Warum werden Menschen mit dem Asperger-Syndrom diffamiert?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Warum werden Menschen mit dem Asperger-Syndrom diffamiert?

Beitragvon Sören74 » Mi 21. Aug 2019, 17:44

Wenn man sich die Diskussionen über Greta Thunberg anschaut, egal ob hier oder auf anderen Internetseiten, dann habe ich den Eindruck, dass ein Großteil sie nur noch über ihr Asperger-Syndrom definieren, was viele nur kurz als Autismus bezeichnen. Damit verbunden werden ihr viele Fähigkeiten abgesprochen bis hin zu der Fähigkeit, zum Klimathema eine vernünftige Meinung bilden zu können. Ich frage mich ernsthaft, in was für einer Gesellschaft wir immer noch leben, wo eine Erkrankung immer noch dazu führt, dass man Menschen abstempelt und in eine Schublade steckt. Es ist doch davon auszugehen, dass sie auch anderen Menschen mit einem Asperger-Syndrom abgesprechen würden, eine gewichtige politische Meinung zu vertreten. Ich finde das ehrlich gesagt erschreckend und teilweise auch asozial, wie sich einzelne User hier über Greta Thunberg äußern, nur um eine Diskussion für sich entscheiden zu wollen. Ich möchte echt nicht erleben, wie solche User sich im realen Leben verhalten, wenn sie von jemanden aus ihrem Umfeld erfahren, dass er oder sie Asperger hat.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 20302
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Warum werden Menschen mit dem Asperger-Syndrom diffamiert?

Beitragvon Teeernte » Mi 21. Aug 2019, 17:54

Schublade auf....

Ich denke, wenn ich kein Asperger hätte, wäre das hier nicht möglich gewesen. Ich hätte einfach weiter so gelebt und gedacht, wie jeder andere auch. Ich sehe die Welt aus einer anderen Perspektive – Schwarz und Weiß.


https://www.zdf.de/nachrichten/heute/gr ... l-100.html

Schublade zu.

(Ich finde das ehrlich gesagt erschreckend und teilweise auch asozial, wie sich .... Greta Thunberg äußert, nur um eine Diskussion für sich entscheiden zu wollen.)
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 17167
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Warum werden Menschen mit dem Asperger-Syndrom diffamiert?

Beitragvon Dark Angel » So 25. Aug 2019, 15:32

Sören74 hat geschrieben:(21 Aug 2019, 17:44)

Wenn man sich die Diskussionen über Greta Thunberg anschaut, egal ob hier oder auf anderen Internetseiten, dann habe ich den Eindruck, dass ein Großteil sie nur noch über ihr Asperger-Syndrom definieren, was viele nur kurz als Autismus bezeichnen. Damit verbunden werden ihr viele Fähigkeiten abgesprochen bis hin zu der Fähigkeit, zum Klimathema eine vernünftige Meinung bilden zu können. Ich frage mich ernsthaft, in was für einer Gesellschaft wir immer noch leben, wo eine Erkrankung immer noch dazu führt, dass man Menschen abstempelt und in eine Schublade steckt. Es ist doch davon auszugehen, dass sie auch anderen Menschen mit einem Asperger-Syndrom abgesprechen würden, eine gewichtige politische Meinung zu vertreten. Ich finde das ehrlich gesagt erschreckend und teilweise auch asozial, wie sich einzelne User hier über Greta Thunberg äußern, nur um eine Diskussion für sich entscheiden zu wollen. Ich möchte echt nicht erleben, wie solche User sich im realen Leben verhalten, wenn sie von jemanden aus ihrem Umfeld erfahren, dass er oder sie Asperger hat.

Asperger-Sndrom ist eine Persönlichkeitsstörung und natürlich werden Menschen auch darüber definiert.
Asperger-Patienten leiden haben insbesondere Schwierigkeiten mit: sozialer Kommunikation, sozialer Interaktion, sozialem Verständnis, hinzu kommen Zwangsvorstellungen, was auch bei Greta Thunberg der Fall ist.
Welche besonderen Fähigkeiten hat Greta denn, die nicht auf ihre Zwangsvorstellungen zurückzuführen sind?

Greta wird nicht "abgestempelt". Man sollte sich vor Augen führen, dass Autisten allgemein (auch Asperger-Patienten) oft über so genannte "Insel-Fähigkeiten" verfügen. Das mag auch bei Greta der Fall sein.
Was ich viel schlimmer finde als die angebliche Diffamierung, ist die Instrumentalisierung, die hier erfolgt.
Eine Persönlichkeits- oder Entwicklungsstörung als das zu benennen, was sie ist - nämlich eine Krankheit - fällt m.E.n. nicht unter Diffamierung.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Warum werden Menschen mit dem Asperger-Syndrom diffamiert?

Beitragvon Sören74 » So 25. Aug 2019, 15:43

Dark Angel hat geschrieben:(25 Aug 2019, 15:32)

Asperger-Sndrom ist eine Persönlichkeitsstörung und natürlich werden Menschen auch darüber definiert.
Asperger-Patienten leiden haben insbesondere Schwierigkeiten mit: sozialer Kommunikation, sozialer Interaktion, sozialem Verständnis, hinzu kommen Zwangsvorstellungen, was auch bei Greta Thunberg der Fall ist.
Welche besonderen Fähigkeiten hat Greta denn, die nicht auf ihre Zwangsvorstellungen zurückzuführen sind?


Das ist doch genau das was ich meine. Es werden einer Person Eigenschaften zugesprochen, die sie angeblich wegen dem Asperger-Syndrom hat. Dabei ist weder klar, welche persönliche Eigenschaften/Fähigkeiten die Person hat, noch ob diese von dem Syndrom kommen. Stattdessen argumentierst Du, Menschen mit Asperger haben Zwangsvorstellungen, als hat auch Greta Zwangsvorstellungen. Sowas nenne ich Vorverurteilung eines Menschen.

Dark Angel hat geschrieben:Greta wird nicht "abgestempelt".


Nein, überhaupt nicht. :rolleyes:

Dark Angel hat geschrieben:Man sollte sich vor Augen führen, dass Autisten allgemein (auch Asperger-Patienten) oft über so genannte "Insel-Fähigkeiten" verfügen. Das mag auch bei Greta der Fall sein.


Und wieder eine Vorverurteilung, die auf einer Suggestion basiert. Nur weil unter Autisten Inselfähigkeiten gehäuft vorkommen, heißt das nicht, dass das für jeden Autisten zutrifft.

Dark Angel hat geschrieben:
Was ich viel schlimmer finde als die angebliche Diffamierung, ist die Instrumentalisierung, die hier erfolgt.
Eine Persönlichkeits- oder Entwicklungsstörung als das zu benennen, was sie ist - nämlich eine Krankheit - fällt m.E.n. nicht unter Diffamierung.


Darum geht es hier nicht. Nochmal die Überschrift und das Startpost lesen.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30940
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Warum werden Menschen mit dem Asperger-Syndrom diffamiert?

Beitragvon jack000 » So 25. Aug 2019, 15:49

Sören74 hat geschrieben:(21 Aug 2019, 17:44)

Wenn man sich die Diskussionen über Greta Thunberg anschaut, egal ob hier oder auf anderen Internetseiten, dann habe ich den Eindruck, dass ein Großteil sie nur noch über ihr Asperger-Syndrom definieren, was viele nur kurz als Autismus bezeichnen. Damit verbunden werden ihr viele Fähigkeiten abgesprochen bis hin zu der Fähigkeit, zum Klimathema eine vernünftige Meinung bilden zu können.

Es ist viel mehr so, dass kritisiert wird das eine geistig Behinderte als PR-Marionette missbraucht wird. Sie ist dafür sehr geeignet, da man ihr die Worte in den Mund legen kann weil die Gefahr gering ist, dass sie selbst anfängt zu denken.
=> Da sollte es eher mal eine Strafanzeige an die Hintermänner und Firmen geben, die mit dem Kindesmissbrauch Geld scheffeln!
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
MG-42
Beiträge: 3882
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 18:12
Wohnort: U.S.A.

Re: Warum werden Menschen mit dem Asperger-Syndrom diffamiert?

Beitragvon MG-42 » So 25. Aug 2019, 15:59

Asperger Symptom wird offiziell nicht mehr diagnostiziert. Das hat damit zu tun, dass man nicht gegen Autisten mit schwereren Symptomen diskriminieren will, da die Asperger sozusagen die selbständigsten der Autisten darstellen.

Das Asperger Syndrom war unter Autisten eher ein Ehrentitel, da es hohe Funktionalität auszeichnete. Natürlich geht es den meisten Kritikern an der Jugendlichen nicht wirklich um Asperger oder Autisten, sonder darum ihre Politik zu kritisieren, wenn sie sich zu dem Thema äußern.

Meine Freundin hat einen Sohn, der auch damals mit Asperger diagnostiziert wurde. Unter Autisten wird Asperger Syndrom immer noch benutzt, auch nachdem es keine offizielle Diagnose ist, da es positiv besetzt ist.

https://www.verywellhealth.com/does-asp ... ist-259944

Asperger syndrome was, for a short period of time, one of five Pervasive Developmental Disorders listed in the Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders (DSM). Part of the autism spectrum, Asperger syndrome was, in essence, another term for mild or high functioning autism.

Officially, practitioners can no longer diagnose an individual with Asperger syndrome. Anyone who had an Asperger syndrome diagnosis prior to 2013 is now considered to have Autism Spectrum Disorder. The "new" autism describes people as having a severity level between one and three, based on their need for support.

Virtually everyone with a prior Asperger syndrome diagnosis qualifies for a Level 1 diagnosis, meaning “in need of a relatively low level of support.”
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Warum werden Menschen mit dem Asperger-Syndrom diffamiert?

Beitragvon Sören74 » So 25. Aug 2019, 16:18

jack000 hat geschrieben:(25 Aug 2019, 15:49)

Es ist viel mehr so, dass kritisiert wird das eine geistig Behinderte als PR-Marionette missbraucht wird.


Allein schon jemanden mit einem Asperger-Syndrom als geistig behindert zu bezeichnen, ist Diffamierung genug. Und das Erstaunliche ist, Du bekommst das selbst nicht mal mit, dass diese Aussage diffamierend ist. Wie sehr muss man eigentlich unsensibel und abgestumpft sein, um sowas zu schreiben?
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Warum werden Menschen mit dem Asperger-Syndrom diffamiert?

Beitragvon Sören74 » So 25. Aug 2019, 16:23

MG-42 hat geschrieben:(25 Aug 2019, 15:59)

Meine Freundin hat einen Sohn, der auch damals mit Asperger diagnostiziert wurde. Unter Autisten wird Asperger Syndrom immer noch benutzt, auch nachdem es keine offizielle Diagnose ist, da es positiv besetzt ist.


Auch wenn es den meisten Kritikern von Greta darum geht, eine Politik zu kritisieren, so nutzen sie dazu die Strategie, das Asperger Syndrom bewusst negativ hinzustellen, was dann so weit geht wie hier in dem Thread, wo von einer geistigen Behinderung gesprochen wird. :rolleyes:
Benutzeravatar
MG-42
Beiträge: 3882
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 18:12
Wohnort: U.S.A.

Re: Warum werden Menschen mit dem Asperger-Syndrom diffamiert?

Beitragvon MG-42 » So 25. Aug 2019, 16:39

Sören74 hat geschrieben:(25 Aug 2019, 16:23)

Auch wenn es den meisten Kritikern von Greta darum geht, eine Politik zu kritisieren, so nutzen sie dazu die Strategie, das Asperger Syndrom bewusst negativ hinzustellen, was dann so weit geht wie hier in dem Thread, wo von einer geistigen Behinderung gesprochen wird. :rolleyes:


Die meisten Menschen haben wenig Grundwissen was Autismus beinhaltet, oder warum das Asperger-Syndrom keine offizielle Diagnose mehr darstellt. Ich wusste auch nicht viel, bevor ich meine Freundin kennenlernte.

Die Idee, das Autisten alle geistig behindert sind, ist leider auch außerhalb der politischen Hetze weit verbreitet. Jack hat aber natürlich deine These bestätigt, dass Leute die sich "um das Kind" sorgen, nur ihren Person diffamieren wollen, da ihnen ihre politische Bewegung nicht gefällt.

Ich halte auch nichts von der Bewegung, ich muss aber nicht die Personen diffamieren. Man kann die Bewegung einfacher mit Inhalten begegnen.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 12399
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Warum werden Menschen mit dem Asperger-Syndrom diffamiert?

Beitragvon odiug » So 25. Aug 2019, 16:40

Dark Angel hat geschrieben:(25 Aug 2019, 15:32)
...
Was ich viel schlimmer finde als die angebliche Diffamierung, ist die Instrumentalisierung, die hier erfolgt.
Eine Persönlichkeits- oder Entwicklungsstörung als das zu benennen, was sie ist - nämlich eine Krankheit - fällt m.E.n. nicht unter Diffamierung.

Aber aufgrund dieses Krankheitsbild jemanden die politische Mitsprache zu verweigern, deren Argumente und Ideen zu negieren, ihre Medienwirksamkeit zu marginalisieren, das ist Diffamierung und Diskriminierung.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Zacherli
Beiträge: 556
Registriert: Mi 21. Aug 2019, 14:09

Re: Warum werden Menschen mit dem Asperger-Syndrom diffamiert?

Beitragvon Zacherli » So 25. Aug 2019, 16:41

Zum einen wird sie wegen ihrer Krankheit angegriffen und zum anderem, weil sie für den Klimaschutz kämpft.

Das ist alles!

Die Diffamierung rührt daher, da man (wie schon hier im Strang geschehen) glaubt so den politischen Gegner mundtot machen zu können.

Mit Lügen und Vorurteilen wird gehetzt und eine weitere dämliche VT konstruiert von Wegen eine Greta würde missbraucht. Dabei geht es einzig und allein um den Kampf gegen den menschengemachten Klimawandel und ein Mensch mit "Behinderung" zusätzlich noch zu diffarmieren ist der widerliche Bonus.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Warum werden Menschen mit dem Asperger-Syndrom diffamiert?

Beitragvon Sören74 » So 25. Aug 2019, 16:45

odiug hat geschrieben:(25 Aug 2019, 16:40)

Aber aufgrund dieses Krankheitsbild jemanden die politische Mitsprache zu verweigern, deren Argumente und Ideen zu negieren, ihre Medienwirksamkeit zu marginalisieren, das ist Diffamierung und Diskriminierung.


Davon mal abgesehen, würden sie das dauerhaft gegenüber einem User machen, dann hätten sie vermutlich wegen wiederholten Argumentum ad hominem eine Sperre an der Backe.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 12399
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Warum werden Menschen mit dem Asperger-Syndrom diffamiert?

Beitragvon odiug » So 25. Aug 2019, 16:46

jack000 hat geschrieben:(25 Aug 2019, 15:49)

Es ist viel mehr so, dass kritisiert wird das eine geistig Behinderte als PR-Marionette missbraucht wird. Sie ist dafür sehr geeignet, da man ihr die Worte in den Mund legen kann weil die Gefahr gering ist, dass sie selbst anfängt zu denken.
=> Da sollte es eher mal eine Strafanzeige an die Hintermänner und Firmen geben, die mit dem Kindesmissbrauch Geld scheffeln!

Das Mädchen ist nicht geistig behindert.
Das ist eine völlig falsche Darstellung des Asperger Syndrom von Greta Thunberg.
Was du da machst ist eigentlich Verleumdung ... auf jeden Fall aber Diskriminierung.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 12399
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Warum werden Menschen mit dem Asperger-Syndrom diffamiert?

Beitragvon odiug » So 25. Aug 2019, 16:48

Sören74 hat geschrieben:(25 Aug 2019, 16:45)

Davon mal abgesehen, würden sie das dauerhaft gegenüber einem User machen, dann hätten sie vermutlich wegen wiederholten Argumentum ad hominem eine Sperre an der Backe.

Das Wort "Kankheitsbild" in meinem Beitrag ist eigentlich schon falsch.
Greta Thunberg ist nicht krank nur weil sie anders ist.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 6196
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Warum werden Menschen mit dem Asperger-Syndrom diffamiert?

Beitragvon Vongole » So 25. Aug 2019, 17:00

odiug hat geschrieben:(25 Aug 2019, 16:46)

Das Mädchen ist nicht geistig behindert.
Das ist eine völlig falsche Darstellung des Asperger Syndrom von Greta Thunberg.
Was du da machst ist eigentlich Verleumdung ... auf jeden Fall aber Diskriminierung.

:thumbup:
Außerdem ist Greta Thunberg kein Kind mehr, sondern eine junge Frau, die ihren Schulabschluss mit Bestnoten absolvierte.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17685
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Warum werden Menschen mit dem Asperger-Syndrom diffamiert?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » So 25. Aug 2019, 17:10

jack000 hat geschrieben:(25 Aug 2019, 15:49)

Es ist viel mehr so, dass kritisiert wird das eine geistig Behinderte ......


Bei solchen Anmerkungen frag ich mich langsam, wer hier wohl geistig behindert ist....
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30940
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Warum werden Menschen mit dem Asperger-Syndrom diffamiert?

Beitragvon jack000 » So 25. Aug 2019, 17:14

odiug hat geschrieben:(25 Aug 2019, 16:46)

Das Mädchen ist nicht geistig behindert.
Das ist eine völlig falsche Darstellung des Asperger Syndrom von Greta Thunberg.
Was du da machst ist eigentlich Verleumdung ... auf jeden Fall aber Diskriminierung.

Wenn sie in Deutschland den Führerschein machen möchte, müsste sie vorher zur MPU ... warum wohl?
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Zacherli
Beiträge: 556
Registriert: Mi 21. Aug 2019, 14:09

Re: Warum werden Menschen mit dem Asperger-Syndrom diffamiert?

Beitragvon Zacherli » So 25. Aug 2019, 17:29

jack000 hat geschrieben:(25 Aug 2019, 17:14)

Wenn sie in Deutschland den Führerschein machen möchte, müsste sie vorher zur MPU ... warum wohl?

Na und. Trotzdem steht niemand über Greta Thunbergs eigene Meinung und die ist ihr nicht vorgegeben.
Es war ihr eigener Wille sich für eine überfällige Sache zu engagieren.

Es ist schon grotesk ihr das wegen Asperger absprechen zu wollen. Angezeigt gehören die, die einen Menschen aufgrund eines Handicaps unfähig zum eigenem Handeln erklären wollen.

Bin mir aber sicher das diese junge Frau den Klimawandel weit besser versteht als ihre meist ideologisch verblendeten Gegner.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 12399
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Warum werden Menschen mit dem Asperger-Syndrom diffamiert?

Beitragvon odiug » So 25. Aug 2019, 17:31

jack000 hat geschrieben:(25 Aug 2019, 17:14)

Wenn sie in Deutschland den Führerschein machen möchte, müsste sie vorher zur MPU ... warum wohl?

Ah ... wenn du das zum Maßstab für politische Teilhabe machst, dann aber gute Nacht für die CSU :p
Abgesehen davon ist das kein Argument, sondern dummes Geschwätz.
Glaubst du, dass Stephen Hawking einen Führerschein hatte :?:
Und um ehrlich zu sein, die Erlaubnis zum fahren eines Autos als Maßstab für politische Teilhabe zu machen ... so blöd kann echt nur ein Deutsche sein, dass ihm sowas überhaupt in den Sinn kommt.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30940
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Warum werden Menschen mit dem Asperger-Syndrom diffamiert?

Beitragvon jack000 » So 25. Aug 2019, 17:37

Zacherli hat geschrieben:(25 Aug 2019, 17:29)

Na und. Trotzdem steht niemand über Greta Thunbergs eigene Meinung und die ist ihr nicht vorgegeben.
Es war ihr eigener Wille sich für eine überfällige Sache zu engagieren.

Es ist schon grotesk ihr das wegen Asperger absprechen zu wollen. Angezeigt gehören die, die einen Menschen aufgrund eines Handicaps unfähig zum eigenem Handeln erklären wollen.

Bin mir aber sicher das diese junge Frau den Klimawandel weit besser versteht als ihre meist ideologisch verblendeten Gegner.

jajaja, natürlich hat die sich das alles selbst ausgedacht :rolleyes:
So wachsen im Publikum die Zweifel über die Motive von Thunbergs Hintermännern. Ist sie womöglich ein kalt inszeniertes Produkt cleverer Marketingstrategen, die Profit aus dem medialen Hype schlagen wollen? Bereits im Februar berichtete die linksgerichtete "taz" unter dem Titel "Greta Thunberg kommerziell ausgenutzt / Aktivistin als Werbefigur". Seither mehren sich vor allem in skandinavischen Medien Berichte über die kommerziellen Hintergründe des Greta-Hypes. Demnach steht insbesondere die Aktiengesellschaft "We don't have time" im Zwielicht. Das Unternehmen wurde 2017 von einem der erfolgreichsten PR-Manager und Börsenspezialisten Schwedens, Ingmar Rentzhog, gegründet. Sein selbstbewusstes Ziel: Das "weltweit größte soziale Netzwerk für Klimaaktion" zu schaffen und damit möglichst viel Geld zu verdienen. Als Gallionsfigur wird Greta Thunberg dafür gezielt aufgebaut.

https://www.n-tv.de/politik/politik_per ... 03063.html
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste