Das Erbe der DDR

Moderator: Moderatoren Forum 8

Blockhead

Das Erbe der DDR

Beitragvon Blockhead » Do 25. Jun 2015, 08:26

Was mich schon länger beschäftigt ... die ganzen Putinrussland-Fans, Pegidioten, Westenhasser und Lügenpressekreischer sind eine skurrile Erscheinung. Kann es sein, daß sich das Gros dieser komischen Typen aus alten Ossis zusammensetzt?

Denen wurde doch täglich eingetrichtert, daß Russland ein "Brudervolk" ist und daß die USA und der imperialistische Westen satanische Konstrukte sind.

Daß die meisten deutschen Neonazis aus der Zone kommen ist ja bekannt. Dort wurde der Faschismus einfach verboten aber nie aufgearbeitet. Auch gibt es in der Ex-DDR die meisten Islamhasser, obwohl dort so gut wie keine Muslims leben.

Haben wir uns mit der Wiedervereinigung vor einem 1/4 Jahrhundert einen Haufen Psychopathen angelacht, was jetzt erst zu einem ernsthaften Problem wird?

Was haltet ihr von der These?
Benutzeravatar
Alana4
Beiträge: 3282
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 19:09
Benutzertitel: immer mit etwas Traurigkeit
Wohnort: Großstadt

Re: Das Erbe der DDR

Beitragvon Alana4 » Do 25. Jun 2015, 09:23

Blockhead hat geschrieben:Was haltet ihr von der These?

Die hat ein Psychopath aufgestellt.
Ich beherrsche die deutsche Rechtschreibung! Aber meine Tastatur hat damit manchmal Probleme.
ATAC

Re: Das Erbe der DDR

Beitragvon ATAC » Do 25. Jun 2015, 09:23

Selten so einen Scheiss gelesen
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 37134
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 12:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Das Erbe der DDR

Beitragvon Liegestuhl » Do 25. Jun 2015, 09:42

Blockhead » Do 25. Jun 2015, 08:26 hat geschrieben:Was haltet ihr von der These?


Das darf man vielleicht denken, aber nicht sagen.
Ich schulde dem Leben das Leuchten in meinen Augen.
Blockhead

Re: Das Erbe der DDR

Beitragvon Blockhead » Do 25. Jun 2015, 09:59

Liegestuhl » Do 25. Jun 2015, 09:42 hat geschrieben:
Das darf man vielleicht denken, aber nicht sagen.


Gut, so manch alter Ossi kann sich dadurch angepisst fühlen.
Es soll ja auch durchaus keine Verallgemeinerung sein.
Mir ist schon bewusst, daß es auch Ex-DDRler gibt, die bei klarem Verstand sind.
Aber die permanente Propagandaberieselung im Realsozialismus hat bei vielen leider Spuren hinterlassen.
Das wird man auch nach Jahrzehnten nicht einfach so los.
Im Gegenteil: durch Verdrängung gräbt es sich noch tiefer ins Unterbewusstsein.
Und plötzlich bekommt man leuchtende Augen, wenn ein lupenreiner russischer Retortendemokrat wie Putin einem via RT/youtube zuzwinkert.
Atheist

Re: Das Erbe der DDR

Beitragvon Atheist » Do 25. Jun 2015, 10:08

Der Russe kommt!
Blockhead

Re: Das Erbe der DDR

Beitragvon Blockhead » Do 25. Jun 2015, 10:10

Atheist » Do 25. Jun 2015, 10:08 hat geschrieben:Der Russe kommt!


In den Köpfen der Ossis ist er noch da. Er hat sie nie verlassen.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 37501
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Das Erbe der DDR

Beitragvon JJazzGold » Do 25. Jun 2015, 10:12

Blockhead » Do 25. Jun 2015, 08:26 hat geschrieben:Was mich schon länger beschäftigt ... die ganzen Putinrussland-Fans, Pegidioten, Westenhasser und Lügenpressekreischer sind eine skurrile Erscheinung. Kann es sein, daß sich das Gros dieser komischen Typen aus alten Ossis zusammensetzt?

Denen wurde doch täglich eingetrichtert, daß Russland ein "Brudervolk" ist und daß die USA und der imperialistische Westen satanische Konstrukte sind.

Daß die meisten deutschen Neonazis aus der Zone kommen ist ja bekannt. Dort wurde der Faschismus einfach verboten aber nie aufgearbeitet. Auch gibt es in der Ex-DDR die meisten Islamhasser, obwohl dort so gut wie keine Muslims leben.

Haben wir uns mit der Wiedervereinigung vor einem 1/4 Jahrhundert einen Haufen Psychopathen angelacht, was jetzt erst zu einem ernsthaften Problem wird?

Was haltet ihr von der These?



Da ist es wieder, das altbekannte "die", das mehr Rückschlüsse auf den Anwender zulässt, als auf eine verallgemeinernd und herabsetzend bezeichnete Gruppe von Menschen.

"Die Ossis" im o.g. Sinn gibt es ebenswenig, wie "die Bayern", "die" Ostfriesen, oder "die Muslime, "die Asysuchenden", etc. pp.

Absurd solche Thesen, die in ihrer Verallgemeinerung nicht nur aus "den Ossis", sondern explizit aus Frau Merkel und Herrn Gauck Psychopathen machen wollen, sondern aus Millionen von Menschen einen angeblich neu erblühten, aus den östlichen Bundeländern eingewanderten Nationalsozialismus erfindet.

Mir scheint, hier treibt sich in den letzten Wochen ein neues Klientel herum, dass sich als selbsternannte Nazispürhunde betätigen möchten, wobei Jede/r, die/der liberal oder konservativ eingestellt ist, in strikt linker Gesinnung mit dem Ruch nationalsozialistischer Konformität bekleckert wird.

Grübel, an wen erinnert mich das nur......

StGB §130 lässt ebenso grüßen, wie Ignazio Silone.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Atheist

Re: Das Erbe der DDR

Beitragvon Atheist » Do 25. Jun 2015, 10:12

Blockhead » Do 25. Jun 2015, 10:10 hat geschrieben:
In den Köpfen der Ossis ist er noch da. Er hat sie nie verlassen.


Im Ernst jetzt: Der steht schon vor der Tür!
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 15419
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Das Erbe der DDR

Beitragvon Keoma » Do 25. Jun 2015, 10:15

JJazzGold » Do 25. Jun 2015, 10:12 hat geschrieben:

Da ist es wieder, das altbekannte "die", das mehr Rückschlüsse auf den Anwender zulässt, als auf eine verallgemeinernd und herabsetzend bezeichnete Gruppe von Menschen.

"Die Ossis" im o.g. Sinn gibt es ebenswenig, wie "die Bayern", "die" Ostfriesen, oder "die Muslime, "die Asysuchenden", etc. pp.

Absurd solche Thesen, die in ihrer Verallgemeinerung nicht nur aus "den Ossis", sondern explizit aus Frau Merkel und Herrn Gauck Psychopathen machen wollen, sondern aus Millionen von Menschen einen angeblich neu erblühten, aus den östlichen Bundeländern eingewanderten Nationalsozialismus erfindet.

Mir scheint, hier treibt sich in den letzten Wochen ein neues Klientel herum, dass sich als selbsternannte Nazispürhunde betätigen möchten, wobei Jede/r, die/der liberal oder konservativ eingestellt ist, in strikt linker Gesinnung mit dem Ruch nationalsozialistischer Konformität bekleckert wird.

Grübel, an wen erinnert mich das nur......

StGB §130 lässt ebenso grüßen, wie Ignazio Silone.


Ist mir auch schon aufgefallen.
Zudem ist da ein Diskussionsstil aufgekommen, dass einem das Schaudern lehrt.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 37501
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Das Erbe der DDR

Beitragvon JJazzGold » Do 25. Jun 2015, 10:16

Atheist » Do 25. Jun 2015, 10:08 hat geschrieben:Der Russe kommt!



Der Russe kann ja so schlimm nicht sein, hat er doch so schöne Augen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Blockhead

Re: Das Erbe der DDR

Beitragvon Blockhead » Do 25. Jun 2015, 10:17

Atheist » Do 25. Jun 2015, 10:12 hat geschrieben:Im Ernst jetzt: Der steht schon vor der Tür!

Und das freut oder ängstigt dich?
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15275
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Das Erbe der DDR

Beitragvon John Galt » Do 25. Jun 2015, 10:18

Der "antifaschistische Schutzwall" hat die BRD-GmbH vor den Faschisten geschützt und nicht umgekehrt.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Atheist

Re: Das Erbe der DDR

Beitragvon Atheist » Do 25. Jun 2015, 10:19

Blockhead » Do 25. Jun 2015, 10:17 hat geschrieben:Und das freut oder ängstigt dich?


Meine Generation ist nicht dahingehend indoktriniert worden.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 37501
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Das Erbe der DDR

Beitragvon JJazzGold » Do 25. Jun 2015, 10:20

Keoma » Do 25. Jun 2015, 10:15 hat geschrieben:
Ist mir auch schon aufgefallen.
Zudem ist da ein Diskussionsstil aufgekommen, dass einem das Schaudern lehrt.


Das von ad personam Spam geprägte Diskussions"nowo" lässt hoffen, dass sich auch dieses Klientel nicht lange hier hält.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Blockhead

Re: Das Erbe der DDR

Beitragvon Blockhead » Do 25. Jun 2015, 10:23

JJazzGold » Do 25. Jun 2015, 10:16 hat geschrieben:Der Russe kann ja so schlimm nicht sein, hat er doch so schöne Augen. [/color]


Die Vorliebe für "den Russen" geht tatsächlich zum größten Teil auf Emotionen zurück.
Putin ist eine Heldengestalt für die Verlierer der Wiedervereinigung.
Er ist Sinnbild eines "Führers", der einem gedemütigten "Volk" wieder zu neuer Größe verhilft.
Und sowas spricht Deutsche besonders an.
Zuletzt geändert von Blockhead am Do 25. Jun 2015, 10:30, insgesamt 1-mal geändert.
Blockhead

Re: Das Erbe der DDR

Beitragvon Blockhead » Do 25. Jun 2015, 10:29

Atheist » Do 25. Jun 2015, 10:19 hat geschrieben:
Meine Generation ist nicht dahingehend indoktriniert worden.

Du meinst weil "der Russe" schon da war.
Er wurde als der Gute definiert. Der Hauptakteur, der Deutschland vom Hitlerfaschismus befreite.
Die Westalliierten waren entweder bloß Statisten oder auch Faschisten. Schlimmere sogar.
Das kommt heute alles wieder hoch, wenn man mal auf die Erzählungen unserer russland-devoten Querfrontler achtet.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 37501
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Das Erbe der DDR

Beitragvon JJazzGold » Do 25. Jun 2015, 10:40

Blockhead » Do 25. Jun 2015, 10:23 hat geschrieben:
Die Vorliebe für "den Russen" geht tatsächlich zum größten Teil auf Emotionen zurück.
Putin ist eine Heldengestalt für die Verlierer der Wiedervereinigung.
Er ist Sinnbild eines "Führers", der einem gedemütigten "Volk" wieder zu neuer Größe verhilft.
Und sowas spricht Deutsche besonders an.



Die Deutschen sind alles andere, als auf der Suche nach einer neuen Führerfigur und die wenigsten Deutschen fühlen sich gedemütigt. Diese Gefühl scheint mir eher bei Denjenigen vorzuherrschen, die sich, aus welchen Gründen gefühlter Vernachlässigung auch immer, von erfundenen Millionen von deutschen Neonazis umgeben fühlen, auf Nachfrage aber nicht in der Lage sind, diese Gefühle mit Fakten und Zahlen zu untermauern. Es sind Diejenigen, die bei der bloßen Existenz von ener Handvoll Pegida Demonstranten bereits in linke Zuckungen verfallen und einen neuen Nationalsozilismus am deutschen Horizont heraufdämmern sehen, weil bis heute sie nicht in der Lage, demokratischen Regeln entsprechend Meinungsfreiheit zu akzeptieren und mit dieser angemessen umzugehen.

Die Menschen meiner Generation haben zum Großteil gelernt, sowohl rechtsaussen und linksaussen lastige Ideologie hyperventilationsfrei zu handhaben, weshalb beide Seiten keinen Erfolg in der geplanten Umsetzung ihrer Phobienschürung erleben werden.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 37501
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Das Erbe der DDR

Beitragvon JJazzGold » Do 25. Jun 2015, 10:41

Liegestuhl » Do 25. Jun 2015, 09:42 hat geschrieben:
Das darf man vielleicht denken, aber nicht sagen.


Auf die Moderation des Forums, oder das StGB bezogen?
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Blockhead

Re: Das Erbe der DDR

Beitragvon Blockhead » Do 25. Jun 2015, 10:48

JJazzGold » Do 25. Jun 2015, 10:40 hat geschrieben:Die Menschen meiner Generation haben zum Großteil gelernt, sowohl rechtsaussen und linksaussen lastige Ideologie hyperventilationsfrei zu handhaben, weshalb beide Seiten keinen Erfolg in der geplanten Umsetzung ihrer Phobienschürung erleben werden.

Welcher Generation entstammst du, wenn ich fragen darf?
Und bist du im Westen oder in der Zone aufgewachsen?

Das Argument "aber meine Generation ..." ist natürlich sehr subjektiv.
Was nachgewiesen ist, ist eine relativ hohe Akzeptanz rechtsextremer Meinungen in Ostdeutschland.
Der Rest dieses Threads ist natürlich nur rein hypothetisch.
Es kommt mir halt nur so vor, als wären heutige Russlandfans mehrheitlich alte Ossis.
Ich kann selbstverständlich auch total daneben liegen.

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste