Klone, Gentherapie, Bio-Hacking und transgene Menschen

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 41817
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Klone, Gentherapie, Bio-Hacking und transgene Menschen

Beitragvon JJazzGold » Mo 28. Dez 2020, 10:02

Papaloooo hat geschrieben:(28 Dec 2020, 08:56)

Sowie im dystopischen Film "Gattaca".
Wo Menschen, die nicht genetisch optimiert sind,
wegen des höheren Risikos für Erkrankungen von Weltraummissionen ausgeschlossen werden.
Der Filmheld hatte es dennoch geschafft,
wenn auch mit immensem Aufwand.
Er musste ständig DNA-Proben eines optimierten Menschen an seiner Stelle abgeben.


Ein Film übrigens, den ich sehr gut finde.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 19711
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Klone, Gentherapie, Bio-Hacking und transgene Menschen

Beitragvon Billie Holiday » Mo 28. Dez 2020, 12:13

H2O hat geschrieben:(27 Dec 2020, 20:04)

Spontan fiele mir dazu die Menschenwürde ein. Wir lehnen ja die unbedingte Verfügbarkeit über andere Menschen ab. Mit der technischen Erzeugung legen wir aber die weitere Zukunft dieses Menschen fest. Aber bestimmt gibt es klügere Einwendungen gegen die hemmungslose Anwendung der Technik in der Fortpflanzung des Menschen.


Welche Argumente könnte es geben, durch Gentechnik Krankheiten und Behinderungen nicht zu verhindern. Was wäre denn so erhaltenswert an Behinderungen, für die Betroffenen und Angehörigen ist es nur eine Last, was man zum reinen Selbstschutz so nicht äußern mag. Sämtliche werdende Eltern wünschen sich gesunde Kinder, das ist nunmal so.

Auch was an einem gesunden, klugen, sportlichen, z.B. grünäugigen und blonden Kind so entsetzlich sein soll, erschließt sich mir nicht.
Ist es das von Natur aus, sind die Eltern doch auch nicht verzweifelt.

Da die Geschmäcker immer noch unterschiedlich sind, sehe ich nicht die große Gefahr, dass alle Menschen gleich sein werden. Die Ethnien bleiben uns erhalten. Vielleicht wird es sogar möglich sein, Psychopathen und Gewalttäter zu verhindern, was für den Rest der Menschheit nur wünschenswert wäre. Oder worin liegen die Vorteile von Verbrechern?

Naja, das ist Zukunftsmusik, wir werden die optimierten Kinder nicht mehr erleben. :)
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6925
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 10:05

Re: Klone, Gentherapie, Bio-Hacking und transgene Menschen

Beitragvon jorikke » Mo 28. Dez 2020, 12:19

Billie Holiday hat geschrieben:(28 Dec 2020, 12:13)

Welche Argumente könnte es geben, durch Gentechnik Krankheiten und Behinderungen nicht zu verhindern. Was wäre denn so erhaltenswert an Behinderungen, für die Betroffenen und Angehörigen ist es nur eine Last, was man zum reinen Selbstschutz so nicht äußern mag. Sämtliche werdende Eltern wünschen sich gesunde Kinder, das ist nunmal so.

Auch was an einem gesunden, klugen, sportlichen, z.B. grünäugigen und blonden Kind so entsetzlich sein soll, erschließt sich mir nicht.
Ist es das von Natur aus, sind die Eltern doch auch nicht verzweifelt.

Da die Geschmäcker immer noch unterschiedlich sind, sehe ich nicht die große Gefahr, dass alle Menschen gleich sein werden. Die Ethnien bleiben uns erhalten. Vielleicht wird es sogar möglich sein, Psychopathen und Gewalttäter zu verhindern, was für den Rest der Menschheit nur wünschenswert wäre. Oder worin liegen die Vorteile von Verbrechern?

Naja, das ist Zukunftsmusik, wir werden die optimierten Kinder nicht mehr erleben. :)



Also, ich bin hochzufrieden. Meine Kinder (3) sind hochoptimiert und mit allen menschlichen Schwächen gesegnet.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 19711
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Klone, Gentherapie, Bio-Hacking und transgene Menschen

Beitragvon Billie Holiday » Mo 28. Dez 2020, 12:28

jorikke hat geschrieben:(28 Dec 2020, 12:19)

Also, ich bin hochzufrieden. Meine Kinder (3) sind hochoptimiert und mit allen menschlichen Schwächen gesegnet.


Das ist sehr schön für dich. Das dürfte ein gutes Argument sein, alle Forschung sein zu lassen. Jorikke ist hochzufrieden, wir können aufhören. :D

Meine Mutter hatte z.B. MS in einer schweren Ausprägung. Temporäre Blindheit, Sprachstörungen, Lähmungen, Schwäche, Rollstuhl.
So recht kann ich darin keine Vorteile für die Betroffenen erkennen.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 34252
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Klone, Gentherapie, Bio-Hacking und transgene Menschen

Beitragvon H2O » Mo 28. Dez 2020, 13:40

Billie Holiday hat geschrieben:(28 Dec 2020, 12:13)

Welche Argumente könnte es geben, durch Gentechnik Krankheiten und Behinderungen nicht zu verhindern. Was wäre denn so erhaltenswert an Behinderungen, für die Betroffenen und Angehörigen ist es nur eine Last, was man zum reinen Selbstschutz so nicht äußern mag. Sämtliche werdende Eltern wünschen sich gesunde Kinder, das ist nunmal so.

Auch was an einem gesunden, klugen, sportlichen, z.B. grünäugigen und blonden Kind so entsetzlich sein soll, erschließt sich mir nicht.
Ist es das von Natur aus, sind die Eltern doch auch nicht verzweifelt.

Da die Geschmäcker immer noch unterschiedlich sind, sehe ich nicht die große Gefahr, dass alle Menschen gleich sein werden. Die Ethnien bleiben uns erhalten. Vielleicht wird es sogar möglich sein, Psychopathen und Gewalttäter zu verhindern, was für den Rest der Menschheit nur wünschenswert wäre. Oder worin liegen die Vorteile von Verbrechern?

Naja, das ist Zukunftsmusik, wir werden die optimierten Kinder nicht mehr erleben. :)


Ich bin davon überzeugt, daß ich in allen meinen Beiträgen die Verhinderrung menschlichen Leids durch eines Tages mögliche Eingriffe in die Fortpflanzung des Menschen wärmstens befürwortet habe. Sie stellen mich in eine Ecke, in der ich mich nie aufgehalten habe. Warum tun Sie das?
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 2945
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Klone, Gentherapie, Bio-Hacking und transgene Menschen

Beitragvon Papaloooo » Do 31. Dez 2020, 09:36

Nehmen wir die Transhumanisten, unter anderem durch autoditaktisches Genhacking den Menschen zu verbessern.
(Buch >>>Schöner neuer Mensch<<<)
Hab es selbst aber nicht gelesen, aus dem Buchtitel:
"...Eines, das ein technisch gestaltetes Wesen als Bereicherung der Fülle unseres Lebens begreift. Wir befinden uns selbst in einem Prozess des kontinuierlichen Wandels und sind erstmals in der Lage, aktiv in die Evolution einzugreifen: Genome Editing..."

Mit einem 150 Dollar einen Do-it-yourself-Bausatz [sollte man es nennen "Das kleine Gen-Labor"(?)],
mit dem man offiziell Hefebakterien manipupieren Menschen gentechnisch ihre eigene DNA mit Crispr.
Keine Ethikkommission der Welt würde solche Versuche erlauben.
Deshalb experimentiert der Transhumanist Rich Lee an sich selbst.
Rich Lee will mithilfe von Crispr das Myostatin-Gen in seinen Muskelzellen ausschalten.
Dieses Gen kontrolliert das Muskelwachstum.
Bei Tieren hat es ja funktioniert, bei Mäusen, Hunden, Kaninchen, Ziegen, Schweinen und Rindern.
Als die Tiere groß waren, hatten sie doppelt so viel Muskelmasse wie unbehandelte Artgenossen.
Rich Lee beteuert, es gehe ihm nicht darum, mehr Muskeln zu haben.
Sein Ziel sei es, der Abnutzung seiner Muskeln vorbeugen und sie so länger am Leben erhalten.
Nun ist Rich Lee allerdings schon ausgewachsen.
Hat er später mehr Muskeln, oder verstirbt er früh an Myosarkomen?
Gefährliches Selbstexperiment!

Dadurch, dass Biohacker aber vernetzt sind,
und die Daten austauschen, wird sich bei genügend Selbst-Versuchs-Kanninchen,
innerhalb von Jahrzehnten mit hoher Wahrscheinlichkeit doch ein Erfolg einstellen.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 49062
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Klone, Gentherapie, Bio-Hacking und transgene Menschen

Beitragvon Tom Bombadil » Do 31. Dez 2020, 10:07

Du solltest die richtige Quelle für dein Zitat angeben, das stammt nämlich nicht aus dem verlinkten Buch: https://www.zeit.de/zeit-wissen/2018/03 ... uch-cyborg
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 2945
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Klone, Gentherapie, Bio-Hacking und transgene Menschen

Beitragvon Papaloooo » Do 31. Dez 2020, 11:04

Tom Bombadil hat geschrieben:(31 Dec 2020, 10:07)

Du solltest die richtige Quelle für dein Zitat angeben, das stammt nämlich nicht aus dem verlinkten Buch: https://www.zeit.de/zeit-wissen/2018/03 ... uch-cyborg

Dein Link ist aber hinter einer Bezahlschranke.
Ein Buchverkaufslink, Buchvorstellunglink oder Buchkritiklink wäre hilfreicher.

Vom Buch "Schöner neuer Mensch" hab ich den Text von hier:
https://www.buecher.de/shop/zeitfragen/ ... d/53579195
übernommen.
(Siehe Produktbeschreibung)
Wobei sich dieses Buch durchaus kritisch um das Thema annimmt.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 49062
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Klone, Gentherapie, Bio-Hacking und transgene Menschen

Beitragvon Tom Bombadil » Do 31. Dez 2020, 11:19

Das Zitat von den Selbstversuchen des Rich Lee stammt aber nicht aus dem Buch.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 2945
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Klone, Gentherapie, Bio-Hacking und transgene Menschen

Beitragvon Papaloooo » Do 31. Dez 2020, 14:20

Tom Bombadil hat geschrieben:(31 Dec 2020, 11:19)

Das Zitat von den Selbstversuchen des Rich Lee stammt aber nicht aus dem Buch.

Zitate sind immer nur jene Texte,
welche zwischen Anführungszeichen stehen.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 49062
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Klone, Gentherapie, Bio-Hacking und transgene Menschen

Beitragvon Tom Bombadil » Do 31. Dez 2020, 14:31

Dann handelt es sich um ein Plagiat! Dein Dr-Titel wird aberkannt :p
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 2945
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Klone, Gentherapie, Bio-Hacking und transgene Menschen

Beitragvon Papaloooo » Do 31. Dez 2020, 15:24

Tom Bombadil hat geschrieben:(31 Dec 2020, 14:31)

Dann handelt es sich um ein Plagiat! Dein Dr-Titel wird aberkannt :p

In bester Karl-Theodor-zu-Guttenberg-Tradition.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 4903
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Klone, Gentherapie, Bio-Hacking und transgene Menschen

Beitragvon Ammianus » Do 31. Dez 2020, 15:47

Papaloooo hat geschrieben:(31 Dec 2020, 15:24)

In bester Karl-Theodor-zu-Guttenberg-Tradition.


Beim Guttenberg glaube ich eher, der hat da einen Ghost arbeiten lassen. Und da Karl-Theodor-(und noch eine Millionen weitere Vornamen) ein großes Wirtschaftstalent ist, war das natürlich ein Discount-Ghost ...

... mit dem entsprechendem Ergebnis ...

Nachtrag:

der heisst nicht nur "zu" sondern "von und zu" ...
"Ich möchte an einem Ort sein, an dem es keine Politik gibt, keine Waffen, keine Religion."
Libanesin Anfang August 2020

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste