neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 6852
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Orbiter1 » Sa 23. Mai 2020, 21:48

H2O hat geschrieben:(23 May 2020, 21:37)

Wenn sich dieser Zusammenhang bestätigen sollte, dann wäre das genau der Verlauf, vor dem Virologen gewarnt haben. Dann kommt womöglich noch das Zuckerfest an diesem Wochenende dazu, wo Gläubige (und Ungläubige vermutlich auch) aufgeräumt und guter Dinge miteinander umgehen. Ein Schlaraffenland für den Virus... wenn die politisch-religiösen Führer nicht sehr energisch davon abraten.
Die iranische Regierung rät energisch davon ab.

"Für das am Wochenende bevorstehende dreitägige Zuckerfest Eid al-Fitr zum Ende des Ramadans appellierte die iranische Regierung daher eindringlich an ihre Landsleute, daheim zu bleiben, nicht zu den traditionellen Familientreffen in andere Regionen zu reisen, um das Virus nicht von den hochbelasteten Provinzen in das übrige Land zu tragen. „Neue Ausflüge bedeuten neue Infektionen“, warnte Gesundheitsminister Saeed Namaki." Quelle: https://www.fr.de/politik/zweite-welle- ... 73101.html
Corella
Beiträge: 1553
Registriert: Sa 11. Jan 2014, 12:08

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Corella » Sa 23. Mai 2020, 22:41

Cat with a whip hat geschrieben:(23 May 2020, 18:57)

Vorsicht mit vermeintlichen Fakten. In den meißten Fällen 4 Tage. Es gibt natürlich hier auch eine Variation bis zu nachgewiesen 2 Wochen.

Und natürlich stecken Infizierte ja auch trotz erlebter Sympomatik Mitmenschen an, wie das Arschloch von Arzt, der im Fall von Leer zuvor positiv getestet wurde.

Jaja, die Superseeder, vulgo kontaktfreudige Labersäcke mit lauter, feuchter Aussprache bei gleichzeitiger Infektion ihres Rachenraums.

Haha:



https://www.ndr.de/nachrichten/niedersa ... a3202.html


Die berüchtigte Mustererkennung sollte nie für Faktenlage gehalten werden. Aber was willste machen, wenn Du nicht zuwarten kannst, oder wie in meiner Branche, keine Aussicht auf Finanzierung grundlegender Forschung besteht.
Und bis man es besser weiß würde ich Superspreading im Ischgl-Format wie angedeutet beschreiben. Weiter wohl "förderlich": schlechte Lüftung, hohe Luftfeuchte, flüchtig gespülte Gläser, insbesondere lange Einwirkzeit. Auf das Milieu ein zeiträumlicher Treffer.
Das muss dann vielleicht nicht ein Sprotzer sein, sondern in entsprechender Umgebung darf man Aerosole vermuten.
Wir haben uns ... der Illusion hingegeben, dass es so etwas wie Umweltkapital nicht gibt. Dass man ... [es] zum Nulltarif nutzen kann und ... in diesen Kapitalstock nicht reinvestieren muss. (Klaus Töpfer 2005)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 30125
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon H2O » Sa 23. Mai 2020, 23:05

"Nach ersten Erkenntnissen ist das Infektionsgeschehen vor Ort nicht auf einen normalen Restaurantbesuch zurückzuführen", teilte Gesundheitsministerin Carola Reimann (SPD) am Sonnabendnachmittag mit. "Stattdessen wurde dort offenbar eine private Party gefeiert." Der Leeraner Landrat Matthias Groote (SPD) bestätigte gegenüber NDR.de, dass es sich bei der Wiedereröffnungsfeier des Restaurants um eine geschlossene Veranstaltung handelte. Laut Zeugenaussagen soll es zudem Anhaltspunkte für Verstöße wie Händeschütteln, Verzicht auf Mund-Nasen-Schutz und Nichtbeachtung des Mindestabstands geben haben. Groote zufolge wird gegen den Betreiber des Lokals ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Gemäß des Bußgeldkatalogs des Landes droht ihm eine Geldstrafe von bis zu 25.000 Euro.


Das Zitat stammt aus Cat-with-the-whip's Beitrag von 18:57 Uhr

Mich erstaunt, daß dem Veranstalter nur eine Ordnungswidrigkeit vorgehalten wird. Der wirtschaftliche Schaden durch 50 Leute in Quarantäne und die Suche nach weiteren Teilnehmern ... wer kommt dafür auf? Der Steuerzahler etwa? Den Zusammenhang mit dem A,,h von Arzt, der mit festgestellter Infektion frei herumlaufen konnte, womöglich noch ohne Atemmaske und Handschuhe, habe ich vor lauter Arbeit nicht ganz verstanden... der wäre doch dann kein unschuldiges Opfer seiner Infektion, sondern ein fahrlässiger Täter!
DogStar
Beiträge: 1212
Registriert: Do 2. Apr 2020, 09:50

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon DogStar » So 24. Mai 2020, 00:30

Iwan der Liebe hat geschrieben:(23 May 2020, 23:55)

Aber wie geschrieben, ein streng zensiertes Forum passt nicht in unsere Zeit, weshalb ich mir ein anderes gesucht habe.


Dieses Forum wird äußerst liberal geführt, wie ich finde. Und von Zensur kann man in deinem Fall überhaupt nicht sprechen. Du postest jetzt seit Monaten täglich den gleichen Müll ... und unterstellst Herrn Drosten am laufenden Band Dinge, die er nie gesagt hat. Üble Nachrede könnte man es nennen. Man hat dich erstaunlich lange gewähren lassen.

Gegenrede ist gut und notwendig. Aber das meist unbelegte Zeug, was von dir zu hören war, wurde schon vor Wochen sterbenslangweilig ... dazu noch deine schräge Drosten - Obsession ... ganz ehrlich, es ist gut, wenn du dir für deinen Spam eine neue Bleibe suchst!

Viel Glück ... und bleib bitte dort ...

P.S. die Zahlen im Iran sind sicherlich mit Vorsicht zu genießen ... glaubst du ernsthaft, dass man dort im selben Umfang wie bei uns testet? Und ehrliche Zahlen übermittelt? Träum weiter ... (wieder so ein Unsinn, bei dem man dir einfach Absicht - alternativ dazu erstaunliche Naivität - unterstellen muss.)
Zuletzt geändert von DogStar am So 24. Mai 2020, 01:03, insgesamt 1-mal geändert.
DogStar
Beiträge: 1212
Registriert: Do 2. Apr 2020, 09:50

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon DogStar » So 24. Mai 2020, 00:44

Iwan der Liebe hat geschrieben:(24 May 2020, 00:37)

Drosten hat
- im März verkündet, dass wir in die ganz große Corona-Welle laufen (Höhepunkt zwischen Juni und August)


Ja und, danach sah es ja auch aus ... und ohne Maßnahmen hätten wir es wohl so erlebt.

Iwan der Liebe hat geschrieben:(24 May 2020, 00:37)- im April verkündet, dass, da ja die August-Welle ausfiel, die Welle dann halt im Herbst kommen werde


Hat er nicht verkündet, sondern davor gewarnt. Völlig zu Recht ...
(und wieso fiel die Augustwelle aus? Es ist Mai ... bist du irgendwie aus der Zeit gefallen?)

Iwan der Liebe hat geschrieben:(24 May 2020, 00:37)- wiederholt verkündet, dass sich 2/3 der Menschen infizieren werden, wenn es keinen Impfstoff gibt.


Natürlich werden sie das im Laufe der Zeit, wenn es keine Impfung gibt. Was denn sonst?

Und jetzt beglücke bitte dein "anderes Forum". Oder hast du dort schon jetzt so gelangweilt, dass sie dich gekickt haben?
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12936
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Cat with a whip » So 24. Mai 2020, 09:35

In Leer stand nach diesem Bericht der Inhaber selbst als Koch in er Küche. Wenn es keinen anderen Koch gab, dann dürften die früheren Zitate eines Kochs also auch die des Inhabers der Gaststätte sein.

Ganz schöne Häufungen....wie macht man eigentlich laut DEHOGA so eine Begrüßung zwischen Inhaber/Kochs und Gästen mit Anstossen am Tisch? Wenn 1,5m Abstand ohne Mundschutz gilt und wenn Mindestabstand nicht eingehalten werden kann mit getragenen Mundschutz? Stösst man mit Mundschutz an, und setzt sich dann 1,5 Meter vom Tisch weg und nimmt dann einen Zug aus dem Glas?

Der Inhaber stand zunächst als Koch in der Küche. Später gesellte er sich nach eigenen Angaben zu den Gästen, um mit ihnen anzustoßen. Die Abstands- und Hygieneregeln seien eingehalten worden, sagt der Mann, der seinen Namen nicht in den Medien lesen möchte.

Inzwischen kennt er vier Gäste, die wie er positiv getestet wurden. Bei drei Freunden von ihm sei das Virus ebenfalls nachgewiesen worden. Ob sich das Virus am 15. Mai beim Eröffnungsabend für Unterstützer seines Lokals verbreitet habe, wisse er nicht.

https://www.tagesspiegel.de/gesellschaf ... 54120.html

https://www.dehoga-niedersachsen.de/fil ... nlagen.pdf
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 13076
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 17:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Dampflok94 » So 24. Mai 2020, 09:41

Sören74 hat geschrieben:(23 May 2020, 19:23)

Gerade berichtet in der heute-Sendung der Landrat von Leer, dass man sich laut Augenzeugenaussagen nicht an die Maßnahmen gehalten hat. Ein Mitarbeiter sei an einen Tisch ohne Mitschutz gekommen, habe sich hingesetzt, unterhalten, Hände gegeben und sich umarmt. Tja, von nichts kommt nicht. :rolleyes:

War so etwas nicht zu erwarten? Wie viele gastronomische Betrieb gibt es? Und da sollen dann alle sich brav an die Regeln halten? Wer das erwarten würde muß wohl auch sehr überrascht sein, daß sich nicht alle Verkehrsteilnehmer an alle Regeln der StVO halten. Ich gehe davon aus, eine gwisse Anzahl von Übertretungen war bei der Entscheidung zur Öffnung eingepreist.

Ich persönlich habe in einem Lokal auch schon Übertretungen feststellen können. Manchmal einfach nur menschlich verständlich.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 5477
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Europa2050 » So 24. Mai 2020, 09:54

Heute gibt es wie schon seit Monaten einen ziemlich konstanten Quotienten in der Aktive Fälle/Neuinfektionen - Reihe:

Datum Aktiv Neu Quotient
8.3. 1022 130 7,9
12.3. 2714 314 8,6
16.3. 7188 864 8,3
20.3. 19600 2310 8,5
24.3. 29542 3375 8,8
28.3. 48781 5047 9,7
1.4. 58350 5808 10,0
5.4. 69839 5384 13,0
9.4. 63221 4777 13,2
13.4. 62578 3814 16,4
17.4. 53931 2747 19,6
21.4. 48167 2320 20,8
25.4. 40836 1827 22,4
29.4. 34672 1556 22,3
3.5. 29269 1128 26,0
7.5. 22138 917 24,1
11.5. 19298 918 21,0
15.5. 15988 730 21,9
19.5. 13934 665 21,0
23.5. 11720 535 21,9

Die Erläuterung findet man in meinem Post vom 19.4.; 15:54 Uhr
Achtung: „Neu“ beinhaltet den Durchschnittswert an Neuinfektionen am Nenntag plus den sechs Vorhergehenden, um den „Wochenendeffekt“ rausmitteln zu können.

Der 7-Tages-Durchschnitts-Infektionswert ist im Rahmen ist gegenüber vor vier Tagen weiterhin rückläufig, der Gesamtstand marschiert auf vierstellig zu.

Der Quotient hat gegenüber seinem Stand von vor vier Tagen geringfügig zugenommen. Das heißt, die Zahl der Neuinfektionen, die die vorhandenen Infizierten erzeugen, pendelt seit 40 Tagen zwischen 19 und 26, auf hohem Niveau.

Was bedeutet das?

Da diese Berechnungsweise ca. 7-10 Tage „nachgeht“, sind also die Lockerungen bis zum 15.5. ohne Auswirkungen auf die Entwicklung abgegangen.
Insgesamt interpretiere ich die Zahlen so: Wir können den Virus mit dem aktuellen und geplanten Beschränkungszustand weiter zurück drängen.
Meines Erachtens reichen zwei Dinge:
- Abstand/Maske/Hygiene
- Verbot von Großveranstaltungen

Einzelne Infektionsherde haben keinerlei messbare Auswirkung auf das Gesamtgeschehen.

Das gibt in der Primitivberechenvariante ein unkritisches R von 16/21=0,73
Law not war! - Benjamin Ferencz
DogStar
Beiträge: 1212
Registriert: Do 2. Apr 2020, 09:50

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon DogStar » So 24. Mai 2020, 10:24

Eine sehr erfreuliche Entwicklung. Hoffentlich gelingt es uns, diese beizubehalten. Dann hätten wir bis zum Herbst eine sehr kleine Infiziertenzahl und müssten die 2. Welle nicht so fürchten.
Mit 100.000 Infizierten würde ich nicht gerne in den Winter starten ...

Aber Hauptsache in Thüringen fallen alle Maßnahmen ... scheint ja unzumutbar, noch etwas Vorsicht walten zu lassen.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12936
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Cat with a whip » So 24. Mai 2020, 11:35

Fliegen und Bahnreisen in Coronazeiten: Wie schnell sich die Argumentationslogiken wieder ins gefährliche Gegeteil verkehren.

Galt noch vor mehreren Wochen, dass man sein Handeln entlang der wissenschaftlichen Erkenntnis der Eigenschaften des neuen Virus und seiner Transmission ausrichtet und gegebenenfalls bei Ungewissheiten dieses Handeln unterlässt, so gilt inzwischen bei Fluglinien und der Bahn wieder das Gegenteil.

Vorsichtsmaßnahmen werden bewusst ausgehebelt und fehlende Studien sind plötzlich wieder das Argument ein Risiko einzugehen. Das war doch mal anders?

https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/ ... 47978.html
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 5477
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Europa2050 » So 24. Mai 2020, 11:40

DogStar hat geschrieben:(24 May 2020, 00:44)

Ja und, danach sah es ja auch aus ... und ohne Maßnahmen hätten wir es wohl so erlebt.



Hat er nicht verkündet, sondern davor gewarnt. Völlig zu Recht ...
(und wieso fiel die Augustwelle aus? Es ist Mai ... bist du irgendwie aus der Zeit gefallen?)



Natürlich werden sie das im Laufe der Zeit, wenn es keine Impfung gibt. Was denn sonst?

Und jetzt beglücke bitte dein "anderes Forum". Oder hast du dort schon jetzt so gelangweilt, dass sie dich gekickt haben?


Ich finde schon, dass man sich die Interpretationen, Meinungen und Zweifel anderer antun muss, selbst wenn man diese nicht teilt, um ein komplettes Bild zu erhalten.
Law not war! - Benjamin Ferencz
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 29748
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Adam Smith » So 24. Mai 2020, 11:46

DogStar hat geschrieben:(24 May 2020, 00:44)

Hat er nicht verkündet, sondern davor gewarnt. Völlig zu Recht ...


Hier noch mal der deutsche Conte.

.

Ich erwarte dann eine schlagartige Zunahme der Corona-Fälle mit schlimmen Folgen und vielen Toten.“

„Wir müssen jetzt mit Hochdruck mehr Kapazitäten an Intensivbetten schaffen, sonst wird es zu schwierigen Entscheidungen kommen“, verlangte Drosten.

Zwar gebe es in Deutschland 28 000 Intensivbetten, erklärte Drosten weiter. Diese seien aber zu über 80 Prozent belegt und könnten nicht in ausreichender Zahl frei gemacht werden.

„Wen wollen wir dann retten, einen schwer kranken 80-Jährigen oder einen 35-Jährigen mit einer rasenden Viruspneumonie, der binnen Stunden sterben würde und bei künstlicher Beatmung binnen vier Tagen über den Berg wäre?“, fragte Drosten. „Vieles spricht dafür, dass es solche Fälle geben wird, in denen auch in Hubschrauberreichweite kein Gerät bereit wäre“, erklärte der Experte und betonte: „Das ist kein Alarmismus, der mir manchmal vorgeworfen wird. Das sind keine Horrorszenarien, sondern wird Realität werden, wenn es zu einer schnellen Ausbreitung kommt



Und hier die Gegner.


.
Kassenarztchef Andreas Gassen sagte hingegen der NOZ: „Es gibt weltweit keine 28 000 schwer kranken und beatmungspflichtigen Corona-Patienten! Daher sollte auch mit Blick auf den Herbst niemand verrückt gemacht werden.“

Der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) ergänzte: „Es wäre medizinisch blanker Unfug, sich für jede theoretische Eventualität maximal zu wappnen. Sollen es 40 000 Beatmungsbetten sein oder 50 000? Dafür haben wir nicht das Personal. Und dafür haben wir nicht das Geld.

Und wir brauchen es auch nicht.“



https://www.bild.de/regional/berlin/ber ... .bild.html

Und es wird passieren.


Ich erwarte, dass es dazu kommt"

Der Virologe macht klar, dass eine derartige Entwicklung für ihn keine Spekulation ist:

"Das sind Diffusionseffekte, die fast zwangsläufig sind.

Ich erwarte, dass es dazu kommt

– und dass wir plötzlich eine Neubewertung unserer alten Erfahrungen in Deutschland machen müssen und vielleicht keine Zeit mehr für diese Neubewertung haben."



https://amp-focus-de.cdn.ampproject.org ... 02763.html
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 3827
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon TheManFromDownUnder » So 24. Mai 2020, 11:56

Cat with a whip hat geschrieben:(24 May 2020, 11:35)

Fliegen und Bahnreisen in Coronazeiten: Wie schnell sich die Argumentationslogiken wieder ins gefährliche Gegeteil verkehren.

Galt noch vor mehreren Wochen, dass man sein Handeln entlang der wissenschaftlichen Erkenntnis der Eigenschaften des neuen Virus und seiner Transmission ausrichtet und gegebenenfalls bei Ungewissheiten dieses Handeln unterlässt, so gilt inzwischen bei Fluglinien und der Bahn wieder das Gegenteil.

Vorsichtsmaßnahmen werden bewusst ausgehebelt und fehlende Studien sind plötzlich wieder das Argument ein Risiko einzugehen. Das war doch mal anders?

https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/ ... 47978.html


Wie willst du sonst reisen, ausser im eigenen PKW oder zu Fuss, mit dem Fahrad oder auf Pferdes Ruecken.

Social Distancing im Public Transport ist wirtschaftlich leider nicht durchfuehrbar. kein Mensch kann das bezahlen. Eine unbequeme Wahrheit.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 11096
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon garfield336 » So 24. Mai 2020, 11:58

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(23 May 2020, 02:04)

Da muss man allerdings erst nach Luxembourg reinkommen. Sind eure Grenzen nach Frankreich, Deutschland (vor allem Saarland) und Belgien offen?

Was passiert nach der Rueckreise? 14 Tage self isolation?

Hier koennen wir noch nicht mal von Brisbane nach Sydey reisen. Die Grenzen zwiche den "Bundesstaaten" hier sind immer noch dicht.


unsere Grenzen waren noch nie zu.

Ubd Deutschland hat seine Grenze zu Luxemburg am 15.Mai geöffnet.

Luxair fliegt deshalb auch gleich nach München und Hamburg. Berlin wird wohl bald folgen
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 3827
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon TheManFromDownUnder » So 24. Mai 2020, 12:03

garfield336 hat geschrieben:(24 May 2020, 11:58)

unsere Grenzen waren noch nie zu.

Ubd Deutschland hat seine Grenze zu Luxemburg am 15.Mai geöffnet.

Luxair fliegt deshalb auch gleich nach München und Hamburg. Berlin wird wohl bald folgen


Gut da kann man wieder einen guten Luxembourg Riesling zu einer Portion friture de la moselle in Remich geniessen.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 5477
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Europa2050 » So 24. Mai 2020, 12:17

garfield336 hat geschrieben:(24 May 2020, 11:58)

...
Luxair fliegt deshalb auch gleich nach München und Hamburg. Berlin wird wohl bald folgen


Die Prioritäten im Luxemburg finde ich ausgesprochen kompetent gewählt :D
Law not war! - Benjamin Ferencz
DogStar
Beiträge: 1212
Registriert: Do 2. Apr 2020, 09:50

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon DogStar » So 24. Mai 2020, 12:28

Europa2050 hat geschrieben:(24 May 2020, 11:40)

Ich finde schon, dass man sich die Interpretationen, Meinungen und Zweifel anderer antun muss, selbst wenn man diese nicht teilt, um ein komplettes Bild zu erhalten.


Da bin ich voll bei dir. Allerdings liegen die Dinge etwas anders, wenn es sich um sich ständig wiederholenden Spam handelt, der noch dazu durch nichts belegt wird.
Davon profitiert niemand. Das ist reine Stimmungsmache auf Kosten der Vernunft. Ebensogut könnte man politische Bots im Forum erlauben. Wozu sollte das gut sein?
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12936
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Cat with a whip » So 24. Mai 2020, 14:01

Tegnell hat offenbar den Bezug zur Realität verloren, ein Wahnsinniger:

https://www.rnd.de/politik/corona-beden ... 526LY.html
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Sören74
Moderator
Beiträge: 7967
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Sören74 » So 24. Mai 2020, 14:08

Nicht viel neues von der Baptisten-Gemeinde in Frankfurt, aber ein Verdacht:

"Zu hören ist, dass es in dem Verein eine enge, fast familiäre Bindung gibt. Nach den gemeinsamen Gebeten sollen viele Gläubige dort sonntags auch zusammen Mittag essen. Womöglich ist der Corona-Ausbruch deshalb auch weniger in dem Gottesdienst selbst, als in der engen Gemeinschaft an sich zu suchen. Große Familien aus dem ganzen Rhein-Main-Gebiet kommen in dem Verein zusammen. Das macht den Corona-Ausbruch so heikel. Denn nach und nach hat sich herausgestellt, dass die Infizierten nicht nur in Frankfurt leben."

https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/ ... ageIndex_2
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12936
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Cat with a whip » So 24. Mai 2020, 14:16

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(24 May 2020, 11:56)

Wie willst du sonst reisen, ausser im eigenen PKW oder zu Fuss, mit dem Fahrad oder auf Pferdes Ruecken.

Social Distancing im Public Transport ist wirtschaftlich leider nicht durchfuehrbar. kein Mensch kann das bezahlen. Eine unbequeme Wahrheit.


Man muss einfach kein höheres Gesundheitsrisiko mit Fremdschädigung provozieren, nur weil einige ihren klimschädlichen Tourismus durchziehen wollen.

Mittlerweile laufen weltweit viel mehr Infizierte herum als zu Beginn der Pandemie, als man dachte man müsste die Fluglinien dazu verdonnern auf dem Boden zu bleiben. Und jetzt sollen die Passagiere gleich wie Sardinen in der Konserve transportiert werden. Passt alles nicht so zusammen. :p :D
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste