Antisemitismus bei Flixbus

Moderator: Moderatoren Forum 8

Skurwysyn
Beiträge: 80
Registriert: Di 2. Apr 2019, 17:49

Antisemitismus bei Flixbus

Beitragvon Skurwysyn » Mo 8. Apr 2019, 16:18

ANTISEMITISMUS „Als die Fahrer unsere israelischen Pässe sahen, wurden sie aggressiv“

Israelische Kinder und Jugendliche sind offenbar Opfer einer judenfeindlichen Attacke geworden – durch Flixbus-Fahrer. Das Unternehmen beruft sich auf „Sprachdifferenzen“. Israelis bekommen hierzulande immer wieder Antisemitismus im Alltag zu spüren.

Quelle: https://www.welt.de/politik/deutschland ... ahrer.html


Pfui Teufel, wie kann so etwas möglich sein? Schlimm, dass Deutschland die Fehler aus der ersten Jahrhunderthälfte des letzten Jahrhunderts wiederholt. Man sagt doch, man solle aus Geschichte lernen, aber es schaut so aus, als würde sich Geschichte wiederholen. Die Deutschen haben nichts gelernt. Diese Kinder haben in Deutschland die unschöne Realität erlebt und werden sicher nicht wieder hierher kommen. Es ist so beschämend! Mir wird schlecht, wenn ich so etwas lese!

Die einzig angebrachte Konsequenz davon wäre doch, bei dem Unternehmen Flixbus keine Reise mehr zu buchen. Vielleicht lernen sie dann, ihren Fahrern beizubringen, welche Manieren gegenüber den Klienten angebracht wären. Besser noch wäre es aber, wenn Flixbus mitteilte, "wir haben uns von den betreffenden Fahrern getrennt".

Eigentlich müsste hier der Staatsschutz eingeschaltet werden, wie es bei jedem ausländerfeindlichen Vorfall.
Benutzeravatar
Milady de Winter
Moderator
Beiträge: 14036
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Weiß wie Schnee, rot wie Blut

Re: Antisemitismus bei Flixbus

Beitragvon Milady de Winter » Mo 8. Apr 2019, 17:20

Skurwysyn hat geschrieben:(08 Apr 2019, 16:18)

Man sagt doch, man solle aus Geschichte lernen, aber es schaut so aus, als würde sich Geschichte wiederholen. Die Deutschen haben nichts gelernt.


Ah ja... in Bezug worauf genau?

Die für uns eingesetzten Fahrer kommen aus vielen verschiedenen Ländern und haben unterschiedliche kulturelle Hintergründe. Wir bedauern, sollte es aufgrund der Sprachdifferenzen zu Verständigungsschwierigkeiten gekommen sein“, teilt ein Unternehmenssprecher mit.
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 4283
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Antisemitismus bei Flixbus

Beitragvon Vongole » Mo 8. Apr 2019, 18:21

Milady de Winter hat geschrieben:(08 Apr 2019, 17:20)

Ah ja... in Bezug worauf genau?


Der User wirft wie gewöhnlich Stöckchen.
Andernfalls wäre zu den "Sprachschwierigkeiten" einiges zu sagen.
Trifels
Beiträge: 214
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 18:24

Re: Antisemitismus bei Flixbus

Beitragvon Trifels » Mo 8. Apr 2019, 18:24

Vongole hat geschrieben:(08 Apr 2019, 18:21)

Der User wirft wie gewöhnlich Stöckchen.
Andernfalls wäre zu den "Sprachschwierigkeiten" einiges zu sagen.


:-)

somethimg new out off the Hyde-Park
Mahmoud
Beiträge: 427
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 10:27

Re: Antisemitismus bei Flixbus

Beitragvon Mahmoud » Di 9. Apr 2019, 13:03

Antisemitismus bei Flixbus........cool, das reimt sich.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 11154
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Antisemitismus bei Flixbus

Beitragvon imp » Do 11. Apr 2019, 09:00

Skurwysyn hat geschrieben:(08 Apr 2019, 16:18)

Pfui Teufel, wie kann so etwas möglich sein? Schlimm, dass Deutschland die Fehler aus der ersten Jahrhunderthälfte des letzten Jahrhunderts wiederholt. Man sagt doch, man solle aus Geschichte lernen, aber es schaut so aus, als würde sich Geschichte wiederholen. Die Deutschen haben nichts gelernt. Diese Kinder haben in Deutschland die unschöne Realität erlebt und werden sicher nicht wieder hierher kommen. Es ist so beschämend! Mir wird schlecht, wenn ich so etwas lese!

Die einzig angebrachte Konsequenz davon wäre doch, bei dem Unternehmen Flixbus keine Reise mehr zu buchen. Vielleicht lernen sie dann, ihren Fahrern beizubringen, welche Manieren gegenüber den Klienten angebracht wären. Besser noch wäre es aber, wenn Flixbus mitteilte, "wir haben uns von den betreffenden Fahrern getrennt".

Eigentlich müsste hier der Staatsschutz eingeschaltet werden, wie es bei jedem ausländerfeindlichen Vorfall.

Flixbus ist schlimm. Antisemitismus ist noch viel schlimmer. Flixbus und A. zusammen, das ist nicht gut. Die sollten ihre Fahrer zügig ertüchtigen für die Realität des Busverkehrs in Zeiten der zusammenwachsenden Welt. Für ein Unternehmen der Mobilität ist das schon sehr schlimm.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 12954
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Antisemitismus bei Flixbus

Beitragvon schokoschendrezki » Do 11. Apr 2019, 09:39

imp hat geschrieben:(11 Apr 2019, 09:00)

Flixbus ist schlimm. Antisemitismus ist noch viel schlimmer. Flixbus und A. zusammen, das ist nicht gut. Die sollten ihre Fahrer zügig ertüchtigen für die Realität des Busverkehrs in Zeiten der zusammenwachsenden Welt. Für ein Unternehmen der Mobilität ist das schon sehr schlimm.

Das Unternehmen, Flixmobility hat nicht "seine Fahrer" sondern arbeitet mit etlichen Subunternehmern zusammen, die ihrerseits die Fahrer stellen. Diese Struktur ist die Grundlage für den Preisunterbietungswettbewerb.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 11154
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Antisemitismus bei Flixbus

Beitragvon imp » Do 11. Apr 2019, 17:44

schokoschendrezki hat geschrieben:(11 Apr 2019, 09:39)

Das Unternehmen, Flixmobility hat nicht "seine Fahrer" sondern arbeitet mit etlichen Subunternehmern zusammen, die ihrerseits die Fahrer stellen. Diese Struktur ist die Grundlage für den Preisunterbietungswettbewerb.

Das ist ein wichtiger Unterschied, aber als Anbieter ist Flixbus für die Qualität zuständig - egal, mit welcher Methode sie ihre Fahrer ausquetschen.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste