12,5 mio. Arme in Deutschland

Moderator: Moderatoren Forum 8

SIRENE

Re: 12,5 mio. Arme in Deutschland

Beitragvon SIRENE » Fr 6. Mär 2015, 09:37

ToughDaddy » Fr 6. Mär 2015, 10:34 hat geschrieben:
Durchschnittseinkommen verwende ich nie, weil solche Zahlen sinnlos sind.

Ich bestreite alles
mit meinem Durchschnittseinkommen ... :rolleyes:
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40468
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: 12,5 mio. Arme in Deutschland

Beitragvon Realist2014 » Fr 6. Mär 2015, 09:39

SIRENE » Fr 6. Mär 2015, 09:35 hat geschrieben:Ich weiß,
dass Du nicht nachvollziehen kannst,
was ich dazu meine, weil Du mir das bereits mehrfach bewiesen hast.

Genau hinter diesem Verhalten steckt ja das Dilemma, warum das ordentliche Gefühl "Gerechtigkeit" von jedem anders ausgelegt werden kann, und, eiderdauz, vor allem von den jeweils Unabhängigeren irgendwelcher Gemeinsamkeiten auch so ausgelegt wird, dass etwas entsteht, was die Benachteiligten so schädigt, dass die Gesellschaft daran Schaden nimmt, die überwiegend aus derart Benachteiligten besteht.

Alles Weitere dazu ist überflüssig.
Jetzt müssen Benachteiligte zur Waffe greifen.
Hoffentlich nicht zur falschen ...

:D



deine angeblich "Benachteiligten" gibt es nicht

außer wenn DEINE Definition diesbezüglich leutet:

geringere erbrachte ökonomisch relevante Leistung = "Benachteiligung", wenn sich diese im Gehalt niederschlägt...

und hier in D gibt es keinerlei "Waffengreifer" außer ein paar IDIOTEN
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40468
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: 12,5 mio. Arme in Deutschland

Beitragvon Realist2014 » Fr 6. Mär 2015, 09:40

ToughDaddy » Fr 6. Mär 2015, 09:34 hat geschrieben:
Durchschnittseinkommen verwende ich nie, weil solche Zahlen sinnlos sind.



deswegen wird ja auch immer der MEDIAN verwendet

auch bei der Definition von "relativer Armut"....
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40468
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: 12,5 mio. Arme in Deutschland

Beitragvon Realist2014 » Fr 6. Mär 2015, 09:42

SIRENE » Fr 6. Mär 2015, 09:25 hat geschrieben:
Wer sagt dir das?

Deine ganz persönliche Art wahr zu nehmen, zu werten, zu erinnern, und dann auch entsprechend zu erwarten,
was natürlich durch Prophezeiungen ähnlich "Eingeschränkter"
zum gegenseitigen Festigen von Überzeugungen
benutzt wird ...?

Wie intelligent.



realitätsbezogen

es gibt NULL Indikatoren dass unsere soziale Marktwirtschaft in den nächsten Jahrzehnten "abgeschafft" wird...

WARUM auch?

dem allergrößten Teil der Bevölkerung in D geht es so GUT wie nie zuvor
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 16:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: 12,5 mio. Arme in Deutschland

Beitragvon ToughDaddy » Fr 6. Mär 2015, 09:49

Realist2014 » Fr 6. Mär 2015, 09:36 hat geschrieben:

diese Argumentation betrifft NUR die untersten Gehaltsgruppen- also eine MINDERHEIT

und da auch NUR dann- wenn am jetzigen Grundsicherungs-Konzept sich NICHTS ändert. Das kann aber leicht passieren

für die GROSSE Mehrheit der Bürger ist zusätzlich Altersvorsorge NATÜRLICH sinnvoll- wenn sie auch im Alter ein angenehmeres Leben führen wollen.

DEINE Sichtweisen befassen sich aber immer nur mit der kleinen MINDERHEIT....

logischerweise ist die "ökonomisch relevante Leistung" im jeweiligen Unternehmen der Primärindikator für die Gehaltsfindung. Daher bekommen die "einfachen Arbeiter" logischerweise die niedrigsten Löhne...


Wie schon mittlerweile jeden bekannt ist, betrifft das, insbesondere für die Zukunft, nicht nur untere Einkommensgruppen. Und auch gegen die ist Deine Hetze unlauter, auch wenn Du es seit Deiner Registrierung hier ständig problemlos machst.
Für immer weniger wird dadurch eine zusätzliche Altersversorge sinnvoll.
Meine "Sichtweise"? Stimmt, Fakten und Statistiken sind doof, da bezeichnet man diese dann als Sichtweise des anderen.
Logischerweise ist das natürlich nicht so, denn die angebliche Leistungsgesellschaft gibt es nicht. Jaja die "einfachen Arbeiten". Ach Hetze ist doch was tolles, die sprudelt so ganz ohne Denken raus.


@Sirene
viewtopic.php?p=3003311#p3003311
Und Deinem Durchschnittsvermögen für Deine Durchschnittsfamilie mit der durchschnittlichen Anzahl von Kindern. usw. usf.
Zuletzt geändert von ToughDaddy am Fr 6. Mär 2015, 09:50, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17499
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: 12,5 mio. Arme in Deutschland

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Fr 6. Mär 2015, 10:01

ToughDaddy » Fr 6. Mär 2015, 09:34 hat geschrieben:
Durchschnittseinkommen verwende ich nie, weil solche Zahlen sinnlos sind.


Dann ersetze Durchschnittseinkommen durch Medianeinkommen.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40468
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: 12,5 mio. Arme in Deutschland

Beitragvon Realist2014 » Fr 6. Mär 2015, 10:04

ToughDaddy » Fr 6. Mär 2015, 09:49 hat geschrieben:
Wie schon mittlerweile jeden bekannt ist, betrifft das, insbesondere für die Zukunft, nicht nur untere Einkommensgruppen. Und auch gegen die ist Deine Hetze unlauter, auch wenn Du es seit Deiner Registrierung hier ständig problemlos machst.
Für immer weniger wird dadurch eine zusätzliche Altersversorge sinnvoll.

Meine "Sichtweise"? Stimmt, Fakten und Statistiken sind doof, d.

.


es betrifft auch in Zukunft NUR eine MINDERHEIT

DAS - sind die FAKTEN

selbst die Schätzungen der "Sozialverbände" gehen von maximal 15% der Bürger im Rentenalter in 30 Jahren aus - für die das Thema Grundsicherung im Alter eine Rolle spielen könnte

das bedeutet im Umkehrschluss - 85% betrifft das auch in 30 Jahren NICHT

und das für DICH alles "Hetze" ist- was im Bezug auf ökonomische Logik zur Einkommensdifferenzierung führt- ist DEIN Problem

wobei offensichtlich ist- das DU keinerlei Argumente hast- außer prinzipiell meine Aussagen dümmlicherweise als "Hetze" zu titulieren...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Orwellhatterecht
Beiträge: 4549
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 17:06

Re: 12,5 mio. Arme in Deutschland

Beitragvon Orwellhatterecht » Fr 6. Mär 2015, 10:52

Realist2014 » Fr 6. Mär 2015, 08:26 hat geschrieben:
tolle Aussage

was hat das mit dem Umlagesystem zu tun?

wer nur nach 40 Jahren Berufsleben nur "Micker-Renten" bekommt hat auch nur "Micker-Leistung" erbracht...



Stimmt, Krankenschwestern, Kindergärtnerinnen, Erzieherinnen und Kanalarbeiter sind selbst schuld! Warum kümmern sie sich um das Leid anderer Leute, machen deren Dreck weg und lassen sich als Krönung dafür obendrein noch miserabelst bezahlen. Doch damit noch nicht genug, sie müssen sich auch noch der "Klugscheisserei" und dem zynischen Gequassel jener aussetzen, deren Job für die Menschen zwar nicht unbedingt wichtig ist, der dafür aber wesentlich besser entlohnt wird !
Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!“
(Friedrich Schiller)
Orwellhatterecht
Beiträge: 4549
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 17:06

Re: 12,5 mio. Arme in Deutschland

Beitragvon Orwellhatterecht » Fr 6. Mär 2015, 10:59

Realist2014 » Fr 6. Mär 2015, 08:29 hat geschrieben:
das ist ein berechtigter Kritik-Punkt

DAS- ist UNGERECHT

hier bedarf es dringend der Änderung-,so dass der, der mehr EIGENE Rentenansprüche und Riester hat- dann in der ENDSUMME beim Bezug von Grundsicherung auch MEHR hat



Riester Rente, das war die Lizenz zum Geld drucken an die Versicherungskonzerne !!!
Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!“
(Friedrich Schiller)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40468
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: 12,5 mio. Arme in Deutschland

Beitragvon Realist2014 » Fr 6. Mär 2015, 11:25

Orwellhatterecht » Fr 6. Mär 2015, 10:52 hat geschrieben:

Stimmt, Krankenschwestern, Kindergärtnerinnen, Erzieherinnen und Kanalarbeiter sind selbst schuld! Warum kümmern sie sich um das Leid anderer Leute, machen deren Dreck weg und lassen sich als Krönung dafür obendrein noch miserabelst bezahlen. Doch damit noch nicht genug, sie müssen sich auch noch der "Klugscheisserei" und dem zynischen Gequassel jener aussetzen, deren Job für die Menschen zwar nicht unbedingt wichtig ist, der dafür aber wesentlich besser entlohnt wird !


tja

Augen auf bei der Berufswahl

frag doch mal die Oberärzte- ob sie auf einen Teil ihres Gehaltes zugunsten der Krankenschwestern verzichten

oder möchtest du die Beiträge zur GKV erhöhen?

oder was wäre DEIN Vorschlag für die von dir aufgeführten Berufsgruppen?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
SIRENE

Re: 12,5 mio. Arme in Deutschland

Beitragvon SIRENE » Fr 6. Mär 2015, 11:25

Realist2014 » Fr 6. Mär 2015, 10:39 hat geschrieben:

deine angeblich "Benachteiligten" gibt es nicht

außer wenn DEINE Definition diesbezüglich leutet:

geringere erbrachte ökonomisch relevante Leistung = "Benachteiligung", wenn sich diese im Gehalt niederschlägt...

und hier in D gibt es keinerlei "Waffengreifer" außer ein paar IDIOTEN

Du musst mir nicht immer wieder bewusst machen,
dass es viel zu viele Menschen gibt, die der Waffe Geist nichts anfangen können.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40468
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: 12,5 mio. Arme in Deutschland

Beitragvon Realist2014 » Fr 6. Mär 2015, 11:26

Orwellhatterecht » Fr 6. Mär 2015, 10:59 hat geschrieben:

Riester Rente, das war die Lizenz zum Geld drucken an die Versicherungskonzerne !!!



was hat das jetzt mit der vor angeführten Ungerechtigkeit bei der Grundsicherung im Alter zu tun?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40468
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: 12,5 mio. Arme in Deutschland

Beitragvon Realist2014 » Fr 6. Mär 2015, 11:27

SIRENE » Fr 6. Mär 2015, 11:25 hat geschrieben:Du musst mir nicht immer wieder bewusst machen,
dass es viel zu viele Menschen gibt, die der Waffe Geist nichts anfangen können.


sicher

das sind genau die, welche DU als angeblich "ökonomisch Benachteiligte" einordnest....

auf irgendeinen KONKRETEN Vorschlag von dir bezüglich des Themas warte ich immer noch... :x
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40468
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: 12,5 mio. Arme in Deutschland

Beitragvon Realist2014 » Fr 6. Mär 2015, 11:31

ToughDaddy » Fr 6. Mär 2015, 10:53 hat geschrieben:
Stimmt. Solange es nicht über 50% der Bevölkerung sind, dann betrifft es immer nur eine Minderheit. Also alles im Grünen und die müssen weiter mit der Hetze von Dir leben.
Dass Du Deine Hetze als Logik ansiehst, war mir schon klar.
Du hälst Deine Hetze für Argumente? Keine Angst, weiß auch jeder hier im Forum.


@Marmorkater
http://politik-forum.eu/viewtopic.php?p ... 9#p3003339
Gerne. Wobei die Frage dann bleibt: Wird man nicht sogar dieses Vermögen erst verbrauchen müssen? Aber auch dann wurde eben das Geld verkonsumiert.



das werden es NIE sein

und ich warte immer noch- inwiefern die von mir dargestellten ökonomischen FAKTEN aus DEINER Sicht "Hetze" sein sollen...

ein KONSTRUKTIVER Vorschlag- was DU so ändern wollen würdest- ist auch nicht zu lesen

dafür aber die zehnte DÜMMLICHE Unterstellung ich würde "Hetze" verbreiten

scheint dein Lieblingswort bei Argumentationslosigkeit zu sein.... :D
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
SIRENE

Re: 12,5 mio. Arme in Deutschland

Beitragvon SIRENE » Fr 6. Mär 2015, 11:45

Realist2014 » Fr 6. Mär 2015, 10:42 hat geschrieben:realitätsbezogen

es gibt NULL Indikatoren dass unsere soziale Marktwirtschaft in den nächsten Jahrzehnten "abgeschafft" wird...

WARUM auch?

dem allergrößten Teil der Bevölkerung in D geht es so GUT wie nie zuvor

Die allermeisten leiden sehr darunter, dass sie glauben, die Realität zu erkennen.
Was meinst Du, warum es so viele Menschen gibt,
die viel Geld verdienen mit Bemühungen, Probleme und Konflikte zu bewältigen
und mit den Krisen fertig zu werden, die sich aus ihrem Versagen entwickeln?
Was meinst Du, warum Psychologen ein Drittel der Bevölkerung
als schwachsinnig einschätzen, und dieses Drittel sich
über das gesamte Spektrum unserer unzähligen Machtssyteme verteilt?

Zufrieden festzustellen,
dass es dem allergrößten Teil der Bevölkerung
noch nie so gut ging wie heute,
fehlt schon mal ein bedeutsames Stückchen Realität, Realist2014,
denn diese Art der Rechtfertigung ungerechten Verhaltens
"übersieht" ja Fortschritt als Motivation unserer Aktivitäten ...

Das Prinzip dieser Argumentationsweise erlaubte auch,
Soldaten in Schützengräben zu trösten, weil sie noch eine Chance hatten,
aus dem Kugelhagel lebend herauszukommen
gegenüber jenen,
die im Mittelalter auf Bahren abtransportiert wurden,
um sogar noch etwas lebend auf dem großen Haufen
der von der Pest Hingerafften zu enden ...
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40468
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: 12,5 mio. Arme in Deutschland

Beitragvon Realist2014 » Fr 6. Mär 2015, 11:54

SIRENE » Fr 6. Mär 2015, 11:45 hat geschrieben:Die allermeisten leiden sehr darunter, dass sie glauben, die Realität zu erkennen.
Was meinst Du, warum es so viele Menschen gibt,
die viel Geld verdienen mit Bemühungen, Probleme und Konflikte zu bewältigen
und mit den Krisen fertig zu werden, die sich aus ihrem Versagen entwickeln?
Was meinst Du, warum Psychologen ein Drittel der Bevölkerung
als schwachsinnig einschätzen, und dieses Drittel sich
über das gesamte Spektrum unserer unzähligen Machtssyteme verteilt?

Zufrieden festzustellen,
dass es dem allergrößten Teil der Bevölkerung
noch nie so gut ging wie heute,
fehlt schon mal ein bedeutsames Stückchen Realität, Realist2014,
denn diese Art der Rechtfertigung ungerechten Verhaltens
"übersieht" ja Fortschritt als Motivation unserer Aktivitäten ...

Das Prinzip dieser Argumentationsweise erlaubte auch,
Soldaten in Schützengräben zu trösten, weil sie noch eine Chance hatten,
aus dem Kugelhagel lebend herauszukommen
gegenüber jenen,
die im Mittelalter auf Bahren abtransportiert wurden,
um sogar noch etwas lebend auf dem großen Haufen
der von der Pest Hingerafften zu enden ...



ich bin nicht für "Rechtfertigungen" zuständig

nur wer glaubt- das die soziale Marktwirtschaft , die wird nun seit fast 70 Jahren in D haben - "abgeschafft" wird

oder die "Leistungsgesellschaft" - oder der Wettbewerb - oder die "ökonomischen Verlierer" usw

der lebt definitiv NICHT in der Realität
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 41254
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: 12,5 mio. Arme in Deutschland

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 6. Mär 2015, 12:01

Die soziale Marktwirtschaft wurde zunehmend ausgehöhlt, wer das nicht wahrhaben will, lebt auch nicht in der Realität.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40468
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: 12,5 mio. Arme in Deutschland

Beitragvon Realist2014 » Fr 6. Mär 2015, 12:11

Tom Bombadil » Fr 6. Mär 2015, 12:01 hat geschrieben:Die soziale Marktwirtschaft wurde zunehmend ausgehöhlt, wer das nicht wahrhaben will, lebt auch nicht in der Realität.



sie wurde lediglich immer wieder an die veränderten Rahmenbedingungen angepasst ( Globalisierung, Demographie, Kundenverhalten usw...)

die waren notwendig

wie die Agenda2010

die nun selber wieder angepasst werden muss- bezüglich einiger Konstruktionsfehler
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40468
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: 12,5 mio. Arme in Deutschland

Beitragvon Realist2014 » Fr 6. Mär 2015, 12:32

ToughDaddy » Fr 6. Mär 2015, 12:21 hat geschrieben:
Du wartest auf etwas, was man, auch ich, Dir schon erklärt hat? Toll.
Aber immerhin versuchst Deine Hetze weiterhin als Fakt, sogar als ökonimischen Fakt, hinzustellen.
Die Bezeichnung von Hetze, um ganze Menschengruppen zu verunglimpfen, als Hetze ist natürlich nicht dümmlich und auch keine Unterstellung.
Die Argumentationslosigkeit liegt bei denen vor, welche hetzen müssen. War schon immer so und bleibt auch immer so.

Welcher Vorschlag wäre hier konstruktiv? Alle Vorschläge, welche hier gemacht werden können, wären nie konstruktiv, weil sie keine Berücksichtigung bei den Herrschenden finden.



aha

die Beschreibung von ökonomischen Fakten, speziell die Erwähnung der "Menschengruppen" Niedriglöhner , Geringverdiener usw. ist als per se schon "Verunglimpfung" und "Hetze"... :x

und die "Herrschenden" in unserer parlamentarischen Demokratie sind die Bundes- und die Landesregierungen

WARUM sollten da deine Vorschläge keine "Berücksichtigung "finden?

könnte es sein - das diese deine Vorschläge NICHT Mehrheitsfähig sind?

bist DU also ein schlechter Demokrat- weil DU die MEHRHEIT nicht akzeptieren willst ?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
SIRENE

Re: 12,5 mio. Arme in Deutschland

Beitragvon SIRENE » Fr 6. Mär 2015, 12:37

Realist2014 » Fr 6. Mär 2015, 12:54 hat geschrieben:

ich bin nicht für "Rechtfertigungen" zuständig

nur wer glaubt- das die soziale Marktwirtschaft , die wird nun seit fast 70 Jahren in D haben - "abgeschafft" wird

oder die "Leistungsgesellschaft" - oder der Wettbewerb - oder die "ökonomischen Verlierer" usw

der lebt definitiv NICHT in der Realität

Stell dir vor,
mich interessiert nicht mal,
was dich dazu zwingt, meinen Argumenten auszuweichen,
indem Du dir das vorschwätzt, was Du für die Realität hältst.
Ich denke, Du bist für gar nichts zuständig.

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast