreift, die dies aber anders sähen - das erzeugt doch Konfliktpotential. Sollte es also eine Schiedsstelle geben, die darüber befindet, wer jetzt links sei und Punkt? Wie kann der Kampf gegen links nachhaltig auf den Weg gebracht werden?
Unten stand ein Gummibaum.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13127
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon imp » Do 19. Sep 2019, 21:24

Unité 1 hat geschrieben:(19 Sep 2019, 21:13)

Puh, mir sagt der Popkram allgemein nicht zu und ich bin da auch wenig bewandert. Herbie hat's an dieser Stelle nur erwischt, weil der ja Aufhänger dieses Strangs hier ist. Damit wollte ich ihm auch nicht unterstellen, dass er das zu Promozwecken gesagt hat. Ist doch üblich, dass Sänger in den Pausen zwischen den Liedern ihre Ansichten zum Besten geben. Interessiert normalerweise nur niemanden besonders, meist nicht mal das Publikum. Dass manche jetzt so tun, als hätte Grönemeyer vorgeschlagen, Babyeisbären eigenhändig zu erdrosseln, ist so absurd wie Skeptikers Vorstellung, es müsse nun zur "Wahrung der Meinungsvielfalt" einen Kampf gegen links geben. Was auch immer der beinhalten mag.

Die Meinungsvielfalt wird durch diese Debatte gar nicht beruehrt. Denn dass ein Musiker eine Haltung aufsagt, hindert niemanden daran, rechts zu meinen, wenn er meint zu muessen.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3908
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 21:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon Unité 1 » Do 19. Sep 2019, 21:32

imp hat geschrieben:(19 Sep 2019, 21:24)

Die Meinungsvielfalt wird durch diese Debatte gar nicht beruehrt. Denn dass ein Musiker eine Haltung aufsagt, hindert niemanden daran, rechts zu meinen, wenn er meint zu muessen.

Eben. Ein wütender Fan wird nun vielleicht seine Discografie bei ebay verscheuern wollen, aber doch gewiss nicht seine Meinung ändern, nur um Grönis "Diktat" zu entsprechen.
Unten stand ein Gummibaum.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3898
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon Fliege » Do 19. Sep 2019, 21:35

jack000 hat geschrieben:(19 Sep 2019, 21:18)
Er hat Mega-Scheiße gelabert und bekommt dafür einen verdienten und intensiven Shitstorm und das ist gut so!
=> Ebenso hoffe, dass ihm das alles sehr langfristig nachhaltig schadet!

Ich denke, deine Hoffnung wird breit geteilt, so dass er als Schlagersänger abdanken kann.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Schnitter
Beiträge: 6408
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon Schnitter » Do 19. Sep 2019, 22:16

Fliege hat geschrieben:(19 Sep 2019, 21:35)

Ich denke, deine Hoffnung wird breit geteilt, so dass er als Schlagersänger abdanken kann.


Ich gehe mal fest davon aus, dass die Wut-Trottel die ihn flamen bereits vorher nichts von ihm gehört haben.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3898
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon Fliege » Do 19. Sep 2019, 22:24

Schnitter hat geschrieben:(19 Sep 2019, 22:16)
Ich gehe mal fest davon aus, dass die Wut-Trottel die ihn flamen bereits vorher nichts von ihm gehört haben.

Möchtest du dich Grönemeyers Diktatur-Aufruf anschließen?
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
JFK
Beiträge: 10685
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon JFK » Do 19. Sep 2019, 22:35

Dark Angel hat geschrieben:(19 Sep 2019, 20:28)

Genau darauf zielte meine Aussage vom Rassismus mit umgekehrten Vorzeichen ab.
Weiße/helle Haut(farbe) als Privileg zu bezeichnen.


Weiße Hautfarbe als Privileg zu bezeichnen ist Rassismus, jedoch Menschen mit Weißer Hautfarbe "genießen hier und da Privilegien" ist kein Rassismus sondern eine Feststellung/Vermutung.
JFK
Beiträge: 10685
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon JFK » Do 19. Sep 2019, 22:38

Fliege hat geschrieben:(19 Sep 2019, 22:24)

Möchtest du dich Grönemeyers Diktatur-Aufruf anschließen?


Was diktiert er den so? Keine Macht dem Rassismus?
Zuletzt geändert von JFK am Do 19. Sep 2019, 22:51, insgesamt 1-mal geändert.
Schnitter
Beiträge: 6408
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon Schnitter » Do 19. Sep 2019, 22:38

Fliege hat geschrieben:(19 Sep 2019, 22:24)

Möchtest du dich Grönemeyers Diktatur-Aufruf anschließen?


Ich bin nicht blöd wie 3m Feldweg und falle auf neurechte Kampagnen rein.

Du schon ?

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: imp, jellobiafra und 4 Gäste