Papa darf mit Tochter (2) nicht zum Schwimmen

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Papa darf mit Tochter (2) nicht zum Schwimmen

Beitragvon relativ » Do 20. Dez 2018, 13:08

Tom Bombadil hat geschrieben:(20 Dec 2018, 10:54)

Leider kreischen diese Einzelnen so laut, wenn sie ihre religiösen Befindlichkeiten durch Papis in Badehosen bedroht sehen, dass es mit "aus den Augen, aus dem Sinn" nicht so recht klappen will.

Wer kreischt hier denn.... :D
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Papa darf mit Tochter (2) nicht zum Schwimmen

Beitragvon relativ » Do 20. Dez 2018, 13:10

Billie Holiday hat geschrieben:(20 Dec 2018, 11:05)

Jupp, das war ziemlich dumm.

Mal aus Neugierde: was wäre angemessen gewesen?

Der übliche Weg über die Verantwortlichen z.B..
Btw. Ich weiss gar nicht ob er dies nicht auch getan hat, steht dies irgendwo, oder war dies nicht interessant genug , weil es "nur" ums framing gegen Moslems ging?
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 11422
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Papa darf mit Tochter (2) nicht zum Schwimmen

Beitragvon Selina » Do 20. Dez 2018, 13:19

relativ hat geschrieben:(20 Dec 2018, 08:13)

Ne geht nicht, die Bild Zeitung macht gerade einen neuen Islam Sonderrechte fraiming Strang auf.
Da geht es um die Nichtberücksichtigung des Wortes Weihnachten auf Grußkarten zu Weihnachten, in einem Ministerium. Skandal... :x ;)
Die Bild ist schon beim 2 Tag Schlagzeile angelangt....wir haben Probleme unfassbar.


Die Blödzeitung ist wieder genau da angekommen, wo sie früher schon immer war: Bei billigster Hetze, Angstschürerei, Pauschalurteilen und dem Spiel mit niederen Instinkten.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Papa darf mit Tochter (2) nicht mehr zum Schwimmen

Beitragvon relativ » Do 20. Dez 2018, 13:19

Dark Angel hat geschrieben:(20 Dec 2018, 11:06)

Wie ich bereits mehrfach geschrieben habe: Informiere dich!
Sagt dir Al-Azhar-Universität etwas oder Fatwas?
Wikipedi sagt zur Al-Azhar-Universität:
"Nach Artikel 2 dieses Gesetzes ist die Azhar "eine islamische wissenschaftliche Großkörperschaft, die sich darum bemüht, das islamische Erbe zu bewahren, zu studieren, offenzulegen und zu verbreiten, das anvertraute Gut der islamischen Botschaft an alle Völker weiterträgt und darauf hinarbeitet, die Wahrheit über den Islam und seinen Einfluss auf den Fortschritt der Menschheit, die Entwicklung der Zivilisation, die Aufrechterhaltung des Friedens, der Ruhe und des Seelenfriedens aller Menschen im Diesseits und Jenseits aufzuzeigen." ...
Der Papst ist lediglich für katholische Christen "zuständig".

Sorry der Anspruch des Papstes und der katholoschen Kirche ist immer der selbe wie der der angeblichen Fatwas aus bestimmten Rechtsschulen, die für alle Moslems gelten sollen. Daraus kann man eben nicht ableiten, daß sowas für alle Gläubigen Moslems bindend ist.
Für alle anderen christlichen "Strömungen" wie Protestanten, Methodisten, Calvinisten Anglikaner etc ist er NICHT die oberste Instanz und das bereits seit dem 16. Jh.
Sollte man wissen, wenn man sich immer wieder darauf beruft, dass der Islam keine oberste Instanz hätte.
Ich habe mich ja nicht darauf berufen, sondern du hast so getan als hätte der Islam einen Oberste Weisungsbefugte Instanz neben Gott auf Erden, was es im Islam aber gar nicht gibt. sowas haben meines Wissens nur die katholischen Christen. :thumbup:
Gilt für das Christentum seit - inzwischen 500 Jahren - in gleicher Weise.
Was angeblich zählt und wie gehandelt wird sind 2 paar unterschiedliche Schuhe.
Hinkefüße eignen sich nicht als Vergleich!
So wie es aussieht hast du noch einen viel größeren Hinkefuss am Bein
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 11422
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Papa darf mit Tochter (2) nicht mehr zum Schwimmen

Beitragvon Selina » Do 20. Dez 2018, 13:33

Skeptiker hat geschrieben:(20 Dec 2018, 12:33)

Es gibt hier zig Stränge die sich mit der Problematik "Islam vs. westliche Gesellschaft" befassen. DASS es Probleme mit der Inegration von Muslimen in Deutschland gibt, ist mE eine Tatsache, die ich hier nicht zum x-ten mal beweisen muss. Ich habe übrigend eben NICHT geschrieben, dass es NUR Muslime sind mit denen man Probleme bei der Integration hat. Aber es fällt eben auf, dass Muslime eben ÜBERALL diese Probleme haben. Dazu hatte ich Beispiele aufgeführt.

"Keinproblem", Du offenbarst gerade, dass Du keine Ahnung hast was FDGO bedeutet.

Du suggerierst, dass die FDGO ein parlamentarisches Mehrparteiensystem vorschreibt, und sich gegen direkte Demokratie ausspricht. Das ist schlicht falsch!

Hier für Dich etwas Nachhilfe:

https://de.wikipedia.org/wiki/Freiheitl ... undordnung

Es zeichnet Ideologen aus allen Richtungen meistens aus, eben DAS nicht zu verstehen. Der Verfassungsschutz unterscheidet beispielsweise ob eine Organisation sich gegen die FDGO stellt, oder ob sie im Rahmen der FDGO Vorschläge zur Änderung der Verfassung macht. Erstes wäre verfassungsfeindlich, zweites ein normaler politischer Vorgang.

Wenn Du z.B. andeutest, dass Muslime aufgrund ihrer Religion ein vollkommen anderes Staatsverständnis haben, welches die drei oben genannten Punkte nicht enthält, sorry, dann stehen Muslime eben nicht mit beiden Füßen auf dem Boden der FDGO - so einfach ist das.

Du solltest hier Dein Anspruchsdenken an die Deutschen im Punkto Demokratiefähigkeit nicht in den Himmel schrauben, wenn Du selber nicht einmal auf dem Boden der FDGO stehst.

Ich definiere Integration als den Prozess, er dazu führt, dass die Menschen die sich in Deutschland ansiedeln, auf Basis einheitlicher Grundwerte (entsprechend FDGO), Mitglieder unserer Gesellschaft werden. Integrationsverweigerung wäre es für mich, dauerhaft von der FDGO abweichende Werte beibehalten zu wollen und sich als Gemeinschaft dauerhaft von der Mehrheitsgesellschaft abzusondern.


Muslime, die als Islamisten fundamentalistische Positionen (Islamismus) vertreten und predigen, werden selbstverständlich durch den Verfassungsschutz und andere Behörden beobachtet und kontrolliert. Was ja auch richtig ist. Das ist jedoch eine Minderheit unter den Muslimen, wie jeder weiß. Alle anderen Muslime in Deutschland werden logischerweise nur dann vom Verfassungsschutz beobachtet, falls der Verdacht besteht, sie könnten permanent gegen die Verfassung verstoßen. Was sie aber ganz offensichtlich nicht tun. Wäre es anders, könnte man sofort jede Menge Schlagzeilen darüber in allen möglichen Blättern lesen.

https://www.verfassungsschutz.de/de/arb ... islamismus
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 39130
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Papa darf mit Tochter (2) nicht mehr zum Schwimmen

Beitragvon Tom Bombadil » Do 20. Dez 2018, 14:05

aleph hat geschrieben:(20 Dec 2018, 11:53)

Diese Universität ist eben nicht die "oberste Instanz", so etwas gibt es nicht. Es bleibt jedem Moslem selbst überlassen, wie er lebt im Rahmen der 5 Säulen.

Man sollte dem Islam den Status der Weltreligion entziehen, anscheinend handelt es sich ja nur um eine mehr oder minder lose Ansammlung von ca. 1,8 Mrd Sekten.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 15627
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Papa darf mit Tochter (2) nicht zum Schwimmen

Beitragvon Billie Holiday » Do 20. Dez 2018, 14:46

relativ hat geschrieben:(20 Dec 2018, 13:10)

Der übliche Weg über die Verantwortlichen z.B..
Btw. Ich weiss gar nicht ob er dies nicht auch getan hat, steht dies irgendwo, oder war dies nicht interessant genug , weil es "nur" ums framing gegen Moslems ging?


Kann ich dir nicht beantworten.
Ich bin bloß der Meinung, man darf sich über alles und jeden ärgern. Ob es nun unbedingt Kontaktaufnahme mit der Blödzeitung sein muß, sei dahingestellt.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Papa darf mit Tochter (2) nicht zum Schwimmen

Beitragvon relativ » Do 20. Dez 2018, 14:50

Billie Holiday hat geschrieben:(20 Dec 2018, 14:46)

Kann ich dir nicht beantworten.
Ich bin bloß der Meinung, man darf sich über alles und jeden ärgern. Ob es nun unbedingt Kontaktaufnahme mit der Blödzeitung sein muß, sei dahingestellt.

Also ich habe selber ein halbes Jahr mit unseren damals noch sehr jungen Sohn zuhause gehockt und ich hätte mich unter Garantie darüber aufgeregt, wäre mir dies passiert. Allerdings wäre ich nie auf die Idee gekommen mich dabei von der Bild Zeitung vertreten zu lassen, wie immer dies auch gelaufen sein mag, daß sind die alltäglichen Irrtümer die wir so gut es geht überwinden muessen
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Papa darf mit Tochter (2) nicht mehr zum Schwimmen

Beitragvon relativ » Do 20. Dez 2018, 14:54

Tom Bombadil hat geschrieben:(20 Dec 2018, 14:05)

Man sollte dem Islam den Status der Weltreligion entziehen, anscheinend handelt es sich ja nur um eine mehr oder minder lose Ansammlung von ca. 1,8 Mrd Sekten.

Bei welcher instanz entzieht man dem Islam diesen Status? :D
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 15627
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Papa darf mit Tochter (2) nicht zum Schwimmen

Beitragvon Billie Holiday » Do 20. Dez 2018, 14:56

relativ hat geschrieben:(20 Dec 2018, 14:50)

Also ich habe selber ein halbes Jahr mit unseren damals noch sehr jungen Sohn zuhause gehockt und ich hätte mich unter Garantie darüber aufgeregt, wäre mir dies passiert. Allerdings wäre ich nie auf die Idee gekommen mich dabei von der Bild Zeitung vertreten zu lassen, wie immer dies auch gelaufen sein mag, daß sind die alltäglichen Irrtümer die wir so gut es geht überwinden muessen


Ich glaub, dass Tim blöd gehandelt hat, ist nun geklärt. :)

Ich erlebe sowas nicht, könnte mir aber vorstellen, mich konfessionsübergreifend zu ärgern.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Papa darf mit Tochter (2) nicht zum Schwimmen

Beitragvon relativ » Do 20. Dez 2018, 15:00

Billie Holiday hat geschrieben:(20 Dec 2018, 14:56)

Ich glaub, dass Tim blöd gehandelt hat, ist nun geklärt. :)

Ich erlebe sowas nicht, könnte mir aber vorstellen, mich konfessionsübergreifend zu ärgern.


Nicht nur Tim auch die Organisatoren, das die Muslimas diesen Wunsch geäußert haben, könnte man auch kritisch sehen, ist aber in meinen Augen, mit ein wenig Emphatie, durchaus nachzuvollziehen, je nachdem wie traditionell religiös sie sind.

Ein Ausschluss ärgert immer, jeder der mal vor einer Diskothek abgewiesen wurde weiss dies... ;)
Zuletzt geändert von relativ am Do 20. Dez 2018, 15:07, insgesamt 1-mal geändert.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 15627
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Papa darf mit Tochter (2) nicht zum Schwimmen

Beitragvon Billie Holiday » Do 20. Dez 2018, 15:06

relativ hat geschrieben:(20 Dec 2018, 15:00)

Nicht nur Tim auch die Organisatoren, das die Muslimas diesen Wunsch geäußert haben, könnte man auch kritisieren sehen, ist aber in meinen Augen, mit ein wenig Emphatie, durchaus nachzuvollziehen, je nachdem wie traditionell religiös sie sind.

Ein Ausschluss ärgert immer, jeder der mal vor einer Diskothek abgewiesen wurde weiss dies... ;)


Ich habe null Probleme mit reinen Frauengruppen. Mrinetwegen auch mit reinen muslimischen Gruppen.
Muß nur eindeutig geklärt sein, wann Väter willkommen sind. In einer Elterngruppe sind sie es.

Wie gesagt, Tim war dumm. Im Affekt der Bild sein Leid zu klagen, ist aber nicht illegal.

Wenn mir jemand freundlich und sachlich seine Grûnde nennt, bin ich die letzte, die kreischend auf ihr Recht pocht.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4407
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 23:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Papa darf mit Tochter (2) nicht mehr zum Schwimmen

Beitragvon Antonius » Do 20. Dez 2018, 15:26

Tom Bombadil hat geschrieben:(20 Dec 2018, 14:05)
Man sollte dem Islam den Status der Weltreligion entziehen, anscheinend handelt es sich ja nur um eine mehr oder minder lose Ansammlung von ca. 1,8 Mrd Sekten.
Der Islam ist sicherlich eine Ansammlung verschiedener Sekten, aber das ist nicht das eigentliche Problem.

Der Islam ist vor allem eine vormoderne, totalitäre, politische Herrschaftsideologie.

Mit den immanenten politischen Kategorien "Scharia" und "Djihad" stellt er ein singuläres, politisches Problem dar.
Damit verneint der Islam die universalen Menschenrechte und ist deshalb mit unserer Verfassung unvereinbar.
Das wurde vielfach wissenschaftlich begründet; siehe beispielsweise:
http://www.hintergrund-verlag.de/texte- ... t-kik.html
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Marmelada
Beiträge: 9317
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 01:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Papa darf mit Tochter (2) nicht mehr zum Schwimmen

Beitragvon Marmelada » Do 20. Dez 2018, 17:29

Tom Bombadil hat geschrieben:(20 Dec 2018, 14:05)

Man sollte dem Islam den Status der Weltreligion entziehen, anscheinend handelt es sich ja nur um eine mehr oder minder lose Ansammlung von ca. 1,8 Mrd Sekten.
Dann müsste man allein schon wegen der unterschiedlichen Ausprägungen des Protestantismus weltweit dem Christentum des Status einer Weltreligion entziehen. Ganz zu schweigen von den orthodoxen Kirchen, selbst bei den Katholiken gibt es Aufspaltungen.

Das änderte aber nichts daran, dass es hochgradig unaufgeklärt und hysterisch ist, jedem Moslem zu unterstellen, er strebe heimlich die Weltherrschaft an.
Benutzeravatar
Marmelada
Beiträge: 9317
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 01:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Papa darf mit Tochter (2) nicht zum Schwimmen

Beitragvon Marmelada » Do 20. Dez 2018, 17:49

aleph hat geschrieben:(20 Dec 2018, 12:50)

Meines Wissens wurde ihm gesagt "er könne leider nicht mitkommen". Das ist zu mindestens in Süddeutschland eine klare Absage und eine vollendete Tatsache. Da gibt es nichts mehr zu verhandeln.
Es wurde ihm von der Kursleiterin auf die Mailbox gesprochen:

„Ich wollte dir Bescheid geben: Wir sind ja am Mittwoch alles Frauen. Und es sind auch muslimische Frauen dabei. Deswegen wäre es gut, wenn deine Frau kommen würde. Du kannst dann leider nicht kommen. (…) Ich hoffe auf dein Verständnis!“

Zumindest in Südwestdeutschland besteht in solch einem Fall die Möglichkeit, im ersten Schritt zurückzurufen und den berechtigten Unmut anzubringen, anstatt bei der BILD anzuklingeln.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 15627
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Papa darf mit Tochter (2) nicht zum Schwimmen

Beitragvon Billie Holiday » Do 20. Dez 2018, 18:08

Marmelada hat geschrieben:(20 Dec 2018, 17:49)

Es wurde ihm von der Kursleiterin auf die Mailbox gesprochen:

„Ich wollte dir Bescheid geben: Wir sind ja am Mittwoch alles Frauen. Und es sind auch muslimische Frauen dabei. Deswegen wäre es gut, wenn deine Frau kommen würde. Du kannst dann leider nicht kommen. (…) Ich hoffe auf dein Verständnis!“

Zumindest in Südwestdeutschland besteht in solch einem Fall die Möglichkeit, im ersten Schritt zurückzurufen und den berechtigten Unmut anzubringen, anstatt bei der BILD anzuklingeln.


Dafür, dass man aus den den armen Tim verschmähenden Damen kein Drama machen soll, machst du aber ein ganz schönes Drama aus dem zugegebenermaßen ungeschickten Interview mit der Bild, deren Niveau kaum jemand mit Verstand ernst nehmen würde.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3713
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Papa darf mit Tochter (2) nicht zum Schwimmen

Beitragvon Fliege » Do 20. Dez 2018, 18:09

Marmelada hat geschrieben:(20 Dec 2018, 17:49)
Es wurde ihm von der Kursleiterin auf die Mailbox gesprochen:

„Ich wollte dir Bescheid geben: Wir sind ja am Mittwoch alles Frauen. Und es sind auch muslimische Frauen dabei. Deswegen wäre es gut, wenn deine Frau kommen würde. Du kannst dann leider nicht kommen. (…) Ich hoffe auf dein Verständnis!“

Zumindest in Südwestdeutschland besteht in solch einem Fall die Möglichkeit, im ersten Schritt zurückzurufen und den berechtigten Unmut anzubringen, anstatt bei der BILD anzuklingeln.

Tim hat das schon richtig gemacht. Nun wissen alle, wie Islamixen ticken.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Skeptiker
Moderator
Beiträge: 3238
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Papa darf mit Tochter (2) nicht zum Schwimmen

Beitragvon Skeptiker » Do 20. Dez 2018, 18:12

Marmelada hat geschrieben:(20 Dec 2018, 17:49)
Es wurde ihm von der Kursleiterin auf die Mailbox gesprochen:

„Ich wollte dir Bescheid geben: Wir sind ja am Mittwoch alles Frauen. Und es sind auch muslimische Frauen dabei. Deswegen wäre es gut, wenn deine Frau kommen würde. Du kannst dann leider nicht kommen. (…) Ich hoffe auf dein Verständnis!“

Zumindest in Südwestdeutschland besteht in solch einem Fall die Möglichkeit, im ersten Schritt zurückzurufen und den berechtigten Unmut anzubringen, anstatt bei der BILD anzuklingeln.

Vielleicht hat er sich ja auch gedacht, im Zeitalter von #metoo ist es viel effektiver den Anderen medial an den Pranger zu stellen. So ganz Unrecht scheint er nicht gehabt zu haben.

Man sollte eben bei politisch rhetorischen Waffen die gleichen Maßstäbe anlegen, wie es auch bei einem Leo II gemacht wird - immer drüber nachdenken was passiert wenn dem Feind die Waffen in die Hände fallen. Auch Männer können ganz schön intregant sein, wenn es Vorteile bietet - nicht nur Frauen.
Benutzeravatar
Marmelada
Beiträge: 9317
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 01:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Papa darf mit Tochter (2) nicht zum Schwimmen

Beitragvon Marmelada » Do 20. Dez 2018, 18:36

Billie Holiday hat geschrieben:(20 Dec 2018, 18:08)

Dafür, dass man aus den den armen Tim verschmähenden Damen kein Drama machen soll,
Welchen Teil von "berechtigtem Unmut" hast du nicht verstanden?

machst du aber ein ganz schönes Drama aus dem zugegebenermaßen ungeschickten Interview mit der Bild, deren Niveau kaum jemand mit Verstand ernst nehmen würde.
Ich habe lediglich einen Beitrag zum Strangthema beantwortet.

Fliege hat geschrieben:Tim hat das schon richtig gemacht. Nun wissen alle, wie Islamixen ticken.
So isses. Kennste eine, kennste alle.

Skeptiker hat geschrieben:Vielleicht hat er sich ja auch gedacht, im Zeitalter von #metoo ist es viel effektiver den Anderen medial an den Pranger zu stellen. So ganz Unrecht scheint er nicht gehabt zu haben.

Man sollte eben bei politisch rhetorischen Waffen die gleichen Maßstäbe anlegen, wie es auch bei einem Leo II gemacht wird - immer drüber nachdenken was passiert wenn dem Feind die Waffen in die Hände fallen. Auch Männer können ganz schön intregant sein, wenn es Vorteile bietet - nicht nur Frauen.
Harvey Weinstein gefällt das.
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 8401
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Papa darf mit Tochter (2) nicht zum Schwimmen

Beitragvon aleph » Do 20. Dez 2018, 18:37

Marmelada hat geschrieben:(20 Dec 2018, 17:49)

Es wurde ihm von der Kursleiterin auf die Mailbox gesprochen:

„Ich wollte dir Bescheid geben: Wir sind ja am Mittwoch alles Frauen. Und es sind auch muslimische Frauen dabei. Deswegen wäre es gut, wenn deine Frau kommen würde. Du kannst dann leider nicht kommen. (…) Ich hoffe auf dein Verständnis!“

Zumindest in Südwestdeutschland besteht in solch einem Fall die Möglichkeit, im ersten Schritt zurückzurufen und den berechtigten Unmut anzubringen, anstatt bei der BILD anzuklingeln.

Natürlich kann man das tun. Aber zunächst ist das eine Ausschluss aus der Veranstaltung, ohne Gesprächsangebot.
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein. Walter Jens
Economic Left/Right: -2.5 Social Libertarian/Authoritarian: -3.54

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste