Internethetzer bei Arbeitgebern melden

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Internethetzer bei Arbeitgebern melden

Beitragvon Provokateur » Do 29. Okt 2015, 19:31

michi.ensch » Do 29. Okt 2015, 19:28 hat geschrieben:
Woher wissen sie das? Haben sie da eine repräsentative Umfrage unter Porsche-Käufer gemacht? Da fällt mir nur ein Porsche-Fahrer ein, der sich für die Gesinnung der Mitarbeiter einer Verkaufsfirma interessieren könnte, das ist der Linken-Politiker Herr Ernst.


Der hat seinen Porsche ja schon. Aber auch Attilla Hildmann, einer der bekanntesten veganen Köche in Deutschland, fährt Porsche.

Es geht hier primär um Neukunden.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
epona
Beiträge: 9812
Registriert: Mi 14. Dez 2011, 13:51

Re: Internethetzer bei Arbeitgebern melden

Beitragvon epona » Do 29. Okt 2015, 19:31

michi.ensch » Do 29. Okt 2015, 19:59 hat geschrieben:
Ihre Intelligenz in Worten zu beschreiben, würde klar gegen die Netiketten dieses Forums verstoßen. Wie wäre es, wenn sie nicht laufend mit ihren Verbalentgleisungen vom Theam ablenken würden?


.........ist nicht möglich :D wollte ich zum Ausdruck bringen :D
Stell doch dein Licht nicht so unter den Scheffel :D

Nun solltest du dich aber wieder dem Thema zuwenden.

M.E. tun AG gut daran fremdenfeindliche, rassistische Tendenzen zu unterbinden.
Bist du anderer Ansicht?
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 13070
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 17:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Internethetzer bei Arbeitgebern melden

Beitragvon Dampflok94 » Do 29. Okt 2015, 19:35

Fadamo » 29. Okt 2015, 19:00 hat geschrieben:
Kommt das nicht einer Selbstjustiz nahe ?
Erst bei einer rechtskräftigen Verurteilung wegen Volkshetze sollte der AG reagieren.

Was hat denn das Strafrecht mit dem Arbeitsrecht zu tun? Da kann doch von Selbstjustiz keine Rede sein. Dem Betroffenen steht selbstplaudernd der Rechtsweg offen. Und im übrigen ist eine rechtskräftige Verurteilung mitnichten notwendig. Bei einer Verdachtskündigung steht sogar ein nFreispruch einer Kündigung nicht im Wege.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Demolit

Re: Internethetzer bei Arbeitgebern melden

Beitragvon Demolit » Do 29. Okt 2015, 19:36

epona » Do 29. Okt 2015, 19:31 hat geschrieben:
.........ist nicht möglich :D wollte ich zum Ausdruck bringen :D
Stell doch dein Licht nicht so unter den Scheffel :D

Nun solltest du dich aber wieder dem Thema zuwenden.

M.E. tun AG gut daran fremdenfeindliche, rassistische Tendenzen zu unterbinden.
Bist du anderer Ansicht?


Toller Post, ganz großes Kino, so was von durchschlagender Allgemeinheitsbedeutung ...rein rhetorische Frage, darf man auch Dummheitstendenzen durch Gutmeinen bekämpfen..oder fällt das bereits unter deine raus gekloppten Allgemeinplätze?

echt ? ;)
Zuletzt geändert von Demolit am Do 29. Okt 2015, 19:36, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
epona
Beiträge: 9812
Registriert: Mi 14. Dez 2011, 13:51

Re: Internethetzer bei Arbeitgebern melden

Beitragvon epona » Do 29. Okt 2015, 19:45

Demolit » Do 29. Okt 2015, 20:36 hat geschrieben:
Toller Post, ganz großes Kino, so was von durchschlagender Allgemeinheitsbedeutung ...rein rhetorische Frage, darf man auch Dummheitstendenzen durch Gutmeinen bekämpfen..oder fällt das bereits unter deine raus gekloppten Allgemeinplätze?

echt ? ;)


Ach weißt du, die Dummheitstendenzen von Leutchen die ständig von "Gutmeinenden" schwätzen nehme ich nicht mehr zur Kenntnis.
Ist einfach zu bekloppt ;) echt
Svi Back

Re: Internethetzer bei Arbeitgebern melden

Beitragvon Svi Back » Do 29. Okt 2015, 19:48

ich bin Oldschool und bleibe bei Gutmenschen. Versprochen. :D
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Internethetzer bei Arbeitgebern melden

Beitragvon Provokateur » Do 29. Okt 2015, 19:51

Leute, bleibt beim Thema.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 16277
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Internethetzer bei Arbeitgebern melden

Beitragvon Keoma » Do 29. Okt 2015, 19:53

Provokateur » Do 29. Okt 2015, 20:14 hat geschrieben:
Wer sich einen Porsche leisten kann, dem ist der Preis aber nicht so wichtig. Der kann sich genau so gut einen Aston Martin oder einen Jaguar kaufen - völlig Rassismus-unverdächtig in so einem Fall.


Äh, das ist dir hoffentlich selbst ein wenig zu blöd.
Oder ist dir der Begriff "Auto" völlig fremd"?
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Internethetzer bei Arbeitgebern melden

Beitragvon Provokateur » Do 29. Okt 2015, 19:54

Worauf willst du hinaus? Ich verstehe den Hintergrund der Frage nicht.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 9222
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Internethetzer bei Arbeitgebern melden

Beitragvon aleph » Do 29. Okt 2015, 20:03

Provokateur » Do 29. Okt 2015, 19:14 hat geschrieben:
Wer sich einen Porsche leisten kann, dem ist der Preis aber nicht so wichtig. Der kann sich genau so gut einen Aston Martin oder einen Jaguar kaufen - völlig Rassismus-unverdächtig in so einem Fall.


Natürlich, jemand, der sich so was kauft, braucht das nicht unbedingt, sondern er will gerade dieses Auto, weil es ihn gefällt. Vermutlich schaut er nicht danach, was der Hersteller so für Leute beschäftigt. Leute schauen ja nicht mal nach, wo die Produkte herkommen, die sie essen oder unter welchen Bedingungen die Kleider hergestellt wurden, die sie tragen, denn sonst würden nicht so viele Leute unter so schlechten Bedingungen auf der Erde arbeiten - ein größeres Problem, als die dumme Hetze eines rechten Hetzers.
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein. Walter Jens
Economic Left/Right: -2.5 Social Libertarian/Authoritarian: -3.54
michi.ensch

Re: Internethetzer bei Arbeitgebern melden

Beitragvon michi.ensch » Do 29. Okt 2015, 20:31

epona » Do 29. Okt 2015, 20:31 hat geschrieben:
.........ist nicht möglich :D wollte ich zum Ausdruck bringen :D
Stell doch dein Licht nicht so unter den Scheffel :D

Nun solltest du dich aber wieder dem Thema zuwenden.

M.E. tun AG gut daran fremdenfeindliche, rassistische Tendenzen zu unterbinden.
Bist du anderer Ansicht?


Der schlimmste Lump im ganzen Land, ist und bleibt der Denunziant!
Nur um wieder zum Thema zurückzukehren.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 16277
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Internethetzer bei Arbeitgebern melden

Beitragvon Keoma » Do 29. Okt 2015, 20:35

Provokateur » Do 29. Okt 2015, 20:54 hat geschrieben:Worauf willst du hinaus? Ich verstehe den Hintergrund der Frage nicht.

Habe ich auch nicht erwartet.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Internethetzer bei Arbeitgebern melden

Beitragvon Provokateur » Do 29. Okt 2015, 20:47

Hilf mir halt, sie zu verstehen, dann bekommst du auch eine Antwort.

Ein Auto hat vier Räder, nen Motor und ein Lenkrad. Ich zum Beispiel kaufe mir nur Autos, die ich ohne Kredit bezahlen kann. Ich weiß nicht, was deine Frage soll.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 16277
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Internethetzer bei Arbeitgebern melden

Beitragvon Keoma » Do 29. Okt 2015, 20:57

Provokateur » Do 29. Okt 2015, 21:47 hat geschrieben:Hilf mir halt, sie zu verstehen, dann bekommst du auch eine Antwort.

Ein Auto hat vier Räder, nen Motor und ein Lenkrad. Ich zum Beispiel kaufe mir nur Autos, die ich ohne Kredit bezahlen kann. Ich weiß nicht, was deine Frage soll.

Sehr löblich,wenn du nicht auf Autos fixiert bist.
Jedoch gibt es ganz viele andere.
Die würden den schundigsten BMW nicht gegen einen VW eintauschen.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Fazer
Beiträge: 3993
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 10:40

Re: Internethetzer bei Arbeitgebern melden

Beitragvon Fazer » Do 29. Okt 2015, 22:36

epona » Do 29. Okt 2015, 19:45 hat geschrieben:
Wenn sich ein fremdenfeindlicher Htzer unter Bezug auf seinen AG im Netz outet muss man nicht nachfragen.


Das schöne ist, dass sich die ganzen Verteidiger dieses Azubis auf die Position stellen, dass die Firma doch gefälligst ruhig ohne jeden Anspruch auf Moral handeln soll. Hauptsache die Kasse stimmt. Wenn die Käufer den Porsche kaufen auch wenn ich Rassisten beschäftige ist der Rest egal. Verhalten sich dann aber Unternehmen tatsächlich ohne Rücksicht auf Werte werden sie widerum angegriffen. Je nachdem worum es halt geht.
Freiheit bedeutet Verantwortung; das ist der Grund, weshalb sich die meisten vor ihr fürchten. (George Bernard Shaw)
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Internethetzer bei Arbeitgebern melden

Beitragvon Fadamo » Fr 30. Okt 2015, 03:19

Dampflok94 » Do 29. Okt 2015, 19:35 hat geschrieben:Was hat denn das Strafrecht mit dem Arbeitsrecht zu tun?


Nix.
Wenn der Arbeitnehmer seine Arbeit macht,warum sollte er dann entlassen werden?
Und was geht dem Arbeitgeber das Privatleben des AN an ?
Da wurde bestimmt gegenüber dem AG Druck ausgeübt,damit er den AN feuert.
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Marcin
Beiträge: 10101
Registriert: Do 5. Jun 2008, 08:20
Benutzertitel: Kulturchauvinist

Re: Internethetzer bei Arbeitgebern melden

Beitragvon Marcin » Fr 30. Okt 2015, 05:43

Fadamo » Fr 30. Okt 2015, 04:19 hat geschrieben:
Nix.
Wenn der Arbeitnehmer seine Arbeit macht,warum sollte er dann entlassen werden?
Und was geht dem Arbeitgeber das Privatleben des AN an ?
Da wurde bestimmt gegenüber dem AG Druck ausgeübt,damit er den AN feuert.



Schwer zu verstehen? Wer sich oeffentlich als MA eines Unternehmen aeussert, muss mit arbeitsrechtliche Konsequenzen rechnen.
Marcin
Beiträge: 10101
Registriert: Do 5. Jun 2008, 08:20
Benutzertitel: Kulturchauvinist

Re: Internethetzer bei Arbeitgebern melden

Beitragvon Marcin » Fr 30. Okt 2015, 07:20

Die feigen Asis loeschen jetzt reihenweise ihr Profile auf FB. Zu spaet, die Polizei klingelt demnaechst! :p
Zuletzt geändert von Marcin am Fr 30. Okt 2015, 07:20, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
epona
Beiträge: 9812
Registriert: Mi 14. Dez 2011, 13:51

Re: Internethetzer bei Arbeitgebern melden

Beitragvon epona » Fr 30. Okt 2015, 07:21

Marcin » Fr 30. Okt 2015, 06:43 hat geschrieben:

Schwer zu verstehen? Wer sich oeffentlich als MA eines Unternehmen aeussert, muss mit arbeitsrechtliche Konsequenzen rechnen.


Genau das ist der Punkt! :thumbup:
Benutzeravatar
epona
Beiträge: 9812
Registriert: Mi 14. Dez 2011, 13:51

Re: Internethetzer bei Arbeitgebern melden

Beitragvon epona » Fr 30. Okt 2015, 07:24

Fazer » Do 29. Okt 2015, 23:36 hat geschrieben:
Das schöne ist, dass sich die ganzen Verteidiger dieses Azubis auf die Position stellen, dass die Firma doch gefälligst ruhig ohne jeden Anspruch auf Moral handeln soll. Hauptsache die Kasse stimmt. Wenn die Käufer den Porsche kaufen auch wenn ich Rassisten beschäftige ist der Rest egal. Verhalten sich dann aber Unternehmen tatsächlich ohne Rücksicht auf Werte werden sie widerum angegriffen. Je nachdem worum es halt geht.


Dabei spielt es nur eine untergeordnete Rolle auf welche Art der AG Kenntnis von derart menschenverachtenden, hetzerischen Beiträgen erlangt hat.

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: becksham und 9 Gäste