Experten sehen Antisemitismus bei Muslimen als Folge von Islamfeindlichkeit

Moderator: Moderatoren Forum 8

Skurwysyn
Beiträge: 80
Registriert: Di 2. Apr 2019, 17:49

Experten sehen Antisemitismus bei Muslimen als Folge von Islamfeindlichkeit

Beitragvon Skurwysyn » Di 2. Apr 2019, 19:30

Eine Studie der Bundeszentrale für politische Bildung hat die antisemitische Haltung junger Muslime untersucht. Als Grund gaben sie an, zunehmend selbst islamfeindlich angegriffen zu werden.

Eine zunehmende Islamfeindlichkeit ist aus Sicht von Experten mitverantwortlich für den Antisemitismus junger Muslime. Das zeigt eine von der Bundeszentrale für politische Bildung veröffentlichte Dokumentation eines Schulprojekts.

Antisemitismus unter jungen Muslimen in Deutschland ist nach Expertenansicht auch Ergebnis einer zunehmenden Islamfeindlichkeit in der Gesellschaft. Das geht aus der jetzt in Bonn von der Bundeszentrale für politische Bildung veröffentlichten Abschlussdokumentation eines Schulprojekts zum Thema hervor.

Quelle: https://www.welt.de/politik/deutschland ... ismus.html


Tja, da kann man mal sehen!

Lösung laut Wissenschaftlern ist es, islamfeindliche Erfahrungen ernst zu nehmen und die Muslime als gleichwertige Mitglieder in unserer Migrationsgemeinschaft zu respektieren. Zum Abbau von Antisemitismus bedürfe es zudem Begegnungen und weiterführender gemeinsamer Aktivitäten.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 13513
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Experten sehen Antisemitismus bei Muslimen als Folge von Islamfeindlichkeit

Beitragvon Keoma » Di 2. Apr 2019, 19:48

Es kann ja nicht anders sein, als dass wir schuld sind.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 4318
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Experten sehen Antisemitismus bei Muslimen als Folge von Islamfeindlichkeit

Beitragvon Vongole » Di 2. Apr 2019, 19:58

Keoma hat geschrieben:(02 Apr 2019, 19:48)

Es kann ja nicht anders sein, als dass wir schuld sind.


Klar, und es gibt natürlich nur eine Gruppe, an der man sich rächen kann. :rolleyes:
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 11154
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Experten sehen Antisemitismus bei Muslimen als Folge von Islamfeindlichkeit

Beitragvon imp » Di 2. Apr 2019, 20:00

Skurwysyn hat geschrieben:(02 Apr 2019, 19:30)

Tja, da kann man mal sehen!

Lösung laut Wissenschaftlern ist es, islamfeindliche Erfahrungen ernst zu nehmen und die Muslime als gleichwertige Mitglieder in unserer Migrationsgemeinschaft zu respektieren. Zum Abbau von Antisemitismus bedürfe es zudem Begegnungen und weiterführender gemeinsamer Aktivitäten.

Monokausale Erklärungsansätze haben gute Chancen, nicht das ganze Bild zu zeigen. Antisemitismus hat viele Facetten. Der eine schlittert so rein, dem anderen ist jeder Anlass gleich recht.

Jedenfalls sollte man nicht Muslimhass entwickeln, weil es unter Muslimen auch Antisemiten gibt - und aus welcher Motivation dann genau, mag für die Argumentation dagegen interessieren, doch nicht für die Haltung, die dazu nötig ist.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 8505
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Experten sehen Antisemitismus bei Muslimen als Folge von Islamfeindlichkeit

Beitragvon Kritikaster » Di 2. Apr 2019, 20:02

Skurwysyn hat geschrieben:(02 Apr 2019, 19:30)

Tja, da kann man mal sehen!

Lösung laut Wissenschaftlern ist es, islamfeindliche Erfahrungen ernst zu nehmen und die Muslime als gleichwertige Mitglieder in unserer Migrationsgemeinschaft zu respektieren. Zum Abbau von Antisemitismus bedürfe es zudem Begegnungen und weiterführender gemeinsamer Aktivitäten.

Gar keine Frage, die Forderung sollte längst keine mehr sein, sondern Realität!

Natürlich sind Muslime mit allen anderen Menschen in Deutschland gleichwertig (zumindest für mich). Das macht aber die "Erkenntnisse" der Untersuchung nicht besser:
Etliche junge Muslime rechtfertigen eigene antisemitische und menschenfeindliche Einstellungen damit, „dass sie durch die zunehmende Islamfeindlichkeit selbst abgewertet und diskriminiert werden“.

Was Wunder, dass sie ihr eigenes Verhalten zu rechtfertigen versuchen. :rolleyes:
Jugendliche beanspruchten, als Muslime in einer ähnlichen Opferrolle zu sein wie Juden.

Jo, passt ins oben genannte Bild ... und ist Nonsens.
Mitglieder der Minderheit der Muslime in Deutschland suchten in einer noch kleineren Minderheit „eine Art Sündenbock, um selbst erfahrene Diskriminierung durch Verschwörungstheorien zu erklären“.

Sündenbock also - Verschwörungstheorien also. :eek:
...
...
:?:
...
...
Doch, ja, irgendwo her kenne ich das. :mad:

Wer in unserer Gesellschaft den für mich selbstverständlichen Anspruch erhebt, als gleichwertiges Mitglied betrachtet zu werden, wird dies sehr wahrscheinlich (und nachvollziehbar) bei der breiten Masse der Bevölkerung nicht dadurch erreichen, dass er aus seiner Sicht noch weiter "nach unten tritt". Ein besseres Beispiel als das selbst Erfahrene für andere zu geben, dürfte da eher nützlich sein.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Vedi
Beiträge: 173
Registriert: Fr 29. Mär 2019, 17:22

Re: Experten sehen Antisemitismus bei Muslimen als Folge von Islamfeindlichkeit

Beitragvon Vedi » Di 2. Apr 2019, 20:04

Keoma hat geschrieben:(02 Apr 2019, 19:48)

Es kann ja nicht anders sein, als dass wir schuld sind.


Wer ist "wir"?
Trifels
Beiträge: 225
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 18:24

Re: Experten sehen Antisemitismus bei Muslimen als Folge von Islamfeindlichkeit

Beitragvon Trifels » Di 2. Apr 2019, 20:06

Kritikaster hat geschrieben:(02 Apr 2019, 20:02)

Gar keine Frage, die Forderung sollte längst keine mehr sein, sondern Realität!

Natürlich sind Muslime mit allen anderen Menschen in Deutschland gleichwertig (zumindest für mich). Das macht aber die "Erkenntnisse" der Untersuchung nicht besser:

Was Wunder, dass sie ihr eigenes Verhalten zu rechtfertigen versuchen. :rolleyes:

Jo, passt ins oben genannte Bild ... und ist Nonsens.

Sündenbock also - Verschwörungstheorien also. :eek:
...
...
:?:
...
...
Doch, ja, irgendwo her kenne ich das. :mad:

Wer in unserer Gesellschaft den für mich selbstverständlichen Anspruch erhebt, als gleichwertiges Mitglied betrachtet zu werden, wird dies sehr wahrscheinlich (und nachvollziehbar) bei der breiten Masse der Bevölkerung nicht dadurch erreichen, dass er aus seiner Sicht noch weiter "nach unten tritt". Ein besseres Beispiel als das selbst Erfahrene für andere zu geben, dürfte da eher nützlich sein.


+++ !

Skurwysyn zitiert Penäler-Begründung. Bringt mehr Verdruss.
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 2896
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Wohnort: Daheim

Re: Experten sehen Antisemitismus bei Muslimen als Folge von Islamfeindlichkeit

Beitragvon McKnee » Di 2. Apr 2019, 20:08

Würde das nicht bedeuten, dass es in muslimisch geprägten Ländern keinen oder kaum Antisemitismus gibt?!

Der Gürtelschläger von Berlin ist syrischer Flüchtling. Reicht ein offensichtlich kurzer Aufenthalt aus, um durch die "Islamfeindlichkeit" zum Täter zu werden?

Ich werde langsam den Gedanken nicht mehr los, dass hier mit Macht eine Gruppe zu Opfern gemacht werden soll, aus deren Reihen in der letzten Zeit immer wieder Menschen in die Schlagzeilen gelangt sind.

Folge ich der Logik der Studie, ist es nur eine Frage der Zeit, bis feststeht, dass die Clankriminalität eine Folge der Islamfeindlichkeit ist.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat oder ein Fake ist, er könnte es gesagt und wird es gedacht haben...das reicht :D
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 15583
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Experten sehen Antisemitismus bei Muslimen als Folge von Islamfeindlichkeit

Beitragvon Dark Angel » Di 2. Apr 2019, 20:09

Skurwysyn hat geschrieben:(02 Apr 2019, 19:30)

Tja, da kann man mal sehen!

Lösung laut Wissenschaftlern ist es, islamfeindliche Erfahrungen ernst zu nehmen und die Muslime als gleichwertige Mitglieder in unserer Migrationsgemeinschaft zu respektieren. Zum Abbau von Antisemitismus bedürfe es zudem Begegnungen und weiterführender gemeinsamer Aktivitäten.

Experten? Wissenschaftler?
Die "Handlungsempfehlungen" stammen vom "Liberal-Islamischen Bund e.V" und federführend Ist Lamya Kaddor.
Das sagt eigentlich alles!
Interessanterweise hat die BPB den Link zur "Studie mit den Handlungsempfehlungen der "Experten" vom Netz genommen, man kann also NICHT nachlesen, wie die "Experten" zu ihrem Ergebnis kommen.

"Viele junge Muslime rechtfertigen ihre antisemitischen Einstellungen damit, „dass sie durch die zunehmende Islamfeindlichkeit selbst abgewertet und diskriminiert werden.“ So steht es in der Dokumentation eines vom „Liberal-Islamischen Bund e.V.“ durchgeführten Präventionsprojekts gegen Extremismus.

Klar. Irgendein Knallkopf beschimpft mich als „Scheißmoslem“, und ich reagiere, indem ich dem nächstbesten Kippa-Träger „Scheißjude“ zurufe. Logisch, oder? Die Juden sind sowieso an allem schuld.

Um nämlich auf den Gedanken zu kommen, meine Frustrationen und Minderwertigkeitsgefühle an den Juden abzureagieren, muss man schon mal antisemitisch eingestellt sein."
Quelle
Zuletzt geändert von Dark Angel am Di 2. Apr 2019, 20:13, insgesamt 1-mal geändert.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 2896
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Wohnort: Daheim

Re: Experten sehen Antisemitismus bei Muslimen als Folge von Islamfeindlichkeit

Beitragvon McKnee » Di 2. Apr 2019, 20:11

Skurwysyn hat geschrieben:(02 Apr 2019, 19:30)

Tja, da kann man mal sehen!

Lösung laut Wissenschaftlern ist es, islamfeindliche Erfahrungen ernst zu nehmen und die Muslime als gleichwertige Mitglieder in unserer Migrationsgemeinschaft zu respektieren. Zum Abbau von Antisemitismus bedürfe es zudem Begegnungen und weiterführender gemeinsamer Aktivitäten.


Muslime wurden als gleichwertige MItglieder respektiert. Allerdings haben einige das offensichtlich falsch verstanden.

Es gibt viele Probleme mit Respekt. Einige haben ihn nicht und andere können nicht damit umgehen, wenn man ihnen Respekt entgegen bringt und interpretieren es einfach falsch.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat oder ein Fake ist, er könnte es gesagt und wird es gedacht haben...das reicht :D
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 20729
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 15:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Experten sehen Antisemitismus bei Muslimen als Folge von Islamfeindlichkeit

Beitragvon think twice » Di 2. Apr 2019, 20:25

McKnee hat geschrieben:(02 Apr 2019, 20:11)

Muslime wurden als gleichwertige MItglieder respektiert. Allerdings haben einige das offensichtlich falsch verstanden.

Es gibt viele Probleme mit Respekt. Einige haben ihn nicht und andere können nicht damit umgehen, wenn man ihnen Respekt entgegen bringt und interpretieren es einfach falsch.

Ja, die Muslime waren (fast) integriert und respektiert, bis ein Banker und selbsternannter Islamexperte, namens Thilo Sarrazin, ein schlaues Buch schrieb. In diesem Buch stellte er fest, dass die Muslime, insbesondere Türken, zu nichts weiter taugten als zu Gemüsehändlern und als Kopftuchmaedchen Nachwuchs zu erzeugen dank mangelnder Intelligenz und Integrationsfaehigkeit. Die deutsche Mehrheitsgesellschaft war begeistert, sie applaudierte "Sarrazin hat recht!" und das Buch wurde zum Bestseller. Thilo Sarrazin wurde zum gefragten Takshow-Star. Jeder Moslem wusste nun, dass er fuer die Deutschen ein dummer Doedel war und niemals von der deutschen Mehrheitsgesellschaft respektiert werden würde.
So nahm die Geschichte ihren Anfang...
Duldsamkeit heißt nicht, dass ich auch billige, was ich dulde.
(Mahatma Gandhi)
jellobiafra
Beiträge: 1324
Registriert: Sa 20. Sep 2008, 19:42

Re: Experten sehen Antisemitismus bei Muslimen als Folge von Islamfeindlichkeit

Beitragvon jellobiafra » Di 2. Apr 2019, 20:26

Am höchsten ist der Grad an Antisemitismus aber dort, wo nur Muslime leben, und es deshalb keine Islamophobie der Mehrheitsgesellschaft geben kann.

https://www.prnewswire.com/de/pressemit ... 62171.html

ADL Global Index: Antisemitismus nach Regionen

Die höchste Konzentration von Befragten mit antisemitischer Einstellung wurde im Mittleren Osten und in den nordafrikanischen Ländern („MENA") festgestellt, wo fast drei Viertel der Befragten, nämlich 74 Prozent, mit dem Großteil der antisemitischen Vorurteile übereinstimmten. Die Nicht-MENA-Länder liegen im Index im Durchschnitt bei 23 Prozent.

Außerhalb MENA war die Indexklassifizierung wie folgt:

Osteuropa: 34 Prozent
Westeuropa: 24 Prozent
Afrika südlich der Sahara: 23 Prozent
Asien: 22 Prozent
Nord-, Mittel- und Südamerika: 19 Prozent
Ozeanien: 14 Prozent
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 20729
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 15:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Experten sehen Antisemitismus bei Muslimen als Folge von Islamfeindlichkeit

Beitragvon think twice » Di 2. Apr 2019, 20:27

Und wer glaubt, ich würde mir etwas zusammenfantasieren, der muss sich nur die nächsten 30 Seiten dieses Threads durchlesen. :(
Duldsamkeit heißt nicht, dass ich auch billige, was ich dulde.
(Mahatma Gandhi)
Skurwysyn
Beiträge: 80
Registriert: Di 2. Apr 2019, 17:49

Re: Experten sehen Antisemitismus bei Muslimen als Folge von Islamfeindlichkeit

Beitragvon Skurwysyn » Di 2. Apr 2019, 20:31

Keoma hat geschrieben:(02 Apr 2019, 19:48)

Es kann ja nicht anders sein, als dass wir schuld sind.

In der Tat! :p
Benutzeravatar
Milady de Winter
Moderator
Beiträge: 14042
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Weiß wie Schnee, rot wie Blut

Re: Experten sehen Antisemitismus bei Muslimen als Folge von Islamfeindlichkeit

Beitragvon Milady de Winter » Di 2. Apr 2019, 20:32

think twice hat geschrieben:(02 Apr 2019, 20:27)

Und wer glaubt, ich würde mir etwas zusammenfantasieren, der muss sich nur die nächsten 30 Seiten dieses Threads durchlesen. :(

Wenn Du Dich so beteiligst, wie in vielen anderen Strängen, wird es keine 30 Seiten geben.
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 13513
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Experten sehen Antisemitismus bei Muslimen als Folge von Islamfeindlichkeit

Beitragvon Keoma » Di 2. Apr 2019, 20:32

Vedi hat geschrieben:(02 Apr 2019, 20:04)

Wer ist "wir"?

Du eh nicht.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 20729
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 15:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Experten sehen Antisemitismus bei Muslimen als Folge von Islamfeindlichkeit

Beitragvon think twice » Di 2. Apr 2019, 20:33

Milady de Winter hat geschrieben:(02 Apr 2019, 20:32)

Wenn Du Dich so beteiligst, wie in vielen anderen Strängen, wird es keine 30 Seiten geben.

Ist irgendetwas an der SarrazinStory nicht wahrheitsgemäß, Mylady?
Duldsamkeit heißt nicht, dass ich auch billige, was ich dulde.
(Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 8505
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Experten sehen Antisemitismus bei Muslimen als Folge von Islamfeindlichkeit

Beitragvon Kritikaster » Di 2. Apr 2019, 20:35

Milady de Winter hat geschrieben:(02 Apr 2019, 20:32)

Wenn Du Dich so beteiligst, wie in vielen anderen Strängen, wird es keine 30 Seiten geben.

Auf Einsicht dürfte kaum zu hoffen sein.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 20729
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 15:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Experten sehen Antisemitismus bei Muslimen als Folge von Islamfeindlichkeit

Beitragvon think twice » Di 2. Apr 2019, 20:37

Kritikaster hat geschrieben:(02 Apr 2019, 20:35)

Auf Einsicht dürfte kaum zu hoffen sein.

Welche Einsicht? Das nächste Moslem-Bashing mal nicht zu stören mit eigener Meinung?
Duldsamkeit heißt nicht, dass ich auch billige, was ich dulde.
(Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 8505
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Experten sehen Antisemitismus bei Muslimen als Folge von Islamfeindlichkeit

Beitragvon Kritikaster » Di 2. Apr 2019, 20:39

think twice hat geschrieben:(02 Apr 2019, 20:37)

Welche Einsicht? Das nächste Moslem-Bashing mal nicht zu stören mit eigener Meinung?

Hattest Du dich nicht bereits zu diesem Thema als befangen erklärt? :?
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste