neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Moderator: Moderatoren Forum 7

Space_X
Beiträge: 243
Registriert: Sa 16. Okt 2021, 07:43

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Space_X » Do 25. Nov 2021, 08:56

Elmar Brok hat geschrieben:(25 Nov 2021, 08:49)
Das kann eigentlich nur Schwurbelei oder starker Egoismus sein, wenn man meint, von den massiven Freiheitseinschränkungen nicht betroffen zu sein und einem die älteren Mitmenschen egal sind.


Was würdest du einem Menschen sagen, der am Wegesrand steht und wie bekloppt auf einem sturen Esel einprügelt der sich partout nicht bewegen will?
Ich kann sicherlich die Verärgerung oder auch Verzweiflung dieses Menschen verstehen, aber es darf bezweifelt werden das dies der richtige Weg ist.
Zuletzt geändert von Space_X am Do 25. Nov 2021, 09:02, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 38581
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Benutzertitel: Kunstfreund
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon H2O » Do 25. Nov 2021, 09:02

@ Elmar Brok:

Mir genügt das "niederschwellige Impfangebot" und der gelegentliche Hinweis, wann erfahrungsgemäß der Impfschutz nach der Letzten Impfung aufgefrischt werden sollte. Der Rest ist Eigenverantwortung. Ab März 2022 "Programm Drosten" ohne Rücksicht auf den dann erreichten Impfstand. Leider 6 Monate zu spät... Oktober 2021 wäre vernünftiger gewesen.

Sie haben Recht: So darf es nicht weiter gehen.
Elmar Brok
Beiträge: 2084
Registriert: Fr 7. Feb 2020, 15:54

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Elmar Brok » Do 25. Nov 2021, 09:03

Space_X hat geschrieben:(25 Nov 2021, 08:56)

Was würdest du einem Menschen sagen, der am Wegesrand steht und wie bekloppt auf einem Esel einprügelt der sich partout nicht bewegen will?

Hau stärker drauf. Die Leckerli funktionieren nicht. Das Überleben unseres Dorfes hängt von den Lebensmitteln ab, die der Esel transportiert. Du selbst bist schon vollkommen überladen, aber es braucht auch die wenigen Güter, die der Esel trägt, um das Dorf zu retten.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 38581
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Benutzertitel: Kunstfreund
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon H2O » Do 25. Nov 2021, 09:05

Space_X hat geschrieben:(25 Nov 2021, 08:56)

Was würdest du einem Menschen sagen, der am Wegesrand steht und wie bekloppt auf einem sturen Esel einprügelt der sich partout nicht bewegen will?
Ich kann sicherlich die Verärgerung oder auch Verzweiflung dieses Menschen verstehen, aber es darf bezweifelt werden das dies der richtige Weg ist.


Der bessere Weg dieses Esels ist der in die Salami. Dann ist er wenigstens nützlich.
Space_X
Beiträge: 243
Registriert: Sa 16. Okt 2021, 07:43

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Space_X » Do 25. Nov 2021, 09:08

Elmar Brok hat geschrieben:(25 Nov 2021, 09:03)
Hau stärker drauf. Die Leckerli funktionieren nicht. Das Überleben unseres Dorfes hängt von den Lebensmitteln ab, die der Esel transportiert. Du selbst bist schon vollkommen überladen, aber es braucht auch die wenigen Güter, die der Esel trägt, um das Dorf zu retten.


Vielleicht ist das eine Möglichkeit, aber eine unschöne.

"Esel haben es nicht leicht. Sie kämpfen mit einem schlechten Image: Die Langohren gelten als stur. Dabei sind sie eigentlich nur auf Sicherheit bedacht.

Das hat entwicklungsbedingte Gründe. Wie Pferde gehören Esel in die biologische Gruppe der Equiden. Anders als Pferde jedoch stammen Esel nicht aus der Steppe, sondern aus steinigen Gebirgen. Die unterschiedlichen Lebensräume wirken sich auf den Instinkt der Tiere aus. Weil es in der Steppe weit blicken und ebenerdig laufen kann, ist für das Pferd die Flucht bei Problemen die einfachste Lösung. Der Esel jedoch sieht im Gebirge meistens nicht weit, und das Laufen gestaltet sich holprig, muss deshalb möglichst langsam angegangen werden. "Würde er fliehen, würde er sich alle Knochen brechen", sagt Großerohde. Stattdessen analysiere der Esel die Situation zunächst: Muss ich kämpfen oder kann ich weglaufen?

Eigene Entscheidungen zu treffen, ist ein Esel also gewohnt. Das spiegelt sich auch in seinem Herdenverhalten: Während Pferde in festen Gruppen mit einer klaren Hierarchie leben, gehen Esel auch mal eigene Wege. Ein festes Leittier gibt es nicht. Gefällt einem Esel die Richtung nicht, die die Herde einschlägt, wählt er eine andere und streift dann eben allein umher, bis er sich einer neuen Gruppe anschließt. Und wenn Gefahr ausbricht, ist jeder für sich selbst verantwortlich. Beide Tierarten übertragen übrigens ihr Verhalten gegenüber Artgenossen auf den Menschen. Während das Pferd sich dem Menschen unterordnet, behält der Esel seinen eigenen Willen. Margit Großerohde hat einen anschaulichen Vergleich parat: "Pferde sind wie Hunde, Esel sind wie Katzen."
"


https://rp-online.de/leben/pets/mehr-ti ... d-19997839
Elmar Brok
Beiträge: 2084
Registriert: Fr 7. Feb 2020, 15:54

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Elmar Brok » Do 25. Nov 2021, 09:11

H2O hat geschrieben:(25 Nov 2021, 09:02)

@ Elmar Brok:

Mir genügt das "niederschwellige Impfangebot" und der gelegentliche Hinweis, wann erfahrungsgemäß der Impfschutz nach der Letzten Impfung aufgefrischt werden sollte. Der Rest ist Eigenverantwortung. Ab März 2022 "Programm Drosten" ohne Rücksicht auf den dann erreichten Impfstand. Leider 6 Monate zu spät... Oktober 2021 wäre vernünftiger gewesen.

Sie haben Recht: So darf es nicht weiter gehen.

Es hängt für mich maßgeblich von den Umständen ab. Haben wir eine Situation wie im Sommer, dann braucht es keine Impfpflicht. Ich bin aber nicht bereit, weitere Lockdowns und weitere Zehntausende Tote in Kauf zu nehmen, weil die Impfquote zu gering ist. Alternativ ein harter, andauernder Lockdown für Ungeimpfte, der ab dem Moment, indem wir ein funktionierendes Testsystem haben oder die Impfquote durch diesen Impfdruck ausreichend angehoben werden konnte, sofort aufgehoben wird. Ich plädiere nur ungern für Freiheitseinschränkungen dieser Art. Aber die Zusammenhänge zwischen ungeimpft sein und vollen Intensivstationen scheint mir ziemlich direkt zu sein. Was natürlich nicht heißen soll, dass jeder Geimpfte einen Freifahrtsschein für Handlungen jeder Art hat.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 31714
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon relativ » Do 25. Nov 2021, 09:24

yogi61 hat geschrieben:(24 Nov 2021, 18:28)

Danke, Andreas. So sehe ich das auch, aber hier müssen einige Leute ihre Freiheitsrechte gewahrt sehen und denen ist scheissegal, ob da tausende von Menschen an einem Schlauch hängen und elendig krepieren.

Wenn dieser Hybris des Lockdowns lang und mittelfristig etwas bewirken könnte, könnte ich deinen überzogenen Brass ja noch verstehen, aber so.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 12886
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05
Wohnort: Luxemburg

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon garfield336 » Do 25. Nov 2021, 09:27

Ehrlich gesagt. Zum ersten mal in dieser Pandemie mache ich mir sorgen.

In Luxemburg läuft gerade alles drunter und drüber. Den offiziellen Zahlen kann man im Moment gar keinen Glauben mehr schenken, da überall an Personal fehlt. Sie verschicken nicht mal mehr Briefe für Quarantäne Anordnungen, die Leitung der Helpdesk ist tot. Die Testzentren sind auch grösstenteils geschlossen.

Kurz und knapp: Wir befinden uns im kompletten Blindflug. Null Kontrolle im Moment.

Letzten Winter war das noch ganz anders, da klappte alles wie am Schnürrchen. Aber da rekrutierten sie massiv personal aus anderen Verwaltungen um die Arbeit zu bewältigen.
Das Covid Helpdesk Callcenter z.b. wurde zur hälfte von Luxair Personal betrieben. (Nationale Fluggesellschaft, da die ohnehin keine Arbeit hatten) Da ist nur ein Beispiel, aber dieses Personal fehlt jetzt.
Die gehen jetzt alle ihren eigentlichen Jobs wieder nach.

Einziger Lichtblick, in den Klinken läuft noch alles normal, trotzdem ich weiss jetzt nicht wie das jetzt weitergehen soll.

Letzten Winter war es schlimm. sehr schlimm. man hatte aber zu keinem einzigen Zeitpunkt den Eindruck dass sie die die Lage nicht unter Kontrolle haben.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 38581
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Benutzertitel: Kunstfreund
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon H2O » Do 25. Nov 2021, 09:44

garfield336 hat geschrieben:(25 Nov 2021, 09:27)

Ehrlich gesagt. Zum ersten mal in dieser Pandemie mache ich mir sorgen. ...
Kurz und knapp: Wir befinden uns im kompletten Blindflug. Null Kontrolle im Moment.
...
...


Sie haben doch dafür gesorgt, daß Ihnen und Ihren Lieben de angebotene Impfstoff auch wirklich verabreicht wurde. Dann haben Sie gar nichts zu befürchten! Vielleicht kann noch eine Auffrischung folgen?
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 12886
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05
Wohnort: Luxemburg

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon garfield336 » Do 25. Nov 2021, 09:53

H2O hat geschrieben:(25 Nov 2021, 09:44)

Sie haben doch dafür gesorgt, daß Ihnen und Ihren Lieben de angebotene Impfstoff auch wirklich verabreicht wurde. Dann haben Sie gar nichts zu befürchten! Vielleicht kann noch eine Auffrischung folgen?


Genesen und geimpft. Ja.

Nur ich habe 2 Kinder im Grundschulalter, die sind ja schon mal nicht geimpft. Ich mache mir zwar keine sorgen um die Kinder, aber trotzdem nervt es wenn jeden Tag sich jemand anderes in der Schule infiziert.
Und auch deswegen weiss ich dass die komplette Kontrolle verloren haben. Es gibt nicht mal mehr Kontaktverfolgungen. Eigentlich müsste man die Schule längst in Quarantäne schicken für 10 Tage.

Sie tun aber gerade nichts. Denn sie sind komplett überlastet. Es dauert inzwischen 5 Tage um die Leute überhaupt über die Infektionskette zu informieren. Komplett inakzeptabl.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 31714
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon relativ » Do 25. Nov 2021, 09:55

garfield336 hat geschrieben:(25 Nov 2021, 09:53)

Genesen und geimpft. Ja.

Nur ich habe 2 Kinder im Grundschulalter, die sind ja schon mal nicht geimpft. Ich mache mir zwar keine sorgen um die Kinder, aber trotzdem nervt es wenn jeden Tag sich jemand anderes in der Schule infiziert.
Und auch deswegen weiss ich dass die komplette Kontrolle verloren haben. Es gibt nicht mal mehr Kontaktverfolgungen. Eigentlich müsste man die Schule längst in Quarantäne schicken für 10 Tage.

Sie tun aber gerade nichts. Denn sie sind komplett überlastet. Es dauert inzwischen 5 Tage um die Leute überhaupt über die Infektionskette zu informieren. Komplett inakzeptabl.

Wichtig ist m.M. sowieso nur noch die Hospitalisierung und darum sollte es nur um die Erhöhung der Impfquote gehen.
Zuletzt geändert von relativ am Do 25. Nov 2021, 09:57, insgesamt 1-mal geändert.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 16272
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:27
Benutzertitel: Experte

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Platon » Do 25. Nov 2021, 09:56

Mit Sachsen hat nun das erste Bundesland die 1000er Fallzahl geknackt.

Dabei liegt in Dresden die Inzidenz bei 630 und im Landkreis südlich davon bei über 1600. Sächsische Schweiz/Osterzgebirge und Erzgebirgskreis sind die Spitzenreiter und bewegen sich stramm auf eine 2000er Inzidenz zu.
Dieser Beitrag ist sehr gut.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 12886
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05
Wohnort: Luxemburg

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon garfield336 » Do 25. Nov 2021, 09:58

Platon hat geschrieben:(25 Nov 2021, 09:56)

Mit Sachsen hat nun das erste Bundesland die 1000er Fallzahl geknackt.

Dabei liegt in Dresden die Inzidenz bei 630 und im Landkreis südlich davon bei über 1600. Sächsische Schweiz/Osterzgebirge und Erzgebirgskreis sind die Spitzenreiter und bewegen sich stramm auf eine 2000er Inzidenz zu.


Erinnert an Belgien letzten Winter. die hatten ähnlich hohe Zahlen. Und wurden dann auch leider Spitzenreiter bei den Todesmeldungen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 31714
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon relativ » Do 25. Nov 2021, 10:00

Platon hat geschrieben:(25 Nov 2021, 09:56)

Mit Sachsen hat nun das erste Bundesland die 1000er Fallzahl geknackt.

Dabei liegt in Dresden die Inzidenz bei 630 und im Landkreis südlich davon bei über 1600. Sächsische Schweiz/Osterzgebirge und Erzgebirgskreis sind die Spitzenreiter und bewegen sich stramm auf eine 2000er Inzidenz zu.

Hoffentlich fällt dies der AfD nicht auf die Füsse, wenn sie wegen zu hoher Fallzahlen und zu wenig geimpften zu viele potentielle Wähler verlieren. :cool:
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 12886
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05
Wohnort: Luxemburg

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon garfield336 » Do 25. Nov 2021, 10:01

relativ hat geschrieben:(25 Nov 2021, 09:55)

Wichtig ist m.M. sowieso nur noch die Hospitalisierung und darum sollte es nur um die Erhöhung der Impfquote gehen.


Nun da es keine Kontrolle mehr gibt, kann man nur beten dass die Hospitaliserungsquote niedrig bleibt.

Mittel zum Gegensteuerung gibt es gerade keine mehr.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 31714
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon relativ » Do 25. Nov 2021, 10:05

garfield336 hat geschrieben:(25 Nov 2021, 10:01)

Nun da es keine Kontrolle mehr gibt, kann man nur beten dass die Hospitaliserungsquote niedrig bleibt.

Mittel zum Gegensteuerung gibt es gerade keine mehr.

Nur die Impfungen machen Mittel und Langfristig noch wirklich Sinn. Jeder zeitlich begrenzter Lockdown, verringert immer nur temporär etwas. Sobald die Einschränkungen wieder fallen, lebt das Virus wieder auf. Sowas machen wir jetzt schon seit begin der Pandemie. Wirliche Freiheit bringt uns nur die Hospitalisierungen herunter zu bringen und da ist nunmal mom. die Impfung das Mittel der Wahl.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 12886
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05
Wohnort: Luxemburg

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon garfield336 » Do 25. Nov 2021, 10:10

relativ hat geschrieben:(25 Nov 2021, 10:05)

Nur die Impfungen machen Mittel und Langfristig noch wirklich Sinn. Jeder zeitlich begrenzter Lockdown, verringert immer nur temporär etwas. Sobald die Einschränkungen wieder fallen, lebt das Virus wieder auf. Sowas machen wir jetzt schon seit begin der Pandemie. Wirliche Freiheit bringt uns nur die Hospitalisierungen herunter zu bringen und da ist nunmal mom. die Impfung das Mittel der Wahl.


Wie sie schon geschrieben haben ist Impfung dazu da langfristig die Hospitalisierung niedrig zu halten. für diesen Winter hilft einem das aber nicht mehr.
roli
Beiträge: 4648
Registriert: Di 9. Jun 2020, 11:59
Wohnort: Hessen

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon roli » Do 25. Nov 2021, 10:11

Europa2050 hat geschrieben:(24 Nov 2021, 10:14)

...
Deswegen bin ich für Impfpflicht wie in Österreich ab Frühjahr. Weil dann die Betroffenheit wieder sinken und das Verdrängen wieder steigen wird.


Das ist auch ein guter Grund, weshalb ich ebenfalls die Impfpflicht begrüßen würde.
Ich denke, daß wird kommen.
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 16272
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:27
Benutzertitel: Experte

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Platon » Do 25. Nov 2021, 10:12

relativ hat geschrieben:(25 Nov 2021, 10:00)

Hoffentlich fällt dies der AfD nicht auf die Füsse, wenn sie wegen zu hoher Fallzahlen und zu wenig geimpften zu viele potentielle Wähler verlieren. :cool:

Die Inzidenz bei den 5-14jährigen liegt teilweise im Bereich von 3000. Ich verstehe nicht wieso eigentlich noch die Schulen geöffnet sind.
Dieser Beitrag ist sehr gut.
roli
Beiträge: 4648
Registriert: Di 9. Jun 2020, 11:59
Wohnort: Hessen

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon roli » Do 25. Nov 2021, 10:16

Cobra9 hat geschrieben:(24 Nov 2021, 10:39)

Ahmm kommt drauf an. Ich bin absolut Fan meines Del 2 Teams samt Verein sowie aktiv. Trainer von Jugendlichen.

Aber trotzdem akzeptiert man das es Einschränkungen geben wird. Vernunft ist nun mal wichtig. 75 % der Aktiven, Fans ect. sehen das auch so und Wir haben Maßnahmen getroffen bereits.

Dabei ist es wirtschaftlich ne Katastrophe. Wenn aber unsere Kliniken in der Region absaufen im Sinne des Wortes muss man vernünftig sein


Sport ist eine sinnvolle Beschäftigung speziell für Kinder und Jugendliche.
Ist gut für die Gesundheit (gut, kommt auf die Sportart an), fördert sozial Kompetenz und verhindert auch ein wenig das Abtriften in gewisse Kreise.
Wenn man nix zu tun hat, kommen die bescheuertsten Ideen.
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast