neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
franzmannzini
Beiträge: 3367
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 20:10
Wohnort: Ostberlin

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon franzmannzini » So 11. Apr 2021, 21:03

Schnitter hat geschrieben:(11 Apr 2021, 21:01)

Wenn der Protest für eine große Zahl der Bürger nachvollziehbar ist ...


Wer stellt das fest ?
"Ek is 'n Ranger.
Ons loop in die donker plekke, niemand sal binnekom nie.
Ons staan op die brug, en niemand mag slaag nie.
Ons leef vir die Een, ons sterf vir die Een. "
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 35603
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Benutzertitel: Kunstfreund
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon H2O » So 11. Apr 2021, 21:07

franzmannzini hat geschrieben:(11 Apr 2021, 20:56)

Natürlich nicht, weil er meistens ebenfalls keinen Einfluß auf das politische Tagesgeschäft hat. Und so bleibt es eben bei Mitgehangen, mitgefangen.


Diesem Schicksal werden Sie nie entgehen, so lange Sie einer Gemeinschaft gleichberechtigter Mitglieder angehören, die sich auf festgelegte Zeit eine politische Führung mit gesetzlich geregeltem Weisungsrecht wählt. Immer noch besser als die Herrschaft der lautesten Schreier oder der reichsten oder selbsternannt edelsten Glieder einer Gemeinschaft. Hatten wir doch auch schon... und dabei wurden wir auch "mitgehangen"... oder haben Sie daran eine bessere Erinnerung?
Benutzeravatar
Kölner1302
Beiträge: 2154
Registriert: So 10. Jun 2018, 18:44

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Kölner1302 » So 11. Apr 2021, 21:10

Schnitter hat geschrieben:(11 Apr 2021, 21:01)

Wenn der Protest für eine große Zahl der Bürger nachvollziehbar ist hat er oftmals Einfluss auf Tagespolitik.

Covidioten Demos mit Aluhüten und QAnon Antisemiten auf der Bühne zählen offensichtlich nicht dazu.


Schauen Sie Mal alle genau hin. Unsere Texte werden gelesen. Nicht zufällig, sondern von Büros, die den ganzen Tag nichts anderes tun und die Meinungen für die Politik auswerten. Und die Argumente tauchen bei zB. Anne Will, im Presseclub usw. wieder auf...
Zuletzt geändert von Kölner1302 am So 11. Apr 2021, 21:14, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 35603
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Benutzertitel: Kunstfreund
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon H2O » So 11. Apr 2021, 21:11

franzmannzini hat geschrieben:(11 Apr 2021, 21:03)

Wer stellt das fest ?


Aktuelle Umfragen, die es ja wirklich gibt. Inzwischen zahlreiche Institute im Wettstreit um die beste Wiedergabe der Volksmeinung, die sich dieser Aufgabe widmen. Siehe "Sonntagsfrage" als Zusammenfassung, aber auch in Einzelfragen gegliederte Umfrageberichte.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 35603
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Benutzertitel: Kunstfreund
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon H2O » So 11. Apr 2021, 21:16

Kölner1302 hat geschrieben:(11 Apr 2021, 21:10)

Schauen Sie Mal alle genau hin. Unsere Texte werden gelesen. Nicht zufällig, sondern von Büros, die den ganzen Tag nichts anderes tun und die Meinungen für die Politik auswerten. Und die Argumente tauchen bei zB. Anne Will, im Presseclub usw. wieder auf...


Das meine ich auch; wobei wir uns als Foristen sicher nicht überschätzen sollten. Umfrageinstitute versuchen mit ihren Umfragen ein möglichst gutes Bild der Gesamtheit zu erfassen. Das kann ein einzelnes Forum nicht leisten. Aber bitte, eine fachkundige Auswertung und Gewichtung vieler Foren könnte dazu geeignet sein, den Puls der Zeit am Ende doch ganz gut zu erfassen!
Benutzeravatar
Kölner1302
Beiträge: 2154
Registriert: So 10. Jun 2018, 18:44

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Kölner1302 » So 11. Apr 2021, 21:26

H2O hat geschrieben:(11 Apr 2021, 21:16)

Das meine ich auch; wobei wir uns als Foristen sicher nicht überschätzen sollten. Umfrageinstitute versuchen mit ihren Umfragen ein möglichst gutes Bild der Gesamtheit zu erfassen. Das kann ein einzelnes Forum nicht leisten. Aber bitte, eine fachkundige Auswertung und Gewichtung vieler Foren könnte dazu geeignet sein, den Puls der Zeit am Ende doch ganz gut zu erfassen!


Ich gebe Ihnen Mal ein Beispiel: ich sprach vor einigen Wochen von Impfdränglern.
Ich habe gesehen, wie der Begriff in Diskussionsrunden iin Radio und Fernsehen wieder auftauchte und nach einigen Tagen wegen der falschen Grammatik in "Impfvordrängler" verändert wurde.
Der von mir verwendeten Begriff war quasi markiert und man konnte sehen woher der Gedanke stammte...
Die Politik hat dann reagiert, zB Laumann. Nicht auf mich, aber auf die Debatten.
Oder?
Zuletzt geändert von Kölner1302 am So 11. Apr 2021, 21:35, insgesamt 2-mal geändert.
Schnitter
Beiträge: 11126
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Schnitter » So 11. Apr 2021, 21:26

franzmannzini hat geschrieben:(11 Apr 2021, 21:03)

Wer stellt das fest ?


Umfrageinstitute zum Beispiel:

https://civey.com/umfragen/11455/haben- ... ng-richten
Benutzeravatar
franzmannzini
Beiträge: 3367
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 20:10
Wohnort: Ostberlin

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon franzmannzini » So 11. Apr 2021, 21:29

H2O hat geschrieben:(11 Apr 2021, 21:07)
Diesem Schicksal werden Sie nie entgehen, so lange Sie einer Gemeinschaft gleichberechtigter Mitglieder angehören, die sich auf festgelegte Zeit eine politische Führung mit gesetzlich geregeltem Weisungsrecht wählt. Immer noch besser als die Herrschaft der lautesten Schreier oder der reichsten oder selbsternannt edelsten Glieder einer Gemeinschaft. Hatten wir doch auch schon... und dabei wurden wir auch "mitgehangen"... oder haben Sie daran eine bessere Erinnerung?


Ich sehe in der Pandemie eine besondere Situation, eine Ausnahmesituation, gerade da sind Grundrechte von besonderer Bedeutung und was macht die politische Führung,
sie ermächtigt sich, Grundrechte per Verordnung einzuschränken.
Sie wählt aus, wer benachteiligt und wer bevorteilt wird.
Und wer sind die lautesten Schreier ?
Ein Blick in die Medien klärt hier auf.
Natürlich erinnert mich das an meine Erlebnisse in der Vergangenheit, der Unterschied ist der, daß ich zu dieser Zeit jede Sekunde damit rechnen konnte, zur heutigen Zeit sind diese Methoden für jeden Tag etwas neues.
"Ek is 'n Ranger.
Ons loop in die donker plekke, niemand sal binnekom nie.
Ons staan op die brug, en niemand mag slaag nie.
Ons leef vir die Een, ons sterf vir die Een. "
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 35603
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Benutzertitel: Kunstfreund
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon H2O » So 11. Apr 2021, 21:40

Kölner1302 hat geschrieben:(11 Apr 2021, 21:26)

Ich gebe Ihnen Mal ein Beispiel: ich sprach vor einigen Wochen von Impfdränglern.
Ich habe gesehen, wie der Begriff in Diskussionsrunden iin Radio und Fernsehen wieder auftauchte und nach einigen Tagen wegen der falschen Grammatik in "Impfvordrängler" verändert wurde.
Der von mir verwendeten Begriff war quasi markiert und man konnte sehen woher der Gedanke stammte...
Die Politik hat dann reagiert, zB Laufmann. Nicht auf mich, aber auf die Debatten.
Oder?


Das finde ich auch ganz vernünftig, wenn ein Staat dafür sorgt, daß rechtmäßig erteilte Weisungen auch eingehalten werden. Warum nicht auch nachdrücklich, nachdem entsprechende Kritik öffentlich wurde! Dennoch halte ich ein öffentlich demonstratives Vorgehen von Politikern für sinnvoll, wenn bestehende Ängste vor einer Impfung überwunden werden sollen. Weiterhin bleibe ich dabei, daß jeder Einzelfall vor Gericht geprüft werden muß, unter welchen Umständen gegen die staatliche Weisung verstoßen wurde. Die Welt ist selten schwarz-weiß darzustellen.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 35603
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Benutzertitel: Kunstfreund
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon H2O » So 11. Apr 2021, 21:52

franzmannzini hat geschrieben:(11 Apr 2021, 21:29)

Ich sehe in der Pandemie eine besondere Situation, eine Ausnahmesituation, gerade da sind Grundrechte von besonderer Bedeutung und was macht die politische Führung, sie ermächtigt sich, Grundrechte per Verordnung einzuschränken.
...


Welche andere Verfahrensweise soll eine Regierung denn an wenden, wenn klar ist, daß AHA die einzige Gegenwehr gegen diese Pandemie sein kann, bis endlich eine planmäßige Immunisierung der Menschen durch Schutzimpfungen wirkt? Niemand wird gezwungen, sich gegen die Gebote der Vernunft zu verhalten. Die Gemeinschaft / unser Staat wehrt sich gegen offenbare Unvernunft mit ihren / seinen Mitteln, weil sie / er die Gemeinschaft und jeden Einzelnen von uns in Gefahr gebracht sieht. Und immer noch steht uns allen der Rechtsweg offen, politische Willkürhandlungen ab zu weisen. Das unterscheidet eben einen freiheitlichen Rechtsstaat von anderen Herrschaftssystemen.
Benutzeravatar
Kölner1302
Beiträge: 2154
Registriert: So 10. Jun 2018, 18:44

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Kölner1302 » So 11. Apr 2021, 22:06

franzmannzini hat geschrieben:(11 Apr 2021, 21:29)

Ich sehe in der Pandemie eine besondere Situation, eine Ausnahmesituation, gerade da sind Grundrechte von besonderer Bedeutung und was macht die politische Führung,
sie ermächtigt sich, Grundrechte per Verordnung einzuschränken.
Sie wählt aus, wer benachteiligt und wer bevorteilt wird.
Und wer sind die lautesten Schreier ?
Ein Blick in die Medien klärt hier auf.
Natürlich erinnert mich das an meine Erlebnisse in der Vergangenheit, der Unterschied ist der, daß ich zu dieser Zeit jede Sekunde damit rechnen konnte, zur heutigen Zeit sind diese Methoden für jeden Tag etwas neues.


Die Politik / Führung tritt in 2 verschiedenen Rollen auf:
1. Als Legislative - mit einem Sitz im Parlament, mit ihrem Einfluss und mit ihrer Hierarchie in der Partei.
2. Als Exekutive in der Rolle als Minister oder Landrat. Auch Landräte und Minister sind in die Parteihierarchie eingebunden.
Und ja, natürlich soll ein Landrat oder Minister in Katastrophenfällen allein wichtige Entscheidungen treffen dürfen. Denn nur dann geht es schnell genug. Warum wohl sind Polizei Feuerwehr THW so hierarchisch und auf Befehl und gehorsam aufgebaut?
Aber natürlich nur ausnahmsweise zur Gefahrenabwehr im Katastrophenfall!
Und auch bei diesen Entscheidungen sind Minister und Landräte doch in die Hierarchie ihrer Partei eingebunden.
Die Mehrheitspartei bestimmt andererseits in der Legislative durch Gesetze die Rahmenbedingungen.
Beides, die Gesetze des Parlamentes wie auch die Verordnungen der Exekutive, werden von der Justiz und nicht zuletzt auch von der Presse als einer Art 4. Instanz kontrolliert...
Justiz und Presse sind überwiegend unabhängig von den Parteien.
Ich meine das sind ganz ordentliche Checks and Balances.
Die Nachteile der selbständigen Gewerbetreibenden werden durch die Pandemie, eine Naturkatastrophe also, verursacht und nicht durch die Maßnahmen der Führung.
Ebenso wie bei einem Großfeuer, einer Überschwemmung, einem Erdbeben oder einem Hurricane werden die Schäden nicht durch Evakuierungen, Löschwasser oder Straßensperren verursacht sondern durch die Naturkatastrophe.
Bei einem Hurricane beschweren sich doch die Gewerbetreibenden auch nicht über die mit der Evakuierung verursachten Geschäftsschließungen.
Und anders als in anderen Staaten gibt es in Deutschland sogar Entschädigungen für die Nachteile durch die Schließungen bei dieser Naturkatastrophe.
Ein Skandal ist, dass diese Entschädigungen zu langsam gezahlt werden. Aber dies ist bei Naturkatastrophen global betrachtet leider auch kein Einzelfall.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 55266
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon yogi61 » So 11. Apr 2021, 22:35

Hoffnung an der Medikamentfront.

https://www.thelancet.com/journals/lanres/article/PIIS2213-2600(21)00160-0/fulltext#%20

Ausgangspunkt der Studie war, dass obwohl Asthmatiker Schwierigkeiten mit der Atmung haben, gehören sie im klinischen Alltag nicht zu den Risikogruppen für Covid-19. Wie schon länger vermutet, liegt das an ihrer regelmäßigen Einnahme von Glucocorticoiden, die Entzündungen hemmen und die Immunreaktion des Körpers abmildern. Ein weit verbreitetes Glucocortikoid ist Budesonid, dessen Wirkung die Forscherinnen und Forscher nun bei Covid-19 untersucht haben.
Eine 150 Patienten umfassende Probandengruppe wurde hier in zwei Hälften geteilt, die eine bekam im frühen Erkrankungszeitraum, also innerhalb von sieben Tagen nach Auftreten leichter Symptome, zweimal täglich Asthmaspray mit Budesonid, die andere die Standardtherapie. Ergebnis: Das Risiko für einen stationären Klinikaufenthalt innerhalb von 28 Tagen war in der ersten Gruppe um 90 Prozent geringer.
Ein Wirkungsgrad ähnlich wie bei den Coronavirus-Impfstoffen und größer als bei allen anderen bisher untersuchten Medikamenten
Finanziert wurde die Studie an der Universität Oxford übrigens vom britisch-schwedischen Unternehmen AstraZeneca, die den Inhalator Symbicort mit dem Wirkstoff vertreiben.

Das könnte sehr sehr interessant sein, bei aller Vorsicht. Interessant auch wieder,dass ein künstliches Herunterfahren des Immunsystems in vielen Fällen sinnvoller als eine Stärkung sein kann. Der Effekt wurde schon bei Dexamethason beobachtet und erklärt dann auch, warum die Einnahme von Zink, Vitamin C und D. laut neuen Studien nicht hilfreich sind.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
franzmannzini
Beiträge: 3367
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 20:10
Wohnort: Ostberlin

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon franzmannzini » So 11. Apr 2021, 22:47

Schnitter hat geschrieben:(11 Apr 2021, 21:26)
Umfrageinstitute zum Beispiel:
https://civey.com/umfragen/11455/haben- ... ng-richten


H2O hat geschrieben:(11 Apr 2021, 21:11)
Aktuelle Umfragen, die es ja wirklich gibt. Inzwischen zahlreiche Institute im Wettstreit um die beste Wiedergabe der Volksmeinung, die sich dieser Aufgabe widmen. Siehe "Sonntagsfrage" als Zusammenfassung, aber auch in Einzelfragen gegliederte Umfrageberichte.


Wie wäre es damit:
https://civey.com/umfragen/13834/trauen ... u?rec=true
Was macht die Bundesregierung mit einer solchen Umfrage, nachdem die Mehrheit der
Bundesregierung kein erfolgreiches Corona-Management mehr zutraut ?

Oder damit:
https://civey.com/umfragen/9145/wie-sta ... onstrieren
wonach sich die Mehrheit mit der Gruppe, die gegen die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung demonstrieren, identifiziert ?

Sucht man sich hier das passende raus, so wie ich es gerade gemacht habe ?
"Ek is 'n Ranger.
Ons loop in die donker plekke, niemand sal binnekom nie.
Ons staan op die brug, en niemand mag slaag nie.
Ons leef vir die Een, ons sterf vir die Een. "
Benutzeravatar
franzmannzini
Beiträge: 3367
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 20:10
Wohnort: Ostberlin

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon franzmannzini » So 11. Apr 2021, 22:52

Kölner1302 hat geschrieben:(11 Apr 2021, 22:06)
...
Beides, die Gesetze des Parlamentes wie auch die Verordnungen der Exekutive, werden von der Justiz und nicht zuletzt auch von der Presse als einer Art 4. Instanz kontrolliert...
Justiz und Presse sind überwiegend unabhängig von den Parteien.
...


Sie werden nur dann kontrolliert wenn jemand dagegen klagt und wenn es offensichtlicher Unfug ist, wie die Osterruhe, dann steigt auch die Presse ein.
Das Verordnungen nicht im Vorfeld der Justiz vorgelegt wurden zeigen auch die erfolgreichen Klagen.
"Ek is 'n Ranger.
Ons loop in die donker plekke, niemand sal binnekom nie.
Ons staan op die brug, en niemand mag slaag nie.
Ons leef vir die Een, ons sterf vir die Een. "
Benutzeravatar
Kölner1302
Beiträge: 2154
Registriert: So 10. Jun 2018, 18:44

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Kölner1302 » So 11. Apr 2021, 22:58

franzmannzini hat geschrieben:(11 Apr 2021, 22:52)

Sie werden nur dann kontrolliert wenn jemand dagegen klagt und wenn es offensichtlicher Unfug ist, wie die Osterruhe, dann steigt auch die Presse ein.
Das Verordnungen nicht im Vorfeld der Justiz vorgelegt wurden zeigen auch die erfolgreichen Klagen.


Die erfolgreichen Klagen zeigen doch dass der Rechtsstaat funktioniert.
Benutzeravatar
franzmannzini
Beiträge: 3367
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 20:10
Wohnort: Ostberlin

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon franzmannzini » So 11. Apr 2021, 23:00

Kölner1302 hat geschrieben:(11 Apr 2021, 22:53)
...
Kommen die denn beim Impfen überhaupt mit dem Bevölkerungswachstum mit?


Natürlich 700 Mill. sind schon geimpft, im Jahr 2019 wuchs die Weltbevölkerung um 83 Mill., schaffbar meine ich. :)
"Ek is 'n Ranger.
Ons loop in die donker plekke, niemand sal binnekom nie.
Ons staan op die brug, en niemand mag slaag nie.
Ons leef vir die Een, ons sterf vir die Een. "
Benutzeravatar
Kölner1302
Beiträge: 2154
Registriert: So 10. Jun 2018, 18:44

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Kölner1302 » So 11. Apr 2021, 23:14

franzmannzini hat geschrieben:(11 Apr 2021, 23:00)

Natürlich 700 Mill. sind schon geimpft, im Jahr 2019 wuchs die Weltbevölkerung um 83 Mill., schaffbar meine ich. :)


Bedanken wir uns bei Engländern, Amis und Israel. :thumbup:
Zuletzt geändert von Kölner1302 am So 11. Apr 2021, 23:18, insgesamt 1-mal geändert.
Sybilla
Beiträge: 1881
Registriert: Di 3. Jun 2008, 21:56

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Sybilla » Mo 12. Apr 2021, 03:03

Das auch der "Modellversuch" im kompletten Saarland wie zuvor in der Stadt Tübingen scheitern wird, war jeden kristallklar der wissenschaftliche Studien zu Covid 19 liest und diese versteht. Die enorm hohe Geschwindigkeit in der die Inzidenz im Saarland angestiegen ist, ist mehr als überraschend aber das ansteigen der Inzidenz ist bei nicht verfolgbaren Infektionsketten/Cluster ein physikalisches Naturgesetz. Nur wenn die Inzidenz durch Kontaktreduzierung gesenkt wird ist die Pandemie handhabbar Öffnungen nur dann vertretbar wenn infektionsketten verfolgbar und somit unterbrochen werden können. Das heißt eine Inzidenz kleiner 50.

SONNTAG, 11. APRIL 2021 Corona-Ampel springt auf Gelb Saarlands Modellprojekt droht zu scheitern

Ich sehe in meinen Lebensumfeld in Lifetime wie sich ein Corona Cluster bildet und warum Öffnungen ohne der nötigen Vorsicht sehr leichtsinnig sind.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 12471
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05
Wohnort: Luxemburg

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon garfield336 » Mo 12. Apr 2021, 07:32

Sybilla hat geschrieben:(12 Apr 2021, 03:03)

Das auch der "Modellversuch" im kompletten Saarland wie zuvor in der Stadt Tübingen scheitern wird, war jeden kristallklar der wissenschaftliche Studien zu Covid 19 liest und diese versteht. .


Ich sehe kein scheitern. Die verantwortlichen dort rechneten sehr wohl mit steigenden Infektionszahlen. Das ist also Teil des Plans.
Es ist daher noch zu früh von einem Scheitern zu reden.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 12471
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05
Wohnort: Luxemburg

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon garfield336 » Mo 12. Apr 2021, 08:02

Mals so ne Frage in den Raum geworfen.

Macht es überhaupt Sinn sich als Jugendlicher Impfen zu lassen?
Klar, wenn man geimpft ist, schützt man andere blabla, aber wie ist es für einen persönlich?
Covid19 ist für Jugendliche meistens unbedenklich, die Impfstoffe haben aber ihre Risiken.

Warum also konrekt sollen sich Jugendliche und Kinder sich impfen lassen?

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste