Salami auf dem Brot? Als unislamisch verboten....in Köln!

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Cash!
Beiträge: 1776
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:15
Benutzertitel: dauerspammender Pöbelmeister

Salami auf dem Brot? Als unislamisch verboten....in Köln!

Beitragvon Cash! » Do 5. Jun 2008, 22:01

Die Erzieherin kam direkt zur Sache, es ginge um ihr Kind und genauer gesagt um den Belag des Butterbrotes. Zukünftig solle es die Mutter unterlassen, ihrem Nachwuchs politisch bzw. islamisch unkorrekten Belag auf’s Brot zu legen. Dies gelte insbesondere für die von ihrem Sohn so geliebte Salamie-Wurst!

Nach verdutztem Schweigen legte die Erzieherin nach: Ob sie denn nicht wisse, daß Muslime keine Nahrungsmittel, die vom Schwein ihren Ursprung haben, verzehren dürfen,

und daß diese sich provoziert fühlen würden, wenn einheimische Kinder Wurstwaren essen, die nicht islamkonform sind? Sie, die Erzieherin, müsse zukünftig auf Unterlassen bestehen!

Ersatzweise empfahl die Pädagogin, Käseprodukte auf’s Pausenbrot zu legen.

Die verärgerte Mutter erwiderte: Mein Kind ißt, was ihm schmeckt, unabhängig von der Frage, ob Muslime deshalb beleidigt sein könnten!

http://www.pi-news.net/2008/06/volkspae ... dergarten/

Soweit ist es also gekommen. Um nur nicht zu provozieren, haben sich die Kinder zu fügen und einzuschränken.

Deutschland ein Irrenhaus! Ob diese pseudotoleranten KindergärtnerInnen wissen, welche Tür sie da aufstoßen?
Tatsache ist doch, dass erst seit der Anwesendheit von Cash das Forum den Bach runtergeht.
Benutzeravatar
Pandora
Beiträge: 7319
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:33
Benutzertitel: living with a box
Wohnort: Schweiz

Re: Salami auf dem Brot? Als unislamisch verboten....in Köln!

Beitragvon Pandora » Do 5. Jun 2008, 22:04

Dazu gibt es doch schon einen Thread...
Niveau ist keine Hautcreme
Benutzeravatar
Cash!
Beiträge: 1776
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:15
Benutzertitel: dauerspammender Pöbelmeister

Re: Salami auf dem Brot? Als unislamisch verboten....in Köln!

Beitragvon Cash! » Do 5. Jun 2008, 22:15

Anavlis hat geschrieben:Dazu gibt es doch schon einen Thread...

Wo? :?:
Tatsache ist doch, dass erst seit der Anwesendheit von Cash das Forum den Bach runtergeht.
Marcin
Beiträge: 10101
Registriert: Do 5. Jun 2008, 08:20
Benutzertitel: Kulturchauvinist

Re: Salami auf dem Brot? Als unislamisch verboten....in Köln!

Beitragvon Marcin » Fr 6. Jun 2008, 07:29

Cash hat geschrieben:http://www.pi-news.net/2008/06/volkspaedagogik-im-kindergarten/

Soweit ist es also gekommen. Um nur nicht zu provozieren, haben sich die Kinder zu fügen und einzuschränken.

Deutschland ein Irrenhaus! Ob diese pseudotoleranten KindergärtnerInnen wissen, welche Tür sie da aufstoßen?


Ich halte die Geschichte für höchst unglaubwürdig.
Benutzeravatar
Tischler
Beiträge: 595
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 01:53
Wohnort: Stuttgart

Re: Salami auf dem Brot? Als unislamisch verboten....in Köln!

Beitragvon Tischler » Fr 6. Jun 2008, 13:23

MarcinMaximus hat geschrieben:
Ich halte die Geschichte für höchst unglaubwürdig.


Eben, ich auch nicht. Das ist mal wieder so eine Pseudonachricht, damit sich Leute wie Cash darüber aufregen können.

Irgendeine durchgeknallte Alte fordert Salamiverbot. Sorry, aber findet doch sogar jeder Türke lächerlich.
Benutzeravatar
Perdedor
Beiträge: 3317
Registriert: Do 5. Jun 2008, 23:08

Re: Salami auf dem Brot? Als unislamisch verboten....in Köln!

Beitragvon Perdedor » Fr 6. Jun 2008, 18:42

Erinnert mich an einen Artikel in der Bildzeitung, bei dem sich am Ende (wie üblich) ebenfalls herausstellte, dass die Blöd den Vorgang verzerrend/verfälschend dargestellt hatte. Es gibt sicher genug zu kritisieren im Zusammenhang mit religiösem Dogmatismus, aber man sollte sich dabei besser nicht auf die BILD oder PI berufen, da man dort eher desinformiert wird.
Arbeit. Leben. Zukunft.
Benutzeravatar
Trekkicat
Beiträge: 658
Registriert: Fr 6. Jun 2008, 22:24

Re: Salami auf dem Brot? Als unislamisch verboten....in Köln!

Beitragvon Trekkicat » Mo 9. Jun 2008, 13:24

Cash! hat geschrieben:http://www.pi-news.net/2008/06/volkspae ... dergarten/

Soweit ist es also gekommen. Um nur nicht zu provozieren, haben sich die Kinder zu fügen und einzuschränken.

Deutschland ein Irrenhaus! Ob diese pseudotoleranten KindergärtnerInnen wissen, welche Tür sie da aufstoßen?


diese Erzieherin soll dann mit ihrer Brut zurück gehen, wo sie herkam, und wo das kein Thema ist.
da gibt es keine Salamibrötchen
da werde ich doch sauer :wall:
teardown

Re: Salami auf dem Brot? Als unislamisch verboten....in Köln!

Beitragvon teardown » Mo 9. Jun 2008, 22:50

Wenn eine "Religion" anfängt, meine Essgewohnheiten und Vorlieben zu "bemäkeln", würde ich das als persönliche Kriegserklärung auffassen! :pirate:
Benutzeravatar
Pandora
Beiträge: 7319
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:33
Benutzertitel: living with a box
Wohnort: Schweiz

Re: Salami auf dem Brot? Als unislamisch verboten....in Köln!

Beitragvon Pandora » Mo 9. Jun 2008, 22:59

Cash! hat geschrieben:Wo? :?:


viewtopic.php?f=5&t=157&st=0&sk=t&sd=a&hilit=Salami

Sorry - etwas spät... ich hatte hier nicht mehr reingeschaut!
Niveau ist keine Hautcreme
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4447
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 23:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Salami auf dem Brot? Als unislamisch verboten....in Köln!

Beitragvon Antonius » Do 12. Jun 2008, 15:16

teardown hat geschrieben:Wenn eine "Religion" anfängt, meine Essgewohnheiten und Vorlieben zu "bemäkeln", würde ich das als persönliche Kriegserklärung auffassen! :pirate:
Als Christ weiß ich:

Gott macht uns keinerlei Vorschriften bezüglich unserer Speisen und Getränke,
auch gibt es von ihm keine Kleiderordnung,
von Körperverletzungsvorschriften (Beschneidung) ganz zu schweigen. :!:
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
RayBan
Beiträge: 2676
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:38
Benutzertitel: Mach mal`n Hobel klar

Re: Salami auf dem Brot? Als unislamisch verboten....in Köln!

Beitragvon RayBan » Sa 14. Jun 2008, 09:07

Perdedor hat geschrieben:Erinnert mich an einen Artikel in der Bildzeitung, bei dem sich am Ende (wie üblich) ebenfalls herausstellte, dass die Blöd den Vorgang verzerrend/verfälschend dargestellt hatte. Es gibt sicher genug zu kritisieren im Zusammenhang mit religiösem Dogmatismus, aber man sollte sich dabei besser nicht auf die BILD oder PI berufen, da man dort eher desinformiert wird.


Was hat die Bild denn verfälschend dargestellt ?! Das der Junge wußte, das sie kein Schweinefleisch essen dürfen?! Da steht Aussage gegen Aussage.

Das er die Einfahrt der Schule reinigen mußte, steht ja wohl vollkommen außer Frage. Und genau um diese Bestrafung geht es. Das der religiöse Hintergrund damit nichts zu tun, ist ja wohl ein Witz.

Mit diesem Argument "Es geht darum, dass sich der Junge über seine Mitschüler lustig gemacht hat" kann man ja halbe Grundschulklassen zum Hofreinigen schicken.

Der Junge wurde dafür bestraft, das er seinen Klassenkameraden Schweinefleisch angedreht hat. Nicht mehr und nicht weniger. Und das ist ein Skandal!
Aufgegeben wird höchstens ein Brief
teardown

Re: Salami auf dem Brot? Als unislamisch verboten....in Köln!

Beitragvon teardown » Sa 14. Jun 2008, 13:12

Antonius hat geschrieben:Als Christ weiß ich:

Gott macht uns keinerlei Vorschriften bezüglich unserer Speisen und Getränke,
auch gibt es von ihm keine Kleiderordnung,
von Körperverletzungsvorschriften (Beschneidung) ganz zu schweigen. :!:


So ist es! :thumbup:
Benutzeravatar
Perdedor
Beiträge: 3317
Registriert: Do 5. Jun 2008, 23:08

Re: Salami auf dem Brot? Als unislamisch verboten....in Köln!

Beitragvon Perdedor » Sa 14. Jun 2008, 20:04

RayBan hat geschrieben:Was hat die Bild denn verfälschend dargestellt ?!


Steht doch in dem Artikel.
Sie hat eine Seite der Geschichte (die plausiblere und weniger reißerische) weggelassen, obwohl sie den Redakteuren offenbar bekannt war.

RayBan hat geschrieben:Der Junge wurde dafür bestraft, das er seinen Klassenkameraden Schweinefleisch angedreht hat.


Nach Aussage der Schulleitung war dies lediglich "der Tropfen, der das Fass zum überlaufen brachte". Er sei "schon mehrfach negativ aufgefallen" und habe in diesem Fall die Mitschüler bewusst reingelegt und sich nachher über sie lustig gemacht.
In diesem Fall ist eine Schulhofreinigung eine angemessene Erziehungsmaßnahme. Schulen sollen schließlich keine Brutstätte für Asoziale sein.
Und wer die Geschichte der Mutter ernsthaft für glaubwürdiger hält, hat von der Realität an deutschen Schulen wenig Ahnung (selbst wenn sie stimmen sollte) oder ist hochgradig paranoid.

Aber wie auch immer man dazu steht. Die (erheblich vorbelastete) BILD hat eine, für die Meinungsbildung wichtige Information verheimlicht. Das ist Fakt.
Arbeit. Leben. Zukunft.
Jakow
Beiträge: 899
Registriert: Di 3. Jun 2008, 15:03

Re: Salami auf dem Brot? Als unislamisch verboten....in Köln!

Beitragvon Jakow » Di 17. Jun 2008, 11:54

Cash! hat geschrieben:Deutschland ein Irrenhaus! Ob diese pseudotoleranten KindergärtnerInnen wissen, welche Tür sie da aufstoßen?
Ja, wer solchen Berichten, wo ein Leser etwas schickt, was wiederum über jemand anderen sagt usw. Glauben schenkt, kann wahrlich als Irrer bezeichnet werden.
Benutzeravatar
Genshi
Beiträge: 181
Registriert: Sa 14. Jun 2008, 00:03
Kontaktdaten:

Re: Salami auf dem Brot? Als unislamisch verboten....in Köln!

Beitragvon Genshi » Sa 21. Jun 2008, 20:00

ich versteh das Problem nicht ganz, wer hat sich da denn jetzt beschwert das Salami aufm Brot ist?

Die Kindergärtnerin weil sie Muslime ist oder die Mutter eines Kindes die Moslems sind?
Ich arbeite kostenlos für Wikipedia und OpenStreetMap, als ausgleich wäre ein Bedingungsloses Grundeinkommen Wünschenswert.

Mein Zitat: "Es gibt keine Arbeitslosigkeit, sondern nur zu wenig Arbeitgeber die für <Arbeit> bezahlen wollen."
Kukumatz
Beiträge: 116
Registriert: Sa 21. Jun 2008, 20:37

Re: Salami auf dem Brot? Als unislamisch verboten....in Köln!

Beitragvon Kukumatz » Mo 23. Jun 2008, 16:48

Tischler hat geschrieben:
Eben, ich auch nicht. Das ist mal wieder so eine Pseudonachricht, damit sich Leute wie Cash darüber aufregen können.

Irgendeine durchgeknallte Alte fordert Salamiverbot. Sorry, aber findet doch sogar jeder Türke lächerlich.


Da wäre ich nicht so sicher!

Erst kürzlich hat die islamistische Regierung der Türkei unter Herrn Tayip Erdogan den Verkauf von Schweinefleisch verboten und dem letzten türkischen Schweinezüchter den Betrieb geschlossen....


.... und die EU schweigt dazu! :sick:
Benutzeravatar
Maschine
Beiträge: 575
Registriert: Di 3. Jun 2008, 18:03
Wohnort: Thüringen

Re: Salami auf dem Brot? Als unislamisch verboten....in Köln!

Beitragvon Maschine » Mo 23. Jun 2008, 17:03

Kukumatz hat geschrieben:.... und die EU schweigt dazu! :sick:


Da können wir ja von Glück sagen, dass durch das NEIN der Iren zum Lissabon-Vertrag die "Bereicherung" durch die Beitrittsverhandlungen mit der Türkei bis auf weiteres auf Eis liegt. Auch wenn unsere Politiker da sehr traurig darüber sind und das als ganz ganz schlimmen Umstand zu verkaufen versuchen, weshalb der Vertrag schleunigst unter Dach und Fach muss. *ganzgroßesoooooch*

Wenn man in die falsche Richtung läuft, ist es besser, stehenzubleiben.
Nachmittag
Beiträge: 16
Registriert: Sa 21. Jun 2008, 10:33

Re: Salami auf dem Brot? Als unislamisch verboten....in Köln!

Beitragvon Nachmittag » Mo 23. Jun 2008, 21:00

Stimmt das wirklich? Die Quelle is mir ja leider ein bisschen suspekt.

Ich hoffe ich verrate jetzt kein allzugroßes Geheimnis, dass es in einem sehr großen Teil der Kindergärten in Wien kein Schweinfleisch mehr zum Essen gibt. Wobei das augenscheinlich eher aus finanziellen Überlegungen heraus beschloßen wurde. Kommt halt günstiger, als für die Moslems und auch für die paar Juden an Schweinefleischtagen quasi "Extrawürschtl" zu bestellen. Bin mir nicht mal sicher ob die meisten Eltern davon wissen.
Kalle

Re: Salami auf dem Brot? Als unislamisch verboten....in Köln!

Beitragvon Kalle » Do 2. Okt 2008, 11:15

Cash! hat geschrieben:http://www.pi-news.net/2008/06/volkspae ... dergarten/

Soweit ist es also gekommen. Um nur nicht zu provozieren, haben sich die Kinder zu fügen und einzuschränken.

Deutschland ein Irrenhaus! Ob diese pseudotoleranten KindergärtnerInnen wissen, welche Tür sie da aufstoßen?


ein gutmenschen-irrenhaus ;)

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste