Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 23180
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon H2O » Mi 13. Mär 2019, 14:34

Teeernte hat geschrieben:(13 Mar 2019, 13:17)

Du hattest gefragt...

Der Beweis für den Klimawandel... >> http://www.initiative.cc/Karikaturen_Fo ... ermung.jpg

[MOD] Mit solchen Beiträgen sollten Sie bitte in der Weinstube Ihren Gesprächspartnern Freude machen. Hier empfinde ich Ihren Beitrag als Unverschämtheit. Den nächsten Auftritt dieser Art im Unterforum Wissenschaften werde ich mit einem Antrag auf Verwarnung und Sperre beantworten. H2O
Der Denkerr
Beiträge: 46
Registriert: Mo 4. Mär 2019, 10:00

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Der Denkerr » Mi 13. Mär 2019, 14:59

Teeernte hat geschrieben:(13 Mar 2019, 13:17)


Der Beweis für den Klimawandel... >> http://www.initiative.cc/Karikaturen_Fo ... ermung.jpg


Nein, dies hat andere Ursachen. Die Bikinis werden immer kleiner, da die Frauen ihren Körper immer mehr mögen. Die Burka Trägerinnen behalten ihre Burkas schließlich auch an, unabhängig vom Klimawandel. :D

Aber um nicht vom Thema abzukommen : Der Klimawandel ist eine wissenschaftlich fundierte Tatsache. Wer den Klimawandel leugnet kann genauso gut behaupten die Erde sei eine Scheibe. Nur weil wir Laien keine empirischen Beweise für die Kugelform der Erde oder dem Zusammenhang zwischen CO2 und Erderwärmung finden können, bedeutet dies nicht, dass dies nicht der Fall ist. Entweder muss man der seriösen Wissenschaft glauben, oder eben jede wissenschaftliche Erkentnis der Moderne in Zweifel ziehen.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 8751
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Quatschki » Mi 13. Mär 2019, 17:22

Wenn die Kacke am Dampfen wäre, würde man mit administrative Maßnahmen wie zur Ölkrise reagieren, um von dem hohen Energieverbrauch herunter zu kommen.
Da gäbe es auch keine Spaßbäder mit beheizbaren Außenbecken mehr. Oder Konzerne, die ihre Güter wegen eines kleinen Kostenvorteils tausende Kilometer über die Autobahn hin- und herkarren. Oder Urlaubsflüge für ein paar Euro.
Es gäbe auch keine Bonus-Meilen, sondern einen progressiv ansteigenden Vielflieger-Malus, der sofort, beim Einchecken mit dem Personalausweis, als Bußgeldbescheid ausgestellt wird und nicht steuerlich absetzbar ist!

Stattdessen aber geht es immer nur um wegschmeißen und neu kaufen.
Ein Schelm, der Böses dabei denkt.
Der Denkerr
Beiträge: 46
Registriert: Mo 4. Mär 2019, 10:00

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Der Denkerr » Mi 13. Mär 2019, 18:50

Teeernte hat geschrieben:(13 Mar 2019, 17:16)

EBEN - eine kurze Hose beschaffen. Es wird wärmer.

Klimawandel.... 4 Grad mehr...

..Sowohl die Suchergebnisse als auch die Suchanzeigen bei Ecosia werden von Bing geliefert.


Man muss sowohl Pro und Contra abwägen. Nach diversen Überlegungen muss jeder halbwegs vernünftige zu dem Schluss gelangen der Klimawandel hat vorallem destruktive Auswirkungen. Es geht hier nicht um politische Erwägungen, sondern allgemein um den Zustand der Erde. Soll diese denn umsonst zerstört werden, weil die Menschen in verderblichem Luxus leben wollen ?

PS : Ich wollte mir dir darum wetteifern wer die absurdere Signatur hat. :D
Aber du hast eindeutig gewonnen , wessen ich mir durchaus bewusst bin. Prinzipiell handelt es sich aber bei meiner Signatur wohl um eine gute Sache.
Zuletzt geändert von Der Denkerr am Mi 13. Mär 2019, 19:00, insgesamt 2-mal geändert.
Der Denkerr
Beiträge: 46
Registriert: Mo 4. Mär 2019, 10:00

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Der Denkerr » Mi 13. Mär 2019, 18:58

Quatschki hat geschrieben:(13 Mar 2019, 17:22)

Wenn die Kacke am Dampfen wäre, würde man mit administrative Maßnahmen wie zur Ölkrise reagieren, um von dem hohen Energieverbrauch herunter zu kommen.
Da gäbe es auch keine Spaßbäder mit beheizbaren Außenbecken mehr. Oder Konzerne, die ihre Güter wegen eines kleinen Kostenvorteils tausende Kilometer über die Autobahn hin- und herkarren. Oder Urlaubsflüge für ein paar Euro.
Es gäbe auch keine Bonus-Meilen, sondern einen progressiv ansteigenden Vielflieger-Malus, der sofort, beim Einchecken mit dem Personalausweis, als Bußgeldbescheid ausgestellt wird und nicht steuerlich absetzbar ist!

Stattdessen aber geht es immer nur um wegschmeißen und neu kaufen.
Ein Schelm, der Böses dabei denkt.


Die Kacke ist am Dampfen. Es ist sogar noch zu Milde augedrückt, sofern man den allgemeinen Zustand der Menschheit in Betracht zieht...
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 8751
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Quatschki » Mi 13. Mär 2019, 19:20

Der Denkerr hat geschrieben:(13 Mar 2019, 18:58)

Die Kacke ist am Dampfen. Es ist sogar noch zu Milde augedrückt, sofern man den allgemeinen Zustand der Menschheit in Betracht zieht...

die 80er Jahre waren schlimmer
Damals stand die Welt vorm Atomkrieg, wo die Klimakatastrophe als Gratisbeigabe enthalten war.
Der Denkerr
Beiträge: 46
Registriert: Mo 4. Mär 2019, 10:00

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Der Denkerr » Mi 13. Mär 2019, 19:47

Quatschki hat geschrieben:(13 Mar 2019, 19:20)

die 80er Jahre waren schlimmer
Damals stand die Welt vorm Atomkrieg, wo die Klimakatastrophe als Gratisbeigabe enthalten war.


Ich meine nicht nur den jetzigen Zustand der Welt , sondern allgmein gesehen. Die nackten Affen haben im Grunde schon seit ihrem Aufkommen nur Unheil angerichtet.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 8751
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Quatschki » Mi 13. Mär 2019, 20:06

Der Denkerr hat geschrieben:(13 Mar 2019, 19:47)

Ich meine nicht nur den jetzigen Zustand der Welt , sondern allgmein gesehen. Die nackten Affen haben im Grunde schon seit ihrem Aufkommen nur Unheil angerichtet.

Man kann ja Plastiktüten verteilen. Die ziehen sich alle über den Kopf und 10 Minuten später ist Schluß.

Die Wälder wachsen. Die Vögel zwitschern. Der Aralsee füllt sich wieder.
Ein paar Atomkraftwerke brennen noch durch, aber das macht nichts, weil Zeit, also auch Halbwertzeit keine Rolle mehr spielt und irgendwann auch der letzte Brennstab zerfallen ist.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 23180
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon H2O » Do 14. Mär 2019, 10:16

Quatschki hat geschrieben:(13 Mar 2019, 17:22)

Wenn die Kacke am Dampfen wäre, würde man mit administrative Maßnahmen wie zur Ölkrise reagieren, um von dem hohen Energieverbrauch herunter zu kommen.
Da gäbe es auch keine Spaßbäder mit beheizbaren Außenbecken mehr. Oder Konzerne, die ihre Güter wegen eines kleinen Kostenvorteils tausende Kilometer über die Autobahn hin- und herkarren. Oder Urlaubsflüge für ein paar Euro.
Es gäbe auch keine Bonus-Meilen, sondern einen progressiv ansteigenden Vielflieger-Malus, der sofort, beim Einchecken mit dem Personalausweis, als Bußgeldbescheid ausgestellt wird und nicht steuerlich absetzbar ist!

Stattdessen aber geht es immer nur um wegschmeißen und neu kaufen.
Ein Schelm, der Böses dabei denkt.


Das alles ist ja genau das, was die Vernunft sagt. Nur sehe ich den Menschen, schon gar nicht die Menschen, als durch Vernunft gesteuerte Wesen an. Verzicht zu üben trägt dem, der so etwas gesprächsweise vorträgt, schon verzögerungsfrei Hohn und Spott ein. Sich über einen ernsthaften Menschen lustig machen, das verbindet doch alle weniger ernsthaften Zeitgenossen. Shitstorm heißt so etwas auf Neudeutsch.

Hunderte von Menschen verhindern den raschen Ausbau der Erneuerbaren Energien, tausende beschimpfen die Bundesregierung, weil es nicht in erwarteter Weise weiter geht. Das sind am Ende diejenigen, die man Wutbürger nennt. In meinem Bundesland heißt eine dieser Parteien wörtlich "Bürger in Wut". Unsere Demokratie hat so viele Filter, die einem Beschluß und einer Maßnahme voraus gehen, daß Vernunft nur sehr spärlich hinten heraus tröpfelt...
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 36829
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Tom Bombadil » Do 14. Mär 2019, 10:28

H2O hat geschrieben:(14 Mar 2019, 10:16)

Nur sehe ich den Menschen, schon gar nicht die Menschen, als durch Vernunft gesteuerte Wesen an.

Das hast du mit allen Linken gemeinsam, deswegen auch deren Absicht, einen starken Staat zu etablieren, der auf die vermeintlich unvernünftigen Menschen aufpasst und sie zu besseren Menschen umerzieht. Was vernünftig ist oder nicht ist aber nunmal eine Sache des Standpunkts.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 23180
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon H2O » Do 14. Mär 2019, 11:17

Tom Bombadil hat geschrieben:(14 Mar 2019, 10:28)

Das hast du mit allen Linken gemeinsam, deswegen auch deren Absicht, einen starken Staat zu etablieren, der auf die vermeintlich unvernünftigen Menschen aufpasst und sie zu besseren Menschen umerzieht. Was vernünftig ist oder nicht ist aber nunmal eine Sache des Standpunkts.


Deshalb hat der Gesetzgeber ja auch Gesetze erlassen, damit nicht jeder nach Herzenslust seinen Standpunkt durchsetzen kann.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 12463
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon schokoschendrezki » Do 14. Mär 2019, 11:23

Tom Bombadil hat geschrieben:(14 Mar 2019, 10:28)

Das hast du mit allen Linken gemeinsam, deswegen auch deren Absicht, einen starken Staat zu etablieren, der auf die vermeintlich unvernünftigen Menschen aufpasst und sie zu besseren Menschen umerzieht. Was vernünftig ist oder nicht ist aber nunmal eine Sache des Standpunkts.

"Vernunft" ist sozusagen das oberste Verfassungsgericht des menschlichen Erkenntnisvermögens. Im Unterschied zu "Verstand". Und auch erstmal unabhängig von einem angenommenen Grundgesetzinhalt.

Was H2O weiter oben sagen will, wenn ich ihn richtig verstanden habe, läuft nicht auf die Forderung von Umerziehung hinaus, sondern darauf, dass sehr vielen Menschen dieses Verfassungsgericht fehlt, weil sie eben ihre Wut ausleben wollen ohne irgendetwas als letzte Instanz noch mal wirken zu lassen. Das ist erstmal einfach eine Feststellung und keine Forderung.

Du musst die Frage nach dem "starken Staat" auch einmal von der anderen Seite sehen. Die, die "Wir sind das Volk" brüllen, legen auf "Umerziehung" erst gar keinen Wert sondern sagen damit gleich: "Ihr seid nicht das Volk". Es ist bloß noch die Frage, was mit denen passiert, die als Nichtvolkszugehörige angesehen werden, wenn die, die sich als "Wir sind das Volk" ansehen, einmal zur Macht gelangt sind.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 36829
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Tom Bombadil » Do 14. Mär 2019, 12:11

H2O hat geschrieben:(14 Mar 2019, 11:17)

Deshalb hat der Gesetzgeber ja auch Gesetze erlassen, damit nicht jeder nach Herzenslust seinen Standpunkt durchsetzen kann.

Und trotzdem kann jeder ziemlich unvernünftig leben, zB. rauchen und saufen, sich mit fettem Essen vollstopfen, Tag und Nacht Heizung und Licht brennen lassen, die Kinder mit dem fetten SUV zur Kita bringen, sich mit Skiern oder MTBs Steilhänge runterstürzen, sich beim Fußball oder Handball die Knochen brechen und Bänder reißen lassen, mit dem Mopped durch die Gegend heizen uws. usf.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 36829
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Tom Bombadil » Do 14. Mär 2019, 12:13

schokoschendrezki hat geschrieben:(14 Mar 2019, 11:23)

Das ist erstmal einfach eine Feststellung und keine Forderung.

Der kompletten Menschheit ("die Menschen") die Vernunft abzusprechen mag zwar eine Feststellung sein, impliziert aber auch, dass dieser Zustand abgestellt werden muss. Und da ich nicht glaube, dass H2O die Menschheit ausrotten will, was bleibt dann noch?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 9087
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Senexx » Do 14. Mär 2019, 12:31

H2O hat geschrieben:(14 Mar 2019, 10:16)

Das alles ist ja genau das, was die Vernunft sagt. Nur sehe ich den Menschen, schon gar nicht die Menschen, als durch Vernunft gesteuerte Wesen an. Verzicht zu üben trägt dem, der so etwas gesprächsweise vorträgt, schon verzögerungsfrei Hohn und Spott ein. Sich über einen ernsthaften Menschen lustig machen, das verbindet doch alle weniger ernsthaften Zeitgenossen. Shitstorm heißt so etwas auf Neudeutsch.

Hunderte von Menschen verhindern den raschen Ausbau der Erneuerbaren Energien, tausende beschimpfen die Bundesregierung, weil es nicht in erwarteter Weise weiter geht. Das sind am Ende diejenigen, die man Wutbürger nennt. In meinem Bundesland heißt eine dieser Parteien wörtlich "Bürger in Wut". Unsere Demokratie hat so viele Filter, die einem Beschluß und einer Maßnahme voraus gehen, daß Vernunft nur sehr spärlich hinten heraus tröpfelt...


Sie versuchen uns schon wieder unterzujubeln, der Ausbau der EEG sei "vernünftig". Ich bestreite das.

So wie er derzet betreiben wird, ist er völlig unvernünftig und zu bekämpfen.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Der Denkerr
Beiträge: 46
Registriert: Mo 4. Mär 2019, 10:00

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Der Denkerr » Do 14. Mär 2019, 12:33

H2O hat geschrieben:(14 Mar 2019, 10:16)

Verzicht zu üben trägt dem, der so etwas gesprächsweise vorträgt, schon verzögerungsfrei Hohn und Spott ein. Sich über einen ernsthaften Menschen lustig machen, das verbindet doch alle weniger ernsthaften Zeitgenossen. Shitstorm heißt so etwas auf Neudeutsch.


Dies kommt nur daher, da auch demjenigen der dies vorträgt Unvollkommenheit vorgeworfen wird. Da aber praktisch jeder Mensch verderbt und zur Primitivtät geneigt ist, werden im allgemeinen diejenigen wo Tugend für sich in Anspruch nehmen wollen belächelt. Im Bereich der Religion ist dies ähnlich. Diejenigen wo naiv an Grundsätzen des Glaubens festhalten beäugelt man ja meistens auch.

Bei Umweltfragen hat sich aber glücklicherweise ein Gesinnungswandel ergeben. Heutzutage werden in gebildeten Kreisen diejenigen mit Hohn überzogen, welche den Klimawandel leugnen. Dennoch gibt es einige Provokateure, welche Streit wollen. Leider sitzen in der Industrie und Politik überdurchnittlich viel von diesen Provokateuren. Man könnte sie neudeutsch als Trumpianer bezeichnen.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 23180
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon H2O » Do 14. Mär 2019, 13:50

Tom Bombadil hat geschrieben:(14 Mar 2019, 12:11)

Und trotzdem kann jeder ziemlich unvernünftig leben, zB. rauchen und saufen, sich mit fettem Essen vollstopfen, Tag und Nacht Heizung und Licht brennen lassen, die Kinder mit dem fetten SUV zur Kita bringen, sich mit Skiern oder MTBs Steilhänge runterstürzen, sich beim Fußball oder Handball die Knochen brechen und Bänder reißen lassen, mit dem Mopped durch die Gegend heizen uws. usf.


Das stimmt; hier muß der Gesetzgeber nacharbeiten... Maßnahmen erfinden, die zumindest den Schaden von der Allgemeinheit fernhalten: Versicherungspflicht für Sportarten mit hohem Verletzungsrisiko, Steuern anheben, Vermarktungsverbote erlassen... Darüber muß man aber noch ein wenig nachdenken.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 23180
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon H2O » Do 14. Mär 2019, 13:55

Senexx hat geschrieben:(14 Mar 2019, 12:31)

Sie versuchen uns schon wieder unterzujubeln, der Ausbau der EEG sei "vernünftig". Ich bestreite das.

So wie er derzet betreiben wird, ist er völlig unvernünftig und zu bekämpfen.


Sie geben sich als Feind von Kompromissen zu erkennen. Kompromisse sind das Verhandlungsergebnis vieler Beteiligter... und so ganz dumm ist das Gesamtpaket EE nicht. Wenn Sie den Kompromiß ernsthaft bekämpfen wollen, dann wünsche ich gute Unterhaltung!
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 12463
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon schokoschendrezki » Do 14. Mär 2019, 14:12

Tom Bombadil hat geschrieben:(14 Mar 2019, 12:13)

Der kompletten Menschheit ("die Menschen") die Vernunft abzusprechen mag zwar eine Feststellung sein, impliziert aber auch, dass dieser Zustand abgestellt werden muss. Und da ich nicht glaube, dass H2O die Menschheit ausrotten will, was bleibt dann noch?

Die sprachliche Ungenauigkeit, dass "die Menschen" eine unzulässige Verkürzung von so etwas wie "ziemlich viele" oder eine "relevante Anzahl" ist.

Es ist doch so: In den politischen Systemen von Demokratien wird versucht, "Vernunft" durch solche Prinzipien wie Gewaltenteilung, Parlamentarismus usw. zu institutionalisieren. Und zwar gar nicht mal so erfolglos. Solange es eine freie bürgerliche Presse gibt folgt auf eine Demonstration "wütender Bürger" ein nüchterner reflektierter Kommentar am nächsten Morgen.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Odin1506
Beiträge: 2201
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 20:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Odin1506 » Do 14. Mär 2019, 14:13

Ich bin der Meinung, einen Klimawandel wird es geben.
Aber einen menschengemachter Klimawandel ist menschengemachter Blödsinn um den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen. Denn das Klima kann der Mensch nicht kontollieren.
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast