Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 23180
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon H2O » Do 14. Mär 2019, 14:15

Der Denkerr hat geschrieben:(14 Mar 2019, 12:33)

Dies kommt nur daher, da auch demjenigen der dies vorträgt Unvollkommenheit vorgeworfen wird. Da aber praktisch jeder Mensch verderbt und zur Primitivtät geneigt ist, werden im allgemeinen diejenigen wo Tugend für sich in Anspruch nehmen wollen belächelt. Im Bereich der Religion ist dies ähnlich. Diejenigen wo naiv an Grundsätzen des Glaubens festhalten beäugelt man ja meistens auch.

Bei Umweltfragen hat sich aber glücklicherweise ein Gesinnungswandel ergeben. Heutzutage werden in gebildeten Kreisen diejenigen mit Hohn überzogen, welche den Klimawandel leugnen. Dennoch gibt es einige Provokateure, welche Streit wollen. Leider sitzen in der Industrie und Politik überdurchnittlich viel von diesen Provokateuren. Man könnte sie neudeutsch als Trumpianer bezeichnen.


Meist sind die Industrievertreter aber von reinem Eigeninteresse getrieben... wovon der nette Spruch stammt, daß man nicht mit den Fröschen über die Trockenlegung eines Sumpfs verhandeln sollte. Das gesamtgesellschaftliche Interesse richtet sich auf "Klimarettung"... und wieder ein Spruch: Nichts ist stärker als eine Idee, deren Zeit gekommen ist! Wir tun doch genau das, was derzeit in einer demokratisch aufgestellten Gesellschaft möglich ist. Das Ergebnis ist der Plan, bis 2038 von der Braunkohle weg zu kommen, bis 2050 die CO2-Abgabe aus fossilen Brennstoffen auf 50% gegenüber 1995 zu senken, den Flottenverbrauch der Kfz-Hersteller bis 2030 auf 30 oder 40 mg CO2 / 100 km zu senken... Das sind ehrgeizige Ziele, aber ohne solche Ziele rührt sich gar nichts.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 8751
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Quatschki » Do 14. Mär 2019, 14:39

H2O hat geschrieben:(14 Mar 2019, 14:15)

Meist sind die Industrievertreter aber von reinem Eigeninteresse getrieben... wovon der nette Spruch stammt, daß man nicht mit den Fröschen über die Trockenlegung eines Sumpfs verhandeln sollte. Das gesamtgesellschaftliche Interesse richtet sich auf "Klimarettung"... und wieder ein Spruch: Nichts ist stärker als eine Idee, deren Zeit gekommen ist! Wir tun doch genau das, was derzeit in einer demokratisch aufgestellten Gesellschaft möglich ist. Das Ergebnis ist der Plan, bis 2038 von der Braunkohle weg zu kommen, bis 2050 die CO2-Abgabe aus fossilen Brennstoffen auf 50% gegenüber 1995 zu senken, den Flottenverbrauch der Kfz-Hersteller bis 2030 auf 30 oder 40 mg CO2 / 100 km zu senken... Das sind ehrgeizige Ziele, aber ohne solche Ziele rührt sich gar nichts.

Aber an dem Beispiel "Flottenverbrauch" sieht man auch, dass es eben nur relative Verbrauch iin den Fokus gestellt wird, während der absolute Flottenverbrauch durch Verkehrszunahme munter weiter steigt.
Ähnlich verhält es sich bei den Wohnungsdämmungen, wo sich Verordnungen und Steuervergüstigungen stets auf den relativen Spareffekt fokussieren,
während immer mehr immer größere Wohnungen mit immer weniger Zwischentüren gebaut werden, die komplett auf Wohlfühltemperatur gebracht werden, statt wie früher nur die Wohnstube zu heizen. Und die relative Belegung dieser Wohnungen geht auch noch stetig zurück
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 36829
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Tom Bombadil » Do 14. Mär 2019, 16:23

H2O hat geschrieben:(14 Mar 2019, 13:50)

Das stimmt; hier muß der Gesetzgeber nacharbeiten... Maßnahmen erfinden, die zumindest den Schaden von der Allgemeinheit fernhalten: Versicherungspflicht für Sportarten mit hohem Verletzungsrisiko, Steuern anheben, Vermarktungsverbote erlassen... Darüber muß man aber noch ein wenig nachdenken.

Und genau deswegen sind die Grünen trotz aktuellem Höhenflug in weiten Teilen der Bevölkerung unbeliebt. Wir kommen aber zu weit vom Thema ab, wenngleich das auch am Rande damit zu tun hat, denn nur mit Verboten und Steuern und übertriebenen Kosten wird man den Klimawandel nicht verlangsamen können, weil das sonst die meisten Menschen auf dieser Welt von jeder wirtschaftlichen Weiterentwicklung abkoppeln würde und das werden die wohl nicht mit sich machen lassen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 36829
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Tom Bombadil » Do 14. Mär 2019, 16:26

H2O hat geschrieben:(14 Mar 2019, 14:15)

Das sind ehrgeizige Ziele, aber ohne solche Ziele rührt sich gar nichts.

An der globalen Klimaerwärmung rühren die deutschen Ziele sowieso nichts, noch nichtmal an der ersten Nachkommastelle, hier wird einfach nur Lobbyarbeit betrieben. Mir kommt das alles wie eine große Kaffeefahrt vor, die da verkauften Produkte sind auch einfach nur teuer aber ansonsten völlig nutzlos.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Schnitter
Beiträge: 5157
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Schnitter » Do 14. Mär 2019, 16:32

Tom Bombadil hat geschrieben:(14 Mar 2019, 16:26)

An der globalen Klimaerwärmung rühren die deutschen Ziele sowieso nichts, ....


Die Energiewende wird nicht nur in Deutschland vollzogen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 36829
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Tom Bombadil » Do 14. Mär 2019, 16:43

Schnitter hat geschrieben:(14 Mar 2019, 16:32)

Die Energiewende wird nicht nur in Deutschland vollzogen.

Und so erfolgreich:
Der Ausstoß von Kohlendioxid hat nach Schätzungen des Forschungsverbunds "Global Carbon Project" 2018 um etwa 2,7 Prozent zugenommen. Bereits 2017 war der Ausstoß um 1,6 Prozent angestiegen, nachdem er zuvor drei Jahre fast auf dem selben, wenn auch hohen Niveau verharrt hatte. Damals hatten Wissenschaftler auf eine Trendwende gehofft. Mittlerweile emittiert die Menschheit durch die Verbrennung fossiler Energien 37,1 Gigatonnen (Gt) CO₂ pro Jahr, mehr als je zuvor. https://www.sueddeutsche.de/wissen/erde ... -1.2757138
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Schnitter
Beiträge: 5157
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Schnitter » Do 14. Mär 2019, 16:52

Tom Bombadil hat geschrieben:(14 Mar 2019, 16:43)

Und so erfolgreich:
Der Ausstoß von Kohlendioxid hat nach Schätzungen des Forschungsverbunds "Global Carbon Project" 2018 um etwa 2,7 Prozent zugenommen. Bereits 2017 war der Ausstoß um 1,6 Prozent angestiegen, nachdem er zuvor drei Jahre fast auf dem selben, wenn auch hohen Niveau verharrt hatte. Damals hatten Wissenschaftler auf eine Trendwende gehofft. Mittlerweile emittiert die Menschheit durch die Verbrennung fossiler Energien 37,1 Gigatonnen (Gt) CO₂ pro Jahr, mehr als je zuvor. https://www.sueddeutsche.de/wissen/erde ... -1.2757138


Die Energiewende steckt in den Kinderschuhen. Mich interessiert was langfristig erreicht werden kann.

Mir wäre es auch lieber wenn die Staaten größere Anstrengungen unternehmen würden. Auch Deutschland tut längst nicht alles was nötig wäre.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 36829
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Tom Bombadil » Do 14. Mär 2019, 16:54

Schnitter hat geschrieben:(14 Mar 2019, 16:52)

Mich interessiert was langfristig erreicht werden kann.

Langfristig ist nicht mehr, unser Kohlenstoffbudget ist sehr begrenzt:

Das entscheidende Maß für die Frage, welches Klimaziel noch zu erreichen ist, heißt in der Wissenschaft Kohlenstoffbudget. Es gibt wie beim Haushaltsentwurf einer Regierung an, welche Ausgaben – oder hier: Emissionen – möglich sind. Der Unterschied ist nur: Das Budget bezieht sich nicht auf ein Jahr. Die Zahlen sind endgültig. Die Welt muss mit diesen Mengen zurechtkommen oder scheitern.

Allerdings schwanken die genannten Werte in der Wissenschaft noch stark. Der IPCC verkündet im Berichtsentwurf für die 1,5-Grad-Grenze folgende Budgets: Genügt der Menschheit eine 50-prozentige Erfolgswahrscheinlichkeit, kann sie – umgerechnet auf das Startdatum Januar 2018 – noch 510 Milliarden Tonnen CO2 ausstoßen. Für den Fall, dass die Staaten der Welt sich mit Geoengineering eine Erfolgschance von 66 Prozent erkaufen, lautet die entsprechende zentrale Schätzung 320 Milliarden Tonnen. Hier ist die Zahl aber mit einer großen Unsicherheit behaftet: Es könnten auch etwas weniger als die Hälfte oder etwas mehr als das Doppelte sein.

Was die Zahlen bedeuten, zeigt eine einfache Rechnung: Bleiben die Emissionen auf dem Niveau der vergangenen Jahre (bei jeweils knapp 40 Milliarden Tonnen Kohlendioxid), muss die Menschheit entweder ab 2026 alle danach freigesetzten Treibhausgase wieder zurückholen (dann sind 320 Gigatonnen erschöpft) oder darf ab 2031 netto nichts mehr ausstoßen (wenn 510 Gigatonnen mehr als heute in der Atmosphäre schweben).

https://www.spektrum.de/news/erreichen- ... ch/1549495
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 15908
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Teeernte » Do 14. Mär 2019, 17:27

H2O hat geschrieben:(14 Mar 2019, 14:15)

Meist sind die Industrievertreter..


Du hast hier bestimmt eine Quelle ....eines Deutschen Industrievertreters "gegen" dien Klimawandel... (Eigeninteresse)

- neueren Datums - .

Gesamtgesellschaftliches Interesse ??? zur Klimarettung ??? - da konnte ich auch nichts finden.

Eine kleine Mehrheit - lass ich aber Gelten - wenn Du die Textstelle mit dem GESAMT GESELLSCHAFT-lichem Interesse NICHt findest.

Die CO2 Abgabe von 1995 im Jahr 2050 zu halbieren.... wird schwer - 1995 gab es noch keine "CO2 Abgabe".

Geschichte zur CO2 ABGABE >> https://co2abgabe.de/haeufige-fragen/

aber ohne solche Ziele rührt sich gar nichts.


Mit auch nicht. ...meine MEINUNG.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 23180
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon H2O » Do 14. Mär 2019, 17:30

Tom Bombadil hat geschrieben:(14 Mar 2019, 16:23)

Und genau deswegen sind die Grünen trotz aktuellem Höhenflug in weiten Teilen der Bevölkerung unbeliebt. Wir kommen aber zu weit vom Thema ab, wenngleich das auch am Rande damit zu tun hat, denn nur mit Verboten und Steuern und übertriebenen Kosten wird man den Klimawandel nicht verlangsamen können, weil das sonst die meisten Menschen auf dieser Welt von jeder wirtschaftlichen Weiterentwicklung abkoppeln würde und das werden die wohl nicht mit sich machen lassen.


Immerhin sehen im Augenblick doch sehr viele Menschen ein, daß die Vorschläge und Lösungsideen der DIE GRÜNEN nicht völlig unsinnig sind. Mit etwas Glück werden sie demnächst aus eigener Kraft an der staatlichen Macht beteiligt, werden dann Verantwortung für Maßnahmen übernehmen müssen, die unsere Zukunft entscheiden. Dann wird man sehen, wie die Zustimmungswerte zu den DIE GRÜNEN sich entwickeln. Ich bin der Meinung, daß ohne Verzicht der Klimawandel nicht eingebremst oder gar zum Stillstand gebracht werden kann.

Dabei muß es verteilungsgerecht zugehen, denn andernfalls werden Neid und Mißgunst unser gesellschaftliches Leben zerstören.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 3426
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Orbiter1 » Do 14. Mär 2019, 17:40

Deutschland wird in Sachen Maßnahmen gegen den Klimawandel wohl nicht mehr viel reißen können, zumindest wenn es um den weiteren Ausbau erneuerbarer Energie geht.

"Deutschland ist für Ökostrominvestoren nicht länger attraktiv, wie RWE-Konzernchef Martin Schmitz heute durchblicken ließ. Ab dem kommenden Jahr will der Konzern zwar pro Jahr 1,5 Milliarden Euro in erneuerbare Energien investieren, aber in Deutschland selbst wird dabei kein einziges Projekt entstehen, da Umweltschützer auf lokaler Ebene praktisch jedes Vorhaben juristisch bekämpfen würden. Anstatt auf den heimischen Markt konzentriert sich RWE deshalb in Zukunft auf Mega-Projekte in den USA, England oder Australien mit jeweils mehreren hundert Megawatt." / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 23180
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon H2O » Do 14. Mär 2019, 17:48

Teeernte hat geschrieben:(14 Mar 2019, 17:27)

Du hast hier bestimmt eine Quelle ....eines Deutschen Industrievertreters "gegen" dien Klimawandel... (Eigeninteresse)

- neueren Datums - .

Gesamtgesellschaftliches Interesse ??? zur Klimarettung ??? - da konnte ich auch nichts finden.


Das gesamtgesellschaftliche Interesse an der Klimarettung erkennen Sie daran, daß die Bundesregierung seit 2012 dieses Ziel verfolgt, aber die führende Kraft immer noch im Amt ist, trotz erheblicher Eingriffe und schwieriger Energiewende.

Daß bis eben noch die Braunkohle ungebremst abgebaggert wurde, das lag sicher daran, daß die führenden Köpfe dieser Unternehmen und ihrer Investoren davon überzeugt waren/sind, daß sie mit ihren Maßnahmen das Klima retten. So etwas sollte einem wachen Zeitgenossen nicht entgangen sein.

Haben die Diesel-Betrüger etwa nicht rücksichtslos weitermachen wollen... und war die Einschränkung der CO2-Abgabe nach einem Zeitplan nicht gegen heftige Gegenwehr erstritten worden. Hat man nicht mit primitiven Lügen "Wissenschaftler" aufgeboten, die beschlossene Schutzmaßnahmen (NOx-Skandal) "hinterfragt" haben?


Eine kleine Mehrheit - lass ich aber Gelten - wenn Du die Textstelle mit dem GESAMT GESELLSCHAFT-lichem Interesse NICHt findest.

Die CO2 Abgabe von 1995 im Jahr 2050 zu halbieren.... wird schwer - 1995 gab es noch keine "CO2 Abgabe".

Geschichte zur CO2 ABGABE >> https://co2abgabe.de/haeufige-fragen/

Streiche "CO2-Abgabe" setze "CO2-Freisetzung aus fossilen Brennstoffen", und schon gab es so etwas auch 1995.


Mit auch nicht. ...meine MEINUNG.

Das müssen wir abwarten, denn die Energiewende und ihre Wirkung wird man erst am Ende des Planungszeitraums bewerten können. Da geht es nun einmal um Jahrzehnte und nicht um Wochentage.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 15908
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Teeernte » Do 14. Mär 2019, 18:08

H2O hat geschrieben:(14 Mar 2019, 17:48)

Das gesamtgesellschaftliche Interesse an der Klimarettung erkennen Sie daran..

Das müssen wir abwarten, denn die Energiewende und ihre Wirkung wird man erst am Ende des Planungszeitraums bewerten können. Da geht es nun einmal um Jahrzehnte und nicht um Wochentage.


Ich wollte ja nur eine TEXT - stelle // Quellenangabe.

----------------------------------------------------------------------------

Dass sich das CO2 von Heute Jahrtausende halten wird - DIE Quelle hatte ich ja schon gebracht...

Politik und Klimawandler >>

Politik blickt nicht über das Jahr 2100 hinaus

Obwohl sich die Modelle in ihrer Machart zum Teil stark unterscheiden, stimmen sie laut Archer und Brovkin in ihrem Ausblick überein: "15 bis 30 Prozent des Kohlendioxids, das wir in den kommenden Jahrzehnten ausstoßen, werden noch in tausend Jahren in der Atmosphäre sein, 11 bis 14 Prozent sogar noch nach 10.000 Jahren." Das gelte selbst im Fall eines "moderaten" Szenarios, bei dem der Mensch die Erdatmosphäre mit insgesamt 1000 Gigatonnen (Milliarden Tonnen) Kohlenstoff belädt.


Sonnenschirm und Badehose. An der Wirkung sind wir einig... - es ist jedoch Nach 24Uhr . - man bekommt den geplatzten Knaller und die Raketen ne halbe Stunde nach Silvester nicht mehr in die Verpackung zurück.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 36829
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Tom Bombadil » Do 14. Mär 2019, 18:16

H2O hat geschrieben:(14 Mar 2019, 17:30)

Immerhin sehen im Augenblick doch sehr viele Menschen ein, daß die Vorschläge und Lösungsideen der DIE GRÜNEN nicht völlig unsinnig sind.

Naja, 19%, das sind auch nur ein paar Prozentchen mehr als die AfD.

Dann wird man sehen, wie die Zustimmungswerte zu den DIE GRÜNEN sich entwickeln.

So wie bei jedem Koalitionäre mit der Union: rauschend abwärts.

Ich bin der Meinung, daß ohne Verzicht der Klimawandel nicht eingebremst oder gar zum Stillstand gebracht werden kann.

Ich bin der Meinung, dass du die Chinesen, Inder, US-Amerikaner, Russen und Japaner nicht davon überzeugen können wirst, dass sie verzichten sollen.

Dabei muß es verteilungsgerecht zugehen, denn andernfalls werden Neid und Mißgunst unser gesellschaftliches Leben zerstören.

Was soll das sein "verteilungsgerecht" und wie willst du das umsetzen?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 23180
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon H2O » Do 14. Mär 2019, 18:22

Teeernte hat geschrieben:(14 Mar 2019, 18:08)

Ich wollte ja nur eine TEXT - stelle // Quellenangabe.

Die steht Ihnen aber gar nicht zu, weil ich nun einmal unsere politischen Vorgänge ohne Blick in die Wissenschaften verfolge. Oder meinen Sie ich hätte diese öffentlichen Abläufe erfunden, um Sie zu beeindrucken?

----------------------------------------------------------------------------

Dass sich das CO2 von Heute Jahrtausende halten wird - DIE Quelle hatte ich ja schon gebracht...

Politik und Klimawandler >>



Sonnenschirm und Badehose. An der Wirkung sind wir einig... - es ist jedoch Nach 24Uhr . - man bekommt den geplatzten Knaller und die Raketen ne halbe Stunde nach Silvester nicht mehr in die Verpackung zurück.

Alles völlig Wumpe... oder was? Auch nach Silvester geht das Leben weiter; Schadensbegrenzungen und weitere Maßnahmen dazu müssen heute schon beginnen.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 23180
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon H2O » Do 14. Mär 2019, 18:33

Tom Bombadil hat geschrieben:(14 Mar 2019, 18:16)

Naja, 19%, das sind auch nur ein paar Prozentchen mehr als die AfD.


So wie bei jedem Koalitionäre mit der Union: rauschend abwärts.

Nanu, wer sagt denn so etwas? Dann bildet die CDU demnächst eine Minderheitsregierung.


Ich bin der Meinung, dass du die Chinesen, Inder, US-Amerikaner, Russen und Japaner nicht davon überzeugen können wirst, dass sie verzichten sollen.

Das bleibt ab zu warten; ich halte allesamt für ebenso vernunftbegabt wie uns selbst auch.

Was soll das sein "verteilungsgerecht" und wie willst du das umsetzen?

Gleiche Lebenschancen für alle, wo auch immer sie geboren wurden. Umsetzen, indem man daran glaubwürdig arbeitet. Die eine oder andere Lösungsidee werden Sie sicher beitragen können.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 36829
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Tom Bombadil » Do 14. Mär 2019, 18:52

H2O hat geschrieben:(14 Mar 2019, 18:33)

Nanu, wer sagt denn so etwas?

Die Geschichte?

Das bleibt ab zu warten; ich halte allesamt für ebenso vernunftbegabt wie uns selbst auch.

Du meintest doch, die Menchen wären unvernünftig!?

Gleiche Lebenschancen für alle, wo auch immer sie geboren wurden

Wie willst du denn "gleiche Lebenschancen für alle" konkret umsetzen? Und was bedeutet gleich, welches Niveau strebst du da an?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 8751
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Quatschki » Do 14. Mär 2019, 19:05

Tom Bombadil hat geschrieben:(14 Mar 2019, 18:52)
Wie willst du denn "gleiche Lebenschancen für alle" konkret umsetzen? Und was bedeutet gleich, welches Niveau strebst du da an?

Vor allem gibt es weltweit völlig verschiedene Vorstellungen und Bedürfnisse und viele Völker können mit den Lebensentwürfen, die sich irgendwelche deutschen oder westlichen Brainstormer für sie ausdenken, garnichts anfangen.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 888
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Sören74 » Do 14. Mär 2019, 19:24

Tom Bombadil hat geschrieben:(14 Mar 2019, 16:54)

Langfristig ist nicht mehr, unser Kohlenstoffbudget ist sehr begrenzt


Dieses Kohlenstoffbudget vermittelt einen falschen Eindruck von dem, was wir als Menschen tatsächlich machen können. Das hört sich so an, als wenn bei 510 Milliarden Tonnen CO2 noch alles okay ist und bei 511 Mrd. Tonnen wir in den Abgrund stürzen. Diese absoluten Zahlen zu nehmen, kann höchstens die Größenordnung demonstrieren, ist aber keine genaue Größe. Allein schon deshalb nicht, weil wir nur mit einem Faktor 3 genau sagen können, welchen Einfluss ein zusätzlicher CO2-EIntrag in der Atmosphäre bewirken wird.

Es müsste deutlicher hervorgehoben werden, dass jede Milliarde Tonne eingespartes CO2 die zukünftigen Nachfolgeschäden für uns Menschen verringert. Um mal ein anschauliches Beispiel zu geben, ein Arzt sagt ja auch nicht zu einem Patienten, wenn Du jetzt noch 10.000 Zigaretten rauchen wirst, dann wirst Du daran sterben. Er wird (hoffentlich) sagen, je eher Du mit dem Rauchen aufhörst, um so stärker wirst Du gesundheitlich davon profitieren und umso positiver wird sich das auf Deine durchschnittliche Lebenserwartung auswirken.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 15908
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Teeernte » Do 14. Mär 2019, 19:29

H2O hat geschrieben:(14 Mar 2019, 18:22)

Die steht Ihnen aber gar nicht zu, weil ich nun einmal unsere politischen Vorgänge ohne Blick in die Wissenschaften verfolge. Oder meinen Sie ich hätte diese öffentlichen Abläufe erfunden, um Sie zu beeindrucken?


Alles völlig Wumpe... oder was? Auch nach Silvester geht das Leben weiter; Schadensbegrenzungen und weitere Maßnahmen dazu müssen heute schon beginnen.


Ach - das ist gar nicht der WISSENSCHAFTSSTRANG ?

....und es steht mir nicht zu nach Quellen zu fragen - (ALSO - Keine gleichen Lebenschancen für ALLE..)

Man bekommt den Böller nicht zurück in die Tüte. Den Geist nicht wieder in die Flasche... Die Leiche IST TOT ....da kann man beatmen wie ein Held.

>> Die 4 Grad sind SICHER - es ist nur noch die Frage ob 2100 oder 2120 .

ICh würde das Geld lieber in nen etwas höheren Küstendeich stecken - und im Baurecht die Solarpanels besser anschrauben lassen... (Aus Windzone 2 auf Windzone 3 erkennen - für langlebige Bauwerke.) Ja - für Windräder nich....die kommen ja eh in 30 Jahren weg... ansonsten - wird da der phöse Wind keinen BOGEN drum machen - oder kommt deswegen GRÜNE Farbe drauf ?

Welche SCHADENbegrenzung ?

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast