neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 18093
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in Südostasien - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Dark Angel » Mi 18. Mär 2020, 12:19

Arcturus hat geschrieben:(18 Mar 2020, 12:14)

Man muss einfach nur realistisch sein - von welchen Zahlen gehst du denn aus?

Ich bin realistisch! genau aus dem Grund spekuliere ich nicht um so genannte Dunkelziffern, sondern halte mich an bestätigte Fälle und daran, wie schnell und in welchem Umfang Neuinfizierungen zunehmen.
Alles andere bringt nichts - außer dass man sich selbst meschugge macht und in Panik gerät.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 2567
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in Südostasien - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Arcturus » Mi 18. Mär 2020, 12:21

Dark Angel hat geschrieben:(18 Mar 2020, 12:19)

Ich bin realistisch! genau aus dem Grund spekuliere ich nicht um so genannte Dunkelziffern, sondern halte mich an bestätigte Fälle und daran, wie schnell und in welchem Umfang Neuinfizierungen zunehmen.
Alles andere bringt nichts - außer dass man sich selbst meschugge macht und in Panik gerät.

Es hat doch nichts mit Panik zu tun, wenn man die Zahl der potentiell infizierten hochrechnet. Ganz im Gegenteil - je mehr infiziert sind, desto kleiner die Letalität von Corona.
In between waking and true sleep
What I find I treasure and keep
The tower of wisdom
The fall to the deep
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 29656
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in Südostasien - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Adam Smith » Mi 18. Mär 2020, 12:23

Arcturus hat geschrieben:(18 Mar 2020, 12:21)

Es hat doch nichts mit Panik zu tun, wenn man die Zahl der potentiell infizierten hochrechnet. Ganz im Gegenteil - je mehr infiziert sind, desto kleiner die Letalität von Corona.


Dazu müssten aber mal Zahlen veröffentlicht werden. Die Bevölkerung müsste dazu zufällig getestet werden. Und zwar über einen längeren Zeitraum.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 2567
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in Südostasien - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Arcturus » Mi 18. Mär 2020, 12:24

Adam Smith hat geschrieben:(18 Mar 2020, 12:23)

Dazu müssten aber mal Zahlen veröffentlicht werden. Die Bevölkerung müsste dazu zufällig getestet werden. Und zwar über einen längeren Zeitraum.

Genau das, was Experten schon längst fordern!
In between waking and true sleep
What I find I treasure and keep
The tower of wisdom
The fall to the deep
Clemens
Beiträge: 152
Registriert: Fr 17. Mai 2019, 10:53
Benutzertitel: Steuerzahler

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in Südostasien - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Clemens » Mi 18. Mär 2020, 12:24

Die Schutzheilige gegen Seuchen und Viren, im Ökomenischem Lexicon heißt........... Wie????
Natürlich Corona


https://www.katholisch.at/aktuelles/129 ... en-seuchen


Und da war auch noch ein Buch welches all das Szenario von heute schon 1981 beschrieben hatte....

https://www.wienerzeitung.at/nachrichte ... eiung.html

Und der Wagenlenker im Asterix Commic heißt (natürlich nicht in der deutschen Ausgabe nur in den Anderen)

CORONAVIRUS!

https://www.nordkurier.de/aus-aller-wel ... 69903.html

Ja wer macht denn so was???
Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: "Ich bin der Faschismus. Nein, er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus!" Zitat: Ignazio Silone
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 18093
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in Südostasien - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Dark Angel » Mi 18. Mär 2020, 12:26

Arcturus hat geschrieben:(18 Mar 2020, 12:21)

Es hat doch nichts mit Panik zu tun, wenn man die Zahl der potentiell infizierten hochrechnet. Ganz im Gegenteil - je mehr infiziert sind, desto kleiner die Letalität von Corona.

Wie willst du denn die Zahl der potentielle Infizierten hochrechnen, wenn sich jeder den Faktor aus den Fingern zutscht, weil NICHT mal ansatzweise bekannt ist, wie hoch die Zahl der potentiell Infizierten ist bzw sein könnte.
Es bringt auch NULL-Komma-gar nichts, sich die Zahl der Infizierten künstlich hochzurechnen, nur damit man sich die Lethalität des Virus schön reden kann.
Am Ende wird abgerechnet!
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 2567
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in Südostasien - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Arcturus » Mi 18. Mär 2020, 12:30

Dark Angel hat geschrieben:(18 Mar 2020, 12:26)

Wie willst du denn die Zahl der potentielle Infizierten hochrechnen, wenn sich jeder den Faktor aus den Fingern zutscht, weil NICHT mal ansatzweise bekannt ist, wie hoch die Zahl der potentiell Infizierten ist bzw sein könnte.
Es bringt auch NULL-Komma-gar nichts, sich die Zahl der Infizierten künstlich hochzurechnen, nur damit man sich die Lethalität des Virus schön reden kann.
Am Ende wird abgerechnet!

Hat wohl mit dem Naturell des Menschen zu tun, alles ausrechnen zu wollen. Abgesehen davon ist es natürlich wichtig, Hochrechnungen anzustellen, auch um eventuelle Maßnahmen für die Zukunft zu treffen, was man ja auch tut.
In between waking and true sleep
What I find I treasure and keep
The tower of wisdom
The fall to the deep
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 2567
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in Südostasien - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Arcturus » Mi 18. Mär 2020, 12:33

Laut einer Meldung des "Il Quotidiano" sind 2600 Ärzte in Italien mit dem Coronavirus Infiziert.
In between waking and true sleep
What I find I treasure and keep
The tower of wisdom
The fall to the deep
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 30002
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in Südostasien - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon H2O » Mi 18. Mär 2020, 12:41

garfield336 hat geschrieben:(18 Mar 2020, 12:17)

Wenn die Grenze zu ist kommen die Aerzte und Krankenschwestern nicht zur Arbeit.


Daraus muß das Fürstentum aber Lehren ziehen. Da stimmt doch etwas mit der Zusammensetzung der Wohnbevölkerung nicht. Oder die Staatsgrenze zur EU ist ein Witz.

Unsere Spargelbauern jammern ja auch, daß die polnischen Erntehelfer sich lieber zu Hause bedeckt halten, und daß die rumänischen Erntehelfer nicht über das Straßennetz mehrerer Partnerstaaten anreisen können.

Tja, Charterflüge sind angeblich zu teuer. Die Bundesregierung soll helfen und Buskonvois organisieren.. Ich glaube, daß diese Leute völlig durchgeknallt sind. Auch da stimmt etwas nicht...

Nach der polnischen Grenzschließung an der Oder stauen sich die Lastwagen bis zu 50 km in Deutschland. Was in der Gegenrichtung los ist, das muß ich jetzt erst einmal lesen. 5 weitere Grenzübergänge wurden geöffnet, um die Flut der Lastwagen wieder abebben zu lassen. Tolles Grenzregime!

Meine Erkenntnis: Die EU muß die Sache in die Hand nehmen, wenigstens in Zukunft; die nationalen Regierungen sind nicht in der Lage, die Folgen ihres Handelns auf ihre Wirtschaft und die Wirtschaft der EU voraus zu schätzen.
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 18093
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in Südostasien - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Dark Angel » Mi 18. Mär 2020, 12:45

Arcturus hat geschrieben:(18 Mar 2020, 12:30)

Hat wohl mit dem Naturell des Menschen zu tun, alles ausrechnen zu wollen. Abgesehen davon ist es natürlich wichtig, Hochrechnungen anzustellen, auch um eventuelle Maßnahmen für die Zukunft zu treffen, was man ja auch tut.

Das mag ja sein, allerdings kann man nur etwas ausrechnen, wenn man belastbare Zahlen hat und belastbare Zahlen sind nunmal nur die bestätigten Fälle.
Ohne Vergleichswerte sind keine Hochrechnungen möglich!

Tatsache ist, das Virus breitet sich - auch ohne irgendwelche Dunkelziffern - exponentiell aus, Tatsache ist ebenso, dass es hochansteckend ist und dass es keine Medikamente gibt, dieses Virus gezielt zu bekämpfen.
Und Tatsache ist weiterhin, dass weltweit an einem "Gegenmittel" geforscht wird, um Neuausbrüche zu verhindern.

Es bringt aber immer noch nichts, wenn man versucht, die Zahl der potentiell Infizierten in die Höhe zu treiben, um sich dann die Lethalität (künstlich) schön zu reden, weil dann - vorsicht - wieder eine menschliche Eigenschaft zum Tragen kommt, die die Pandemie marginalisiert wird, nach dem Motto "na sooo schlimm war's ja gar nicht ..."
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 6752
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in Südostasien - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Orbiter1 » Mi 18. Mär 2020, 12:53

Ebiker hat geschrieben:(18 Mar 2020, 12:26)

Die Ösis wieder
Kommen die denn für den Schaden auf dass sie mit Rücksicht auf ihre Tourismusindustrie halb Europa mit dem Coronavirus infiziert haben? Wahrscheinlich nicht, war alles nur Schicksal. Davon geht jedenfalls der Tiroler Landeshauptmann Platter aus.

"STANDARD: Auf das, was weniger gut gelaufen ist, würde ich gerne näher eingehen. Beginnen wir am 6. März, als das Robert-Koch-Institut (RKI) Südtirol als Risikogebiet eingestuft hat. Diese Einschätzung hat auch das Gesundheitsministerium übernommen, die Tiroler Landeskliniken haben daraufhin ihre Mitarbeiter angewiesen, Südtirol zu meiden. Allerdings wurde diese Einschätzung im Ministerium kurz darauf wieder revidiert. Hat Tirol in Wien interveniert, damit das zurückgenommen wurde?

Platter: Die Tiroler Landeseinsatzleitung ist gemeinsam mit den Gesundheitsbehörden des Bundes zur Einschätzung gelangt, dass diese Bewertung des RKI überzogen war. Daher wurde sie wieder zurückgenommen.

STANDARD: Am 5. März hat Island Ischgl als Risikogebiet auf einer Stufe mit Wuhan und dem Iran ausgewiesen, nachdem sich zahlreiche Isländer während ihres Urlaubs in Ischgl angesteckt hatten. Das Land Tirol reagierte am 6. März mit einer Presseaussendung, in der die Landessanitätsdirektion behauptet, dass es "aus medizinischer Sicht unwahrscheinlich sei", dass sich die Urlauber hier angesteckt haben könnten. Diese Einschätzung basierte auf der E-Mail einer Privatperson. Warum glaubte man der mehr als der offiziellen Warnung Islands?

Platter: Die Landessanitätsdirektion hat sich auf diese E-Mail bezogen, weil sie offenbar glaubwürdige Informationen enthielt, wonach sich eine infizierte Person im Flugzeug befunden hat, was auch die Airline bestätigt haben soll. Und ich möchte in dem Zusammenhang darauf verweisen, dass etwa Dänemark Tirol schon als Risikogebiet eingestuft hat, nachdem nur eine Person infiziert zurückkam. Da wäre Deutschland auch schon lange Risikogebiet. Für uns ist bei den Einschätzungen das RKI der Maßstab, an dem wir uns orientieren.

STANDARD: Gehen wir chronologisch weiter zum 9. März, dem Tag, an dem Italien landesweit zum Sperrgebiet erklärt wurde und alle Skigebiete in Südtirol geschlossen wurden. An dem Tag wurde auch die Risikoeinschätzung des RKI für Südtirol in Österreich wieder übernommen. Zugleich setzte, wie unsere Recherchen ergaben, eine Wanderbewegung von Touristen, die in Norditalien urlaubten, nach Tirol ein. War man sich dieser Gefahr nicht bewusst, hätte Tirol nicht damals schon handeln müssen?

Platter: Das ist mir jetzt nicht in der Form bekannt. Aber wenn das stattgefunden hat, war es mit Sicherheit nicht im Interesse der Politik." Quelle: https://www.derstandard.at/story/200011 ... he-aufgabe
Sybilla
Beiträge: 1501
Registriert: Di 3. Jun 2008, 21:56

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in Südostasien - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Sybilla » Mi 18. Mär 2020, 12:57

Adam Smith hat geschrieben:(18 Mar 2020, 11:55)
Tote in China bezogen auf die Bevölkerung und es ist eine harmlose Grippe.


Auf welche Bevölkerung beziehen sich diese Zahlen auf die Gesamtbevölkerung in China in der Provinz Hubei oder die Stadt Wuhan.

Also in der Provinz Hubei und der Stadt Wuhan wurden innerhalb kürzester Zeit resolute Maßnahmen ergriffen die Wirtschaft in den Quarantäne Gebieten wurde auf 0 heruntergefahren und diese Maßnahmen wurden über Monate umgesetzt, bis der Virus eingedämmt war.

Europa hat schon Wochen verloren bis ähnliche Maßnahmen angeordnet wurden, Heinsberg wurde anders als Wuhan nicht abgeriegelt. Urlauber aus dem Hotspot Paznauntal wurden zur Heimreise aufgefordert und so wurde der Virus schnell in ganz Europa (Skandinavien) verbreitet.
Zuletzt geändert von Sybilla am Mi 18. Mär 2020, 12:59, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 29656
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in Südostasien - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Adam Smith » Mi 18. Mär 2020, 12:58

Arcturus hat geschrieben:(18 Mar 2020, 12:30)

Hat wohl mit dem Naturell des Menschen zu tun, alles ausrechnen zu wollen. Abgesehen davon ist es natürlich wichtig, Hochrechnungen anzustellen, auch um eventuelle Maßnahmen für die Zukunft zu treffen, was man ja auch tut.


Ohne Daten dazu geht das nicht.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Sybilla
Beiträge: 1501
Registriert: Di 3. Jun 2008, 21:56

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in Südostasien - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Sybilla » Mi 18. Mär 2020, 13:03

Dark Angel hat geschrieben:(18 Mar 2020, 11:59)

Die "Gesundheit der Bevölkerung" nutzt gar nichts, wenn es nichts mehr zu essen, keine Hygieneartikel etc gibt - zählt ebenfalls zur Wirtschaft und die "Gesundheit der Bevölkerung" nutzt gar nichts, wenn Strom- und Wasserversorgung und Abfallentsorgung zusammen brechen, die zählen auch zur Wirtschaft.
Darüber solltest du mal nachdenken!


Keine der angeordneten Maßnahmen betrifft die von Dir angesprochene Daseinsvorsorge. Diese ist nach wie vor gewährleistet und abgesichert.
Natürlich zählt auch das zur Wirtschaft nur das Gejammer kommt von anderen die eben keine Daseinsvorsorge leisten.
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 2567
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in Südostasien - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Arcturus » Mi 18. Mär 2020, 13:12

Dark Angel hat geschrieben:(18 Mar 2020, 12:45)

Das mag ja sein, allerdings kann man nur etwas ausrechnen, wenn man belastbare Zahlen hat und belastbare Zahlen sind nunmal nur die bestätigten Fälle.
Ohne Vergleichswerte sind keine Hochrechnungen möglich!

Tatsache ist, das Virus breitet sich - auch ohne irgendwelche Dunkelziffern - exponentiell aus, Tatsache ist ebenso, dass es hochansteckend ist und dass es keine Medikamente gibt, dieses Virus gezielt zu bekämpfen.
Und Tatsache ist weiterhin, dass weltweit an einem "Gegenmittel" geforscht wird, um Neuausbrüche zu verhindern.

Es bringt aber immer noch nichts, wenn man versucht, die Zahl der potentiell Infizierten in die Höhe zu treiben, um sich dann die Lethalität (künstlich) schön zu reden, weil dann - vorsicht - wieder eine menschliche Eigenschaft zum Tragen kommt, die die Pandemie marginalisiert wird, nach dem Motto "na sooo schlimm war's ja gar nicht ..."

Es reicht doch zu wissen, dass sich der Virus exponentiell ausbreitet und hochansteckend ist. Was spricht dagegen, eine eventuelle Dunkelziffer anzusprechen? Jeder kann es doch bewerten, wie man will.
In between waking and true sleep
What I find I treasure and keep
The tower of wisdom
The fall to the deep
Sybilla
Beiträge: 1501
Registriert: Di 3. Jun 2008, 21:56

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in Südostasien - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Sybilla » Mi 18. Mär 2020, 13:15

NicMan hat geschrieben:(18 Mar 2020, 12:17)

Ich habe zwar bereits sehr früh, basierend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen, hier im Forum vor Sars-CoV-2 gewarnt. Dennoch kann ich es nicht nachvollziehen, wenn jetzt "die Wirtschaft" als völlig irrelevant bezeichnet wird. Die Wirtschaft - das ist ja nicht nur die Wall Street oder unethische Spekulationen mit dem Leben anderer Leute. Das sind ganz normale, kleine, mittelständische Unternehmen. Menschen wie du und ich, die zum Wohlstand ALLER beitragen - und nein, ich stehe dem Wirtschaftsliberalismus nicht nahe. Wenn der wirtschaftliche Schaden zu groß wird, vernichtet auch das Existenzen, Leben und Lebensentwürfe. Das muss man einfach einsehen, auch wenn es vielleicht nicht ins eigene Weltbild passt. Der Strom kommt eben nicht aus der Steckdose.


Leben und Lebensentwürfe. werden vor allem von Covid 19 vernichtet in deren Folge auch wirtschaftliche Existenzen.
Heute und in den nächsten Wochen muss die Eindämmung und Verlangsamung der Covid 19 Erkrankung oberste Priorität haben. Vorbild China.
Wenn der Virus eingedämmt ist, wird die Wirtschaft - Vorbild China - wieder anlaufen. Auch der Mitarbeiter in der Gastronomie der jetzt seinen Arbeitsplatz verliert wird diesen nach der Neu-Eröffnung wieder erhalten. Viele Arbeitsplätze sind nur temporär betroffen. Ich möchte noch einmal auf das "Helikoptergeld" der USA hinweisen. Auch in D sollte jeder betroffene Bürger in der Zeit des "Shutdown" 1200 € Corona-Hilfe pro Monat erhalten. Unternehmen können schon heute eine staatliche Überbrückungshilfe beantragen. Ich sehe keinerlei Grund das die Wirtschaft nachhaltige Verwerfungen befürchten muss. Das was wir jetzt sehen ist eine Corona-Pause für die Wirtschaft. In China wurde diese ohne Nachhaltige Auswirkungen überstanden.
Zuletzt geändert von Sybilla am Mi 18. Mär 2020, 13:17, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 2567
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in Südostasien - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Arcturus » Mi 18. Mär 2020, 13:16

Adam Smith hat geschrieben:(18 Mar 2020, 12:58)

Ohne Daten dazu geht das nicht.

Natürlich geht das - jeder weiß, dass es eine Dunkelziffer gibt. Egal wie hoch sie ausfällt, müssen Maßnahmen getroffen werden.
In between waking and true sleep
What I find I treasure and keep
The tower of wisdom
The fall to the deep
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 29656
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in Südostasien - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Adam Smith » Mi 18. Mär 2020, 13:16

Sybilla hat geschrieben:(18 Mar 2020, 12:57)

Auf welche Bevölkerung beziehen sich diese Zahlen auf die Gesamtbevölkerung in China in der Provinz Hubei oder die Stadt Wuhan.

Also in der Provinz Hubei und der Stadt Wuhan wurden innerhalb kürzester Zeit resolute Maßnahmen ergriffen die Wirtschaft in den Quarantäne Gebieten wurde auf 0 heruntergefahren und diese Maßnahmen wurden über Monate umgesetzt, bis der Virus eingedämmt war.

Europa hat schon Wochen verloren bis ähnliche Maßnahmen angeordnet wurden, Heinsberg wurde anders als Wuhan nicht abgeriegelt. Urlauber aus dem Hotspot Paznauntal wurden zur Heimreise aufgefordert und so wurde der Virus schnell in ganz Europa (Skandinavien) verbreitet.


China wusste lange Zeit nicht, dass es überhaupt diesen Virus gibt. Dann haben einige Alarm geschlagen und China geht ähnlich wie im Nordwesten vor. Das ist halt China im Moment.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 18093
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in Südostasien - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Dark Angel » Mi 18. Mär 2020, 13:18

Sybilla hat geschrieben:(18 Mar 2020, 13:03)

Keine der angeordneten Maßnahmen betrifft die von Dir angesprochene Daseinsvorsorge. Diese ist nach wie vor gewährleistet und abgesichert.
Natürlich zählt auch das zur Wirtschaft nur das Gejammer kommt von anderen die eben keine Daseinsvorsorge leisten.

Ach, ist sie das?
Schon mal was von Lieferketten gehört?
Gehört auch zur Wirtschaft!
Deine "Daseinsvorsorge" kannste dir dahin schieben, wo die Sonne nicht hinscheint, wenn die Wirtschaft zusammenbricht und es zur Massenarbeitslosigkeit kommt. Dann werden nämlich KEINE Steuern mehr gezahlt, der Staat geht pleite und es entstehen Zustände, wie zu Zeiten der Hyperflation in den 1920ern und das nicht nur in Deutschland.
Aber so weit denken Leute wie du nicht!
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste