Seite 2 von 10

Re: Symbol für Atheisten und Agnostiker

Verfasst: So 14. Jan 2018, 16:33
von Bleibtreu
JJazzGold hat geschrieben:(14 Jan 2018, 16:21)

Oh, prima, an Tattoos als Marketing hatte ich noch gar nicht gedacht. :thumbup: ;)
Der Vatikan wird sich ärgern, dass an diese Nische des Glaubensmarketings noch nicht gedacht hat.

Ich wusste, dass du es mit Humor nimmst. Christen haben dafuer einmal im Jahr das AscheKreuz auf der Stirn und noch anderen Firlefanz. Wenn ich da nur an Lourdes denke... :D

Jeder Gruppe ihre Symbole, die ein einträgliches Geschäft versprechen.

Sollen sie mal machen, wenn sie fuer den Schmu willige Abnehmer finden.

Re: Symbol für Atheisten und Agnostiker

Verfasst: So 14. Jan 2018, 17:57
von JJazzGold
Bleibtreu hat geschrieben:(14 Jan 2018, 16:33)

Ich wusste, dass du es mit Humor nimmst. Christen haben dafuer einmal im Jahr das AscheKreuz auf der Stirn und noch anderen Firlefanz. Wenn ich da nur an Lourdes denke... :D


Sollen sie mal machen, wenn sie fuer den Schmu willige Abnehmer finden.


Klar, wir teilen doch den selben Humor.
Glaubst du, das würde bei symbolbedürftigen Atheisten oder Agnostikern anders ablaufen, als bei den gängigen Religionen? ;)

Obwohl ich gestehen muss, dass ich auch eine Mesusa an der Tür habe. Die habe ich damals zum Einzug geschenkt bekommen, mich gefreut und dachte, einen Segen schlägt man auch im neuen Haus nicht aus und mit frischen K/M/B* zum 6.Januar oben am Türstock beißt es sich nicht. ;)

* https://de.m.wikipedia.org/wiki/Sternsinger


Re: Symbol für Atheisten und Agnostiker

Verfasst: So 14. Jan 2018, 18:02
von JJazzGold
Alpha Centauri hat geschrieben:(14 Jan 2018, 16:30)

Jeder betet etwas anderes an der Theist seinen Gott der Kapitalist das Geld. :cool:


Und dabei heißt es, “Du sollst keine anderen Götter haben neben mir“. ;)

Re: Symbol für Atheisten und Agnostiker

Verfasst: So 14. Jan 2018, 18:18
von Bleibtreu
JJazzGold hat geschrieben:(14 Jan 2018, 17:57)

Klar, wir teilen doch den selben Humor.
Glaubst du, das würde bei symbolbedürftigen Atheisten oder Agnostikern anders ablaufen, als bei den gängigen Religionen? ;)

Obwohl ich gestehen muss, dass ich auch eine Mesusa an der Tür habe. Die habe ich damals zum Einzug geschenkt bekommen, mich gefreut und dachte, einen Segen schlägt man auch im neuen Haus nicht aus und mit frischen K/M/B* zum 6.Januar oben am Türstock beißt es sich nicht. ;)

* https://de.m.wikipedia.org/wiki/Sternsinger


Damit habe ich auch keine Schmerzen. Ich habe eine wunderschoene Chanukkiah, die ich jedes Jahr zu Chanukkah benutze, egal wo ich mich gerade aufhalte. So richtig chic im JugendStil, gediegenes Silber mit blauen Steinen besetzt. :cool: Und ich liebe all die Leckereien und Froehlichkeiten zu unseren Festen. Und ich ueberlege seit einiger Zeit, ob ich mir einen kleinen blauen DavidStern taetowieren lasse. Vielleicht in den Nacken, dann ist er von meinen langen Haaren verdeckt. :D Natuerlich nicht aus religioesen Gruenden.

Re: Symbol für Atheisten und Agnostiker

Verfasst: So 14. Jan 2018, 18:58
von Teeernte
JJazzGold hat geschrieben:(14 Jan 2018, 18:02)

Und dabei heißt es, “Du sollst keine anderen Götter haben neben mir“. ;)





Treu bis in den Sarg..

Re: Symbol für Atheisten und Agnostiker

Verfasst: Mo 15. Jan 2018, 12:41
von King Kong 2006
Da gibt es schon was.

The atomic whirl is the logo of the American Atheists, and has come to be used as a symbol of atheism in general.

https://en.wikipedia.org/wiki/Atomic_whirl


Allerdings finde ich kritikwürdig, das es zu sehr auf die Wissenschaft den Schwerpunkt legt. Viele Atheisten haben da auch keine übermäßige Verbundenheit dazu. Sonst könnte man ja sagen, das sie eben "Wissenschaftsgläubige" wären. ;)

Re: Symbol für Atheisten und Agnostiker

Verfasst: Mo 15. Jan 2018, 22:24
von Skeptiker
Auf Google Bildersuche stößt man oft auf eine Art Atommodell. Spricht mich aber nicht unbedingt an.

Gibt es denn überhaupt eine Gemeinsamkeit zwischen Atheisten, die Grundlage für ein einheitliches Symbol sein kann? Immerhin sind sie vereint in der Ablehnung von Gottesglaube, aber ein gekreuzigtes Spaghettimonster unter nem Halbmond wäre wohl wieder zu provokant.

Könnte man sich auf Naturalismus als Kernbotschaft einigen, dann könnte ein Globus etwas sein. Quasi der Blick auf uns und nicht auf etwas was wir draußen suchen. Eigenverantwortung, nicht gehorsam vor Gott.

Ansonsten könnten sich viele vielleicht mit Rationalismus identifizieren, aber da fällt mir nichts ein außer "1+1=2", oder ein beliebiges mathematisches Zeichen. Wäre weniger spirituell - dem Bekenntnis dadurch aber angemessen.

Re: Symbol für Atheisten und Agnostiker

Verfasst: Mo 15. Jan 2018, 22:35
von Misterfritz
Wozu überhaupt ein Symbol?
Halte ich gar nix von. Die Gruppe der Atheisten ist ja mitnichten homogen.

Re: Symbol für Atheisten und Agnostiker

Verfasst: Fr 2. Feb 2018, 08:42
von Zahnderschreit
Ist die Gruppe z.B. der Crhisten denn homogen(er)?

Spontan ist mir der Darwin-Fisch eingefallen.

Re: Symbol für Atheisten und Agnostiker

Verfasst: Fr 2. Feb 2018, 09:53
von Excellero
wenns sein muss kannst ja das tragen:
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... n_fish.png
sehe aber keine notwendigkeit

Re: Symbol für Atheisten und Agnostiker

Verfasst: Fr 2. Feb 2018, 17:45
von JosefG
Der Darwin-Fisch eignet sich nicht zur Abgrenzung gegen das Christentum,
da der Darwinismus auch von modernen Christen nicht bestritten wird.

Re: Symbol für Atheisten und Agnostiker

Verfasst: Fr 2. Feb 2018, 23:41
von Ein Terraner
Zahnderschreit hat geschrieben:(02 Feb 2018, 08:42)

Ist die Gruppe z.B. der Crhisten denn homogen(er)

Erkennst du den Unterschied zwischen einer Gruppe die etwas gemeinsam hat und einer Gruppe die etwas beliebiges nicht teilen?

Re: Symbol für Atheisten und Agnostiker

Verfasst: Mi 7. Feb 2018, 08:58
von Zahnderschreit
Als Beispiel etwa die Gruppe der Atheisten, deren Gemeinsamkeit der Nichtglaube an Gott ist?

Ja, ich weiß. Das Beispiel zählt nicht.

Re: Symbol für Atheisten und Agnostiker

Verfasst: Mi 7. Feb 2018, 11:20
von Ein Terraner
Zahnderschreit hat geschrieben:(07 Feb 2018, 08:58)

Als Beispiel etwa die Gruppe der Atheisten, deren Gemeinsamkeit der Nichtglaube an Gott ist?


Nein, etwa einer Gruppe die Nicht Raucht, keinen Tee mag oder kein Interesse an Curling hat.


P.S. In wie fern leitest du eigentlich eine Gemeinsamkeit bei etwas ab das nicht vorhanden ist ?

Re: Symbol für Atheisten und Agnostiker

Verfasst: Fr 9. Feb 2018, 11:15
von TheManFromDownUnder
Wieso brauche ich ein Symbol als Agnostiker? Ist meine Privatangelegenheit und gehoere keinem Klub an

Re: Symbol für Atheisten und Agnostiker

Verfasst: Fr 9. Feb 2018, 14:56
von Cat with a whip
Liegestuhl hat geschrieben:(14 Jan 2018, 13:07)

Man sollte Agnostiker und Atheisten nicht in einen Topf werfen.

Auch nicht in die Pfanne!

Re: Symbol für Atheisten und Agnostiker

Verfasst: Fr 9. Feb 2018, 16:41
von immernoch_ratlos
Jungs und Mädels - als "Ungläubige im weitesten Sinn" :

"Daran werden alle erkennen, dass ihr meine Jünger seid, wenn ihr Liebe untereinander habt. Johannes 13,35

Da hilft nur als "Gegendarstellung" für alle die nicht brave Christen sein wollen möglichst lieblos untereinander zu sein - dabei kräftig böse dreinschauen ist Symbolik genug. Jeder wird sofort wissen hier kommen die Ungläubigen !

Wer sich besser einsortieren möchte, so als ordentlich "Agnostischer Atheist" oder doch eher "Agnostischer Theist" - es gibt augenscheinlich zu viele Variationen von "ohne Wissen - ohne Erkenntnis" zu sein :?

Als gemeinsames Symbol schlage ich daher den linken Zeigefinger in der Nase vor - nachdenkliche Menschen bohren gerne in ihrer Nase herum, vermutlich weil man / frau so dem eigenen Hirn näher kommt.

Sicher es kann auch der rechte Zeigefinger sein - außer dem Daumen - bieten sich so zahlreiche Variationen an - beidnasenlöchriges Bohren - mal mit, mal ohne gekreuzte Arme - mal mit diesem - mal mit jenem Finger. Irgendwer wird sicher herausfinden wie viele Variationen es da geben mag :rolleyes:

Das ist auch dringend erforderlich. Immerhin finden sich neben den Varianten "Agnostischer Atheismus", "Agnostischer Theismus" noch "Apatheismus (auch „apathischer“ oder „pragmatischer Agnostizismus“)", "Ignostizismus", "Starker Agnostizismus (auch „harter“, „geschlossener“, „strenger“ oder „permanenter Agnostizismus“)" und "Schwacher Agnostizismus (auch „weicher“, „offener“, „empirischer“ oder „temporaler Agnostizismus“)".

Da kam erst einmal "Atheismus" überhaupt nicht so recht zur Geltung - erstaunlich da gibt es "Religiöser Atheismus", "Atheismus als religiöses Bekenntnis", "Freireligiöse Bewegung", "Theoretischer Atheismus" sowie "Praktischer Atheismus", "Existenzialismus", "Logisch-empiristische Metaphysikkritik" und noch vieles mehr...

Spätestens jetzt sollte allen klar sein, ein einfaches Symbol reicht da nicht !

Auch der eine oder andere Finger in der Nase lässt zu viele Möglichkeiten offen - es fehlt der eindeutige Wiedererkennungswert. Auch könnte die wichtige Nasenatmung darunter leiden - andere unpraktische, bis hin zu als unhygienisch empfundene Begleitumstände - mögen gegen diese Symbolik sprechen.

Tattoos - es sei den auf dem gesamten Körper - können ebenfalls nur sehr unzureichend die o.g. Varianten abbilden - wer möchte schon irrtümlich sich des "Schwacher Agnostizismus" bezichtigt sehen, wo er / sie ganz klar dem "Starken Agnostizismus" zugehörig sieht :?:

Übrigens sind Christen noch immer damit beschäftigt ob Tattoos das Richtige für sie sein könnten - da hilft leider :
Levitikus 19,28 hat geschrieben:Und einen Einschnitt wegen eines Toten sollt ihr an eurem Fleisch nicht machen; und geätzte [tätowierte] Schrift sollt ihr an euch nicht machen. Ich bin der HERR.
nur wenig.

Auch das Ritzen findet dort wenig Anklang meint doch das "Deuteronomium/5. Buch Mose" :
Ihr seid Kinder für den HERRN, euren Gott. Ihr dürft euch nicht wegen eines Toten Schnittwunden beibringen und euch nicht zwischen euren Augen kahl scheren. Denn ein heiliges Volk bist du dem HERRN, deinen Gott. Und dich hat der HERR erwählt, dass du ihm zum Volk seines Eigentums wirst aus allen Völkern, die auf dem Erdboden sind.
auch nur begrenzt weiter.

Nach dem das nun die notwendige Unklarheit erfahren hat, möchte ich noch vorsichtig darauf hinweisen - "Agnostiker" sind in vielen Weltgegenden sehr ungelitten - wer das dann noch nach Außen trägt, wird gern auch mal umgebracht - nur so, um den Frust, es gibt keine "ordentliche Kennzeichnung" für "Ungläubige" im weitesten Sinn, etwas zu relativieren... ;)

Re: Symbol für Atheisten und Agnostiker

Verfasst: Sa 3. Mär 2018, 15:36
von schokoschendrezki
Billie Holiday hat geschrieben:(14 Jan 2018, 01:17)

Atheisten bilden keine Gemeinschaft wie Gläubige, ein Symbol ist überflüssig wie ein Kropf.
Also ich brauch sowas nicht.

Es gibt immerhin in jüngerer Zeit den "Neuen Atheismus" als informelle Bewegung. Richard Dawkins ist dabei sicherlich der bekannteste Name. Ausgelöst unter anderem durch das offensichtliche Scheitern der Säkularisierungsthese. Also der Annahme eines langfristigen Bedeutungsverlusts der Religionen. Der ist nicht eingetreten. Im Gegenteil. Die Tendenzen in den islamisch geprägten Ländern werden immer als erstes dafür genannt, sind aber nur beispielhaft. Der rasante Aufstieg der Pfingstkirchen in Brasilien ist ebenso bemerkenswert. Der um sich greifende Hindu-Nationalismus in Indien. Vor allem aber das Beispiel der Russisch-Orthodoxen Kirche, die nach mehr als 70-jährigem Todesschlaf wie Phönix aus der Asche wiederauferstanden ist.

Die zentrale Ideologie der "Neuen Atheisten" ist der Szientismus. Also der Glaube an die Möglichkeit und Notwendigkeit der Lösung aller Fragen durch und nur durch die Naturwissenschaften. Das Erstaunliche am Szientismus und der Bewegung "Neuer Atheismus" ist, dass er sich realiter gar nicht mehr so sehr gegen die Religionen richtet sondern sich mehr und mehr an einer grundsätzlichen Diskreditierung aller Sparten der Geisteswissenschaften abarbeitet. Unabhängig davon, ob diese etwas mit Religion zu tun haben oder nicht.

Der Widerspruch, dass mit der Säkularisierungsthese eine wissenschaftliche Prognose nicht eingetreten ist, sich als nicht zutreffend erwiesen hat und man sich aber gleichzeitig für die unbedingte Gültigkeit wissenschaftlicher Prognosen einsetzt, ist womöglich eine der Ursachen für die Vebittertheit und Agressivität, mit der diese Diskreditierung betrieben wird.

https://de.wikipedia.org/wiki/Neuer_Atheismus

Re: Symbol für Atheisten und Agnostiker

Verfasst: Sa 3. Mär 2018, 15:39
von Ein Terraner

Re: Symbol für Atheisten und Agnostiker

Verfasst: Fr 21. Sep 2018, 00:24
von Simon
Ich bin gegen alles was Ungläubige als Gruppe ausweist oder sie auf eine Stufe mit Anhängern spezieller Religionen stellt. Ich denke so ist es einfacher, dass Atheismus nach und nach zur Norm wird.

@schoko Die Welt wird ungläubiger. So gut wie alle alten Leute, die ich kenne, sind Christen und so gut wie keine jungen Leute glauben überhaupt an irgendeine Gottheit. Selbst in islamisch geprägten Gebieten nimmt die Zahl der Ungläubigen immer weiter und trotz Verfolgung zu. Ich habe noch nie von einer Säkularisierungsthese gehört, aber dass ein paar Russen von der Anbetung Stalins wieder zurück zu Jesus gewechselt haben, ändert nichts an der generellen Abnahme der Religiösität.