neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Moderator: Moderatoren Forum 7

olli
Beiträge: 442
Registriert: Mo 11. Jan 2021, 17:57

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon olli » Do 21. Jan 2021, 22:10

streicher hat geschrieben:Der Ruf von Sputnik V scheint gar nicht so schlecht.
[url=https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/118731/Impfstoffe-Warum-Sputnik-V-eine-hoehere-Effektivitaet-gegen-SARS-CoV-2-erzielen-koennte-als-AZD1222]


Vor allem ist er offenbar auch lieferbar im Gegensatz zu dem "deutschen" Präparat das es scheinbar nur auf dem Papier gibt. Auch die USA machen Nägel mit Köpfen und besitzen seit heute 46 Millionen Impfdosen des Moderna-Präparates und werden innerhalb der nächsten 100 Tage 100 Millionen Menschen impfen. Spahn wird wahrscheinlich in 100 Tagen immer noch nach Entschuldigungen suchen warum in Deutschland keine Impfpräparate vorhanden sind, aber Hauptsache man hat ein "deutsches" Produkt bestellt :mad2:
Während überall auf der Welt enorme Fortschritte beim Impfen gemacht werden müssen wir uns einschliessen und beten, weil wir nur Amateure und Stümper in den verantwortlichen Positionen haben. Noch nichteinmal diese unsägliche Call-Center Nummer haben sie bis heute zum Laufen gebracht. Man kann gar nicht soviel essen wie man Ko.... will.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 15773
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Sören74 » Fr 22. Jan 2021, 01:03

streicher hat geschrieben:(21 Jan 2021, 21:46)

Der Ruf von Sputnik V scheint gar nicht so schlecht.
Impfstoffe: Warum Sputnik V eine höhere Effektivität gegen SARS-CoV-2 erzielen könnte als AZD1222Artikel ist allerdings schon ein paar Tage alt...


Vermutlich hatten wir mehr Glück als Verstand, dass nach Biontech/Pfizer noch so viele Hersteller nur 1-2 Monate danach ins Ziel kommen, so dass es schneller beim Impfen voran kommt.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 34352
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon H2O » Fr 22. Jan 2021, 08:37

yogi61 hat geschrieben:(21 Jan 2021, 19:55)

Sputnik V hat jetzt die Notzulassung in Ungarn bekommen. Die EU prüft die Zulassung noch, Entscheidung dann im Februar.


Bis dahin liefern Pfizer/BioNtech wieder größere Mengen. Es hat also keinen Sinn, die Ware ab zu bestellen. Schade, das russische Impfmittel kommt zu spät in die Prüfung. Daß Ungarn aus der Reihe tanzt, fällt mir jetzt auch auf. Die Beschaffung von Impfstoffen hatte die EU doch anders verabredet.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 34352
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon H2O » Fr 22. Jan 2021, 08:55

Hier wurde mehrfach angesprochen, daß Impfungen nicht immer gut weggesteckt werden, wenn die Geimpften bestimmte Vorerkrankungen haben... welche das auch immer sein mögen. Mir fällt auf, daß in Polen die Wohnbevölkerung in Altersklassen und Berufsgruppen aufgeteilt wurde, die dann nach Impfplan zum Impftermin eingeladen werden. So meine Frau und ich auch. Ich sehe keine systematische Erfassung solcher Vorerkrankungen... wobei ich mir in Polen vorstellen kann, das die Patientenakten dem Impfarzt über die Personalnummer PESEL zur Verfügung stehen. Ich habe natürlich als Neubürger keine Vorgeschichte....

Wie ist das eigentlich in Deutschland geregelt? Gibt es eine "Automatik", die die Vorgeschichte des zur Impfung Eingeladenen mit der Einladung zusammen bringt? Sind solche Daten auf der Gesundheitskarte der Krankenkassen vermerkt (Allergien...)? Oder erlaubt die Gesundheitskarte den Zugriff auf Daten, die die Krankenkasse gespeichert hat?
Benutzeravatar
Kölner1302
Beiträge: 1935
Registriert: So 10. Jun 2018, 18:44

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Kölner1302 » Fr 22. Jan 2021, 09:55

Roadmap fehlt
Ein fetter Punkt auf der Roadmap sind die Sommerferien.
Wer geimpft ist, der darf wohl überall hin.
Endlich wieder auf die Malediven oder Ibiza! :D
Wer nicht geimpft ist nicht oder er sitzt weiter hier im Lockdown. :eek:
Kommen die Impfungen weiter nicht voran, sehe ich ab spätestens Mai sehr stürmische Zeiten für die Politik heraufziehen.
Des deutschen liebste Beschäftigung ist der Urlaub.
Deutschland wurde oft als Neidrepublik verspottet.

Was passiert wohl

wenn nun die wohlhabende Familie von ihrem Urlaub aufden Malediven erzählt während andere ihre Kinder in der Sozialwohnung bespaßen müssen...

Alternative: wenn wohlhabende Impfdrängler von ihrem Urlaub in Südafrika berichten... :mad:
Zuletzt geändert von Kölner1302 am Fr 22. Jan 2021, 10:21, insgesamt 4-mal geändert.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 11989
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon garfield336 » Fr 22. Jan 2021, 10:06

Kölner1302 hat geschrieben:(22 Jan 2021, 09:55)

Roadmap fehlt
Ein fetter Punkt auf der Roadmap sind die Sommerferien.
Wer geimpft ist, der darf wohl überall hin.
Endlich wieder auf die Malediven oder Ibiza!
Wer nicht geimpft ist nicht oder er sitzt weiter hier im Lockdown.
Kommen die Impfungen weiter nicht voran, sehe ich ab spätestens Mai sehr schwierige Zeiten für die Politik heraufziehen.
Des deutschen liebste Beschäftigung ist der Urlaub.
Deutschland wurde oft als Neidrepublik verspottet.
Wenn nun die wohlhabende Familie von den Malediven erzählt während andere ihre Kinder in der Sozialwohnung bespaßen müssen...


Man darf auch jetzt auf die Malediven und auf Ibiza.

Vorallem Malediwen haben eine sehr lockeres "Grenzregime"
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 11989
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon garfield336 » Fr 22. Jan 2021, 10:09

H2O hat geschrieben:(22 Jan 2021, 08:37)

Bis dahin liefern Pfizer/BioNtech wieder größere Mengen. Es hat also keinen Sinn, die Ware ab zu bestellen. Schade, das russische Impfmittel kommt zu spät in die Prüfung. Daß Ungarn aus der Reihe tanzt, fällt mir jetzt auch auf. Die Beschaffung von Impfstoffen hatte die EU doch anders verabredet.


Spielt auch keine Rolle. Es wurden keine russischen Mittel bestellt.

Wenn die jetzt erst nachbestellt werden kommen die eh erst sehr sehr spät hier an.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 54167
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon yogi61 » Fr 22. Jan 2021, 10:12

H2O hat geschrieben:(22 Jan 2021, 08:55)

Hier wurde mehrfach angesprochen, daß Impfungen nicht immer gut weggesteckt werden, wenn die Geimpften bestimmte Vorerkrankungen haben... welche das auch immer sein mögen. Mir fällt auf, daß in Polen die Wohnbevölkerung in Altersklassen und Berufsgruppen aufgeteilt wurde, die dann nach Impfplan zum Impftermin eingeladen werden. So meine Frau und ich auch. Ich sehe keine systematische Erfassung solcher Vorerkrankungen... wobei ich mir in Polen vorstellen kann, das die Patientenakten dem Impfarzt über die Personalnummer PESEL zur Verfügung stehen. Ich habe natürlich als Neubürger keine Vorgeschichte....

Wie ist das eigentlich in Deutschland geregelt? Gibt es eine "Automatik", die die Vorgeschichte des zur Impfung Eingeladenen mit der Einladung zusammen bringt? Sind solche Daten auf der Gesundheitskarte der Krankenkassen vermerkt (Allergien...)? Oder erlaubt die Gesundheitskarte den Zugriff auf Daten, die die Krankenkasse gespeichert hat?


Das ist relativ komplex. Grundsätzlich gilt Herz, Nieren, Magen, Lunge- da gibt es keine Probleme. Schwieriger wird es dann bei Autoimmunerkrankungen und chronisch-entzündlichen Erkrankungen also Colitis ulcerosa, Lupus, multiple Sklerose oder Morbus Crohn. Ein spezieller Fall ist dann natürlich auch HIV. Gerade diese Menschen benötigen eigentlich einen besonderern Infektionsschutz. Die gute Nachricht ist, dass gerade diese Patienten mit den von mir genannten Erkrankungen in der Regel sehr gut informiert sind und sich in fachärztlicher Behandlung befinden. Der Facharzt wird vielleicht zusammen mit dem Hausarzt dann auch eine Impfempfehlung aussprechen, oder eben auch nicht und die Menschen die nicht geimpft werden sollen, die sind dann eben auf unsere Solidarität angewiesen und müssen auf eine hohe Impfbereitschaft der Bevölkerung hoffen, um das Virus möglichst stark einzuzdämmen,dies gilt auch für den Fall, dass sich herausstellen sollte, dass man auch nach einer Impfung das Virus noch verbreiten kann. Es ist anzunehmen, dass dann nicht jeder Einzelne noch so hochinfektiös ist.
Wichtig ist eben, dass dieses Statement der Fach und Hausärzte für den einzelnen Patienten auch an den Impfarzt weitergegeben wird, dies gilt dann auch für Menschen mit Gerinnungsstörung oder einer Blutungsneigung, hier wäre dann ja nicht der Impfstoff das Problem, sondern die Spritze in den Muskel, weil hierbei ein Gefäß getroffen werden und das zu Blutungen im Gewebe führen kann. Aber auch diese Patienten wissen das und der Impfarzt wird dann die Möglichkeit prüfen,die Impfung mehr ins Fettgewebe unter die Haut zu verabreichen.
Das muss also im Vorfeld für einige Menschen abgeklärt werden. Was nicht geht ist, den Impfarzt am Tag der Impfung seine medizinische Lebensgeschichte aufzutischen, damit wäre dieser überfordert, aber wie gesagt, diese Patienten kennen ihre Vorerkrankungen in der Regel sehr genau.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 54167
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon yogi61 » Fr 22. Jan 2021, 10:21

garfield336 hat geschrieben:(22 Jan 2021, 10:09)

Spielt auch keine Rolle. Es wurden keine russischen Mittel bestellt.

Wenn die jetzt erst nachbestellt werden kommen die eh erst sehr sehr spät hier an.


Weil sie noch nicht zugelassen sind. Die Kanzlerin hat mit Russlands Präsident Putin bereits über die russische Impfstoffentwicklung Sputnik V gesprochen.
Trotz aller Differenzen, zum Beispiel über den Fall Nawalny, sei es möglich, im humanitären Bereich zu kooperieren. Zum Beispiel könne das Paul-Ehrlich-Institut in Langen Russland beim Antragsverfahren bei der Europäischen Arzneimittelagentur helfen.

https://www.aerztezeitung.de/Politik/Me ... 16441.html
Astrazeneca und Russland haben bereits eine Kooperation vereinbart, weil dem Konzern nicht entgangen ist, dass der russische Impfstoff eine höhere Effektivität gegen SARS-CoV-2 haben könnte, als der eigene Impfstoff.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 54167
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon yogi61 » Fr 22. Jan 2021, 10:29

Es gibt übrigens im Moment unterschiedliche Einschätzungen, was die Schutzwirkung gegen die neuen Varianten betrifft. Es gibt da jetzt Studien, die zu verschieden Ergebnissen kommen.

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... ianten-hin

Es deutet aber einiges darauf hin, dass die Pharmazeuten und Impfstoffentwickler am Ball bleiben müssen.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 2699
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon streicher » Fr 22. Jan 2021, 10:32

olli hat geschrieben:(21 Jan 2021, 22:10)

Vor allem ist er offenbar auch lieferbar im Gegensatz zu dem "deutschen" Präparat das es scheinbar nur auf dem Papier gibt. Auch die USA machen Nägel mit Köpfen und besitzen seit heute 46 Millionen Impfdosen des Moderna-Präparates und werden innerhalb der nächsten 100 Tage 100 Millionen Menschen impfen. Spahn wird wahrscheinlich in 100 Tagen immer noch nach Entschuldigungen suchen warum in Deutschland keine Impfpräparate vorhanden sind, aber Hauptsache man hat ein "deutsches" Produkt bestellt :mad2:
Während überall auf der Welt enorme Fortschritte beim Impfen gemacht werden müssen wir uns einschliessen und beten, weil wir nur Amateure und Stümper in den verantwortlichen Positionen haben. Noch nichteinmal diese unsägliche Call-Center Nummer haben sie bis heute zum Laufen gebracht. Man kann gar nicht soviel essen wie man Ko.... will.
"Einschliessen und beten" - brauchste nicht. :)

So schlicht ist das Management hier auch wieder nicht. Im internationalen Vergleich stehen wir so schlecht nicht da. Es wurden Fehler gemacht, ja. Anderswo auch. Und dort regen sie sich auch auf. Oder sie halten sich nicht an Maßnahmen. Es gibt auch in Deutschland noch tiefrote Bereiche.
Schauen wir mal, ob "Sputnik V" auch den Weg in die EU findet. Im internationalen Vergleich steht Russland allerdings nicht ganz so gut da wie Deutschland. Oder haben wir nicht die aktuellen Zahlen aus Russland?
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 11989
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon garfield336 » Fr 22. Jan 2021, 11:01

yogi61 hat geschrieben:(22 Jan 2021, 10:21)

Weil sie noch nicht zugelassen sind. Die Kanzlerin hat mit Russlands Präsident Putin bereits über die russische Impfstoffentwicklung Sputnik V gesprochen.

https://www.aerztezeitung.de/Politik/Me ... 16441.html
Astrazeneca und Russland haben bereits eine Kooperation vereinbart, weil dem Konzern nicht entgangen ist, dass der russische Impfstoff eine höhere Effektivität gegen SARS-CoV-2 haben könnte, als der eigene Impfstoff.


Andere Mittel wurden bereits im Juni bestellt.....
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 54167
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon yogi61 » Fr 22. Jan 2021, 11:05

garfield336 hat geschrieben:(22 Jan 2021, 11:01)

Andere Mittel wurden bereits im Juni bestellt.....


Ja, und? Trotzdem gibt es die Kooperationen jetzt.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Corella
Beiträge: 2071
Registriert: Sa 11. Jan 2014, 12:08

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Corella » Fr 22. Jan 2021, 11:05

yogi61 hat geschrieben:(22 Jan 2021, 10:29)

Es deutet aber einiges darauf hin, dass die Pharmazeuten und Impfstoffentwickler am Ball bleiben müssen.


Sowieso, denn viele +- halb immune sind leider das perfekte Milieu, das Anpassungsdruck gegen Schutzwirkungen erzeugt.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 49131
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 22. Jan 2021, 11:35

Die Bevölkerung wird weiter auf einen andauernden Lockdown vorbereitet, jetzt redet Drosten in einem Interview davon, dass es im Sommer 100.000 Infizierte pro Tag geben könnte, wenn man die Maßnahmen zu früh lockert.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 33034
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Adam Smith » Fr 22. Jan 2021, 11:38

Israel hat bereits 38% seiner Bevölkerung geimpft.

https://ourworldindata.org/grapher/covi ... gion=World

Wäre Deutschland auch so schnell, dann wäre das Virus bereits im April kein Thema mehr.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
Kölner1302
Beiträge: 1935
Registriert: So 10. Jun 2018, 18:44

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Kölner1302 » Fr 22. Jan 2021, 11:41

garfield336 hat geschrieben:(22 Jan 2021, 10:06)

Man darf auch jetzt auf die Malediven und auf Ibiza.

Vorallem Malediwen haben eine sehr lockeres "Grenzregime"


Das ist eine Desinformation.

Information des Außenministeriums dazu:
https://www.auswaertiges-amt.de/de/Reis ... eit/210534

https://www.auswaertiges-amt.de/de/Reis ... eit/220382
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 49131
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 22. Jan 2021, 11:44

Kölner1302 hat geschrieben:(22 Jan 2021, 11:41)

Das ist eine Desinformation.

Information des Außenministeriums dazu:
https://www.auswaertiges-amt.de/de/Reis ... eit/210534

https://www.auswaertiges-amt.de/de/Reis ... eit/220382

Und wo steht da, dass eine Reise dorthin nicht erlaubt wäre?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Kölner1302
Beiträge: 1935
Registriert: So 10. Jun 2018, 18:44

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Kölner1302 » Fr 22. Jan 2021, 11:45

Tom Bombadil hat geschrieben:(22 Jan 2021, 11:35)

Die Bevölkerung wird weiter auf einen andauernden Lockdown vorbereitet, jetzt redet Drosten in einem Interview davon, dass es im Sommer 100.000 Infizierte pro Tag geben könnte, wenn man die Maßnahmen zu früh lockert.


Recht hat er.
Drosten ist Experte.
Und die Zahl ist nachvollziehbar, wenn sich das englische Corona ausbreitet.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 49131
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 22. Jan 2021, 11:49

Kölner1302 hat geschrieben:(22 Jan 2021, 11:45)

Recht hat er.
Drosten ist Experte.
Und die Zahl ist nachvollziehbar, wenn sich das englische Corona ausbreitet.

Am besten bleibt Detschland im Lockdown, bis es Null Infizierte gibt.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste