Ist der Rechtspopulismus am Ende?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Zweifeler
Beiträge: 52
Registriert: Mi 18. Nov 2020, 17:51
Benutzertitel: qed

Re: Ist der Rechtspopulismus am Ende?

Beitragvon Zweifeler » So 22. Nov 2020, 14:50

Gin-Tonic hat geschrieben:(22 Nov 2020, 09:48)

Der Rechtspopulismus wird nicht verschwinden sondern eher stärker werden, je mehr der Linkspopulismus alle Andersdenkenden quasi dahintreibt (oder sie zumindest dort verortet). Wenns dann noch wirtschaftlich und sicherheitstechnisch bergab geht, haben wir in Europa bald amerikanische Verhältnisse mit 2 Blöcken.


Genau mein Gedanke. Es ist kein zufall das in ganz Europa der Rechtspopulismus zunimmt, es ist die Ursache dessen das der Linkspopulismus gerade so stark wird.
Man könnte sogar sagen es ist eine natürliche Reaktion.
Zuletzt geändert von Zweifeler am So 22. Nov 2020, 14:54, insgesamt 1-mal geändert.
„Auf! – sey es zum Siege ! zum Tode! Hurrah!
Germania allzeit, Germania!“
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 18448
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Ist der Rechtspopulismus am Ende?

Beitragvon Dark Angel » So 22. Nov 2020, 14:51

Selina hat geschrieben:(22 Nov 2020, 09:18)

Es geht nicht um einen schlichten Rechts-Links-Konflikt, sondern um den krassen Widerspruch zwischen Ausgrenzung, Abwertung, Abschottung auf der einen und Miteinander, Öffnung, Verständigung auf der anderen Seite. Dieser deutlich sichtbare Widerspruch erfasst weit mehr Menschen als diejenigen, die sich selbst "rechts" oder "links" nennen.

Zu einem Miteinander gehören aber zwei, die das auch wollen.
Miteinander ist nämlich keine Einbahnstraße, genauso wenig wie Ausgrenzung und Abwertung.
Wer auf einem Nebeneinander beharrt, will kein Miteinander, der grenzt sich selbst aus und wer von Kufar/Ungläubigen redet oder diese gar als "Köterrasse" bezeichnet oder als "Kartoffel", der wertet ebenso ab und grenzt aus und der muss damit rechnen, dass der so Abgewertete, das nicht einfach hinnimmt oder sich gar noch dafür bedankt - oder wie in der Bibel steht, auch nocht die rechte Wange hinhält.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Michael_B
Beiträge: 441
Registriert: Sa 29. Aug 2020, 12:29

Re: Ist der Rechtspopulismus am Ende?

Beitragvon Michael_B » So 22. Nov 2020, 15:12

Zweifeler hat geschrieben:(22 Nov 2020, 14:50)

Genau mein Gedanke. Es ist kein zufall das in ganz Europa der Rechtspopulismus zunimmt, es ist die Ursache dessen das der Linkspopulismus gerade so stark wird.
Man könnte sogar sagen es ist eine natürliche Reaktion.


Mal dumm gefragt:

Würdest du mir zustimmen, dass man

a) den Linkspopulisten grundsätzlich unterstellen kann, dass sie zumindest davon überzeugt sind, gutes für alle Menschen anzustreben und
b) den Rechtspopulisten grundsätzlich unterstellen kann, nur an die eigenen Leute zu denken und tendenziell menschenverachtend mit Anderen/Fremden umzugehen?

Vereinfacht gesagt: Die Linksextremen sind idealistische Träumer, die Rechtsextremen idealistische Menschenhasser.
Mir sind jedenfalls keine hasserfüllten Äußerungen von Linken gegenüber anderen Menschen - mit Ausnahme des politischen Gegners - bekannt.

Natürlich können auch linke Träumereien zu fatalen Problemen führen, aber dennoch halte ich die "Bedrohung von rechts" für deutlich gefährlicher.
Benutzeravatar
Zweifeler
Beiträge: 52
Registriert: Mi 18. Nov 2020, 17:51
Benutzertitel: qed

Re: Ist der Rechtspopulismus am Ende?

Beitragvon Zweifeler » So 22. Nov 2020, 16:32

Michael_B hat geschrieben:(22 Nov 2020, 15:12)

Mal dumm gefragt:

Würdest du mir zustimmen, dass man

a) den Linkspopulisten grundsätzlich unterstellen kann, dass sie zumindest davon überzeugt sind, gutes für alle Menschen anzustreben und
b) den Rechtspopulisten grundsätzlich unterstellen kann, nur an die eigenen Leute zu denken und tendenziell menschenverachtend mit Anderen/Fremden umzugehen?

Vereinfacht gesagt: Die Linksextremen sind idealistische Träumer, die Rechtsextremen idealistische Menschenhasser.
Mir sind jedenfalls keine hasserfüllten Äußerungen von Linken gegenüber anderen Menschen - mit Ausnahme des politischen Gegners - bekannt.

Natürlich können auch linke Träumereien zu fatalen Problemen führen, aber dennoch halte ich die "Bedrohung von rechts" für deutlich gefährlicher.


Beide vertreten extreme Ansichten, das eine macht das andere nicht besser oder legtimer. Oder sind Sie der Meinung das alle Wähler rechtspopulistischer Parteien "Menschenverachter" sind, links visa versa.
„Auf! – sey es zum Siege ! zum Tode! Hurrah!
Germania allzeit, Germania!“
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 25362
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ist der Rechtspopulismus am Ende?

Beitragvon ThorsHamar » So 22. Nov 2020, 16:50

Michael_B hat geschrieben:(22 Nov 2020, 15:12)

Mal dumm gefragt:

Würdest du mir zustimmen, dass man

a) den Linkspopulisten grundsätzlich unterstellen kann, dass sie zumindest davon überzeugt sind, gutes für alle Menschen anzustreben und
b) den Rechtspopulisten grundsätzlich unterstellen kann, nur an die eigenen Leute zu denken und tendenziell menschenverachtend mit Anderen/Fremden umzugehen?

Vereinfacht gesagt: Die Linksextremen sind idealistische Träumer, die Rechtsextremen idealistische Menschenhasser.
Mir sind jedenfalls keine hasserfüllten Äußerungen von Linken gegenüber anderen Menschen - mit Ausnahme des politischen Gegners - bekannt.

Natürlich können auch linke Träumereien zu fatalen Problemen führen, aber dennoch halte ich die "Bedrohung von rechts" für deutlich gefährlicher.


...ein fataler Fehler ...
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 18972
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Ist der Rechtspopulismus am Ende?

Beitragvon Billie Holiday » So 22. Nov 2020, 16:51

ThorsHamar hat geschrieben:(22 Nov 2020, 16:50)

...ein fataler Fehler ...


Hab ich auch gerade gedacht - und ein wenig naiv.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Michael_B
Beiträge: 441
Registriert: Sa 29. Aug 2020, 12:29

Re: Ist der Rechtspopulismus am Ende?

Beitragvon Michael_B » So 22. Nov 2020, 16:52

Zweifeler hat geschrieben:(22 Nov 2020, 16:32)

Beide vertreten extreme Ansichten, das eine macht das andere nicht besser oder legtimer. Oder sind Sie der Meinung das alle Wähler rechtspopulistischer Parteien "Menschenverachter" sind, links visa versa.


Ganz genau, dieser Meinung bin ich - zumindest tendenziell. Selbst die schlimmsten Nazis waren in der eigenen Familie durchaus liebevolle Väter. Ändert nichts an der Menschenverachtung gegenüber Anderen.
Benutzeravatar
Michael_B
Beiträge: 441
Registriert: Sa 29. Aug 2020, 12:29

Re: Ist der Rechtspopulismus am Ende?

Beitragvon Michael_B » So 22. Nov 2020, 16:57

Aha, die (naive) Idee, alle Menschen sind gleich ist genauso schlimm wie: Alles Fremde ist schlecht?
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 46575
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Ist der Rechtspopulismus am Ende?

Beitragvon Tom Bombadil » So 22. Nov 2020, 17:06

Und Onkel Stalin war ein lieber Knuffelbär, der keiner Fliege was zuleide tun konnte?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Zweifeler
Beiträge: 52
Registriert: Mi 18. Nov 2020, 17:51
Benutzertitel: qed

Re: Ist der Rechtspopulismus am Ende?

Beitragvon Zweifeler » So 22. Nov 2020, 17:12

Michael_B hat geschrieben:(22 Nov 2020, 16:52)

Ganz genau, dieser Meinung bin ich - zumindest tendenziell. Selbst die schlimmsten Nazis waren in der eigenen Familie durchaus liebevolle Väter. Ändert nichts an der Menschenverachtung gegenüber Anderen.


Das würde jede rechtspopulistsche Partei freuen wenn Sie das als Politiker sagen. Wenn man so Argumentiert, verschärft sich das ganze immer mehr.
Zuletzt geändert von Zweifeler am So 22. Nov 2020, 17:13, insgesamt 1-mal geändert.
„Auf! – sey es zum Siege ! zum Tode! Hurrah!
Germania allzeit, Germania!“
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 18972
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Ist der Rechtspopulismus am Ende?

Beitragvon Billie Holiday » So 22. Nov 2020, 17:12

Michael_B hat geschrieben:(22 Nov 2020, 16:57)

Aha, die (naive) Idee, alle Menschen sind gleich ist genauso schlimm wie: Alles Fremde ist schlecht?


Alle Menschen sind gleichwertig, aber nicht gleich.
Dass Linke keine Individuen mögen mit sehr unterschiedlichen Ansichten, Träumen, Bedürfnissen und Wünschen, merkt man ab und an ganz gut. Menschen sind nicht gleich, gottseidank.

Und jeden Fremden sogleich in die Arme schließen ist höchst naiv. Ihm offen zu begegnen ist etwas anderes als jeden liebzuhaben, bloß weil er so eine hübsche Hautfarbe hat. Liebhaben tue ich nach näherem Kennenlernen. Hautfarben haben darauf keinen Einfluß.

Die pauschale Liebe zum edlen Wilden mit dunkler Hautfarbe ist nicht nur naiv, sie ist höchst rassistisch.
Vergleichbar mit pauschaler Ablehnung.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Schnitter
Beiträge: 9769
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Ist der Rechtspopulismus am Ende?

Beitragvon Schnitter » So 22. Nov 2020, 17:16

Letztendlich zerlegen sich doch Populisten kraft ihrer Taten immer selbst früher oder später:

Linke und AFD im Arsch.

Trump, Bolsonaro und Maduro am Arsch.

So soll es sein ;)
Benutzeravatar
Michael_B
Beiträge: 441
Registriert: Sa 29. Aug 2020, 12:29

Re: Ist der Rechtspopulismus am Ende?

Beitragvon Michael_B » So 22. Nov 2020, 17:41

Zweifeler hat geschrieben:(22 Nov 2020, 17:12)

Das würde jede rechtspopulistsche Partei freuen wenn Sie das als Politiker sagen. Wenn man so Argumentiert, verschärft sich das ganze immer mehr.


Ja, die Dummen werden immer dümmer, das glaube ich sofort.
Benutzeravatar
Michael_B
Beiträge: 441
Registriert: Sa 29. Aug 2020, 12:29

Re: Ist der Rechtspopulismus am Ende?

Beitragvon Michael_B » So 22. Nov 2020, 17:44

Tom Bombadil hat geschrieben:(22 Nov 2020, 17:06)

Und Onkel Stalin war ein lieber Knuffelbär, der keiner Fliege was zuleide tun konnte?


OK, das ist ein gutes Argument. :s
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 18972
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Ist der Rechtspopulismus am Ende?

Beitragvon Billie Holiday » So 22. Nov 2020, 17:47

Michael_B hat geschrieben:(22 Nov 2020, 17:43)

Und deshalb wählen Sie die AfD, weil Sie den wilden Schwarzen erst nach näherem Kennenlernen lieb haben, oder wie?


Nein, die wähle ich nicht. :D
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 25362
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ist der Rechtspopulismus am Ende?

Beitragvon ThorsHamar » So 22. Nov 2020, 17:47

Michael_B hat geschrieben:(22 Nov 2020, 16:57)

Aha, die (naive) Idee, alle Menschen sind gleich ist genauso schlimm wie: Alles Fremde ist schlecht?


Das ist wieder ein fataler Trugschluss.
Aus der humanistischen Idee, dass alle Menschen gleichwertig sind, entstand die linke Idee, dass alle Menschen gleich wären, natürlich Klassenfeinde ausgeschlossen.
Die praktische Umsetzung dieser Idee durch verschiedene internationale und nationale Sozialisten und Kommunisten waren bis jetzt die grauenhaftesten Gesellschaftsexperimente.
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Zweifeler
Beiträge: 52
Registriert: Mi 18. Nov 2020, 17:51
Benutzertitel: qed

Re: Ist der Rechtspopulismus am Ende?

Beitragvon Zweifeler » So 22. Nov 2020, 17:50

Schnitter hat geschrieben:(22 Nov 2020, 17:16)

Letztendlich zerlegen sich doch Populisten kraft ihrer Taten immer selbst früher oder später:

Linke und AFD im Arsch.

Trump, Bolsonaro und Maduro am Arsch.

So soll es sein ;)


Das würde ich so erstmal nicht sagen. Sollte nächstes Jahr bei der Bundestagswahl die Grünen mit in die Regierungsverantwortung kommen, wir das die Sache nochmal befeuern.
„Auf! – sey es zum Siege ! zum Tode! Hurrah!
Germania allzeit, Germania!“
Schnitter
Beiträge: 9769
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Ist der Rechtspopulismus am Ende?

Beitragvon Schnitter » So 22. Nov 2020, 17:55

Zweifeler hat geschrieben:(22 Nov 2020, 17:50)

Das würde ich so erstmal nicht sagen. Sollte nächstes Jahr bei der Bundestagswahl die Grünen mit in die Regierungsverantwortung kommen, wir das die Sache nochmal befeuern.


Mehr als 15 % der Deutschen wählen keine Naonazis.

Viel kommt da also nicht mehr.
Benutzeravatar
Zweifeler
Beiträge: 52
Registriert: Mi 18. Nov 2020, 17:51
Benutzertitel: qed

Re: Ist der Rechtspopulismus am Ende?

Beitragvon Zweifeler » So 22. Nov 2020, 18:12

Schnitter hat geschrieben:(22 Nov 2020, 17:55)

Mehr als 15 % der Deutschen wählen keine Naonazis.

Viel kommt da also nicht mehr.


Erstmal ist die AfD nicht nationalsozialistisch, dann würde der Verfassungsschutz schon eingreifen. Zweitens muss ich ihnen recht geben das sich die AfD zerlegt, vergessen Sie aber nicht wie die AfD gerade im Corona Lager fischt. Das Potential CDU Wähler zu generieren ist mit Sicherheit nicht ausgeschöpft, sondern viele Wählen die Populisten nicht wegen Ihrer Kandidaten, sollten die Populisten sich dort strategische anders aufstellen, wird sich das wohl leider ändern. Wenn 2021 die Grünen in die Regierung kommen sollten, wird das sich nochmal ändern. Wiegesagt meine subjektive Meinung.
„Auf! – sey es zum Siege ! zum Tode! Hurrah!
Germania allzeit, Germania!“
Benutzeravatar
Michael_B
Beiträge: 441
Registriert: Sa 29. Aug 2020, 12:29

Re: Ist der Rechtspopulismus am Ende?

Beitragvon Michael_B » So 22. Nov 2020, 18:29

ThorsHamar hat geschrieben:(22 Nov 2020, 17:47)

Das ist wieder ein fataler Trugschluss.
Aus der humanistischen Idee, dass alle Menschen gleichwertig sind, entstand die linke Idee, dass alle Menschen gleich wären, natürlich Klassenfeinde ausgeschlossen.
Die praktische Umsetzung dieser Idee durch verschiedene internationale und nationale Sozialisten und Kommunisten waren bis jetzt die grauenhaftesten Gesellschaftsexperimente.


Naja, aber die Idee, dass manche Menschen "minderwertig" oder dergleichen sind, ist dann nochmal eine andere Kategorie m.E.

Du hast aber auch Recht, in letzter Konsequenz sind die Auswirkungen extrem linker und extrem rechter Ideologien ähnlich fatal.
Einen Trugschluss meinerseits kann ich aber nicht erkennen. Ich behaupte ja nicht, dass das Stalin-Regime nicht ähnlich schlimm wie das NS-Regime war.

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast