neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 30715
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Adam Smith » Sa 1. Aug 2020, 18:50

Troh.Klaus hat geschrieben:(01 Aug 2020, 18:33)

Mit anderen Worten - wenn die Zahlen nicht zu Deiner These passen, ist das wurscht. Das kann Deine Meinung nicht beeinflussen.


Dann belege das doch.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Troh.Klaus
Beiträge: 2624
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 21:56

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Troh.Klaus » Sa 1. Aug 2020, 18:55

Adam Smith hat geschrieben:(01 Aug 2020, 18:50)
Dann belege das doch.

Habe ich doch. Oder ist Dir meine Tabelle entgangen.
Sollte für Dich doch kein Problem sein, aus diesen Zahlen - auch ab KW27 - Deine These zu verifizieren.
Andererseits erwartest Du die aktuelle Entwicklung ja schon seit dem 20. April, also seit KW17.
Also lass hören.
Bleibt gesund!
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 30715
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Adam Smith » Sa 1. Aug 2020, 19:04

Troh.Klaus hat geschrieben:(01 Aug 2020, 18:55)

Habe ich doch. Oder ist Dir meine Tabelle entgangen.
Sollte für Dich doch kein Problem sein, aus diesen Zahlen - auch ab KW27 - Deine These zu verifizieren.
Andererseits erwartest Du die aktuelle Entwicklung ja schon seit dem 20. April, also seit KW17.
Also lass hören.


Bis zur KW 30 gibt es die Zahlen.

https://de.statista.com/statistik/daten ... utschland/

Es finde mehr Tests statt, Das ist aber in Übereinstimmung mit den Fallzahlen. Es steht die Frage, ob es die Herdenimmunität schon lange gibt.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
NicMan
Moderator
Beiträge: 1161
Registriert: Fr 23. Sep 2016, 12:27
Benutzertitel: Statistiker und Epistemologe

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon NicMan » Sa 1. Aug 2020, 19:14

Eine notwendige Voraussetzung für Kausalität ist zumindest Korrelation. Desweiteren sollte die Ursache der Wirkung vorausgehen, eine theoretische Erklärung für das Phänomen vorliegen und der Einfluss durch Drittvariablen (partielle Korrelationen) ausgeschlossen werden können.

Angesichts dieser nicht erfüllten Voraussetzungen, kann der Anstieg der Infektionszahlen nicht alleine kausal auf die Ausweitung der Tests zurückgeführt werden.
Troh.Klaus
Beiträge: 2624
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 21:56

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Troh.Klaus » Sa 1. Aug 2020, 19:35

Adam Smith hat geschrieben:(01 Aug 2020, 19:04)
Bis zur KW 30 gibt es die Zahlen.
https://de.statista.com/statistik/daten ... utschland/
Es finde mehr Tests statt, Das ist aber in Übereinstimmung mit den Fallzahlen. Es steht die Frage, ob es die Herdenimmunität schon lange gibt.

Es finden mehr Test statt und es gibt mehr Neuinfektionen. Aber die Fallzahlen korrelieren eben nicht. Und Herdenimmunität - wovon träumst Du nachts?
Bleibt gesund!
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 52115
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon yogi61 » Sa 1. Aug 2020, 20:50

Adam Smith hat geschrieben:(01 Aug 2020, 19:04)

Bis zur KW 30 gibt es die Zahlen.

https://de.statista.com/statistik/daten ... utschland/

Es finde mehr Tests statt, Das ist aber in Übereinstimmung mit den Fallzahlen. Es steht die Frage, ob es die Herdenimmunität schon lange gibt.

Es gibt keine Herdenimmunität und das Virus ist trotz der klimatisch für das Virus nicht so guten Bedingungen da und macht seinen "Job" so schwer ist das eigentlich nicht zu verstehen
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 10537
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: Make Saxony great again

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Quatschki » Sa 1. Aug 2020, 20:59

yogi61 hat geschrieben:(01 Aug 2020, 20:50)

Es gibt keine Herdenimmunität und das Virus ist trotz der klimatisch für das Virus nicht so guten Bedingungen da und macht seinen "Job" so schwer ist das eigentlich nicht zu verstehen

Das sind alles nur Hypothesen, wo Vermutung gegen Vermutung steht.
Selbst die ganzen Studien, deren Ergebnisse täglich irgendwo zu lesen sind, sind alle noch nicht validiert.
Das ist ein bißchen wie im Krieg. Alles, was weiterhelfen könnte, wird ausprobiert. Und dann muß die Praxis zeigen, ob es funktioniert.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 5763
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Europa2050 » Sa 1. Aug 2020, 22:03

Weiterhin Unerfreuliche Entwicklung in den letzten vier Tagen (urlaubsbedingt etwas verspätet) - dauerhaft inzwischen der Quotient unter der kritischen Marke 16 (=durchschnittliche Verweildauer Infizierter in der Statistik).

Datum Aktiv Neu Quotient
12.3. 2714 314 8,6
20.3. 19600 2310 8,5
28.3. 48781 5047 9,7
5.4. 69839 5384 13,0
13.4. 62578 3814 16,4
21.4. 48167 2320 20,8
29.4. 34672 1556 22,3
7.5. 22138 917 24,1
15.5. 15988 730 21,9
23.5. 11720 535 21,9
31.5. 9689 452 21,4
8.6. 7822 349 22,4
16.6. 6372 266 24,0
20.6. 7555 542 13,9
28.6. 8135 470 17,3
2.7. 7353 419 17,5
6.7. 6765 381 17,8
10.7. 6458 370 17,5
14.7. 6122 345 17,8
18.7. 5910 394 15,0
22.7. 6688 469 14,5
26.7. 6938 556 12,5
30.7. 8432 645 13,1

Die Erläuterung findet man in meinem Post vom 19.4.; 15:54 Uhr

Mit diesem deutlich gesunkenen Quotienten steigt logischerweise der Infiziertenstand wieder an.
Nun haben wir wieder Feuer unterm Dach.
Noch reicht vermutlich, wenn wir Regularien und Benehmen auf Anfang Juni zurück drehen. Wenn wir das nicht tun, ist möglicherweise der April näher als gedacht.
Und das kann wohl nicht nur ich nicht gebrauchen.

Damit haben wir in der Primitivberechenvariante ein R von 16/12,5=1,22.

Und nein, wenn zur Zeit die Anzahl der Neuinfektionen und die Anzahl der Tests in gleichem Maß ansteigen (d.h. bei steigender Testzahl die Trefferqoute konstant bleibt), dann haben wir nicht mehr Infizierte, weil wir mehr testen.
Wer es nicht glaubt, dem empfehle ich, sich mit Wahrscheinlichkeitsverteilungen zu beschäftigen und sich die Glocke vom Gauß anzuschauen.
Law not war! - Benjamin Ferencz
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 30809
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon H2O » Sa 1. Aug 2020, 22:22

Die Korrelation ist doch feststellbar. Man testet flächendeckend mehr Menschen und findet mehr Angesteckte. Das ist keine Überraschung. Der Rest der Zahlenverhältnisse ist verborgen hinter x Randbedingungen, die niemand so richtig einschätzen kann. Vielleicht darf man wagen, die Zahl der ohne äußere Merkmale Angesteckten auf die Gesamtheit aller möglichen Testpersonen zu extrapolieren. Aber ein gutes Gewissen hätte ich dabei nicht. Die Wahrscheinlichkeitsrechnung wird durch alle angeordneten Maßnahmen gestört... und das ist ja auch der Sinn der Maßnahmen!
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 52115
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon yogi61 » Sa 1. Aug 2020, 22:28

Quatschki hat geschrieben:(01 Aug 2020, 20:59)

Das sind alles nur Hypothesen, wo Vermutung gegen Vermutung steht.
Selbst die ganzen Studien, deren Ergebnisse täglich irgendwo zu lesen sind, sind alle noch nicht validiert.
Das ist ein bißchen wie im Krieg. Alles, was weiterhelfen könnte, wird ausprobiert. Und dann muß die Praxis zeigen, ob es funktioniert.

Das ist interessant, vor allen Dingen die Fehlinterptretation , darauf antworte ich morgen versprochen.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Troh.Klaus
Beiträge: 2624
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 21:56

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Troh.Klaus » Sa 1. Aug 2020, 22:45

H2O hat geschrieben:(01 Aug 2020, 22:22)
Die Korrelation ist doch feststellbar. Man testet flächendeckend mehr Menschen und findet mehr Angesteckte. Das ist keine Überraschung. Der Rest der Zahlenverhältnisse ist verborgen hinter x Randbedingungen, die niemand so richtig einschätzen kann. Vielleicht darf man wagen, die Zahl der ohne äußere Merkmale Angesteckten auf die Gesamtheit aller möglichen Testpersonen zu extrapolieren. Aber ein gutes Gewissen hätte ich dabei nicht. Die Wahrscheinlichkeitsrechnung wird durch alle angeordneten Maßnahmen gestört... und das ist ja auch der Sinn der Maßnahmen!

Man testet flächendeckend mehr Menschen und findet mehr Angesteckte - das ist eine qualitative Aussage, die eigentlich niemand bestreitet. Es hilft vielleicht, die Dunkelziffer zu verringern, aber das ist noch keine Korrelation. Dazu bedarf es mindestens auch quantitativer Zusammenhänge. Wenn aber in KW27 einem Zuwachs der Testungen von 8,3% ein Zuwachs von 1,5% bei den Infektionen entspricht und in KW30 einem Zuwachs der Testungen von 4,9% ein Zuwachs von 1,9% bei den Infektionen gegenübersteht, ist für mich der quantitative Zusammenhang nicht gegeben. Wenn man den Zeitraum ab KW17 betrachtet, gibt es Wochen, in denen es weniger Testungen gab als in der Vorwoche, aber dennoch die Infektionszahl gestiegen ist. Korrelation? Ich kann keine entdecken.
Bleibt gesund!
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 4375
Registriert: So 7. Okt 2012, 08:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon X3Q » Sa 1. Aug 2020, 23:03

Troh.Klaus hat geschrieben:(01 Aug 2020, 22:45)

... . Korrelation? Ich kann keine entdecken.

Du musst die Daten einfach mal durch die Augen von Adam sehen. Dann wirst du es verstehen ...

—X
Troh.Klaus
Beiträge: 2624
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 21:56

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Troh.Klaus » Sa 1. Aug 2020, 23:08

X3Q hat geschrieben:(01 Aug 2020, 23:03)
Du musst die Daten einfach mal durch die Augen von Adam sehen. Dann wirst du es verstehen ...
—X

Du meinst, ich muss noch durch den Krugman teilen?
Bleibt gesund!
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 30715
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Adam Smith » So 2. Aug 2020, 06:53

Troh.Klaus hat geschrieben:(01 Aug 2020, 22:45)

Man testet flächendeckend mehr Menschen und findet mehr Angesteckte - das ist eine qualitative Aussage, die eigentlich niemand bestreitet. Es hilft vielleicht, die Dunkelziffer zu verringern, aber das ist noch keine Korrelation. Dazu bedarf es mindestens auch quantitativer Zusammenhänge. Wenn aber in KW27 einem Zuwachs der Testungen von 8,3% ein Zuwachs von 1,5% bei den Infektionen entspricht und in KW30 einem Zuwachs der Testungen von 4,9% ein Zuwachs von 1,9% bei den Infektionen gegenübersteht, ist für mich der quantitative Zusammenhang nicht gegeben. Wenn man den Zeitraum ab KW17 betrachtet, gibt es Wochen, in denen es weniger Testungen gab als in der Vorwoche, aber dennoch die Infektionszahl gestiegen ist. Korrelation? Ich kann keine entdecken.


Es werden 100 Menschen gestestet und man findet 1 Infizierten. Werden nun 1.000 Menschen getestet und man findet 10 Infizierte dann sollte ein Zusammenhang erkennbar sein.

Es gab in KW 26 466.743 Tetst und 3.673 Infizierte

Es gab in KW 30 563.553 Tests und 4.364 Infizierte.

In beiden Wochen war der Anteil der Infizierten in Bezug auf die Anzahl der Tests in etwa gleich.
Zuletzt geändert von Adam Smith am So 2. Aug 2020, 06:56, insgesamt 1-mal geändert.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
jellobiafra
Beiträge: 1982
Registriert: Sa 20. Sep 2008, 19:42

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon jellobiafra » So 2. Aug 2020, 06:54

Troh.Klaus hat geschrieben:(01 Aug 2020, 22:45)

Man testet flächendeckend mehr Menschen und findet mehr Angesteckte - das ist eine qualitative Aussage, die eigentlich niemand bestreitet. Es hilft vielleicht, die Dunkelziffer zu verringern, aber das ist noch keine Korrelation. Dazu bedarf es mindestens auch quantitativer Zusammenhänge. Wenn aber in KW27 einem Zuwachs der Testungen von 8,3% ein Zuwachs von 1,5% bei den Infektionen entspricht und in KW30 einem Zuwachs der Testungen von 4,9% ein Zuwachs von 1,9% bei den Infektionen gegenübersteht, ist für mich der quantitative Zusammenhang nicht gegeben. Wenn man den Zeitraum ab KW17 betrachtet, gibt es Wochen, in denen es weniger Testungen gab als in der Vorwoche, aber dennoch die Infektionszahl gestiegen ist. Korrelation? Ich kann keine entdecken.


Wenn, dann müsste man die Zahl der Neuinfektionen pro Woche vergleichen mit der Zahl der Tests pro Woche. Dann stellen wir für die vergangenen drei Wochen fest, dass einem Anstieg der Tests ein Anstieg der Neuinfektionen gegenübersteht. Der Anstieg der Neuinfektionen ist aber weit überproportional.
Zuletzt geändert von jellobiafra am So 2. Aug 2020, 07:00, insgesamt 1-mal geändert.
jellobiafra
Beiträge: 1982
Registriert: Sa 20. Sep 2008, 19:42

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon jellobiafra » So 2. Aug 2020, 06:59

Einleuchtend wäre auch eine umgekehrte Kausalbeziehung. Mehr Neuinfektionen bedingen mehr Tests. Weil es eben mehr Kontaktpersonen gibt, die getestet werden müssen.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 30715
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Adam Smith » So 2. Aug 2020, 07:03

jellobiafra hat geschrieben:(02 Aug 2020, 06:54)

Wenn dann müsste man die Zahl der Neuinfektionen pro Woche vergleichen mit der Zahl der Tests pro Woche. Dann stellen wir für die vergangenen drei Wochen fest, dass einem Anstieg der Tests ein Anstieg der Neuinfektionen gegenübersteht. Der Anstieg der Neuinfektionen ist aber weit überproportional.


KW 20 = 1,7% aller Tests positiv
KW 21 = 1,5% aller Tests positiv
KW 22 = 1,1% aller Tests positiv
KW 23 = 0,9% aller Tests positiv
KW 24 = 0,9% aller Tests positiv
KW 25 = 1,4% aller Tests positiv
KW 26 = 0,8% aller Tests positiv
KW 27 = 0,6% aller Tests positiv
KW 28 = 0,6% aller Tests positiv
KW 29 = 0,6% aller Tests positiv
KW 30 = 0,8% aller Tests positiv

https://de.statista.com/statistik/daten ... utschland/

Wo findest du deinen überproportionalen Anstieg?
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 30715
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Adam Smith » So 2. Aug 2020, 07:08

jellobiafra hat geschrieben:(02 Aug 2020, 06:59)

Einleuchtend wäre auch eine umgekehrte Kausalbeziehung. Mehr Neuinfektionen bedingen mehr Tests. Weil es eben mehr Kontaktpersonen gibt, die getestet werden müssen.


Es gibt 563.533 Tests und 4.364 Infizierte. Jeder Infizierte hat demnach 100 Kontaktpersonen. Wäre es nicht einfacher, wenn man mal an die Urlauber denkt?
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 13413
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Senexx » So 2. Aug 2020, 07:08

Smiths Logik zufolge wäre Corona kein Problem mehr, wenn man nicht mehr testete.
Niemals "copy+paste". ALLES selbst verfasst.
Trollposts, ad-personam und Spam werden ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Was kümmert es eine Eiche, wenn sich... kratzt?
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 30715
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Adam Smith » So 2. Aug 2020, 07:15

Troh.Klaus hat geschrieben:(01 Aug 2020, 23:08)

Du meinst, ich muss noch durch den Krugman teilen?


Halte dich an Drosten. Der weiss Bescheid. Deutschland sollte es wie Japan machen.

https://www.worldometers.info/coronavir ... try/japan/



Virologe Drosten

Die zweite Welle muss nicht kommen

Strategie ändern – von Japan lernen




https://www.pharmazeutische-zeitung.de/ ... 2/seite/3/

Ich habe direkt erkannt, dass dann die drostonische zweite Welle kommen muss. Ausser natürlich es gibt bereits Herdenimmunität, dann nicht.

https://www.worldometers.info/coronavir ... try/japan/

Lauterbach ist schon ganz aus dem Häuschen, dabei ist in Bezug auf Deutschland noch gar nichts passiert.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Senexx und 4 Gäste