Gehasste Influenzer (?)

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 7186
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 15:00

Re: Gehasste Influenzer (?)

Beitragvon Zunder » Mi 24. Nov 2021, 18:42

Daß der Drachenlord einen Waffel hat, steht doch außer Frage. Das gibt aber niemanden das Recht, ihn zu mobben oder gar ihm im Haufen auf die Pelle zu rücken.
Früher war der Dorfdepp akzeptiert. Hätten Auswärtige ihn aufs Korn genommen, wären sie von der Dorfgemeinschaft mit der Mistgabel verjagt worden.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 22919
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Gehasste Influenzer (?)

Beitragvon Billie Holiday » Mi 24. Nov 2021, 18:43

Vongole hat geschrieben:(24 Nov 2021, 18:35)

Die meisten jungen Influencer sind tough, intelligent, überwiegend attraktiv, wollen richtig Geld verdienen, sprechen völlig andere Gruppen an als dieser arme Kerl.
Da ballt sich kein primitiver Mob zusammen in der Absicht, einen Menschen zu zerstören, da wittern sie keine Schwäche, die sie ausnutzen können.
So sehr ausnutzen, dass die Aussicht auf ein bisschen Zuneigung ihr naives Opfer dazu bringt, öffentlich einer ihm im Grunde unbekannten Person einen Heiratsantrag zu machen.
Für mich gehört diese ganze widerliche Bande vor Gericht!


Auf alle Fälle. Aber das sah die Richterin wohl anders.

Nur, wenn jemand Mist in die Öffentlichkeit postet, kommen halt entsprechende Reaktionen. Ich weiß nie, was die Leute eigentlich erwarten.
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Diplomatensohn5000
Beiträge: 898
Registriert: Di 12. Feb 2019, 22:36

Re: Gehasste Influenzer (?)

Beitragvon Diplomatensohn5000 » Mi 24. Nov 2021, 18:45

Das war nichts anderes als ein faschistischer Mob, der den terrorisiert hat.

Da sage noch einer, "Herr der Fliegen" oder "Die Welle" wären aus der Zeit gefallen...
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 22919
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Gehasste Influenzer (?)

Beitragvon Billie Holiday » Mi 24. Nov 2021, 18:48

Zunder hat geschrieben:(24 Nov 2021, 18:42)

Daß der Drachenlord einen Waffel hat, steht doch außer Frage. Das gibt aber niemanden das Recht, ihn zu mobben oder gar ihm im Haufen auf die Pelle zu rücken.
Früher war der Dorfdepp akzeptiert. Hätten Auswärtige ihn aufs Korn genommen, wären sie von der Dorfgemeinschaft mit der Mistgabel verjagt worden.


Früher…..oh ich bitte dich. Die Sprache, die Umgangsformen, der Respekt, die Fairness - hat sich alles ein wenig geändert.

Es ist egal, was früher mal war. Aber stimmt schon, in meiner Stadt gab es auch skurile Personen, die von der Jugend mal verarscht wurden, aber nicht zum Äußeren getrieben.
Früher war ja auch eine Klopperei beendet, sobald der erste am Boden lag oder geweint hat. Polizisten, Rettungssanitäter oder Feuerwehrleute wurden respektiert, vorm strengen Lehrer hatten wir Schiss. Heute alles zum Lachen. :rolleyes:
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Uffhausen
Beiträge: 1480
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Gehasste Influenzer (?)

Beitragvon Uffhausen » Mi 24. Nov 2021, 21:13

Vongole hat geschrieben:(24 Nov 2021, 18:16)
Mit anderen Worten, sie sind selber schuld, wenn sie dem Cybermobbing ausgesetzt werden?

Ja, viele verdienen damit (auch) ihr Geld. Sogar SEHR VIEL GELD.

Eine extrem polarisierende Persönlichkeit, dieser Ronaldo. Hat bestimmt nicht nur Freude unter Fußball-Fans:
Cristiano Ronaldo verdient mehr mit Instagram als bei Juventus Turin

Sei mal ehrlich: Würdest du auf Schimpf und Schande noch großen Wert legen, wenn dich ein Post gleich eine Million reicher machen würde?
Diese 15 Stars verdienen auf Instagram am meisten

Was du da konstruierst, ist nichts anderes, als ein indirektes Berufsverbot zu fordern.

Keine Ahnung, wo du irgendeine Forderung von mir gelesen haben willst... aber naja. Dein Problem. :|
"Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Space_X
Beiträge: 232
Registriert: Sa 16. Okt 2021, 07:43

Re: Gehasste Influenzer (?)

Beitragvon Space_X » Mi 24. Nov 2021, 23:02

Billie Holiday hat geschrieben:(24 Nov 2021, 18:43)
Auf alle Fälle. Aber das sah die Richterin wohl anders.
Nur, wenn jemand Mist in die Öffentlichkeit postet, kommen halt entsprechende Reaktionen.


Die Richterin hat ihr fehlgeleitetes Rechtsverständnis offengelegt und ich würde an "Drachenlords" Stelle in Berufung gehen, wobei ich zugegebenermaßen nicht weiß an welche Stelle er sich im Paragraphendickicht verheddert hat.
Vermutlich schon bei der ersten Verurteilung bzw. dem akzeptieren dieser Verurteilung.

Natürlich ist das alles was ihm vorgeworfen wird, mit Notwehr zu begründen.

Niemand muss wiederholte Angriffe oder Provokationen ertragen, da hat der Gesetzgeber schon vorgesorgt, und das ist auch unabhängig davon ob sich Personen abwechseln beim Stalken oder vortragen von Beleidigungen etc.
Am Ende könnte man auch mit Putativ-Notwehr argumentieren, das er die Situation falsch eingeschätzt hat und mit einem Angriff gerechnet hat, da solche Angriffe TÄGLICH oder FAST TÄGLICH vorkommen.

Und jeder kann auf Youtube oder sonstwo das posten was er will, solange es nicht strafbar ist. Das könne die Leute dann kommentieren, wenn es eine Kommentarfunktion gibt, aber schon alleine Pizzen in seinem Namen zu bestellen oder gar da aufzukreuzen und zu Beleidigen, Farbbeutel werfen, Landfriedensbruch zu begehen, zu bedrohen - - das alles ist strafbar - und dagegen darf sich jeder Mensch verteidigen. Und natürlich auch oder gerade mit Gewalt. Womit denn sonst. Recht muss dem Unrecht nicht weichen. Das muss keiner achselzuckend hinnehmen oder mit geschliffenem Wort sich einem Pöbel in einer Diskussion stellen. Das ist eine absurde Vorstellung, man müsste permanente, wiederholte Angriffe auf das Rechtsgut Ehre hinnehmen, und man dürfte sich dagegen nicht wehren.

Und dieser "Drachenlord" darf soviele Videos auf Youtube hochladen wie er will. Das ist sein gutes Recht. Er muss auch nicht wegziehen oder sein Haus verkaufen. Nochmal: Recht muss dem Unrecht nicht weichen.
Die Richterin lässt grundsätzliches Rechtsverständnis vermissen.
Die Leute die da auftauchen sind einfach nur krank.


Im Gegenteil: Die Leute die da auftauchen und provozieren, haben ihr Notwehrrecht in jedem Fall verwirkt.


Ich wäre da schon längst ausgerastet. Ich würde bei der Polizei anrufen und denen sage das die das regeln sollen, ansonsten regle ich das. Wenn die Polizei nicht weiterhelfen kann, dann befindet man sich doch nicht in einem rechtsfreien Raum und muss alles über sich ergehen lassen. Das ist absurd.
Der Typ hat ja eine Engelsgeduld muss man ja schon sagen. Das einzige was mich wundert ist, das der noch nicht Amok gelaufen ist. Wobei die Leute da natürlich auch immer in Gruppen auftauchen und zuweilen extrem aggressiv und penetrant auftreten, also er wird auch schon eingeschüchtert sein.
Das ganze Dorf ist terrorisiert und eingeschüchtert.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 39369
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 12:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Gehasste Influenzer (?)

Beitragvon Liegestuhl » Do 25. Nov 2021, 08:16

Zunder hat geschrieben:(24 Nov 2021, 18:42)

Daß der Drachenlord einen Waffel hat, steht doch außer Frage. Das gibt aber niemanden das Recht, ihn zu mobben oder gar ihm im Haufen auf die Pelle zu rücken.
Früher war der Dorfdepp akzeptiert. Hätten Auswärtige ihn aufs Korn genommen, wären sie von der Dorfgemeinschaft mit der Mistgabel verjagt worden.


Der Mann ist Sonderschüler und das Gericht hat ihm einen minderen Geist attestiert. Zudem fehlt ihm aufgrund seiner Einsiedler-Situation das soziale Korrektiv.

Die Gefängnisstrafe ist ebenso falsch wie unnötig. Letztlich wurde durch die Gesellschaft ein Leben zerstört.
Ich schulde dem Leben das Leuchten in meinen Augen.
Space_X
Beiträge: 232
Registriert: Sa 16. Okt 2021, 07:43

Re: Gehasste Influenzer (?)

Beitragvon Space_X » Do 25. Nov 2021, 08:36

Liegestuhl hat geschrieben:(25 Nov 2021, 08:16)
Letztlich wurde durch die Gesellschaft ein Leben zerstört.


Nein, das nicht, aber die Gesellschaft hat in Form von [polizeilicher Überforderung angemessen auf die Bedrohungs- und Nötigungslage zu reagieren und inbesondere mit] diesem Gerichtsurteil vollständig versagt und das sollten wir als Gesellschaft nicht zulassen.
Mir geht es nicht um den Cybermobbingaspekt, da gibt es evtl. auch strafbare Inhalte, aber jemanden zu bestrafen der sich gegen massive physische Belästigung wehrt, kann nicht hingenommen werden.

Liegestuhl hat geschrieben:(25 Nov 2021, 08:16)
Der Mann ist Sonderschüler und das Gericht hat ihm einen minderen Geist attestiert.


Das tut in diesem Fall nichts zur Sache.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 54300
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Gehasste Influenzer (?)

Beitragvon Tom Bombadil » Do 25. Nov 2021, 09:38

Der Mann ist ein Kollateralschaden der grassierenden "Social Mediaisierung" der Gesellschaft.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Elmar Brok
Beiträge: 2067
Registriert: Fr 7. Feb 2020, 15:54

Re: Gehasste Influenzer (?)

Beitragvon Elmar Brok » Fr 26. Nov 2021, 11:11

Ja, das Thema Drachenlord ist schon ein recht dramatisches. Der Typ ist dumm. Ich denke, dass steht außer Frage. Seine Adresse zu leaken, dann Menschen im Internet dazu aufzufordern, vorbeizukommen und dennoch weiter zu provozieren, lässt sich kaum anders bezeichnen. Auch kann ich mir gut vorstellen, dass er gegenüber der Polizei und Justiz sehr unkooperativ ist. Von daher kann es durchaus sein, dass juristisch gesehen es mehr als vertretbar war, ihn zu verurteilen.

Sehr fraglich ist aber, wieso gegen die jahrelange Schikanierung nichts unternommen wurde. Was gegen den Drachenlord gemacht wurde, ist definitiv Terror ohne Pause. Hier scheint sowohl der Staat, als auch die Youtube-Szene und auch die Gesellschaft insgesamt versagt zu haben. Zu seinen Hatern muss man eigentlich nicht viel sagen. Außer ihnen Karma zu wünschen. Juristisch wird wohl kaum etwas gegen sie unternommen werden, was sehr sehr schade ist.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 35598
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Gehasste Influenzer (?)

Beitragvon jack000 » Fr 26. Nov 2021, 11:22

Liegestuhl hat geschrieben:(25 Nov 2021, 08:16)

Der Mann ist Sonderschüler und das Gericht hat ihm einen minderen Geist attestiert. Zudem fehlt ihm aufgrund seiner Einsiedler-Situation das soziale Korrektiv.

Er hat einen Führerschein. Den sollte man als Sonderschüler eigentlich nicht bekommen können.

Die Gefängnisstrafe ist ebenso falsch wie unnötig.

Das sehe ich selbst als Law & Order Mensch so.

Letztlich wurde durch die Gesellschaft ein Leben zerstört.

Einen Teil hat aber auch er selbst beigetragen/bzw. die Sache beenden können. Wenn er seinen Kanal, als das angefangen hat, einfach zu gemacht hätte, wäre längst Ruhe im Karton gewesen (Was natürlich nicht das Fehlverhalten seiner "Hater" relativieren soll).
Sledge Hammer: Ich mag einem Verbrecher nicht seine Verbrechen vorlesen ... aber ich kann wenigstens lesen!
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 4082
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Gehasste Influenzer (?)

Beitragvon Papaloooo » Fr 26. Nov 2021, 18:46

jack000 hat geschrieben:(26 Nov 2021, 11:22)
Einen Teil hat aber auch er selbst beigetragen/bzw. die Sache beenden können. Wenn er seinen Kanal, als das angefangen hat, einfach zu gemacht hätte, wäre längst Ruhe im Karton gewesen (Was natürlich nicht das Fehlverhalten seiner "Hater" relativieren soll).

Wenn ihm das YouTube-Channeln Freude bereitet,
und eben seine Art des Sozialisierens ist,
dann ist es nicht sein Fehler,
wenn er das nicht beendet.

Das kann man ihm doch einfach lassen.
Und wem das nicht gefällt, der baucht sich das auch nicht anzuschauen.

Dass es Leute gibt, die ihn für seine Art hassen und das online,
das ist doch das eigentliche Problem!

Es ist doch was ganz anderes,
wenn der Nachbar in den Nächten gerne auf 120dB Death Metal hört,
dann kann ich mich dem nicht entziehen,
und muss früher oder später dagegen vorgehen.

Hier aber, also online ist das so ein Stuss,
wenn Leute meinen, er hätte das so provoziert.
Man hat stets die Möglichkeit, nicht auf seine Seite zu gehen!
Es steckt ein Sinn in dieser Geschichte,
doch dieser ist dem Chronisten im Augenblick entfallen.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 35598
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Gehasste Influenzer (?)

Beitragvon jack000 » Fr 26. Nov 2021, 18:54

Papaloooo hat geschrieben:(26 Nov 2021, 18:46)

Wenn ihm das YouTube-Channeln Freude bereitet,
und eben seine Art des Sozialisierens ist,
dann ist es nicht sein Fehler,
wenn er das nicht beendet.

Ich habe nur gesagt, das er die Möglichkeit hatte das beenden zu können. Das es sein gutes Recht ist, irgendeinen Blödsinn auf youtube zu verbreiten, ist ein anderes Paar Schuhe.
Sledge Hammer: Ich mag einem Verbrecher nicht seine Verbrechen vorlesen ... aber ich kann wenigstens lesen!
Space_X
Beiträge: 232
Registriert: Sa 16. Okt 2021, 07:43

Re: Gehasste Influenzer (?)

Beitragvon Space_X » Fr 26. Nov 2021, 19:48

Elmar Brok hat geschrieben:(26 Nov 2021, 11:11)
Auch kann ich mir gut vorstellen, dass er gegenüber der Polizei und Justiz sehr unkooperativ ist. Von daher kann es durchaus sein, dass juristisch gesehen es mehr als vertretbar war, ihn zu verurteilen.


Wenn sie mir unkooperativ meinen das er das Angebot "er soll aufhören Videos zu produzieren" hätte anehmen sollen, dann sind sie wohl auf dem Holzweg.

------------------------------------->
Ganz im Gegenteil. Der Typ ist völlig harmlos. Es hat im Grunde niemanden zu interessieren was er im Internet treibt.
Wer sich daran ernsthaft stört, kann selber nicht alle Tassen im Schrank haben.
Schnitter
Beiträge: 12694
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Gehasste Influenzer (?)

Beitragvon Schnitter » Fr 26. Nov 2021, 20:47

Mäddel Loide !
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 35598
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Gehasste Influenzer (?)

Beitragvon jack000 » Fr 26. Nov 2021, 21:02

Space_X hat geschrieben:(26 Nov 2021, 19:48)
Ganz im Gegenteil. Der Typ ist völlig harmlos. Es hat im Grunde niemanden zu interessieren was er im Internet treibt.
Wer sich daran ernsthaft stört, kann selber nicht alle Tassen im Schrank haben.

Das ist ja alles richtig, aber genauso hat das unerwünschte Publikum das Recht sich dahingehend zu äußern, dass es seinen Content entsprechend zu kritisieren vermag.
=> Wenn vor einer Diskothekentür 5 hoch-muskulöse Türsteher stehen, die der Meinung sind mich nicht wegen meiner Frisur in die Disko zu lassen, dann gehe ich da halt nicht rein. Ggf. beschwere ich mich noch außerhalb oder sonstwie über Medien über ein Fehlverhalten mir gegenüber. Aber ich fange nicht eine Schlägerei mit den 5 Türstehern an.
Sledge Hammer: Ich mag einem Verbrecher nicht seine Verbrechen vorlesen ... aber ich kann wenigstens lesen!
Schnitter
Beiträge: 12694
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Gehasste Influenzer (?)

Beitragvon Schnitter » Fr 26. Nov 2021, 21:20

jack000 hat geschrieben:(26 Nov 2021, 21:02)

Das ist ja alles richtig, aber genauso hat das unerwünschte Publikum das Recht sich dahingehend zu äußern, dass es seinen Content entsprechend zu kritisieren vermag.


Dabei blieb es bekanntlich nicht.

Außerdem ist auch das Internet kein rechtsfreier Raum. Die Behörden sind aber entweder nicht willens oder in der Lage diese Leute entsprechend zu "erziehen".
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 35598
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Gehasste Influenzer (?)

Beitragvon jack000 » Fr 26. Nov 2021, 21:24

Schnitter hat geschrieben:(26 Nov 2021, 21:20)

Dabei blieb es bekanntlich nicht.

Außerdem ist auch das Internet kein rechtsfreier Raum. Die Behörden sind aber entweder nicht willens oder in der Lage diese Leute entsprechend zu "erziehen".

Ich habe ja auch nichts anderes gesagt ...
Sledge Hammer: Ich mag einem Verbrecher nicht seine Verbrechen vorlesen ... aber ich kann wenigstens lesen!
Uffhausen
Beiträge: 1480
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Gehasste Influenzer (?)

Beitragvon Uffhausen » Fr 26. Nov 2021, 22:03

Papaloooo hat geschrieben:(26 Nov 2021, 18:46)
Dass es Leute gibt, die ihn für seine Art hassen und das online,
das ist doch das eigentliche Problem!

Dieser Drachenlord hat die virtuelle, anonymisierte und vielfältige Öffentlichkeit über die sozialen Medien gesucht und bekommen. Mit allen Drum und Dran.

Wäre er dabei auf Harmonie aus gewesen, hätte er altmodische Wege einschlagen müssen und eine Brieffreundschaft beginnen oder ein Poesiealbum rumgehen lassen können.

Hat er aber nicht. Vielleicht ist das sogar der entscheidendere Teil des Problems.
"Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Space_X
Beiträge: 232
Registriert: Sa 16. Okt 2021, 07:43

Re: Gehasste Influenzer (?)

Beitragvon Space_X » Fr 26. Nov 2021, 23:58

Uffhausen hat geschrieben:(26 Nov 2021, 22:03)
Dieser Drachenlord hat die virtuelle, anonymisierte und vielfältige Öffentlichkeit über die sozialen Medien gesucht und bekommen. Mit allen Drum und Dran.

Wäre er dabei auf Harmonie aus gewesen, hätte er altmodische Wege einschlagen müssen und eine Brieffreundschaft beginnen oder ein Poesiealbum rumgehen lassen können.

Hat er aber nicht. Vielleicht ist das sogar der entscheidendere Teil des Problems.


Gilt das nur für den "Drachenlord" oder für alle die sich [regelmäßig] öffentlich äußern?
Also für mißliebige Journalisten etc.

Darf man sich dann auch zusammenrotten und denjenigen terrorisieren und hinterher Schuldumkehr betreiben. "Er hat bekommen was er gesucht hat."

Sie äußern sich hier doch auch - darf nun jemand dem ihre Meinung oder ihr "Content" oder ihre bloße Anwesenheit im PF nicht gefällt bei hnen zu Hause aufkreuzen, sie belästigen mit Farbbeuteln werfen, und gesetzt dem Fall sie hauen dem Menschen dann irgendwann eine aufs Maul, werden sie zu Gefängnis verurteilt.
Diese Absurdität bemerkt doch jeder.

Klar ist, das man angefeindet/beurteilt/verurteilt/abgelehnt werden kann und wird, wenn man sich öffentlich äußert, aber Kritik hat eben auch gesetzliche Grenzen.

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste