Experten sehen Antisemitismus bei Muslimen als Folge von Islamfeindlichkeit

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 10907
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Experten sehen Antisemitismus bei Muslimen als Folge von Islamfeindlichkeit

Beitragvon Wolverine » Do 4. Apr 2019, 17:13

Vedi hat geschrieben:(04 Apr 2019, 17:08)

So ist die westliche Lesart. Hamas und Co. sehen das komplett anders. Sieh ganz so aus, als sei der Konflikt unlösbar.


Die können das gerne anders sehen, aber gegen Fakten gibt es keine Chance. Israel ist ein anerkannter Staat in der UN, Palästina nicht. Es gibt kein Staatsgebiet und es gibt keine Regierung, also auch keinen Staat. Daran ist aber nicht der Westen schuld sondern die Palästinenser selbst.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Vedi
Beiträge: 173
Registriert: Fr 29. Mär 2019, 17:22

Re: Experten sehen Antisemitismus bei Muslimen als Folge von Islamfeindlichkeit

Beitragvon Vedi » Do 4. Apr 2019, 17:20

Wolverine hat geschrieben:(04 Apr 2019, 17:13)

Die können das gerne anders sehen, aber gegen Fakten gibt es keine Chance. Israel ist ein anerkannter Staat in der UN, Palästina nicht. Es gibt kein Staatsgebiet und es gibt keine Regierung, also auch keinen Staat. Daran ist aber nicht der Westen schuld sondern die Palästinenser selbst.


Sicher, aber ihnen wird verdammt scheißegal sein, wie du und der Westen das sehen. Und da dir (und dem Westen?) ebenfalls scheißegal ist, wie sie es sehen, haben wir es mit einem unlösbaren Konflikt zu tun. Zumindest weiß noch niemand, wie er zu lösen ist,
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 1492
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Experten sehen Antisemitismus bei Muslimen als Folge von Islamfeindlichkeit

Beitragvon sunny.crockett » Do 4. Apr 2019, 17:26

think twice hat geschrieben:(02 Apr 2019, 21:36)

Die Frage war, ob sich Muslime diskriminiert fühlen. Ich sage, sie fühlen sich seit Sarrazin diskriminiert. Du kannst ja mal mit einer selbst formulierten, sachlich begründeten Gegenrede anfangen.


Ich denke auch, man sollte alle Islamkritiker (so wie einen Sarrazin) mundtot machen. Kritische Aussagen sollten erst durch eine "Zensurbehörde für Islamangelegenheiten" geprüft werden, kritische Texte vor Veröffentlichung abgeändert oder gelöscht werden. Das kann der von ZMD geforderte Bundesbeauftragte gegen Muslimfeindlichkeit gleich übernehmen.
Ich denke, auch eine GG-Änderung Art.5 zugunsten des Islam ist dringend nötig - Meinungsfreiheit ja, aber nur für positive Aussagen gegenüber dem Islam.

Bei dem Ergebnis der Studie frage ich mich aber auch, ob Antisemitismus dann bei Muslimen kein Thema mehr ist, wenn es keine Islamfeindlichkeit geben würde. Also in Ländern mit fast ausschließlich muslimischer Bevölkerung (Saudi-Arabien, Ägypten...) dürfte es dann keinen Ansisemitismus mehr geben, da liebt man dann die Juden.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 10907
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Experten sehen Antisemitismus bei Muslimen als Folge von Islamfeindlichkeit

Beitragvon Wolverine » Do 4. Apr 2019, 17:30

Vedi hat geschrieben:(04 Apr 2019, 17:20)

Sicher, aber ihnen wird verdammt scheißegal sein, wie du und der Westen das sehen. Und da dir (und dem Westen?) ebenfalls scheißegal ist, wie sie es sehen, haben wir es mit einem unlösbaren Konflikt zu tun. Zumindest weiß noch niemand, wie er zu lösen ist,


Wenn die Juden auf den Mond übersiedeln würden, käme Einspruch von den Palästinensern. Ich sehe nicht etwas, ich stelle fest. Israel ist ein Staat. Palästina ist ein Autonomiegebiet ohne Anspruch jemals ein Staat zu werden. Wie schon angemerkt, ist es mir vollkommen gleichgültig was die Terroristen unter den Palästinensern behaupten, denn es hat null Relevanz. Es ist vollkommen bedeutungslos. Ihr "Kampf" gegen eine angebliche Besatzung ist seit mehr als 70 Jahren erfolglos. Die arabischen Staaten haben 3 Kriege gegen Israel verloren und keine Lust auf einen weiteren. Die Juden werden im Hl. Land bleiben und das mit Recht.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3507
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Experten sehen Antisemitismus bei Muslimen als Folge von Islamfeindlichkeit

Beitragvon Fliege » Do 4. Apr 2019, 17:30

Wolverine hat geschrieben:(04 Apr 2019, 16:32)
Ich kann H.A. Samad nur beipflichten. Die Studie ist totaler Unfug.

Ich rubriziere den Welt-Bericht über diese Studie als Aprilscherz, weil im Welt-Aritikel vom "Bundesministerium für Migration und Flüchtlinge" die Rede ist. Also: entweder Fake-News oder Aprilscherz. ;-)
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 10907
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Experten sehen Antisemitismus bei Muslimen als Folge von Islamfeindlichkeit

Beitragvon Wolverine » Do 4. Apr 2019, 17:33

Fliege hat geschrieben:(04 Apr 2019, 17:30)

Ich rubriziere den Welt-Bericht über diese Studie als Aprilscherz, weil im Welt-Aritikel vom "Bundesministerium für Migration und Flüchtlinge" die Rede ist. Also: entweder Fake-News oder Aprilscherz. ;-)


Jau.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Vedi
Beiträge: 173
Registriert: Fr 29. Mär 2019, 17:22

Re: Experten sehen Antisemitismus bei Muslimen als Folge von Islamfeindlichkeit

Beitragvon Vedi » Do 4. Apr 2019, 17:39

Wolverine hat geschrieben:(04 Apr 2019, 17:30)

Wenn die Juden auf den Mond übersiedeln würden, käme Einspruch von den Palästinensern. Ich sehe nicht etwas, ich stelle fest. Israel ist ein Staat. Palästina ist ein Autonomiegebiet ohne Anspruch jemals ein Staat zu werden. Wie schon angemerkt, ist es mir vollkommen gleichgültig was die Terroristen unter den Palästinensern behaupten, denn es hat null Relevanz. Es ist vollkommen bedeutungslos. Ihr "Kampf" gegen eine angebliche Besatzung ist seit mehr als 70 Jahren erfolglos. Die arabischen Staaten haben 3 Kriege gegen Israel verloren und keine Lust auf einen weiteren. Die Juden werden im Hl. Land bleiben und das mit Recht.


Du hast mich nicht verstanden. Die Machthaber der Palis geben einen Fuck auf deine Sichtweise. Ebenso, wie du auf ihre. Und so lange das so bleibt, ist der Konflikt unlösbar.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 10907
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Experten sehen Antisemitismus bei Muslimen als Folge von Islamfeindlichkeit

Beitragvon Wolverine » Do 4. Apr 2019, 17:59

Vedi hat geschrieben:(04 Apr 2019, 17:39)

Du hast mich nicht verstanden. Die Machthaber der Palis geben einen Fuck auf deine Sichtweise. Ebenso, wie du auf ihre. Und so lange das so bleibt, ist der Konflikt unlösbar.


Der Konflikt wäre ganz schnell lösbar. Aber darum geht es nicht. Die Palästinenser können fordern was sie wollen, es ist vergebliche Liebesmüh. In der Geschichte kann man nachvollziehen, dass sie jede Gelegenheit ausgelassen haben, um sich am Frieden zu orientieren und sich mit dem zufrieden zu geben, was vom Mandat noch übrig ist. Oder sie können Israelis werden. Das wollen sie nicht. Also werden sie in 200 Jahren immer noch im AG sitzen und Raketen abfeuern und von einem Sieg träumen wie einst Hitler im Führerbunker. Es ist aussichtslos. Wer als Terrorgruppe die Ermordung aller Juden auf diesem Planeten stehen hat (Hamas - Charta), der ist für vernünftige Leute kein Ansprechpartner. Die Weltgemeinschaft hat versagt, es könnte schon lange zu Ende sein, aber solange europäische Staaten den Terror auch noch finanzieren...…….
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 15963
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Experten sehen Antisemitismus bei Muslimen als Folge von Islamfeindlichkeit

Beitragvon Dark Angel » Do 4. Apr 2019, 18:02

Fliege hat geschrieben:(04 Apr 2019, 17:30)

Ich rubriziere den Welt-Bericht über diese Studie als Aprilscherz, weil im Welt-Aritikel vom "Bundesministerium für Migration und Flüchtlinge" die Rede ist. Also: entweder Fake-News oder Aprilscherz. ;-)

Weder die Berichte in "die Welt" und "focus" sind ein Aprilscherz, noch die Studie/Projektbericht selbst. In diesem Projektbericht wird dem "Bundesministerium für Migration und Flüchtlinge" für seine Unterstützung gedankt und im Literatur-/Quellenverzeichnis findet sich auch die Antionio-Amadeu-Stiftung.
Leider KEIN Aprilscherz ==> siehe auch meine Ausführungen auf Seite 5 dieses Threads.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3507
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Experten sehen Antisemitismus bei Muslimen als Folge von Islamfeindlichkeit

Beitragvon Fliege » Do 4. Apr 2019, 18:07

Dark Angel hat geschrieben:(04 Apr 2019, 18:02)
Weder die Berichte in "die Welt" und "focus" sind ein Aprilscherz, noch die Studie/Projektbericht selbst. In diesem Projektbericht wird dem "Bundesministerium für Migration und Flüchtlinge" für seine Unterstützung gedankt und im Literatur-/Quellenverzeichnis findet sich auch die Antionio-Amadeu-Stiftung.
Leider KEIN Aprilscherz ==> siehe auch meine Ausführungen auf Seite 5 dieses Threads.

Ich möchte es so sagen: Weil mir bekannt ist, was du sagst, rubriziere ich den Welt-Artikel als Aprilscherz - sozusagen als informationelle Notwehr. :thumbup:
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 25873
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Experten sehen Antisemitismus bei Muslimen als Folge von Islamfeindlichkeit

Beitragvon Adam Smith » Do 4. Apr 2019, 18:08

Vedi hat geschrieben:(04 Apr 2019, 17:20)

Sicher, aber ihnen wird verdammt scheißegal sein, wie du und der Westen das sehen. Und da dir (und dem Westen?) ebenfalls scheißegal ist, wie sie es sehen, haben wir es mit einem unlösbaren Konflikt zu tun. Zumindest weiß noch niemand, wie er zu lösen ist,


Palästina ist eine Region und war noch nie ein Staat. Die Region Palästina ist größer als Israel. Wobei die genaue Größe unklar ist. Araber definieren laut dieser Quelle die Region als sehr groß

In der arabischen Tradition ist Palästina ein Teil von الشام / aš-Šām, das die gesamte Levante umfasst und dessen Zentrum Damaskus ist.


https://de.wikipedia.org/wiki/Palästina_(Region)

Vor dem Völkerbundmandat Palästina gab es kein Palästina.

https://de.wikipedia.org/wiki/Völkerbun ... _Palästina

Das Völkerbundmandat für Palästina umfasste auch Jordanien. Israel ist der deutliche kleinere Teil. Aus dem Grund haben die Palästinenser im Grunde einen Staat. Die Lösung ist eigentlich ganz einfach. Es müsste nur mal den Palästinensern erklärt werden.
Zuletzt geändert von Adam Smith am Do 4. Apr 2019, 18:11, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3507
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Experten sehen Antisemitismus bei Muslimen als Folge von Islamfeindlichkeit

Beitragvon Fliege » Do 4. Apr 2019, 18:10

Adam Smith hat geschrieben:(04 Apr 2019, 18:08)
Palästina ist eine Region und war noch nie ein Staat. Die Region Palästina ist größer als Israel. Wobei die genaue Größe unklar ist. Araber definieren laut dieser Quelle die Region als sehr groß
[...]
Vor dem Völkerbundmandat Palästina gab es kein Palästina.
[...]
Das Völkerbundmandat für Palästina umfasste auch Jordanien. Israel ist der deutliche kleinere Teil. Aus dem Grund haben die Palästinenser im Grunde einen Staat.

Daher wird die These, dass es gar kein palästinisches Volk gibt, weil Palästinenser schlicht Araber sind, durchaus vertreten.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 25873
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Experten sehen Antisemitismus bei Muslimen als Folge von Islamfeindlichkeit

Beitragvon Adam Smith » Do 4. Apr 2019, 18:13

Fliege hat geschrieben:(04 Apr 2019, 18:10)

Daher wird die These, dass es gar kein palästinisches Volk gibt, weil Palästinenser schlicht Araber sind, durchaus vertreten.


Palästina war schon vor Jesus Christus eine Bezeichnung einer Region deren Größe unbestimmt ist. Die Region Palästina ist aber deutlich größer als Israel. Deine Lösung funktioniert nicht, weil es ja auch Syrer, Ägypter, Saudis, Libyer usw. gibt.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 39055
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Experten sehen Antisemitismus bei Muslimen als Folge von Islamfeindlichkeit

Beitragvon Tom Bombadil » Do 4. Apr 2019, 18:22

Dark Angel hat geschrieben:(04 Apr 2019, 15:10)

Auch in den folgenden Jahrhunderten VOR der Entstehung des rassistischen Antisemitismus in Europa fanden immer wieder Pogrome statt und selbst nach dem WK2 bis zur Gründung des Staates Israel.

Nach der Gründung Israels kam die ethnische Säuberung in islamischen Staaten erst so richtig in Gang, schätzungsweise 850.000 Juden wurden von dort vertrieben, in muslimisch-arabischen Ländern leben heute nur noch ca. 4500 Juden: https://de.wikipedia.org/wiki/Vertreibu ... C3%A4ndern Aber klar, das sind die Europäer und ganz besonders natürlich die Deutschen Schuld :rolleyes:
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Vedi
Beiträge: 173
Registriert: Fr 29. Mär 2019, 17:22

Re: Experten sehen Antisemitismus bei Muslimen als Folge von Islamfeindlichkeit

Beitragvon Vedi » Do 4. Apr 2019, 18:26

Adam Smith hat geschrieben:(04 Apr 2019, 18:08)

Palästina ist eine Region und war noch nie ein Staat. Die Region Palästina ist größer als Israel. Wobei die genaue Größe unklar ist. Araber definieren laut dieser Quelle die Region als sehr groß


Ja, die nennen das al-Sham oder so, inklusive Syrien, Ägypten und ein paar Staaten mehr. IMHO orientieren sie sich am Osmanischen Reich.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3507
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Experten sehen Antisemitismus bei Muslimen als Folge von Islamfeindlichkeit

Beitragvon Fliege » Do 4. Apr 2019, 18:29

Adam Smith hat geschrieben:(04 Apr 2019, 18:13)
Palästina war schon vor Jesus Christus eine Bezeichnung einer Region deren Größe unbestimmt ist. Die Region Palästina ist aber deutlich größer als Israel. Deine Lösung funktioniert nicht, weil es ja auch Syrer, Ägypter, Saudis, Libyer usw. gibt.

Für was halten sich eigentlich Palästinenser? Bislang war ich der Meinung, sie würden sich, wenn sie nicht am Propaganda-Machen sind, für Araber halten. Aber ich kann mich irren.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 25873
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Experten sehen Antisemitismus bei Muslimen als Folge von Islamfeindlichkeit

Beitragvon Adam Smith » Do 4. Apr 2019, 18:32

Vedi hat geschrieben:(04 Apr 2019, 18:26)

Ja, die nennen das al-Sham oder so, inklusive Syrien, Ägypten und ein paar Staaten mehr. IMHO orientieren sie sich am Osmanischen Reich.


Und das Mandatsgebiet umfasste damals Israel und Jordanien. Es gibt keinen Grund weshalb es ausgerechnet auf dem Boden von Israel einen palästinensischen Staat geben sollte, wenn es noch nie einen palästinensischen Staat gab, das Gebiet laut Arabern auch Syrien umfasst und damals bei den Briten aus dem heutigen Israel und Jordanien bestand.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 25873
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Experten sehen Antisemitismus bei Muslimen als Folge von Islamfeindlichkeit

Beitragvon Adam Smith » Do 4. Apr 2019, 18:34

Fliege hat geschrieben:(04 Apr 2019, 18:29)

Für was halten sich eigentlich Palästinenser? Bislang war ich der Meinung, sie würden sich, wenn sie nicht am Propaganda-Machen sind, für Araber halten. Aber ich kann mich irren.


Sie halten sich für die Nachfahren der Kanaaniter.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 39055
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Experten sehen Antisemitismus bei Muslimen als Folge von Islamfeindlichkeit

Beitragvon Tom Bombadil » Do 4. Apr 2019, 18:45

The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 15963
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Experten sehen Antisemitismus bei Muslimen als Folge von Islamfeindlichkeit

Beitragvon Dark Angel » Do 4. Apr 2019, 18:55

Tom Bombadil hat geschrieben:(04 Apr 2019, 18:22)

Nach der Gründung Israels kam die ethnische Säuberung in islamischen Staaten erst so richtig in Gang, schätzungsweise 850.000 Juden wurden von dort vertrieben, in muslimisch-arabischen Ländern leben heute nur noch ca. 4500 Juden: https://de.wikipedia.org/wiki/Vertreibu ... C3%A4ndern Aber klar, das sind die Europäer und ganz besonders natürlich die Deutschen Schuld :rolleyes:

Naja - meine Aussagen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit u.a. auch, weil ich mich nur auf Pogrome bezogen habe, bei denen Juden ermordet wurden. Hätte auch den Rahmen eines Forenbeitrages gesprengt, ist so schon ziemlich lang geworden. ;)
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste