neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 29748
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Adam Smith » Sa 23. Mai 2020, 11:34

Iwan der Liebe hat geschrieben:(23 May 2020, 11:23)

So? Und worauf basieren dann die Horroszenarien der Untergangspropheten? :?:


Niemand weiss, ob es genügend Krankenhausbetten gibt, wenn wir mal 41.000 Infizierte haben.


BERLIN. Die Zahl der Corona-Infizierten steigt und damit die Sorge darum, dass noch alle angemessen versorgt werden können. Bund und Länder wollen daher die Intensivkapazitäten in den Kliniken verdoppeln und Hallen, Hotels und Reha-Stationen zu Behandlungszentren für leichtere Fälle umzurüsten, wie der Spiegel aus Regierungskreisen erfahren hat.



https://amp-ahgz-de.cdn.ampproject.org/ ... 61813.html

https://amp-n--tv-de.cdn.ampproject.org ... 58089.html

Das Virus hat schon eine Auswirkung.


Kurzarbeit musste das Kasseler Elisabethkrankenhaus zwar noch nicht anmelden - im Gegensatz zu anderen Kliniken zum Beispiel in Bayern, Thüringen und Schleswig-Holstein. Doch Chefarzt Uwe Behrmann schüttelt den Kopf, wenn er durch die Stationen geht. Er sagt: "Ich bin seit 17 Jahren hier. Aber so leer habe ich die Klinik noch nie erlebt." Das Elisabethkrankenhaus hat 240 Betten - nur gut 110 sind derzeit belegt.

Ein Grund für den Leerstand: Eine ganze Station ist für Corona-Patienten reserviert. Das schreibt ein Erlass der Landesregierung für alle Kliniken mit Akut-Versorgung vor. Die Corona-Station ist ausgestattet mit Intensivbetten und Beatmungsmaschinen.

Eine Handvoll Patienten auf der Corona-Station

Doch dort wird nicht einmal eine Handvoll Patienten behandelt, berichtet Behrmann: "Die große Corona-Welle ist bei uns zum Glück bisher ausgeblieben. Aber so steht eben eine Station beinahe leer, in der sonst über 20 Patienten behandelt werden



https://www.hessenschau.de/gesellschaft ... n-100.html

In einem Krankenhaus sind von 240 Betten 110 belegt.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
DogStar
Beiträge: 1212
Registriert: Do 2. Apr 2020, 09:50

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon DogStar » Sa 23. Mai 2020, 11:49

Wenn man alleine anschaut, welche Kreise der Gottesdienstbesuch in Frankfurt zieht, wird klar, dass die Lockerungen so nicht funktionieren werden. Und was wird gemacht? Weiter gelockert ... verrückt!
Bald hocken wir alle wieder in den Wohnungen. Noch vor dem Herbst.

Das Problem scheint mir die mangelnde Disziplin zu sein. Die Abstandsgebote werden einfach nicht eingehalten. nicht in der Stadt, nicht beim Einkaufen, nicht vor der Eisdiele ... wir brauchen erst noch einen richtige Dämpfer. Schade.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 30125
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon H2O » Sa 23. Mai 2020, 12:05

DogStar hat geschrieben:(23 May 2020, 11:49)

Wenn man alleine anschaut, welche Kreise der Gottesdienstbesuch in Frankfurt zieht, wird klar, dass die Lockerungen so nicht funktionieren werden. Und was wird gemacht? Weiter gelockert ... verrückt!
Bald hocken wir alle wieder in den Wohnungen. Noch vor dem Herbst.

Das Problem scheint mir die mangelnde Disziplin zu sein. Die Abstandsgebote werden einfach nicht eingehalten. nicht in der Stadt, nicht beim Einkaufen, nicht vor der Eisdiele ... wir brauchen erst noch einen richtige Dämpfer. Schade.


Vermutlich läßt sich ein ernster Dämpfer für viele Tausend Menschen vemeiden, wenn die Ministerpräsidenten offen und unmißverständlich die Entstehung dieser Brutstätten der Pandemie darstellen und warnen. Es bringt gar nichts, einigen unbelehrbaren Schreihälsen nach dem Munde zu reden.

Dann kann natürlich das Präventionsparadoxon wieder diese Warnungen der Lächerlichkeit preisgeben. Ich meine aber, daß man auch dieses Paradoxon ganz gut vermitteln kann, wenn man den Blick nach Lateinamerika lenkt, wo die Pandemie nun wütet.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 3827
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon TheManFromDownUnder » Sa 23. Mai 2020, 12:09

Iwan der Liebe hat geschrieben:(23 May 2020, 09:59)

Dieser Beitrag hätte von dem Menschen sein können, der streng wissenschaftlich für Deutschland Hunderttausende Tote prophezeihte und noch im Winter ganz genau wusste, dass wir in die ganz große Welle hineinlaufen, deren Höhepunkt im Juli oder August erreicht werde. :rolleyes:

Bisher sind in Schweden übrigens weniger als 4000 Menschen an oder mit Corona verstorben.



Per capita! schaut das aber sehr shlecht aus.

Erhebst du mich zum Virologen???? Nein Danke mein Studium ist das der Economy Fachrichtung Aussenhandel.

Deutschland hat deshalb keine hundertausende von Toten weil es zur richtigen Zeit die richtigen Massnahmen traf. Genauso wie wir in Australien unsere Cousins die Kiwis und Laender wie Thailand und Vietnam, die ihr Teutonen gerne als unterentwickelt bezeichnen.
Support the Australian Republican Movement
DogStar
Beiträge: 1212
Registriert: Do 2. Apr 2020, 09:50

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon DogStar » Sa 23. Mai 2020, 12:12

H2O hat geschrieben:(23 May 2020, 12:05)

Vermutlich läßt sich ein ernster Dämpfer für viele Tausend Menschen vemeiden, wenn die Ministerpräsidenten offen und unmißverständlich die Entstehung dieser Brutstätten der Pandemie darstellen und warnen.


Das tut man ja durchaus. Nur sollte man sich überlegen, welche Konsequenzen diese Vorfäle haben. Sie können und werden sich an vielen Orten ebenfalls ereignen. Man wird das dann irgendwann nicht mehr in den Griff bekommen. Und das kann sehr schnell gehen.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 30125
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon H2O » Sa 23. Mai 2020, 12:22

DogStar hat geschrieben:(23 May 2020, 12:12)

Das tut man ja durchaus. Nur sollte man sich überlegen, welche Konsequenzen diese Vorfäle haben. Sie können und werden sich an vielen Orten ebenfalls ereignen. Man wird das dann irgendwann nicht mehr in den Griff bekommen. Und das kann sehr schnell gehen.


Hilft ja nichts. Ein Amt in der Verantwortung eines Ministerpräsidenten ist nun einmal kein Ruheplätzchen. Der muß dann seine ihm verliehene politische Macht dazu einsetzen, diesen Schaden von seinen Schutzbefohlenen ab zu wenden. Wir haben ja immer sehr schlechte Beispiele aus aller Welt zur Hand, was geschieht, wenn man in einer Pandemie den Dummen Freigang zugesteht.
Benutzeravatar
Sören74
Moderator
Beiträge: 7967
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Sören74 » Sa 23. Mai 2020, 12:23

yogi61 hat geschrieben:(23 May 2020, 08:21)

Mensch Sören,das hat doch nichts mit dem Tagesspiegel zu tun.Der Landkreis Leer hat das bestätigt. 50 Personen in Quarantäne und den Rest sucht man noch. Dürfte Montag etwas weniger los sein auf dem Weg zur Arbeit in Leer.


Es gibt trotzdem keine ausführlicheren Informationen, wie die Ansteckungen in dem Restaurant stattgefunden haben sollen.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 51700
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon yogi61 » Sa 23. Mai 2020, 12:34

Sören74 hat geschrieben:(23 May 2020, 12:23)

Es gibt trotzdem keine ausführlicheren Informationen, wie die Ansteckungen in dem Restaurant stattgefunden haben sollen.

Ist ja wohl zur Zeit auch logisch.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 30125
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon H2O » Sa 23. Mai 2020, 12:38

Sören74 hat geschrieben:(23 May 2020, 12:23)

Es gibt trotzdem keine ausführlicheren Informationen, wie die Ansteckungen in dem Restaurant stattgefunden haben sollen.


Um das etwas besser heraus finden zu können, müßte ja eine etwa gleich große Gruppe den Restaurantbetrieb nachstellen. Genügt es denn nicht erst einmal für eine kurz entschlossene Gegenmaßnahme, derartige Veranstaltungen in einem Bannkreis um Leer herum zu untersagen, bis endlich klar ist, wodurch dieser punktuelle Ausbruch der Pandemie verursacht wurde? Wir kämpfen gegen einen unsichtbaren und weitgehend unbekannten Gegner, von dem wir bisher nur wissen, daß er schon tausende von Menschen mit schwerer Krankheit und Tod überfallen hat.
Benutzeravatar
Sören74
Moderator
Beiträge: 7967
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Sören74 » Sa 23. Mai 2020, 12:40

DogStar hat geschrieben:(23 May 2020, 09:05)

Gute Beschreibung ... so in etwa wird es sein. Allerdings glaube ich eher an recht viele Autos auf den Straßen- denn wer hat schon Lust, sich im ÖPNV, der ja ein echter Seuchenherd ist, anzustecken?


Hast Du einen Beleg für Deine Behauptung?

DogStar hat geschrieben:Ich war gestern ebenfalls im Restaurant. Und hatte dabei zunächst auch ein gutes Gefühl. Die Abstände stimmten, die Atmosphäre war gut, aber im Nachhinein habe ich mich über meinen Leichtsinn geärgert.


Wieso Leichtsinn? Was hast Du denn getan, dass Dich gefährdet hat?

DogStar hat geschrieben:Persönliche Daten mussten wir keine hinterlassen, sollte die Kellnerin oder der Bierzapfer infiziert gewesen sein, werden wir`s nicht erfahren ...


Nach dem Hygienekonzept hätte sie das tun sollen. Du kannst ihr auch im Nachgang sagen, dass Du nicht mehr in dieses Restaurant gehst, wenn sie die persönlichen Daten nicht aufnimmt. Das wird ziemlich schnell gehen, wenn noch weitere Menschen denen das sagen.

DogStar hat geschrieben:und es gab, rückblickend betrachtet, einfach sehr viele Infektionsquellen. Keine Desinfektion des Tisches, an dem vor uns andere Gäste saßen ... jedes Glas ging durch mindestens drei paar Hände, bevor es bei uns am Tisch war, es wundert mich nicht, was in Leer passierte. Muss ich nicht nochmal haben. Das ist im Moment einfach noch keine gute Idee.


Wieso setzt Du Dich an einen Tisch, wo direkt vorher noch Gäste saßen? Im Forum spielst Du hier immer den übervorsichtigen Typen und im RL verhältst Du Dich so unvernünftig. Verstehe ich nicht. :rolleyes: Und wo hast Du gesehen, dass das Glas vorher durch drei Hände ging?

DogStar hat geschrieben:Hinzu kommt, dass durch die Abstandsregelungen der Umsatz mindestens halbiert wird. Für die allermeisten Wirte funktioniert das nicht ... man macht ein dickes Minus - trotz Arbeit. Ist das dieses Risiko wert?


Das müssen die Wirte selbst entscheiden.

DogStar hat geschrieben:Es gibt gerade einfach Wichtigeres, das umgesetzt werden muss. Konzepte für die Kinder beispielsweise, die sonst reihenweise Schäden davontragen werden. Und damit meine ich weniger die Lerndefizite.


Was hindert denn gerade, solche Konzepte zu entwickeln?

DogStar hat geschrieben:Den Abend zuvor war ich aufgrund des guten Wetters in der Stadt (Würzburg) unterwegs. Es war wirklich wunderschön, wieder Leben in den Straßen zu sehen. Trotzdem war ich erschrocken, dass inzwischen offenbar keinerlei Regeln mehr beachtet werden. Mundschutz - Fehlanzeige, trotz größter körperlicher Nähe.


Unter freiem Himmel muss man keinen Mundschutz tragen.

DogStar hat geschrieben:Auch bei etlichen Älteren hatte ich das Gefühl, dass man einfach wieder normal leben möchte, genießen, Nähe ... und das Risiko einfach ausblendet. Hinzu kommt, dass wir in Würzburg seit 14 Tagen keine offiziell gemeldete Infektion mehr hatten. Das macht natürlich "locker" …


Weißt Du dieses Gejammer von wegen die Menschen blenden das Risiko aus und würden sich nicht an die Regeln halten, höre ich schon seit über 2 Monaten. Und es nervt mich allmählich, weil es völlig an den Fakten vorbei geht. Wenn das wirklich alles so stimmen würde, wie Du behauptet und die Menschen sich nicht ums Virus kümmern würden, dann hätten wir nicht seit zwei Monaten ein R unter 1, sondern deutlich über 1. Das ist das was zählt, und nicht was einzelne User subjektiv empfinden.

DogStar hat geschrieben:Leider glaube ich nicht, dass wir uns dieses Verhalten schon leisten können ... das wird sich rächen :(


Das schreibst Du hier, seitdem Du Dich hier angemeldet hast. So langsam solltest Du Deine Befürchtungen mal mit der Wirklichkeit abgleichen.

DogStar hat geschrieben:Schade, denn die geforderte Disziplin um die Zahlen zu verringern, ist in meinen Augen machbar und ein Leben damit mittelfristig auf jeden Fall und trotz allem lebenswert. Wir müssen doch nicht sofort und komplett zurück ins "alte Leben" ... dieser Wunsch ist zwar verständlich, aber einfach dumm und kurzsichtig ...


Realität an DogStar, die Zahlen verringern sich immer noch.
Mendoza
Beiträge: 597
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 06:28

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Mendoza » Sa 23. Mai 2020, 12:49

Der amerikanische Bundesstaat Georgia hat übrigens schon vor 4 Wochen die meisten Sachen unter Auflagen aufgemacht (Kinos, Restaurants etc.).
https://www.handelsblatt.com
Bis jetzt ging es gut. Allerdings scheinen die Infektionszahlen langsam wieder zuzunehmen. Abwarten!
https://www.nytimes.com/interactive/202 ... cases.html
Churchill "Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die ungleichmäßige Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends."
Benutzeravatar
Sören74
Moderator
Beiträge: 7967
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Sören74 » Sa 23. Mai 2020, 12:58

yogi61 hat geschrieben:(23 May 2020, 10:14)

Über die Sache in Leer ist jetzt mehr bekannt.

Es geht um das Restaurant Alte Scheune in Jheringsfehn und es geschah am 15.05. im Rahmen des Preopenings. Das Restaurant war mehr als ein Jahr geschlossen gewesen. Inzwischen wurde laut “Ostfriesen-Zeitung” auch Betreiber und Koch Arendt Kampen positiv getestet – er hatte sich wohl bei der Wiedereröffnung angesteckt. Auch sechs weitere Personen haben sich offenbar in dem Restaurant infiziert – obwohl das Personal Mundschutz trug und den Mindestabstand wahrte. Wer das Virus mit ins Restaurant gebracht hatte, ist noch unklar. Zunächst war ein Arzt aus Leer Anfang der Woche positiv getestet worden.
Der Hotel- und Gaststättenverband Dehoga reagierte bestürzt auf den Fall. Durch das Hygiene- und Abstandskonzept, das der Verband erarbeitet habe, seien Neuinfektionen in Restaurants eigentlich nicht möglich, zitierte NDR 1 Niedersachsen eine Sprecherin. :rolleyes:
Quelle.: NDR


Das sind äußerst relevante Informationen. Zum einen, dass die Ansteckungen wohl vor der Wiedereröffnung (Preopening) unter dem Personal stattfand. Das hört sich danach an, als wenn man sich im Vorfeld nicht so ganz an die Hygieneregeln gehalten hat. Aber es braucht genauere Informationen, um herzuleiten, wie sich das Virus genau ausgebreitet hat.

yogi61 hat geschrieben:Oder: Aerosole stundenlang in der Luft Drosten sieht offene Restaurants sehr kritisch
https://www.n-tv.de/panorama/Drosten-si ... 76427.html


Wenn man Drostens Podcasts regelmäßig hört (was die meisten Lockerungskritiker scheinbar nicht machen), wüsste man, dass er die Öffnungen weder pauschal kritisiert, noch "sehr kritisch" sieht. Aber für eine Schlagzeile reicht es immer, eine Aussage von Drostens Podcast verkürzt wiederzugeben. Darüber hat sich Drosten übrigens schon genug aufgeregt, dass die Medien das machen.

yogi61 hat geschrieben:Trotz aller erfreulicher Meldungen in Bezug auf Neuinfektionen, muss allen Besuchern von Innenräumen der Restaurants bewusst sein, dass es ein paar Tage später einen Anruf geben kann und man aufgefordert wird, sich in Quarantäne zu begeben und es besteht auch immer die Gefahr 10-14 Tage später bäuchlings intubiert in einer hoffentlich guten Klinik zu liegen.


Das muss einem auch bewusst sein, wenn man in Innenräumen den ganzen Tag arbeitet, was die Mehrheit der Arbeitnehmer machen muss.

yogi61 hat geschrieben:Falls hier jemand Panikmache vermutet, ist nicht so. Die Gefahr ist wesentlich höher, als sich eine Salmonelleninfektion im Hochsommer durch Hackfleisch oder Eierspeisen einzufangen.


Okay, wenn wir hier schon mit Wahrscheinlichkeiten spielen, dann sage ich mal, dass es wahrscheinlicher ist, sich dieses Jahr mit Fußpilz anzustecken als mit Corona.

yogi61 hat geschrieben:Unter diesen Umständen kann man wohl wirklich keinem Menschen raten im Innenbereich eines Restaurants zum Essen zu gehen, auch wenn das für die Branche äusserst bitter ist.


Wenn man mein, man könnte keinem Menschen raten, den Innenbereich eines Restaurants zu betreten, wie sieht das dann 5stelligen Betriebskantinen innerhalb von Deutschland aus?
Benutzeravatar
Sören74
Moderator
Beiträge: 7967
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Sören74 » Sa 23. Mai 2020, 13:00

DogStar hat geschrieben:(23 May 2020, 10:25)

Diese Angst entsteht aus dem, was um uns herum passiert. Drosten gehört zu den Menschen, die mich eher beruhigen. Denn solche Experten sind es, die uns durch die Krise helfen. Mit Sachkenntnis und Weitsicht.


Im Gegensatz zu so manchen User, die sich auf Drosten berufen. Wenn ich deren Aussagen hier lese, denke ich, dass sie entweder nicht wirklich Drosten gehört oder verstanden haben. Ich kann da echt nur den Kopf schütteln, was ich hier manchmal zu lesen bekomme. :rolleyes:
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 51700
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon yogi61 » Sa 23. Mai 2020, 13:03

Sören74 hat geschrieben:(23 May 2020, 12:58)

Das sind äußerst relevante Informationen. Zum einen, dass die Ansteckungen wohl vor der Wiedereröffnung (Preopening) unter dem Personal stattfand. Das hört sich danach an, als wenn man sich im Vorfeld nicht so ganz an die Hygieneregeln gehalten hat. Aber es braucht genauere Informationen, um herzuleiten, wie sich das Virus genau ausgebreitet hat.



Wenn man Drostens Podcasts regelmäßig hört (was die meisten Lockerungskritiker scheinbar nicht machen), wüsste man, dass er die Öffnungen weder pauschal kritisiert, noch "sehr kritisch" sieht. Aber für eine Schlagzeile reicht es immer, eine Aussage von Drostens Podcast verkürzt wiederzugeben. Darüber hat sich Drosten übrigens schon genug aufgeregt, dass die Medien das machen.



Das muss einem auch bewusst sein, wenn man in Innenräumen den ganzen Tag arbeitet, was die Mehrheit der Arbeitnehmer machen muss.



Okay, wenn wir hier schon mit Wahrscheinlichkeiten spielen, dann sage ich mal, dass es wahrscheinlicher ist, sich dieses Jahr mit Fußpilz anzustecken als mit Corona.



Wenn man mein, man könnte keinem Menschen raten, den Innenbereich eines Restaurants zu betreten, wie sieht das dann 5stelligen Betriebskantinen innerhalb von Deutschland aus?

Beim Restaurantbesuch geht es eben nicht um ein "muss" und ehrlich gesagt würde ich auch Betriebskantinen zur Zeit nicht empfehlen.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
DogStar
Beiträge: 1212
Registriert: Do 2. Apr 2020, 09:50

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon DogStar » Sa 23. Mai 2020, 13:04

Sören74 hat geschrieben:(23 May 2020, 12:40)
Hast Du einen Beleg für Deine Behauptung?


In London und New York waren U-Bahnen der Hauptfaktor für die schnelle Verbreitung des Virus. Es gibt keinerlei Grund, warum das bei uns anders sein sollte.



Sören74 hat geschrieben:(23 May 2020, 12:40)Wieso Leichtsinn? Was hast Du denn getan, dass Dich gefährdet hat?


Schrieb ich doch im Anschluss.



Sören74 hat geschrieben:(23 May 2020, 12:40)Wieso setzt Du Dich an einen Tisch, wo direkt vorher noch Gäste saßen? Im Forum spielst Du hier immer den übervorsichtigen Typen und im RL verhältst Du Dich so unvernünftig. Verstehe ich nicht. :rolleyes: Und wo hast Du gesehen, dass das Glas vorher durch drei Hände ging?


Ich sagte doch, dass ich mich über mich selber geärgert habe. Ich weiß, ein so überlegener Mensch wie du, macht solche Fehler nicht ... du machst ja quasi alles richtig und hast auch immer Recht. Aber das ist nicht jedem gegeben ;)

Das das Glas durch drei Hände ging, sah ich auf dem Weg zur Restauranttoilette. Zapfer, zwei Bedienungen = 3 !



Sören74 hat geschrieben:(23 May 2020, 12:40)Das müssen die Wirte selbst entscheiden.


Überflüssiger Satz irgendwie ...



Sören74 hat geschrieben:(23 May 2020, 12:40)Was hindert denn gerade, solche Konzepte zu entwickeln?


Das Festhalten an alten Vorstellungen. Wir wollen um jeden Preis so weitermachen wie gehabt.



Sören74 hat geschrieben:(23 May 2020, 12:40)Unter freiem Himmel muss man keinen Mundschutz tragen.


Ärgerlicher Kommentar. Man macht also nur das, was vorgeschrieben ist? Eigenes Denken, Eigenverantwortung ausgeschlossen? Warum hält man dann nicht zumindest die Abstände ein?

Sören74 hat geschrieben:(23 May 2020, 12:40)Realität an DogStar, die Zahlen verringern sich immer noch.


Ändert sich gerade. Fälle wie Leer und Frankfurt werden sich in den kommenden Tagen und Wochen häufen und weite Kreise ziehen. War eigentlich auch völlig klar ...
Dann steigen auch die Zahlen wieder. Im Augenblick stagnieren sie noch weitgehend ...
Benutzeravatar
Sören74
Moderator
Beiträge: 7967
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Sören74 » Sa 23. Mai 2020, 13:04

Europa2050 hat geschrieben:(23 May 2020, 10:40)

Soll das jetzt das gleiche Spiel werden wie bei der Migrantenkriminalität, wo jeder Einzelfall von interessierter Seite so lange überhöht wird, bis man am Ende der Meinung ist, ganz Deutschland bestehe flächendeckend nur aus diesen Fällen?


Da kann ich Dir nur 100%ig zustimmen und ich bin schon enttäuscht, wenn selbst gestandene Mitglieder des Forums glauben, dass sei eine sachbezogene Diskussion, wenn man hier mit Einzelfällen pauschalisiert. :x
Benutzeravatar
Sören74
Moderator
Beiträge: 7967
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Sören74 » Sa 23. Mai 2020, 13:06

DogStar hat geschrieben:(23 May 2020, 11:00)

Am Beispiel Leer sieht man doch, wie schnell es gehen kann. Ein Restaurantbesuch, am Ende stehen dann evtl. hunderte Quarantänefälle und zig Infizierte. So wird das nicht funktionieren ...


Sowas nenne ich Verbreitung von Falschmeldungen. Leider nichts neues hier.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 51700
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon yogi61 » Sa 23. Mai 2020, 13:08

Sören74 hat geschrieben:(23 May 2020, 13:04)

Da kann ich Dir nur 100%ig zustimmen und ich bin schon enttäuscht, wenn selbst gestandene Mitglieder des Forums glauben, dass sei eine sachbezogene Diskussion, wenn man hier mit Einzelfällen pauschalisiert. :x

Was für ein Bullshit,sorry
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Sören74
Moderator
Beiträge: 7967
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Sören74 » Sa 23. Mai 2020, 13:09

Corella hat geschrieben:(23 May 2020, 11:02)

Hä? Nö, geht mir um die Dynamik und dazu hast du ja Einschätzung gegeben.


Von welcher Dynamik sprichst Du, wenn man einen Fall aus einem Restaurant heranzieht?

Corella hat geschrieben:Nachtrag: cat hatte früh mMnn überzeugend dargelegt, dass die harten Beschränkungen den Effekt machten. Die Studienlage bestätgt. Daher meine Befürchtung, dass Lockerungen und Nachlässigkeit in Kürze die Grenzen dessen zeigen. Wr sehen es bald.


Nach dieser Logik dürfte man nie mehr die harten Beschränkungen lockern, aus Furcht, dass es danach wieder schlimmer wird.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 51700
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon yogi61 » Sa 23. Mai 2020, 13:12

Thüringen will ab Juni die Abstandsregeln und die Maskenpflicht abschaffen,meldet die Springer Presse.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast