Seite 2554 von 2557

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Verfasst: Mi 13. Okt 2021, 20:26
von H2O
Nur ruhig Blut; wenn die Intensivstationen mit Beatmungstechnik knapp werden, dann kommt Bewegung in die unentschiedenen Massen. Und, versprochen, in der kommenden Woche hole ich mir in Polen meine 3. Impfung gegen Covid-19 ab. Ist wohl besser für alte Leute.

Einmal noch eine vermutlich dumme Frage in die Runde: Wozu ist eigentlich die ImpfApp CovPass gut? Meine beiden Impfungen sind eingetragen. Name und Adresse (Polen) stimmen. Und nun? Vorzeigen reicht? Nein, eintragen soll man sich mit dem Handy auch mit dem QR-Code des Restaurants.. Tja, ist mir altem Knacker nicht gelungen. Im Augenblick glaube ich an gut gemeint, aber nicht gut gemacht. Meine polnische Anschrift... Ende.

Ist die EU-App etwas anderes, oder ist die EU-App eine gute Absicht geblieben? Gibt es eine App dieser Art, die wirklich ohne Informatikstudium zu bedienen ist?

Ist ja nicht schlecht, wenn das Smartphone möglichst viele Bereiche abdeckt... siehe Strang Digitalisierung in Forum 1.

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Verfasst: Mi 13. Okt 2021, 21:11
von Dark Angel
Sören74 hat geschrieben:(13 Oct 2021, 15:42)

Ja, die Frage ist bei sowas immer, wie hoch wird das X sein. Es war auch schon in Zeitungsberichten zu vernehmen, dass der Anteil unter den Ungeimpften deutlich zugenommen hat, die sich aus Trotz gegen all diese Maßnahmen nicht impfen lassen werden. Das finde ich auch nicht gut. Beim Thema gesellschaftlicher Druck denke ich zumindest nicht, viel hilft viel.

Gesellschaftlicher Druck hilft gar nicht. Wer sich nicht impfen lassen will lässt sich nicht impfen.
Irgendwann muss zur Normalität zurück gekehrt werden. Die "epidemische Lage nationaler Tragweite" lässt sich nicht bis zum Sankt Nimmerleinstag aufrecht erhalten. Die Feststellung einer solchen Lage bedarf eigentlich einer sehr guten (nachvollziehbaren) Begründung. Irgendwelche herbei phantasierten Horrorszenarien mit geringer Wahrscheinlichkeit reichen da nicht aus, auch wenn die Grundlage für eine Verlängerung bis Ende November waren.
Wie verlautbarte Herr Spahn im Juli/August bezüglich Inzidenzen?: "Inzidenzen von 200 werden die neuen 50 sein und im Oktober müssen wir mit Inzidenz von 800 rechnen" Naja wir haben Oktober und die Inzidenzen pendeln um die 67. Weit weg von Spahns Prognose. :s

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Verfasst: Mi 13. Okt 2021, 21:51
von 3x schwarzer Kater
Dark Angel hat geschrieben:(13 Oct 2021, 21:11)
.
Wie verlautbarte Herr Spahn im Juli/August bezüglich Inzidenzen?: "Inzidenzen von 200 werden die neuen 50 sein und im Oktober müssen wir mit Inzidenz von 800 rechnen" Naja wir haben Oktober und die Inzidenzen pendeln um die 67. Weit weg von Spahns Prognose. :s


Wenn aufgrund der Impfung viele Infektionen tatsächlich symptomlos verlaufen, dann dürften wir im Augenblick nur ein sehr eingeschränktes Bild des tatsächlichen Infektionsgeschehens haben.

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Verfasst: Mi 13. Okt 2021, 22:22
von Raskolnikof
H2O hat geschrieben:(13 Oct 2021, 20:26)

Einmal noch eine vermutlich dumme Frage in die Runde: Wozu ist eigentlich die ImpfApp CovPass gut? Meine beiden Impfungen sind eingetragen. Name und Adresse (Polen) stimmen. Und nun? Vorzeigen reicht? Nein, eintragen soll man sich mit dem Handy auch mit dem QR-Code des Restaurants.. Tja, ist mir altem Knacker nicht gelungen. Im Augenblick glaube ich an gut gemeint, aber nicht gut gemacht. Meine polnische Anschrift... Ende.

Ist die EU-App etwas anderes, oder ist die EU-App eine gute Absicht geblieben? Gibt es eine App dieser Art, die wirklich ohne Informatikstudium zu bedienen ist?

Ist ja nicht schlecht, wenn das Smartphone möglichst viele Bereiche abdeckt... siehe Strang Digitalisierung in Forum 1.

Es gibt jetzt in Deutschland mindestens drei Apps fürs Smartphone, um damit den Nachweis der Covid-19 Impfung oder eines Tests zu erbringen wo er erforderlich ist: die Corona Warn App, Luca und die von dir angesprochene CovPass App. Alle drei erfüllen den gleichen Zweck. Die CovPass App hat den beiden anderen Apps voraus, dass man sofern gewünscht das Impf- bzw. Testzertifikat direkt aus der App heraus ausdrucken kann. Besonders ältere Menschen schätzen diese Möglichkeit, weil es für sie einfacher ist eben die Bescheinigung aus der Tasche zu holen als erst die Brille aufzusetzen, dann die richtige App und das Zertifikat aufzurufen.

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Verfasst: Do 14. Okt 2021, 07:16
von Wähler
Raskolnikof hat geschrieben:(13 Oct 2021, 22:22)
Es gibt jetzt in Deutschland mindestens drei Apps fürs Smartphone, um damit den Nachweis der Covid-19 Impfung oder eines Tests zu erbringen wo er erforderlich ist: die Corona Warn App, Luca und die von dir angesprochene CovPass App. Alle drei erfüllen den gleichen Zweck.

In meinem Urlaub in Italien habe ich mit dem von meinem Hausarzt ausgedruckten Impfzertifikat - bei meinem 5 Jahre altes Smartphone funktioniert nur die Luca App stark eingeschränkt - die interessante Erfahrung gemacht, dass bei den regelmäßigen Kontrollen das Scannen des QR-Codes in mehreren Versuchen mittels mehrerer Smartphons nur teilweise zum Erfolg führte.
Ich bin froh, dass ab Freitag in Bayern die Registrierung zum Großteil wegfällt. ;)

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Verfasst: Do 14. Okt 2021, 09:52
von H2O
Raskolnikof hat geschrieben:(13 Oct 2021, 22:22)

Es gibt jetzt in Deutschland mindestens drei Apps fürs Smartphone (...)Die CovPass App hat den beiden anderen Apps voraus, dass man sofern gewünscht das Impf- bzw. Testzertifikat direkt aus der App heraus ausdrucken kann.(...)


Vermutlich bin ich einem Irrtum aufgesessen. Ich habe meinen Ärger noch einmal eine Nacht überschlafen. Es sieht also so aus, als hätte ich (zufällig) die brauchbarste dieser Apps erwischt. Ich wollte mich großkotzig in einem Café anmelden, nachdem ich meine ImpfApp CovPass vorgezeigt hatte. Und glaubte, daß diese App auch in der Anmeldung eine Rolle spielt... wunderte mich auch, daß ich so gar keinen Hinweis auf die Anmeldefunktion fand. Mann sollte auf dem Tisch einen QR-Code scannen, dann auch noch persönliche Daten dazu geben und das dann abschicken. Nach dem Überschlafen glaube ich, daß CovPass damit gar nichts zu tun hat, sondern daß man mit einer dazu geeigneten App den QR-Code auf dem Tisch als Datensatz des Restaurants scannen sollte, ihn danach noch mit den persönlichen Daten vervollständigen sollte, und ihn danach über das WLAN des Restaurants auf den digitalen Anmeldezettel des Restaurants aufspielen sollte. Tatsächlich tauchte auch der Bezeichner "Luca" auf, den Sie als eine der Covid-19-Apps nannten. Und diese deutsche App kam nicht mit meiner polnischen Anschrift klar... Postleitzahl mit Bindestrich, das geht ja gar nicht, und polnische Buchstaben...üüügööötß von Berlichingen.

Also die Anmeldung "GGG" für Angeber, denen die Papiereintragung zu schnöde ist. Ich hoffe, daß mir im Traum der wahre Sachverhalt klar geworden ist. :) ;) :D

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Verfasst: Do 14. Okt 2021, 10:30
von roli
Absurd hat geschrieben:(13 Oct 2021, 18:35)

Und ob man die andern 48% überreden können wird ist eine andere Frage (Wer sollte das tun und wie? Es wir immer noch nicht einmal Geld für eine Rund-Um-SMS ausgegeben).
Wahrscheinlich auch langsamer als die Zahl der Menschen die den Impfschutz mit der Zeit verlieren und sich nicht um die Nachimpfung kümmern.
Und die 52% allein reichen ja auch dafür, dass auf den Intensivstationen und in den Krematorien im Winter keine Langeweile aufkommt. :|

Immerhin habe ich in einer Nachbarstadt ein Plakat für die Impfung gesehen, im TV bisher noch nichts.


es ist bzw. war ohnehin der falsche Weg, daß sich die Bevölkerung selber um die Impftermine kümmern musste.
Ich habe dann und dann die zweite Impfung erhalten, also sollte man erwarten können, daß eine Einladung für die Dritte erfolgt. Nix iss.

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Verfasst: Do 14. Okt 2021, 10:43
von Sören74
roli hat geschrieben:(14 Oct 2021, 10:30)

es ist bzw. war ohnehin der falsche Weg, daß sich die Bevölkerung selber um die Impftermine kümmern musste.
Ich habe dann und dann die zweite Impfung erhalten, also sollte man erwarten können, daß eine Einladung für die Dritte erfolgt. Nix iss.


Da frage ich mich wirklich, ob uns die technische Infrastruktur fehlt, sowas zu organisieren. Ich könnte mir beispielsweise ganz gut vorstellen, dass die Hausärzte alle ihre Patienten anschreiben und ihnen unisono eine Impfung anbieten, egal ob sie schon eine haben oder nicht. Aber das ist mit technischen und finanziellen Kosten verbunden, wenn man mal 1000 Patienten anschreiben soll. Aber ich wäre mir sicher, dass man dadurch noch einige Prozent bei der Impfquote herausgeholt hätte.

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Verfasst: Do 14. Okt 2021, 10:50
von Dark Angel
3x schwarzer Kater hat geschrieben:(13 Oct 2021, 21:51)

Wenn aufgrund der Impfung viele Infektionen tatsächlich symptomlos verlaufen, dann dürften wir im Augenblick nur ein sehr eingeschränktes Bild des tatsächlichen Infektionsgeschehens haben.

Das eingeschränkte Bild des tatsächlichen Infektionsgeschehens haben wir so oder so, da Geimpfte nicht getestet werden.

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Verfasst: Do 14. Okt 2021, 10:54
von 3x schwarzer Kater
Dark Angel hat geschrieben:(14 Oct 2021, 10:50)

Das eingeschränkte Bild des tatsächlichen Infektionsgeschehens haben wir so oder so, da Geimpfte nicht getestet werden.


Falsche Sichtweise. Geimpfte werden, sofern sie eindeutige Symptome aufweisen natürlich getestet. Und genau in der aktuellen Teststrategie liegt das Problem der Beurteilung des Infektionsverlaufs, da eben viele infizierte unter den Radar fallen dürften.

Spahns Anmerkung ist also für die Tonne, ohne eine entsprechende Änderung der Teststrategie.

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Verfasst: Do 14. Okt 2021, 12:06
von Absurd
Sören74 hat geschrieben:(14 Oct 2021, 10:43)Da frage ich mich wirklich, ob uns die technische Infrastruktur fehlt, sowas zu organisieren.
In der Tat, ich habe gar kein Faxgerät. ;)

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Verfasst: Do 14. Okt 2021, 12:43
von H2O
Sören74 hat geschrieben:(14 Oct 2021, 10:43)

Da frage ich mich wirklich, ob uns die technische Infrastruktur fehlt, sowas zu organisieren. Ich könnte mir beispielsweise ganz gut vorstellen, dass die Hausärzte alle ihre Patienten anschreiben und ihnen unisono eine Impfung anbieten, egal ob sie schon eine haben oder nicht. Aber das ist mit technischen und finanziellen Kosten verbunden, wenn man mal 1000 Patienten anschreiben soll. Aber ich wäre mir sicher, dass man dadurch noch einige Prozent bei der Impfquote herausgeholt hätte.


Ging es nicht um die Auffrischimpfung gegen Covid-19... die doch im wesentlichen für die Leute angedacht ist, deren 2. Impfung schon > 6 Monate zurück liegt? Der Vorgang darf doch mit geringerer Spannung verfolgt werden als die Erstimpfung und die Boosterimpfung,, als es noch ernsthaft gegen die rasende Pandemie ging. Als mehrfach Geimpfter habe mir inzwischen einen sehr entspannten Blick auf die weiteren Abläufe zugelegt!

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Verfasst: Do 14. Okt 2021, 15:53
von Tom Bombadil
Ich habe Corona über den Sommer hinweg fast gar nicht verfolgt. Gibt es neue Killermutationen oder ist man mit der Impfung weiterhin safe?

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Verfasst: Do 14. Okt 2021, 17:17
von Liegestuhl
Ein Fünftel der Beatmungspatienten in England sind schwanger und ungeimpft.

https://www.tagesspiegel.de/wissen/covi ... 98544.html

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Verfasst: Do 14. Okt 2021, 17:32
von Adam Smith
Tom Bombadil hat geschrieben:(14 Oct 2021, 15:53)

Ich habe Corona über den Sommer hinweg fast gar nicht verfolgt. Gibt es neue Killermutationen oder ist man mit der Impfung weiterhin safe?


Man kann sich mit Corona trotz Impfung anstecken.

Von den 675 Neuinfektionen waren 364 Personen nicht geimpft (53,9%) und 311 Personen hatten einen vollständigen Impfschutz (46,1%).


https://gouvernement.lu/de/actualites/t ... ctive.html

https://www.corona-in-zahlen.de/weltweit/luxemburg/

Ob sich bald mehr vollständig Geimpfte in Luxemburg mit Corona infizieren als Ungeimpfte? Allein aus dem Grund, weil 2/3 der Bevölkerung vollständig geimpft sind?

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Verfasst: Do 14. Okt 2021, 17:47
von Quatschki
Adam Smith hat geschrieben:(14 Oct 2021, 17:32)

Man kann sich mit Corona trotz Impfung anstecken.

Und Geimpfte können andere Geimpfte anstecken.

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Verfasst: Do 14. Okt 2021, 21:46
von H2O
Ob sich bald mehr vollständig Geimpfte in Luxemburg mit Corona infizieren als Ungeimpfte? Allein aus dem Grund, weil 2/3 der Bevölkerung vollständig geimpft sind?


Deshalb sind Ihre Betrachtungen weiter oben eben nicht in Ordnung. Ihre Zahlenwerte :De zugeordneten Prozentzahlen stimmen ganz einfach nicht! In D sind auch an die 70% der Menschen über 18 Lebensjahren geimpft worden, und die Jungen holen auch auf. Zu betrachten sind die Gesamtheiten Geimpfte zu erkrankt trotz Impfung und Ungeimpfte zu erkrankt und ungeimpft.

Hatten wir aber schon einmal am Wickel vor etwa 6 Wochen.

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Verfasst: Do 14. Okt 2021, 22:04
von roli
H2O hat geschrieben:(14 Oct 2021, 12:43)

Ging es nicht um die Auffrischimpfung gegen Covid-19... die doch im wesentlichen für die Leute angedacht ist, deren 2. Impfung schon > 6 Monate zurück liegt? Der Vorgang darf doch mit geringerer Spannung verfolgt werden als die Erstimpfung und die Boosterimpfung,, als es noch ernsthaft gegen die rasende Pandemie ging. Als mehrfach Geimpfter habe mir inzwischen einen sehr entspannten Blick auf die weiteren Abläufe zugelegt!


na ja, man hätte auch zu Beginn die Leute einladen können.
Ich glaube, andere Länder haben das so gehandhabt.
Hier musste man selber die Initiative ergreifen.
Und das ist für Manche womöglich eine weitere Hemmschwelle.

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Verfasst: Do 14. Okt 2021, 22:40
von H2O
roli hat geschrieben:(14 Oct 2021, 22:04)

na ja, man hätte auch zu Beginn die Leute einladen können.
Ich glaube, andere Länder haben das so gehandhabt.
Hier musste man selber die Initiative ergreifen.
Und das ist für Manche womöglich eine weitere Hemmschwelle.


Das zögerliche Verhalten hatte aber gute Gründe! Zunächst war nämlich nicht klar, ob die Auffrischimpfung nicht doch stärkere Nebenwirkungen haben könnte als sie nützen würden. So ganz unbeeinflußt von Impfskeptikern sind unsere Entscheider auch wieder nicht. Inzwischen werden Auffrischimpfungen für einen ziemlich begrenzten Personenkreis empfohlen, nämlich Ü80 und jünger Menschen nur dann, wenn sie wissen, daß ihr Immunsystem geschwächt ist. Kann sein, daß inzwischen eine Wurstigkeit in dem Sinne eingekehrt ist: "Schadet niemandem ernsthaft, aber nützt den Wenigen auf jeden Fall. Also spritzen, daß die Nadeln glühen!"

Ich lasse meine Frau und mich in der kommenden Woche zum 3. Male impfen... bin ja auch schon ein alter Knacker! Der polnische Gesundheitsminister empfiehlt die Auffrischimpfung grundsätzlich, wenn die letzte Impfung gegen Covid-19 vor 6 Monaten empfangen wurde. Aber niemand drängt in Polen hinter Impfwilligen in Sachen Auffrischung her. Da sind eher noch die unverbesserlichen Impfmuffel im Visier.

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Verfasst: Fr 15. Okt 2021, 13:30
von Sören74
Der Gesundheitsökonom Joseph Kuhn hat in seinem Blog mal die derzeitige Situation in UK genauer angeschaut und diese mit den deutschen Zahlen verglichen. Er kommt dabei zu ein paar interessanten Einblicken.

https://scienceblogs.de/gesundheits-che ... ritannien/