neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 35603
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Benutzertitel: Kunstfreund
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon H2O » So 11. Apr 2021, 18:46

Orbiter1 hat geschrieben:(11 Apr 2021, 18:25)

Die USA enteilen D und der EU beim Impfen immer weiter.

"Das Corona-Impfprogramm in den USA kommt weiter rasant voran. Am Samstag seien mehr als 4,6 Millionen Impfungen verabreicht worden, das sei „ein neuer Rekord“ ... Gut 45 Prozent der Erwachsenen im Land haben demnach mindestens eine Impfdosis bekommen, 27 Prozent der Erwachsenen sind voll geimpft." Quelle: https://amp.tagesspiegel.de/wissen/coro ... 60996.html

Schnarchnasen-EU!!!


Ich komme aufgrund dieser für die USA sehr erfreulichen Meldung auf völlig andere Lösungswege für die EU: Die EU als Föderation mit vergleichbarem Durchgriff auf die Einzelstaaten wie die USA. Dann wird aus dem Schmusekätzchen EU ein Tiger EU.

Ich halte Ihre fortwährende Schmähung der EU für ziemlich daneben; bitte unterlassen Sie das. Die EU tut, was sie darf und kann. Wer mehr möchte: Siehe oben!
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 33723
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Adam Smith » So 11. Apr 2021, 18:52

Vamos a la playa: Auf Gran Canaria gilt am Strand eine Maskenpflicht. Abgenommen werden darf die Maske nur beim Baden und im Liegen


https://www.bild.de/news/ausland/news-i ... .bild.html

Das Virus wird endlich ernst genommen.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 8999
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Orbiter1 » So 11. Apr 2021, 18:57

H2O hat geschrieben:(11 Apr 2021, 18:46)

Ich komme aufgrund dieser für die USA sehr erfreulichen Meldung auf völlig andere Lösungswege für die EU: Die EU als Föderation mit vergleichbarem Durchgriff auf die Einzelstaaten wie die USA. Dann wird aus dem Schmusekätzchen EU ein Tiger EU.

Ich halte Ihre fortwährende Schmähung der EU für ziemlich daneben; bitte unterlassen Sie das. Die EU tut, was sie darf und kann. Wer mehr möchte: Siehe oben!
Im Gegensatz zu ihnen denken die Mitgliedstaaten nicht im Traum daran immer mehr Kompetenzen an die maßlos überforderte EU abzutreten. Beim Thema Impfstoffbestellung von Sputnik V ist nach dem bisherigen Versagen die EU endlich draußen. Das machen die EU-Mitgliedstaaten incl Deutschland selbst. Hoffentlich machen die in Zukunft noch viel mehr selbst. Die EU muss zu einer reinen Wirtschaftsunion zurückgeführt werden, mehr kann sie nicht.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 35603
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Benutzertitel: Kunstfreund
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon H2O » So 11. Apr 2021, 19:06

Orbiter1 hat geschrieben:(11 Apr 2021, 18:57)

Im Gegensatz zu ihnen denken die Mitgliedstaaten nicht im Traum daran immer mehr Kompetenzen an die maßlos überforderte EU abzutreten. Beim Thema Impfstoffbestellung von Sputnik V ist nach dem bisherigen Versagen die EU endlich draußen. Das machen die EU-Mitgliedstaaten incl Deutschland selbst. Hoffentlich machen die in Zukunft noch viel mehr selbst. Die EU muss zu einer reinen Wirtschaftsunion zurückgeführt werden, mehr kann sie nicht.


Was "die Mitgliedsstaaten" denken, das wäre durch entsprechende allgemeine Wahlen zu ermitteln. Das ist so ähnlich wie hier die Geschichte mit unseren "Landesfürsten". Umfragen zeugen vom Unmut über Kakophonie und Willkür im Kampf gegen die Pandemie. Kommen aber die Interessenvertreter selbst auf Landkreisebene zu Wort, dann kämpfen die natürlich wie die Löwen um ihre ererbten Zuständigkeiten. So sehe ich auch die Verhältnisse in der EU. Womöglich brauchen wir in Europa noch einmal eine Katastrophe wie im letzten Jahrhundert, um endlich klüger zu werden. Ich wiederhole: Die EU tut, was sie darf und kann. Sie für diese Begrenzungen zu schmähen ist völlig unangemessen!
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 33723
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Adam Smith » So 11. Apr 2021, 19:25

Merkel hat es nun auch bemerkt, dass Söder zwar viel fordert, aber selber nicht in der Lage ist Massnahmen zu erlassen, die er problemlos umsetzen könnte.

Kanzlerin Merkel äußert ihren Unmut über die nicht eingehaltenen Zusagen einiger Bundesländer bezüglich der Notbremse. Vor allem die Abweichungs in Bayern ist ihr ein Dorn im Auge. Die "Notbremse" soll für die Länder nun gesetzlich verankert werden. Doch nach den Plänen des Bundes hagelt es Kritik.


https://amp-n--tv-de.cdn.ampproject.org ... 82836.html
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 8999
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Orbiter1 » So 11. Apr 2021, 19:31

H2O hat geschrieben:(11 Apr 2021, 19:06)

Ich wiederhole: Die EU tut, was sie darf und kann. Sie für diese Begrenzungen zu schmähen ist völlig unangemessen!
Wer hat denn die EU-Kommission davon abgehalten rechtzeitig ausreichend Impfstoff zu bestellen, sich um die Impfstoffproduktion zu kümmern und wirklich belastbare Verträge abzuschließen? Niemand! Eine EU die beim Thema Impfen nicht einmal mit Marokko (viel ärmer als das ärmste EU-Mitglied Bulgarien) mithalten kann, muss am weiteren versagen gehindert werden. Und die EU-Mitgliedstaaten machen das auch und beschaffen sich den Impfstoff aus Russland nun selbst.

"11 Prozent der 36 Millionen Marokkaner sind bereits vollständig geimpft. Damit liegt Marokko unter den Staaten mit mehr als einer Million Einwohnern auf dem sechsten Platz. Zum Vergleich: Deutschland hat bis heute mit 5,8 Prozent nur knapp halb so viele Bürger vollständig geimpft. Die frühere Kolonialmacht Frankreich steht mit 5 Prozent sogar noch schlechter da." Quelle: https://www.nzz.ch/amp/international/co ... ld.1611095
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 18466
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Sören74 » So 11. Apr 2021, 19:43

Adam Smith hat geschrieben:(11 Apr 2021, 19:25)

Merkel hat es nun auch bemerkt, dass Söder zwar viel fordert, aber selber nicht in der Lage ist Massnahmen zu erlassen, die er problemlos umsetzen könnte.


Schon irgendwie seltsam. Bei Frau Will kritisiert sie NRW samt MP, hinter geschlossenen Türen Bayern und damit dessen MP.
Benutzeravatar
franzmannzini
Beiträge: 3367
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 20:10
Wohnort: Ostberlin

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon franzmannzini » So 11. Apr 2021, 19:52

Adam Smith hat geschrieben:(11 Apr 2021, 19:25)

Merkel hat es nun auch bemerkt, dass Söder zwar viel fordert, aber selber nicht in der Lage ist Massnahmen zu erlassen, die er problemlos umsetzen könnte.

https://amp-n--tv-de.cdn.ampproject.org ... 82836.html


Niemand will der Buhmann sein. Gar nicht unpraktisch wenn die Maßnahmen von ganz oben erlassen werden. So können dann
die Landesregierungen immer sagen, wir wollten das ja anders machen, aber die Bundesregierung läßt uns nicht.
"Ek is 'n Ranger.
Ons loop in die donker plekke, niemand sal binnekom nie.
Ons staan op die brug, en niemand mag slaag nie.
Ons leef vir die Een, ons sterf vir die Een. "
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 18466
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Sören74 » So 11. Apr 2021, 19:56

franzmannzini hat geschrieben:(11 Apr 2021, 19:52)

Niemand will der Buhmann sein. Gar nicht unpraktisch wenn die Maßnahmen von ganz oben erlassen werden. So können dann
die Landesregierungen immer sagen, wir wollten das ja anders machen, aber die Bundesregierung läßt uns nicht.


Ja, und so konnte die Bundesregierung bisher sagen, wir würden es ja anders machen, aber die Landesregierungen wollen das nicht so. Seit Monaten kann man dieses Spielchen beobachten, sei es wegen Impfstoffen, Masken, Schnelltests, Schulschließungen, Ausgangssperren auf den Ebenen EU, Bund, Land, Kommune. Und wir sitzen mitten drin.
Benutzeravatar
Desconius
Beiträge: 1519
Registriert: Fr 26. Jun 2020, 11:53

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Desconius » So 11. Apr 2021, 20:03

Untersagt dann somit die Bundespolizei - anstelle der Polizei des jeweiligen Bundeslandes - dem Ladenbesitzer die Berufsfreiheit oder ist die Bundesregierung dann der Dienstherr sämtlicher Polizist*innen und örtlichen Polizei-Behörden/Ordnungsämtern ?
Verwarnt worden auch wegen "wiederholter Verharmlosung von Covid-19 [...]" https://www.politik-forum.eu/viewtopic. ... 0#p4843723

Wird im Corona-Thread heftigst zensiert.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 35603
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Benutzertitel: Kunstfreund
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon H2O » So 11. Apr 2021, 20:08

Sören74 hat geschrieben:(11 Apr 2021, 19:56)

Ja, und so konnte die Bundesregierung bisher sagen, wir würden es ja anders machen, aber die Landesregierungen wollen das nicht so. Seit Monaten kann man dieses Spielchen beobachten, sei es wegen Impfstoffen, Masken, Schnelltests, Schulschließungen, Ausgangssperren auf den Ebenen EU, Bund, Land, Kommune. Und wir sitzen mitten drin.


Wir müssen eben ernüchtert zur Kenntnis nehmen, daß unsere staatlich verteilte Verantwortung nicht tauglich ist in harten Krisenzeiten. Nichts geht über klar geregelte Zuständigkeiten. Im Bildungswesen seit Jahrzehnten beklagt. Aber wir müssen dann auch ertragen, daß uns eine verbohrte allmächtige Regierung nach dem Muster der brasilianischen oder der US-amerikanischen Regierung besonders hohe Opfer abverlangt. Wollen wir das Risiko eingehen?
Benutzeravatar
franzmannzini
Beiträge: 3367
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 20:10
Wohnort: Ostberlin

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon franzmannzini » So 11. Apr 2021, 20:13

H2O hat geschrieben:(11 Apr 2021, 20:08)

... Wollen wir das Risiko eingehen?


Das würde bedeuten das wir eine Wahl hätten.
"Ek is 'n Ranger.
Ons loop in die donker plekke, niemand sal binnekom nie.
Ons staan op die brug, en niemand mag slaag nie.
Ons leef vir die Een, ons sterf vir die Een. "
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 35603
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Benutzertitel: Kunstfreund
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon H2O » So 11. Apr 2021, 20:14

Desconius hat geschrieben:(11 Apr 2021, 20:03)

Untersagt dann somit die Bundespolizei - anstelle der Polizei des jeweiligen Bundeslandes - dem Ladenbesitzer die Berufsfreiheit oder ist die Bundesregierung dann der Dienstherr sämtlicher Polizist*innen und örtlichen Polizei-Behörden/Ordnungsämtern ?


Ich gehe davon aus, daß die Landesregierungen in dieser Kette den Beschluß der Bundesregierung um zu setzen haben; sie sich im Fall einer Verweigerung vor Verwaltungsgerichten wegen Nichtbefolgung gesetzlicher Regelungen wiedersehen. Das Konzept "Einstweilige Verfügung" dürfte dabei eine wichtige Rolle spielen.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 35603
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Benutzertitel: Kunstfreund
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon H2O » So 11. Apr 2021, 20:18

franzmannzini hat geschrieben:(11 Apr 2021, 20:13)

Das würde bedeuten das wir eine Wahl hätten.


Diese Wahl haben Sie doch, indem Sie Politiker in Amt und Würden wählen, die ein solches Gesetz abschaffen oder ganz im Gegenteil einführen wollen. Wir Wähler sollten nicht so tun, als ob unsere Zustimmung / unsere Ablehnung keine Folgen hätten. Aber wir müssen in einer Demokratie mit Mehrheitsbeschlüssen leben, ohne deshalb den Bundestag zu stürmen.
Benutzeravatar
franzmannzini
Beiträge: 3367
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 20:10
Wohnort: Ostberlin

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon franzmannzini » So 11. Apr 2021, 20:27

H2O hat geschrieben:(11 Apr 2021, 20:18)

Diese Wahl haben Sie doch, indem Sie Politiker in Amt und Würden wählen, die ein solches Gesetz abschaffen oder ganz im Gegenteil einführen wollen. Wir Wähler sollten nicht so tun, als ob unsere Zustimmung / unsere Ablehnung keine Folgen hätten. Aber wir müssen in einer Demokratie mit Mehrheitsbeschlüssen leben, ohne deshalb den Bundestag zu stürmen.


Das geht doch nur alle vier (bald 5) Jahre, das IfSG wurde nun schon mehrfach von der übermächtigen Groko geändert.
Beim letzten Mal hatte die Opposition geschlossen dagegen gestimmt, ohne daß das einen Einfluß gehabt hätte.
Und was nützt es, nachdem das Kind (oder eher viele Kinder) in den Brunnen gefallen ist, einen Politiker zu wählen der sich für die
Installation eines Deckels einsetzt ?
So bleibt mir nur der Protest, aber dann bin ich ja ein Corona-Leugner, nicht wahr.
"Ek is 'n Ranger.
Ons loop in die donker plekke, niemand sal binnekom nie.
Ons staan op die brug, en niemand mag slaag nie.
Ons leef vir die Een, ons sterf vir die Een. "
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 18466
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Sören74 » So 11. Apr 2021, 20:33

H2O hat geschrieben:(11 Apr 2021, 20:08)

Wir müssen eben ernüchtert zur Kenntnis nehmen, daß unsere staatlich verteilte Verantwortung nicht tauglich ist in harten Krisenzeiten. Nichts geht über klar geregelte Zuständigkeiten.


Ich würde es eher anders ausdrücken, ein Teil der Politiker ist nicht tauglich, das Subsidiaritätsprinzip umzusetzen. :p Aber ehrlich gesagt macht es auch nicht den Eindruck, dass zentralistisch geführte Staaten wirklich besser laufen. Das Hauptproblem bei denen ist, zentrale Vorgaben bis in die untersten Ebenen komplett umzusetzen, wobei dieselbe Regel an der mecklenburgischen Seenplatte genauso passen muss wie in München-Schwabing und in Offenbach.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 35603
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Benutzertitel: Kunstfreund
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon H2O » So 11. Apr 2021, 20:44

franzmannzini hat geschrieben:(11 Apr 2021, 20:27)
...
So bleibt mir nur der Protest, aber dann bin ich ja ein Corona-Leugner, nicht wahr.


Ja, Protest ist nicht verboten, wenn er im Rahmen der zugelassenen Form bleibt. Warum auch verbieten? Wir wollen, daß unsere repräsentative Demokratie erhalten bleibt... und sie nicht irgend eine der vielen unterschiedlichen Gruppen für sich kapern kann. Wir müssen ertragen, daß in freien und geheimen Wahlen gewählte Leute miteinander streiten, wohin die Reise gehen soll. Das Verfahren benötigt Zeit; das ist gefährlich in Krisenzeiten, erspart uns aber ganz böse politische Überraschungen.

Ihr Selbstmitleid halte ich für fehl am Platz. Wenn undiszipliniertes Verhalten zu Belegungen wie "Corona-Leugner" führt, dann ist das Bestandteil einer gesellschaftlichen Gesprächsführung. Der Rechtsweg steht uns allen offen, wenn wir uns ernstlich ins Unrecht gesetzt sehen. Damit ersparen wir uns Handgreiflichkeiten zur "Wahrheitsfindung".
Benutzeravatar
franzmannzini
Beiträge: 3367
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 20:10
Wohnort: Ostberlin

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon franzmannzini » So 11. Apr 2021, 20:56

H2O hat geschrieben:(11 Apr 2021, 20:44)

Ja, Protest ist nicht verboten, ....


Natürlich nicht, weil er meistens ebenfalls keinen Einfluß auf das politische Tagesgeschäft hat. Und so bleibt es eben bei Mitgehangen, mitgefangen.
"Ek is 'n Ranger.
Ons loop in die donker plekke, niemand sal binnekom nie.
Ons staan op die brug, en niemand mag slaag nie.
Ons leef vir die Een, ons sterf vir die Een. "
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 35603
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49
Benutzertitel: Kunstfreund
Wohnort: Zachodniopomorze

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon H2O » So 11. Apr 2021, 20:56

Sören74 hat geschrieben:(11 Apr 2021, 20:33)
... Teil der Politiker ist nicht tauglich, das Subsidiaritätsprinzip umzusetzen. :p ...


Da sind wir uns völlig einig; auch hinsichtlich der Schwächen eines zentralen Durchgriffs bis in die letzte staatliche Organisation.

Ich könnte mir einen Kompromiß vorstellen, daß die Verwaltungsstrukturen einschließlich der politischen Zuordnungen so erhalten bleiben. Gesetzliches Handeln wird dann zentral veranlaßt. Bei rechtlichen Mängeln einer Weisung ist dann auch Widerstand der politischen Stellen möglich. Eine zentrale Regierung wird sich ungern vorhalten lassen, ihren zulässigen Entscheidungsspielraum überschritten zu haben.

Das ist im Krisenfall vermutlich so ähnlich wie bei Befehl und Gehorsam in Streitkräften. Einen offensichtlich unrechtmäßigen Befehl muß kein zur Treue verpflichteter Soldat ausführen. Er läuft aber in das Risiko, daß ein Gericht diesen Sachverhalt anders bewertet. Einfach 'mal so machen ist nicht!
Schnitter
Beiträge: 11126
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Schnitter » So 11. Apr 2021, 21:01

franzmannzini hat geschrieben:(11 Apr 2021, 20:56)

Natürlich nicht, weil er meistens ebenfalls keinen Einfluß auf das politische Tagesgeschäft hat.


Wenn der Protest für eine große Zahl der Bürger nachvollziehbar ist hat er oftmals Einfluss auf Tagespolitik.

Covidioten Demos mit Aluhüten und QAnon Antisemiten auf der Bühne zählen offensichtlich nicht dazu.

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste