Die antiautoritäre Diktatur

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Agesilaos Megas
Beiträge: 790
Registriert: Fr 8. Mai 2015, 12:24
Benutzertitel: Zusammenschließen!

Die antiautoritäre Diktatur

Beitragvon Agesilaos Megas » Sa 25. Mai 2019, 10:24

Καλημερα, Genossen!

Beim Durchfliegen der Stränge in diesem Forum gewinnt man einen eigenartigen Eindruck von der seelischen Beschaffenheit der Nation. Hier einmal eine Auswahl:

Die Deutschen wollen mehr Autorität - Linke sind nämlich zu lasch.

https://www.politik-forum.eu/viewtopic.php?f=20&t=68438

Die Deutschen trauen sich nicht mehr, ihre Meinung zu sagen - Linke sind zu autoritär.

https://www.politik-forum.eu/viewtopic.php?f=20&t=68453

Das ist ein faszinierendes neues Phänomen. Steuert Deutschland in eine linke antiautoritäre Diktatur? Können wir uns aus dieser nur mit einer autoritären Gesinnung retten?
gentibus solidaritas, una fit humanitas.
Benutzeravatar
Skeptiker
Moderator
Beiträge: 2513
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Die antiautoritäre Diktatur

Beitragvon Skeptiker » Sa 25. Mai 2019, 11:08

Okay, als ich deinen Beitrag im anderen Strang gelesen habe, dachte ich es wäre nichts als eine trollhafte Provokation. Du scheinst das aber tatsächlich nicht verstanden zu haben :rolleyes:

Das eine bezieht sich auf die Konsequenz bei der Anwendung gemeinschaftlich beschlossener Regeln, das andere auf die Folgen der Einschüchterungsstrategie linksradikaler Gruppierungen und eines teils gekaperten Mainstreams.

Viel Spaß noch beim diskutieren.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 11196
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Die antiautoritäre Diktatur

Beitragvon imp » Sa 25. Mai 2019, 21:36

Agesilaos Megas hat geschrieben:(25 May 2019, 10:24)

Καλημερα, Genossen!

Beim Durchfliegen der Stränge in diesem Forum gewinnt man einen eigenartigen Eindruck von der seelischen Beschaffenheit der Nation. Hier einmal eine Auswahl:

Die Deutschen wollen mehr Autorität - Linke sind nämlich zu lasch.

https://www.politik-forum.eu/viewtopic.php?f=20&t=68438

Die Deutschen trauen sich nicht mehr, ihre Meinung zu sagen - Linke sind zu autoritär.

https://www.politik-forum.eu/viewtopic.php?f=20&t=68453

Das ist ein faszinierendes neues Phänomen. Steuert Deutschland in eine linke antiautoritäre Diktatur? Können wir uns aus dieser nur mit einer autoritären Gesinnung retten?


Ich glaube, das sind zwei verschiedene Befindlichkeiten, die man getrennt betrachten sollte. In dem einen Thread jammert es, weil Widerworte drohen, wenn man was sagt. Der andere ist irgendwie um was anderes.

Ich sehe derzeit weder eine Diktatur noch eine ausgeprägte Vorherrschaft von links oder rechts. Die Spielräume, materiell etwas zu steuern werden für so kleine Staaten wie Deutschland zunehmend so eng, dass da nicht mehr viel zu wollen ist. Jedoch erleben wir einen zunehmenden Rückgriff auf Datenerhebung, Eingriffe, Zwänge und Regulierungen in die privatesten Kommunikationen, Reisen, Lebensgestaltungen, Konsumentscheidungen. Ausdruck davon sind etwa die disposition matrix in USA, Seehofers Ruf nach zentral entschlüsselter Kommunikation, die inflationäre Entwicklung bei allen Arten von TKÜ, die Kopftuch-Restriktionen, Diskussionen über Deutschzwang in Gotteshäusern, über Aufweichungen diverser Berufsgeheimnisse, zunehmende Kameraüberwachung auch mit Bilderkennung. Das sind nur Beispiele. An einer Überwachung ist nichts links oder rechts, sie ist einfach ein Eingriff und die Vorbereitung weiterer Eingriffe.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Agesilaos Megas
Beiträge: 790
Registriert: Fr 8. Mai 2015, 12:24
Benutzertitel: Zusammenschließen!

Re: Die antiautoritäre Diktatur

Beitragvon Agesilaos Megas » Mi 29. Mai 2019, 08:30

Skeptiker hat geschrieben:(25 May 2019, 11:08)

Okay, als ich deinen Beitrag im anderen Strang gelesen habe, dachte ich es wäre nichts als eine trollhafte Provokation. Du scheinst das aber tatsächlich nicht verstanden zu haben :rolleyes:

Das eine bezieht sich auf die Konsequenz bei der Anwendung gemeinschaftlich beschlossener Regeln, das andere auf die Folgen der Einschüchterungsstrategie linksradikaler Gruppierungen und eines teils gekaperten Mainstreams.

Viel Spaß noch beim diskutieren.


Hey, Genosse Skeptiker!

Wie Du an eingangs zitierten Links erkennst, bezieht sich das Phänomen nicht auf Dich allein. Sicherlich magst Du die meisten Worte darüber hinausposaunt haben. Viel interessanter ist jedoch:

Das eine bezieht sich auf die Konsequenz bei der Anwendung gemeinschaftlich beschlossener Regeln, das andere auf die Folgen der Einschüchterungsstrategie linksradikaler Gruppierungen und eines teils gekaperten Mainstreams.


Also ich fasse mal Deine Aussage zusammen: Autoritäre Linke bestimmen den Mainstream; die daraus entstandenen Regeln des Mainstreams sind Dir und anderen zu lasch. Das ist doch ein geniales Meisterstück Deines Geistes. Es herrscht Dominanz, Autorität und letztendlich auch Einschüchterung - und Dir ist es zu lasch.
gentibus solidaritas, una fit humanitas.

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste