Kampf gegen Links

Moderator: Moderatoren Forum 8

Odin1506
Beiträge: 2407
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 21:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon Odin1506 » Mo 22. Feb 2021, 19:34

Realist2014 hat geschrieben:(22 Feb 2021, 11:59)

Wo hat die Partei DieLinke "Zulauf"?


Mal besser lesen. Ich habe ebent nicht von die Partei die Linke geschrieben, sondern von den Extremisten. Also bitte nicht verwechseln. Und das es in jeder Partei Extremisten gibt ist ein offenes Geheimnis.
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 51348
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon Realist2014 » Mo 22. Feb 2021, 19:40

Odin1506 hat geschrieben:(22 Feb 2021, 19:34)

Mal besser lesen. Ich habe ebent nicht von die Partei die Linke geschrieben, sondern von den Extremisten. Also bitte nicht verwechseln. Und das es in jeder Partei Extremisten gibt ist ein offenes Geheimnis.


na, dann liefere doch einfach mal seriöse Quellen für den angeblichen "Zulauf bei den Extremisten" .
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Odin1506
Beiträge: 2407
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 21:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon Odin1506 » Mo 22. Feb 2021, 20:07

Realist2014 hat geschrieben:(22 Feb 2021, 19:40)

na, dann liefere doch einfach mal seriöse Quellen für den angeblichen "Zulauf bei den Extremisten" .


https://www.welt.de/regionales/hamburg/ ... ulauf.html
Ich hoffe dir ist diese Quelle seriös genug.
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 51348
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon Realist2014 » Mo 22. Feb 2021, 20:36

Odin1506 hat geschrieben:(22 Feb 2021, 20:07)

https://www.welt.de/regionales/hamburg/ ... ulauf.html
Ich hoffe dir ist diese Quelle seriös genug.



aus deiner Quelle:


"Schwerpunkt Islamismus

Auf allen Seiten des Extremismus würden in Hamburg steigende Anhängerzahlen verzeichnet. „Der Extremismus steigt insofern in allen Bereichen an“, sagte Voß. Der Schwerpunkt liege aber weiterhin bei der Aufklärung des Islamismus und hier besonders des Salafismus. Mit inzwischen rund 800 Salafisten habe sich das Potenzial in den letzten vier Jahren fast vervierfacht, „auch, weil wir das Dunkelfeld aufklären konnten“. Seit der territoriale Bereich des sogenannten Islamischen Staates verloren gegangen sei, stagniere der Zulauf zwar. „Aber er stagniert auf hohem Niveau.“"

Das hat nun was mit den Habenichtsen und Neidbolzen zu tun?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 16231
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon schokoschendrezki » Di 23. Feb 2021, 11:00

Gin-Tonic hat geschrieben:(21 Feb 2021, 08:45)

Hmmm, ist die Generation Schneeflocke und Safespace nicht schon verweichlicht genug? Geht es in diversen Themen hier im Forum nicht auch um die Generation Mimimi die die Vergangenheit nicht erträgt und sich desshalb in Twittermobs zusammenschliesst um sie erträglich zu machen (sprich zu "canceln")?
Ich zitiere mal aus deinem Link:
"Früher mochte es mal geheißen haben: Verletzt du meine Ehre, verweigerst du mir den Respekt, und sei es nur in deiner Sprachwahl, dann werde ich dich bis aufs Blut bekämpfen! Aber den Menschen unseres Szenarios ist das ziemlich wurscht. Ihre Souveränität besteht in achselzuckender Gelassenheit. Jemand hat mich dumm angemacht? Was soll's, ich brutzel‘ mir lieber ein schönes Steak, als ihn zum Duell zu fordern. Jemand hat mein Land, meine Religion, meine Identität in den Schmutz gezogen? Naja, lasst sie machen, man muss ja nicht über jedes Stöckchen springen und den Pöblern zu viel Aufmerksamkeit schenken. Jemand nimmt meine Kultur nicht ernst, würdigt meine Traditionen und Gebräuche nicht, anerkennt mich nicht in der Besonderheit meiner Identität? Tja, zum Glück stehe ich über den Dingen und weiß, dass Anderes viel wichtiger ist – sauberes Trinkwasser, gute Lebensmittel, Spielplätze und Schulen sowie ein verlässlicher Rechtsstaat, der dafür sorgt, dass keine durchgeknallten Ideologen oder Fundamentalisten an die Macht kommen."
Was der Autor hier beschreibt ist in meinen Augen das Gegenteil von Schwäche. Es bedarf der geistigen Stärke um so durchs Leben zu gehen, und ja, es fühlt sich gut an :D Jetzt guck dir die Diskussionen an die aus dem ultralinken Wokelager kommen und lies den Absatz noch einmal. Das Wort Ehre kannst du auch noch durch "Soziales Geschlecht" ersetzen :D
Das Problem ist dass man es nicht mehr aussitzen kann da die Knallköpfe mittlerweile omnipräsent sind in den Medien, in der Politik, in der Uni...

Danke für die Lektüre übrigens :)


Ja. Ich hatte auch einen ganz kurzen Austausch per Mail mit dem Autor.

Es geht nicht um die Generation Schneeflocke. Und der Verweichlichung auf der einen Seite steht ja auch eine Renaissance traditioneller identitärer Muster gegenüber. Es geht vor allem um einen Gegenentwurf zu allem, was man vielleicht als Zugehörigkeitsloyalität zusammenfassen könnte. Sich dagegen zu wenden erfordert ja eher eine Art innere Stärke. Zugehörigkeit zu Nationen, Religionsgemeinschaften, "unserer Kultur". Und natürlich auch Zugehörigkeit zu allen möglichen Arten linker Millieus. Traditionellen wie neuen. Einschließlich der Millieus, die sich u.a. durch korrekten Sprachgebrauch definieren. "Kultur der Schwäche" heißt hier eher "nicht irgendwo dazugehören wollen". Und weil "dazugehören" typischerweise mit der Anerkennung einer scheinbar starken, scheinbar unanfechtbaren Position verbunden ist, läuft dieses Nichtdazugehörenwollen auf so etwas wie Schwäche hinaus.
Ich habe nie in meinem Leben irgendein Volk oder Kollektiv geliebt ... ich liebe in der Tat nur meine Freunde und bin zu aller anderen Liebe völlig unfähig (Hannah Arendt)
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 16231
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon schokoschendrezki » Di 23. Feb 2021, 11:10

Fliege hat geschrieben:(22 Feb 2021, 09:06)

Diesen Eindruck habe auch ich (mir gefällt deine Formulierung, die präzise den Punkt trifft), wobei mich deucht, dass die Dysfunktionalität linker Politik von Merkel weiter gesteigert worden ist.

Die "Dysfunktionalität linker Politik" (in Deutschland) ... Der in meinem Freundes- und Bekanntenkreis, der bei politischen Diskussionen immer als erstes mit dem Satz kommt "Deutschland ist am Ende" ... wobei mir nicht klar ist, ob das von AfD-nahen Medien kommt oder von Medien wie Russia Today (weil der immer auch die Notwendigkeit eines freundschaftlichen Verhältnisses zu Russland betont) ... also dem sage ich immer: Pass auf Jörg, du hast einen sicheren guten Job, eine sichere Rente, eine schöne Wohnung, ein teures Autor, du fährst seit Jahren einmal im Jahr nach Andalusien und einmal im Jahr nach Binz auf Rügen, du sagst selbst, dass du ein eigentlich sorgenfreies Leben führst ... sag mal: Woher nimmst du eigentlich diesen Eindruck von "Dysfunktionalität"? Könnte es sein, dass du da eigentlich nur irgendwelches Zewug nachquatschst?
Ich habe nie in meinem Leben irgendein Volk oder Kollektiv geliebt ... ich liebe in der Tat nur meine Freunde und bin zu aller anderen Liebe völlig unfähig (Hannah Arendt)
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 15829
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon Selina » Di 23. Feb 2021, 13:49

schokoschendrezki hat geschrieben:(23 Feb 2021, 11:00)

Ja. Ich hatte auch einen ganz kurzen Austausch per Mail mit dem Autor.

Es geht nicht um die Generation Schneeflocke. Und der Verweichlichung auf der einen Seite steht ja auch eine Renaissance traditioneller identitärer Muster gegenüber. Es geht vor allem um einen Gegenentwurf zu allem, was man vielleicht als Zugehörigkeitsloyalität zusammenfassen könnte. Sich dagegen zu wenden erfordert ja eher eine Art innere Stärke. Zugehörigkeit zu Nationen, Religionsgemeinschaften, "unserer Kultur". Und natürlich auch Zugehörigkeit zu allen möglichen Arten linker Millieus. Traditionellen wie neuen. Einschließlich der Millieus, die sich u.a. durch korrekten Sprachgebrauch definieren. "Kultur der Schwäche" heißt hier eher "nicht irgendwo dazugehören wollen". Und weil "dazugehören" typischerweise mit der Anerkennung einer scheinbar starken, scheinbar unanfechtbaren Position verbunden ist, läuft dieses Nichtdazugehörenwollen auf so etwas wie Schwäche hinaus.


Ich kam bis zu Sloterdijk im von dir verlinkten dlf-Text. Da fing es an, mich zu langweilen, weil von diesen identitären Aspekten ja nun wirklich alles schon voll genug ist, egal, wohin man schaut. Fehlen nur noch Botho Strauß und der "neue" Frank Castorf, dann ist der "muntre Klub" schon fast vollzählig... Das heißt, falls man noch Maron und Tellkamp und all die anderen dazuzählt, wird die Runde schon noch ein wenig größer. Nee, ich fand da schon paar Gedanken anfangs recht interessant. Eine "Kultur der Schwäche" würde mir eh viel mehr gefallen, als dieses Sich-ständig-auf-die-Brust-Trommeln, was für eine starke und schöne Nation wir doch seien. Dieser imaginäre Kampf des "Eigenen" gegen das "Fremde" ist Spiegelfechterei. Ich würde eine "Kultur der Schwäche" so übersetzen, das Besonders-Sein und das Anders-Sein auch besonders zu schätzen, statt es zu bekämpfen (was übrigens auch einigen Ansätzen linker Politik entspricht, die mir besonders zusagen. Daher halte ich einen "Kampf gegen Links" ebenfalls für sinnlos). Manche Leute verbrauchen unheimlich viel Kraft in diesem eingebildeten "Kampf der Kulturen", statt zu schauen, wo es Originäres und Originelles gibt, wo Besonderes, Auffälliges, Unauffällig-Schönes, Andersfarbiges etcpp.
Zuletzt geändert von Selina am Di 23. Feb 2021, 13:53, insgesamt 1-mal geändert.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Odin1506
Beiträge: 2407
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 21:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon Odin1506 » Di 23. Feb 2021, 13:52

Realist2014 hat geschrieben:(22 Feb 2021, 20:36)

aus deiner Quelle:


"Schwerpunkt Islamismus

Auf allen Seiten des Extremismus würden in Hamburg steigende Anhängerzahlen verzeichnet. „Der Extremismus steigt insofern in allen Bereichen an“, sagte Voß. Der Schwerpunkt liege aber weiterhin bei der Aufklärung des Islamismus und hier besonders des Salafismus. Mit inzwischen rund 800 Salafisten habe sich das Potenzial in den letzten vier Jahren fast vervierfacht, „auch, weil wir das Dunkelfeld aufklären konnten“. Seit der territoriale Bereich des sogenannten Islamischen Staates verloren gegangen sei, stagniere der Zulauf zwar. „Aber er stagniert auf hohem Niveau.“"

Das hat nun was mit den Habenichtsen und Neidbolzen zu tun?


Weil diese "Habenichtse", so wie du sie gerne hinstellst, keine Perspektiven haben. Deswegen werden die Menschen zu Extremisten. Und Neidbolzen sind die Typen, die neidisch sind auf das was andere haben oder bekommen. Z.B. du bist neidisch auf die, die fürs "Nichtstun" Geld bekommen.
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 15829
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon Selina » Di 23. Feb 2021, 13:58

schokoschendrezki hat geschrieben:(23 Feb 2021, 11:10)

Die "Dysfunktionalität linker Politik" (in Deutschland) ... Der in meinem Freundes- und Bekanntenkreis, der bei politischen Diskussionen immer als erstes mit dem Satz kommt "Deutschland ist am Ende" ... wobei mir nicht klar ist, ob das von AfD-nahen Medien kommt oder von Medien wie Russia Today (weil der immer auch die Notwendigkeit eines freundschaftlichen Verhältnisses zu Russland betont) ... also dem sage ich immer: Pass auf Jörg, du hast einen sicheren guten Job, eine sichere Rente, eine schöne Wohnung, ein teures Autor, du fährst seit Jahren einmal im Jahr nach Andalusien und einmal im Jahr nach Binz auf Rügen, du sagst selbst, dass du ein eigentlich sorgenfreies Leben führst ... sag mal: Woher nimmst du eigentlich diesen Eindruck von "Dysfunktionalität"? Könnte es sein, dass du da eigentlich nur irgendwelches Zewug nachquatschst?


Gute Frage. Interessant wäre jetzt natürlich noch seine Antwort gewesen.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 51348
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon Realist2014 » Di 23. Feb 2021, 13:58

Odin1506 hat geschrieben:(23 Feb 2021, 13:52)

Weil diese "Habenichtse", so wie du sie gerne hinstellst, keine Perspektiven haben. Deswegen werden die Menschen zu Extremisten.

Nö, weil sie ideologisch/religiös verblendet sind
Und Neidbolzen sind die Typen, die neidisch sind auf das was andere haben oder bekommen.

Also die typischen Wähler der Linkspartei
Z.B. du bist neidisch auf die, die fürs "Nichtstun" Geld bekommen.

Ich bekomme ja auch Geld für's "Nichtstun" gemäß deiner "ideologischen Glocke"... :p
Also Dividenden, Renditen usw.... :cool:
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Odin1506
Beiträge: 2407
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 21:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon Odin1506 » Di 23. Feb 2021, 14:33

Realist2014 hat geschrieben:(23 Feb 2021, 13:58)

Nö, weil sie ideologisch/religiös verblendet sind

Also die typischen Wähler der Linkspartei

Ich bekomme ja auch Geld für's "Nichtstun" gemäß deiner "ideologischen Glocke"... :p
Also Dividenden, Renditen usw....
:cool:


Und dann bist du neidisch auf die ALG2-Empfänger?
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 51348
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon Realist2014 » Di 23. Feb 2021, 14:34

Odin1506 hat geschrieben:(23 Feb 2021, 14:33)

Und dann bist du neidisch auf die ALG2-Empfänger?


Die dümmliche Neidunterstellung kam von dir- schon vergessen?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Odin1506
Beiträge: 2407
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 21:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon Odin1506 » Di 23. Feb 2021, 14:56

Realist2014 hat geschrieben:(23 Feb 2021, 14:34)

Die dümmliche Neidunterstellung kam von dir- schon vergessen?


Wieso? Du hetzt doch gegen die Linke und verhältst dich genau so. Fürs "Nichtstun" Geld bekommen und gegen die Stimmung machen, die nichts haben. Aber was solls.
Wenn 2 das gleiche tun ist es immer was anderes.
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 51348
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon Realist2014 » Di 23. Feb 2021, 15:05

Odin1506 hat geschrieben:(23 Feb 2021, 14:56)
Du hetzt doch gegen die Linke

Du solltest diese dümmliche Unterstellungs- ad personam lassen
und verhältst dich genau so. Fürs "Nichtstun" Geld bekommen und gegen die Stimmung machen,

Nur in deinem ideologischen Sozialimushorizont ist die zur Verfügung Stellung des Produktionsfaktos gleich zu setzen mit "nichts tun".
Versuch einfach nochmal die Ironie in meinem vorherigen Text zu erkennen
Aber was solls. Wenn 2 das gleiche tun ist es immer was anderes.

Siehe oben.
ALG II ist übrigens keinerlei "Gegenleistung" für irgendwas.
Auch nicht für's Nichtstun.
st aber an Mitwirkung gekoppelt- daher gibt es eben Sanktionen bei den Verweigerern
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 16231
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon schokoschendrezki » Di 23. Feb 2021, 17:55

Selina hat geschrieben:(23 Feb 2021, 13:58)

Gute Frage. Interessant wäre jetzt natürlich noch seine Antwort gewesen.

Da kommt üblicherweise irgendein nebulöses "Merkel muss abtreten!"

Es gibt so ein ganz seltsames Phänomen des langen Sich-Hineinsteigerns und sich-Hineindenkens in irgendeine fixe Idee. Und vor allem des nicht-mehr-herauskommen-könnens. In irgendei nem klassischen russischen Roman oder einer klassischen russischen Erzählung hab ich das schon mal sehr treffend beschrieben gefunden (Dostojewski, Turgenjew? Vielleicht komm ich noch drauf) Jemandem fällt ein, dass er einen blauen Hirsch (oder dergleichen) gesehen haben könnte und vielleicht sogar hat. Und erzählt im Wirtshaus davon. Und kommt einfach nicht los davon. Irgendwann meint er, dass alle gegen ihn sind. Und nun kommt er erst recht nicht davon los und beharrt umso mehr darauf.
Ich habe nie in meinem Leben irgendein Volk oder Kollektiv geliebt ... ich liebe in der Tat nur meine Freunde und bin zu aller anderen Liebe völlig unfähig (Hannah Arendt)
Benutzeravatar
BlueMonday
Beiträge: 3233
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 17:13
Benutzertitel: Waldgänger&Klimaoptimist

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon BlueMonday » Di 23. Feb 2021, 18:35

schokoschendrezki hat geschrieben:(23 Feb 2021, 17:55)

Da kommt üblicherweise irgendein nebulöses "Merkel muss abtreten!"

Es gibt so ein ganz seltsames Phänomen des langen Sich-Hineinsteigerns und sich-Hineindenkens in irgendeine fixe Idee.


Die meisten Ideen dürften fixe Ideen sein, also Besessenheiten. Wobei die Wirkmächtigsten und Fixesten nicht blaue Hirsche oder schwarze Schwäne sind, sondern die Sachverhalte, die als normal und etabliert gelten, die zum "guten Ton" gehören usw.
Greif niemals in ein Wespennest, doch wenn du greifst, dann greife fest.
Praia61
Beiträge: 10284
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon Praia61 » Di 23. Feb 2021, 18:46

Odin1506 hat geschrieben:(23 Feb 2021, 13:52)

Weil diese "Habenichtse", so wie du sie gerne hinstellst, keine Perspektiven haben. Deswegen werden die Menschen zu Extremisten. Und Neidbolzen sind die Typen, die neidisch sind auf das was andere haben oder bekommen. Z.B. du bist neidisch auf die, die fürs "Nichtstun" Geld bekommen.

Normal tickender Mensch ist nur neidisch auf andere die mehr haben.
Auf Arme kann man doch nicht neidisch sein, weil arm werden im Zusammenhang mit Nichtstun ,dass kann ja jeder erreichen.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 33907
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon jack000 » Di 23. Feb 2021, 18:52

Realist2014 hat geschrieben:(22 Feb 2021, 17:45)

Eine DHH und ein MFH sind wohl zwei paar Stiefel
Bei letzterem ist ja der Zweck die Vermietung....

je nach dem, die Linken in Stuttgart sind da überall eingebrochen:
Hausbesetzung in Heslach: Linke Extremisten mischen mit

Teile der Besetzer sowie einige ihrer direkten Unterstützer sind im Visier des Verfassungsschutzes – Eine Spur führt auch ins Stuttgarter Rathaus.

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/ ... ec630.html
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 33907
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon jack000 » Di 23. Feb 2021, 19:30

Odin1506 hat geschrieben:(23 Feb 2021, 14:56)

Wieso? Du hetzt doch gegen die Linke und verhältst dich genau so. Fürs "Nichtstun" Geld bekommen und gegen die Stimmung machen, die nichts haben. Aber was solls.
Wenn 2 das gleiche tun ist es immer was anderes.

Komischerweise langt jedes mal die Hand in meine Tasche wenn es darum geht Staatseinnahmen zu erhöhen ,,,
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 16231
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon schokoschendrezki » Di 23. Feb 2021, 20:46

BlueMonday hat geschrieben:(23 Feb 2021, 18:35)

Die meisten Ideen dürften fixe Ideen sein, also Besessenheiten. Wobei die Wirkmächtigsten und Fixesten nicht blaue Hirsche oder schwarze Schwäne sind, sondern die Sachverhalte, die als normal und etabliert gelten, die zum "guten Ton" gehören usw.

Wenn wir nochmal von der philosophischen Ebene herunterkommen: Warum bitte meinen Menschen, denen es ganz offensichtlich und in jeder Hinsicht gut geht, Deutschland sei "am Ende". Erstens. Und zweitens: Deutschland sei am Ende wegen einer disfunktionalen nach links gerückten Regierungspolitik? Und man müsse deshalb den "Kampf gegen Links" aufnehmen.
Ich habe nie in meinem Leben irgendein Volk oder Kollektiv geliebt ... ich liebe in der Tat nur meine Freunde und bin zu aller anderen Liebe völlig unfähig (Hannah Arendt)

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste