Offizielles "Wording"

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Milady de Winter
Moderator
Beiträge: 14207
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Weiß wie Schnee, rot wie Blut

Re: Offizielles "Wording"

Beitragvon Milady de Winter » Mi 3. Jul 2019, 22:29

Brainiac hat geschrieben:(03 Jul 2019, 22:18)

Cool. :thumbup: Ich weiß noch relativ genau, wann ich den Begriff zum ersten Mal gehört habe - es ging um die Abstimmung einer Vorstandsvorlage und einer der involvierten Vorstände meinte, wir sollten doch noch mal das "Wording" besprechen. Das hatte mich damals schwer beeindruckt, vor allem weil intuitiv klar war, worauf er hinauswollte. :|

Ich hatte mal ein Telefonat mit einem Geschäftspartner, der mir ziemlich auf die Kirsche ging. Ich wurde etwas ungehalten, da meinte er, wir sollten doch auf unsere "Tonality" achten. :D das ist die Schwester von "Wording".
- When he called me evil I just laughed -
Uffhausen
Beiträge: 696
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Offizielles "Wording"

Beitragvon Uffhausen » Mi 3. Jul 2019, 22:35

H2O hat geschrieben:(03 Jul 2019, 22:15)
Die Jugendsprache will ganz gewiß nicht außerhalb dieser Generation verstanden werden.

Sie muss aber verstanden werden, weil sie sich anders gar nicht mehr zu artikulieren weiß.

Erlebe ich immer wieder bei meiner Arbeit im Altenheim, wenn da so junge U20-Leute, Azubis von Banken oder Behörden, bei der Beschäftigung mit Senioren bspw. Fotos von alten Autos angucken und die Opis dann fragen, ob sie das "auch voll cool finden". Oder einmal fragte ein Mädchen eine Omi nach dem Kaffee, ob sie zusammen "chillen" wollen - ich habe dem Mädchen dann gesagt, dass die alte Frau nicht weiß, was "chillen" ist - und das Mädchen meinte daraufhin, ihr falle aber kein anderes Wort dafür ein...

Eigentlich sollte man darüber lachen können, aber im Grunde ist es sehr, sehr traurig... :s
"Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36018
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Offizielles "Wording"

Beitragvon JJazzGold » Mi 3. Jul 2019, 22:43

ThorsHamar hat geschrieben:(03 Jul 2019, 20:49)

Yo man, aber das Highlight ist und bleibt, unseren Kickern beim PUBLIC VIEWING standing ovations zu geben.
Das ist so nice und cool, obwohl es eigentlich bullshit ist ...


Nicht schlecht ;)

Was mir auffällt ist, weshalb sagen du und andere User hier oft “sorry“ vorweg, wenn es euch doch gar nicht leid tut, danach den Gesprächspartner zu.B. zu korrigieren? Zumindest entnehme ich dem nachfolgenden Text, dass es euch keinesfalls leid tut. :)
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 24235
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Offizielles "Wording"

Beitragvon ThorsHamar » Mi 3. Jul 2019, 22:46

JJazzGold hat geschrieben:(03 Jul 2019, 22:43)

Nicht schlecht ;)

Was mir auffällt ist, weshalb sagen du und andere User hier oft “sorry“ vorweg, wenn es euch doch gar nicht leid tut, danach den Gesprächspartner zu.B. zu korrigieren? Zumindest entnehme ich dem nachfolgenden Text, dass es euch keinesfalls leid tut. :)


Stimmt, das ist eine Floskel in der Güte von "Guten Tag" ....sorry. :cool:
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25577
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Offizielles "Wording"

Beitragvon H2O » Mi 3. Jul 2019, 22:49

@JJazzGold:

Mich erinnert diese Verwendung der Redewendung "Sorry, " an einen Henker und Folterknecht, der sein Opfer um Verzeihung bittet für die Pein, die er ihm gemäß Halsgerichtsbeschluß bald antun muß. :dead:
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36018
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Offizielles "Wording"

Beitragvon JJazzGold » Mi 3. Jul 2019, 22:53

H2O hat geschrieben:(03 Jul 2019, 22:49)

@JJazzGold:

Mich erinnert diese Verwendung der Redewendung "Sorry, " an einen Henker und Folterknecht, der sein Opfer um Verzeihung bittet für die Pein, die er ihm gemäß Halsgerichtsbeschluß bald antun muß. :dead:


Treffer!
So ähnlich kommt mir das auch vor.
“Tut mir ja leid (für dich), aber ich mach dich jetzt rund.“
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Brainiac
Vorstand
Beiträge: 6636
Registriert: Do 30. Jun 2011, 11:41

Re: Offizielles "Wording"

Beitragvon Brainiac » Mi 3. Jul 2019, 23:02

Milady de Winter hat geschrieben:(03 Jul 2019, 22:29)

Ich hatte mal ein Telefonat mit einem Geschäftspartner, der mir ziemlich auf die Kirsche ging. Ich wurde etwas ungehalten, da meinte er, wir sollten doch auf unsere "Tonality" achten. :D das ist die Schwester von "Wording".

Das ist sehr schön, werde ich mal passend anbringen.
Könnte man glatt in die Netiquette des Forums schreiben.
[...]Bemühe dich um eine massvolle und angemessene Tonality. [...]. Damit wäre kurz und knapp vieles gesagt. :x
Jeder hat das Recht
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 24235
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Offizielles "Wording"

Beitragvon ThorsHamar » Mi 3. Jul 2019, 23:05

H2O hat geschrieben:(03 Jul 2019, 22:49)

@JJazzGold:

Mich erinnert diese Verwendung der Redewendung "Sorry, " an einen Henker und Folterknecht, der sein Opfer um Verzeihung bittet für die Pein, die er ihm gemäß Halsgerichtsbeschluß bald antun muß. :dead:


Na ja, nun aber ....
Das "Sorry" steht für " Entschuldige bitte, dass ich Dir an dieser Stelle widerspreche, denn ....."
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 3911
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Offizielles "Wording"

Beitragvon BingoBurner » Mi 3. Jul 2019, 23:07

Uffhausen hat geschrieben:(03 Jul 2019, 22:35)

Sie muss aber verstanden werden, weil sie sich anders gar nicht mehr zu artikulieren weiß.

Erlebe ich immer wieder bei meiner Arbeit im Altenheim, wenn da so junge U20-Leute, Azubis von Banken oder Behörden, bei der Beschäftigung mit Senioren bspw. Fotos von alten Autos angucken und die Opis dann fragen, ob sie das "auch voll cool finden". Oder einmal fragte ein Mädchen eine Omi nach dem Kaffee, ob sie zusammen "chillen" wollen - ich habe dem Mädchen dann gesagt, dass die alte Frau nicht weiß, was "chillen" ist - und das Mädchen meinte daraufhin, ihr falle aber kein anderes Wort dafür ein...

Eigentlich sollte man darüber lachen können, aber im Grunde ist es sehr, sehr traurig... :s


Ich finde das überhaupt nicht traurig. Klar, den Hintergrund den du ansprichst ist sehr.............................sehr ernst. !!!

Aber mal die Gegenseite....meine Oma , 94 Jahre alt war mal mit mir ........................dancen..... :)
Ok...ich hab sie aufgefordert....

Und weißt du was Sie zu mir gesagt hat ?

Die Musik ist Mist aber darum geht es nicht...

Eine wahre Gesichte
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

Sleep On The Floor https://www.youtube.com/watch?v=v4pi1LxuDHc
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25577
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Offizielles "Wording"

Beitragvon H2O » Mi 3. Jul 2019, 23:35

ThorsHamar hat geschrieben:(03 Jul 2019, 23:05)

Na ja, nun aber ....
Das "Sorry" steht für " Entschuldige bitte, dass ich Dir an dieser Stelle widerspreche, denn ....."


Klar; nur: Mein Vergleich beschreibt doch recht bildlich den Hintersinn dieser Formulierung "Sorry, ".
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 24235
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Offizielles "Wording"

Beitragvon ThorsHamar » Do 4. Jul 2019, 00:10

H2O hat geschrieben:(03 Jul 2019, 23:35)

Klar; nur: Mein Vergleich beschreibt doch recht bildlich den Hintersinn dieser Formulierung "Sorry, ".


Ich weiss ja nicht, ob für eine banale Floskel wie "Wie geht's?" oder "Tach auch" gleich ein "Kopf ab - Bild" als Hintersinn sein muss ....
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25577
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Offizielles "Wording"

Beitragvon H2O » Do 4. Jul 2019, 01:06

ThorsHamar hat geschrieben:(04 Jul 2019, 00:10)

Ich weiss ja nicht, ob für eine banale Floskel wie "Wie geht's?" oder "Tach auch" gleich ein "Kopf ab - Bild" als Hintersinn sein muss ....


Chacun à son goût! (Geschmacksache!)
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8440
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Offizielles "Wording"

Beitragvon unity in diversity » Do 4. Jul 2019, 02:46

Brainiac hat geschrieben:(03 Jul 2019, 23:02)

Das ist sehr schön, werde ich mal passend anbringen.
Könnte man glatt in die Netiquette des Forums schreiben.
[...]Bemühe dich um eine massvolle und angemessene Tonality. [...]. Damit wäre kurz und knapp vieles gesagt. :x

Aber nicht alles.
Hier ein politisch korrektes, gutes Handout:
Sprachpatriotismus ist rechtsdraußen.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
NB3
Beiträge: 69
Registriert: So 23. Dez 2018, 04:50

Re: Offizielles "Wording"

Beitragvon NB3 » Do 4. Jul 2019, 05:02

Uffhausen hat geschrieben:(03 Jul 2019, 19:55)
Warum benutzt man - z. B. im deutschen Sprachgebrauch - bspw. englische Wörter, wenn die deutsche Sprache bereits entsprechend passende oder dafür vorgesehene eigene Wörter besitzt?

Weil sie gebräuchlicher/bequemer sind, weil sie ein Konzept besser abbilden, weil sie mysteriös klingen, etc.

Uffhausen hat geschrieben:(03 Jul 2019, 19:55)
Ist das eine Folge der Globalisierung - die Welt wächst zusammen, also auch die Sprachen

Interkulturelle Kommunikation gibt es nicht erst seit der Globalisierung.

Uffhausen hat geschrieben:(03 Jul 2019, 19:55)- aber müsste das dann nicht bedeuten, dass bspw. im englischen Sprachgebrauch auch immer mehr bspw. deutsche Worte Verwendung finden?

Nein, momentan eher nicht. Die Kulturtreiber der anglophonen Länder sind zur Zeit größtenteils einsprachig. War aber schon anders, wird auch wieder anders werden. Das traditionelle Motto des britischen Monarchen z.B. ist "Dieu et mon droit".

Uffhausen hat geschrieben:(03 Jul 2019, 19:55) Ist das nur ein zeitlich einzuordnender Trend, so wie bspw. ein bestimmter Kleidungsstil? Oder ist es was dauerhaftes - stirbt die deutsche Sprache aus?

Ja, nein, ja und nein. Der nächste größere Schub Lehnwörter wird wahrscheinlich aus dem Mandarin kommen. Und nein, du musst dafür nicht Chinesisch lernen. Die Deutschen werden die Wörter so grausam entstellen, dass sie kein Chinese mehr versteht.

Uffhausen hat geschrieben:(03 Jul 2019, 19:55)
Betrifft das nur Deutschland/deutschsprachige Länder, oder sind auch andere Länder (in Europa und weltweit) und deren Sprachen von dieser Entwicklung betroffen?

Die Deutschen sind keine Ausnahme, nichts Besonderes, die furzen genauso herum wie alle anderen auch. Im Europäischen Vergleich sind sie ziemlich durchschnittlich. Verglichen mit Japan sind sie extrem engstirnig.

Uffhausen hat geschrieben:(03 Jul 2019, 19:55)
Oder will man sich mit dem Gebrauch englischer Wörter nur persönlich von anderen Mitmenschen absondern, der eigenen Meinung mehr Bedeutung beimessen, einen modernen, welterfahrenen Eindruck erwecken?

Auch ein Motiv. Halte ich in einer Welt, in der jeder halbwegs gebildete Mensch Englisch spricht, für begrenzt praktikabel.

Uffhausen hat geschrieben:(03 Jul 2019, 19:55)
Interessanterweise habe ich gestern in einem anderen Artikel beiläufig erfahren, dass Island zur Wahrung seiner Landessprache anscheinend sogar behördlich gegen den Einfluß von Fremdwörtern, besondern aus dem Englischen, vorgeht. Ganz ehrlich, für die deutsche Sprache würde ich mir sowas bei uns auch wünschen... :s

Wozu soll das gut sein? Sadistische Ader und Spaß am Gängeln? Oder Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für gescheiterte Germanisten? Willst du die Typen, die jetzt Pornos und amerikanische Seifenopern mit Lachern vom Band synchronisieren, zur Sprachpolizei geadelt sehen?

Uffhausen hat geschrieben:(03 Jul 2019, 19:55)Bitte nicht unter einem rassistischen Standpunkt bewerten, ich will einfach nur aus logischer Sicht verstehen, warum man deutsche durch bspw. englische Wörter ersetzt - obwohl es in den allermeisten Fällen gar nicht notwendig ist.

Weil sie gebräuchlicher/bequemer sind, weil sie ein Konzept besser abbilden, weil sie mysteriös klingen, etc.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 39950
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Offizielles "Wording"

Beitragvon DarkLightbringer » Do 4. Jul 2019, 06:20

Milady de Winter hat geschrieben:(03 Jul 2019, 22:29)

Ich hatte mal ein Telefonat mit einem Geschäftspartner, der mir ziemlich auf die Kirsche ging. Ich wurde etwas ungehalten, da meinte er, wir sollten doch auf unsere "Tonality" achten. :D das ist die Schwester von "Wording".

...aber die Kusine von "Contenance".
;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 795
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Offizielles "Wording"

Beitragvon Papaloooo » Do 4. Jul 2019, 06:43

"Anglizismen in der deutschen Sprache, das ist für mich ein No-Go"
Olaf Schubert
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
HansKlein
Beiträge: 75
Registriert: Mo 29. Okt 2018, 04:04
Wohnort: Österreich

Re: Offizielles "Wording"

Beitragvon HansKlein » Do 4. Jul 2019, 07:00

Weil English Welt dominierende Sprache ist. In der Deutschen Sprache haben sich in der Vergangenheit auch Französische und davor Lateinische Wörter eingeschlichen. Das ist einfach der Lauf der Dinge, jetzt ist es Englisch.
Am deutschen Wesen mag die Welt genesen.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25577
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Offizielles "Wording"

Beitragvon H2O » Do 4. Jul 2019, 08:12

Die Deutschen sind keine Ausnahme, nichts Besonderes, die furzen genauso herum wie alle anderen auch. Im Europäischen Vergleich sind sie ziemlich durchschnittlich. Verglichen mit Japan sind sie extrem engstirnig.


Wodurch sind wir Deutschen "ziemlich durchschnittlich", was ja noch zu ertragen wäre, sondern auch als Volk extrem engstirnig, verglichen mit Japan? Japan ist so weit weg, daß ich von der Weltläufigkeit dieses Volkes keine rechte Vorstellung habe.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 24235
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Offizielles "Wording"

Beitragvon ThorsHamar » Do 4. Jul 2019, 09:10

H2O hat geschrieben:(04 Jul 2019, 01:06)

Chacun à son goût! (Geschmacksache!)


;) Gut, dagegen gibt es tatsächlich kein rationales Argument ....
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 10620
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Offizielles "Wording"

Beitragvon Ein Terraner » Do 4. Jul 2019, 09:12

ThorsHamar hat geschrieben:(03 Jul 2019, 20:49)

Yo man, aber das Highlight ist und bleibt, unseren Kickern beim PUBLIC VIEWING standing ovations zu geben.
Das ist so nice und cool, obwohl es eigentlich bullshit ist ...

Public Viewing ist in England eine Aufbahrung.
Licht und Dunkel

Kritik an der CDU/CSU ist ab sofort per Gesetz verboten.

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste