neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 55275
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon yogi61 » Di 20. Apr 2021, 19:39

Sören74 hat geschrieben:(20 Apr 2021, 18:49)

Ich finde das auch richtig so.

Ja, wenn sichergestellt ist, dass trotzdem alles schnell verimpft wird, dann ja.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 35611
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Benutzertitel: Kunstfreund
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon H2O » Di 20. Apr 2021, 19:49

yogi61 hat geschrieben:(20 Apr 2021, 18:19)

Es ist doch aber eigentlich irrelevant, weil die Gefahr eine Thrombose zu bekommen bei einer Infektion sehr, sehr viel höher ist und das neben den anderen Gefahren der Erkrankung Covid-19


Das ist der wirkliche Trost im Augenblick der Gefahr. Wir können uns den Verzicht auf wirksame Impfstoffe mit sehr seltenen Nebenwirkungen überhaupt nicht leisten, wir dürfen ganz einfach nicht zimperlich sein. Das dumme Gefühl bleibt natürlich, daß wir mit dem Impfstoff an einer Art russischem Roulette mitwirken mit 1 : 1 Mio, daß es denn doch einmal kracht. Während wir diesem Ausgang mit schreckgeweiteten Augen entgegen sehen, sterben um uns herum Menschen mit Wahrscheinlichkeit 1 : 1.000, also 1.000 bis es dann im russischen Roulette kracht.

Vielleicht läßt sich am tödlichen Ausgang noch etwas vorbeugend machen, der Schrecken in Verbindung mit der Impfung weiter vermindern.

Nachtrag:
    An jedem Tag versterben an den Folgen der Pandemie mehr Menschen als die "ungeschütze" Impfkampagne infolge der sehr seltenen Folgewirkung der Impfung jemals fordern wird.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 35611
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Benutzertitel: Kunstfreund
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon H2O » Di 20. Apr 2021, 19:52

yogi61 hat geschrieben:(20 Apr 2021, 19:39)

Ja, wenn sichergestellt ist, dass trotzdem alles schnell verimpft wird, dann ja.


Das ist klar! Jedes Verzögern der Impfkampagne kann man rechnerisch in Todesfälle durch Covid-19 übersetzen. Man darf da wirklich nicht zimperlich sein!

Deshalb ist die zeitaufwendige Mangelwirtschaft mit den Impfstoffen doppelt schmerzlich!
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 2877
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 14:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Raskolnikof » Di 20. Apr 2021, 20:16

H2O hat geschrieben:(20 Apr 2021, 16:41)

Welche in der EU verimpften Seren außer AstraZeneca und Johnson&Johnson sind bisher "in die Kritik geraten"? Bei solchen flächigen Anwürfen ist Genauigkeit notwendig.

Nun ja, wie sich jetzt gezeigt hat sind auch bei Biontech/Pfizer Hirnthrombosen als Impfnebenwirkungen bekannt geworden. Außerdem hat der Hersteller jüngst bekanntgegeben, dass für eine ausreichende Immunität wohl noch eine dritte Impfung erforderlich sein wird und infolge eine jährliche Auffrischimpfung.
Wo hat "Sputnik V" bisher seinen segensreichen Einsatz zur Verminderung der Zahl der täglich Versterbenden an und mit Covid-19 unter Beweis gestellt? Wo bleibt die Zulassung der EMA? Den EU-Impfausweis wird es ziemlich sicher nur nach Impfungen mit zugelassenen Impfstoffen geben... und damit dann die angekündigten Marscherleichterungen. Was Leute privat tun oder im EU-Ausland, das kann die EU doch nicht feststellen... oder gar bestätigen.

Ich sagte doch bereits, dass es Impfwilligen, die lieber heute als morgen geimpft werden wollen vollkommen schnurz ist, ob ein Impfstoff die Zulassung von der EMA hat. Hauptsache geimpft lautet da die Devise. Übrigens erhalten auch die ungarischen Bürger, die sich mit Sputnik V impfen lassen ihren Stempel in den internationalen Impfausweis. Und da kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass denen irgendwann die Einreise in andere EU-Staaten untersagt wird, wenn ein Covid-19 Impfnachweis erforderlich sein sollte. Aber gut, da sind wir jetzt im Reich der Spekulation.

Aber zur Klarstellung: Ich habe nichts gegen irgendeinen Covid-19 Impfstoff. Ich habe selbst AstraZenica erhalten ohne grüne Pickel oder schwarze Füße zu bekommen. Für mich sind alle bislang beobachteten Nebenwirkungen der derzeit verimften Vakzine keinesfalls besorgniserregend. Setzt man die gravierenden Impfnebenwirkungen von AstraZeneca in Vergleich mit z.B. einem üblichen MMR Impfstoff (Masern, Mumps, Röteln) dann schneidet der Covid-19 Impfstoff von AstraZeneca sogar entschieden besser ab. Wer es nicht glaubt kann sich gern die Zahlen über Impfschäden aus dem Netz ziehen.
Die Medien haben hier einmal wieder ganze Arbeit geleistet und Impfgegnern und Querdenkern gut zugearbeitet. :mad2:
Wo kämen wir eigentlich hin, wenn jeder frei seine Meinung äußern dürfte!
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 18512
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Sören74 » Di 20. Apr 2021, 20:25

H2O hat geschrieben:(20 Apr 2021, 19:49)

Das ist der wirkliche Trost im Augenblick der Gefahr. Wir können uns den Verzicht auf wirksame Impfstoffe mit sehr seltenen Nebenwirkungen überhaupt nicht leisten, wir dürfen ganz einfach nicht zimperlich sein.


In Deutschland ist es zu einer Umstellung der Verimpfung gekommen und zu keinem Verzicht. Da wir in der Impfpriorisierung noch dabei sind, die über 60jährigen zu impfen, hat sich in der Gesamtverimpfung nichts verändert.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 18512
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Sören74 » Di 20. Apr 2021, 20:29

Raskolnikof hat geschrieben:(20 Apr 2021, 20:16)

Übrigens erhalten auch die ungarischen Bürger, die sich mit Sputnik V impfen lassen ihren Stempel in den internationalen Impfausweis. Und da kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass denen irgendwann die Einreise in andere EU-Staaten untersagt wird, wenn ein Covid-19 Impfnachweis erforderlich sein sollte. Aber gut, da sind wir jetzt im Reich der Spekulation.


Es war tatsächlich so, dass türkische Bürger, die sich mit Sputnik V geimpft haben, das in der EU nicht anerkannt bekamen. Sie galten damit als ungeimpft. Ob das noch so ist, weiß ich nicht, aber den Fall habe ich über einen Arbeitskollegen gehört, dessen Frau Ärztin war.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 18512
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Sören74 » Di 20. Apr 2021, 20:31

yogi61 hat geschrieben:(20 Apr 2021, 20:29)

Umstellung bedeutet auch immer Verzicht für andere Menschen. Wenn die Erzieherin jetzt noch ein paar Wochen warten muss, weil ein 60er ohne grosse Kontakte geimpft wird, dann kann das kontraproduktiv sein.


Die Erzieherinnen unter 60 haben stattdessen Biontech bekommen, den sonst Ältere nur bekommen hätten. Auch eine Apothekerin, mit der ich befreundet bin und unter 60 ist, hat letzte Woche Biontech bekommen. Das war letztlich nur ein 1:1 Austausch.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 55275
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon yogi61 » Di 20. Apr 2021, 20:35

Sören74 hat geschrieben:(20 Apr 2021, 20:31)

Die Erzieherinnen unter 60 haben stattdessen Biontech bekommen, den sonst Ältere nur bekommen hätten. Auch eine Apothekerin, mit der ich befreundet bin und unter 60 ist, hat letzte Woche Biontech bekommen. Das war letztlich nur ein 1:1 Austausch.

Wie gesagt,wenn das alles so ist, ist alles gut.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 35611
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Benutzertitel: Kunstfreund
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon H2O » Di 20. Apr 2021, 20:49

Raskolnikof hat geschrieben:(20 Apr 2021, 20:16)

Nun ja, wie sich jetzt gezeigt hat sind auch bei Biontech/Pfizer Hirnthrombosen als Impfnebenwirkungen bekannt geworden...

Ja, in der Studie aus Oxford, wo man AstraZeneca zugearbeitet hatte... Die EMA und deutsche Institute berichten nichts dergleichen... hmmh.
...erhalten auch die ungarischen Bürger, die sich mit Sputnik V impfen lassen ihren Stempel in den internationalen Impfausweis.
Ich meinte einen speziellen EU-Ausweis, der in Polen für September angekündigt wurde. Aber Sie haben Recht... ich hatte spekuliert, daß nur der EU-Ausweis in der EU berechtigt, zum normalen Leben zurück zu finden. Müssen wir abwarten. Wenn Sputnik V die EMA-Zulassung bekommen wird, dann hat der Geimpfte auch Anspruch auf den EU-Ausweis.

...
Aber zur Klarstellung: Ich habe nichts gegen irgendeinen Covid-19 Impfstoff. Ich habe selbst AstraZenica erhalten...

Glückwunsch! Und ich wurde mit BioiNtech Impfstoff geimpft und meine Frau inzwischen auch. Ebenfalls ohne jede üble Begleiterscheinung. Seien wir froh
Die Medien haben hier einmal wieder ganze Arbeit geleistet und Impfgegnern und Querdenkern gut zugearbeitet. :mad2:

Das kann man leider nicht oft genug wiederholen! Ich hatte mir überlegt, daß als Impffolge insgesamt viel weniger Menschen versterben werden als täglich infolge Covid-19.

Bei 8o Mio Impfungen also 80 Menschen (abgeschätzt) bei täglich einigen hundert Verstorbenen an und mit Covid-19...
Benutzeravatar
Kölner1302
Beiträge: 2154
Registriert: So 10. Jun 2018, 18:44

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Kölner1302 » Mi 21. Apr 2021, 08:17

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(20 Apr 2021, 11:24)

Eher das Gegenteil, denn die Mehrheit besucht nach Grundschule weiterfuehrende Schulen in den Metropolen, die besten akademischen Ruf haben.

Weiter oben habe ich Pisa Resultate von Australien eingesetzt als Antwort auf Quatschkopfes unwissendes Gelabere ueber Australien.


Könnte dies nicht auch eine Lösung für Grundschulen (Schüler mit 6 - 10 Jahren) in der Pandemie sein ( also für ca. 1 - 2 Jahre), um Lehrer, Eltern und deren Umfeld vor Corona zu schützen?

Hier werden die Kinder immer wieder in die Schulgebäude geleitet, und zwar auch bei Inzidenz von 200 und auch wenn es nicht genug Tests oder Tester gibt - der Sinn erschließt sich mir bisher nicht - insbesondere weil vor und nach den Ferien manchmal nur für wenige Tage geschieht.
Benutzeravatar
becksham
Beiträge: 4631
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 10:58
Benutzertitel: Hoolady Tintling

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon becksham » Mi 21. Apr 2021, 08:38

H2O hat geschrieben:(20 Apr 2021, 20:49)
...
Glückwunsch! Und ich wurde mit BioiNtech Impfstoff geimpft und meine Frau inzwischen auch. Ebenfalls ohne jede üble Begleiterscheinung. Seien wir froh
...

Ich stehe jetzt bei meiner Hausärztin, die auch Biontech verimpft, auf der Warteliste. 280 Leute sind noch vor mir dran. Wenn das so bleibt, dass die Hausärzte 25 Dosen pro Woche kriegen, dauert das also noch ein Weilchen.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 12472
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05
Wohnort: Luxemburg

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon garfield336 » Mi 21. Apr 2021, 08:48

becksham hat geschrieben:(21 Apr 2021, 08:38)

Ich stehe jetzt bei meiner Hausärztin, die auch Biontech verimpft, auf der Warteliste. 280 Leute sind noch vor mir dran. Wenn das so bleibt, dass die Hausärzte 25 Dosen pro Woche kriegen, dauert das also noch ein Weilchen.


Ich stehe jetzt auf der Liste für Astra Zeneca. Ich denke ich werde noch im April geimpft damit.

Sie haben hier Astra Zeneca für alle freigegeben, keine Priorisierung.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 7058
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Europa2050 » Mi 21. Apr 2021, 10:22

garfield336 hat geschrieben:(21 Apr 2021, 08:48)

Ich stehe jetzt auf der Liste für Astra Zeneca. Ich denke ich werde noch im April geimpft damit.

Sie haben hier Astra Zeneca für alle freigegeben, keine Priorisierung.


Eine kluge Entscheidung, insbesondere für ältere, mittlere und „sich jünger als sie sind fühlende“ Männer. Da ist der Nutzen/Risikoeffekt einfach unschlagbar.

Ich habe jetzt Astra1 schon eine Woche durch, keinerlei Nebenwirkungen gehabt und langsam (man sagt zwei Wochen dauert es, bis bereits die erste Impfung das Risiko eigener schwerer Erkrankung nahezu ausschließt) auch wieder ein inneres sichereres Gefühl (nicht zu verwechseln mit Leichtsinn). Ja, so eine Impfung wirkt auch psychologisch.

Ich werde, wenn im Sommer mehr als genug von dem Zeug da sein sollte, auch Versuchen, meinen zweiten Termin noch etwas nach vorne zu bekommen (aktuell 12 Wochen), ggf. auch wieder mit Astra.

Und dann dem Virus ganz gepflegt den Mittelfinger zeigen...
Und hoffen, dass nicht wieder eine negative Wendung in die ganze Pandemie kommt - auszuschließen ist das leider nicht...
United we stand - divided we fall...
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 55275
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon yogi61 » Mi 21. Apr 2021, 10:29

becksham hat geschrieben:(21 Apr 2021, 08:38)

Ich stehe jetzt bei meiner Hausärztin, die auch Biontech verimpft, auf der Warteliste. 280 Leute sind noch vor mir dran. Wenn das so bleibt, dass die Hausärzte 25 Dosen pro Woche kriegen, dauert das also noch ein Weilchen.

Die werden demnächst mehr Dosen bekommen.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 9013
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Orbiter1 » Mi 21. Apr 2021, 11:02

Orbiter1 hat geschrieben:(15 Apr 2021, 17:21)

Da sollte die Bundesregierung mal in Dänemark und Norwegen anklopfen. Die haben die Impfungen mit AstraZeneca inzwischen komplett eingestellt und werden sie auch nicht mehr aufnehmen. Da sollten noch jede Menge Impfdosen von AstraZeneca vorhanden sein.
Offenbar hat man angeklopft. Zumindest in Dänemark.

"Dänemark stellt Schleswig-Holstein 55.000 Astrazeneca-Dosen bereit." / Quelle: https://news.guidants.com
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 5734
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mi 21. Apr 2021, 11:06

Kölner1302 hat geschrieben:(21 Apr 2021, 08:17)

Könnte dies nicht auch eine Lösung für Grundschulen (Schüler mit 6 - 10 Jahren) in der Pandemie sein ( also für ca. 1 - 2 Jahre), um Lehrer, Eltern und deren Umfeld vor Corona zu schützen?

Hier werden die Kinder immer wieder in die Schulgebäude geleitet, und zwar auch bei Inzidenz von 200 und auch wenn es nicht genug Tests oder Tester gibt - der Sinn erschließt sich mir bisher nicht - insbesondere weil vor und nach den Ferien manchmal nur für wenige Tage geschieht.


Ich zweifele. Stadtkinder haben ein ganz anderes soziales Umfeld wie Kinder die auf isolierten Riesenfarmen im Outback aufwachsen. Ich habe weiter oben ja auf die Unterschiede hingewiesen. Es ist ein Unterschied ob ein Kind in einer Wohnung aufwaechst oder mit einem Auslauf von der Groesse des Saarlandes vor der haustuer.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 12472
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05
Wohnort: Luxemburg

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon garfield336 » Mi 21. Apr 2021, 11:40

Europa2050 hat geschrieben:(21 Apr 2021, 10:22)

Eine kluge Entscheidung, insbesondere für ältere, mittlere und „sich jünger als sie sind fühlende“ Männer. Da ist der Nutzen/Risikoeffekt einfach unschlagbar.

Ich habe jetzt Astra1 schon eine Woche durch, keinerlei Nebenwirkungen gehabt und langsam (man sagt zwei Wochen dauert es, bis bereits die erste Impfung das Risiko eigener schwerer Erkrankung nahezu ausschließt) auch wieder ein inneres sichereres Gefühl (nicht zu verwechseln mit Leichtsinn). Ja, so eine Impfung wirkt auch psychologisch.

Ich werde, wenn im Sommer mehr als genug von dem Zeug da sein sollte, auch Versuchen, meinen zweiten Termin noch etwas nach vorne zu bekommen (aktuell 12 Wochen), ggf. auch wieder mit Astra.

Und dann dem Virus ganz gepflegt den Mittelfinger zeigen...
Und hoffen, dass nicht wieder eine negative Wendung in die ganze Pandemie kommt - auszuschließen ist das leider nicht...


Nachdem es viel Kritik gab haben sie die Priorisierung für Astra aufgehoben. Jeder kann sich melden.
Es gibt auch keine Beschränkungen. Wir folgen den Richtlinien der EMA.

Biontec und Moderna werden weiterhin nach "alter" verimpft. Ich glaube sie sind jetzt bei 55-60 Jahre.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 35611
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Benutzertitel: Kunstfreund
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon H2O » Mi 21. Apr 2021, 11:56

becksham hat geschrieben:(21 Apr 2021, 08:38)

Ich stehe jetzt bei meiner Hausärztin, die auch Biontech verimpft, auf der Warteliste. 280 Leute sind noch vor mir dran. Wenn das so bleibt, dass die Hausärzte 25 Dosen pro Woche kriegen, dauert das also noch ein Weilchen.


Ja nach Andrang und Nachschub werden bis zu 48 Dosen wöchentlich zugeteilt. Sie können also etwas entspannter auf den Termin warten. Ich drücke Ihnen die Daumen!
Benutzeravatar
Absurd
Beiträge: 258
Registriert: Do 15. Okt 2020, 17:19

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Absurd » Mi 21. Apr 2021, 13:09

Á propos Impfen: Das von Von der Leyen "geführte" Impfdesaster geht weiter (habe am frühen Morgen schon wieder einen Puls über 100 vor Wut):

Valneva: Es gebe bisher keine "deutlichen Fortschritte" in den Gesprächen mit der EU-Kommission. "Wir haben sehr viel Zeit mit dem Versuch verbracht, auf die
Forderungen zum zentralisierten Einkaufsprozess der Europäischen Kommission einzugehen. Wir konzentrieren unsere Bemühungen nun auf einzelne EU-
Mitgliedstaaten und Interessierte außerhalb der EU." Bisher kam es aber nicht zu einem Vertragsabschluss über 60 Mio Dosen für die ganze EU. Großbritannien hat
dagegen bereits 100 Millionen Dosen bestellt.
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 4899
Registriert: So 7. Okt 2012, 08:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon X3Q » Mi 21. Apr 2021, 13:37

Quelle?

--X

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste