Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
Rosalie
Beiträge: 8
Registriert: Do 14. Nov 2019, 11:40

Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon Rosalie » Do 14. Nov 2019, 14:10

Hallo in die große Runde hier :)
Mich umtreibt schon länger die Frage was in den sog. Klimaleugnern und Skeptikern eigentlich vor sich geht? SPON https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/buschbraende-in-australien-klimawandel-dazu-sagen-wir-lieber-nichts-a-1296269.html berichtet über die Waldbrände in Australien und dem Versuch der Regierung und konservativer Politiker jegliche Diskussion über einen Zusammenhang von Klimawandel/veränderung und den Bränden zu verhindern. Ich frage mich nur warum? Was sind das für Menschen, was geht in diesen Menschen vor? Mir machen Berichte wie das Hochwasser in Venedig und die Brände in Australien erstmal Angst. Ich stelle mir vor wie es meinen Kindern (zwischen 2-12 Jahren) später einmal gehen wird? Ich komme gar nicht erst auf die Idee das Auto oder Kohlekraftwerke zu verteidigen und zu behaupten wir könnten einfach weiter leben ohne Konsequenzen. In dem SPON-Artikel ist von der Kohlelobby die Rede, die die Regierung in der Hand hätte. Ist das wirklich so? Ich kann das nicht so richtig glauben. Klar wird es Menschen geben die davon profitieren das möglichst lange Autos verkauft werden und Kohle verbrannt wird. Aber diese Vehemenz mit der versucht wird alles abzustreiten um ja nichts ändern zu müssen. Da muss doch psychologisch etwas dahinterstecken. Irgendwelche Ängste? Gier alleine kann es doch nicht sein. Immer mehr Wissenschaftler wie auch die "einfachen" Feuerwehrleute weisen darauf hin das es Jahr für Jahr schlimmer wird und wir etwas tun müssen. Haben die Menschen, die den Klimawandel leugnen denn keine Angst das es vielleicht auch für sie immer ungemütlicher und gefährlicher wird?
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 26818
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon Adam Smith » Do 14. Nov 2019, 14:20

Gibt es denn immer mehr Waldbrände in Deutschland?
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
Rosalie
Beiträge: 8
Registriert: Do 14. Nov 2019, 11:40

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon Rosalie » Do 14. Nov 2019, 14:24

Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 26818
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon Adam Smith » Do 14. Nov 2019, 14:29

Einmal das Jahr 2017 und einmal das Jahr 2018.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
Rosalie
Beiträge: 8
Registriert: Do 14. Nov 2019, 11:40

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon Rosalie » Do 14. Nov 2019, 14:40

Adam Smith hat geschrieben:(14 Nov 2019, 14:29)

Einmal das Jahr 2017 und einmal das Jahr 2018.


2019 war auch wieder sehr trocken. Spinnen die Wissenschaftler Deiner Meinung nach? Also ich würde mich ja lieber jetzt freiwillig einschränken wie z.B. weniger Auto fahren, weniger Fleisch essen, ein Windrad in der Nähe meines Hauses... als später mal sich gezwungenermassen einschränken zu müssen wenn die Temperaturen auch in Deutschland unerträglich werden.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36915
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon JJazzGold » Do 14. Nov 2019, 14:52

Rosalie hat geschrieben:(14 Nov 2019, 14:40)

2019 war auch wieder sehr trocken. Spinnen die Wissenschaftler Deiner Meinung nach? Also ich würde mich ja lieber jetzt freiwillig einschränken wie z.B. weniger Auto fahren, weniger Fleisch essen, ein Windrad in der Nähe meines Hauses... als später mal sich gezwungenermassen einschränken zu müssen wenn die Temperaturen auch in Deutschland unerträglich werden.


Tun Sie es doch einfach und fragen nicht lang.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 12172
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon Cat with a whip » Do 14. Nov 2019, 14:56

Rosalie hat geschrieben:(14 Nov 2019, 14:10) In dem SPON-Artikel ist von der Kohlelobby die Rede, die die Regierung in der Hand hätte. Ist das wirklich so?


Na dann lesen sie mal.



https://www.theguardian.com/australia-n ... -six-years

Mining and energy corporates have used paid lobbyists to access the Queensland Labor government 214 times in the past six years, analysis shows.

The mining and energy sector is hugely influential in Queensland, donating hundreds of thousands of dollars to political parties, and regularly gaining access to the most senior members of cabinet.

A major Grattan Institute report released last year detected 191 contacts between the state government and lobbyists hired by the industry.

The report found mining and energy companies accounted for more than a quarter of all recorded lobbyist contacts in Queensland between 2013 and 2018, vastly more than any other sector.

The state government earlier this week enacted new police powers to crack down on climate change protesters, a move decried by civil liberties groups and environmentalists.

There is no suggestion that donations or lobbying has influenced those decisions. But Griffiths says there is broader concern about the extent of special interest influence on politics.



https://www.theguardian.com/environment ... kevin-rudd

The former Australian prime minister Kevin Rudd says three of the world’s biggest mining multinationals have run sophisticated operations to kill off climate action in Australia and continue to wield day-to-day influence over government through a vast lobbying network and an “umbilical” relationship with the Murdoch media.

Australia’s climate policy paralysis has been ongoing for more than decade, from the Rudd Labor government’s doomed attempt to bring in an emissions trading scheme in 2008, to the Liberal prime minister Malcolm Turnbull’s failed attempt to introduce the national energy guarantee last year.

Successive attempts at serious climate action have faced fierce resistance, often led by industry lobbying, and have contributed to the downfall of three recent prime ministers: Rudd, his successor Julia Gillard and Turnbull.


https://www.businessinsider.com.au/scot ... -11?nojs=1

To be clear, there’s no doubt mining makes a large economic contribution to Australia, and specifically to Queensland. The QRC claims it accounts for a fifth of Queensland’s GDP and one in seven of its jobs. Mind you, Australia-wide those numbers get a lot smaller. What Vincent and other activists are advocating is a move towards renewable replacements and a substantial re-skilling of the labour force.

While Morrison admits he can’t force businesses to embrace the coal sector, he says he and the Attorney-General are looking into mechanisms that would outlaw “indulgent and selfish” activism. Given that climate change and the financial decline of the fossil fuels industry are going to happen regardless of an activist ban, it’s unclear how much of a lifeline such “mechanisms” will provide.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 16751
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon Dark Angel » Do 14. Nov 2019, 15:01

Rosalie hat geschrieben:(14 Nov 2019, 14:40)

2019 war auch wieder sehr trocken. Spinnen die Wissenschaftler Deiner Meinung nach? Also ich würde mich ja lieber jetzt freiwillig einschränken wie z.B. weniger Auto fahren, weniger Fleisch essen, ein Windrad in der Nähe meines Hauses... als später mal sich gezwungenermassen einschränken zu müssen wenn die Temperaturen auch in Deutschland unerträglich werden.

Fang an zu verzichten, schränke dich ein - schalte die Heizung im Winter ab, lass abends (mit Beginn der Dämmerung) das Licht aus, schaffe alle Elektrogeräte ab, verschrotte deinen Computer und dein Smartphone ...
Das wäre doch mal was - machen, statt reden und fordern.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 11275
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon Ein Terraner » Do 14. Nov 2019, 15:08

Dark Angel hat geschrieben:(14 Nov 2019, 15:01)

Fang an zu verzichten, schränke dich ein - schalte die Heizung im Winter ab, lass abends (mit Beginn der Dämmerung) das Licht aus, schaffe alle Elektrogeräte ab, verschrotte deinen Computer und dein Smartphone ...
Das wäre doch mal was - machen, statt reden und fordern.


Ja der Ratschlag es sich doch selber machen, ist immer der beste Weg um von politischen Versagen und Lobbyarbeit abzulenken.



Wie stehts gleich nochmal mit der Solarenergie in Deutschland ?
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 8661
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon aleph » Do 14. Nov 2019, 15:15

Dark Angel hat geschrieben:(14 Nov 2019, 15:01)
schalte die Heizung im Winter ab,

soll man nicht tun, Schimmelbildung.
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein. Walter Jens
Economic Left/Right: -2.5 Social Libertarian/Authoritarian: -3.54
Benutzeravatar
Rosalie
Beiträge: 8
Registriert: Do 14. Nov 2019, 11:40

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon Rosalie » Do 14. Nov 2019, 15:39

Ein Terraner hat geschrieben:(14 Nov 2019, 15:08)

Ja der Ratschlag es sich doch selber machen, ist immer der beste Weg um von politischen Versagen und Lobbyarbeit abzulenken.


:thumbup: :thumbup: :thumbup:
Benutzeravatar
Rosalie
Beiträge: 8
Registriert: Do 14. Nov 2019, 11:40

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon Rosalie » Do 14. Nov 2019, 15:43

Dark Angel hat geschrieben:(14 Nov 2019, 15:01)

Fang an zu verzichten, schränke dich ein - schalte die Heizung im Winter ab, lass abends (mit Beginn der Dämmerung) das Licht aus, schaffe alle Elektrogeräte ab, verschrotte deinen Computer und dein Smartphone ...
Das wäre doch mal was - machen, statt reden und fordern.


Ich fordere doch gar nichts! Ich habe nur etwas gegen die Gängelung und Bevormundung durch Menschen, die meinen Ihre Rücksichtslosigkeit auf Kosten anderer ausleben zu können. Dem muß Einhalt geboten werden! Wo kommen wir denn da hin? Die Freiheit die ich jetzt geniessen kann möchte ich auch weiter haben und meine Kinder und Kindeskinder auch! Ich habe keine Lust mich von einer korrupten und gierigen Minderheit so dermaßen einschränken zu lassen dass das Leben auf Erden durch immer mehr Autos, Verkehr, schlechte Luft, unerträgliche Hitze, Überflutungen... zur Hölle wird. Das musste jetzt mal gesagt werden :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19757
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon Teeernte » Do 14. Nov 2019, 15:46

Rosalie hat geschrieben:(14 Nov 2019, 15:39)

:thumbup: :thumbup: :thumbup:


Hier kannst Du - wenn Dich das Thema wirklich interessiert - nachlesen.

viewtopic.php?f=19&t=67773&p=4607335#p4607335

Aus Aussies Sicht.

Waldbrand ? - passiert in D dort wo der Wald nicht gepflegt - und die Einsatzkräfte nicht ausreichend ausgerüstet ausgebildet sind.

Australien ist ein she trockener Kontinent. Klimatische Extreme gehoeren seit jeher zum Alltag! Die ersten Menschen die diesen Kontinent betraten, die Aboriginee, benutzten Brandrodung im grossen Stil und trugen dazu bei den Kontinent zu entwalden. VieleTierspezies starben ausbevor je ein weisser Mann diesen Kontinent betrat.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19757
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon Teeernte » Do 14. Nov 2019, 15:51

Rosalie hat geschrieben:(14 Nov 2019, 15:43)

Ich fordere doch gar nichts! Ich habe nur etwas gegen die Gängelung und Bevormundung durch Menschen, die meinen Ihre Rücksichtslosigkeit auf Kosten anderer ausleben zu können. Dem muß Einhalt geboten werden! Wo kommen wir denn da hin? Die Freiheit die ich jetzt geniessen kann möchte ich auch weiter haben und meine Kinder und Kindeskinder auch! Ich habe keine Lust mich von einer korrupten und gierigen Minderheit so dermaßen einschränken zu lassen dass das Leben auf Erden durch immer mehr Autos, Verkehr, schlechte Luft, unerträgliche Hitze, Überflutungen... zur Hölle wird. Das musste jetzt mal gesagt werden :D


Wieviel Quadratmeter "WELT" gehören DIR ?

Wo hast Du gekauft - dass Du über die LAGE mäkelst ?

6 Feet UNDER ? >> Hölle ?

Ich würd es Untervermieten !! :D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Bartleby
Beiträge: 1661
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 11:21
Benutzertitel: Ontodizeeverweigerung

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon Bartleby » Do 14. Nov 2019, 15:54

Rosalie hat geschrieben:(14 Nov 2019, 14:10)

Hallo in die große Runde hier :)
Mich umtreibt schon länger die Frage was in den sog. Klimaleugnern und Skeptikern eigentlich vor sich geht? SPON https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/buschbraende-in-australien-klimawandel-dazu-sagen-wir-lieber-nichts-a-1296269.html berichtet über die Waldbrände in Australien und dem Versuch der Regierung und konservativer Politiker jegliche Diskussion über einen Zusammenhang von Klimawandel/veränderung und den Bränden zu verhindern. Ich frage mich nur warum? Was sind das für Menschen, was geht in diesen Menschen vor? Mir machen Berichte wie das Hochwasser in Venedig und die Brände in Australien erstmal Angst. Ich stelle mir vor wie es meinen Kindern (zwischen 2-12 Jahren) später einmal gehen wird? Ich komme gar nicht erst auf die Idee das Auto oder Kohlekraftwerke zu verteidigen und zu behaupten wir könnten einfach weiter leben ohne Konsequenzen. In dem SPON-Artikel ist von der Kohlelobby die Rede, die die Regierung in der Hand hätte. Ist das wirklich so? Ich kann das nicht so richtig glauben. Klar wird es Menschen geben die davon profitieren das möglichst lange Autos verkauft werden und Kohle verbrannt wird. Aber diese Vehemenz mit der versucht wird alles abzustreiten um ja nichts ändern zu müssen. Da muss doch psychologisch etwas dahinterstecken. Irgendwelche Ängste? Gier alleine kann es doch nicht sein. Immer mehr Wissenschaftler wie auch die "einfachen" Feuerwehrleute weisen darauf hin das es Jahr für Jahr schlimmer wird und wir etwas tun müssen. Haben die Menschen, die den Klimawandel leugnen denn keine Angst das es vielleicht auch für sie immer ungemütlicher und gefährlicher wird?


Wer die Dinge auf eine individualistisch-moralische Ebene stellt und auch noch eine psychopathologische Karte zieht, macht sich halt angreifbar. Es könnte nämlich ein Klimaleugner auf die Idee kommen, Ihnen etwa Folgendes zu entgegnen: »Ich war schon immer ein Anhänger der Anti-Natalität und lebe das konsequent. Da können Sie nun sparen und verzichten, so viel sie möchten. Sie werden zusammen mit Ihren beiden Kindern immer mehr verbrauchen und verursachen als ich.«

Und in diesem Falle hätte ein Klimaleugner tatsächlich einen unschlagbaren Vorsprung vor Ihnen, wenn Sie auf dieser Ebene diskutieren - und man könnte dann auch anfangen, jetzt umgekehrt nach der Psychologie von Klimaschützern zu fragen, die die Apokalypse ins Haus stehen sehen und trotzdem Kinder in die Welt setzen, obwohl seit Rio eigentlich unmissverständlich klar ist, dass alle Ziele immer verfehlt wurden und gleichzeitig die Weltbevölkerung noch immer wächst. Wäre es da nicht verantwortlich, die Sache an der Quelle des Verbrauchs anzugehen und Anti-Natalist zu werden?

Daher ist die Frage nach der Psychologie von Klimaleugnern vielleicht etwas, was leicht auf einen zurückfallen könnte auf dieser Ebene.
In der Einsamkeit frisst sich der Einsame selbst auf, in der Vielsamkeit fressen ihn die Vielen. Nun wähle.
Benutzeravatar
Rosalie
Beiträge: 8
Registriert: Do 14. Nov 2019, 11:40

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon Rosalie » Do 14. Nov 2019, 15:57

Teeernte hat geschrieben:(14 Nov 2019, 15:51)

Wieviel Quadratmeter "WELT" gehören DIR ?


Wir haben die Erde von unseren Kindern nur geborgt - du erinnerst dich?
Das ganze Rumgeeiere ist krank! Jeder Mensch weiß das es so nicht weitergehen kann aber die Mehrheit scheint nicht vor den Folgen der maßlosen Gier Angst zu haben sondern etwas gegen diese Gier zu tun. Könnte ja jetzt etwas unbequemer werde. Das es morgen unumkehrbar unbequem wird scheint nicht zu interessieren. Dieser Verdrängungsmechanismus ist unglaublich...
Was erzählst Du eigentlich Deinen Kindern und Enkel?
Benutzeravatar
Rosalie
Beiträge: 8
Registriert: Do 14. Nov 2019, 11:40

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon Rosalie » Do 14. Nov 2019, 16:08

Alles Lügen???
https://www.morgenpost.de/vermischtes/a ... efahr.html
Kinder leiden am meisten: https://www.tagesschau.de/ausland/klima ... g-101.html

Beispiel aus eigener Familie: Kind wird auf dem Weg vom Fußballtraining angefahren und schwer verletzt. Autofahrerin fuhr trotz Wohngebiet und Dunkelheit mit SUV schneller als die vorgeschriebenen Tempo 30. Bisher keine Verurteilung da Kind nicht auf Gehweg ging. Nur an der Stelle hat es die Gemeinde nicht eingesehen einen Gehweg zu bauen weil die Anwohner(!) dagegen waren (hätten sie zahlen müssen) und die Straße sonst zu eng geworden wäre.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19757
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon Teeernte » Do 14. Nov 2019, 16:40

Rosalie hat geschrieben:(14 Nov 2019, 15:57)

Wir haben die Erde von unseren Kindern nur geborgt - du erinnerst dich?
Das ganze Rumgeeiere ist krank! Jeder Mensch weiß das es so nicht weitergehen kann aber die Mehrheit scheint nicht vor den Folgen der maßlosen Gier Angst zu haben sondern etwas gegen diese Gier zu tun. Könnte ja jetzt etwas unbequemer werde. Das es morgen unumkehrbar unbequem wird scheint nicht zu interessieren. Dieser Verdrängungsmechanismus ist unglaublich...
Was erzählst Du eigentlich Deinen Kindern und Enkel?


Ich hab gekauft. ...und vererbe.

Rumgeeier ?

Der Schiffsjunge - sorry - das Decksmädel will den Kapitän ersetzen ?

Wir sind auf SEE ......>> ODYS-SEE....



Aber dafür will DIE NEUE nun mit Deutschen Soldaten den Pazifik vor den Chinesen SCHÜTZEN.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 16751
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon Dark Angel » Do 14. Nov 2019, 17:18

Ein Terraner hat geschrieben:(14 Nov 2019, 15:08)

Ja der Ratschlag es sich doch selber machen, ist immer der beste Weg um von politischen Versagen und Lobbyarbeit abzulenken.



Wie stehts gleich nochmal mit der Solarenergie in Deutschland ?

Ich schatze nicht von Verzicht und Einschränkungen, stattdessen habe ich (bereits vor Jahren) etwas zur Senkung des Energieverbrauchs getan.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 16751
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Psychologie der Klimaleugner und Skeptiker

Beitragvon Dark Angel » Do 14. Nov 2019, 17:37

Rosalie hat geschrieben:(14 Nov 2019, 15:43)

Ich fordere doch gar nichts! Ich habe nur etwas gegen die Gängelung und Bevormundung durch Menschen, die meinen Ihre Rücksichtslosigkeit auf Kosten anderer ausleben zu können.

Schau doch mal genau hin, WER hier gängelt und bevormundet, WER die "Verbieteritis" hat!
Ich bin weder rücksichtslos, noch lebe ich auf Kosten anderer.

Rosalie hat geschrieben:(14 Nov 2019, 15:43)
Dem muß Einhalt geboten werden! Wo kommen wir denn da hin?

Von wem? Von Dir?
Haben wir es hier mit einer kleinen Diktatorin zu tun, die anderen ihre Vorstellungen, wie sie zu leben haben, aufzwingen will?
So weit sind wir noch lange nicht, NOCH ist Deutschland eine Demokratie, mit einer Verfassung/einem Grundgesetz, welches individuelle Freiheitsrechte garantiert!

Rosalie hat geschrieben:(14 Nov 2019, 15:43)
Die Freiheit die ich jetzt geniessen kann möchte ich auch weiter haben und meine Kinder und Kindeskinder auch!

DU willst haben?
Demokratie und Freiheit gibt es nicht geschenkt!
Für Demokratie und Freiheit müssen erkämpft, müssen bewahrt werden, durch aktiven Einsatz.
Wenn Deine Kinder und Kindeskinder in Demokratie und Freiheit leben wollen, dann sollen sie gefälligst etwas für sie tun - genau so wie wir (unsere Generation) und die Generation unserer Eltern.
Ansprüche stellen, aber nix dafür tun wollen, das sind gerade die Richtigen.
Keine Generation vor Deiner und der Deiner Kinder, ging es so gut wie Euch, keine hatte so viel Freiheiten wie ihr.
Tut etwas dafür und zeigt nicht immer auf diejenigen, die euch diesen Wohlstand und diese Freiheiten erst ermöglicht haben - durch harte Arbeit!

Rosalie hat geschrieben:(14 Nov 2019, 15:43)Ich habe keine Lust mich von einer korrupten und gierigen Minderheit so dermaßen einschränken zu lassen dass das Leben auf Erden durch immer mehr Autos, Verkehr, schlechte Luft, unerträgliche Hitze, Überflutungen... zur Hölle wird. Das musste jetzt mal gesagt werden :D

Dummes, ideologisches Geschwätz!
Informiere Dich doch erstmal, um wie viel die Schadstoffbelastung der Luft in den letzten 20 bis 30 Jahren abgenommen hat, welche Maßnahmen dafür ergriffen wurden und werden, bevor Du weiter so hysterisches Geschwätz von Dir gibst.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste