Gesammelte Klimawissenschaften

Moderator: Moderatoren Forum 7

Corella
Beiträge: 1253
Registriert: Sa 11. Jan 2014, 12:08

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon Corella » Do 5. Dez 2019, 20:18



Ah, für das Jahr 2018 liegen wir so hoch. Und da ist sowas wie das Fichtenforststerben mit drin, welches man auch als bewusste Hochrisikoinvestition bezeichnen kann. Und eine gewisse, teure Abhängigkeit von Infrastruktur, Technik und Organisation. Da ist im Falle von Schadensereignissen sozusagen die Fallhöhe größer.
Wir haben uns ... der Illusion hingegeben, dass es so etwas wie Umweltkapital nicht gibt. Dass man ... [es] zum Nulltarif nutzen kann und ... in diesen Kapitalstock nicht reinvestieren muss. (Klaus Töpfer 2005)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 28014
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon H2O » Do 5. Dez 2019, 20:27



Womöglich habe ich eine schlimme Entdeckung gemacht: Der Versicherungsschaden wurde bewertet. Dort, wo sich niemand versichern (kann) muß, dort gibt es keine Schäden. Dafür aber einfühlsame Worte im Bericht.
Diestel
Beiträge: 866
Registriert: So 13. Okt 2019, 22:54

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon Diestel » Do 5. Dez 2019, 20:41

H2O hat geschrieben:(05 Dec 2019, 19:18)

Sofort ein zu sehen; aber ich fühle mich unwohl, weil wir keine Tatsachen für die genannte Rangfolge unterlegen können. Der Teilnehmer Diestel wirft einen Stein ins Wasser, und wir machen nun etwas davon. Mit halbem Ohr habe ich etwas von Opferzahlen gehört... Ich schaffe es nicht, jetzt nach zu bohren. Ich bitte um Hilfe!

Ich hatte es auch nur im Radio gehört. Begründet wurde die Rangfolge tatsächlich mit den Klimatoten aufgrund der Dürreperioden und Hitzewellen.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 28014
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon H2O » Do 5. Dez 2019, 20:48

Diestel hat geschrieben:(05 Dec 2019, 20:41)

Ich hatte es auch nur im Radio gehört. Begründet wurde die Rangfolge tatsächlich mit den Klimatoten aufgrund der Dürreperioden und Hitzewellen.


Der Teilnehmer Adam Smith hat eine Quelle ausgegraben, die zu der Meldung gehört. Da geht es um Versicherungsschäden... Wahnsinn!
Diestel
Beiträge: 866
Registriert: So 13. Okt 2019, 22:54

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon Diestel » Do 5. Dez 2019, 21:00

H2O hat geschrieben:(05 Dec 2019, 20:48)

Der Teilnehmer Adam Smith hat eine Quelle ausgegraben, die zu der Meldung gehört. Da geht es um Versicherungsschäden... Wahnsinn!

Auch... und um über 1000 Klimatote im Jahr 2018....
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 27224
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon Adam Smith » Do 5. Dez 2019, 21:20

Diestel hat geschrieben:(05 Dec 2019, 21:00)

Auch... und um über 1000 Klimatote im Jahr 2018....


Beides wird berücksichtigt.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 28014
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon H2O » Do 5. Dez 2019, 21:28

Diestel hat geschrieben:(05 Dec 2019, 21:00)

Auch... und um über 1000 Klimatote im Jahr 2018....


Ja, ein schrecklicher Versicherungsschaden. Wenn es in Ägypten oder Indien 1000 Klimatote gegeben haben sollte, dann kommen die in der Betrachtung gar nicht vor.
Vielleicht bin ich jetzt auch zu verbittert und habe da etwas in den falschen Hals gekriegt. Mit dem Erkenntnisstand, den ich derzeit habe, würde ich den Journalisten wegen der gedankenlosen Erzeugung von Fake-News rüffeln!
Diestel
Beiträge: 866
Registriert: So 13. Okt 2019, 22:54

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon Diestel » Do 5. Dez 2019, 21:33

H2O hat geschrieben:(05 Dec 2019, 21:28)

Ja, ein schrecklicher Versicherungsschaden. Wenn es in Ägypten oder Indien 1000 Klimatote gegeben haben sollte, dann kommen die in der Betrachtung gar nicht vor.
Vielleicht bin ich jetzt auch zu verbittert und habe da etwas in den falschen Hals gekriegt. Mit dem Erkenntnisstand, den ich derzeit habe, würde ich den Journalisten wegen der gedankenlosen Erzeugung von Fake-News rüffeln!

Grundlos wird Deutschland nicht auf Platz 3 stehen.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 28014
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon H2O » Do 5. Dez 2019, 22:14

Diestel hat geschrieben:(05 Dec 2019, 21:33)

Grundlos wird Deutschland nicht auf Platz 3 stehen.


Das war auch nicht der Anlaß dafür, daß ich mich geärgert habe. Der Anlaß für heftige Kritik ist die gedankenlose Meldung in den Nachrichten... deren Sinn sich erst erschließt, wenn man die Quelle liest. Das hätte ich ehrlicherweise von dem Verbreiter der Nachricht erwartet. Nach meinem Empfinden ist das eine Nachricht ohne einen verwertbaren Sinn, die es so nie in die allgemeinen Nachrichten hätte schaffen dürfen: "Donnerwetter, Deutschland ist das drittgrößte Hitzeopfer weltweit!"
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 27224
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon Adam Smith » Do 5. Dez 2019, 22:41

H2O hat geschrieben:(05 Dec 2019, 22:14)

Das war auch nicht der Anlaß dafür, daß ich mich geärgert habe. Der Anlaß für heftige Kritik ist die gedankenlose Meldung in den Nachrichten... deren Sinn sich erst erschließt, wenn man die Quelle liest. Das hätte ich ehrlicherweise von dem Verbreiter der Nachricht erwartet. Nach meinem Empfinden ist das eine Nachricht ohne einen verwertbaren Sinn, die es so nie in die allgemeinen Nachrichten hätte schaffen dürfen: "Donnerwetter, Deutschland ist das drittgrößte Hitzeopfer weltweit!"


In Indien dürfte es weitaus mehr Todesopfer pro Jahr geben. Erstens ist es dort deutlich wärmer und zweitens leben dort wesentlich mehr Menschen.

Hier mal Deutschland.


So kommt bei der Klassifizierung der Todesursachenermittlung des Statistischen Bundesamtes der Hitzetod gar nicht vor.


Zahlen lassen sich nur schätzen
Forscher gehen daher einen anderen Weg, um die Zahl der Hitzetoten zu ermitteln. Eine Studie setzte zum Beispiel dafür die Todeszahlen in zwei Bundesländern in Bezug zu der Wochenmitteltemperatur. Demnach lag der Schätzwert hitzebedingter Todesfälle in Deutschland im Sommer 2003 mit 7600 am höchsten, gefolgt von den Sommern im Jahr 2006 und 2015 mit 6200 beziehungsweise 6100 Todesfällen. Mit einem ähnliche Ansatz ermittelte das Robert Koch Institut für den Sommer 2018 490 Hitzetote in Berlin und 740 in Hessen.


https://www.tagesschau.de/faktenfinder/ ... e-101.html
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 27224
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon Adam Smith » Do 5. Dez 2019, 22:43

Hier mal Europa.


Hitze-Sommer 2003 hat 70.000 Europäer getötet
Der Rekordsommer 2003 hat bei weitem mehr Todesopfer gefordert als bislang angenommen. Einer neuen Studie zufolge sind der sengenden Hitze rund 70.000 Menschen zum Opfer gefallen.



https://www-spiegel-de.cdn.ampproject.o ... 73614.html
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 27224
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon Adam Smith » Do 5. Dez 2019, 22:46

Hier mal Indien.


Teile Indiens leiden seit mehr als zwei Wochen unter einer extremen Hitzewelle mit Temperaturen von fast 50 Grad. Erste Regenschauer brachten kaum Entspannung. Zweifel gibt es zunehmend an der Zahl der Hitzetoten.
Offiziell wurden in den vergangenen Wochen mehr als 2300 Hitzetote gezählt, die meisten im Süden des Landes. Ob die hohen Zahlen stimmen, daran gibt es laut indischen Medienberichten inzwischen erhebliche Zweifel. "Mitnahmeeffekt" oder Todesfall infolge unerträglicher Hitze, diese Frage scheint sich vielfach zu stellen.


https://amp-dw-com.cdn.ampproject.org/v ... a-18490316

Fast 50 Grad Celsius und 1,3 Milliarden Menschen.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 28014
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon H2O » Do 5. Dez 2019, 22:56



Ja, daran erinnere ich mich noch gut! Wir hatten meinen Geburtstag im Schatten hoher Eichen feiern wollen, und wir hatten vorher noch tüchtig Wasser versprengt, um es draußen aushalten zu können. Trotzdem sind wir in der Hitze fast verrückt geworden! In Bremen hatten wir von Mai bis Ende September 2003 gefühlt über 30°C bis 37 °C.

Aber vom Bericht her die >1.000 Hitzetoten 2018 an zu geben, das war schon recht frivol! Dabei zweifele ich gar nicht an der Rechnung!
Corella
Beiträge: 1253
Registriert: Sa 11. Jan 2014, 12:08

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon Corella » Do 5. Dez 2019, 23:13

H2O hat geschrieben:(05 Dec 2019, 20:27)

Womöglich habe ich eine schlimme Entdeckung gemacht: Der Versicherungsschaden wurde bewertet. Dort, wo sich niemand versichern (kann) muß, dort gibt es keine Schäden. Dafür aber einfühlsame Worte im Bericht.


Bist Du sicher? Auf die Schnelle konnte ich nur einen älteren Bericht ergoogeln, wo es im Methodenteil heißt: "...die versichertem sowie die Gesamtschäden...". Wenn Deine Vermutung stimmt, teile ich die Empörung. Aber das "müssen" wir zu gegebener Zeit wohl nochmal nachschauen...
Wir haben uns ... der Illusion hingegeben, dass es so etwas wie Umweltkapital nicht gibt. Dass man ... [es] zum Nulltarif nutzen kann und ... in diesen Kapitalstock nicht reinvestieren muss. (Klaus Töpfer 2005)
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 27224
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon Adam Smith » Do 5. Dez 2019, 23:25

Corella hat geschrieben:(05 Dec 2019, 23:13)

Bist Du sicher? Auf die Schnelle konnte ich nur einen älteren Bericht ergoogeln, wo es im Methodenteil heißt: "...die versichertem sowie die Gesamtschäden...". Wenn Deine Vermutung stimmt, teile ich die Empörung. Aber das "müssen" wir zu gegebener Zeit wohl nochmal nachschauen...


Die Daten stammen auch von einem Versicherungsunternehmen.


Für ihren Index wertet die Umwelt- und Entwicklungsorganisation Germanwatch Daten des Rückversicherers Munich Re sowie des Internationalen Währungsfonds (IWF) aus. Neben einer Bestandsaufnahme für das Vorjahr zieht der Index immer auch eine Zehn-Jahres-Bilanz


https://versicherungswirtschaft-heute.d ... ders-hart/
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 31009
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon jack000 » Fr 6. Dez 2019, 01:11

Diestel hat geschrieben:(04 Dec 2019, 19:47)

Klima-Risiko-Index:

Platz 1: China
Platz 2: Philippinen
Platz 3: Deutschland

Genau, und alle Nachbarländer von Deutschland liegen 2-stellig weitaus drunter. Interessant ist, dass in Dänemark, Österreich und Frankreich das Klima-Risiko sich ganz anders verhält als in Deutschland.
=> Interessant wäre da mal ein Bundesländervergleich ....
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 31009
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon jack000 » Fr 6. Dez 2019, 01:12

Diestel hat geschrieben:(05 Dec 2019, 21:33)

Grundlos wird Deutschland nicht auf Platz 3 stehen.

Der Grund würde mich auch mal interessieren ...
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 31009
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon jack000 » Fr 6. Dez 2019, 01:14

H2O hat geschrieben:(04 Dec 2019, 17:46)

Kann gar nicht sein; meine Rente ist sischer!

Ach was, man schreibt einfach irgendwas mit Klima dran und schon haben die eine Begründung dir was von deiner Rente abzurippen (Wenn auch nur indirekt...)
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 4097
Registriert: So 7. Okt 2012, 08:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon X3Q » Fr 6. Dez 2019, 06:09

jack000 hat geschrieben:(06 Dec 2019, 01:14)

Ach was, man schreibt einfach irgendwas mit Klima dran und schon haben die eine Begründung dir was von deiner Rente abzurippen (Wenn auch nur indirekt...)

Ja, ist genau so dehnbar wie das Arbeitsplatz— oder Globalisierungsargument :)

——X
Corella
Beiträge: 1253
Registriert: Sa 11. Jan 2014, 12:08

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon Corella » Fr 6. Dez 2019, 08:30

H2O hat geschrieben:(05 Dec 2019, 20:27)

Womöglich habe ich eine schlimme Entdeckung gemacht: Der Versicherungsschaden wurde bewertet. Dort, wo sich niemand versichern (kann) muß, dort gibt es keine Schäden. Dafür aber einfühlsame Worte im Bericht.


Also: ohne paywall kann man auf der Germanwatch-Seite die englische Kurzfassung runterladen, sie scheint etwas länger, als die deutsche. Unter "Methodological Remarks" findet man ein paar Angaben. Ich lese sie so, dass alle ökonomischen Schäden, die direkt auf Extremwetter zurückgehen, in den Index fließen. Zur Einordnung dessen möge der Normalleser das Einleitungskapitel "How to read..." beachten...
Richtig ist, dass die Datensammlung vom Rückversicherer stammen. Der kalkuliert für sich aber durchaus viele Schadenspotenziale, auch die noch nicht versicherten ;-)
Wir haben uns ... der Illusion hingegeben, dass es so etwas wie Umweltkapital nicht gibt. Dass man ... [es] zum Nulltarif nutzen kann und ... in diesen Kapitalstock nicht reinvestieren muss. (Klaus Töpfer 2005)

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast