Offizielles "Wording"

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17101
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Offizielles "Wording"

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mi 3. Jul 2019, 21:01

Uffhausen hat geschrieben:(03 Jul 2019, 20:45)

Was verstehst du besser an "Fake News" als an "Falschnachricht"?


Eine Falschnachricht kann auch auf einem Irrtum basieren, ist also nicht zwangsläufig eine bewusst in Umlauf gebrachte falsche Nachricht mit dem Ziel die öffentliche Meinung zu manipulieren.. Das ist es aber, was der Begriff Fake News aussagt.. Eine Falschnachricht könnte auch ein Hoax sein.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 24235
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Offizielles "Wording"

Beitragvon ThorsHamar » Mi 3. Jul 2019, 21:06

H2O hat geschrieben:(03 Jul 2019, 20:59)

Für mich sind "fake news" absichtsvoll in die Irre führende Nachrichten, während eine Falschmeldung nur falsch ist, der Fehler also kurzerhand berichtigt werden kann.


Sorry ( :cool: ) aber "fake" ist nicht nur "absichtlich in die Irre führen", sondern steht ebenso für Das, was in diesem Kontext im Deutschen für "falsch" steht. "FAKE" steht auch für künstlich, nachgemacht, oder für sowas wie Imitation.
Einer Falschmeldung kann natürlich ein Irrtum zugrunde liegen, aber als Muttersprachler erkennt man ja den Kontext, in dem es um Lüge geht.
Das Gleiche gilt für fake news.
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Uffhausen
Beiträge: 696
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Offizielles "Wording"

Beitragvon Uffhausen » Mi 3. Jul 2019, 21:09

H2O hat geschrieben:(03 Jul 2019, 20:54)

Ich meine, daß in unserem Sprachgebrauch "wording" nicht nur "Wortlaut" meint, sondern auch eine an die Botschaft angepaßte Wortwahl. Um Ihnen das mit zu teilen, ist hier nun ein ganzer Satz notwendig. Wenn also "wording" von einem Fachmann für Sprache gesagt wird, dann setzt er Ihr Verständnis des Begriffs voraus. Ein Fachbegriff für Leute, die beruflich mit der Sprache umgehen... etwa Journalisten oder Medienwissenschaftler. Leider schließt diese Verwendung des Worts "wording" seinen gedankenlosen Einsatz nicht aus.

Ist die englische Sprache also "fachlicher" als die deutsche?

Englisch wurde doch irgendwann von irgendwem zur global anerkannten und gängigen Sprache gemacht, erklärt, bestimmt - was auch immer. Erscheint Englisch vielleicht nur deswegen "fachlicher", aufgrund seiner (selbstverständlichen) Internationalität? Würde man von der deutschen (oder einer anderen) Sprache dasselbe behaupten, wäre sie statt Englisch "Weltsprache" geworden?
"Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25582
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Offizielles "Wording"

Beitragvon H2O » Mi 3. Jul 2019, 21:14

ThorsHamar hat geschrieben:(03 Jul 2019, 21:06)

Sorry ( :cool: ) aber "fake" ist nicht nur "absichtlich in die Irre führen", sondern steht ebenso für Das, was in diesem Kontext im Deutschen für "falsch" steht. "FAKE" steht auch für künstlich, nachgemacht, oder für sowas wie Imitation.
Einer Falschmeldung kann natürlich ein Irrtum zugrunde liegen, aber als Muttersprachler erkennt man ja den Kontext, in dem es um Lüge geht.
Das Gleiche gilt für fake news.


"FAKE" steht auch für künstlich, nachgemacht, oder für sowas wie Imitation.

Nach dieser Erläuterung frage ich mich, weshalb Sie meiner Erklärung des Begriffs "fake news" widersprechen. :s
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 10620
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Offizielles "Wording"

Beitragvon Ein Terraner » Mi 3. Jul 2019, 21:15

Uffhausen hat geschrieben:(03 Jul 2019, 21:09)

Ist die englische Sprache also "fachlicher" als die deutsche?

Nein einfacher und primitiver, that's the recipe for success.
Licht und Dunkel

Kritik an der CDU/CSU ist ab sofort per Gesetz verboten.
PeterK
Beiträge: 7290
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Offizielles "Wording"

Beitragvon PeterK » Mi 3. Jul 2019, 21:16

Uffhausen hat geschrieben:Warum benutzt man - z. B. im deutschen Sprachgebrauch - bspw. englische Wörter, wenn die deutsche Sprache bereits entsprechend passende oder dafür vorgesehene eigene Wörter besitzt?

Manchmal wohl, weil jemand beruflich international unterwegs ist - oder weil der englische Begriff jemandem passender erscheint. Schön ist das nicht.

Schlimmer finde ich aber fast die Verhunzung der deutschen Sprache so à la (französisch, pardon):

"Hans und Ilse kennen sich seit 30 Jahren." ;)
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 24235
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Offizielles "Wording"

Beitragvon ThorsHamar » Mi 3. Jul 2019, 21:22

H2O hat geschrieben:(03 Jul 2019, 21:14)

Nach dieser Erläuterung frage ich mich, weshalb Sie meiner Erklärung des Begriffs "fake news" widersprechen. :s


Nun ja, weil sie mein(t)en, dass fake news eben absichtliche Fehlinformationen seien, Falschmeldungen dagegen "nur falsch".
Sie schrieben, ich zitiere Sie :"Für mich sind "fake news" absichtsvoll in die Irre führende Nachrichten, während eine Falschmeldung nur falsch ist, der Fehler also kurzerhand berichtigt werden kann."

Das mag für Sie ja ein subjektiver modus sein, mit dem Sie Nachrichten ordnen können. Objektiv, also linguistisch geltend, liegen Sie aber eben falsch, wrong .... Und darauf wollte ich hinweisen. Immerhin können solche Fehler zu Missverständnissen führen, gerade wenn man Beiträge anderer User bewertet. :cool: Also, nix Schlimmes, nur Vorbeugung durch Aufklärung. :cool:
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 24235
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Offizielles "Wording"

Beitragvon ThorsHamar » Mi 3. Jul 2019, 21:25

Ein Terraner hat geschrieben:(03 Jul 2019, 21:15)

Nein einfacher und primitiver, that's the recipe for success.


Yeah man, you've got it! :thumbup:
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17101
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Offizielles "Wording"

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mi 3. Jul 2019, 21:26

PeterK hat geschrieben:(03 Jul 2019, 21:16)

Manchmal wohl, weil jemand beruflich international unterwegs ist - oder weil der englische Begriff jemandem passender erscheint. Schön ist das nicht.

Schlimmer finde ich aber fast die Verhunzung der deutschen Sprache so à la (französisch, pardon):

"Hans und Ilse kennen sich seit 30 Jahren." ;)


... oder sowas wie

"Das macht Sinn" ;)
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
PeterK
Beiträge: 7290
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Offizielles "Wording"

Beitragvon PeterK » Mi 3. Jul 2019, 21:27

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(03 Jul 2019, 21:26)

... oder sowas wie

"Das macht Sinn" ;)

Das ist wiederum ein Anglizismus ;).

"Hans und Ilse kennen sich seit 30 Jahren." ist einfach nur schlechtes/beklopptes Deutsch.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25582
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Offizielles "Wording"

Beitragvon H2O » Mi 3. Jul 2019, 21:30

Uffhausen hat geschrieben:(03 Jul 2019, 21:09)

Ist die englische Sprache also "fachlicher" als die deutsche?

Englisch wurde doch irgendwann von irgendwem zur global anerkannten und gängigen Sprache gemacht, erklärt, bestimmt - was auch immer. Erscheint Englisch vielleicht nur deswegen "fachlicher", aufgrund seiner (selbstverständlichen) Internationalität? Würde man von der deutschen (oder einer anderen) Sprache dasselbe behaupten, wäre sie statt Englisch "Weltsprache" geworden?


Ja klar, Sie sind der Sache ziemlich hart auf den Fersen: Das Englische ist als Weltsprache mehr oder weniger Allgemeingut geworden, wenn auch nicht unbedingt in der Qualität seiner Muttersprachler. Darüber hinaus dient diese Weltsprache auch dem grenzenlosen Austausch wissenschaftlicher Erkenntnisse. Diese Rolle hat Englisch dem Lateinischen entrissen. Damit haben sich unsere Altvorderen beeindruckt und ihre hohe Bildung zu erkennen gegeben. Na gut, eine französische Zwischenzeit hat es auch noch gegeben, als Frankreich der mächtigste und volkreichste Staat in Europa war. Als Älterem ist mir aus meiner Jugendzeit derlei von den alten Leuten sprachlich in Erinnerung. Manches davon nachlesbar in Wilhelm Buschs Werken.

Und heute dringt eben das Englische auf vielen Wegen in unseren Sprachgebrauch ein. Manches Wort bekommt so seine zweite Bedeutung und Erweiterung, ist also eine Bereicherung unserer Ausdrucksfähigkeit, manches andere ist schlicht überflüssig, macht sich aber im Gespräch ganz kolossal. Mit anderen Worten: Es gibt keinen guten Grund gegen das Englische in unserer Muttersprache vor zu gehen, aber seine gut überlegte Verwendung kann gar nicht schaden.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 24235
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Offizielles "Wording"

Beitragvon ThorsHamar » Mi 3. Jul 2019, 21:33

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(03 Jul 2019, 21:26)

... oder sowas wie

"Das macht Sinn" ;)


Jogginghose
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
PeterK
Beiträge: 7290
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Offizielles "Wording"

Beitragvon PeterK » Mi 3. Jul 2019, 21:35

ThorsHamar hat geschrieben:(03 Jul 2019, 21:33)
Jogginghose

Kindergarten.
Benutzeravatar
Brainiac
Vorstand
Beiträge: 6636
Registriert: Do 30. Jun 2011, 11:41

Re: Offizielles "Wording"

Beitragvon Brainiac » Mi 3. Jul 2019, 21:38

PeterK hat geschrieben:(03 Jul 2019, 21:27)

"Hans und Ilse kennen sich seit 30 Jahren." ist einfach nur schlechtes/beklopptes Deutsch.

Ich bitte um Aufklärung. :?:
Jeder hat das Recht
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17101
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Offizielles "Wording"

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mi 3. Jul 2019, 21:41

Brainiac hat geschrieben:(03 Jul 2019, 21:38)

Ich bitte um Aufklärung. :?:


Hans und Ilse kennen sich 30 Jahre.

Oder eben

Hans und Ilse kennen sich seit 1989

;)
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
PeterK
Beiträge: 7290
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Offizielles "Wording"

Beitragvon PeterK » Mi 3. Jul 2019, 21:44

Brainiac hat geschrieben:(03 Jul 2019, 21:38)
Ich bitte um Aufklärung. :?:

"Hans und Ilse kennen sich seit 30 Jahren." besagt, dass Hans sich seit 30 Jahren kennt und dass Ilse sich seit 30 Jahren kennt. Das ist keine große Überraschung.

Gemeint ist aber "Hans und Ilse kennen einander seit 30 Jahren." ;)
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 24235
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Offizielles "Wording"

Beitragvon ThorsHamar » Mi 3. Jul 2019, 21:45

PeterK hat geschrieben:(03 Jul 2019, 21:35)

Kindergarten.


Dieser fröbelsche Begriff ist aber ein Germanismus, nicht?
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
PeterK
Beiträge: 7290
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Offizielles "Wording"

Beitragvon PeterK » Mi 3. Jul 2019, 21:46

ThorsHamar hat geschrieben:(03 Jul 2019, 21:45)
Dieser fröbelsche Begriff ist aber ein Germanismus, nicht?

Ja; und davon gibt es IMO so einige im Englischen.
PeterK
Beiträge: 7290
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Offizielles "Wording"

Beitragvon PeterK » Mi 3. Jul 2019, 21:48

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(03 Jul 2019, 21:41)

Hans und Ilse kennen sich 30 Jahre.

Oder eben

Hans und Ilse kennen sich seit 1989

;)

Nein. Das ist gruselig schlechtes Deutsch. Sie kennen einander. ;)
Zuletzt geändert von PeterK am Mi 3. Jul 2019, 21:49, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Brainiac
Vorstand
Beiträge: 6636
Registriert: Do 30. Jun 2011, 11:41

Re: Offizielles "Wording"

Beitragvon Brainiac » Mi 3. Jul 2019, 21:49

PeterK hat geschrieben:(03 Jul 2019, 21:44)

"Hans und Ilse kennen sich seit 30 Jahren." besagt, dass Hans sich seit 30 Jahren kennt und dass Ilse sich seit 30 Jahren kennt. Das ist keine große Überraschung.

Gemeint ist aber "Hans und Ilse kennen einander seit 30 Jahren." ;)

Na ja. Das hängt davon ab, worauf das "sich" bezogen wird, auf die Einzelperson oder auf die Gruppe. Als Beispiel für den Niedergang der deutschen Sprache finde ich das eher ungeeignet.
Jeder hat das Recht

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste