neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Moderator: Moderatoren Forum 7

roli
Beiträge: 2402
Registriert: Di 9. Jun 2020, 11:59
Wohnort: Hessen

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon roli » Di 23. Feb 2021, 14:54

Orbiter1 hat geschrieben:(23 Feb 2021, 09:59)

Der geneigte englische Bürger hat einen klaren Fahrplan. Dass von diesem Plan u.U. abgewichen werden muss ist doch verständlich.

"Die Lockerungen sollen überall im Lande gleichsam vorangehen – und in mehreren Stufen im Abstand von fünf Wochen aufgehoben werden:

Der nächste Schritt soll am 29. März erfolgen. Bis zu sechs Personen oder zwei Haushalte dürfen sich dann wieder im Freien treffen. Auch Sport-Einrichtungen im Freien wie Tennis- oder Golfplätze dürfen dann wieder öffnen.

Vom 12. April an sollen Läden, Museen, Büchereien wieder Besucher empfangen dürfen. Auch Pubs und Restaurants sollen dann wieder öffnen, wenn auch nur für den Betrieb in Außenbereichen.

Frühestens am 17. Mai sollen auch wieder Kinobesuche und Hotelübernachtungen möglich sein, sowie Vereinssport in Innenräumen. Bis zu 30 Menschen dürfen sich wieder zu Hochzeiten oder anderen wichtigen Veranstaltungen treffen. Eventuell könnten auch internationale Reisen wieder erlaubt werden. Bis zu 10.000 Menschen könnten beispielsweise in Fußballstadien zusammenkommen.

In einem letzten Schritt soll schließlich Ende Juni wieder Normalität einkehren."

Von so einem klaren Fahrplan ist Deutschland Welten entfernt.


sehr weit. Auch die Amis impfen fleißig weiter.
Hier ein Statistik.
https://www.zdf.de/nachrichten/politik/ ... n-100.html
Weltweiter Vergleich etwa in der MItte.
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!
olli
Beiträge: 434
Registriert: Mo 11. Jan 2021, 17:57

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon olli » Di 23. Feb 2021, 16:12

Astrocreep2000 hat geschrieben:Korrekt. Boris Johnson ist ein Populist, der in jeder Situation immer das versprechen oder "In Aussicht" stellen wird, was ihn - für den Moment - den Kopf über Wasser halten lässt.


Aber er liefert auch. Dagegen sind Spahns Versprechungen nur plumpe Worthülsen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28520
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon relativ » Di 23. Feb 2021, 17:40

olli hat geschrieben:(23 Feb 2021, 16:12)

Aber er liefert auch. Dagegen sind Spahns Versprechungen nur plumpe Worthülsen.

Noch hat sein "Versprechen", welches keines ist, zu wenig Substanz, als das du ihn dafür schon abfeiern könntest. Ich schieb das mal darauf, daß du eigentlich nur bestimmte Politiker "hasst"... :D
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 54123
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon yogi61 » Di 23. Feb 2021, 19:52

olli hat geschrieben:(23 Feb 2021, 16:12)

Aber er liefert auch. Dagegen sind Spahns Versprechungen nur plumpe Worthülsen.

Bisher hat er nur sehr viele tote Briten geliefert.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 9581
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Bielefeld09 » Di 23. Feb 2021, 20:17

yogi61 hat geschrieben:(23 Feb 2021, 19:52)

Bisher hat er nur sehr viele tote Briten geliefert.

Das ist ja schon schlimm genug, allerdings riskiert dieser englische Wirrhaarpremier mit seinem Einmalimpfversuch,
die Entstehung einer vakzinresistenten Variante, die wir dann dank seiner riskanten Impfstrategie als britische Mutation 2.0 bezeichnen dürfen.
Gut nur, das es sich bei den Betroffenen um ein Inselvolk außerhalb der EU handelt!
Ich hoffe allerdings, das es gut geht.
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Nightrain
Beiträge: 1551
Registriert: Di 1. Mai 2018, 01:36

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Nightrain » Di 23. Feb 2021, 20:45

Sören74 hat geschrieben:(23 Feb 2021, 14:07)

Biontech-Chef Sahin geht davon aus, dass in Deutschland bis Ende Sommer Herdenimmunität erreicht ist.

https://www.berliner-zeitung.de/news/bi ... -li.141732


Lustig. Tags drauf: Astra Zeneca rechne damit, zwischen April und Juni weniger als die Hälfte der vertraglich zugesagten 180 Millionen Impfdosen liefern zu können.

So wird das nix... :rolleyes:
"Gleiches gilt in Deutschland für AfD und Pegida. Der gewalttätige Antisemitismus kommt heute nicht von rechts, auch wenn die irreführenden Statistiken etwas anderes sagen." (Michael Wolffsohn)
Benutzeravatar
Kölner1302
Beiträge: 1918
Registriert: So 10. Jun 2018, 18:44

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Kölner1302 » Di 23. Feb 2021, 21:23

Impfdrängler
Dem OB von Halle droht ein Verbot der Dienstgeschäfte
https://www.zeit.de/news/2021-02/23/nac ... -verbieten
Die Staatsanwaltschaft hat ein Verfahren eingeleitet.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 9581
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Bielefeld09 » Di 23. Feb 2021, 21:36

Nightrain hat geschrieben:(23 Feb 2021, 20:45)

Lustig. Tags drauf: Astra Zeneca rechne damit, zwischen April und Juni weniger als die Hälfte der vertraglich zugesagten 180 Millionen Impfdosen liefern zu können.

So wird das nix... :rolleyes:

Es wird schon was. aber möglicherweise langsamer.
Im Dezember hatten wir nix, Ende März haben wir die 80 jährigen Geimpft.
Und ja, schneller wäre besser!
Aber wir sind weiter als "nix"!
Und zur Vermeidung einer dritten Welle empfehle ich die alten Regeln:
Abstand halten!
Hände waschen!
med. Masken tragen
und lüften.
So wird das was!
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 34262
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon H2O » Mi 24. Feb 2021, 00:07

In Polen geht die Zahl der Neu-Ansteckungen unbarmherzig hoch in die 3. Welle, trotz der noch gültigen Kontaktsperren! Vermutlich wird sich Ähnliches auch in Deutschland ereignen.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 9581
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Bielefeld09 » Mi 24. Feb 2021, 00:27

H2O hat geschrieben:(24 Feb 2021, 00:07)

In Polen geht die Zahl der Neu-Ansteckungen unbarmherzig hoch in die 3. Welle, trotz der noch gültigen Kontaktsperren! Vermutlich wird sich Ähnliches auch in Deutschland ereignen.

Ich befürchte gleiches für Deutschland.
Aber auch damit müssen wir leben.
Nebenbei, Sie sind ein cooler Typ!
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 34262
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon H2O » Mi 24. Feb 2021, 07:09

Der DLF meldet eine Aussage des PM Mark Rutte, der sein Land in einer sehr unangenehmen Lage sieht: Eine 3. Welle der Pandemie sei schier nicht zu vermeiden, zugleich steigt der Druck auf Rücknahme vieler Einschränkungen im täglichen Leben. Mannschaftssport ist erlaubt, Turniere (mit Zuschauern...) sind nicht zugelassen. Ein nächtliches Ausgangsverbot ist erst einmal bis Mitte März verlängert worden. Die Folgen wird man vermutlich bald besichtigen können.

Auch dort kann aus meiner Sicht nur eins helfen: Impfen, impfen, impfen! Wie gut, daß wir in der EU diese Möglichkeit haben und ausbauen können!
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 34262
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon H2O » Mi 24. Feb 2021, 07:15

Kölner1302 hat geschrieben:(23 Feb 2021, 21:23)

Impfdrängler
Dem OB von Halle droht ein Verbot der Dienstgeschäfte
https://www.zeit.de/news/2021-02/23/nac ... -verbieten
Die Staatsanwaltschaft hat ein Verfahren eingeleitet.


Hat die deutsche Impforganisation vor Ort inzwischen die von Ihnen angeregte Reserve in Polizei, Feuerwehr, Bundeswehr aufgestellt, um vorhanden Impfstoff zügig an den Mann/die Frau bringen zu können? Angeblich liegen zig-tausend Impfdosen von AstraZeneca in den Regalen... wird der mögliche Impffortschritt verschnarcht?
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 8487
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Orbiter1 » Mi 24. Feb 2021, 07:23

H2O hat geschrieben:(22 Feb 2021, 13:21)

In Polen habe ich gar keine Bedenken mehr, was die Impfplanung betrifft. Das Impfgeschäft läuft inzwischen ziemlich unaufgeregt. Der Gesundheitsminister teilt in Pressekonferenzen den Sachstand mit, und los geht's.

https://www.politik-forum.eu/viewtopic. ... 0#p4934901
Bei der nicht gerade überwältigenden Impfbereitschaft in Polen fällt auch die Impfplanung leichter.

"In Polen nimmt die Skepsis gegenüber den Corona-Impfstoffen zu. Einer am Dienstag veröffentlichten Umfrage des Meinungsforschungsinstituts CBOS zufolge wollen sich 33 Prozent der Polen nicht gegen Covid-19 impfen lassen - das waren drei Prozentpunkte mehr als in einer ähnlichen Befragung vom Januar. ...

CBOS befragte zwischen dem 1. und dem 11. Februar 1179 Menschen zu ihrer Haltung zu den Corona-Vakzinen. 55 Prozent gaben an, sich impfen lassen zu wollen, 33 Prozent wollten dies nicht tun. Bei den Unter-45-Jährigen lag der Anteil der Impfwilligen laut der Befragung bei weniger als 50 Prozent.

Im Januar hatten noch 56 Prozent der Befragten gegenüber CBOS angegeben, sich gegen den Covid-19-Erreger impfen lassen zu wollen. 30 Prozent standen den Impfstoffen damals ablehnend gegenüber." Quelle: https://amp.tagesspiegel.de/wissen/neue ... 60996.html
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 8487
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Orbiter1 » Mi 24. Feb 2021, 07:35

H2O hat geschrieben:(24 Feb 2021, 07:15)

Hat die deutsche Impforganisation vor Ort inzwischen die von Ihnen angeregte Reserve in Polizei, Feuerwehr, Bundeswehr aufgestellt, um vorhanden Impfstoff zügig an den Mann/die Frau bringen zu können? Angeblich liegen zig-tausend Impfdosen von AstraZeneca in den Regalen... wird der mögliche Impffortschritt verschnarcht?
Ja, der wird verschnarcht. So komplexe Anforderungen wie einen kurzfristigen Impftermin vereinbaren, weil Impfstoff in den Regalen verstaubt, dürfte die Organisation in vielen Regionen überfordern. Selbst ein regulärer Impftermin ist nur mit erheblichen Mühen machbar.

"Nach Ansicht vieler Bundesbürger laufen insbesondere die Impfaktivitäten nicht schnell genug. So sagen 85 Prozent, es sei mehr Tempo bei der Impfung in Deutschland nötig. Insgesamt würden die meisten Befragten (59 Prozent) ihren Termin gerne online vereinbaren.

Hier herrscht in den Bundesländern jedoch kein einheitliches System. Hinzu kommt: In der Praxis funktionieren die verschiedenen Systeme nur unzureichend: 75 Prozent empfinden die Organisation rund um die Corona-Impfungen als chaotisch.

In den fünf Bundesländern, in denen die Terminvergabe über die KVen läuft, kommen laut Bitkom-Präsident Achim Berg auf 1,4 Millionen vereinbarte Termine insgesamt 39 Millionen einzelne Terminanfragen. Heißt: Im Durchschnitt müssen Bürger rund 20 Anläufe unternehmen, um einen Impftermin zu vereinbaren." Quelle: https://www.aerztezeitung.de/Wirtschaft ... 17353.html
roli
Beiträge: 2402
Registriert: Di 9. Jun 2020, 11:59
Wohnort: Hessen

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon roli » Mi 24. Feb 2021, 07:39

Bielefeld09 hat geschrieben:(23 Feb 2021, 20:17)

Das ist ja schon schlimm genug, allerdings riskiert dieser englische Wirrhaarpremier mit seinem Einmalimpfversuch,
die Entstehung einer vakzinresistenten Variante, die wir dann dank seiner riskanten Impfstrategie als britische Mutation 2.0 bezeichnen dürfen.
Gut nur, das es sich bei den Betroffenen um ein Inselvolk außerhalb der EU handelt!
Ich hoffe allerdings, das es gut geht.


Wenn Dies gechieht, wird diese Variante sicherlich nicht auf der Insel bleiben.
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 6732
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Europa2050 » Mi 24. Feb 2021, 07:46

H2O hat geschrieben:(24 Feb 2021, 07:15)

Hat die deutsche Impforganisation vor Ort inzwischen die von Ihnen angeregte Reserve in Polizei, Feuerwehr, Bundeswehr aufgestellt, um vorhanden Impfstoff zügig an den Mann/die Frau bringen zu können? Angeblich liegen zig-tausend Impfdosen von AstraZeneca in den Regalen... wird der mögliche Impffortschritt verschnarcht?


Solange Menschen, die in solchen Fällen pragmatisch handeln, mit einem Fuß im Gefängnis stehen und das gemeine Volk „hängt sie höher“ schreit, wird sich da auch nicht ändern, insbesondere bei der (hier durchaus verständlichen) Selbstversicherungsmentalität deutscher Beamter.
United we stand - divided we fall...
Benutzeravatar
Astrocreep2000
Beiträge: 237
Registriert: Mo 30. Nov 2020, 13:23

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Astrocreep2000 » Mi 24. Feb 2021, 07:46

Bielefeld09 hat geschrieben:(23 Feb 2021, 21:36)
Es wird schon was. aber möglicherweise langsamer.
Im Dezember hatten wir nix, Ende März haben wir die 80 jährigen Geimpft.

Meine Schwiegereltern hier im Kreis Paderborn sind 80/81 Jahre alt und haben Anfang Februar einen Termin für Mitte April bekommen ... Ende März kann da also nicht klappen.

Gut, wir haben sie bisher ohne Infektion durch die Pandemie bekommen, da schaffen wir die 7-8 Wochen auch noch. Aber eine Priorisierung hatte ich mir allerdings doch anders vorgestellt. Der Impfstoff ist begrenzt, klar, aber um die vulnerabelsten Gruppen schneller zu impfen, hätte doch genug da sein sollen (?).

Es passt halt zur gesamten Linie: Man setzt nicht alles mögliche daran, diejenigen, für Covid-19 überhaupt nur ein konkretes tödliches Risiko darstellt, unmittelbar zu schützen, sondern lediglich mittelbar (durch das Senken der Infektionszahlen insgesamt): Der Fokus ist eben ein anderer ...
Benutzeravatar
Kölner1302
Beiträge: 1918
Registriert: So 10. Jun 2018, 18:44

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Kölner1302 » Mi 24. Feb 2021, 07:50

H2O hat geschrieben:(24 Feb 2021, 07:15)

Hat die deutsche Impforganisation vor Ort inzwischen die von Ihnen angeregte Reserve in Polizei, Feuerwehr, Bundeswehr aufgestellt, um vorhanden Impfstoff zügig an den Mann/die Frau bringen zu können? Angeblich liegen zig-tausend Impfdosen von AstraZeneca in den Regalen... wird der mögliche Impffortschritt verschnarcht?


Verstehe nicht was Sie meinen. Es gibt eine Prioritätenliste. Der Impfstoff von Astra Zeneca ist normal haltbar. Wenn einer den Impfstoff nicht will, bekommt ihn eben der nächste auf der Liste.
Man kann auch dafür sorgen, dass einige, die als nächste dran sind, sich schon Mal bereit halten, so dass sie zur Impfung kommen können, wenn Impfberechtigtr ausfallen oder absagen.
Man wird auch Erfahrungswerte haben, wie viele ausfallen oder absagen.
Benutzeravatar
Kölner1302
Beiträge: 1918
Registriert: So 10. Jun 2018, 18:44

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Kölner1302 » Mi 24. Feb 2021, 07:57

Wieder zu spät!
Die Schnelltests und Selbsttests werden in Österreich jedem Haushalt schon jetzt kostenlos zu Verfügung gestellt.

Warum werden die Sachen in Deutschland nicht rechtzeitig besorgt?
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 8487
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Orbiter1 » Mi 24. Feb 2021, 08:00

Kölner1302 hat geschrieben:(24 Feb 2021, 07:57)

Wieder zu spät!
Die Schnelltests und Selbsttests werden in Österreich jedem Haushalt schon jetzt kostenlos zu Verfügung gestellt.

Warum werden die Sachen nicht rechtzeitig besorgt?
In der zweiten Jahreshälfte zieht Deutschland beim Impfen und Selbsttesten an allen vorbei, falls nichts dazwischen kommt.

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Schnitter und 2 Gäste