neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 29739
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Adam Smith » Sa 23. Mai 2020, 10:21

DogStar hat geschrieben:(23 May 2020, 10:16)

Ich denke, dieser Unsinn sollte wirklich nicht stehen bleiben. Denn auch wenn es noch so falsch ist, was da stakkatoartig gepostet wird, etwas davon bleibt hängen und trägt dazu bei, die Stimmung in die falsche Richtung kippen zu lassen ...

Drosten beispielsweise hat keinerlei Anteil an leeren Krankenhausbetten. Diese entstehen aus der Angst heraus, sich dort zu infizieren. Drosten hat nie etwas dahingehendes verlauten lassen. Warum sollte man offensichtliche Lügen stehen lassen ?


Warum gibt es denn diese grosse Angst bei einem Teil der Bevölkerung? Denn es muss ja diese Angst geben. Denn es ist sehr unwahrscheinlich, dass nun 100.000 Menschen plötzlich gesund geworden sind.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
DogStar
Beiträge: 1200
Registriert: Do 2. Apr 2020, 09:50

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon DogStar » Sa 23. Mai 2020, 10:25

Adam Smith hat geschrieben:(23 May 2020, 10:21)

Warum gibt es denn diese grosse Angst bei einem Teil der Bevölkerung? Denn es muss ja diese Angst geben. Denn es ist sehr unwahrscheinlich, dass nun 100.000 Menschen plötzlich gesund geworden sind.


Diese Angst entsteht aus dem, was um uns herum passiert. Drosten gehört zu den Menschen, die mich eher beruhigen. Denn solche Experten sind es, die uns durch die Krise helfen. Mit Sachkenntnis und Weitsicht.
Schwätzer und Dampfplauderer verursachen die Massengräber, die wir in anderen Ländern miterleben müssen. Sie tragen nichts - wirklich gar nichts konstruktives zum Problem bei.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 5474
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Europa2050 » Sa 23. Mai 2020, 10:32

DogStar hat geschrieben:(23 May 2020, 09:59)

Immer und immer wieder dieser Unsinn. Wurde doch jetzt x-mal besprochen, dass die Übersterblichkeit durch Maßnahmen und Disziplin der Bevölkerung gering gehalten wurde. Kann sich jederzeit wieder ändern, wenn wir nicht aufpassen.

Im Übrigen sind auch 17 Fälle die im Krankenhaus liegen für die Betroffenen incl. Anhang u.U. dramatisch.
Empathie scheint bei dir unterentwickelt zu sein.


Letztlich kann man das Ganze ganz gut in militärischen Kategorien darstellen:

Dank einer grenzenlosen Mobilisierung und Fokusierung aller Lebensbereiche haben wir das Virus in der offenen Feldschlacht zurückschlagen können. Das Vorgehen war nötig, richtig und der Situation angemessen. In den nächsten Wochen wird es flächendeckend verschwinden.

Nun kommt die Phase des Guerillakrieges - wir werden einzelne Anschläge im 10-100 Personenbereich hinnehmen und mit den Methoden des Einzelkampfes bekämpfen müssen. Und ja, dabei wird es auch weiterhin Todesopfer geben.

Aber eine gesamte Gesellschaft wegen eines Gegners mit Guerillamethoden im Kriegszustand halten - das wird keine Gesellschaft auf Dauer aushalten.
Law not war! - Benjamin Ferencz
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 5474
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Europa2050 » Sa 23. Mai 2020, 10:40

Corella hat geschrieben:(23 May 2020, 09:45)

In Frankfurt gab's Spreading in einer Kirche, der Fall scheint noch größer als Leer (Ostfriesland).
Der nowcast zieht an und Himmelfahrt kommt erst noch.

Was wird das? Rede an die Nation? Rücknahme Lockerung? Was sagen unsere Forumszshlenmeister, sind wenige, hoffentlich beherrschbare und lehrreiche Schwerpunkte bestimmend oder entwickelt sich das ganze systemisch?
Die Spannung steigt wieder und wirtschaftlich gruselig, oder?


Soll das jetzt das gleiche Spiel werden wie bei der Migrantenkriminalität, wo jeder Einzelfall von interessierter Seite so lange überhöht wird, bis man am Ende der Meinung ist, ganz Deutschland bestehe flächendeckend nur aus diesen Fällen?
Law not war! - Benjamin Ferencz
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 29739
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Adam Smith » Sa 23. Mai 2020, 10:44

Ich möchte nur warnen.


Mehr als 41.000 infizierte Corona-Patienten gibt es Stand heute in Italien. Vor nicht einmal einer Woche waren es rund 15.000 - und damit so viele, wie dieser Tage in Deutschland. Mit einem dramatischen Appell richten sich nun die Ärzte der norditalienischen Stadt Bergamo an die Öffentlichkeit.


https://amp-n--tv-de.cdn.ampproject.org ... 58089.html

Was passiert, wenn es bei uns auch so viele Infizierte gibt?
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 51696
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon yogi61 » Sa 23. Mai 2020, 10:53

X3Q hat geschrieben:(23 May 2020, 10:49)

Dann machen wir alle Restaurants auf und alles wird gut.

—X

Diese Taktik hat man in Leer schon mal ausprobiert.

https://www.spiegel.de/panorama/coronav ... 47471ccb63
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
DogStar
Beiträge: 1200
Registriert: Do 2. Apr 2020, 09:50

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon DogStar » Sa 23. Mai 2020, 10:55

Europa2050 hat geschrieben:(23 May 2020, 10:32)

Nun kommt die Phase des Guerillakrieges - wir werden einzelne Anschläge im 10-100 Personenbereich hinnehmen und mit den Methoden des Einzelkampfes bekämpfen müssen. Und ja, dabei wird es auch weiterhin Todesopfer geben.


Wenn es bei diesen "Anschlägen" bleibt, ich bezweifle es, könnten wir uns glücklich schätzen ...
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 51696
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon yogi61 » Sa 23. Mai 2020, 10:56

Europa2050 hat geschrieben:(23 May 2020, 10:32)

Letztlich kann man das Ganze ganz gut in militärischen Kategorien darstellen:

Dank einer grenzenlosen Mobilisierung und Fokusierung aller Lebensbereiche haben wir das Virus in der offenen Feldschlacht zurückschlagen können. Das Vorgehen war nötig, richtig und der Situation angemessen. In den nächsten Wochen wird es flächendeckend verschwinden.

Nun kommt die Phase des Guerillakrieges - wir werden einzelne Anschläge im 10-100 Personenbereich hinnehmen und mit den Methoden des Einzelkampfes bekämpfen müssen. Und ja, dabei wird es auch weiterhin Todesopfer geben.

Aber eine gesamte Gesellschaft wegen eines Gegners mit Guerillamethoden im Kriegszustand halten - das wird keine Gesellschaft auf Dauer aushalten.


Dann sollten wir mal aufpassen, dass aus dem Guerillakrieg im Oktober kein Stalingrad wird, wenn wir schon bei militärischen Kategorien sind.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
DogStar
Beiträge: 1200
Registriert: Do 2. Apr 2020, 09:50

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon DogStar » Sa 23. Mai 2020, 11:00

Am Beispiel Leer sieht man doch, wie schnell es gehen kann. Ein Restaurantbesuch, am Ende stehen dann evtl. hunderte Quarantänefälle und zig Infizierte. So wird das nicht funktionieren ...
Corella
Beiträge: 1552
Registriert: Sa 11. Jan 2014, 12:08

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Corella » Sa 23. Mai 2020, 11:02

Europa2050 hat geschrieben:(23 May 2020, 10:40)

Soll das jetzt das gleiche Spiel werden wie bei der Migrantenkriminalität, wo jeder Einzelfall von interessierter Seite so lange überhöht wird, bis man am Ende der Meinung ist, ganz Deutschland bestehe flächendeckend nur aus diesen Fällen?


Hä? Nö, geht mir um die Dynamik und dazu hast du ja Einschätzung gegeben.

Nachtrag: cat hatte früh mMnn überzeugend dargelegt, dass die harten Beschränkungen den Effekt machten. Die Studienlage bestätgt. Daher meine Befürchtung, dass Lockerungen und Nachlässigkeit in Kürze die Grenzen dessen zeigen. Wr sehen es bald.
Zuletzt geändert von Corella am Sa 23. Mai 2020, 11:13, insgesamt 1-mal geändert.
Wir haben uns ... der Illusion hingegeben, dass es so etwas wie Umweltkapital nicht gibt. Dass man ... [es] zum Nulltarif nutzen kann und ... in diesen Kapitalstock nicht reinvestieren muss. (Klaus Töpfer 2005)
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 51696
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon yogi61 » Sa 23. Mai 2020, 11:09

DogStar hat geschrieben:(23 May 2020, 11:00)

Am Beispiel Leer sieht man doch, wie schnell es gehen kann. Ein Restaurantbesuch, am Ende stehen dann evtl. hunderte Quarantänefälle und zig Infizierte. So wird das nicht funktionieren ...


Mir ist vor allen Dingen diese Aussage sauer aufgestossen.

Der Hotel- und Gaststättenverband Dehoga reagierte bestürzt auf den Fall. Durch das Hygiene- und Abstandskonzept, das der Verband erarbeitet habe, seien Neuinfektionen in Restaurants eigentlich nicht möglich, zitierte NDR 1 Niedersachsen eine Sprecherin.

Natürlich verstehe ich die Dehoga und das sie ihre Mitglieder schützen möchte, aber so eine wissenschaftlich falsche Pauschalaussage bringt absolut nichts.
Ich verstehe auch die Menschen die sich nach Normalität sehnen, ich tue das auch, aber hätte man vor Jahren mal die Menschen gefragt, ob sie in ein bestimmtes Restaurant gehen würden, wenn nur ein 2 oder 3 prozentiges Risiko auf eine Salmonelleninfektion besteht, hätten die sich an die Stirn getippt. Jetzt ist man im Zuge der sogenannten Freiheitsliebe offenbar bereit ein weitaus höheres Risiko einzugehen.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 29739
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Adam Smith » Sa 23. Mai 2020, 11:13

yogi61 hat geschrieben:(23 May 2020, 11:09)
ob sie in ein bestimmtes Restaurant gehen würden, wenn nur ein 2 oder 3 prozentiges Risiko auf eine Salmonelleninfektion besteht, hätten die sich an die Stirn getippt. Jetzt ist man im Zuge der sogenannten Freiheitsliebe offenbar bereit ein weitaus höheres Risiko einzugehen.


Das Risiko dürfte nicht so hoch sein, da es 71.000 Restaurants in Deutschland gibt.


Aktuell gibt es in Deutschland fast 71.800 Restaurants (mit Systemgastronomie), rund 35.500 Imbissstuben, über 4.300 Bars, Diskotheken, Tanz- und Vergnügungslokale und etwa 11.600 Cafés.


Es gibt halt sehr viele Restaurants in Deutschland.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 51696
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon yogi61 » Sa 23. Mai 2020, 11:14

Alfred B hat geschrieben:(23 May 2020, 11:12)

Ich frage mich, wo die ganzen Weltuntergangsproheten im Januar oder Februar waren ? Schon damals schätzten Studien den R Wert des Coronavirus in China zwischen 2 und 5 ein. Aber wenn Virologen vorallem im Labor sind, um dort ein Nickerchen zu machen, werden wichtige Schlussfolgerungen nicht gezogen.


Der nächste User, der nicht begriffen hat, dass es sich um ein völlig neues Virus handelt.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 51696
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon yogi61 » Sa 23. Mai 2020, 11:15

Adam Smith hat geschrieben:(23 May 2020, 11:13)

Das Risiko dürfte nicht so hoch sein, da es 71.000 Restaurants in Deutschland gibt.



Es gibt halt sehr viele Restaurants in Deutschland.


Die zur Zeit zum Glück im Innenraum kaum besucht werden.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
DogStar
Beiträge: 1200
Registriert: Do 2. Apr 2020, 09:50

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon DogStar » Sa 23. Mai 2020, 11:17

yogi61 hat geschrieben:(23 May 2020, 11:14)

Der nächste User, der nicht begriffen hat, dass es sich um ein völlig neues Virus handelt.


... und gleichzeitig noch dümmliche Unterstellungen postet :rolleyes:
Iwan der Liebe
Beiträge: 2159
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Iwan der Liebe » Sa 23. Mai 2020, 11:23

yogi61 hat geschrieben:(23 May 2020, 11:14)

Der nächste User, der nicht begriffen hat, dass es sich um ein völlig neues Virus handelt.



So? Und worauf basieren dann die Horroszenarien der Untergangspropheten? :?:
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 29739
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Adam Smith » Sa 23. Mai 2020, 11:24

Hier noch mal die Realität.


Auch Ende April sind in Deutschland geringfügig mehr Menschen gestorben als im Durchschnitt der vergangenen Jahre. Darauf deuten vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamts hin, die heute in Wiesbaden veröffentlicht wurden. Für die jüngeren Daten nutzten die Statistiker die Sterbefallmeldungen der Standesämter



https://amp-n--tv-de.cdn.ampproject.org ... 97780.html

In der Kalenderwoche 17, die vom 20. April bis 26. April geht, sind etwa 600 Menschen mehr gestorben als sonst.

https://amp-n--tv-de.cdn.ampproject.org ... 97780.html

Weist Worldometers hier doppelt so viele Fälle aus?

https://amp-n--tv-de.cdn.ampproject.org ... 97780.html

https://www.worldometers.info/coronavir ... y/germany/

https://www.destatis.de/DE/Themen/Quers ... aelle.html
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
tarkomed
Beiträge: 1320
Registriert: Mi 23. Okt 2019, 10:03

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon tarkomed » Sa 23. Mai 2020, 11:26

Iwan der Liebe hat geschrieben:(23 May 2020, 11:02)

Einen Wissenschaftler, der mal eben medial mit Hunderttausenden Toten jongliert, halte ich nicht für seriös. Einen Wissenschaftler, der immer wieder Szenarien zeichnet, die sich dann als viel zu pessimistisch erweisen, ist vielleicht ein Untergangsprophet, wird aber auf Dauer nicht als seriös bezeichnet werden können, oder?

Statistisch gesehen hatte er recht. Wenn eine einzelne Chinesin im Konzern Webasto für 16 Infektionen sorgen kann, dann kannst du schon mit einfacher Arithmetik zusammenrechnen, wie viele Infizierte nach kurzer Zeit möglich gewesen wären, wenn wir weiterhin so unbekümmert gelebt hätten, als wäre nichts geschehen.
Länder, die zu spät reagiert haben, haben einen sehr hohen Preis bezahlt und zahlen weiterhin, obwohl die Maßnahmen anschließend viel massiver waren und noch sind als bei uns. Stell dir vor, sie hätten nichts unternommen.

Iwan der Liebe hat geschrieben:(23 May 2020, 11:02)
Bei den Toten pro eine Million Einwohner hast Du übrigens vergessen, die Toten, die durch die Maßnahmen entstehen, mit einzurechnen. Auch die Kollateralschäden (psychische Erkrankungen, Bildungsnachteile, Vereinsamung, Pleitewellen, Massenarbeitslosigkeit, Verarmung) werden nicht berücksichtigt.

Diese Folgen sind auch in Schweden nicht auszuschließen, denn ihre Wirtschaft hat auch einen Riesenschaden abbekommen, auch ohne gesetzliche Einschränkungen. Auf Deutschland bezogen wäre der wirtschaftliche Schaden ohne den Lockdown vermutlich viel größer geworden, weil sich die Infektionen exponentiell vermehrt hätten und die Zahl der Toten um ein Vielfaches höher ausgefallen wäre.
Gib dich nicht so, dass alle andern dich für etwas halten, was du nicht sein willst.
Wenn sie es trotzdem tun, dann bist du es...
Corella
Beiträge: 1552
Registriert: Sa 11. Jan 2014, 12:08

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Corella » Sa 23. Mai 2020, 11:30

Adam Smith hat geschrieben:(23 May 2020, 11:13)

Das Risiko dürfte nicht so hoch sein, da es 71.000 Restaurants in Deutschland gibt.



Es gibt halt sehr viele Restaurants in Deutschland.


Und jetzt schaun wir mal, wie gut das cotainment in Leer gelingt. Oder in Europas Worten: Guirilliakriege werden von den Etablierten gewöhnlich verloren.
Wir haben uns ... der Illusion hingegeben, dass es so etwas wie Umweltkapital nicht gibt. Dass man ... [es] zum Nulltarif nutzen kann und ... in diesen Kapitalstock nicht reinvestieren muss. (Klaus Töpfer 2005)
Alfred B
Beiträge: 129
Registriert: Mo 9. Mär 2020, 14:23

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Alfred B » Sa 23. Mai 2020, 11:31

yogi61 hat geschrieben:(23 May 2020, 11:14)

Der nächste User, der nicht begriffen hat, dass es sich um ein völlig neues Virus handelt.


Schon lange bevor sich Virologen in die Debatte eingemischt haben, waren Studien aus China erschienen die eine hohe Reproduktionszahl für den Coronavirus angaben. Dies hätte man als Warnsignal deuten können.

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste