"Es wird jeder als Nazi tituliert, der..."

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Brainiac
Vorstand
Beiträge: 6959
Registriert: Do 30. Jun 2011, 11:41

"Es wird jeder als Nazi tituliert, der..."

Beitragvon Brainiac » Mo 22. Jul 2019, 19:18

Wolverine hat geschrieben:(22 Jul 2019, 14:56)

In Deutschland ist es mittlerweile so, dass jeder Kritiker an der GroKo, der Kanzlerin oder der Politik automatisch von Euch zum Nazi gemacht wird [...]

Ich nehme das mal als exemplarisches Beispiel für eine in letzter Zeit gersdezu inflationär verbreitete These. Allein hier im Forum könnte ich vermutlich locker Dutzende Beispiele finden.

Mal abgesehen von dem diffusen "euch", was irgendwie alle und niemanden beinhaltet. Kann bitte jemand ein paar Beispiele nennen, konkrete Beispiele incl Zitat, wo eine normale Kritik an Regierung, Flüchtlingspolitik o.ä. bereits zur Titulierung als "Nazi" geführt hat? Ich lasse mich gern belehren.

Was anderes ist es natürlich, wenn so jemand noch erheblich mehr dazusagt. ZB "Ich kritisiere die Flüchtlingspolitik, weil dadurch 2 Mio kriminelle Untermenschen ins Land gekommen sind". So jemand muss sich eine Einstufung als rechtsradikal sicherlich berechtigtermassen anhören. Wenn er das dann aber darstellt a la "hier wird jeder als Nazi tituliert, der die Flüchtlingspolitik kritisiert", dann...tja, guter Trick. :|

@Mods: Es gab mal einen Strang von hafenwirt dazu, den finde ich aber leider nicht mehr.
Jeder hat das Recht
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 11033
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: "Es wird jeder als Nazi tituliert, der..."

Beitragvon Ein Terraner » Mo 22. Jul 2019, 19:44

Wer eine nukleare Explosion verursacht wird nach StGB §328 mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder einer Geldstrafe bestraft.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: "Es wird jeder als Nazi tituliert, der..."

Beitragvon zollagent » Mo 22. Jul 2019, 20:00

...die Sprüche von Nazis teilt oder unterstützt.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 12064
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: "Es wird jeder als Nazi tituliert, der..."

Beitragvon Selina » Mo 22. Jul 2019, 20:10

Brainiac hat geschrieben:(22 Jul 2019, 19:18)

Ich nehme das mal als exemplarisches Beispiel für eine in letzter Zeit gersdezu inflationär verbreitete These. Allein hier im Forum könnte ich vermutlich locker Dutzende Beispiele finden.

Mal abgesehen von dem diffusen "euch", was irgendwie alle und niemanden beinhaltet. Kann bitte jemand ein paar Beispiele nennen, konkrete Beispiele incl Zitat, wo eine normale Kritik an Regierung, Flüchtlingspolitik o.ä. bereits zur Titulierung als "Nazi" geführt hat? Ich lasse mich gern belehren.

Was anderes ist es natürlich, wenn so jemand noch erheblich mehr dazusagt. ZB "Ich kritisiere die Flüchtlingspolitik, weil dadurch 2 Mio kriminelle Untermenschen ins Land gekommen sind". So jemand muss sich eine Einstufung als rechtsradikal sicherlich berechtigtermassen anhören. Wenn er das dann aber darstellt a la "hier wird jeder als Nazi tituliert, der die Flüchtlingspolitik kritisiert", dann...tja, guter Trick. :|

@Mods: Es gab mal einen Strang von hafenwirt dazu, den finde ich aber leider nicht mehr.


Genau. Das wird gerne behauptet, man würde Kritiker der Groko-Politik und auch AfD-Wähler als "Nazi" bezeichnen. Lese ich hier ziemlich häufig. Das ist ein geschicktes Ablenkungsmanöver, damit niemand auf die Idee kommt, neurechtes Gedankengut näher zu hinterfragen. Man liest dann, "du titulierst alle, die nicht deine Meinung vertreten, gleich als Nazi". Mal abgesehen davon, dass ich das hier nur äußerst selten tue oder eigentlich gar nicht, jemanden als "Nazi" zu bezeichnen, müssen sich diese Leute schon gefallen lassen, dass man sie fragt, wieso sie die AfD verteidigen. Wo doch jeder weiß, dass es in dieser Partei Rechtsradikale und Rechtsextreme gibt. Auf einige in dieser Partei trifft "Neonazi" durchaus zu. Nimmt man das dann als AfD-Anhänger einfach billigend in Kauf? Oder wie oder was?
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Brainiac
Vorstand
Beiträge: 6959
Registriert: Do 30. Jun 2011, 11:41

Re: "Es wird jeder als Nazi tituliert, der..."

Beitragvon Brainiac » Mo 22. Jul 2019, 20:16

Selina hat geschrieben:(22 Jul 2019, 20:10)

[...] Mal abgesehen davon, dass ich das hier nur äußerst selten tue oder eigentlich gar nicht, jemanden als "Nazi" zu bezeichnen, müssen sich diese Leute schon gefallen lassen, dass man sie fragt, wieso sie die AfD verteidigen. Wo doch jeder weiß, dass es in dieser Partei Rechtsradikale und Rechtsextreme gibt. Auf einige in dieser Partei trifft "Neonazi" durchaus zu. Nimmt man das dann als AfD-Anhänger einfach billigend in Kauf? Oder wie oder was?

Na ja, man kann ja übergeordnete Gründe haben. ZB dass man die Flüchtlingspolitik für so falsch hält, dass man die einzige offen dagegen opponierende Partei wählt, selbst wenn diese rechtsradikale Elemente beinhaltet. Jemand, der so argumentiert, ist für mich auf der Grundlage selbst noch nicht rechtsradikal.
Jeder hat das Recht
VaterMutterKind

Re: "Es wird jeder als Nazi tituliert, der..."

Beitragvon VaterMutterKind » Mo 22. Jul 2019, 20:25

Brainiac hat geschrieben:(22 Jul 2019, 19:18)

Ich nehme das mal als exemplarisches Beispiel für eine in letzter Zeit gersdezu inflationär verbreitete These. Allein hier im Forum könnte ich vermutlich locker Dutzende Beispiele finden.

Mal abgesehen von dem diffusen "euch", was irgendwie alle und niemanden beinhaltet. Kann bitte jemand ein paar Beispiele nennen, konkrete Beispiele incl Zitat, wo eine normale Kritik an Regierung, Flüchtlingspolitik o.ä. bereits zur Titulierung als "Nazi" geführt hat? Ich lasse mich gern belehren.

Was anderes ist es natürlich, wenn so jemand noch erheblich mehr dazusagt. ZB "Ich kritisiere die Flüchtlingspolitik, weil dadurch 2 Mio kriminelle Untermenschen ins Land gekommen sind". So jemand muss sich eine Einstufung als rechtsradikal sicherlich berechtigtermassen anhören. Wenn er das dann aber darstellt a la "hier wird jeder als Nazi tituliert, der die Flüchtlingspolitik kritisiert", dann...tja, guter Trick. :|

@Mods: Es gab mal einen Strang von hafenwirt dazu, den finde ich aber leider nicht mehr.


Manche Leute rasten aus, wenn man von importierten Problemen spricht. Der NS-Vergleich kommt da nahezu reflexartig.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 14986
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: "Es wird jeder als Nazi tituliert, der..."

Beitragvon Keoma » Mo 22. Jul 2019, 20:27

Es genügt mir schon, wenn man mich mit "euch" anspricht.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 15702
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: "Es wird jeder als Nazi tituliert, der..."

Beitragvon Billie Holiday » Mo 22. Jul 2019, 20:28

Keoma hat geschrieben:(22 Jul 2019, 20:27)

Es genügt mir schon, wenn man mich mit "euch" anspricht.


Aber warum denn, Ihro Majestät? :D
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 12064
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: "Es wird jeder als Nazi tituliert, der..."

Beitragvon Selina » Mo 22. Jul 2019, 20:34

Brainiac hat geschrieben:(22 Jul 2019, 20:16)

Na ja, man kann ja übergeordnete Gründe haben. ZB dass man die Flüchtlingspolitik für so falsch hält, dass man die einzige offen dagegen opponierende Partei wählt, selbst wenn diese rechtsradikale Elemente beinhaltet. Jemand, der so argumentiert, ist für mich auf der Grundlage selbst noch nicht rechtsradikal.


Bei unserer Geschichte ist es schon sehr fragwürdig, sich mit denen in ein Boot zu setzen. Als ob das nicht bekannt wäre, was da in der Endkonsequenz bei all dem Nationalismus und all dem Rassismus passieren kann. Nein, die Erzählung mit dem "Protest" gegen eine angeblich falsche Flüchtlingspolitik nehme ich den AfD-Anhängern nicht mehr ab. Da gibt es genug demokratische Möglichkeiten, dagegen zu protestieren, ohne sich mit Rechtsradikalen in ein Bett legen zu müssen.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 14986
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: "Es wird jeder als Nazi tituliert, der..."

Beitragvon Keoma » Mo 22. Jul 2019, 20:36

Billie Holiday hat geschrieben:(22 Jul 2019, 20:28)

Aber warum denn, Ihro Majestät? :D

Ehrlich, es kotzt mich an, wenn die selbsternannten Nazijäger wegen konträrer Ansichten einen sofort als Neurechten klassifizieren.
Ansonsten :D
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
VaterMutterKind

Re: "Es wird jeder als Nazi tituliert, der..."

Beitragvon VaterMutterKind » Mo 22. Jul 2019, 20:42

Keoma hat geschrieben:(22 Jul 2019, 20:36)

Ehrlich, es kotzt mich an, wenn die selbsternannten Nazijäger wegen konträrer Ansichten einen sofort als Neurechten klassifizieren.
Ansonsten :D


Kann einem aber auch egal sein was Linksradikale über einen schreiben.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 15702
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: "Es wird jeder als Nazi tituliert, der..."

Beitragvon Billie Holiday » Mo 22. Jul 2019, 20:42

Keoma hat geschrieben:(22 Jul 2019, 20:36)

Ehrlich, es kotzt mich an, wenn die selbsternannten Nazijäger wegen konträrer Ansichten einen sofort als Neurechten klassifizieren.
Ansonsten :D


Mir ist das wurscht. :)
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Bremer
Beiträge: 1941
Registriert: Sa 1. Jun 2019, 17:52

Re: "Es wird jeder als Nazi tituliert, der..."

Beitragvon Bremer » Mo 22. Jul 2019, 20:43

VaterMutterKind hat geschrieben:(22 Jul 2019, 20:25)

Manche Leute rasten aus, wenn man von importierten Problemen spricht. Der NS-Vergleich kommt da nahezu reflexartig.

Manche Leute rasten aus, wenn man sie in die rechte Ecke stellt, nur weil sie reden wie Björn Höcke oder Michael Stürzenberger.
VaterMutterKind

Re: "Es wird jeder als Nazi tituliert, der..."

Beitragvon VaterMutterKind » Mo 22. Jul 2019, 20:49

Bremer hat geschrieben:(22 Jul 2019, 20:43)

Manche Leute rasten aus, wenn man sie in die rechte Ecke stellt, nur weil sie reden wie Björn Höcke oder Michael Stürzenberger.


Was linksradikale Spinner über mich schreiben kann mir egal sein. Manchmal nervt es ein bisschen, aber im Endeffekt disqualifizieren sich diese Menschen selber.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 12064
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: "Es wird jeder als Nazi tituliert, der..."

Beitragvon Selina » Mo 22. Jul 2019, 20:50

Bremer hat geschrieben:(22 Jul 2019, 20:43)

Manche Leute rasten aus, wenn man sie in die rechte Ecke stellt, nur weil sie reden wie Björn Höcke oder Michael Stürzenberger.


Ich finde es regelrecht witzig, wenn die dann sagen: "Wieso? Ich bin doch nicht rääääääächts." Dabei haben sie ellenlang wie Höcke und co. geredet die ganze Zeit. Rechter gehts ja fast nicht. Aber man soll sie um Gottes Willen nicht so nennen.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
VaterMutterKind

Re: "Es wird jeder als Nazi tituliert, der..."

Beitragvon VaterMutterKind » Mo 22. Jul 2019, 20:52

Selina hat geschrieben:(22 Jul 2019, 20:50)

Ich finde es regelrecht witzig, wenn die dann sagen: "Wieso? Ich bin doch nicht rääääääächts." Dabei haben sie ellenlang wie Höcke und co. geredet die ganze Zeit. Rechter gehts ja fast nicht. Aber man soll sie um Gottes Willen nicht so nennen.


Inwiefern unterscheidet sich eine Linksradikale vom einem Rechtsradikalen? Ausser in der politischen Gesinnung natürlich.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 11033
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: "Es wird jeder als Nazi tituliert, der..."

Beitragvon Ein Terraner » Mo 22. Jul 2019, 20:54

Brainiac hat geschrieben:(22 Jul 2019, 20:16)

Na ja, man kann ja übergeordnete Gründe haben. ZB dass man die Flüchtlingspolitik für so falsch hält, dass man die einzige offen dagegen opponierende Partei wählt, selbst wenn diese rechtsradikale Elemente beinhaltet. Jemand, der so argumentiert, ist für mich auf der Grundlage selbst noch nicht rechtsradikal.


Das nennt sich dann Sympathisant und Mitläufer. Oder ist jemand schon rechtsradikal nur weil er rechtsradikale Parteien wählt und so in kauf nimmt das eine rechtsradikale Regierung entstehen könnte ?
Wer eine nukleare Explosion verursacht wird nach StGB §328 mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder einer Geldstrafe bestraft.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9708
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: "Es wird jeder als Nazi tituliert, der..."

Beitragvon Quatschki » Mo 22. Jul 2019, 20:59

Unter Truman und McCarthy haben sich die Leute auch geärgert, wenn man ihnen vorwarf, Kommunisten zu sein.
Wenn hingegen früher das Neue Deutschland oder der Sudel-Ede irgendwelchen Bonner Politikern oder Spiegelredakteuren oder der Bundeswehrführung vorwarf, verkappte Faschisten zu sein, da wußte man das einzuordnen, weil man wußte, woher es kommt, warum die das nötig hatten und was sie damit bezweckten. Die Fähigkeit, das zu erkennen, ist ein bißchen abhanden gekommen.
Benutzeravatar
oga
Beiträge: 199
Registriert: Di 13. Jun 2017, 13:09

Re: "Es wird jeder als Nazi tituliert, der..."

Beitragvon oga » Mo 22. Jul 2019, 21:07

Quatschki hat geschrieben:(22 Jul 2019, 20:59)

...da wußte man das einzuordnen, weil man wußte, woher es kommt, warum die das nötig hatten und was sie damit bezweckten. Die Fähigkeit, das zu erkennen, ist ein bißchen abhanden gekommen.

Da weiss man auch heute und die es nicht erkennen, müssen ziemlich naiv sein.
I guess I should warn you, if I turn out to be particularly clear, you've probably misunderstood what I've said.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: "Es wird jeder als Nazi tituliert, der..."

Beitragvon Sören74 » Mo 22. Jul 2019, 21:09

Keoma hat geschrieben:(22 Jul 2019, 20:36)

Ehrlich, es kotzt mich an, wenn die selbsternannten Nazijäger wegen konträrer Ansichten einen sofort als Neurechten klassifizieren.


Neurecht ist auch nicht Nazi.

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast