Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7864
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Ein Terraner » So 10. Feb 2019, 14:17

Sören74 hat geschrieben:(10 Feb 2019, 14:15)

Es wird von den Insekten verstoffwechselt, was nichts anderes heißt, dass sie kohlenstoffhaltige Nahrung zu sich nehmen und CO2 ausscheiden. D.h. der Kohlenstoff, der sich im Baum befindet, landet zu großen Teilen wieder in der Atmosphäre.

Genau da irrst du dich, ich hab dir auch einen entsprechenden Atrikel verlinkt.
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 431
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Sören74 » So 10. Feb 2019, 14:19

Tom Bombadil hat geschrieben:(10 Feb 2019, 14:09)

Es geht mir um das, was in der Realität auch machbar ist. In der Realität verzichten Schwellenländer nicht auf weitere Entwicklung, es werden trotzdem Urwälder abgeholzt, Krenkraft- und Kohlekraftwerke geplant. In der Realität exportiert China Kohlekraftwerke nach Afrika. In der Realität steigt der Energiebedarf, auch in Entwicklungsländern, die sich teure Energiewenden nicht leisten können. Die Folge daraus: https://www.zdf.de/nachrichten/heute/kl ... g-100.html


Wenn wir in der Lage sind, effiziente Technologien zu entwickeln, dann hilft das auch den Schwellenländern. Die Voraussetzung ist der politische Willen, dass wir als Industrieländer bereit sind, moderne Technologien bereitzustellen. Das Problem bei China ist jetzt nicht nur, dass sie viele Kohlekraftwerke für den eigenen Bedarf bauen, sondern das diese im Vergleich zu unseren recht ineffizient sind. Es wäre schon eine Form von Klimaschutz, wenn beispielsweise Deutschland ihre Technologie kostengünstig China zur Verfügung stellt.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 431
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Sören74 » So 10. Feb 2019, 14:20

X3Q hat geschrieben:(10 Feb 2019, 14:12)

Wo ist das Problem? Im ersten Satz wird eine Aussage zum Mechanismus gemacht. Im letzten Absatz erfolgt eine persönliche Einschätzung über den damit erzielbaren Gesamteffekt.

--X


Dann verstehe ich ehrlich gesagt die Kritik an meiner Aussage nicht, dass die CO2-Speicherung durch Wälder nur kurzfristig hilft.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 36274
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Tom Bombadil » So 10. Feb 2019, 14:21

Cat with a whip hat geschrieben:(10 Feb 2019, 13:10)

Die Frage nach den jetzigen Kosten bzw. Investitionen einer Energiewende mit der Frage eines schnellen Effekts auf das Klimasystem zu verbinden stellt sich so ja gar nicht, sondern wirkt konstruiert, um die Sinnhaftigkeit einer Energiewende scheinbar in Abrede stellen zu wollen.

Daran ist nichts "konstruiert", die Energiewende ist komplett hirn- und planlos durchgeführt worden und damit sinnlos, die Kosten in dreistelliger Milliardenhöhe verlangsamen die Klimaerwärmung bestenfalls bei der zweiten Nachkommestelle und verpuffen somit wirkungslos. Ich wäre froh, wenn wir unseren Strom komplett autark aus EE erzeugen könnten, dazu hätte es aber einen Masterplan gebraucht, der auch dafür sorgt, dass der im Norden erzeugte Strom zuverlässig im Süden ankommt, der dafür sorgt, dass Grundlast zuverlässig erzeugt werden kann, der dafür sorgt, dass auch energieintensive Industrien zuverlässig mit Strom versorgt werden können. Dieser Masterplan fehlt, deswegen funktioniert das alles auch nicht, deswegen müssen wir Strom ins Ausland verschenken und noch Geld oben drauf legen, deswegen müssen im Süden Kraftwerke laufen, obwohl im Norden viel Strom produziert wird, deswegen wird energieintensiven Industrien der Saft abgedreht, damit das Netz nicht zusammenbricht, wenn zu wenig Strom aus Wind und Sonne erzeugt wird. Weil der Masterplan fehlt kostet diese Energiewende schwindelerregende Summen und funktioniert trotzdem nicht, wie man da noch von Sinnhaftigkeit sprechen kann erschließt sich mir beim besten Willen nicht.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 3816
Registriert: So 7. Okt 2012, 07:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon X3Q » So 10. Feb 2019, 14:21

Sören74 hat geschrieben:(10 Feb 2019, 14:20)

Dann verstehe ich ehrlich gesagt die Kritik an meiner Aussage nicht, dass die CO2-Speicherung durch Wälder nur kurzfristig hilft.

*facepalm*

--X
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 431
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Sören74 » So 10. Feb 2019, 14:25

Ein Terraner hat geschrieben:(10 Feb 2019, 14:17)

Genau da irrst du dich, ich hab dir auch einen entsprechenden Atrikel verlinkt.


In dem Artikel, den ich noch von 2017 kenne, geht es um die natürlichen CO2-Emissionen. Diese sind deutlich höher als die menschgemachten Emissionen. Aber die Höhe der natürlichen Emissionen sind nicht das Problem, weil sie Ausdruck des Kohlenstoffzyklus der Erde sind.

Und es steht explizit im Text: "Wälder erhöhen nur dann die CO2-Menge in der Luft, wenn sie abgeholzt werden, abbrennen oder sterben."
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 3816
Registriert: So 7. Okt 2012, 07:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon X3Q » So 10. Feb 2019, 14:26

Tom Bombadil hat geschrieben:(10 Feb 2019, 14:21)

Daran ist nichts "konstruiert", die Energiewende ist komplett hirn- und planlos durchgeführt worden und damit sinnlos, die Kosten in dreistelliger Milliardenhöhe verlangsamen die Klimaerwärmung bestenfalls bei der zweiten Nachkommestelle und verpuffen somit wirkungslos. Ich wäre froh, wenn wir unseren Strom komplett autark aus EE erzeugen könnten, dazu hätte es aber einen Masterplan gebraucht, der auch dafür sorgt, dass der im Norden erzeugte Strom zuverlässig im Süden ankommt, der dafür sorgt, dass Grundlast zuverlässig erzeugt werden kann, der dafür sorgt, dass auch energieintensive Industrien zuverlässig mit Strom versorgt werden können. Dieser Masterplan fehlt, deswegen funktioniert das alles auch nicht, deswegen müssen wir Strom ins Ausland verschenken und noch Geld oben drauf legen, deswegen müssen im Süden Kraftwerke laufen, obwohl im Norden viel Strom produziert wird, deswegen wird energieintensiven Industrien der Saft abgedreht, damit das Netz nicht zusammenbricht, wenn zu wenig Strom aus Wind und Sonne erzeugt wird. Weil der Masterplan fehlt kostet diese Energiewende schwindelerregende Summen und funktioniert trotzdem nicht, wie man da noch von Sinnhaftigkeit sprechen kann erschließt sich mir beim besten Willen nicht.

Von der Deutschen Energiewende war im Eingangsposting aber keine Rede.

--X
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 431
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Sören74 » So 10. Feb 2019, 14:28

X3Q hat geschrieben:(10 Feb 2019, 14:21)

*facepalm*

--X


Könntest Du mal sagen, wo Dein Problem ist?
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7864
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Ein Terraner » So 10. Feb 2019, 14:29

Sören74 hat geschrieben:(10 Feb 2019, 14:25)

Und es steht explizit im Text: "Wälder erhöhen nur dann die CO2-Menge in der Luft, wenn sie abgeholzt werden, abbrennen oder sterben."

Also echt jetzt, worum geht es denn hier? Ich hab von Aufforstung geschrieben, nicht von Abholzung. Es ist schon klar das die CO2 Bindung nicht mehr funktioniert wenn der Wald weg ist. :rolleyes:
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 36274
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Tom Bombadil » So 10. Feb 2019, 14:29

Sören74 hat geschrieben:(10 Feb 2019, 14:19)

Wenn wir in der Lage sind, effiziente Technologien zu entwickeln, dann hilft das auch den Schwellenländern.

Welche Technologien sind das und wann werden diese entwickelt? Es ist im Zusammenhang mit Klimaschutz und Energiewende immer viel die Rede von tollen Technologien, den wirklichen Durchbruch hat es aber noch nicht gegeben.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 36274
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Tom Bombadil » So 10. Feb 2019, 14:30

X3Q hat geschrieben:(10 Feb 2019, 14:26)

Von der Deutschen Energiewende war im Eingangsposting aber keine Rede.

Meine Antwort bezog sich nicht auf das Eingangsposting.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 431
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Sören74 » So 10. Feb 2019, 14:30

Tom Bombadil hat geschrieben:(10 Feb 2019, 14:21)

Ich wäre froh, wenn wir unseren Strom komplett autark aus EE erzeugen könnten, dazu hätte es aber einen Masterplan gebraucht, der auch dafür sorgt, dass der im Norden erzeugte Strom zuverlässig im Süden ankommt, der dafür sorgt, dass Grundlast zuverlässig erzeugt werden kann, der dafür sorgt, dass auch energieintensive Industrien zuverlässig mit Strom versorgt werden können. Dieser Masterplan fehlt, deswegen funktioniert das alles auch nicht, deswegen müssen wir Strom ins Ausland verschenken und noch Geld oben drauf legen, deswegen müssen im Süden Kraftwerke laufen, obwohl im Norden viel Strom produziert wird, deswegen wird energieintensiven Industrien der Saft abgedreht, damit das Netz nicht zusammenbricht, wenn zu wenig Strom aus Wind und Sonne erzeugt wird. Weil der Masterplan fehlt kostet diese Energiewende schwindelerregende Summen und funktioniert trotzdem nicht, wie man da noch von Sinnhaftigkeit sprechen kann erschließt sich mir beim besten Willen nicht.


Angenommen dieser Masterplan existiert, würdest Du dich dann immer noch über die hohen Kosten der Energiewende beschweren?
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 431
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Sören74 » So 10. Feb 2019, 14:36

Ein Terraner hat geschrieben:(10 Feb 2019, 14:29)

Also echt jetzt, worum geht es denn hier? Ich hab von Aufforstung geschrieben, nicht von Abholzung. Es ist schon klar das die CO2 Bindung nicht mehr funktioniert wenn der Wald weg ist. :rolleyes:


Also langsam regst Du mich auf. ;) Ich hätte gedacht, dass Du das Zitat von Rahmstorf verstehen wirst. Wenn Holz abstirbt, dann geht das meiste CO2 wieder in die Luft. Ich frage mich echt, wie man diesen Mechanismus nicht kennen kann.

https://www.forstbw.de/wald-im-land/kli ... o2-bilanz/

Im Klartext: "Bäume und Wälder sind in der Lage, aus CO2 und Sonnenlicht Biomasse und Sauerstoff zu produzieren und das CO2 dauerhaft zu binden. Eine Fichte beispielsweise entzieht im Laufe ihres 100jährigen Lebens der Atmosphäre fast zwei Tonnen CO2. Wälder sind also bedeutende Speicher für dieses Treibhausgas. Verrottet oder verbrennt die Fichte, wird das Kohlendioxid, das sie beim Wachstum aufgenommen hat, 1:1 wieder freigesetzt. In nicht bewirtschafteten (Ur-)Wäldern halten sich CO2-Speicherung und seine Freisetzung deshalb auf Dauer die Waage."
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 36274
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Tom Bombadil » So 10. Feb 2019, 14:38

Um es mal in Zahlen zu fassen:

Das entscheidende Maß für die Frage, welches Klimaziel noch zu erreichen ist, heißt in der Wissenschaft Kohlenstoffbudget. Es gibt wie beim Haushaltsentwurf einer Regierung an, welche Ausgaben – oder hier: Emissionen – möglich sind. Der Unterschied ist nur: Das Budget bezieht sich nicht auf ein Jahr. Die Zahlen sind endgültig. Die Welt muss mit diesen Mengen zurechtkommen oder scheitern.

Allerdings schwanken die genannten Werte in der Wissenschaft noch stark. Der IPCC verkündet im Berichtsentwurf für die 1,5-Grad-Grenze folgende Budgets: Genügt der Menschheit eine 50-prozentige Erfolgswahrscheinlichkeit, kann sie – umgerechnet auf das Startdatum Januar 2018 – noch 510 Milliarden Tonnen CO2 ausstoßen. Für den Fall, dass die Staaten der Welt sich mit Geoengineering eine Erfolgschance von 66 Prozent erkaufen, lautet die entsprechende zentrale Schätzung 320 Milliarden Tonnen. Hier ist die Zahl aber mit einer großen Unsicherheit behaftet: Es könnten auch etwas weniger als die Hälfte oder etwas mehr als das Doppelte sein.

Was die Zahlen bedeuten, zeigt eine einfache Rechnung: Bleiben die Emissionen auf dem Niveau der vergangenen Jahre (bei jeweils knapp 40 Milliarden Tonnen Kohlendioxid), muss die Menschheit entweder ab 2026 alle danach freigesetzten Treibhausgase wieder zurückholen (dann sind 320 Gigatonnen erschöpft) oder darf ab 2031 netto nichts mehr ausstoßen (wenn 510 Gigatonnen mehr als heute in der Atmosphäre schweben).

https://www.spektrum.de/news/erreichen- ... ch/1549495

Hält das jemand für realistisch erreichbar? Ich nicht.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 431
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Sören74 » So 10. Feb 2019, 14:39

Tom Bombadil hat geschrieben:(10 Feb 2019, 14:29)

Welche Technologien sind das und wann werden diese entwickelt? Es ist im Zusammenhang mit Klimaschutz und Energiewende immer viel die Rede von tollen Technologien, den wirklichen Durchbruch hat es aber noch nicht gegeben.


Noch nie was von modernen Kohlekraftwerken gehört? Allein wenn wir diese Kraftwerke mit maximalem Wirkungsgrad an China schenken würden, würden wir weltweit Emissionen im deutlichen Maß einsparen. Das wäre jetzt nicht unbedingt die intelligenteste Variante, aber effektiv.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 36274
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Tom Bombadil » So 10. Feb 2019, 14:39

Sören74 hat geschrieben:(10 Feb 2019, 14:30)

Angenommen dieser Masterplan existiert, würdest Du dich dann immer noch über die hohen Kosten der Energiewende beschweren?

Wenn der Masterplan funktionieren und andere Staaten ähnlich agieren würden, dann würde ich mich nicht "beschweren".
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 36274
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Tom Bombadil » So 10. Feb 2019, 14:41

Sören74 hat geschrieben:(10 Feb 2019, 14:39)

Noch nie was von modernen Kohlekraftwerken gehört?

Wie viel sauberer sind denn die modernsten deutschen Kohlekraftwerke im Vergleich zu den modernsten chinesischen Kohlekraftwerke?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 431
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Sören74 » So 10. Feb 2019, 14:45

Tom Bombadil hat geschrieben:(10 Feb 2019, 14:41)

Wie viel sauberer sind denn die modernsten deutschen Kohlekraftwerke im Vergleich zu den modernsten chinesischen Kohlekraftwerke?


Sag mal, brauchst Du jemanden für Dich, der Google bedienen kann?
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11828
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Cat with a whip » So 10. Feb 2019, 14:49

Sören74 hat geschrieben:(10 Feb 2019, 14:07)

Sorry, ich bin jetzt leicht verwirrt. :s


Das habe hier schon mehrere Leute mitbekommen, dass Sie heute etwas verwirrt sind. Aber macht ja nix, vielleicht sind Sie hier demnächst wieder in aller geistigen Frische am Werk. Sonst sind sie ja nicht so begriffsstutzig und haben sonst auch trollen nicht nötig.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 36274
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Lässt sich der Klimawandel überhaupt verlangsamen?

Beitragvon Tom Bombadil » So 10. Feb 2019, 14:54

Sören74 hat geschrieben:(10 Feb 2019, 14:45)

Sag mal, brauchst Du jemanden für Dich, der Google bedienen kann?

Du weißt es also nicht, auch gut.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: BingoBurner und 1 Gast